[Sammelthread] Dem Kabelklang auf der Spur

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 174
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: [Sammelthread] Dem Kabelklang auf der Spur

Beitrag von ZeeeM » Fr 3. Jul 2020, 18:03

Ich hätte vor dem RME ADI-2 Pro FSR noch ein USB Isolator geschaltet und geschaut, welcher USB Übertragungsmodus läuft.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4287
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] Dem Kabelklang auf der Spur

Beitrag von Firschi » Fr 3. Jul 2020, 18:28

Wenn du Lust hast, kannst du ja ebenfalls ein Testszenario entwerfen. Ich fände das sehr gut.
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur

senifan
Mitglied
Beiträge: 201
Registriert: Mi 14. Mär 2018, 17:18

Re: [Sammelthread] Dem Kabelklang auf der Spur

Beitrag von senifan » Fr 3. Jul 2020, 19:16

ZeeeM hat geschrieben:
Fr 3. Jul 2020, 18:03
Ich hätte vor dem RME ADI-2 Pro FSR noch ein USB Isolator geschaltet und geschaut, welcher USB Übertragungsmodus läuft.
Das hier?
https://www.heise.de/select/make/2017/1 ... index.html
Was macht das aus? Ich würde schätzen das der für den ADI 2 empfohlene ASIO Treiber für den richtigen Übertragungsmodus sorgt?
Wäre nett wenn du das etwas genauer erklären könntest.

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 174
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: [Sammelthread] Dem Kabelklang auf der Spur

Beitrag von ZeeeM » Fr 3. Jul 2020, 20:02

USB kennt eine Menge Übertragungsmodi. Wenn es zeitkritisch ist, was bei Playback nicht unbedingt der Fall ist, dann sichert man lieber das Timing und nimmt Datenverluste in Kauf. Andere Modi haben da andere Priorität.
https://www.beyondlogic.org/usbnutshell ... sochronous

Asynchroner Transfer war mal der heilige Gral der Audioübertragung, da der Empfänger den Datenfluss kontrollieren konnte und damit den Füllstand des Empfangspuffers. Früher war das teuer. Mich hatte mal interessiert, ob die vor vielen Jahren erworbene EMU
202 das konnte und die konnte es, wenn auch mit einem proprietären Treiber.

Was genau auf dem USB-Bus in dem Setup passiert, das wissen wir nicht. Ich könnte mir vorstellen, das bei einer schlechten Verbindung einen Fallback gibt. Da müsste man sich aber den Datenverkehr anschauen ob das der Fall ist.
https://www.eltima.com/de/products/usb-port-monitor/

Bei solchen Experimenten steckt der Teufel im Detail. Die Messung von Amirm zeigen, das man u.U. etwas messen kann, aber das liegt weit weit jenseits der Hörbarkeit. Wenn man in dem verlinkten Experiment im OEF relevant eine Hörbarkeit feststellt, dann sollte man kritisch fragen, warum?

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 174
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: [Sammelthread] Dem Kabelklang auf der Spur

Beitrag von ZeeeM » Fr 3. Jul 2020, 20:10

Firschi hat geschrieben:
Fr 3. Jul 2020, 18:28
Wenn du Lust hast, kannst du ja ebenfalls ein Testszenario entwerfen. Ich fände das sehr gut.
Muss ich mal drüber nachdenken. Spontan würde ich in so einem Setup überhaupt keine DA/AD Wandlung haben wollen, sondern schauen bei welchen Übertragungsmodi und Kabel die Datenintegrität gegeben ist.

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 339
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: [Sammelthread] Dem Kabelklang auf der Spur

Beitrag von Diego Dee » Sa 4. Jul 2020, 22:50

Migel hat geschrieben:
Fr 3. Jul 2020, 08:22
I
Und die 50€ haben bisschen arg weh getan.Mit Sicherheit wirklich 50€ für dummes ausgegeben rein vom Gefühl her, 😁.
Du musst das mal so sehen: wenn man nix probiert bleibt man ewig beim alten Zopf :opa:
Was sind 50€ gegen Tausende die für Autozubehör oder beschissene Urlaube rausgeputzt werden?
Oder sinnlos verbratene Glücksspielausgaben?
Oder ne Jacke die man einmal anzieht und dann wandert das Teil (weil nicht mehr trendy) innen Kleidercontainer :käthe:
Oder: ne Trophäen Safari bei der man bedrohte Tierarten abschlachtet :opa: :offtop: (ich weiß).
Und und und......

Nur der Versuch macht kluch :opa: :lol: und da setze ich deine 50€ als Lehrgeld an das durchaus zu verschmerzen ist.

Benutzeravatar
krassi
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: Mo 8. Jun 2020, 22:55

Re: [Sammelthread] Dem Kabelklang auf der Spur

Beitrag von krassi » Sa 4. Jul 2020, 23:16

Ach ich hab mir auch schöne Ölbachkabel Usb Kabel für meine Dacs geholt weil die cool aussahn und angenehm zu handhaben sind.
Wichtigstes Merkmal "Es ist rot" ;)

Bei den Meisten Bling Bling Kabeln freu ich mich das die so cool aussehn vor allem ;)
Mir gehts da eher um Haptik und gute Stecker und sowas. (möcht aber nicht wissen wieviel Kohle ich für so kranke Kopfhörer Kabel auch rausgepulvert hab..)

Und man fühlt sich wie Mr T wenn man sone Monster Silber Kette ummen Hals hat ;)
Klingt aber mim Amazon Druckerkabel genau so bei mir alles nur das sieht so billig aus

Control
Mitglied
Beiträge: 558
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 07:10

Re: [Sammelthread] Dem Kabelklang auf der Spur

Beitrag von Control » So 5. Jul 2020, 06:32

Ich hab mir damals ein USB-Kabel von Wireworld gekauft. Nicht das ich die FIrma kannte, Tante Google spuckte sie aus, als ich nach einem yellow Kabel googelte. Gekauft und seitdem nie wieder Gedanken darüber gemacht.
Ansonsten sehe ich das genauso wie der Krasse, eine gewisse Qualität find ich schon nice bei allen Kabeln.

Antworten