Lambda normal Bias

Kabel, Kopfhörerständer, Tibetanische Bergseesteine und was ihr sonst noch so kauft
Antworten
Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 247
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Lambda normal Bias

Beitrag von Diego Dee » So 8. Sep 2019, 09:12

Diese Woche ist mir ein Lambda normal Bias in einem - gemessen am Alter - guten bis sehr guten Zustand zugeflattert :yeah:
Ein bisschen Zuwendungsbedarf hat er und das werde ich im Laufe des Jahres hier dokumentieren.

Der erste dieser Art wurde 1979 ausgeliefert!!!! (ich weiß leider nicht wie lange der produziert worden ist)

Berichte über den Lambda normal Bias sind wenige zu finden, es zeichnet sich aber folgende Tendenz ab:
Die einen attestieren ihm einen Sound an den HD 650/600 angelehnt nur etwas klarer, also eher gehobenes Mittelmaß.
Die anderen sagen dem normal Bias sogar einen gewissen "Zauber" nach.
Hmmm.
Ich gebe normalerweise nicht zu viel auf solche Aussagen, doch war es so, daß diese Aussagen nicht total verschwurbelt waren.

Und schon ward das Feuer der Neugierde in mir entfacht :mad: :schrei:


Mir wurde vom Verkäufer zuvor attestiert, daß der normal Bias nicht so viel Punch wie ein L700 hat.
Nun denn, meine Eindrücke (nach erst kurzem Check):

Weniger Punch als der L700 aber nicht soo viel leiser als ich vermutet habe.
Kann durchaus Druck machen (erste Beruhigung).

Klar wie ein Gebirgsbach (und zwar Kristallklar)> erste Überraschung!
Etwas weniger Lambda Peak(so empfinde ich das) und superbe Mitten.
Bass ist alles da, spielt in diesem Bereich relativ neutral.
Gesamtsound: alles ist da, entspannt, besticht durch eine sanfte Klarheit tolles Gesamtpaket > zweite Überraschung!

Hat absolut was und obwohl ich den Lambda Sig.und den L700 habe ist dieser normal Bias für mich jetzt schon eine Bereicherung und das zu einem Preis (die Restaurierung mal außen vor) der sich in einem absoluten Spaß+++Faktor bewegt.

Der kurze Soundcheck gestern Abend hat mir gezeigt, daß wir wohl länger zusammenbleiben werden :knutsch:

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 839
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Lambda normal Bias

Beitrag von RunWithOne » So 8. Sep 2019, 14:56

Viel Spaß mit deinem neuen KH. Ist ja immer schon mal wieder etwas Begeisterndes zu finden.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3639
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Lambda normal Bias

Beitrag von Firschi » So 8. Sep 2019, 18:52

Glückwunsch zur neuen Errungenschaft, Dirk :)


Der Lambda normal bias ist schon ein relativ besonderer Hörer, finde ich. Was die Signatur angeht ist er unverkennbar mit einem Pro verwandt. Ich musste mir eben nochmal vergegenwärtigen, dass dieser tolle Earspeaker schon 10 Jahre vor mir das Licht dieser Welt erblickte - echt Wahnsinn. Die glasklare Präsentation ist sicherlich eine seiner Stärken.

Ich bin schon sehr auf das Ergebnis deiner Restauration gespannt. Du weißt ja, dabei immer so vorgehen, wie Igel sich vermehren: Gaaaaanz vorsichtig ;)

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 247
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Lambda normal Bias

Beitrag von Diego Dee » So 8. Sep 2019, 22:49

Danke Dominik und RunWithOne,

Den Pro hatte ich ja mal und der war wirklich sehr gut.
Aber für mich ist der Lnb der bessere KH, weil er feinfühliger ist, soviel kann ich jetzt schon sagen :opa:

Der Signature wurde gelegentlich als "Skalpell" bezeichnet.
Hmm.
Ich hab heute zufällig eine Stelle gefunden die der Signature ziemlich unterschlägt und der normal Lambda eben nicht.
Es war beim Intro von Jordin Sparks "Air" da ist so ein HiHat ähnliches rhytmisches Zischeln, mit dem Lnb sauber da mit dem Signature geht das fast völlig unter.
Das soll jetzt nicht das Argument gegen den Sig. sein ist mir aber sehr deutlich aufgefallen.
Mal schauen ob mir bei Streichern auch was in der Richtung auffällt.


Die Verteilung der Frequenzen die für die Musikwiedergabe entscheidend sind ist beim Lnb irgendwie.....sehr gut.
Stichwort: Schmelz das hat er.
Beim hin und her wechseln klingt der Lnb etwas gemäßigter als der Sig. aber es ist alles völlig klar da, unaufgeregt und relativ unspektakulär.
Nach ca. einer halben Minute ist dieser Effekt weg und man findet sich mitten in der Musik drinne.
Sehr angenehm ist das.
Inexxon beschreibt den Lnb unter anderem als musikalisch, sehr offene Spielweise, das kann ich nur bestätigen.
Bis jetzt habe ich den L700 noch nicht zum Vergleich herangezogen.
Das new Toy Syndrom muss sich auch erst ein bisschen legen.
Ich bin mir aber sehr sicher, daß ich mit dem Lnb noch viel Freude und Hörgenuss haben werde.

Dominik, wie wird der Lnb erst mit einem gemoddeten T1 (vorletzte mod. Stufe) spielen?

Das Ergebnis meiner Restauration wird noch dauern.
Ich habe mir vorgenommen, daß ich mir ordentlich Zeit dafür nehme und: ja gaaanz vorsichtig ;)

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3639
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Lambda normal Bias

Beitrag von Firschi » Di 10. Sep 2019, 00:15

Diego Dee hat geschrieben:
So 8. Sep 2019, 22:49
Dominik, wie wird der Lnb erst mit einem gemoddeten T1 (vorletzte mod. Stufe) spielen?

Komm' doch am Wochenende in Krefeld vorbei, dann kannst du dir selbst einen Hör' machen ;)

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 247
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Lambda normal Bias

Beitrag von Diego Dee » Di 10. Sep 2019, 06:58

Danke Dominik für das Angebot.
Ich bin dieses WE in Matrei (Austria) und werde mich wohl wegen der Auswirkungen des Mods auf dich und deine Einschätzung verlassen.
Vielleicht folgt aber der eine oder andere Bericht von einem Mitforisten.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3639
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Lambda normal Bias

Beitrag von Firschi » So 27. Okt 2019, 22:58

Es lohnt sich auf jeden Fall diese Klassiker vorsichtig zu überholen und somit zu retten.


Ich hatte in den letzten Tagen gleich zwei Lnb auf der Werkbank. Ein sehr, sehr, sehr alter mit vierstelliger Seriennummer, der mir gehört, und ein etwas neuerer. Meiner war äußerlich in einem recht schlecht erscheinenden Zustand, entpuppte sich dann aber als eher einfacher Fall für eine Überholung. Alles zerlegt, wie immer, Schmutz, Haare, zersetzte Staubschutze, Gekrümel und Klebereste entfernt, alles gründlich gereinigt und schließlich neu aufgebaut. Die neuen Polster warten noch auf ihren Einsatz, dazu kam ich noch nicht.

Der andere Lnb sah kosmetisch sehr gut aus, während das Innere sich als ziemlich pfui entpuppte. Wie ich feststellte, wurden beide Gehäuse des Hörers zuvor bereits geöffnet und dabei teilweise falsch zusammengebaut. Klang auch sehr komisch, weil auf der einen Seite eine große Lücke zwischen Treiber und Trägerplatte bestand, auf der anderen Seite ein Wackelkontakt an der Anschlussfahne für die Bias-Spannung, Kabeleinführungen an beiden Seiten falsch herum. Ich sage es euch, sowas will man nicht ohne Vorwarnung vorfinden....

Letztlich lohnt es sich aber aus meiner Sicht trotzdem, einen gewissen Aufwand in diese Hörer zu stecken, solange eine Rettung noch möglich ist.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3639
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Lambda normal Bias

Beitrag von Firschi » Di 29. Okt 2019, 19:03

Wie gesagt, es lohnt sich :kh:

20191029_1979Lnb_vs_2019HD58X_Firschi.jpg
20191029_1979Lnb_vs_2019HD58X_Firschi.jpg (251.14 KiB) 230 mal betrachtet

Antworten