Fiio K9 Pro: das stationäre topmodel

Benutzeravatar
Bookutus
Mitglied
Beiträge: 123
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 22:38

Re: Fiio K9 Pro: das stationäre topmodel

Beitrag von Bookutus » Mo 11. Okt 2021, 17:26

In natura sieht er besser aus: Keine Bedenken wegen des Designs - im Gegenteil. Sieht klasse aus das Ding. Und der Klang überzeugt erst recht....

IMG_6416.jpeg
IMG_6416.jpeg (136.79 KiB) 713 mal betrachtet

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2453
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Fiio K9 Pro: das stationäre topmodel

Beitrag von RunWithOne » Mo 11. Okt 2021, 18:47

Bookutus hat geschrieben:
Mo 11. Okt 2021, 17:26
Und der Klang überzeugt erst recht....
Wie darf ich mir den erst recht vorstellen oder besser anhören. Macht er irgend etwas besser oder anders?

Zakk
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Fr 12. Feb 2021, 21:33

Re: Fiio K9 Pro: das stationäre topmodel

Beitrag von Zakk » Mo 11. Okt 2021, 23:28

Ich konnte auch nicht widerstehen bei der eierlegenden Wollmilchsau...bis jetzt bin ich sehr zufrieden. Das Design und der Lautstärkeregler sind klasse, viel besser als befürchtet. Alles wirkt wertig und langzeittauglich. Vom teilweise beschriebenen analytischen, "dünnen" THX- "Klang" bei ähnlichen Geräten merke ich hier gar nichts. Und er hat ordentlich Power, wobei ich die nicht wirklich brauche. Bin sehr angetan...
Zuletzt geändert von Zakk am Mi 13. Okt 2021, 19:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Bookutus
Mitglied
Beiträge: 123
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 22:38

Re: Fiio K9 Pro: das stationäre topmodel

Beitrag von Bookutus » Di 12. Okt 2021, 10:00

RunWithOne hat geschrieben:
Mo 11. Okt 2021, 18:47
Bookutus hat geschrieben:
Mo 11. Okt 2021, 17:26
Und der Klang überzeugt erst recht....
Wie darf ich mir den erst recht vorstellen oder besser anhören. Macht er irgend etwas besser oder anders?
Naja, ein DAC/AMP sollte in erster Linie klanglich überzeugen und nicht von Design. Da ich das Design zuerst genannt habe....thats all

j!more
Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 18:56
Wohnort: Brunnthal

Re: Fiio K9 Pro: das stationäre topmodel

Beitrag von j!more » Do 14. Okt 2021, 17:13

Es fällt mir ausgesprochen schwer, standhaft zu bleiben.

Er wird nichts besser machen wie der ADI-2 DAC.

MQA brauche ich nicht, aber wenn es schon an Bord ist, schadet es auch nicht, wenn ich tidal oder tidal via roon höre. Einen symmetrischen Ausgang brauche ich auch nicht, aber auch hier gilt: Er schadet nicht. Und dann der analoge Eingang. Kein Bedarf aktuell, aber wenn dann doch, wäre er da.

Oh weh!

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2453
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Fiio K9 Pro: das stationäre topmodel

Beitrag von RunWithOne » Do 14. Okt 2021, 19:33

Grundsätzlich ist alles dabei, auch BT5.0. Da kann man nicht meckern. Die vielen Optionen drehen natürlich auch an der Preisschraube.

j!more
Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 18:56
Wohnort: Brunnthal

Re: Fiio K9 Pro: das stationäre topmodel

Beitrag von j!more » Do 14. Okt 2021, 20:03

Teuer ist der Fiio mit 750 Euro sicher nicht.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2453
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Fiio K9 Pro: das stationäre topmodel

Beitrag von RunWithOne » Do 14. Okt 2021, 21:20

Sicher liegt das im Auge des Betrachters. Grundsätzlich denke ich schon, dass er nicht preiswert ist.

Dayolaf
Mitglied
Beiträge: 291
Registriert: Di 9. Mär 2021, 19:31

Re: Fiio K9 Pro: das stationäre topmodel

Beitrag von Dayolaf » Do 14. Okt 2021, 21:46

Hmm sieht nicht verkehrt aus.
Persönlich habe ich was gegen triple A Verstärkung.(Thx)
Wäre nicht meins also.
Rein Technisch vom Dac her sieht er aber echt gut aus.Dsd,Mqa,32 bit,Bluetooth,Xlr Ausgang.

Schau mich im Moment tendenziell mehr nach einem R2R um,💁🏼‍♂️.

j!more
Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 18:56
Wohnort: Brunnthal

Re: Fiio K9 Pro: das stationäre topmodel

Beitrag von j!more » Fr 15. Okt 2021, 10:57

Dayolaf hat geschrieben:
Do 14. Okt 2021, 21:46
Persönlich habe ich was gegen triple A Verstärkung.(Thx)
Ja, warum denn das?

j!more
Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 18:56
Wohnort: Brunnthal

Re: Fiio K9 Pro: das stationäre topmodel

Beitrag von j!more » Fr 15. Okt 2021, 11:03

RunWithOne hat geschrieben:
Do 14. Okt 2021, 21:20
Grundsätzlich denke ich schon, dass er nicht preiswert ist.
Hm, der Feature-Set ist herausragend, bis hin zum analogen Eingang, Linearnetzteil und highendigem Kampfgewicht. Der verbaute AKM-Wandler gehört zum Besten, was man kaufen kann (wenn man ihn kaufen kann), die Verarbeitung ist erste Sahne. Und das für 749 Euro.

j!more
Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 18:56
Wohnort: Brunnthal

Re: Fiio K9 Pro: das stationäre topmodel

Beitrag von j!more » Fr 15. Okt 2021, 11:16

Mal sehen, wie lange der Vorrat reicht. Billiger wird der ganze Kram ja auch nicht. Die Lieferketten. Die Kaufkraft schwindet. Und überhaupt.
15-10-_2021_11-05-51.png
15-10-_2021_11-05-51.png (108.38 KiB) 477 mal betrachtet

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2453
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Fiio K9 Pro: das stationäre topmodel

Beitrag von RunWithOne » Fr 15. Okt 2021, 13:40

Dann viel Spaß damit Joachim. Wäre super wenn du nach einiger Zeit ein Fazit zum RME ziehen könntest. Zumindest in den Aktionen, in denen beide Geräte vergleichbar sind.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 5157
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: Fiio K9 Pro: das stationäre topmodel

Beitrag von Firschi » Fr 15. Okt 2021, 14:30

j!more hat geschrieben:
Fr 15. Okt 2021, 11:16
Und überhaupt.
Ja, das vor allem :lol:

Mich interessiert deine Meinung zum K9 ebenfalls.

j!more
Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 18:56
Wohnort: Brunnthal

Re: Fiio K9 Pro: das stationäre topmodel

Beitrag von j!more » Fr 15. Okt 2021, 17:42

Ich hör' doch nix.

Spaß beiseite: Mit meinen Hörern (Clear, Elex, Elegia, HD58x, PM3 und Nighthawk) und dem Schreibtisch-System KH750/KH120 werde ich die beiden nicht auseinander halten können, wenn der Fiio einigermaßen ordentlich designt ist. Spannend wird der symmetrische Betrieb sein und MQA, das ich aber für eine Luftnummer halte. Am Ende wird entscheiden, wie stark der Fiio bei der Haptik punkten kann und ob das meine Begeisterung für das überaus smarte Design des RME toppt.

Rational wäre der Kauf Unsinn.

Vielleicht habe ich Glück, und er rauscht, brummt oder zickt sonst irgendwie.

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 567
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: Fiio K9 Pro: das stationäre topmodel

Beitrag von Staxi2017 » Fr 15. Okt 2021, 18:39

Was erwartest du Besseres im Vergleich zum RME (oder hab ichs überlesen)

Dayolaf
Mitglied
Beiträge: 291
Registriert: Di 9. Mär 2021, 19:31

Re: Fiio K9 Pro: das stationäre topmodel

Beitrag von Dayolaf » Fr 15. Okt 2021, 18:46

j!more hat geschrieben:
Fr 15. Okt 2021, 10:57
Dayolaf hat geschrieben:
Do 14. Okt 2021, 21:46
Persönlich habe ich was gegen triple A Verstärkung.(Thx)
Ja, warum denn das?
Ich denke da immer an Smsl Sp 200 den ich mal beim Kollegen gehört hatte wo absolut nicht meins ist.
Ich finde diese Thx Geschichte tendenziell mehr für Studioanwendungen oder wie es vorgesehen wurde für Kinos ganz okay.

Ist auch nur eine persönliche Ansicht die man haben darf,vorsichtig gesagt finde das Thx nichts mit Hifi zu tun hat.
Wenn ich ihm Us Forum so das beobachte sind viele anfangs sehr angetan,verkaufen aber ihren thx Verstärker meist nach 3 Monaten wieder weil ihnen was fehlt oder durch ihr zweitgerät wieder geerdet werden.
Und merken das was fehlt.

Vielleicht hat Fiio nachgebessert wer weiß.Aus der Erinnerung raus fand ich den zentralen Punkt wo die Musik auf einen wirkt deplatziert weil man gar nicht unterscheiden konnte Stereotypisch Links Rechts sondern alles in die Mitte auf einem zu kam.
Ich fand es auch etwas arg Analytisch,kalt und steif.
Daran werde ich immer erinnert wenn ich Thx höre,könnte sein das sich das geändert da auch diese Verstärkung sich entwickelt haben könnte.
Und mit dem Akm chip vielleicht mehr Liebe eingehaucht wurde.

Die Dac Sektion könnte aber wirklich gut Implementiert worden sein vom K9 das auch Mqa profitieren könnte wenn man Tidal als Abo hat.
Wenn er wandelt und Rendert wäre der K9 sicher nicht schlecht in der Hinsicht.
Grad bei MQA gibt es noch bisschen Kontroversen diesbezüglich ohne die vertiefen zu wollen.

Viel Spaß mit dem K9 erstmal hoffe dein Resümee liest sich dennoch besser als mein Vorurteil 😇😁✌️😊

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 5157
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: Fiio K9 Pro: das stationäre topmodel

Beitrag von Firschi » Fr 15. Okt 2021, 18:55

j!more hat geschrieben:
Fr 15. Okt 2021, 17:42
Ich hör' doch nix.
Eben deswegen ja :mrgreen:

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2453
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Fiio K9 Pro: das stationäre topmodel

Beitrag von RunWithOne » Fr 15. Okt 2021, 19:53

Dayolaf hat geschrieben:
Fr 15. Okt 2021, 18:46
Ich denke da immer an Smsl Sp 200 ....
Ich fand es auch etwas arg Analytisch,kalt und steif.
Dem schließe ich mich an.
Der SP200 hatte meiner bescheidenen Meinung nach außerdem viel zu viel Power und nur 2 Gain Stufen. Da hat es mir fast die Ohren durchgepustet. Mehr als 9 oder 10 Uhr am Poti war schon extrem laut, zumindest für die üblichen niederohmigen Verdächtigen mit sehr gutem Wirkungsgrad. Bei waren das Focal und Beyerdynamic. Der SMSL hat ebenfalls an einer Kanalungleichheit am Poti gekrankt. Gleichlauf stellte sich erst nach erreichen der persönlichen Lautheitsschwelle ein.
Der FiiO hat eine Gain Stufe. Mehr vielleicht hilft es? Meinen V280 betreibe ich der unteren Gain Stufe mit -12dB. Die neuen Violectric haben sogar noch eine Stufe mehr in beiden Richtungen. Sollte +/-16dB geben, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.
Ich bin natürlich trotzdem auf deinen Erfahrungsbericht gespannt. Auch wenn der K9 PRO ein interessantes kompaktes Gerät mit vielen Möglichkeiten ist, löste er erst mal keinen Will-Haben-Reflex aus.

j!more
Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 18:56
Wohnort: Brunnthal

Re: Fiio K9 Pro: das stationäre topmodel

Beitrag von j!more » Sa 16. Okt 2021, 16:22

Wenn jemand wissen will, was es mit "aaa" eigentlich auf sich hat, hier ein Interview mit dem Audio-Chef bei THX:
https://www.avsforum.com/threads/thx-ac ... r.1884409/ Lohnt sich. Wie immer, wenn man Leuten zuhört, die wissen, was sie tun. Etwas älter, mit viel Information zur Benchmark-Endstufe.

Orty
Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: Di 3. Nov 2020, 14:00

Re: Fiio K9 Pro: das stationäre topmodel

Beitrag von Orty » So 17. Okt 2021, 00:27

Ich besitze auch einen RME Adi-2 FS und erhalte in gut 14 Tagen auch einen K9Pro, allerdings nur zu Testzwecken, kann Euch also auch Informationen geben, wenn es gewünscht ist

j!more
Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 18:56
Wohnort: Brunnthal

Re: Fiio K9 Pro: das stationäre topmodel

Beitrag von j!more » So 17. Okt 2021, 14:57

RunWithOne hat geschrieben:
Fr 15. Okt 2021, 19:53
Der SMSL hat ebenfalls an einer Kanalungleichheit am Poti gekrankt. Gleichlauf stellte sich erst nach erreichen der persönlichen Lautheitsschwelle ein.
Isch abe aberr gar kein Boti. Der Drehknopf steuert einen ADC an, der einen Regelchip kontrolliert. Allerbester Gleichlauf, optimale Regelkurve, null Verschleiss, und am Ende analoge Kontrolle. Nicht, dass die digitale Lautstärkeregelung des RME (oder die von Roon) schlecht wäre.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2453
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Fiio K9 Pro: das stationäre topmodel

Beitrag von RunWithOne » So 17. Okt 2021, 15:04

j!more hat geschrieben:
So 17. Okt 2021, 14:57
Isch abe aberr gar kein Boti. D
Darum ging es auch nicht. Ich habe lediglich Dayolafs Eindrück zum SP200 ergänzt.

j!more
Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 18:56
Wohnort: Brunnthal

Re: Fiio K9 Pro: das stationäre topmodel

Beitrag von j!more » So 17. Okt 2021, 15:39

Und ich wollte verdeutlichen, dass der fiio dieses Problem nicht haben kann. Morgen Mittag ist er da.

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 783
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: Fiio K9 Pro: das stationäre topmodel

Beitrag von kds315 » So 17. Okt 2021, 20:23

Orty hat geschrieben:
So 17. Okt 2021, 00:27
Ich besitze auch einen RME Adi-2 FS und erhalte in gut 14 Tagen auch einen K9Pro, allerdings nur zu Testzwecken, kann Euch also auch Informationen geben, wenn es gewünscht ist
Ja bitte mach mal! Bevor ich unnütz Geld raushaue... :D

j!more
Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 18:56
Wohnort: Brunnthal

Re: Fiio K9 Pro: das stationäre topmodel

Beitrag von j!more » Mo 18. Okt 2021, 12:27

Der K9 ist ein ganz schöner Brocken. Grob das vierfache Volumen und Gewicht eines ADI-2. In Betrieb genommen ist er schnell, allerdings gibt es hier erste Irritationen. Der Lautstärkeregler nutzt den ganzen Verstellweg. Deshalb geht es bei niedrigster Verstärkung in Richtung 3 Uhr mit dem Elegia. Das ist prinzipiell gut, weil die Lautstärke so perfekt dosiert werden kann. Und es herrscht unabhängig von der Position des Reglers und der Gain-Einstellung Totenstille. Das ist schon mal die halbe Miete.

Das Ding ist groß. So groß, dass ich mein Desktop-Setup umstellen muss, wenn ich ihn behalte. Vom Pegel her ist er auf Augenhöhe mit dem RME. Rauschen, Brummen und Verzerrungen sind bei beiden kein Thema. Der FiiO ist wahrscheinlich besser, aber der RME ist halt schon sehr sehr gut. Das ist für mich also kein Kaufgrund.

MQA funktioniert einwandfrei. Der K9 wird von Roon erkannt und eingebunden. Ob das jetzt anders klingt als wenn Roon die ganze Arbeit macht: Ich weiß es nicht. Und ich habe Zweifel, daß ich einen zweiten Unfold auf 192 kHz hören würde. Aber es ist nice to have, und der Signalweg in Roon ist hübsch anzusehen. Weil ich aber kein Freund von MQA bin, ist das kein starker Kaufgrund.

Die symmetrischen Kopfhörerausgänge habe ich noch nicht ausprobiert. Weiß gar nicht, ob an den Focal-Kabeln die richtigen Stecker (Neutrik-4-pol) dran sind. Muss ich nachher im Keller die Kartons suchen gehen. Die wären ein Kaufgrund.
18-10-_2021_11-17-09.jpg
18-10-_2021_11-17-09.jpg (173.15 KiB) 113 mal betrachtet
Drei Dinge fallen negativ auf:

Es gibt Störgeräusche beim Verstellen der Lautstärke. Das ist nicht dramatisch, weil man ja nicht ständig am Regler dreht, aber man hört es halt immer beim Verstellen, wenn man es einmal gehört hat.

Die LED im Lautstärkeknopf leuchtet nicht. Man kann die Reglerstellung erahnen, aber da stimmt was nicht.

Der Schalter für die Wahl der Ausgänge ist für mich unbrauchbar. Die Beschriftung ist kaum leserlich, die Position (Kopfhörer/Vorverstärker/DAC) schwer zu erkennen, der Schalter schlecht zu bedienen. Beim RME reicht zum Umschalten ein Druck auf den Hauptsteller, und ich mache das am Tag ein paar Mal, um zwischen Monitoren und Kopfhörer umzuschalten. Zudem merkt er sich den Pegel nicht.

Ich höre heute Abend noch mal genauer hin und telefoniere nachher mit dem Vertrieb wegen der nicht leuchtenden LED und den Geräuschen beim Regeln der Lautstärke.

Ach ja: Die FiiO-App ist ganz nett, aber ich brauche den Equalizer nicht wegen Roon. Die Umschaltung der Filter ist in einer Unterebene des Audio-Menüs, das hätte ich mir direkt erreichbar gewünscht.

Edit: Er wird im normalen Betrieb außen 32 bis 34 Grad warm.

burki
Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 21:51

Re: Fiio K9 Pro: das stationäre topmodel

Beitrag von burki » Mo 18. Okt 2021, 15:46

Nur interessenshalber: Warum bestellen jetzt hier all die RME Adi 2 Besitzer den Fiio?
Wegen dem MQA-Decoder und dem analogen Eingang?
Benutzt ihr alle den RME nur als DAC und evtl. als KHV?

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 783
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: Fiio K9 Pro: das stationäre topmodel

Beitrag von kds315 » Mo 18. Okt 2021, 16:59

Ich nicht, hatte kurz überlegt, aber ich brauche MQA sicher nicht (macht mein BLUESOUND NODE N130 zur Not, aber ich habe TIDAL gerade abbestellt; nutze nur noch Qobuz) und der RME ADI-2 macht alles was ich brauche, auch das Amping für die beiden Dynamiker die ich habe. EQ (Convolver) macht ROON für mich - alles gut und bin happy damit. :) :kh:

senifan
Mitglied
Beiträge: 328
Registriert: Mi 14. Mär 2018, 17:18

Re: Fiio K9 Pro: das stationäre topmodel

Beitrag von senifan » Mo 18. Okt 2021, 17:46

Ich habe nun auch beide hier, den RME und den Fiio.

@thx, der Fiio ist eher warm und samtig, allerdings auch sehr detailiert.
burki hat geschrieben:
Mo 18. Okt 2021, 15:46
Nur interessenshalber: Warum bestellen jetzt hier all die RME Adi 2 Besitzer den Fiio?
Die Hoffnung das bessere Messwerte endlich doch besser klingen. :mrgreen:

Eher reine Neugierde. :bier:

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 567
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: Fiio K9 Pro: das stationäre topmodel

Beitrag von Staxi2017 » Mo 18. Okt 2021, 18:06

Ich hab bereits 2 RME - faktisch Endausbau - brauch nix mehr - hoffentlich

Antworten