Kaldas RR1 Conquest

Over Ears, On Ears und In Ears
Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1483
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von hadisch » Do 9. Jan 2020, 09:10

Danke dir :top:

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1114
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von MLSensai » Do 9. Jan 2020, 11:24

Im Rahmen meines Vergleichs Voce vs. RR1 bin ich heute ma dazu gekommen, beide zu messen.

Ein verblüffendes Ergebnis beim RR1 stellt sich ein.
Obwohl das nun so verblüffend nicht ist, denn ich hatte ja beschrieben, dass der für mich einen Subwoofer Charakter mitbringt.
Das belegt die Messung in Rot in seinem normalen Zustand.
An den Gehäusen befinden sich auf der Rückseite jeweils Schlitze, die den Raum zwischen Polster und Ohr öffnen. Dadurch wird erreicht, dass der RR1 quasi immer gleich klingt, egal wie ich ihn aufsetze. Somit ist auch klar, warum die Pads auch so dünn völlig ausreichen. Der RR1 braucht nur bequem am Kopf anliegen. Der sonst immer so wichtig zu erreichende "Seal" ist bei dieser Konstruktion schlicht unwichtig.

Wenn ich diese Schlitze allerdings verschließe, der ein oder andere ahnt sicherlich etwas, dann plötzlich passiert etwas im Bass, was eigentlich jeder Hersteller erreichen möchte, der Bass geht nämlich sehr linear und sehr tief. Das wird durch die Messung in Blau gezeigt.
Messung_offen_zu.jpg
Messung_offen_zu.jpg (143.13 KiB) 544 mal betrachtet


So... und nun ist der RR1 nicht mehr mit diesem Subwoofer ausgestattet. Er wird auch deutlich heller und Stimmen treten für mich hörbar mehr in den Vordergrung. Er wird einfach ausgeglichener.


Hier mal der modifizierte RR1 im Vergleich mit dem Voce.
Messung_RR1_zu_vs_Voce.jpg
Messung_RR1_zu_vs_Voce.jpg (140.01 KiB) 544 mal betrachtet

Sie klingen beide nun etwas ähnlicher. Gerade durch die unterschiedlichen Abstimmungen oberhalb 1k Hz bekommen beide so ihren jeweils eigenen Charakter. Der Voce ist aber etwas schneller und dynamischer. Messtechnisch ist er im Bereich der Verzerrungen noch etwas besser, die jedoch bereits bei beiden durch das Grundrauschen im Raum maskiert werden.


PS:
Die Messungen sind übrigens mit meinem anatomisch geformten Messkopf aufgenommen, daher wird insbesondere der Bass schon anders abgebildet als bei einer Messungen anliegend an einer flachen Messeinrichtung.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1483
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von hadisch » Do 9. Jan 2020, 13:25

Mark, sehr interessant.
Nur habe ich diese Schlitze nie abgedichtet und trotzdem kein Subwoofer Bass wahrgenommen.
Merkwürdig - ich höre ihn mit offenen Schlitz genauso wie du mit geschlossenem.
Ich weiß es nicht mehr, ist der Schlitz nur einseitig hinten?
Das könnte es evtl erklären, da ich nur im Liegen höre und hinter dem KH bis zur Rückenlehne nicht viel Raum ist.
Höchstens ein paar Zentimeter.

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1114
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von MLSensai » Do 9. Jan 2020, 14:04

Der Schlitz ist nur an der hinteren Seite. Allerdings ist es unerheblich, ob dort nur wenige Zentimeter Luft sind. Der Schlitz muss schon ordentlich versiegelt sein, damit der Treiber im Bassbereich das Verhalten entsprechend ändert.

Benutzeravatar
TheDuke
Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: So 13. Jan 2019, 12:27

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von TheDuke » Fr 10. Jan 2020, 13:35

hadisch hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 22:13
. Das Inlet (meins war ja silber) werde ich später wohl auch noch umbauen. Da wollte mir Aumkar eine Umbauanweisung zukommen lassen. Wohl nicht so schwer.
Mike, schon umgebaut?
Wenn ja, wie geht das?
Ich habe ihn angeschrieben und er wird mir die Anweisung morgen zukommen lassen.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1483
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von hadisch » Fr 10. Jan 2020, 17:14

Super, freue mich auf die Lackierung wenn der Umbau wirklich so einfach ist. :top:

Benutzeravatar
TheDuke
Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: So 13. Jan 2019, 12:27

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von TheDuke » Sa 11. Jan 2020, 13:09

Hier die Anleitung von Aumkar mit Genehmigung sie zu posten.

Whilst removing the Earpad, be very gentle that way no residue will be left behind.
And will be easy to re-attach.
IMG-20200111-WA0003.jpg
IMG-20200111-WA0003.jpg (185.01 KiB) 430 mal betrachtet
IMG-20200111-WA0000.jpg
IMG-20200111-WA0000.jpg (135.44 KiB) 430 mal betrachtet
IMG-20200111-WA0004.jpg
IMG-20200111-WA0004.jpg (184.56 KiB) 430 mal betrachtet
IMG-20200111-WA0002.jpg
IMG-20200111-WA0002.jpg (178.87 KiB) 430 mal betrachtet
IMG-20200111-WA0001.jpg
IMG-20200111-WA0001.jpg (225.45 KiB) 430 mal betrachtet
IMG-20200111-WA0005.jpg
IMG-20200111-WA0005.jpg (121.89 KiB) 430 mal betrachtet

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1483
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von hadisch » Sa 11. Jan 2020, 15:55

Mike, Danke dir. :top:
Polster ab - ok.
Da muss ich dann etwas stärker dran ziehen- bisher traute ich mich dies nicht so.
Werde Berichten, meiner ist aber noch bei Mark. ;)

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1114
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von MLSensai » Di 14. Jan 2020, 18:00

So, es ist vollbracht.
Der RR1 ist wieder auf dem Weg zu Dieter.

Meine Eindrücke habe ich sowohl in Bild und Ton als auch als Text fest gehalten.

https://www.miniklangwunder.de/artikel/ ... us-indien/

https://youtu.be/AvoYMrqSThY

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1483
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von hadisch » Mi 15. Jan 2020, 09:36

Mark, wie immer toller Bericht und ein sehr schönes Video. :top:
Für mich sehr kurzweilig trotz einer Länge von 30 min .
Die Verständlichkeit ist auch gut.
Deine Ausführung kann ich bis auf den Subbass sowie Spitze bei 10500 hZ bestätigen.
Ich höre dies nicht. ( Altersbedingt, Ohr-Resonanz?)
Aber das haben wir schon erläutert.
Wenn er wieder bei mir ist, werde ich ihn nochmal mit dem Clear, HE6 und Woody 4 vergleichen und natürlich auch die Schlitze verschließen um zu sehen wie er dann bei mir klingt. :wink:

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1114
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von MLSensai » Mi 15. Jan 2020, 22:25

Danke für die Rückmeldung.
Ich bin gespannt, wie du den RR1 modifiziert erlebst.

Benutzeravatar
TheDuke
Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: So 13. Jan 2019, 12:27

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von TheDuke » Do 16. Jan 2020, 10:13

Schöner Bericht welchen ich soweit unterschreiben kann :top: . Die Spitze höre ich aber auch nicht bzw. merke ich nicht störend und das mit dem Subbass auch nicht ganz so stark wie du beschreibst aber sonst passt es. Danke :bier:

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1114
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von MLSensai » Do 16. Jan 2020, 12:43

Beim Klang müssen die Wahrnehmungen auch auseinander gehen. Wo wären wir denn sonst, wenn wir uns alle einig wären?

Wahrscheinlich beim Bild-Volkskopfhörer oder heutzutage beim Amazon Basic Referenz-Kopfhörer . ;)

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3834
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von Firschi » Fr 17. Jan 2020, 11:37

Mich wundert, ehrlich gesagt, die große Ähnlichkeit der Messungen von RR1 und Voce. Scheint fast so, als wäre da gar nicht viel abgestimmt, sondern einfach auf eine große Fläche gesetzt worden.

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1114
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kaldas RR1 Conquest

Beitrag von MLSensai » Fr 17. Jan 2020, 16:56

Ach doch, da sind schon Unterschiede zu hören. Gerade obere MItten unterscheiden sie sich in der Signatur doch schon. Zudem ist dieser Peak beim RR1 doch schon gut als "Kermit" hörbar. Da ist der Voce schon deutlich besser abgestimmt.

Antworten