Hifiman Deva

Over Ears, On Ears und In Ears
Antworten
Control
Mitglied
Beiträge: 449
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 07:10

Hifiman Deva

Beitrag von Control » Sa 16. Mai 2020, 06:50

Zu allererst dacht ich, WTF....

https://www.youtube.com/watch?v=0ETwTAmw6xk

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 124
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: Hifiman Deva

Beitrag von ZeeeM » Sa 16. Mai 2020, 09:58

299$ ist eine Ansage.

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 522
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: Hifiman Deva

Beitrag von Daiyama » Sa 16. Mai 2020, 11:20

Den Miniblue Verstäker gibt es übrigens auch für den Ananada.
Die beiden, könnten die wohl derzeit bestklingenden BT KHs sein, auch dank aptXHD und LDAC Codec.

Ich würde glaube ich trotzdem den Sennheiser Momentum 3 vorziehen, geschlossen, ANC, EQ finde ich das funktionellere kabellose Konzept.

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 522
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: Hifiman Deva

Beitrag von Daiyama » Sa 16. Mai 2020, 11:29

ZeeeM hat geschrieben:
Sa 16. Mai 2020, 09:58
299$ ist eine Ansage.
UVP in Deutschland 349€.

Control
Mitglied
Beiträge: 449
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 07:10

Re: Hifiman Deva

Beitrag von Control » Sa 16. Mai 2020, 11:35

Daiyama hat geschrieben:
Sa 16. Mai 2020, 11:20
Die beiden, könnten die wohl derzeit bestklingenden BT KHs sein, auch dank aptXHD und LDAC Codec.
Das Konzept find ich mal so richtig cool. Zu Hause einen richtig gutklingenden BT-Hörer wäre mal eine Überlegung wert.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1297
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Hifiman Deva

Beitrag von RunWithOne » Sa 16. Mai 2020, 23:20

Interessantes Konzept. Die Idee hatte ich auf der Andiovista schon bei Ultrasone gesehen.
Eigentlich kann das doch nicht so schwer sein etwas "universelles" auf den Markt zu bringen. Ich hatte das mal mit einem kurzen Kabel und meinem XB10 umgesetzt.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4090
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: Hifiman Deva

Beitrag von Firschi » So 17. Mai 2020, 12:18

Ich musste mir den Kollegen erstmal anschauen.

Bild


Polarisiert optisch sicherlich. Interessant finde ich, dass Hifiman auf eine eher ungewöhnliche 3.5mm TRRS Buchse setzt. Korrekte Kontaktierung vorausgesetzt kann man so den Kabelbetrieb symmetrisch realisieren.

RunWithOne hat geschrieben:
Sa 16. Mai 2020, 23:20
Eigentlich kann das doch nicht so schwer sein etwas "universelles" auf den Markt zu bringen.
Mark hatte in dem Kontext mal den RADSONE ES100 genannt und getestet.
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1297
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Hifiman Deva

Beitrag von RunWithOne » So 17. Mai 2020, 12:40

Firschi hat geschrieben:
So 17. Mai 2020, 12:18
Mark hatte in dem Kontext mal den RADSONE ES100 genannt und getestet.
Das ist gleiche Prinzip im Rechteckformat. Mit dem notwendigen Kabel hänge ich mich früher oder später wieder irgendwo ein. Drum habe ich meinen XB10 meist nur outdoor in der Bewegung eingesetzt. Er ist super leicht und klein. Auf die schnelle habe ich keine Maße für den ES100 gefunden. Ist letztlich auch nicht mehr wichtig. Wir sind ja alle bestens ausgestattet.
Aber eine kleiner universeller Adapter den man direkt an den KH steckt wäre auch nicht übel. Der wird dann sicher nicht an alle KH dieser Welt passen. Aber möglichst ohne Kabel wäre noch einmal etwas Lohneswertes.

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 522
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: Hifiman Deva

Beitrag von Daiyama » So 17. Mai 2020, 22:16

Hat der Deva dann im Kabel-Betrieb ein einseitiges Kabel?

Im Prinzip kann ich meinen BTR-3 dafür verwenden.
Bräuchte dafür idealerweise aber ein ultrakurzes Kabel (also Stecker quasi direkt am Splitter).... :coffee:

Edit: Also den Clear packt der BTR-3 solala, beim AFC könnte es eng werden.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4090
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: Hifiman Deva

Beitrag von Firschi » Mo 18. Mai 2020, 08:37

Daiyama hat geschrieben:
So 17. Mai 2020, 22:16
Hat der Deva dann im Kabel-Betrieb ein einseitiges Kabel?
So interpretiere ich die vorliegenden Fotos, ja. Ich gehe davon aus, dass die Buchse auch entsprechend symmetrisch belegt ist. So kann man sich als Kunde aussuchen, ob man eine symmetrische oder unsymmetrische Quelle nutzen möchte.

Daiyama hat geschrieben:
So 17. Mai 2020, 22:16
Bräuchte dafür idealerweise aber ein ultrakurzes Kabel (also Stecker quasi direkt am Splitter).... :coffee:
Du brauchst nichtmal einen Splitter :) Einfach ein kurzes Kabel von 3.5mm TRRS auf den gewünschten Ausgang deines Zuspielers.
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 522
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: Hifiman Deva

Beitrag von Daiyama » Mo 18. Mai 2020, 11:58

Ja für den DEVA. Ich meinte die OT Variante von meinen KHs zum BTR3. :)

Antworten