DAP/DAC/AMP Fragen und Empfehlungen

Randysch
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: So 23. Apr 2017, 11:22

DAP/DAC/AMP Fragen und Empfehlungen

Beitrag von Randysch » Di 18. Dez 2018, 17:21

Hallo zusammen,
mit den oben genannten Geräten habe ich bisher keine Erfahrungen, schleiche aber als Musikgenießer natürlich schon länger mal um diese herum. Manchmal fehlt mir aber wohl das Verständnis bzw. ich wüsste bisher nicht welchen Mehrwert ich durch solche Gerätschaften hätte. Ich weiß das dies in Hifikreisen irgendwie immer ein heikles Thema ist und möchte daher sofort klarstellen, dass ich hier niemandem irgendetwas abstreiten will, eine Grundsatzdiskussion entfachen will oder ähnliches! Mir geht es lediglich um den Erfahrungsaustausch und Empfehlungen für meine Bedürfnisse.
Ich komme von IEMs und werde mir demnächst wohl mal den Elegia gönnen und bin meistens Leisehörer, hatte also bisher noch nie Lautstärkeprobleme und vom Datenblatt her denke ich habe ich das am Elegia auch nicht. Bei IEMs vor allem mit BA Treiben ist es so, dass man auf eine sehr geringe Ausgangsimpedanz (AI) achtet oder so etwas wie den ifi iEMatch benutzt, welchen ich persönlich am Galaxy S7 (unter 3Ohm AI mit iEMatch ca. 1Ohm) nutze. Was ich daher schon nicht ganz verstehe ist, worum sollte man viel Geld für ein Hifigerät ausgeben welches wie einige, eine zu hohe AI hat oder stark rauscht wie beispielsweise der Fiio X5III :hä:
Ich könnte mir vorstellen das dies für Bügler nicht so relevant ist.
Mir ist es auch noch einleuchtend das bei gehobener Lautstärke (LS) auch die "Klarheit" bzw. loudness technische Faktoren zunehmen, nun ich höre aber gerne leise, bringt mir da z.B. an Amp oder ähnliches auch diese "Klarheit" bei geringer LS oder hat dieser nur für lauthören oder offene oder hochohmige Systeme Sinn?

Wie ist mein persönliches Hörverhalten:
Ich höre entweder meine eigene Musiksammlung bestehend aus FLAC, MP3 und anderen Formaten und höre außerdem viel über Spotify Premium. Meine Sammlung geht geradeso auf eine 400GB micro SD, hätte wohl am liebsten zwei Kartenslots. Dazu nutze ich am gerooteten S7 noch Viper für einen systemübergreifenden EQ und um z.B. die Bühnendarstellung zu ändern.
All dies kann mir ein DAP wohl nicht bieten oder?
Sollte ich dann vielleicht auf einen DAC/AMP gehen und das S7 als Zuspieler verwenden?
Wenn ich unterwegs bin genügt mir das S7 und ein IEM eigentlich völlig, geht also eher um den zu Hause gebrauch und wohl auch um den Elegia.

So erstmal genug gelabert, freue mich auf eure Antworten und hoffe das ihr mir etwas Licht ins Dunkle bringen könnt :bier:

Hacki2560

Re: DAP/DAC/AMP Fragen und Empfehlungen

Beitrag von Hacki2560 » Di 18. Dez 2018, 18:36

Hi, also es gibt hier sicher User, die detaillierter über DAC/AMPs bzw. DAP informieren können.
Aber he, du möchtest dir einen 900€-Euro-KH anschaffen und zu Hause Musik hören. Dazu gehört "für mich" ein dedizierter KHV mit wertigem Poti und schöner Optik.
Spotify streamen und das Abspielen der Musiksammlung wäre vom PC aus komfortabel zu realisieren zumal du die Möglichkeit hättest, mit einem EQ den Kopfhörer zu entzerren.
Ohne PC wäre ein DAP mit Bluetooth bzw. WLAN eine Option. Damit könntest du dann auch deine Musiksammlung bzw. Spotifiy entweder direkt zum Kopfhörer oder schaltest noch einen KHV bzw. KHV/DAC dahinter.

Aber hier kommen sicher noch bessere Vorschläge.

Viel Spaß mit dem Elegia :hbang:

Randysch
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: So 23. Apr 2017, 11:22

Re: DAP/DAC/AMP Fragen und Empfehlungen

Beitrag von Randysch » Di 18. Dez 2018, 18:56

Danke schonmal.
Dein Argument der höheren Wertigkeit verstehe ich und sehe ich auch so.
Ich habe allerdings keinen Hörplatz, sitze auf der Couch und hätte direkt neben mir eine Fensterbank zum abstellen von Geräten. Ich möchte daher nicht den PC auf dem Schoß haben oder so.
Meine mal gehört zu haben das der O2 ODAC ganz nett ist, könnte ich an den mein S7 anschließen und streamen? Störend würde ich an dieser Lösung allerdings die Kabel finden, wäre aber noch verkraftbar da BT ja auch idR Klangverschlechterung bedeutet.

Hacki2560

Re: DAP/DAC/AMP Fragen und Empfehlungen

Beitrag von Hacki2560 » Di 18. Dez 2018, 19:05

Ok, verstehe. Dann fällt alles raus, was separaten Strom benötigt, oder?
Für diesen Anwendungsfall habe ich eine minimales Setup mit meinem Phone und einem FiiO Q1 II; wobei das Phone nur den Part des Bitschaufelns übernimmt und der Fiio wandelt und verstärkt.

Mit dem Phone wäre streamen von Spotify abgedeckt und die Musiksammlung greife ich mit Foobar2000 vom PC aus über UPNP mit der Android-App ab.
Zuletzt geändert von Hacki2560 am Di 18. Dez 2018, 19:36, insgesamt 1-mal geändert.

Randysch
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: So 23. Apr 2017, 11:22

Re: DAP/DAC/AMP Fragen und Empfehlungen

Beitrag von Randysch » Di 18. Dez 2018, 19:35

Ok den Q1 II merke ich mir mal, ist in Sachen AI und Rauschen glaube ich aber nur mäßig.
Nein eine separate Stromversorgung fällt nicht raus, mein Platz ist direkt an der Couch am Fenster. Geräte könnten wie gesagt auf der Fensterbank platz finden und Kabel könnte zwischen Couch und Wand gut versteckt werden.

Hacki2560

Re: DAP/DAC/AMP Fragen und Empfehlungen

Beitrag von Hacki2560 » Di 18. Dez 2018, 19:39

Es gibt schon reichlich Devices für so ein Setup. Schau doch mal auf Marks Miniklangwunder-Seite.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 610
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: DAP/DAC/AMP Fragen und Empfehlungen

Beitrag von RunWithOne » Di 18. Dez 2018, 19:58

Nach dem ich in meinem "Musikhörerleben" so einiges probiert hatte, kam irgendwann wieder ein KH ins Haus. Meine Frau kann sich nicht so recht mit meiner Musik engagieren. Damit stellt sich die Frage nach der Quelle. Zum CDP gesellte sich eine Project Headbox II incl. Kabelverlegerei. :shokk: Das fand ich irgendwann nicht mehr optimal. Einen PC nebenher laufen haben möchte ich ebenfalls nicht. Mit offenen KH hast du am Ende immer mehr oder weniger das Lüftergeräusch im Hintergrund. :kh: Irgendwann hat es mich dann gerappelt und ich habe mir den ersten DAP gekauft. Der Klang verbesserte sich gegenüber dem smartphone.

Ich habe keinen festen Hörplatz, damit ist ein DAP die beste und flexibelste Wahl. 600Ohm KH sollten da besser nicht dran stecken. Wobei bd den Impacto auch mit dem T1 anbietet. :opa: Zwischendurch habe ich auch mal div. KHV bzw DAC/KHV Kombis getestet. Einen Mehrwert konnte ich nicht entdecken. Also bleibe ich flexibel.

Ein Amp zum phone geht natürlich auch. Aber dann hast du wieder 2 Geräte zum laden, umherschleppen...
Bleibt noch die Variante Stationärgerät, wieder mit der Kabelei.

Vielleicht hast du ein gutes HiFi Studio in der Nähe oder kannst mal einen Forumsfreund besuchen. Das wäre sicher optimal. Falls es ein DAP werden sollte, kauf dir keinen zu preiswerten. Ist zumindest meine Erfahrung. Die bekannten Marken bieten schon ein guten Mehrwert, klanglich, haptisch und teilweise auch beim UI. Ob das immer mit dem Preis korreliert, sei dahin gestellt. Aber das ich bei KH auch nicht anders.

Randysch
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: So 23. Apr 2017, 11:22

Re: DAP/DAC/AMP Fragen und Empfehlungen

Beitrag von Randysch » Di 18. Dez 2018, 20:51

Danke auch dir für deine Erläuterungen!
Oje ich sehe schon da gibt es einiges zu beachten. Ständiges Aufladen würde mich jetzt auch eher etwas nerven. Glaube ich lege nach dem Elegia direkt weiter auf Seite für andere Gerätschaften :wacko:
Gewisse Dinge müsste das kommende Setup aber schon erfüllen, z.B. Spotify Nutzung kann ja scheinbar lange nicht jeder DAP. Rauscharm und geringe AI ist auch Pflicht. Könnte ein DX150 Spotify?
Denke eine mögliche Kombo könnte sein ODAC am Fensterplatz und z.B. DX150 als Zuspieler und im Schlafzimmer.
Marks Seite kenne ich natürlich.

Hacki2560

Re: DAP/DAC/AMP Fragen und Empfehlungen

Beitrag von Hacki2560 » Di 18. Dez 2018, 21:02

Ja, er kann dank Android 6.0 Spotify streamen. Guckst du:

https://www.ibasso.de/mobileaudioplayer/ibasso-dx150/

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 610
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: DAP/DAC/AMP Fragen und Empfehlungen

Beitrag von RunWithOne » Di 18. Dez 2018, 21:08

Die neue Generation von A&K kann es auch:
https://headphonecompany.com/hi-res-player/
Etwas weiter unten auf der Seite ICH MÖCHTE .... STREAMEN anclicken. Habe mir die APK von amazonmusic geladen. Nutze ich selten, aber nice to have.

Hacki2560

Re: DAP/DAC/AMP Fragen und Empfehlungen

Beitrag von Hacki2560 » Di 18. Dez 2018, 21:28

:kh: Das sind schon schicke Player von A&K.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 610
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: DAP/DAC/AMP Fragen und Empfehlungen

Beitrag von RunWithOne » Di 18. Dez 2018, 21:36

Leider teuer, aber wirklich gut.
Für den Einstieg würde ich den SR15 nehmen, der streamt dann auch schon. Klang und UI finde ich erstklassig. Allerdings weiß ich nicht ab die des SR15 mit der meines SE100 völlig identisch ist.
Da kann aber die headphonecompany helfen. Man kann auch ein Demogerät gegen Kaution ausleihen.

Hacki2560

Re: DAP/DAC/AMP Fragen und Empfehlungen

Beitrag von Hacki2560 » Di 18. Dez 2018, 21:44

Ist der SR15 der Kleinste von A&K? Immerhin 750 Schleifen

Randysch
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: So 23. Apr 2017, 11:22

Re: DAP/DAC/AMP Fragen und Empfehlungen

Beitrag von Randysch » Di 18. Dez 2018, 21:46

Dann hoffe ich das mit diesen Geräten auch der Vorhang fällt, um auf meine Fragen zurückzukommen :bä:
Mit AK kennen ich mich bisher nicht aus, beim DX150 weiß ich das er mein Verlangen nach geringer AI und Rauschfreiheit umsetzt.
Was mir noch durch den Kopf geht wäre eine Amp, Zuspieler Lösung für den Fensterplatz, wäre dann günstiger als ein DX150.
Also sowas wie ODAC plus Fiio BTR oder Shanling Player und darauf mit dem Smartphone streamen. Könnte ein Zuspieler am Amp per USB auch geladen werden?
Haha hört sich irgendwie alles bissel umständlich an, ich weiß warum ich immer am Smartphone gehört habe. Aber auf der anderen Seite möchte ich natürlich auch kein Klangerlebnis verpassen :kh:

Hacki2560

Re: DAP/DAC/AMP Fragen und Empfehlungen

Beitrag von Hacki2560 » Di 18. Dez 2018, 21:46

:heulsuse: Hab ich den Preis für den SE100 richtig gelesen?

Hacki2560

Re: DAP/DAC/AMP Fragen und Empfehlungen

Beitrag von Hacki2560 » Di 18. Dez 2018, 21:53

Wenn du z.B. einen neueren Shanling wählst, dann brauchst du kein BTR. Sollte der M0 für den Elegia nicht genug Leistung bringen, könntest du über seinen LineOut einen Verstärker anschließen. Wäre natürlich günstiger, ja! Ich habe den M0 und er dient mir auch als Bluetooth-Empfänger.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 610
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: DAP/DAC/AMP Fragen und Empfehlungen

Beitrag von RunWithOne » Di 18. Dez 2018, 21:54

Ja hast du, nicht ganz günstig. :heulsuse: Habe mit meinem AK70MKII gegenfinanziert (, so gut es eben ging). Mir gefällt die ESS9038PRO Implementierung wirklich ausgezeichnet. Preistipp (?) ist der SR15. Wenn man kein streaming möchte, der AK70MKII.
Einige Sony, IBASSO, Onkyo und FiiO streamen ebenfalls.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 610
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: DAP/DAC/AMP Fragen und Empfehlungen

Beitrag von RunWithOne » Di 18. Dez 2018, 21:56

Der Elegia war am M0 klanglich verfärbt.
@Marc Hast du deinen M0 noch?

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 937
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: DAP/DAC/AMP Fragen und Empfehlungen

Beitrag von MLSensai » Di 18. Dez 2018, 22:00

Ja, der M0 ist auch noch ein immer wieder gern genutzter Player und BT Empfänger. Den Elegia hatte ich tatsächlich jedoch noch nicht daran.

Ich kann dir noch den Hiby R6 empfehlen. Derzeit mein absoluter Lieblings-DAP.

Hacki2560

Re: DAP/DAC/AMP Fragen und Empfehlungen

Beitrag von Hacki2560 » Di 18. Dez 2018, 22:02

Bei einigen KH klingt der M0 super. Ich verwende ihn oft mit meinem HD 600, der profitiert von der leichten Verfärbung. Beim Jubilee ist es schon wieder to much.

Aber ganz ehrlich, der ist nix dauerhaft für einen gemütlichen Abhörplatz, viel zu klein.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 610
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: DAP/DAC/AMP Fragen und Empfehlungen

Beitrag von RunWithOne » Di 18. Dez 2018, 22:07

Stimmt, den nehme ich inzwischen nur noch als BT Zuspieler oder kurz vor dem Einschlafen mit InEars. Das passt dann.

Randysch
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: So 23. Apr 2017, 11:22

Re: DAP/DAC/AMP Fragen und Empfehlungen

Beitrag von Randysch » Di 18. Dez 2018, 22:42

Der R6 sieht ja sehr schick aus Mark, aber 10 Ohm AI :nega:

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 937
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: DAP/DAC/AMP Fragen und Empfehlungen

Beitrag von MLSensai » Mi 19. Dez 2018, 00:06

In dem Fall darf ich sagen, dass er ein Direktvergleich mit dem X7.2 und dem DX150 durchaus Stand hält. Auch wenn er eine höhere Impedanz hat, gefallen mir meine Kopfhörer an ihm sehr gut. Damit meine ich insbesondere die IEMs, die ich nutze, wie der iBasso iT04, BGVP DMG, Tin Audio T2 Pro und auch der Brainwavz B400. Passt!

Randysch
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: So 23. Apr 2017, 11:22

Re: DAP/DAC/AMP Fragen und Empfehlungen

Beitrag von Randysch » Mi 19. Dez 2018, 08:11

Danke dir Mark.
Eine erhöhte AI bewirkt in gefühlt 99% der Fälle, weniger Bass und mehr Hochton, was von meiner Seite her beim IT04 und B400 durchaus noch passt. Ich persönlich möchte aber, dass meine Quelle meinen Hörer ersteinmal so klingen lässt wie er gedacht ist.
Das ist ja der Punkt in meinem ersten Post. Ich möchte mir kein Gerät kaufen welches in meinen Augen eine Fehlkonstruktion ist. Gut das muss ich ja auch nicht. DAPs sind ja auf den reinen Hifigebrauch ausgerichtet, warum ist es so ein riesen Ding eine niedriger AI hinzubekommen. Diese zu messen ist auch kein Hexenwerk bekomme selbst ich hin.
Ich meine hey, . :yau: ..Vorsicht böser Andreas...wir unterhalten uns über Microdetails im Klang und kaufen technisch unsaubere Produkte für viel Geld? Ich habe kein Problem damit Geld auszugeben und finde solche DAPs/DACs/Amps ja auch teilweise sehr schick, nur ich möchte doch erwarten können das ein solches Produkt meiner Grundhaltung von Hifiverständnis entspricht und dies keine Seltenheit darstellt.
So ein günstiges mini Teil wie der Shanling M0 hat z.B. ausgezeichnete Messwerte. :resp:
Allerdings habe ich ja wieder Qualitätsverlust wenn ich z.B. von meinem S7 auf den M0 per BT streame oder?

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 937
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: DAP/DAC/AMP Fragen und Empfehlungen

Beitrag von MLSensai » Mi 19. Dez 2018, 09:18

Ich werde mal zu den Feiertagen Messungen machen mit den bei mir vorhandenem Equipment. Sprich dann dürfen mal B400, iT04 und Co. an Shanling M0, M3S, Fiio Xe, iBasso DX150 und dem Hiby Re zeigen, wie sie angetrieben werden und wie deren Frequenzkurve jeweils aussieht.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1426
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: DAP/DAC/AMP Fragen und Empfehlungen

Beitrag von hadisch » Mi 19. Dez 2018, 09:23

Mark, das wird sehr interessant. :top:

Hacki2560

Re: DAP/DAC/AMP Fragen und Empfehlungen

Beitrag von Hacki2560 » Mi 19. Dez 2018, 10:02

Randysch hat geschrieben:
Mi 19. Dez 2018, 08:11
Allerdings habe ich ja wieder Qualitätsverlust wenn ich z.B. von meinem S7 auf den M0 per BT streame oder?
Du hast mit BT immer Qualitätsverlust. Ob die hörbar sind? Für ein Goldohr sicher. Ich höre z.B. keinen Unterschied zwischen einer selstgerippten Flac-Datei und den 330 KB/s eines guten Spotify-Tracks. Ich höre auch keinen Unterschied zwischen APTX und APTX-HD.

Einzig an meinem Studio-Monitor kann ich je nach Tagesform Kompressionen unterscheiden.

Randysch
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: So 23. Apr 2017, 11:22

Re: DAP/DAC/AMP Fragen und Empfehlungen

Beitrag von Randysch » Mi 19. Dez 2018, 11:28

Ich höre diese Unterschiede auch nicht.
@Mark das wird auf jeden Fall sehr interessant, freue mich darauf!

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 610
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: DAP/DAC/AMP Fragen und Empfehlungen

Beitrag von RunWithOne » Mi 19. Dez 2018, 17:57

Habe gestern erst zufällig die Probe mit amazon music und einer FLAC Datei der gleichen CD gemacht. Die Konturen bei FLAC waren schärfer. Beim nebenbei Hören würde man es wohl nicht merken. Es waren kein riesiger Unterschied, aber bei "genussvollen" Hören erkennbar.

Hacki2560

Re: DAP/DAC/AMP Fragen und Empfehlungen

Beitrag von Hacki2560 » Mi 19. Dez 2018, 20:59

Mit welcher Datenrate streamt Amazon?

Antworten