Streamingdienste im Preiskampf?

Streamen bis zum Abwinken
Antworten
Benutzeravatar
BadPritt
Moderator
Moderator
Beiträge: 226
Registriert: Di 28. Nov 2017, 16:02
Wohnort: Bochum

Streamingdienste im Preiskampf?

Beitrag von BadPritt » Fr 13. Aug 2021, 15:44

In den letzten Jahren hab ich so ziemlich alle Streamingdienste mal ausprobiert und mich dann letztlich für ein HiFi-Abo von Tidal für 19,99 Euro monatlich entschieden. Große Musikauswahl in hervorragender Qualität, sogar jede Menge Videos zusätzlich, bislang keinerlei Störungen, gute App und einwandfreie Integration in meinen Bluesound-Player und meinen DAP. Eigentlich war ich zufrieden. Alles gut.

Seit einiger Zeit bietet Apple das gleiche für 9,99 Euro monatlich an. Nach den 3 kostenlosen Probemonaten sah ich eigentlich keinen Grund, das Tidal-Abo zu verlängern und habe gekündigt. Ich bin meinem Geld ja nicht böse. Das Abo läuft am 7. September aus.

2 Tage nach der Kündigung machte mir Tidal das Angebot, das HiFi-Streaming für 12 Monate bei einem monatlichen Preis von 14,99 Euro fortzusetzen.
E46CEC7F-22FF-420C-B38A-C3CE9F253ECB.png
E46CEC7F-22FF-420C-B38A-C3CE9F253ECB.png (76.16 KiB) 910 mal betrachtet
Ich denke mal, das Apple aktuell ordentlich Bewegung in die Preisgestaltung der Streamingdienste gebracht hat. Gut für die Kunden, schlecht für die Künstler. Ich werde trotzdem zunächst zu Apple wechseln. Beim Preis von Tidal geht in nächster Zeit sicherlich noch etwas… Mal abwarten.

Falls von euch jemand auch das Tidal HiFi-Abo nutzt und es weiterhin nutzen mochte, sollte er, sie oder es vielleicht ebenfalls eine Kündigung in Erwägung ziehen. Hierdurch kann man leicht 60 Euro jährlich sparen.

Gruß Andreas

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 529
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: Streamingdienste im Preiskampf?

Beitrag von Staxi2017 » Fr 13. Aug 2021, 18:51

Der Stammkunde ist immer der Beschnittene.

Beim Internet, Telefon, Streaming, ...

Man muss leider immer wieder verhandeln, oder handeln, dann geht komischerweise was. Es ist wie im Bazar.

Kann das beim internet bestätigen. - bekam auf einmal 50% Rabatt für 2 Jahre nachdem ich ernsthaft wechseln wollte.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2433
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Streamingdienste im Preiskampf?

Beitrag von RunWithOne » Fr 13. Aug 2021, 20:00

Ist korrekt, über die nicht wechsel- oder verhandlungswilligen Altkunden freut man sich am meisten.

Killerweman
Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: Di 22. Dez 2020, 21:46

Re: Streamingdienste im Preiskampf?

Beitrag von Killerweman » Sa 14. Aug 2021, 16:53

Das ist wie bei Sky. Der treue Abonnent zahlt Mondpreise.

Hat jemand von euch Tidal einmal mit Apple verglichen und kann dazu etwas sagen? Sind die klanglich ebenbürtig? Apple wirbt ja nun auch mit verlustfreier Qualität und soll im Laufe dieses Jahres alles umstellen. Sind die klanglich ebenbürtig? Gerade wenn man einen ATV hat, ist Apple Music natürlich naheliegend.

Vom CD-Kauf hat der Künstler natürlich am meisten. Das Problem ist nur, dass sie im Verkauf fast nichts mehr Wert sind. Und wenn du beim großen A... kaufst, geht der Großteil wohl dorthin und 1 € (?) bleibt vielleicht beim Künstler. Da muss man schon fast bei kleineren Labels oder direkt bei der Band kaufen. Abgesehen davon wäre natürlich das Platzproblem und die die Handhabung (CD heraussuchen, etc.). Da ist ein Monat Streaming mit Zugriff auf 90% (oder sogar noch mehr) der VÖs für umgerechnet 1 neue CD schon relativ günstig und komfortabel. Stellt euch vor, das hätte euch mal jemand in den 90ern gesagt. Da wäre man aus dem Staunen nicht mehr herausgekommen.

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 710
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: Streamingdienste im Preiskampf?

Beitrag von kds315 » Sa 14. Aug 2021, 17:41

TIDAL hab ich geditched, QUOBUZ ist mein Favorit!

Dayolaf
Mitglied
Beiträge: 263
Registriert: Di 9. Mär 2021, 19:31

Re: Streamingdienste im Preiskampf?

Beitrag von Dayolaf » Sa 14. Aug 2021, 19:24

Interessanter Ansatz,👍.Könnte ich mal testen,😇.

Da ich Audirvana nutze bin ich auf Tidal angewiesen.
Qubozz liefert mit Audirvana seltsame Ergebnisse.

Alles andere ohne Audirvana oder Roon kann man ansich nutzen.
Es kommt bisschen auf die App Implementierung an muss man sagen,gerade für Endgeräte Smartphone Tablet.
Mit Tidal habe ich zbs keine Probleme und kann Sie auf dem Tablet auch offline hören,das funktioniert zbs bei Daps eher weniger leider.
Tidal hat auch da leider bisschen die Nase vorne bei kostspieligen Daps offline zu unterstützen gegenüber anderen Streaminganbieter.
Man muss schon explizit beim Hersteller anfragen.Nur mal so als Tip am Rande.

Darum sind Sie sicher zurecht teuer.Obwohl auch deren Algorithmus total bescheiden ist wenn es um frische Musik geht.Da finde ich das von Deezer ganz ordentlich der versorgt dich automatisch nach frischen Matrial egal ob es ein Alter oder Neuer Song ist.
War der beste Algorithmus fand ich ich von allen Plattformen.Der analysiert mehr was du hörst und bietet es an.
Statt wie bei Tidal der dir irgend einen Künstler andreht der mehr Mittelmäßig ist.

Am ende finde ich kommt es bissschen auf die eigene Bedürfnisse an.
Wo man darauf anpassen sollte.
Habe ich Mqa fähige Geräte macht Tidal sinn als beispiel.Auch beim Kauf von Streamer usw muss man bisschen achten.

Apple wäre mir auch am liebsten.
Wenn Sie Audirvana mit unterstützen würden ging der Wechselkurs klar.
Auf den möglichen neuen Ipod touch wäre ich auch Heiß drauf wenn der noch einen Dac tauglichen Schnittstelle mitbringt wäre ich eventuell dabei.
Und schauen wie es sich am Pc verhält ohne Audirvana.

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1317
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: Streamingdienste im Preiskampf?

Beitrag von Daiyama » So 22. Aug 2021, 18:10

Ich hätte auch gerne Tidal aufgegeben, aber ich bin jetzt zu oft bei Qobuz nicht fündig geworden, so dass ich doch erstmal beide behalten werde.
Aktuell finde ich die Vorschläge von Tidal noch ok, kenne aber auch nicht die Algorithmen von Spotify ode Deezer.

Leranis
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: Mo 9. Nov 2020, 10:15

Re: Streamingdienste im Preiskampf?

Beitrag von Leranis » Mo 23. Aug 2021, 10:20

Am Samstag habe ich eine E-Mail von Tidal bekommen und sie beglückwünschten mich zum 1-Jähriges (ein Jahr ununterbrochen Tidal genutzt). Als "Geschenk" könnte ich ein 6-monatiges Abo für nur 99 Euro bekommen - ein Monat somit geschenkt.

Anscheinend merkt Tidal, dass auch Apple lossless anbietet. Ich bin gespannt, wie sich die Situation ändert, wenn Spotify nachzieht.

burki
Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 21:51

Re: Streamingdienste im Preiskampf?

Beitrag von burki » Mo 23. Aug 2021, 11:48

Offen gesagt, missfällt mir der Preiskampf sehr.
Einerseits partizipieren nur die Großen und die Künstler bleiben dann komplett auf der Strecke.
Ich habe das beruflich schon zur Genüge u. a. im Bücherbereich mitgemacht...
Qobuz hat sicher keinen Heiligenschein, doch hier erhalten zumindest die Musiker noch einen (wenn auf viel zu wenig) kleinen Obolus.
Die Konsequenz wird allerdings sein, dass nur noch zwei oder drei große Anbieter übrigbleiben, denen Musik eigentlich völlig am Wertesten vorbeigeht...

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2433
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Streamingdienste im Preiskampf?

Beitrag von RunWithOne » Mo 23. Aug 2021, 16:58

Leider bekommen die Künstler bei keinem Anbietermodell genug zum Leben. Zumindest Spotify & Co. arbeiten wohl immer noch nicht kostendeckend. Apple und Amazon sehen das Ganze eher nur als Instrument der Kundenbindung. Ich denke ob man 10 oder 20 € im Monat zahlt wird, für die meisten Künstler kaum etwas ändern. Drum würde ich mich nach Funktionalität und Musikangebot immer am Preis orientieren.

Benutzeravatar
BadPritt
Moderator
Moderator
Beiträge: 226
Registriert: Di 28. Nov 2017, 16:02
Wohnort: Bochum

Re: Streamingdienste im Preiskampf?

Beitrag von BadPritt » Do 26. Aug 2021, 18:42

Angeblich ist Spotify HiFi kurz vor dem Launch:

https://www.hifi-journal.de/news/59-str ... -und-menue

Da sind wir aber mal alle gespannt :kh:

Hey, schnell einen Schnaps. Das ist mein Beitrag Nr. 222 :D

Antworten