Kaldas RR1 Conquest

Over Ears, On Ears und In Ears
Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von ZeeeM » Sa 16. Nov 2019, 11:38

Ich denke, er meint, dass dem Prinzip der Elektrostaten typische Klangeigenschaften zuzuordnen sind.
Wenn, dann würde ich sagen, dass die Abstrahlung über eine große Fläche und homogen über den Frequenzbereich und auch das die Systeme akustisch vergleichsweise transparent sind den Eindruck mit Lautsprechern zu hören entgegenkommt.
War bei einem Dynamiker, dem D800 auch ein Designziel.
Die Erwartung kann recht schnell einen Dämpfer bekommen, wenn der Hochtonbereich eher dunkel abgestimmt ist.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1483
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von hadisch » Sa 16. Nov 2019, 14:45

Hier die Messung zu meinem RR1

Rot - rechts, blau links.jpg
Rot - rechts, blau links.jpg (71.91 KiB) 1444 mal betrachtet

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1483
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von hadisch » Sa 16. Nov 2019, 14:50

Gleich noch die Messung Clear und RR1

Rot - Clear links , blau RR1 links.jpg
Rot - Clear links , blau RR1 links.jpg (73.42 KiB) 1442 mal betrachtet

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1483
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von hadisch » Sa 16. Nov 2019, 14:57

Und noch mit meinem Woody 4 ( Monolith Treiber) links, blau RR1 links

Rot Woody 4, blau RR1.jpg
Rot Woody 4, blau RR1.jpg (74.86 KiB) 1442 mal betrachtet

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von ZeeeM » Sa 16. Nov 2019, 16:12

Kannst du, rein zur Illustration den letzten Graphen auf 1KHz normieren?

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3834
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von Firschi » Sa 16. Nov 2019, 16:37

Super Dieter, das hat echt noch gefehlt :top: Ich nehme an, bei deiner Messstation ist der Seal weiterhin sehr gut, wenn ich mir die Messung des Clear so ansehe. Kannst du den Höreindruck des geringen Tiefbassniveaus beim RR1 bestätigen?

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1046
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von RunWithOne » Sa 16. Nov 2019, 17:08

Klasse Messungen, da kann man sich einen guten Eindruck verschaffen. Was ich aus den Klangbeschreibungen schon ein wenig vermutet hatte, hat das Diagramm bestätigt. Der wäre wohl nichts für meine Musik und Ohren, Peak bei 1,5k und etwas kühler als der Clear. Eine weitere Anhebung bei etwas 6,5kHz.
Ich wünsche euch trotzdem jede menge Spaß mit dem RR1. Geschmäcker sind halt verschieden.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1483
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von hadisch » Sa 16. Nov 2019, 18:35

Kannst du, rein zur Illustration den letzten Graphen auf 1KHz normieren?
Meinst du, die Messung vom Clear lauter durchführen um ihn damit besser über den RR1 zu bringen?
Kannst du den Höreindruck des geringen Tiefbassniveaus beim RR1 bestätigen?
Absolut nicht, Bass sowie Tiefbass für mich vollkommen ausreichend.
Es ist kein LCD oder Xd muss er auch nicht.
Dafür habe ich dann andere KH.
Der wäre wohl nichts für meine Musik und Ohren, Peak bei 1,5k und etwas kühler als der Clear. Eine weitere Anhebung bei etwas 6,5kHz.
Ich wünsche euch trotzdem jede menge Spaß mit dem RR1. Geschmäcker sind halt verschieden.
Klar, deswegen gibt es ja unterschiedliche KH und wir haben nicht nur einen.
Der Peak bei 1,5 k und 6,5 kHz stört mich gar nicht.
Hat mich schon beim Lambda Pro nicht gestört.

Der Clear ist dunkler abgestimmt.
Habe gerade RR1 mit Clear, HE6 und Woody 4 verglichen.
Mache ich morgen und die nächste Woche noch einmal um sicher zu gehen, da man nicht jeden Tag gleich hört.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3834
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von Firschi » Sa 16. Nov 2019, 18:59

hadisch hat geschrieben:
Sa 16. Nov 2019, 18:35
Meinst du, die Messung vom Clear lauter durchführen um ihn damit besser über den RR1 zu bringen?

Du kannst auch einfach die Kurven verschieben, so, dass sie sich bei 1kHz/100dB schneiden, um z.B. Carstens Vorschlag zu folgen.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1483
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von hadisch » Sa 16. Nov 2019, 19:31

Gerne, nur wie mache ich das?

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3834
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von Firschi » Sa 16. Nov 2019, 19:44

Dazu musst du in der Ansicht "All SPL" oben rechts den "Controls" Button anklicken. Durch das Ändern des "Offset (dB) kannst du die im Dropdown ausgewählte Kurve vertikal verschieben. Möchtest du diese neue Position speichern klickst du den Button "Add offset to data". Wird die Datei mit genau diesen Informationen dann gespeichert, befindet sich die Kurve beim nächsten Öffnen in deiner Wunschposition.

20191116_REW_KurvenVerschieben.jpg
20191116_REW_KurvenVerschieben.jpg (68.42 KiB) 1365 mal betrachtet

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1483
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von hadisch » Sa 16. Nov 2019, 21:58

Rot - Clear links , blau RR1 links - neu.jpg
Rot - Clear links , blau RR1 links - neu.jpg (80.87 KiB) 1337 mal betrachtet
Danke für die Info.

Benutzeravatar
TheDuke
Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: So 13. Jan 2019, 12:27

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von TheDuke » Sa 16. Nov 2019, 22:02

Das relativiert dann die besagten Peaks. Ich finde tonal am RR1 einfach keinen Kritikpunkt.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1483
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von hadisch » Sa 16. Nov 2019, 22:07

Hier noch der Vergleich mit dem HE6 der dem RR1 klanglich am nächsten kommt.
Zuerst mit originalen Lederpolster.

Rot - HE6 mit Lederpolster links , blau RR1 links.jpg
Rot - HE6 mit Lederpolster links , blau RR1 links.jpg (82.35 KiB) 1333 mal betrachtet
und noch mit Alpha Dog Polster


Rot - HE6 mit Alpha Dog Lederpolster links , blau RR1 links.jpg
Rot - HE6 mit Alpha Dog Lederpolster links , blau RR1 links.jpg (82.63 KiB) 1333 mal betrachtet

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von Staxi2017 » Sa 16. Nov 2019, 22:25

Wollte schon mal schreiben, er erinnert mich total an einen HE6
Schade, dass ich es nicht vorher geschrieben habe.
Kling für mich such mehr wie Magnetostat als Elektrostat.

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von Staxi2017 » Sa 16. Nov 2019, 22:26

Gibts auch so einen Chart vom l700 oder einem anderen Staxen im Vergleich zum RR1 ?

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1483
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von hadisch » So 17. Nov 2019, 10:22

Ich habe leider nur noch von meinem L700 Pro ein jpg Bild.
Kann die Messkurven also somit nicht übereinander legen.
Stax L 700 übereinandergelegt.jpg
Stax L 700 übereinandergelegt.jpg (62 KiB) 1280 mal betrachtet

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von Staxi2017 » So 17. Nov 2019, 10:28

Sind das die Kanäle links und rechts vom L700? - oder was ist mit übereinandergelegt gemeint?

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von Staxi2017 » So 17. Nov 2019, 11:26

Habe mal RR1 und l700 übereinander gelegt
Bild
Rot-blau ist der RR1
Blau-blau (dicker) der L700

Irgendwie passt das nicht mit dem Klangerlebnis, da der L700 mehr Höhen/luftiger ist als der RR1

Wurden beide mit identem Equipment gemessen?

Im Bassbereich kann ich die Grafik bestätigen

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1483
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von hadisch » So 17. Nov 2019, 11:31

Sind das die Kanäle links und rechts vom L700?
Ja
Wurden beide mit identem Equipment gemessen?
Ja, aber der L700 vor einem Jahr und mit dem SRM T1.
Der RR1 wurde mit dem SRM D 50 gemessen.
Ob dies was ausmacht weiß ich auch nicht.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3834
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von Firschi » So 17. Nov 2019, 12:59

Beim nachträglichen "Übereinanderlegen" ist es wichtig, dass die Bilder das gleiche Format aufweisen und die Achsen identisch skaliert sind.


Mir fällt in erster Linie auf, dass der Seal auf der Messstation wohl doch nicht so "gut" ist wie ich dachte. An Tiefbass mangelt es dem L700 bekanntermaßen nicht. Wenn man das weiß kann man deine Messungen des RR1 einschätzen, Dieter. Danke dafür. Der Clear sieht hingegen relativ normal aus, für meine Begriffe.

Mit einem relevanten Einfluss auf den FG durch Verwendung eines anderen Amps ist meiner Meinung nach nicht zu rechnen.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1483
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von hadisch » So 17. Nov 2019, 14:28

Ich glaube eher, dass die Messung von vor 1 Jahr nicht so gut war.
Kann mich noch an Probleme erinneren mit Einstellungen in der Software ect.
Denke aber, dass hier noch einige Messungen vom L700 haben und diese hier veröffentlichen können.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3834
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von Firschi » So 17. Nov 2019, 16:52

TheDuke hat geschrieben:
Sa 16. Nov 2019, 09:07
@Firschi: ja das funktioniert manchmal. Auch kurz absetzen und dann wieder aufsetzen. Es kommt aber meist recht schnell wieder.

Dann halte ich es eher für unwahrscheinlich, dass ein Staubkorn die Ursache ist.

Benutzeravatar
TheDuke
Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: So 13. Jan 2019, 12:27

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von TheDuke » So 17. Nov 2019, 17:32

Firschi hat geschrieben:
So 17. Nov 2019, 16:52
TheDuke hat geschrieben:
Sa 16. Nov 2019, 09:07
@Firschi: ja das funktioniert manchmal. Auch kurz absetzen und dann wieder aufsetzen. Es kommt aber meist recht schnell wieder.

Dann halte ich es eher für unwahrscheinlich, dass ein Staubkorn die Ursache ist.
Tja, nur was ist es dann ? Wie gesagt, ich behalte das im Auge und zur Not geht er zur Reparatur zurück.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3834
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von Firschi » So 17. Nov 2019, 17:36

Möglicherweise irgendeine ungewollte Verbindung zwischen der Bias-Spannung und einem der Statoren - wo auch immer beim RR1 mögliche Kontaktstellen sind.

Ich wäre nicht bereit, das zu akzeptieren, bei einem neuen Hörer.

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von Staxi2017 » So 17. Nov 2019, 18:13

Kann mir jemand bitte den Begriff Biasspannung erklären?
Wozu ist das gut?
Es gibt ja plus, minus und Bias.
Bias hat ja noch einen Wiederstand im Kabel eingebaut - Wozu?
Könnte man den Widerstand nicht im KH einbauen.
Sorry, komme nicht aus der Elektrotechnik.

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von ZeeeM » So 17. Nov 2019, 19:03

Die Membran eines E-States braucht eine elektrische Ladung, damit sie vom Wechselfeld der Statoren hin- und hergeschubst werden kann.
Die wird durch die Bias-Spannung geliefert. Bei manchen E-Staten mit einer Elektretmembran ist sie quasi eingeprägt, man brauch keine Bias Spannung.

Bild

Edit: In der realen Schaltung zur Bereitstellung der Biasspannung ist meist ein Widerstand von ein paar Megaohm drin. Man kann den Anschluss vollkommen gefahrlos anfassen. Arbeit verrichtet die Biasspannung nicht.

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von Staxi2017 » So 17. Nov 2019, 19:17

Danke für die Info
Würde man den Widerstand in den KH legen, dann wäre das Kabel nicht gefahrlos - ist das der Grund, warum der Widerstand gleich beim Verstärkerstecker ist?

Das Kabel hat einen Widerstand mit 10 Megaohm auf der Biasleitung

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von ZeeeM » So 17. Nov 2019, 19:22

Wo der Widerstand sich befindet, ist eigentlich Wurst. Wenn man den in den Kopfhörer verfrachtet, dann kann das dafür sorgen, das Ladung auf der Membran etwas weniger schnell abfließt.
Konstruktiv ist bei einem E-.Staten interessant, wo und wie schnell Ladung abfließen kann. Packe ich das System relativ dicht ein, ist das etwas anderes als, wenn es der Luftfeuchtigkeit ausgesetzt ist.

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von Staxi2017 » Mo 18. Nov 2019, 07:17

Haben die Staxen auch so einen Widerstand beim Stecker zum Verstärker eingeschweisst? Weiß das jemand?

Antworten