[Sammelthread] Audioquest Nighthawk / Nightowl

Over Ears, On Ears und In Ears
Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Robodoc » Do 11. Mai 2017, 09:16

:top:

Glückwunsch!
Ich dachte mir schon dass der dir gefällt.

Warum hast du den nicht in neu bei Ebay geschossen?
299. :fol:

Schlappen

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Schlappen » Do 11. Mai 2017, 10:02

Mal gucken, Hans... noch bin ich gar nicht sicher, ob ich ihn überhaupt behalte.
Wenn, dann würde er nämlich an die Stelle des HD650 tretten (zwei KHs brauche ich nicht), und dafür fehlen ihm doch etwas die (oberen) Höhen.

Weißt Du schon, ob Du Deinen behälst?

btw. man kann ja per EQ die Höhen etwas anheben, aber eigentlich widerspricht das meinen Grundsätzen, dass ein Hörer auch ohne EQ optimal passen muss.
Und noch bring ich es nicht übers Herz, den 650 zu verkaufen. Der macht eigentlich nix falsch, der Bengel. :fol:

thewas
Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: Di 28. Feb 2017, 16:10

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von thewas » Do 11. Mai 2017, 11:26

Danke fürs Review, von deiner Beschreibung erinnert er mich an den "Sissi" Q701 von Hans von dem ich sehr angetan bin und der mich nie nervt, Review kommt noch.
:bier:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Robodoc » Do 11. Mai 2017, 18:38

Also ich werde den Hawk behalten. Das Dunkle gefällt mir, der Komfort ist wirklich gut, man hat einen Haufen Optionen weil alle Brainwavz Polster wie angegossen passen und auch den Klang beeinflussen und weil im Afternarket die Hifiman Kabel mit der 2,5 er Klinke passen.

Der Vergleich mit der Sissi passt auch. Ich bin auf die gemeinsamen Hörsessionen gespannt wenn die Sissi zurück ist.

Schlappen

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Schlappen » Do 11. Mai 2017, 19:03

Robodoc hat geschrieben:Also ich werde den Hawk behalten. Das Dunkle gefällt mir, .
Interessant, wo Du doch immer so auf die eher hellen Hifimänner gestanden hast.

Für mich hat er obenrum etwas wenig Saft. Das metallene Scheppern von Becken und Hi-Hat kann der Senni etwas besser. Der Nachtfalke klingt da schon sehr gedämpft.

Ich werd mich aber auf jeden Fall noch näher mit ihm beschäftigen, das ist ein interessanter Hörer. Auch mal einen direkten AB Vergleich mit dem HD650 machen.

Ich finde der Nighthawk klingt sehr "sauber" !! Weiß nicht, wie ich es anders beschreiben soll... Selbst bei hohen Lautstärken... das können nicht viele Hörer.

Schlappen

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Schlappen » Do 11. Mai 2017, 21:36

So, ich hab jetzt mal die Brainwavz Velour auf den Nachtfalken gezogen...
Also nicht die Hybrid, sondern die Voll-Velours
https://www.amazon.de/gp/product/B0148R ... UTF8&psc=1

Ich weiß jetzt echt nicht, ob ich spinne... aber was da aus dem Hörer rauskommt, klingt für mich .... ich wag es kaum auszusprechen... aber eine ganze Klasse besser, als der HD650, und zwar in allen Belangen. :jump:

Er ist jetzt eine ganze Ecke heller, aber der Bass ist nach wie vor da. Qualitativ erste Sahne. Und die Mitten verfärben nicht mehr. Die Höhen sind jetzt toll.
Ich bin einfach nur hin und weg. Diese Klarheit, bzw. Auflösungsvermögen, diese Differenziertheit, diese absolute Sauberkeit !!
Diese tolle 3D Räumlichkeit !!

Nee, ich glaub ich muss in Therapie... ich träume wohl. :???:

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1426
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von hadisch » Do 11. Mai 2017, 21:52

Hallo, nicht schon wieder mich neugierig machen :fpalm:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Robodoc » Do 11. Mai 2017, 22:01

Schlappen hat geschrieben: Interessant, wo Du doch immer so auf die eher hellen Hifimänner gestanden hast.
Ja das stimmt. Hat sich im Laufe der Zeit geändert. Ich überlege sogar mittlerweile, den HE-5LE abzugeben. Das habe ich mir noch vor einem Jahr nicht vorstellen können.

Die Zeit mit dem HD650 hat mich echt verändert was die Hörgewohnheiten angeht. Den Hifiman brauche ich eigentlich nur noch für Klassik. Da ist er allerdings für mich unschlagbar.

Schlappen hat geschrieben: Ich finde der Nighthawk klingt sehr "sauber" !! Weiß nicht, wie ich es anders beschreiben soll... Selbst bei hohen Lautstärken... das können nicht viele Hörer.
Ja, kann ich bestätigen. Der Treiber ist genial.
Die Messwerte Impulsantwort, Wasserfalldiagramm die ich bisher gesehen habe sind auch wirklich beeindruckend. Da haben die Holländer echt ganze Arbeit geleistet. Nur mit diesem gespritzten Holz, ohne große weitere Dämmung etc.

Schlappen

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Schlappen » Fr 12. Mai 2017, 06:00

Hans, meinst Du diesen Anbieter bei Ebay?
http://www.ebay.de/itm/AudioQuest-Night ... OSwdIFX2Cg~

Kommt noch 10,- Versand dazu, aber trotzdem guter Preis.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1426
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von hadisch » Fr 12. Mai 2017, 08:02

Moin Ralf,

Ja, manchmal hat er auch Rückläufer für 279,-€ :top:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Robodoc » Fr 12. Mai 2017, 09:19

ja das ist der ... Smits B.V. ... hab da schon öfter gekauft, klappt.

Schlappen

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Schlappen » Fr 12. Mai 2017, 09:19

Danke für die Info, Dieter.
Ich guck mich mal um.

btw. hättest Du Bock, Dir den Nachtfalken mit Brainwavz Velours Polster mal anzuhören?
Ich könnte auch demnächst mal ne kleine Rundreise mit dem starten...

Ach so, wolle HD650 Black Panther Edition kaufe.? :coffee:

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1426
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von hadisch » Fr 12. Mai 2017, 09:22

Hört sich gut an, wenn du ihn behalten solltest.
Bin nämlich bald im Urlaub und erst 2. Woche Juni wieder hier. :top:

Schlappen

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Schlappen » Fr 12. Mai 2017, 11:18

Ganz interessant, was Skylar Gray, der Konstrukteur des Nighthawk zu der "dunklen" Abstimmung sagt... ;)
So kann man nun im Kapitel „Measurement“ auf Audioquests Website zum Nighthawk sehr detailliert nachlesen, dass Skylar Gray den Nutzen der üblichen, für die Abstimmung des Frequenzganges angewendeten Entzerrungskurven hinterfragt und diesen schlussendlich verneint. Die Frei- und Diffusfeld-Entzerrungen, die für Messungen für den Gehörschutz, aber nicht für den Musikgenuss erstellt wurden, führen seinen Untersuchungen nach oberhalb von zwei Kilohertz zu starken Frequenzgang-Überhöhungen, die schnell zu Ermüdungserscheinungen führten. Natürlich sorgen diese Überbetonungen des Präsenz- und Hochtonbereich für eine subjektiv empfundene, erhöhte Durchhörbarkeit. Diesen Effekt vergleicht Skylar Gray mit dem Nachbearbeiten von Bildern in Fotoprogrammen: Effekte wie nachträglich erhöhte Schärfe mögen zwar kurzfristig interessant sein, letztlich sei aber das „natürliche“ Maß an wahrnehmbaren Details deutlich angenehmer.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Robodoc » Fr 12. Mai 2017, 12:14

Interessant ist jedoch auch in diesem Zusammenhang, dass Skylar bei der Abstimmung des NightOwl ein Stück weit zurück rudert.
Soweit ich mich erinnere, war dieser heller abgestimmt. Und der hatte Polster aus Velours, vielleicht liegt es auch daran.
Anscheinend reagiert der Treiber in dieser Konstruktion - die ja bei der Owl ähnlich ist - sehr gut auf die Polster.

Ich finde die Argumentation von Skylar schon manchmal recht schräg, er ist ja auch sehr auf dieser psychoakustischen Schiene unterwegs ... aber wie auch immer, der Hawk ist ein cooler Hörer, keine Frage.

Schlappen

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Schlappen » Fr 12. Mai 2017, 13:25

Ja, mit Velours Pads klingt der definitiv heller. Aber immer noch geil. Gestern abend fand ich ihn in der Abstimmung sogar noch besser. :pray:

Ab nächste Woche hab ich paar Tage frei, dann vergleiche ich ihn mal ausführlich mit dem HD650. Das wird spannend...

thewas
Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: Di 28. Feb 2017, 16:10

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von thewas » Fr 12. Mai 2017, 14:09

Robodoc hat geschrieben:Interessant ist jedoch auch in diesem Zusammenhang, dass Skylar bei der Abstimmung des NightOwl ein Stück weit zurück rudert.
Soweit ich mich erinnere, war dieser heller abgestimmt. Und der hatte Polster aus Velours, vielleicht liegt es auch daran.
Anscheinend reagiert der Treiber in dieser Konstruktion - die ja bei der Owl ähnlich ist - sehr gut auf die Polster.

Ich finde die Argumentation von Skylar schon manchmal recht schräg, er ist ja auch sehr auf dieser psychoakustischen Schiene unterwegs ... aber wie auch immer, der Hawk ist ein cooler Hörer, keine Frage.
Skylar hat geschrieben dass die KH/Treiber/Abstimmung identisch ist, der einzige klangliche Unterschied sind die Pads (und Kabel - ist halt ein Kabelhersteller ) ;) , so kann man klanglich auch einen Hawk zum Owl umrüsten oder umgekehrt.
:bier:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Robodoc » Fr 12. Mai 2017, 14:14

Naja die Owl ist geschlossen und der Hawk ist offen. Sonst sehe ich da auch nix. Außer Polster und Kabel, wie du schon sagst. Polster machen ja tatsächlich einen Unterschied. Kabel ... naja ... lustig ist, dass das zweite Kabel im Hawk Paket leiser ist als das andere.

Im Prinzip kann man Gaffertape nehmen und den Hawk hinten zukleben. Hat man dann einen NightGaffer :???:
Oder eine NightDuck :mrgreen:

Schlappen

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Schlappen » Fr 12. Mai 2017, 16:25

Hat von Euch jemand eine Bezugsadresse für diese neuen Velours bzw. Microsuede Pads von Audioquest.?
Ich sehe davon nix im Netz, weder Fotos noch Preise, oder ich bin blind....

edit: hier ist ein Foto davon. Unten die Pleather und oben die Microfaser...
Bild

Schlappen

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Schlappen » Fr 12. Mai 2017, 19:20

So, ich hab gerade Post aus den Niederlanden bekommen.
Die Mikrofaser Pads sind momentan ausverkauft, und es gibt noch keine Info, wann sie wieder erhältlich sind.
Preis: 59,- EUR. :fpalm:
Ebenso, wie die Pleather Pads.

Was mich aber auch nicht wundert bei der Marke "Audioquest".
Andererseits, die HD650 Pads kosten auch meistens an die 50 Euro.

thewas
Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: Di 28. Feb 2017, 16:10

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von thewas » Fr 12. Mai 2017, 21:56

Robodoc hat geschrieben:Naja die Owl ist geschlossen und der Hawk ist offen. Sonst sehe ich da auch nix. Außer Polster und Kabel, wie du schon sagst. Polster machen ja tatsächlich einen Unterschied. Kabel ... naja ... lustig ist, dass das zweite Kabel im Hawk Paket leiser ist als das andere.

Im Prinzip kann man Gaffertape nehmen und den Hawk hinten zukleben. Hat man dann einen NightGaffer :???:
Oder eine NightDuck :mrgreen:
:D :mrgreen:
Sorry, ich habe oben Blödsinn geschrieben, die von mir beschriebenen Unterschiede bezogen sich zu Nighhawk vs. Nighthawk Carbon. :)
:bier:

Schlappen

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Schlappen » Sa 13. Mai 2017, 10:27

hadisch hat geschrieben:Hört sich gut an, wenn du ihn behalten solltest.
Ich werde ihn definitiv behalten. :hbang: :yeah:

btw. am überlegen bin ich jetzt schon mal, ob ich die Cups in dunkelblau-metallic, dunkelrot metallic (wie die Red Bitch) oder anthrazit-metallic lackiere... :lol:

Hibana

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Hibana » Sa 13. Mai 2017, 10:51

Schlappen hat geschrieben:
hadisch hat geschrieben:Hört sich gut an, wenn du ihn behalten solltest.
Ich werde ihn definitiv behalten. :hbang: :yeah:

btw. am überlegen bin ich jetzt schon mal, ob ich die Cups in dunkelblau-metallic, dunkelrot metallic (wie die Red Bitch) oder anthrazit-metallic lackiere... :lol:

Ich sags dir schon mal im Voraus behalte den HD650 nach ein paar Monaten willst du ihn wieder hören glaub mir und dann fragst du dich wieder warum eigentlich jede wette läuft doch immer so :bier: grad beim HD650 mag sein das der Nighthawk jetzt ´´besser´´ klingt aber die Magie der Sennis können nur die Sennis :opa:

Schlappen

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Schlappen » Sa 13. Mai 2017, 11:18

Hibana hat geschrieben: mag sein das der Nighthawk jetzt ´´besser´´ klingt aber die Magie der Sennis können nur die Sennis :opa:
Naja, was ist schon "Magie"..?
Hast Du den Nighthawk schon mal gehört, v.a. mit den Brainwavz Velours Polstern? Der hat auch "Maggi". ;)

Objektiv gesehen spricht vieles für den Nachtfalken. Materialqualität, Tragekomfort, Treiberqualität, Verrzerrungsarmut, Bassqualität, Räumlichkeit/Bühne....

Außerdem mache ich mir mittlerweile auch nicht mehr son Stress. Es ist jetzt einfach an der Zeit, mal zu wechseln, den HD650 hab ich jetzt fast 2 Jahre... das ist für mich schon extrem lange.

Im Moment steht bei mir eh Tapetenwechsel an. Neue Wohnung (nach 20 Jahren), bald neues Auto (nach 18 Jahren), neue Arbeitsstelle... warum nicht auch mal wieder ein neuer Kopfhörer.?
Und wer weiß, vielleicht kauf ich mir dann irgendwann.... wieder nen HD650. Läuft ja nicht weg. :coffee:
Im Moment gefällt mir der Nachtfalke besser. Da hinterfrage ich auch gar nix. Es ist wie es ist.

thewas
Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: Di 28. Feb 2017, 16:10

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von thewas » Sa 13. Mai 2017, 11:57

Wobei bei mir es so ist dass auch wenn mir ein KH viel mehr als mein HD 600 gefallen würde, ich den HD 600 trotzdem nicht verkaufen würde, weil er (und die späteren und sehr ähnlichen HD 650) eben DIE neutrale Referenzen sind, quasi als Vergleichsnormal und "Erdungspunkt", aber wie du sagst man einen auch jederzeit wieder kaufen kann, da sie ja Gott sei Dank noch produziert werden. Ist für mich sowas wie meine Technics SL-1200 MKII, die Dinger verkauft man einfach nicht, auch wenn man teilweise im Alltag andere nutzt. :mrgreen:
:bier:

Schlappen

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Schlappen » Sa 13. Mai 2017, 12:25

thewas hat geschrieben:Wobei bei mir es so ist dass auch wenn mir ein KH viel mehr als mein HD 600 gefallen würde, ich den HD 600 trotzdem nicht verkaufen würde, weil er (und die späteren und sehr ähnlichen HD 650) eben DIE neutrale Referenzen sind, quasi als Vergleichsnormal und "Erdungspunkt"
Naja, für mich ist da immer die Gefahr (bei zwei Kopfhörern), dass ich öfter in Versuchung komme, zu "vergleichen". Und dann ist das Kind eigentlich schon in den Brunnen gefallen, denn sobald ich einen anderen KH aufsetze, heißt das im Umkehrschluss, dass ich mit dem anderen nicht mehr 100% zufrieden bin (sonst würde ich ja nicht wechseln), und das führt dann unweigerlich dazu, dass ich wieder verunsichert bin, welcher von beiden mir denn nun wirklich besser gefällt, usw.
Abgesehen davon, dass man sich immer wieder neu auf eine andere Signatur einstellen muss.
Ganz, ganz fürchterlich. :mrgreen:

Hibana

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Hibana » Sa 13. Mai 2017, 13:07

Du warst ja nicht zufrieden sonst hättest ihn dir nicht bestellt ;-) und ich glaub du weist ganz genau was ich mit magie meine auch wenn es bescheuert klingt :fol:

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1426
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von hadisch » Sa 13. Mai 2017, 14:01

. Naja, für mich ist da immer die Gefahr (bei zwei Kopfhörern), dass ich öfter in Versuchung komme, zu "vergleichen"
Oder sie stauben ein, da man mit dem einen hört und eigentlich auch reicht.
Ist bei mir so, aber die Neugier treibt einen dazu immer noch einen dazu zu kaufen.
Demnächst,werde ich mal einige anbieten. :fpalm:

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 913
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von MLSensai » Sa 13. Mai 2017, 15:11

Das mit der Magie kann ich komplett nachvollziehen. Doch für mich haben einige KHs ihre ganz eigene Magie. Im Juni kommt bei mir der Monoprice M1060 2.Version an.
Der übt als Magnetostat mit 106mm Treiber und den bisherigen englischen Reviews mit seiner Magie jetzt schon auf mich. ;)

Und trotzdem höre ich mit meinem K702, HD600, H6, HD598Cs, T20RP, DT990 Custom und natürlich dem Focal Elear immer wieder, wobei der letzte im direkten Vergleich mich stets im positiven Sinn “erdet“. Das “Einhören“ geht bei dem am schnellsten.

Dazu kommen dann auch noch unterschiedlich Verstärker.

Schon irre... :D

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3027
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Firschi » Sa 13. Mai 2017, 15:32

Maaaan Leute, wir hatten uns doch darauf verständigt, dass ihr es unterlasst, mir den Wund wässerig zu machen :fpalm: :lol:

Antworten