QUAD ERA-1

Over Ears, On Ears und In Ears
Benutzeravatar
Hüb‘
Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: Do 26. Dez 2019, 08:08

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von Hüb‘ » Do 19. Mär 2020, 18:43

Danke!
:bier:
Klassik-Besprechungen & Hinweise|Mein Zeugs | "it's hard to find your way through the darkness/ and it's hard to know what to believe/ but if you live by your heart and value the love you find/ then you have all you need" - H. W. M.

mike99
Mitglied
Beiträge: 274
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von mike99 » Do 19. Mär 2020, 20:03

Da ich gerade dabei war:

Der Durchmesser der Nasen an meinem Regalbodenträger beträgt ca. 4,8 bis 4,9 mm, je nachdem wo man die Messung ansetzt, der Durchmesser der Nasen am Pad beträgt 3,48 bis 3,51 mm, das wird also sehr wahrscheinlich nicht passen.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4090
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von Firschi » Fr 20. Mär 2020, 18:22

Bist du sicher, die richtigen Teile erwischt zu haben? Die Dinger, die Mark seinerzeit vorgeführt hatte, waren meiner Erinnerung nach filigraner als diese üblichen Regalbodenhalter.
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur

Benutzeravatar
ulrich-erich
Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: Mo 2. Sep 2019, 18:45

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von ulrich-erich » Fr 20. Mär 2020, 19:10

Nu issser wech! :shokk:
Nee, der NTS aber der Quad gefällt mir wie am ersten Tag!
Meine 70er Rock Scheiben erlebe ich auf einem neuen Level.
Ich erwische mich sogar dabei wie ich "Björk" die ich schon immer schätzte, aber nie lange hören konnte, viel Zeit widme! :D
Entspannt ohne jeglich Härte, nicht läppisch sondern ernsthaft Musik hören, können.
Ohne sich Gedanken zu machen wie es besser geht.
Ja der Quad sitzt locker aber auf meiner Birne, gerade noch so fest, dass intensives "Wippen" funzt.
Von mir eine klare Empfehlung! :wink:

mike99
Mitglied
Beiträge: 274
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von mike99 » Sa 21. Mär 2020, 10:20

Firschi hat geschrieben:
Fr 20. Mär 2020, 18:22
Bist du sicher, die richtigen Teile erwischt zu haben? Die Dinger, die Mark seinerzeit vorgeführt hatte, waren meiner Erinnerung nach filigraner als diese üblichen Regalbodenhalter.
Mark bezieht sich auf die gewinkelten Teile mit Schraube für die Böden des Pax-Kleiderschranks. Die habe ich auch, es könnte natürlich verschiedene Varianten geben. Falls er hier mitlesen tut und noch welche hat kann er ja vielleicht gegenchecken.

mike99
Mitglied
Beiträge: 274
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von mike99 » Mi 25. Mär 2020, 19:53

Ich versuche mal so eine Art Zwischenbilanz:

Äußerlichkeiten:

Die sehr gute Verarbeitung wurde schon genannt, wenig Kunststoff, viel Metall, auch dass er mir mit den geraden Polstern zu locker
sitzt, mit den schrägen Polstern gibt es keine Probleme.

Den Komfort (mit den schrägen Polstern) empfinde ich als sehr gut, das Gewicht als unproblematisch, auch im dauerhaften Gebrauch.

Positiv aufgefallen ist mir bezüglich Kabel noch, dass die Stecker hinter der Muschel eingesteckt sind. Im Gegensatz zu Hörern bei denen der Stecker gerade unten eingesteckt wird sind mögliche Beschädigungen durch Hebelkräfte kaum zu erwarten.

Klang:

Zunächst bevorzuge ich die schrägen Polster nicht nur wegen Sitz sondern auch wegen Bühne. In Verbindung mit Crossfeed ist sie etwas weiter weg, ohne vielleicht nur breiter, habe ich aber nicht getestet. Für meinen Geschmack ist es so realistischer.

Inwieweit sich die Polster vom Frequenzgang unterscheiden habe ich nicht verglichen, beide sind innen perforiert, in den schrägen Polstern ist mehr Volumen, das müsste man vielleicht mal messen.

Ich höre nur mit EQ, es ginge bei dem Hörer auch ohne.

Ich empfinde den EQ aber als Verbesserung. Dabei orientiere ich mich an den Messungen von Oratory (keine Ahnung mit welchen Polstern) und der Harman Over Ear Kurve von 2018.

Bei ca. 100Hz ist es mir mitunter zu viel des Guten, trotz EQ, daher nehme ich da etwas raus. Einen dynamischen EQ kennen weder der ADI 2 DAC noch der UAPP, sonst könnte man das parametrieren. Bei rund 2khz bleibe ich deutlich unter der Zielkurve weil es dort für mich schnell unangenehm wird, eine finale Einstellung habe ich hier noch nicht.

Er bietet nicht die größte Bühne, nicht die Tiefste und auch nicht die Höchste, zum Glück ist er aber auch nicht klaustrophobisch.
Er bietet nicht die allerbeste Ortung oder Trennschärfe. Er ist auch nicht hochanalytisch und zwingt die Aufmerksamkeit auch nicht auf einzelne Details.

Die Details sind dennoch vorhanden, Applaus z.B. ist erkennbar die Summe einzelner Hände, ein Chor die Summe einzelner Stimmen und kein Brei.

Es gibt durchaus Aufnahmen bei denen ein deutlicheres Herausarbeiten einzelner Details die Faszination ausmacht, diesbezüglich wird man hier eher nicht den gewünschten Effekt erreichen.

Nach einem neuerlichen kurzen Vergleich mit dem 58x sehe ich ihn immer noch oberhalb dieser Familie, so wie Frank es schon geschrieben hat durch die Kombination von "Geschmeidigkeit" UND Details - und die Art wie Bass reproduziert wird, nicht die Menge.

Es kommt halt darauf an wo man hin möchte. Sucht man Rekordhalter in einzelnen Disziplinen ist man wahrscheinlich an den falschen Hörer geraten.
So war ich relativ lange unterwegs.

Sucht man nach einer Schnittstelle zur Musik welche ihre Existenz in den Hintergrund stellt und den Musikgenuss an die erste Stelle setzt
dann könnte es ziemlich gut passen.
So bin ich heute unterwegs.

Wie man sieht entspricht es nicht der üblichen Review-Struktur, ich schreibe es halt so wie es mir auf- bzw. einfällt.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4090
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von Firschi » Mi 25. Mär 2020, 22:01

mike99 hat geschrieben:
Mi 25. Mär 2020, 19:53
Wie man sieht entspricht es nicht der üblichen Review-Struktur, ich schreibe es halt so wie es mir auf- bzw. einfällt.

Ich glaube, die gibt es gar nicht. Jeder wie er mag. Danke für deine Eindrücke :top:
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur

mike99
Mitglied
Beiträge: 274
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von mike99 » So 29. Mär 2020, 12:20

Vielleicht noch eine Ergänzung:

Gestern Abend habe ich Supertramp - Paris gehört.

Dabei fiel mir auf, dass ich ein weiteres - für mich wichtiges - Kriterium vergessen habe.

Es ist weniger substanziell als Details, Frequenzgang, Bühne, ....

Ich höre die Musik und in meinem Kopf entstehen Bilder, genauer kann ich es nicht beschreiben, nichts lenkt ab.

Das passiert leider nicht bei jedem Hörer.

Benutzeravatar
farmi86
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: Di 10. Dez 2019, 12:31

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von farmi86 » Mo 30. Mär 2020, 15:10

mike99 hat geschrieben:
So 29. Mär 2020, 12:20
Vielleicht noch eine Ergänzung:

Gestern Abend habe ich Supertramp - Paris gehört.
Dabei fiel mir auf, dass ich ein weiteres - für mich wichtiges - Kriterium vergessen habe.
Ich höre die Musik und in meinem Kopf entstehen Bilder, genauer kann ich es nicht beschreiben, nichts lenkt ab.

Das passiert leider nicht bei jedem Hörer.
Ich weiß genau was du meinst! So geht es mir z.B. auch beim Nighthawk, obwohl er rein objektiv betrachtet alles andere als der perfekte Kopfhörer ist. Doch dafür liebe ich ihn trotz großer Konkurrenz im Hause so sehr. Beim Quad ging es mir ähnlich! :hbang:

Benutzeravatar
Hüb‘
Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: Do 26. Dez 2019, 08:08

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von Hüb‘ » Di 31. Mär 2020, 14:20

Drop bietet den Quad gerade einzeln oder auch gemeinsam mit den zugehörigen Amp an:
https://drop.com/buy/quad-va-one-tube-a ... 6507438067

:bier:
Klassik-Besprechungen & Hinweise|Mein Zeugs | "it's hard to find your way through the darkness/ and it's hard to know what to believe/ but if you live by your heart and value the love you find/ then you have all you need" - H. W. M.

mike99
Mitglied
Beiträge: 274
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von mike99 » Di 31. Mär 2020, 16:12

Beim Hörer alleine landet man dann grob gerechnet bei Euro 720 bis er hier ist, wenn man das Set möchte ist es wahrscheinlich interessanter.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4090
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von Firschi » Mi 1. Apr 2020, 21:00

Ja, sehe ich auch so. Zumal der Amp auch über einen integrierten DAC verfügt. Könnte ein ziemliches Rundum-sorglos-Paket für diejenigen sein, die nicht um jeden Preis die finanzielle Endstufe als einzige Lösung anerkennen.

Ist allerdings schon wieder ausverkauft :sheep:
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur

mike99
Mitglied
Beiträge: 274
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von mike99 » So 5. Apr 2020, 09:14

Mein Verhältnis zu röhrenbasierten Geräten ist bestenfalls indifferent, von daher ist das nicht ganz so schlimm für mich.

Rein optisch gibt es da aber schon sehr eindrucksvolle Sachen.

Ansonsten gewöhne ich mich zusehends daran hauptsächlich mit dem Era zu hören, mal sehen ob es dabei bleibt.

mike99
Mitglied
Beiträge: 274
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von mike99 » Mo 6. Apr 2020, 20:49

Mal noch ein anderes Thema:

Seit der vorletzten Version hat UAPP zusätzlich auch einen 10-Band PEQ, allerdings ohne Grafik und Spektrum-Anzeige.

Jedenfalls konnte ich dadurch sowohl für den HD800 als auch für den Era die komplette Liste der Einträge von oratory für beide in Richtung gleicher Zielkurve umsetzen, inkl. einer Reduktion bei ca. 2khz gegenüber seiner Vorgaben. Das ginge natürlich auch am PC, da müsste ich aber umbauen.

Davon ausgehend, dass seine Messungen fachgerecht erfolgt sind ist der Höreindruck bezüglich Frequenzgang tatsächlich auch ziemlich ähnlich, aber wirklich nur der Frequenzgang, die Kopfhörer hören sich nicht gleich an.

Fragen ergeben sich jetzt speziell bezüglich der "Percussion-Reproduktion". Mein Eindruck ist, dass der Era hier anders abliefert, eine Trommel "fühlt" sich anders an als beim HD800, wirkt auf mich realistischer, man sieht die Trommel-Bespannung vorm inneren Auge schwingen, keine Ahnung wie ich das sonst beschreiben sollte. Eine Aufnahme bei der mir das auffällt ist z.B. Fever von Elvis.

Eine kurze Suche liefert dazu einige Einträge, auch unter dem Begriff "Subwoofer-Feeling". Oft geht es dabei aber um Quantität, was nicht gemeint ist. Andere erwähnen speziell Magnetostaten mit großem Membrandurchmesser (Audeze), "slam" scheint ein gern genutzter aber eher schlecht zu greifender Begriff zu sein, könnte aber die Richtung sein.

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 124
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von ZeeeM » Di 7. Apr 2020, 07:34

Ich denke, dass möglichst wenig Membranbewegung für den Pegel mit der akustischen Durchsichtigkeit der System ein Faktor sein könnte.

mike99
Mitglied
Beiträge: 274
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von mike99 » Di 7. Apr 2020, 15:58

Durchsichtigkeit passt eigentlich ganz gut.

Mal abwarten ob der Eindruck sich auf Dauer hält oder ob es sich um ein akustische Halluzination handelt.

Benutzeravatar
ulrich-erich
Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: Mo 2. Sep 2019, 18:45

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von ulrich-erich » Sa 25. Apr 2020, 10:16

Kann mir mal einer ´nen Tipp geben wie ich die Rasterung der Cups etwas fester bekomme. Bei mir verstellt sich die Einstellung schon beim in die Hand nehmen.

Jeo
Mitglied
Beiträge: 90
Registriert: Do 9. Nov 2017, 18:55

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von Jeo » Mo 18. Mai 2020, 19:23

Genug "eingehört", jetzt wirds mal Zeit für ein Résumé.

Der Lieferumfang ist super. Nicht nur zwei Sets Ohrpolster, sondern auch ein Hardcase und ein 6,3mm Adapter sind mitgeliefert.
Meine größte Sorge ist aber tatsächlich die Verarbeitung. Während die meisten Teile aus Metall gefertigt sind und einen stabilen Eindruck machen, besteht die Aufhängung der Cups aus einem eher billig anmutenden Kunststoff. Wie manch anderer Hersteller aber schon feststellen musste (Gruß an Dr. Fang), kann genau dieses Bauteil schnell ermüden und brechen. Desweiteren ist das Kopfband zwar optisch ganz in Ordnung, das Kunstleder stinkt aber wie das Case anfangs extrem nach Chemie und scheint sich extrem schnell abzunutzen. Und abbröselndes Kunstleder am Pad ist nunmal nicht schön, vorallem nicht in dieser Preisklasse. Das Kabel ist zwar weder zu steif noch mikrophonisch, aber die Textilmantelung scheint sich leider schnell aufzulösen.
Auch wenn die Verarbeitungsqualität insgesamt als "gut" zu bezeichnen ist, so hat man hier meiner Meinung nach an genau den falschen Stellen gespart.

Klang:
Als Vergleich stehen HD580(600), Hifiman He500 und Audeze LCD-X zur Verfügung.
Der Bass gefällt mir sehr gut und ist von der Quantität ca auf HE-500 Niveau und hat ein bisschen mehr Punch als der LCD-X. Er wirkt ziemlich federnd und erinnert mich ein klitzekleinbisschen an einen Fost TH-X00. Die Qualität des Basses würde ich für den Preis von ca 500€ als sehr gut bezeichen. Auch handelt es sich nicht nur um einen Midbass-bump, sondern auch Subbass wird schön dargestellt. Von der Qualität und Quantität also soweit super.
Von den Mitten bin ich ehrlicherweise nicht so begeistert. Sie sind zwar "gut", aber gegen HD580, HE-500 und LCD-X steht der ERA-1 als Verlierer da. Mit den Hybrid Pads sind sie zwar ordentlich, aber sobald man die Lederpads draufzieht rücken sie deutlich in den Hintergrund und werden von Bass und Treble übertönt.
Im Hochton ist der KH mit den Velourpads ein bisschen zurückhaltend. Mit den Lederpads wird der Quad dann etwas heller und die Bühne vergrößert sich minimal. Insgesamt ist die Soundstage trotzdem ziemlich klein, ähnlich einem HD600.
Letztlich gefällt mir der KH ausschließlich durch den guten Bass. In allen anderen Kategorien ist er meinen anderen Kopfhörern unterlegen.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4090
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von Firschi » Mo 18. Mai 2020, 22:52

Magst du uns vielleicht mit ein paar Bilder erleuchten, über welche Teile des ERA du jeweils schreibst, Johannes? Dann kann man sich das besser vorstellen, meine ich.
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur

Jeo
Mitglied
Beiträge: 90
Registriert: Do 9. Nov 2017, 18:55

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von Jeo » Mo 25. Mai 2020, 23:12

Firschi hat geschrieben:
Mo 18. Mai 2020, 22:52
Magst du uns vielleicht mit ein paar Bilder erleuchten, über welche Teile des ERA du jeweils schreibst, Johannes? Dann kann man sich das besser vorstellen, meine ich.
Mit Bildern kann ich nach dem Verkauf leider nicht mehr dienen.

Zur Klarstellung: Der Quad wird mit zwei Paar Pads geliefert die sich klanglich deutlich unterscheiden. Die Hybrid-Pads klingen etwas ausgewogener und langweilig und die perforierten Lederpads sorgen für etwas mehr Energie im Hochtonbereich. Letztlich aber Geschmackssache.

Zu den Verarbeitungsproblemen: Die Gabeln, welche die Treibereinheiten halten sind aus dem fragwürdigen Plastik gearbeitet. Mir fällt wohl gerade das passende Wort nicht ein, aber ich schätze ihr wisst welches Bauteil ich meine?! :wacko: :mad: :mrgreen:

Benutzeravatar
ulrich-erich
Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: Mo 2. Sep 2019, 18:45

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von ulrich-erich » Mi 27. Mai 2020, 18:08

Endlich hat mein Quad Era1 fertig!

Ein wirklich schönes und gut gearbeitetes Kabel in Silber / Schwarz mit Wickelsplitter damit ich nicht immer an der Schreibtischkante hängenbleibe. :D

Geflochten und versendet von " Firschi" , hier aus dem Forum.
:bier:

Antworten