Heimnetzwerk o.ä. Lösungen

Anleitungen zum Nachbau sind dringendst erwünscht. Wir können alle voneinander lernen.
Antworten
Randysch
Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: So 23. Apr 2017, 11:22

Heimnetzwerk o.ä. Lösungen

Beitrag von Randysch » Di 1. Jan 2019, 14:33

Frohes neues Jahr!
Erstmal hier mir der Bitte um Verlegung da ich keine Ahnung habe wohin damit.
Zu Hause höre ich Musik gerne am Macbook Pro (2010) in Verbindung mit der Software Audirvana Plus. Mein Mac hat allerdings nur eine kleine Festplatte so das ich immer die externe Festplatte anschließen muss, um Zugriff auf meine komplette Musiksammlung zu haben (derzeit ca. 350 GB). Nun möchte diese aber nicht ständig anschließen müssen. Meine Idee war zuerst einen Shanling M0 als PC DAC zu verwenden und ihn mit einer 400 GB micro SD Karte auszustatten. Meine Sammlung hat aber jetzt schon 350 GB, halte diese Lösung also nicht für besonders zukunftssicher.
Habt ihr Ideen?
Eine externe LAN Festplatte ins Netzwerk einbinden? Ich habe von solchen IT basierenden Dingen leider null Ahnung und bitte um einfach umzusetzende Lösungen.

Hacki2560

Re: Heimnetzwerk o.ä. Lösungen

Beitrag von Hacki2560 » Di 1. Jan 2019, 17:09

Deine Mucke mit dem M0 zu verwalten ist nicht sehr komfortabel. Zu winzig das Ding.

Möglichkeit 1: Über FritzBox ein NAS einrichten mit einer externen Platte.
Möglichkeit 2: Server aufbauen mit https://www.synology.com/de-de/dsm
Möglichkeit 3: Externe Festplatte über USB an den Mac.

Es gibt sicher noch mehr Möglichkeiten... das wären so meine Vorschläge.

Gruß und alles Gute im Neuen Jahr

Randysch
Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: So 23. Apr 2017, 11:22

Re: Heimnetzwerk o.ä. Lösungen

Beitrag von Randysch » Di 1. Jan 2019, 17:34

Danke, dir auch alles Gute im neuen Jahr!
Den M0 würde ich wenn ja nur als DAC+ externen Speicher nutzen wollen, die Verwaltung der Dateien soll weiterhin über Audirvana erfolgen (ist sowas wie iTunes). Problem wäre halt, dass 400 GB (micro SD Karte) evtl. zu knapp bemessen wären.

Zu 1) Was benötige ich dafür? LAN Festplatte und leichte IT Kenntnisse?
Zu 2) Habe mal etwas von Dieter zum NAS Aufbau gelesen. Grundsätzlich hört sich das ganz gut an, nur hoher Aufwand und ich bin danach auf die Software des NAS Systems angewiesen, sprich ich könnte Audirvana nicht mehr nutzen?
Zu 3) Das nutze ich derzeit und möchte es gerne ändern

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 429
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: Heimnetzwerk o.ä. Lösungen

Beitrag von Daiyama » Di 1. Jan 2019, 18:03

Den ibasso DX120 nehmen? Der hätte 2 Kartenslots. Könnte immer noch günstiger sein als ein NAS aufzusetzen?

Randysch
Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: So 23. Apr 2017, 11:22

Re: Heimnetzwerk o.ä. Lösungen

Beitrag von Randysch » Di 1. Jan 2019, 19:26

Mhh ja das würde ausreichen. Nach einem DAP bin ja sowieso noch am schauen, der sollte allerdings Streamingdienste unterstützen, kann der DX120 ja leider nicht. Gut das wäre am PC keine Pflicht da die Steuerung über eben diesen erfolgt. Würde natürlich gerne ein Gerät für beide Anwendungen finden, scheint es aber bisher leider nicht zu geben.

PS: Blöd wäre halt auch, wenn bei der externen Festplatte bleiben würde und den integrierten DAC im Mac ersetzen möchte, habe ich gleich wieder zwei Geräte am PC hängen :nega:

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1428
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: Heimnetzwerk o.ä. Lösungen

Beitrag von hadisch » Mi 2. Jan 2019, 09:32

Schönes neues Jahr auch von mir.
Ein ibasso DX 150 (gut gebraucht ca. 400,-€ aber nur 1 Kartenslot)oder Fiio X5 3 Generation ( gut gebraucht 300,-€ mit 2 Kartenslots) können WLAN.
Die externe Festplatte kannst du direkt an der Fritz Box anschließen und hast Zugriff vom PC aus und mit dem DAP.
Evtl. musst du die Festplatte noch in der Fritz Box frei geben für,s Heimnetz. :opa:

Randysch
Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: So 23. Apr 2017, 11:22

Re: Heimnetzwerk o.ä. Lösungen

Beitrag von Randysch » Mi 2. Jan 2019, 12:33

Das mit der Festplatte kann ich morgen mal ausprobieren. Hoffe nur das ich bei Audirvana auch einen Netzwerkpfad als Speicherort angeben kann. Den X5 III kann ich persönlich niemandem Empfehlen, zu hohe Störgeräusche mit IEMs. Der DX150 steht mal auf der Wunschliste, trotz einfachem Kartenslots, scheint ja schon ein guter DAP zu sein.
Danke für die Hilfen!

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 793
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Heimnetzwerk o.ä. Lösungen

Beitrag von RunWithOne » Mi 2. Jan 2019, 13:35

Oder du lässt es grad mal richtig knallen, alle A&K ab dem SR15 unterstützen Streaming. Die greifen auch auf andere Quelle und LS in deinem Heimnetz zu.

j!more
Mitglied
Beiträge: 114
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 18:56
Wohnort: Brunnthal

Re: Heimnetzwerk o.ä. Lösungen

Beitrag von j!more » Mi 2. Jan 2019, 13:47

Hast Du schon einmal überlegt, die Festplatte gegen eine GROSSE SSD zu tauschen. Das geht bei älteren Macbooks noch relativ, bringt die Performance insgesamt dramatisch nach vorne und kostet nicht mehr die Welt. 1 TB beispielsweise hier: https://www.amazon.de/Samsung-MZ-76E1T0 ... 078WST5RK/ für 160 Euro.

paddy89
Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: Fr 21. Dez 2018, 10:53

Re: Heimnetzwerk o.ä. Lösungen

Beitrag von paddy89 » Mi 2. Jan 2019, 14:11

Eine Empfehlung wäre, deine externe HDD an die FritzBox anzuschließen und freigeben. Ist rellativ einfach zu machen.
Vorausgesetzt du hast eine Fritzbox die das Teilen des USB unterstützt.

Alternative eine NAS. Hier kommen eigentlich nur QNAP oder Synology in frage. Kosten ein paar € mehr machen aber auch richtig Spass.
Wäre auch die bessere Wahl statt über die Fritzbox. Falls interesse, einfach mal einlesen was die alles so können :). Im Grunde gibt es fast keine Grenzen ;)

In beiden fällen kannst du mit allen Geräten auf deine Musik Sammlung zurückgreifen. Bei manchen FB kann zusätzlich sein MediaServer aktiviert werden, somit können viele MediaPlayer ebenfalls darauf zugreifen (TVs ect).

poe05
Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: Heimnetzwerk o.ä. Lösungen

Beitrag von poe05 » Do 10. Jan 2019, 22:37

Falls noch aktuell:

Bei mir läuft ein Raspberry Pi mit angeschlossener Festplatte.
Als Betriebssystem nehme ich Volumio.
Als „Ausgabegerät ist ein Hifiberry HAT aufgesteckt.

Da die Festplattengrösse frei wählbar ist, halte ich das für eine sehr zukunftssicherung Lösung.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1428
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: Heimnetzwerk o.ä. Lösungen

Beitrag von hadisch » Fr 11. Jan 2019, 09:22

Für den Raspberry benötigst du aber auch noch eine lan oder WLAN Verbindung.
Oder hat sich das geändert ?

Randysch
Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: So 23. Apr 2017, 11:22

Re: Heimnetzwerk o.ä. Lösungen

Beitrag von Randysch » Fr 11. Jan 2019, 09:34

Danke für die weiteren Tipps!
Derzeit habe ich meine externe Festplatte an der Fritzbox und in deren NAS eingebunden.
Die Raspberry Lösung habe ich mir hier mal angeschaut.
http://powerpi.de/high-end-musik-stream ... anleitung/
Wäre schon schön, bedeutet halt mehr Aufwand aber ok.
Vielleicht mal kurz meine derzeitige Anlage zu Hause.
Ich streame meine Musik vom Smartphone oder Macbook auf einen Philips AEA2500/12 welcher an meinem Verstärker angeschlossen ist.
Frage jetzt wäre, welche Vorteile hätte ich mit der Raspberry Lösung gegenüber meinem jetzigen System?

Edit: @Poe an anderer Stelle hast du mal geschrieben das Volumino sehr umständlich sei. Genau das möchte ich nicht, Audirvana läuft am Mac erstklassig. Hat sich das mittlerweile verbessert? bzw. die Audirvanabedienung kann ich mit dem Raspberry vergessen oder?

poe05
Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: Heimnetzwerk o.ä. Lösungen

Beitrag von poe05 » Fr 11. Jan 2019, 12:56

Die neuen Raspis können auch selbst ein Netz aufbauen. Aber ja, man braucht LAN oder Wlan.

Und ja, ich halte die Volumiobedienung immer noch für verbesserungsbedürftig.

Die Version wäre billiger als ein neuer AK gewesen...

Randysch
Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: So 23. Apr 2017, 11:22

Re: Heimnetzwerk o.ä. Lösungen

Beitrag von Randysch » Fr 11. Jan 2019, 13:56

Keine Angst einen neuen AK kaufe ich nicht ;)
Aber wenn die Software nicht ordentlich funktioniert wäre es für mich ein KO Kriterium. Ich bin einfach eine flüssige Bedienung aller iTunes gewohnt und möchte keinen Rückschritt machen.
Andere Software mit Raspi NAS zu nutzen, also zur Steuerung der Musiksammlung, ist wohl nicht möglich?

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1428
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: Heimnetzwerk o.ä. Lösungen

Beitrag von hadisch » Fr 11. Jan 2019, 14:57

Andere Software mit Raspi NAS zu nutzen, also zur Steuerung der Musiksammlung, ist wohl nicht möglich?
Doch, ich habe auf meinem Raspi - max2play.
Viel flüssiger als Volumio.
Die kostenlose Version reicht aus für Musik zu streamen.
https://www.max2play.com/
Lese dir dies mal durch. :opa:

mike99
Mitglied
Beiträge: 181
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: Heimnetzwerk o.ä. Lösungen

Beitrag von mike99 » Fr 11. Jan 2019, 18:04

Falls auch ein Ipad zur Verfügung stünde ist die Kombination vom Picoreplayer auf einem Raspi und zum Fernsteuern Ipeng auf dem Ipad ganz nett. Die Musik ist dann entweder auf dem Raspi lokal (externe Festplatte, USB-Stick, ...) oder aber im Netzwerk in Verbindung mit einem Logitech Media Server.

Antworten