ifi xCan

Kabel, Kopfhörerständer, Tibetanische Bergseesteine und was ihr sonst noch so kauft
Control
Mitglied
Beiträge: 530
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 07:10

ifi xCan

Beitrag von Control » Sa 14. Dez 2019, 15:49

Da der SP 200 wieder gehen mußte, habe ich mir am Black Friday den ifi xCan bestellt. Klasse Vearbeitung, alles sehr wertig und die Bluetooth-Verbindung ist ein Traum. Ich schreibe demnächst noch etwas mehr, heute ist halt NTS-Day.

ifi xcan.jpg
ifi xcan.jpg (163.41 KiB) 6333 mal betrachtet
Anm. d. Mod.: Bild in Beitrag eingebunden

Control
Mitglied
Beiträge: 530
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 07:10

Re: ifi xCan

Beitrag von Control » So 15. Dez 2019, 17:48

Ohne groß zu schwurbeln, der kleine ifi pulverisiert gerade alles hier was ich an Verstärker habe. Mobil sowieso, aber he, der ist auf jeden Fall musikalischer als der SP 200 und mein geliebter ROCK wird es sehr, sehr schwer haben.

jaco61
Mitglied
Beiträge: 419
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: ifi xCan

Beitrag von jaco61 » So 15. Dez 2019, 18:57

Na hallo, very nice! .. Brit Power.. gudde.. ein Abschiedsleckerle von der Insel 😁
:wink: hatte mal den ifi Ican SE, sehr toller flachmann auch, der corda jazz ohne und mit FF folgte, dann kam ein.., und dann... und jetzt ein Atom und aus.. ja ne :fpalm: schiit im anflug

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1398
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: ifi xCan

Beitrag von RunWithOne » So 15. Dez 2019, 19:15

Control hat geschrieben:
So 15. Dez 2019, 17:48
Ohne groß zu schwurbeln, der kleine ifi pulverisiert gerade alles hier was ich an Verstärker habe. Mobil sowieso, aber he, der ist auf jeden Fall musikalischer als der SP 200 und mein geliebter ROCK wird es sehr, sehr schwer haben.
Habe gerade mal reingesehen. Der XCan ist ein ordentliches mobiles Kraftpaket. Ich bin gespannt wie dein Statement in 1-2 Wochen aussieht. In jedem Fall eine tolle Anschaffung. Der Vergleich zum SP200 ist ja noch recht frisch. Das Gerät entspricht ja meiner mobile Philisophie. Eben keinen Platz verschwenden und überall Musik hören. Wie stakt fallen den die Zusatzfunktion, wie 3D und BassBosst aus? Sind sie alltagstauglich?

Control
Mitglied
Beiträge: 530
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 07:10

Re: ifi xCan

Beitrag von Control » So 15. Dez 2019, 20:22

Ich kannte den Bass-Boost bis dato nur vom Q1 II. Das gefiel mir überhaupt nicht, durch den Boost wurde der Oberbass aufgedickt und es blutete in die Mitten. Der ifi macht das wesentlich besser und geht dabei noch ein Stück weiter. Man hat die Wahl zwischen dem alleinigen BassBoost, zusätzlich kann man den Präsenzbereich noch anheben, meinem Sundara kommt das sehr entgegen, ich erreiche gerade bei ihm eine sehr spaßige Abstimmung. Klasse. Die Grundtonalität der Musik bleibt aber erhalten, das hat ifi sehr sauber gelöst.
Gerade mobil über Bluetooth richtig ein Brett, ist schon schön die Mucke auf dem NAS über Bluetooth in richtig gut dosierter Verstärkung zu hören.

...to be continued....

Migel
Mitglied
Beiträge: 379
Registriert: Di 12. Nov 2019, 00:36

Re: ifi xCan

Beitrag von Migel » Mo 16. Dez 2019, 02:30

Na dann viel Spass mit dem :hbang:
Von der Technischen seite aus kann er sich sehen lassen.
Schade das er keine 6,3 mm Klinken anschluss verfügt.Hatte den auch mal im Auge gehabt.
Wollte aber nicht wieder unnötig am Kabel rumflicken oder extra dafür eins machen oder kaufen.
Vorallem wenn man nicht weiss ob einem das Gerät gefällt oder nicht.

Das der sich besser schlägt als der Sp 200 war auch irgendwie klar. :D
Halte uns auf den Laufenden.

jaco61
Mitglied
Beiträge: 419
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: ifi xCan

Beitrag von jaco61 » Mo 16. Dez 2019, 05:38

Wenn ich einen mobilen Amp suchen würde, wäre dieser auch meine erste Wahl. Haptik und Optik sind 1A! Bass boost können sie bei iFi auch, wenn das wie hier gut gemacht ist, ist das schon eine tolle Sache. Crossfeed hat am iCan nicht wirklich was gebracht.
Super Gerät, viel Freude damit!

actionfinger
Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: Mi 18. Jul 2018, 06:47

Re: ifi xCan

Beitrag von actionfinger » Mo 16. Dez 2019, 14:29

Ich suche auch noch nach einer mobilen Lösung für den Clear.
Auf der Facouritenliste standen eigentlich Fiio M11 und HiBy R5. Beim HiBy habe ich allerdings was vom Rauschen beim Streaming gelesen. Nun kommen noch der Fiio q5 und der Ifi mit ins Spiel. Weiß echt nicht was man da machen soll ;-)

Control
Mitglied
Beiträge: 530
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 07:10

Re: ifi xCan

Beitrag von Control » Mo 16. Dez 2019, 17:07

Meiner Meinung nach ist für das reine streamen ein Phone ganz klar überlegen. Da bei mir der Ifi wandelt, schaufelt das Phone nur die Daten rüber. Für unterwegs hab ich noch einen kleinen M0 wenn ich meine Flacs abspielen möchte.

Control
Mitglied
Beiträge: 530
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 07:10

Re: ifi xCan

Beitrag von Control » Mi 18. Dez 2019, 07:13

Update: Ich liebe diesen kleinen Verstärker. Toller Klang gepaart mit Vielseitigkeit. Er macht z.B. aus meinem eher neutralen Sundara einen Spaßhörer; verbindet sich ohne Murren mit allem was ich ihm vorsetze, sehr schön z.B, das Bluetooth-Hören über Netflix mit eingeschalteter Präsenz-Anhebung, dass die Sprachverständlichkeit z.B. bei Interstellar enorm verbessert.
Ich vermisse auch keinen stationären KHV, das kann er auch wobei er im Gegensatz zum SP200 eine feinfühlige Lautstärkeregulierung zuläßt.

Kurzum: My best deal.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1398
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: ifi xCan

Beitrag von RunWithOne » Mi 18. Dez 2019, 17:36

Control hat geschrieben:
Mi 18. Dez 2019, 07:13
Er macht z.B. aus meinem eher neutralen Sundara einen Spaßhörer...
Das kingt doch gut. Aber wie muss ich mir das mit dem Spaßhörer vorstellen? Was verändert der ifi am Sundara? Nutzt du ihn nur für BT oder hörst du damit auch "ernsthaft" Musik?

Control
Mitglied
Beiträge: 530
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 07:10

Re: ifi xCan

Beitrag von Control » Mi 18. Dez 2019, 18:05

Naja, der Sundara ist kein KH der über den Bass kommt, er hat eine schöne Bühne und Imaging. Mitten sind etwas zurückgesetzt und der Bass, wie schon erwähnt in der Grundabstimmung nicht überbordernd. Das korrigiert der ifi sehr schön und der Sundara bekommt dadurch Fußwippabstimmung. Der ifi hat richtig Power, selbst beim Sundara bleibt noch richtig Headroom, am Clear eh kein Thema, der geht sicher schon, wenn man die Strippen in eine Kartoffel steckt. :yeah:

Haha, ernsthaft Musik hören geht auch über Bluetooth. Ich hab wahrscheinlich doch Holzohren, ich höre nur bei gaaanz genauem Hinhören Unterschiede. Mir fehlt da überhaupt nichts. Es ist für mich der Hauptgewinn überall mit dem ifi in der Bude großartig Musik zu hören.

Er hat ja noch die Funktion entweder über 3,5 oder 2,5 Klinken-Eingänge an meinem D10 betrieben zu werden. Das kommt aber ehrlich gesagt, derzeit kaum vor. Im Moment sehe ich für mich keine besondere Motivation einen stationären KHV zu integrieren.

Migel
Mitglied
Beiträge: 379
Registriert: Di 12. Nov 2019, 00:36

Re: ifi xCan

Beitrag von Migel » Mi 18. Dez 2019, 20:55

Ich freu mich für dich das er dir gefällt.
Mich stört eben diese 3,5 mm klinken Geschichte.
Ist halt blöd wenn deine ganze Ausrüstung auf 6,3 mm ist.
Auch wenn ein Kabel schnell gezaubert ist mit 3,5 mm klinke.

Lässt er sich auch komplett ohne den Akku betreiben und als Station benutzten via Netzteil oder Usb?
Gute ist halt das absolute Jitterfreie Garantie hast durch den Akku betrieb.

Control
Mitglied
Beiträge: 530
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 07:10

Re: ifi xCan

Beitrag von Control » Mi 18. Dez 2019, 22:00

Schon, er läßt sich über 5V-Netzteil betreiben, macht aber für mich keinen Sinn.

Control
Mitglied
Beiträge: 530
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 07:10

Re: ifi xCan

Beitrag von Control » Fr 20. Dez 2019, 08:36

Vor einiger Zeit hatte ich den BTR5 bestellt und der ist nun tatsächlich geliefert worden. Hat jetzt nix mit dem ifi zu tun, aber ich bin von Bluetooth absolut überzeugt und dieses kleine DIng bestätigt mich wieder erneut. Einfach klasse!

Edit: Zeos hat ihn im Review vorgestellt, und ich teile ausnahmsweise uneingeschränkt seine Meinung über das Teil. Mehr brauchts nicht.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1398
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: ifi xCan

Beitrag von RunWithOne » So 29. Dez 2019, 23:58

Seit 2 Tagen habe ich auch einen ifi xCan hier. Das Forum inspiriert eben immer wieder. In meiner ungeöffneten Verpackung fehlen Lade- und Balancedkabel. Das ist bei euch sicher dabei?
Ich habe schon einige Zeit in den Kombinationen Zuspieler (SE100, Note 8), KH (Clear,Elear) und BT gehört. Ich stehe natürlich noch unter NTS, aber der ist wohl wirklich gut.

Control
Mitglied
Beiträge: 530
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 07:10

Re: ifi xCan

Beitrag von Control » Mo 30. Dez 2019, 06:29

Gratuliere, Frank. Das war eine sehr gute Entscheidung. Der xCan klingt hervorragend über BT und dank seines OPV auch als KHV sehr rauscharm und potent.

Das mit den Kabeln ist ärgerlich, war das eine Retoure? Würde ich auf jeden Fall reklamieren.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1398
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: ifi xCan

Beitrag von RunWithOne » Mo 30. Dez 2019, 10:52

Der war neu in verschweißter OVP. Ich habe ihn schon zur Retoure angemeldet

Control
Mitglied
Beiträge: 530
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 07:10

Re: ifi xCan

Beitrag von Control » Mo 30. Dez 2019, 13:59

Hm, das ist ärgerlich. Qualitätskontrolle scheint überall nicht mehr so ganz ernst genommen zu werden.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1398
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: ifi xCan

Beitrag von RunWithOne » Mo 30. Dez 2019, 15:09

Kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Werde jetzt einfach noch etwas testen und wenn ich den letztlich "brauche" :hä: einen neuen bestellen.

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: ifi xCan

Beitrag von Staxi2017 » Mo 30. Dez 2019, 18:24

Wozu testen und Endkontrolle - wurde ausgelagert an den Kunden
Spart Personal, Zeit und gute Kritiken. :-)

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1232
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: ifi xCan

Beitrag von MLSensai » Mo 30. Dez 2019, 22:43

Auch wenn off topic...

Qualität definiert sich ja nicht ausschließlich dadurch, dass jetzt einmal ein unvollständiges Beipack enthalten ist.
Das ist dann jetzt schon etwas pauschal dargestellt.

Zumindest ist mir bei ifi audio nicht bekannt, dass dort der Kunde die Qualitätskontrolle übernimmt.
Oder habe ich die anderen drei, vier Qualitätsprobleme in diesem Threat überlesen?

Ich habe mir jedenfalls für 2020 vorgenommen, meine Einzelerfahrungen nicht als alternative, gemeingültige Fakten darzustellen. Passiert mir leider auch ab und an. :coffee:

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1398
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: ifi xCan

Beitrag von RunWithOne » Mo 30. Dez 2019, 23:07

Ein vollständige Lieferung sollte das Normale sein. Wenn es denn nicht so ist, ist es zumindest für den Einzelfall ärgerlich. Wahrscheinlich hat dort jemand beim Zusammenstellen einen schlechten Tag gehabt oder war einfach nur nicht bei der Sache Die musikalische Qualität berührt das natürlich nicht.
"Alternative Fakten" scheint mir in dem Zusammenhang doch etwas weit hergeholt zu sein, da enorm negativ betrumpt. Am Ende gibt hier sicher jeder seine persönliche Meinung wieder. Das gefällt mir grundsätzlich sehr gut.
Das Nachfolgende bitte nicht persönlich nehmen Mark:
Wenn ich Reviews im Netz oder in Zeitschriften lese, gibt es (fast) keine mittelmäßigen oder gar schlechten Produkte. Das ist für den Rat suchenden wenig hilfreich. Der Finger muss auch mal auf die Wunde. Sicher ist so ein Review auch eine Angelegenheit für das sogenannte Fingerspitzengefühl. Produkte die jedem uneingeschränkt gefallen gibt es wohl auch wenige.

Control
Mitglied
Beiträge: 530
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 07:10

Re: ifi xCan

Beitrag von Control » Di 31. Dez 2019, 06:45

Nein Frank, du hast recht, das sollte schon erwähnt werden. Wie oft erlebt man, dass, wenn Negatives aufgedeckt wird, derjenige, der das vorher in seinem Review nicht erwähnt hatte, zurückgerudert wird und eingeräumt wird, das es Probleme gibt. Klar kann das passieren, darum wird ja in den Bediendungsanleitungen stets darauf hingewiesen, den Lieferumfang zu checken.

Ich hoffe aber und bin mir sicher, dass der kleine ifi dir klanglich sehr zusagen wird.

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1232
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: ifi xCan

Beitrag von MLSensai » Di 31. Dez 2019, 10:42

Control hat geschrieben:
Di 31. Dez 2019, 06:45
... Wie oft erlebt man, dass, wenn Negatives aufgedeckt wird, derjenige, der das vorher in seinem Review nicht erwähnt hatte, zurückgerudert wird und eingeräumt wird, das es Probleme gibt. ...
🤔 Eine offene Frage.

Ich frage mich deswegen gerade, wie oft das tatsächlich vorkommt?
Also, dass etwas (von Dritten) "aufgedeckt" wird und daher Reviewer (bei positiven Reviews) "zurückrudern".

Mir geht es um Pauschalisierungen im Allgemeinen, die finde ich nicht gut oder hilfreich.
Zuletzt geändert von MLSensai am Di 31. Dez 2019, 11:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1232
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: ifi xCan

Beitrag von MLSensai » Di 31. Dez 2019, 10:54

RunWithOne hat geschrieben:
Mo 30. Dez 2019, 23:07

Das Nachfolgende bitte nicht persönlich nehmen Mark:
Wenn ich Reviews im Netz oder in Zeitschriften lese, gibt es (fast) keine mittelmäßigen oder gar schlechten Produkte. Das ist für den Rat suchenden wenig hilfreich. Der Finger muss auch mal auf die Wunde. Sicher ist so ein Review auch eine Angelegenheit für das sogenannte Fingerspitzengefühl. Produkte die jedem uneingeschränkt gefallen gibt es wohl auch wenige.
Das nehme ich nicht persönlich. Es gibt auch Reviewer, insbesondere bei YouTube, die quasi alles grundsätzlich "schlecht testen", weil sie a) selbst auf der Suche nach dem Heiligen Gral sind und b) das Massenmedium Inernet verstanden haben und provokante z.T. schon Fremdschämvideos mehr Traffic bringen, als seriöse Ansätze.

Gut zu sehen an Tylls unvergesslichen Ultrasone Edition 10 Video von vor 8 Jahren mit knapp 480k aufrufen, wo sonst wenige Innerfidelity Videos nur über die Jahre knapp 50k erreichen.

Ich selbst sage auch immer wieder, dass ich nur für mich interessante Artikel teste. Ich benenne auch stets wie mein Geschmack ist und trotzdem kann ich auch Kopfhörer bewerten, die ich persönlich und privat nicht ausgiebig nutzen würde. Deswegen gibt es von mir eben auch keine Tests, wo ich im Fazit sage, Finger weg. Dieses Feedback bekommen die Hersteller oder Distributoren von mir gern exklusiv.
Ich werde mit meiner einzelnen Meinung zumindest nicht negativ den Finger in die Wunde legen. Das ist etwa so wie mit Zeugnissen. Der Interessent muss einfach auch aufmerksam ein Review lesen und verfolgen und für sich dann bewerten.

😉

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1398
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: ifi xCan

Beitrag von RunWithOne » Di 31. Dez 2019, 14:32

MLSensai hat geschrieben:
Di 31. Dez 2019, 10:54
Das nehme ich nicht persönlich. Es gibt auch Reviewer, insbesondere bei YouTube, die quasi alles grundsätzlich "schlecht testen", weil sie a) selbst auf der Suche nach dem Heiligen Gral sind und b) das Massenmedium Inernet verstanden haben und provokante z.T. schon Fremdschämvideos mehr Traffic bringen, als seriöse Ansätze.
Sehr schön, so war es auch gedacht. YT Reviews sehe ich mir äußerst selten an. Das dauert mir einfach zu lange. Da kann ich also nix zu beitragen. Lesen und ein Diagramm ansehen, geht bedeutend schneller.
Sicher muss man immer versuchen zwischen den Zeilen zu lesen. Was ich auch mache. Wobei ich mir ebenfalls nur Review zu Artikeln ansehe, die mich interessieren. Dieses Jahr habe ich mir aus Interesse 2 Zeitschriften gekauft. Das hätte ich mir auf Grund des Geschwurbels auch schenken können. Ich denke die stecken dort möglicherweise auch in einem Dilemma. Um so besser zu hören, das Du diesbezüglich neutral aufgestellt bis. Wobei ich auch von deiner HP nur einige Artikel gelesen habe.
Control hat geschrieben:
Di 31. Dez 2019, 06:45
Ich hoffe aber und bin mir sicher, dass der kleine ifi dir klanglich sehr zusagen wird.
Der ist schon Klasse. "Brauchen" im Sinne von ich bin auch noch am Country interessiert. Wobei ich den nicht vor Jahresmitte erwarte. Im Februar ist die CanJam in NY. Des weiteren hoffe ich noch auf eine Testmöglichkeit. Entscheidend wird am Ende auch sein, wie das Endprodukt aussieht und wieviel Reibung es zwischen den Fingern verursacht.

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: ifi xCan

Beitrag von Staxi2017 » Do 2. Jan 2020, 09:47

MLSensai hat geschrieben:
Mo 30. Dez 2019, 22:43
Auch wenn off topic...

Qualität definiert sich ja nicht ausschließlich dadurch, dass jetzt einmal ein unvollständiges Beipack enthalten ist.
Das ist dann jetzt schon etwas pauschal dargestellt.

Zumindest ist mir bei ifi audio nicht bekannt, dass dort der Kunde die Qualitätskontrolle übernimmt.
Oder habe ich die anderen drei, vier Qualitätsprobleme in diesem Threat überlesen?

Ich habe mir jedenfalls für 2020 vorgenommen, meine Einzelerfahrungen nicht als alternative, gemeingültige Fakten darzustellen. Passiert mir leider auch ab und an. :coffee:
Einzelerfahrungen sind eben Einzelerfahrungen.
Wenn man sich die Ersatzteilrate beim RR1 ansieht, dann kann man mit einer Einzelerfahrung zwar Glück haben, aber wenn ich selber 6 Leute kenne, die einen Ersatz bekommen habe bei einer 2-stelligen Auslieferung, dann denk ich mir schon meinen Teil. - mal so als Beispiel zum Thema Einzelerfahrung.

Bei ifi liest man halt auch leider viel wegen Softwareproblemen - verstehe nicht, warum dann nicht alle ein Problem damit haben.

In Blogs wird halt oft alles toll dargestellt - siehe fidelio-blog.
Da gibt es nie was zu bemängeln - alles top.
Sowas ist eben nicht hilfreich - und ich lese es nicht mehr.

Control
Mitglied
Beiträge: 530
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 07:10

Re: ifi xCan

Beitrag von Control » Do 2. Jan 2020, 10:33

Staxi2017 hat geschrieben:
Do 2. Jan 2020, 09:47
In Blogs wird halt oft alles toll dargestellt - siehe fidelio-blog.
Da gibt es nie was zu bemängeln - alles top.
Sowas ist eben nicht hilfreich - und ich lese es nicht mehr.
Völlig richtig. Ich zweifele auch vielfach bei Reviews die Objektivität an. Man sollte schon selber testen und schauen, ob der Hype-Train nicht doch mit Eigeninteressen losgefahren ist.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2332
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: ifi xCan

Beitrag von Robodoc » Do 2. Jan 2020, 18:38

Staxi2017 hat geschrieben:
Do 2. Jan 2020, 09:47
In Blogs wird halt oft alles toll dargestellt - siehe fidelio-blog.
Da gibt es nie was zu bemängeln - alles top.
Sowas ist eben nicht hilfreich - und ich lese es nicht mehr.
Ich glaube schon, dass typische Blogger einfach das was sie machen, gerne machen. Unabhängig vom Thema des Blogs.

Wolfgang (Fidelio) kenne ich lange, er ist ein wirklich Kopfhörer-Verrückter, noch verrückter geht kaum. Und er hat offensichtlich die Mittel und die Connections, sein Hobby nach Herzenslust auszuleben. Mich wundert es nicht wirklich, dass er so ziemlich alles geil findet, was er in seiner Liga in die Finger bekommt. Das ist ja auch alles geil.
Und er hat seine Zielgruppe als Blogger.

Wir sind hier im Prof-X prinzipiell anders unterwegs, das zeigt ja auch die aktuelle Diskussion über Grenznutzen im Clear Thread. Auch wir haben eine Zielgruppe, die hier mitlesen und sich informieren. Das sind aber sicherlich andere Leute als Wolfgangs Follower. Bewusster vielleicht, kritischer bestimmt.

Einen Blog gibt es bei uns übrigens auch. Und jedes Mitglied hier ist herzlich eingeladen, auch dazu beizutragen. Ich habe - wie auch im Forum - absolut kein Problem, wenn in unserem Blog auch mal etwas bemängelt würde :smoke:
Also ... nicht nur meckern - besser machen :yau:

Antworten