QUAD ERA-1

Over Ears, On Ears und In Ears
Benutzeravatar
Hüb‘
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: Do 26. Dez 2019, 08:08

QUAD ERA-1

Beitrag von Hüb‘ » Fr 14. Feb 2020, 14:30

Hallo zusammen,

hier ist noch nix über den Quad zu lesen, was ein wenig schade ist, denn das scheint mir echt ein sehr gelungener KH, auch und gerade gemessen am Preis zu sein. Er spielt jedenfalls in meinen Ohren durchaus in einer Liga mit meinem Stax (SR-303) sowie dem Focal Clear. Habe die 3 gerade ein wenig gegeneinander gehört, was mich dann zur Themeneröffnung veranlasst hat.

Nachstehend mal ein paar Eindrücke zum Quad ERA-1

Mein Anspruch an einen KH:
Er soll tendenziell „neutral“ klingen, was für mich gleichbedeutend ist mit „in keinem Bereich nervend“, auf starke Betonungen, vor allem im Bassbereich, verzichtend.
Gleichzeitig mag ich analytische KH, die möglichst viel von einer Aufnahme offenbaren und auch zeigen dürfen, wenn eine Einspielung klangtechnischer Murks ist. Ich höre gerne Details nach.
KH, die das besonders gut können, sind bspw. mein Sennheiser HD800 oder mein Stax SR303.

Wie ist der Quad verarbeitet?
IMHO super. Alles wirkt sehr wertig, von der Anmutung her. An vielen Stellen wurde auf Metall zurückgegriffen. Insgesamt ist die Verarbeitung besser, als ich es für den eigentlich gar nicht so geringen Preis von UVP 700 EUR erwartet hätte.

Und was kann man zum Komfort sagen?

Praktisch ist das beidseitig gesteckte Kabel, das für meinen Geschmack ein wenig länger hätte sein können. Sehr leicht zu wechseln sind die beiden mitgelieferten Ohrpolster-Varianten.
Das Gewicht empfinde ich als ok/ nicht störend. Gleiches gilt für die Wärmeentwicklung beim tragen.
Der Sitz auf der Birne ist naturgemäß kopfformabhängig. Bei mir sitzt der ERA-1 noch gut. Kleiner dürfte mein Kopf aber nicht sein. In einigen Besprechungen wurde der Umstand angesprochen, der Quad säße zu locker. Daher auch meinerseits die Empfehlung: ausprobieren.

Der subjektive Klangeindruck:
Der ERA-1 scheint sein Klangbild vom Fundament her aufzubauen ohne meinem Eindruck nach ein besonders bassbetonter Kopfhörer zu sein. Er lenkt den Fokus dennoch schnell auf Basslinien und die rhythmische Struktur von Musik (z. B. AC/DC, „Let There Be Rock“, „Whole Lotta Rosie“). Auch bei Adele („Rolling in the Deep“, „Rumour Has It“) wirken die Songs „von unten her“, was in spannendem Kontrast zum Gesang steht.
Dynamische Sprünge erscheinen mir als besonders eindrucksvoll, was aber nur bei entsprechend guten und unkomprimierten Aufnahmen zu bemerken ist.
Schokoladenseite ist sicher der gleichermaßen selbstverständlich, wie informativ, wie smooth wirkende Mittenbereich. Daran an schließen sich minimal zurückhaltende Höhen, zumindest verglichen mit einem HD800 oder SR303. Da „schreit“ einem nichts ins Ohr, zumindest solange die Einspielung dies einigermaßen hergibt. Das Auflösungsniveau ist dabei sehr, sehr gut - allerdings bekommt man die Infos eben nicht dergestalt auf dem Präsentierteller dargereicht, wie bei manch (peak-)betont „analytischem“ Hörer. Klarer Fall von Abstimmungs- und Geschmacksfrage. Der Raum (sehr individuell und personenabhängig wahrgenommen) wird für meinen Geschmack gut differenziert dargestellt, mit klarer Ortung von Schallquellen und Effekten und wenig „im Kopf Lokalisation“. Sehr schön zu hören bspw. Auf der „Unplugged“ von Neil Young oder auch – ich weiß, totgenudelt – „Love Over Gold“ von den Dire Straits.
Wenn man den Quad mal mit einem HD650 vergleicht – auch ein „smoother“ Dynamiker – dann ist (für mich) der Niveauunterschied mehr als ohrenfällig. Beim Sennheiser erscheint alles an musikalischer Information viel gröber und das Klangbild klebt stark am Kopf. Bitte nicht falsch verstehen: ich mag den HD650 und für sich genommen und ohne Vergleich ist das IMHO ein sehr guter Kopfhörer. Im direkten Vergleich mit dem knapp doppelt so teuren ERA-1 hat er jedoch keine Chance.
Eine klangliche Variationsmöglichkeit gibt es mit Hilfe der verschiedenen Polster. Die angewinkelten Leder-Polster führen nach meiner Wahrnehmung zu der beschriebenen Abstimmung. Mit den geraden Polster kommt ein klein wenig mehr Attacke im Hochton hinzu - was mir persönlich entgegenkommt.

Fazit (für mich)
Der Quad ERA-1 ist seinen Preis in jeder Hinsicht wert, bietet sehr guten Klang und Verarbeitung. Wenn der Kopf nicht zu klein ist und die klangliche Signatur passt, dann fehlt es mir (!) an Vorstellungskraft, was noch kostspieligere Kopfhörer tatsächlich, objektiv NOCH besser machen könnten.

Quelle: KLICK (dort ist auch das verwendete Hörmaterial gelistet)

Viele Grüße
Frank
:bier:
Klassik-Besprechungen & Hinweise|Mein Zeugs | "it's hard to find your way through the darkness/ and it's hard to know what to believe/ but if you live by your heart and value the love you find/ then you have all you need" - H. W. M.

mike99
Mitglied
Beiträge: 316
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von mike99 » Sa 15. Feb 2020, 14:40

Mit dem Hörer habe ich mich rein textlich schon mehrfach beschäftigt.

Bisher abgehalten hat mich aber, dass er als eher basslastig beschrieben wird.

Wenn ich mir die PEQ-Einstellungen von oratory ansehe ( mit Ziel 2108er Harman Overear Kurve), dann wird da im Bass aber gar nicht so viel verändert.

Die Senke bei 2hkz käme mir entgegen, die Senke bei 5khz kann ich so nicht beurteilen und die Spitze bei 7khz scheint noch moderat.

Zum Vergleich: Den HD800 habe ich seit der Sammelbestellung im Hifi-Forum und den muss ich zwingend in den Höhen limitieren.

Hier mal noch die 5 Haupt-EQ-Parameter für den Era:
era1_5.jpg
era1_5.jpg (48.23 KiB) 8055 mal betrachtet
Die ganze Liste:
Type Fc Q Gain
Peaking 776 Hz 0.16 -3.3 dB
Peaking 2038 Hz 2.3 6.7 dB
Peaking 4937 Hz 0.74 11.0 dB
Peaking 6711 Hz 1.73 -10.7 dB
Peaking 18794 Hz 0.62 -11.2 dB
Peaking 24 Hz 1.05 1.7 dB
Peaking 1045 Hz 4.76 -3.8 dB
Peaking 8143 Hz 7.13 -1.8 dB
Peaking 12225 Hz 1.9 1.6 dB
Peaking 20609 Hz 2.57 -1.8 dB

Vielleicht sollte ich ihn doch mal versuchen.

Mißtrauisch gemacht hat mich auch eine Beschreibung in der er zusammen mit dem Alara und dem Sundara verglichen und als dunkel beschrieben wurde, ähnlich Alara.

Benutzeravatar
Hüb‘
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: Do 26. Dez 2019, 08:08

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von Hüb‘ » Sa 15. Feb 2020, 15:02

Hi Mike,

mit dem HD800 habe ich ihn noch nicht verglichen. Vermutlich wird er da aber wohl etwas dunkler klingen.

BTW: Schön, dass Du den Erstgenannten aus „meiner“ seinerzeitigen SB immer noch hast! :)

Viele Grüße
Frank
:bier:
Klassik-Besprechungen & Hinweise|Mein Zeugs | "it's hard to find your way through the darkness/ and it's hard to know what to believe/ but if you live by your heart and value the love you find/ then you have all you need" - H. W. M.

mike99
Mitglied
Beiträge: 316
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von mike99 » Sa 15. Feb 2020, 15:19

Ja, Ja, ist das schon lange her.

Und was habe ich damals mit mir gerungen für einen Kopfhörer solch einen Betrag auszugeben, heutzutage ist das rein preislich wohl eher untere Mittelklasse.

Für mich ist der HD800 mit EQ auch heute noch voll konkurrenzfähig, dazu noch etwas crossfeed. Ohne diese Möglichkeiten hätte ich ihn vielleicht gar nicht mehr.

Benutzeravatar
Hüb‘
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: Do 26. Dez 2019, 08:08

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von Hüb‘ » Sa 15. Feb 2020, 16:14

mike99 hat geschrieben:
Sa 15. Feb 2020, 15:19
Und was habe ich damals mit mir gerungen für einen Kopfhörer solch einen Betrag auszugeben, heutzutage ist das rein preislich wohl eher untere Mittelklasse.
Würde ich so nicht sagen. Gemessen an absoluten Beträgen vielleicht, gemessen an der Qualität sicher nicht. Auch nicht, wenn man sich die "Besetzung" der Preisklassen anschaut, also, welche Absatzmengen hinter den jeweiligen Preisklassen vermutlich jeweils stecken. Selbst 1.000-EUR-KH dürften wohl nur begrenzt verbreitet sein. Denke, dass unsere "Freakperspektive" da einfach deutlich verzerrt. :mad: :kh:

Viele Grüße
Frank
:bier:
Klassik-Besprechungen & Hinweise|Mein Zeugs | "it's hard to find your way through the darkness/ and it's hard to know what to believe/ but if you live by your heart and value the love you find/ then you have all you need" - H. W. M.

actionfinger
Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: Mi 18. Jul 2018, 06:47

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von actionfinger » Sa 15. Feb 2020, 16:17

Guten Tag,

Ich habe schon häufig positives zum Quad Era gelesen. Ich hatte bereits die Möglichkeit ihn zu hören und leider war dieser überhaupt nicht mein Fall. Da macht ein Dan Clark in meinen Augen/Ohren eine deutlich bessere Figur. Wenn es ein Magnetostat sein soll, würde ich zu jeder Zeit einen Hifiman/Dan Clark vorziehen.

mike99
Mitglied
Beiträge: 316
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von mike99 » Sa 15. Feb 2020, 20:00

Von Dan Clark kenne ich nur den Aeon Open, da ist der Funke nicht übergesprungen.

Einen Hifiman, den Ananda, habe ich aber am Laufen. Nachdem der Edition X V2 bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen hatte habe ich mich irgendwann trotz Bedenken bezüglich Qualität dazu durch gerungen.

Daher würde ich gerne auch den Era antesten von wegen Magnetostat.

@Frank: Das mit der Freakperspektive stimmt sicher, gerade auch wenn man grob das Paretoprinzip anwendet. Leider ist es gerade im Hifi-Bereich so, dass man im Rahmen dieser exponentiellen Preiskurven nicht zwingend eine Steigerung erzielt, zumindest wenn man die Klangqualität und weniger die exklusiv-repräsentativen Aspekte betracht.

Benutzeravatar
farmi86
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: Di 10. Dez 2019, 12:31

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von farmi86 » Mo 17. Feb 2020, 09:54

... der gute "alte" Quad - ich hatte ihn kurz nach Erscheinen auch schon mal. Ich hatte ohne Zusatzpolster am Kopfband keine Chance, ihn auf meinen Kopf zu kriegen - ich weiß echt nicht für welche Riesenbirnen dieses Ding gemacht wurde. Auch bei zwei Kollegen war er einmal an der Grenze, einmal gar nicht tragbar, selbst auf kleinster Stufe.

Klanglich war ich eigentlich sehr angetan - sicher nicht in den TOP5 aller getesteten Kopfhörer aber er hatte definitiv irgendwas besonderes. Zu basslastig fand ich ihn nicht, einfach etwas mehr auf Spaß getrimmt. Was mir gefiel war, dass er nie anstrengend war, dabei aber auch nicht so dunkel wie ein LCD-2. Manchmal trauere ich ihm schon nach - und rein optisch machte er auf dem KH-Ständer eine traumhafte Figur.

@mike99: Vom Aeon Open war ich ehrlich gesagt auch überhaupt nicht angetan - der ging nach nur 2 Tagen zurück. Der Edition X v2 war auch kurz bei mir - war klasse, vor allem die Luftigkeit und Bühne (das kann der Quad so nicht). Aber die Haptik ist einfach derart unangemessen gewesen, dass ich nie wirklich happy war. Hat der Ananda eigentlich noch die gleiche Entspanntheit in den Höhen wie der E Xv2 oder haben sie da, wie oft in diversen Threads zu lese, etwas mehr Schärfe hineingebracht?

mike99
Mitglied
Beiträge: 316
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von mike99 » Mo 17. Feb 2020, 17:05

Etwas mehr Höhen hat er sehr wahrscheinlich, den direkten Vergleich kann ich leider nicht machen. Inwieweit das stört hängt sicher auch davon ab, wie empfindlich man in genau dem Bereich ist, extreme Unterschiede scheinen es aber nicht zu sein. Per EQ (Adi 2 Dac) wäre es sicher kein Problem. Problematischer finde ich die Abwesenheit eines Drehgelenks für die Hörmuschel, ich musste biegen.

Mich treibt da aber derzeit etwas anderes: Ich werde den Eindruck nicht los, dass die schwingende Membran etwas anders macht als z.B. der HD800 trotz Anpassungen per EQ usw. Ich würde es als mehr "Plastizität" bezeichnen, das hat aber nichts mit Bühne zu tun, es bezieht sich auf die Darstellung einzelner Instrumente oder Stimmen.

Daher auch mein Interesse für den Era. Die Dänen verkaufen den übrigens im Moment für rund 400,- + 40,- für Porto. Zum auf Verdacht bestellen fehlt mir im Moment nur irgendwie die Lust.

Benutzeravatar
Hüb‘
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: Do 26. Dez 2019, 08:08

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von Hüb‘ » Do 20. Feb 2020, 09:40

mike99 hat geschrieben:
Mo 17. Feb 2020, 17:05
Daher auch mein Interesse für den Era. Die Dänen verkaufen den übrigens im Moment für rund 400,- + 40,- für Porto. Zum auf Verdacht bestellen fehlt mir im Moment nur irgendwie die Lust.
Ein sehr guter Kurs. IMHO ist bereits der "Normalpreis" vollkommen ok und gerechtfertigt.
:bier:
Klassik-Besprechungen & Hinweise|Mein Zeugs | "it's hard to find your way through the darkness/ and it's hard to know what to believe/ but if you live by your heart and value the love you find/ then you have all you need" - H. W. M.

Benutzeravatar
farmi86
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: Di 10. Dez 2019, 12:31

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von farmi86 » Do 20. Feb 2020, 12:55

... mich juckt es auch schon im Bestellfinger - obwohl ich den Quad ja schon einmal hatte :D

mike99
Mitglied
Beiträge: 316
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von mike99 » Di 25. Feb 2020, 16:53

Die Neugier hat gesiegt, er ist auf dem Weg hierher.

Benutzeravatar
farmi86
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: Di 10. Dez 2019, 12:31

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von farmi86 » Di 25. Feb 2020, 17:12

Optimal, ich war zu feige.... Solltest du ihn irgendwann mal verkaufen -> PN! :D

mike99
Mitglied
Beiträge: 316
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von mike99 » Di 25. Feb 2020, 19:43

Zum Glück neige ich nicht zum NTS.

Das hat sich schon vor ca. 40 Jahren gezeigt, als ich den zunehmenden "Kabelklang-Euphorien" der einschlägigen Presse mit Selbstversuchen auf den Grund gegangen bin.

Also mal abwarten.

mike99
Mitglied
Beiträge: 316
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von mike99 » Mi 26. Feb 2020, 15:25

Ist eben im Büro angekommen und hing mal kurz am Apple dongle und am S10.

Bezüglich klanglicher Signatur ist die Abweichung von meiner persönlichen Zielkurve anscheinend nicht so sonderlich groß. Am S10 ein kurzer Test mit mit Crossfeed in Richtung der Meierschen Parameter verlief auch positiv.

Bass ist schon etwas mehr als ich gewohnt bin, aber nicht so dramatisch. Manche Schilderungen haben mich da deutlich mehr vermuten lassen. Er wirkt aus der Erinnerung insgesamt etwas dunkler im Vergleich zum per ADI-2 Dac getrimmten Ananda (unter Vorbehalt).

Mehr lässt sich auf die Schnelle nicht feststellen.

Ein mögliches Problem kommt aber aus einer Ecke wo ich es jetzt nicht vermutet hätte: Er sitzt sehr locker auf meinem Kopf.

mike99
Mitglied
Beiträge: 316
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von mike99 » Do 5. Mär 2020, 17:21

So langsam kann ich etwas dazu schreiben. Ein so schönes Review wie im ersten Beitrag wird es nicht werden, ich hangele mich aber halbwegs daran entlang.

Die Verarbeitung wirkt sehr gut, das gesteckte Kabel ist mir immer lieber, für meinen Einsatz könnte aber noch ein kürzeres Kabel mit dabei sein.

Etwas weniger Gewicht wäre schön, ist aber nicht zwingend, es wird nicht unangenehm.

Bei mir sitzt er etwas zu locker, in Bewegung wäre das wahrscheinlich ein Problem.

Zur den Abhörparametern:

Bisher nutze ich nur die aufgezogenen geraden Polster.

Datenquelle ist ein Android-Tablet mit UAPP. Im integrierten PEQ von toneboosters (inApp-Kauf) nutze ich aus der obigen Liste teilweise die ersten fünf Einträge sowie den bei rund 1000 Hz. Am Ende würde ich den EQ vom ADI-2 Dac nutzen, auf dem Tablet lässt sich aber leichter variieren.

Von da wandern die Daten per USB an einen RME ADI-2 Dac auf welchem leichtes Crossfeed im Einsatz ist.

Wie nicht anders zu erwarten muss ich den Parameter bei ca. 2khz deutlich niedriger ansetzen, sonst bleibt es derzeit ziemlich genau bei den originalen Werten von oratory. Eventuell werde ich noch etwas Bass rausnehmen.

Grundsätzlich könnte ich ihn auch ohne EQ verwenden, im Gegensatz zu den meisten anderen Hörern, mir gefällt er mit EQ aber besser.

Ein Beispiel: Klaus Hoffmann - Ein Konzert 1980 - Gerda - "geht zum Fenster und macht es auf". Die letzten 4 Worte werden schnell, laut und mit scharfer Stimme gesprochen, ohne EQ wird mir das zu sehr "geglättet", mit EQ finde ich es deutlich besser. Diese Abstimmung mit EQ wird sich bei anderen Stücken sicher auch mal negativ auswirken.

Zur Bühne: Nicht riesig aber auch nicht klaustrophobisch, je nach Titel könnte es mal etwas mehr sein oder es passt genau, auf jeden Fall in meinem Toleranzbereich. Alternativ kann man die Stereobreite auch am ADI-2 Dac nachregeln.

Zu den Details: Ja, es ist alles vorhanden. Allerdings finde ich, dass der Ananda etwas luftiger spielt und minimal feiner auflöst (gezupfte Gitarrensaiten). Bei letzterem wäre aber die Frage zu klären inwieweit das dem Frequenzgang geschuldet ist, auch wenn beider an der Zielkurve von oratory ausgerichtet sind. Er verwendet zwar professionelles Equipment was aber leider nicht nach meiner Anatomie gestaltet wurde so dass da immer Raum für Abweichungen bleibt.

Insgesamt ist - mit oder ohne EQ - der Begriff smooth wie oben schon verwendet, passend, nicht zu verwechseln mit Dumpf.

Mir gefällt er jedenfalls sehr gut. Daher durfte er sich auch als erster Hörer im Rahmen meiner seit ein paar Jahren andauernden Kampagne "Back to non remastered" mit der Tonspur von der neu erworbenen alten DVD zu Clapton unplugged beschäftigen. Viel besser wird das wohl nicht mehr gehen, außer vielleicht ein Hauch mehr Glanz bei den Gitarren.

Benutzeravatar
farmi86
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: Di 10. Dez 2019, 12:31

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von farmi86 » Do 5. Mär 2020, 20:40

.. das deckt sich sehr mit meinen Erfahrungen! :-) Ein klasse entspannter Hörer, den man auch ohne EQ gut nutzen kann. Unanstrengend und unaufgeregt :)

-> "Bisher nutze ich nur die aufgezogenen geraden Polster."

Hey, gönn ihm unbedingt auch mal die gewinkelten, perforierten Schafslederpads - ich (und die meisten Leute, was ich so las) finden den Quad damit deutlich stimmiger. Für mich war es damit das ideale Gesamtpaket - die Bühne wird breiter und er wirkt zudem ein wenig detailreicher in den oberen Mitten und Höhen. Allgemein ist deutlich mehr Energie in der ganzen Charakteristik, ohne ihm aber die entspannte Grundstimmung zu nehmen. Ich fand, dass er erst mit den gewinkelten Lederpads sein ganzes Potential ausspielen konnte.

Mit den geraden Hybridpads fand ich ihn aber dennoch super für Jazz oder schlichtweg Musik, bei denen mir etwas hervorgehobene Mitten und "Samtigkeit" wichtig waren. Die absoluten Allroundpads waren aber klar die Lederpads.

mike99
Mitglied
Beiträge: 316
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von mike99 » Fr 6. Mär 2020, 15:15

Die werde ich alternativ auf jeden Fall noch testen. Wenn die Bühne breiter wird ist vermutlich der Abstand zum Ohr etwas größer.

Wenn mir ein Hörer gefällt dauert es immer etwas länger bis ich zu einem Ergebnis komme, da reichen auch die 14 Tage Rückgabe nicht.

Ich habe mal kurz nach originalen Ersatzpolstern gesucht aber nichts gefunden.

Benutzeravatar
farmi86
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: Di 10. Dez 2019, 12:31

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von farmi86 » Fr 6. Mär 2020, 18:22

mike99 hat geschrieben:
Fr 6. Mär 2020, 15:15
Wenn mir ein Hörer gefällt dauert es immer etwas länger bis ich zu einem Ergebnis komme, da reichen auch die 14 Tage Rückgabe nicht.
Ach, du weißt ja wer ihn dir gerne abkauft, sollte er wider erwarten doch nicht gefallen :kilroy:
mike99 hat geschrieben:
Fr 6. Mär 2020, 15:15
Ich habe mal kurz nach originalen Ersatzpolstern gesucht aber nichts gefunden.
Ich habe damals leider auch vergeblich nach bestellbaren Originalpolstern gesucht - nichts gefunden. Direkt angeschrieben habe ich Quad allerdings nicht. Wenn du etwas findest, teile die Erkenntnis gerne (interessehalber) hier mit.

Bin gespannt, was du zu den Lederpolstern sagst - ich war zwar auch (je nach Stimmung und Musikstil) ein Fan der Hybride, jedoch klangen sie mir im vgl. zu den Lederpolstern einfach etwas beengt und zugeschnürt. Übrigens ist auch die Ohrenöffnung bei den Lederpolstern viel geräumiger und der Hörer saß bei mir generell irgendwie besser auf dem Kopf, als mit den Hybriden.

mike99
Mitglied
Beiträge: 316
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von mike99 » Fr 6. Mär 2020, 18:48

Die Frage nach Ersatzpolstern wurde auch vor kurzem auf Head-Fi gestellt, es gab aber keine Antwort. Auch auf der Seite von Quad finde ich da nichts, vielleicht schreibe ich sie mal an.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4476
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von Firschi » Fr 6. Mär 2020, 20:31

Es reicht sicher auch aus, die Gehäuse zu vermessen und maßlich passende Polster zu beschaffen. Viele Hersteller von Ohrensofas nennen nur ein paar KH stellvertretend, ohne eine vollständige Kompatibilitätsliste zu nennen.
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur | Angebote

mike99
Mitglied
Beiträge: 316
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von mike99 » Fr 6. Mär 2020, 21:18

Die Preise für originale Teile (speziell Kabel und Polster) interessieren mich auch deshalb, weil sie bei mir in die Beurteilung des Herstellers mit einfließen. Das mag verwundern, kann bei mir aber je nach dem heftige Abwehrreaktionen auslösen.

Ansonsten könnte ich mir vorstellen, dass die gewinkelten Brainwavz welche ich auf dem HD58x verwendet habe auch hier passen könnten.

mike99
Mitglied
Beiträge: 316
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von mike99 » Sa 7. Mär 2020, 16:57

So, eine Runde mit den schrägen Pads:

Ich empfinde die Oberfläche als angenehmer und da sie etwas dicker sind ist auch der Sitz des Hörers am Kopf nicht mehr so locker.

Die Bühne rückt etwas nach hinten was - zumindest bei den gehörten Stücken - für mich ein besseres / glaubwürdigeres Bild ergibt.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4476
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von Firschi » Sa 7. Mär 2020, 23:02

Ich würde sagen, den vorliegenden Informationen nach kämen sowohl die runden als auch die ovalen Brainwavz Polster in Frage. Je nach den Beschaffenheit ist mit Änderungen des Frequenzgangs zu rechnen. Das kann gut sein, muss aber nicht ;)

Die Verbreitung des Hörers scheint noch nicht das kritische Maß überschritten zu haben, bei dem viele User unterschiedliche Polster getestet haben.
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur | Angebote

Benutzeravatar
Hüb‘
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: Do 26. Dez 2019, 08:08

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von Hüb‘ » So 8. Mär 2020, 07:57

Die Polster werden „eingeklickt“. Ggf. Ein eigener Befestigungsstandard und mit ein Grund für das bisherige Ausbleiben von Alternativen?
:bier:
Klassik-Besprechungen & Hinweise|Mein Zeugs | "it's hard to find your way through the darkness/ and it's hard to know what to believe/ but if you live by your heart and value the love you find/ then you have all you need" - H. W. M.

mike99
Mitglied
Beiträge: 316
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von mike99 » So 8. Mär 2020, 09:10

Wird vielleicht beides zutreffen.

Gab es hier im Forum nicht mal eine Bastelei mit irgendwelchen Nasen von Ikea?
Ich weiß aber nicht mehr in welchem Zusammenhang.

Ansonsten habe ich gestern Abend noch ein wenig herumgespielt. So um die 50-120 Hz ca muss ich etwas reduzieren. Das trägt mir z.B. beim gezupften Bass mitunter zu dick auf (z.B. Elvis Presley - Fever, von den Masters).

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1615
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von RunWithOne » So 8. Mär 2020, 09:30

mike99 hat geschrieben:
So 8. Mär 2020, 09:10
Gab es hier im Forum nicht mal eine Bastelei mit irgendwelchen Nasen von Ikea?
Ich weiß aber nicht mehr in welchem Zusammenhang.
Ich erinnere mih auch daran, sollte an Focal gewesen sein.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4476
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von Firschi » So 8. Mär 2020, 09:39

Ja, meiner Erinnerung nach ging es dabei um die Befestigung von Brainwavz Lederpolstern auf dem Elegia. Mark hatte das beschrieben.
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur | Angebote

mike99
Mitglied
Beiträge: 316
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von mike99 » So 8. Mär 2020, 20:18

Ok, danke für den Hinweis, ich habe den Beitrag und die Bilder gefunden.

Ähnliche Teile müsste ich als Bodenträger noch irgendwo rumfliegen haben, damit könnte ich mal den Durchmesser checken.

mike99
Mitglied
Beiträge: 316
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: QUAD ERA-1

Beitrag von mike99 » Do 19. Mär 2020, 15:42

Zu den den angeschrägten Pads kann ich jetzt etwas sagen, sie kosten 440 dänische Kronen (nicht ganz 60,- Euro) wären aber eh nicht lieferbar da sie aus China kommen müssten. Das ergab eine Anfrage beim dänischen Händler welcher seinerseits bei Quad angefragt hatte.

Antworten