[Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1562
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

[Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von hadisch » Di 19. Nov 2019, 08:49

Gibt es eigentlich etwas auszusetzen bei einem Stax Verstärker mit 100V?
Nehme an, dies ist dann ein Japan Import und man benötigt einen Spannungswandler für 220V/230V.
Kann man sowas bedenkenlos kaufen oder eher Finger weg?

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4476
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von Firschi » Di 19. Nov 2019, 11:33

Anm. d. Mod.: Der o.g. Beitrag wurde hier abgetrennt viewtopic.php?f=5&t=220&start=330#p15938


Da spricht grundsätzlich überhaupt nichts dagegen. Je nach konkretem Modell ist sogar ein Umschalten der Ziel-Eingangsspannung am Gerät möglich. Somit ist nicht mal ein zusätzlicher Wandler erforderlich.
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur | Angebote

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1562
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von hadisch » Di 19. Nov 2019, 17:27

Danke,
Kennt wer den SRD—X Pro?
Interessanter Amp mit viel Leistung (soll sogar einen SR007 antreiben können)
Batteriefach für mobilen Einsatz.
Externes Netzteil ( das sehr teuer ist) soll noch mehr Leistung und Klang bringen.
Laut Sören gibt es dafür keine Ersatzteile mehr.
Finger davon lassen deswegen?

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4476
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von Firschi » Di 19. Nov 2019, 18:23

Stefan ist ein ziemlicher Fan von dem Teil viewtopic.php?f=5&t=220&start=270#p13893

Ab und zu findet man solche Teile, gerne in nicht ganz so gutem Zustand. Wenn du einen ordentlichen gefunden hast, würde ich, einen guten Tarif vorausgesetzt, einen Versuch wagen.
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur | Angebote

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 211
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von ZeeeM » Di 19. Nov 2019, 19:16

Man kann auch alternativ einen SRD-7 MK2 nehmen und ihn an einem Amp betreiben. Unter dem Strich dasselbe Konzept.
Ein theoretischer Vorteil ist, das man da ggfs mehr Headroom bekommt, eventuell fangen die Übertrager an zum Klang beizutragen.
Irgendjemand aus dem HF hat sich mal das in Edel mit Lundahl Übertragern gebaut.

s0nic
Mitglied
Beiträge: 168
Registriert: Do 16. Nov 2017, 18:45

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von s0nic » So 12. Jan 2020, 22:30

gibt es für einen Stax Laien eine Empfehlung für einen angemessenen Verstärker für den L700? So für den Einstieg was bezahlbares?

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 241
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von Staxi2017 » Mo 13. Jan 2020, 08:18

Was ist bezahlbar?
Ist bei jedem anders - Regalschlichter oder Generaldirektor?
Also der Firschi T1 modifiziert ist eine klare Empfehlung von mir in Kombination mit L700

Benutzeravatar
poe05
Mitglied
Beiträge: 187
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von poe05 » Mo 13. Jan 2020, 09:53

Ich empfand meinen Antares von Andreas Rauhenbühler als bezahlbar. :)

Def ist nochmals etwas günstiger als ein gebrauchter T1 der dann noch modifiziert werden muss. (Je nachdem, wie „günstig“ man an einen T1 kommt und ob man sich die Modifikationen selbst zutraut.)

s0nic
Mitglied
Beiträge: 168
Registriert: Do 16. Nov 2017, 18:45

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von s0nic » Mo 13. Jan 2020, 17:13

Ok, ich versuche das mal besser zu formulieren. Das ganze Stax Thema ist für mich bisher arg unübersichtlich. Wie hoch wird ein Stax SRM-T1 so ungefähr gehandelt, wieviel kommt für die Modifikation zusammen, falls ich das machen lasse? Bevor ich mich in ein neues Abenteuer stürze, wüsste ich natürlich gern, wo ich lande .... L700 (neu) plus Amp (gebraucht) um 2k?

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4476
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von Firschi » Mo 13. Jan 2020, 18:22

s0nic hat geschrieben:
Mo 13. Jan 2020, 17:13
L700 (neu) plus Amp (gebraucht) um 2k?

Die Schätzung passt ganz gut, denke ich. Vorausgesetzt, du kaufst den L700 für die hier genannten 1.000€ aus DK. Dann bleibt genügend Budget für einen komplett überholten und modifizierten SRM-T1.
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur | Angebote

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4476
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von Firschi » Fr 31. Jan 2020, 20:22

Nicht mehr ganz taufrisch, aber dennoch eine Erwähnung wert: Eine wichtige Mitteilung für STAX-Kunden.

2019_STAX_ImportantNotice.jpg
2019_STAX_ImportantNotice.jpg (34.31 KiB) 4990 mal betrachtet

Quelle: https://stax-international.com/
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur | Angebote

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 241
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von Staxi2017 » Fr 31. Jan 2020, 22:06

Stax ist ja nicht einmal für fehlerhafte Kopfhörer während der Garantiezeit in Verwendung von Originalverstärkern verantwortlich.
Stax Germany windet sich vor jeder Reparatur.
Ist zumindest mir 2x passiert.
Also kann man die Warning getrost ignorieren.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4476
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von Firschi » Fr 31. Jan 2020, 22:38

Ich bin mir sicher, andere wird das trotzdem interessieren, unabhängig von deinen singulären, negativen Erfahrungen. Sehr nervige Geschichte, wie du bereits geschildert hast...


Spätestens nachdem Dritthersteller "öffentlich" an den Bias-Spannungen drehen, finde ich diese Vorgehensweise zumindest nachvollziehbar. Inwieweit das überhaupt durchzusetzen ist, wird sich zeigen, denke ich.
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur | Angebote

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 241
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von Staxi2017 » Fr 31. Jan 2020, 23:03

Ja - natürlich ist es interessant - zeigt ja, dass scheinbar genug passiert - sonst gäbe es nicht diese info.

Vom Abstecken und spannungslos machen habe ich hingegen bei Stax noch kein Schriftstück gesehen - was mir nicht schlüssig ist

Benutzeravatar
poe05
Mitglied
Beiträge: 187
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von poe05 » Sa 1. Feb 2020, 00:51

Wie wolle sie nachweisen, welcher Verstärker benutzt wurde? :hä:

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 211
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von ZeeeM » Sa 1. Feb 2020, 07:57

Können sie nicht,
Aber das wäre technisch machbar.

Benutzeravatar
civicep1
Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 21:33

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von civicep1 » Sa 1. Feb 2020, 10:42

Wie könnte man das technisch nachweisen?

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 211
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von ZeeeM » Sa 1. Feb 2020, 11:48

In Amp und Hörer Controller einbauen, die abgesichert kommunizieren und sich gegenseitig authentifizieren.
Man könnte dann im Hörer in einem nichtflüchtigen Speicher protokollieren, wann der Hörer mit nicht autorisierten Geräten verbunden war. Es würde sogar reichen, das dies nur einmal der Fall war und dann die Herstellergarantien damit verknüpfen.
Die Energie für den Hörerpart kann man easy aus dem Signal harvesten.

s0nic
Mitglied
Beiträge: 168
Registriert: Do 16. Nov 2017, 18:45

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von s0nic » Sa 8. Feb 2020, 13:51

Wo ist der Stax SRM-353X im Vergleich zu anderen (Stax) Amps innerhalb seiner Preisklasse qualitativ / klanglich einzuordnen?

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4476
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von Firschi » Di 3. Mär 2020, 13:39

Der erste Amp, der laut meiner besseren Hälfte wohnzimmertauglich ist: Ein wunderschöner STAX SRM-006tA :kh:

Komplett gereinigt, feinabgeglichen und dank eines Tweaks auch direkt am heimischen 230V Netz betreibbar. Bisschen schade, dass er nur eine Verstärkung von 54dB bietet, im Vergleich zum SRM-T1 (etc.) mit 60dB. Aber auch das wäre - wenn unbedingt nötig - optimierbar.

20200303_STAX_SRM-006tA_Firschi.jpg
20200303_STAX_SRM-006tA_Firschi.jpg (89.27 KiB) 4350 mal betrachtet
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur | Angebote

Benutzeravatar
poe05
Mitglied
Beiträge: 187
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von poe05 » Mo 9. Mär 2020, 11:46

Glückwunsch!
Gab es ausser der Wohnzimmertauglichkeit einen Grund, weshalb Du Dir neben Deinen 4(?) T1 noch einen 006TA zugelegt hast?

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4476
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von Firschi » Mo 9. Mär 2020, 12:45

Ja. Ich wollte in erster Linie ein paar Sachen verifizieren:

- wie haben sich die Schaltung und das Layout entwickelt?
- welche Teile wurden im Laufe der Zeit geändert?
- wie wird an dieser Gerätegeneration die Netzspannungen umgestellt?
- lassen sich Mods und Optimierungen auch hier umsetzen?
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur | Angebote

Benutzeravatar
BadPritt
Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: Di 28. Nov 2017, 16:02
Wohnort: Bochum

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von BadPritt » Di 17. Mär 2020, 16:22

Wo wir gerade so schön bei der Sache sind, möchte ich mal eine Frage an die Röhrenexperten hier richten:

Mein SRM-006t hat gestern rumgezickt. Ich hab etwa eine Stunde damit prima gehört, dann die Musik gestoppt, den Verstärker mit angeschlossenem Hörer aber noch angeschaltet gelassen. Etwa 5 Stunden später habe ich den Stream wieder gestartet, aus dem Hörer kam aber nur ein leichtes Krächzen. Ein kurzer Restart hat nichts gebracht. Am SRM-1MK2 lief anschließend alles gut. Heute, nach Abkühlung des 006t, funktioniert wieder alles prächtig.

Was kann die Ursache sein und wie kann ich den Verstärker ggf. auf die Schwachstelle testen? Was meint ihr? Röhren tauschen und wenn der Fehler weiter auftritt, die Elkos auswechseln?

Gruß Andreas

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4476
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von Firschi » Di 17. Mär 2020, 18:52

Mysteriös :sheep:


Welche Quelle hing zu diesem Zeitpunkt am Amp? Kannst du ausschließend, dass die Ursache am Eingangssignal lag? Waren beide Kanäle gleichermaßen betroffen? Änderte sich das "Krächzen" beim Verstellen der Lautstärke? Bekommt der Amp im Betriebszustand seine Abwärme gut weg? Wurde der Amp schonmal abgeglichen?
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur | Angebote

Benutzeravatar
BadPritt
Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: Di 28. Nov 2017, 16:02
Wohnort: Bochum

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von BadPritt » Di 17. Mär 2020, 19:57

Quelle ist ist ein Bluesound node 2 Netzwerkstreamer, verbunden über Cinchkabel. Der Streamer ist voll in Ordnung. Beide Kanäle waren betroffen. Bei normaler Lautstärke leises Krächzen, was sich bei Erhöhung der Lautstärke verstärkte, insgesamt aber sehr leise war. Für Abwärme wird nicht perfekt, aber ausreichend gesorgt. Das Gerät war aber auch nicht übermäßig heiß. Bisher kein Abgleich durch mich (Gebrauchtkauf).

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4476
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von Firschi » Di 17. Mär 2020, 20:47

Ich würde den Amp jedenfalls erstmal an der freien Luft weiter betreiben, dauerhaft fast 50W Abwärme sind kein Pappenstiel. Und in jedem Fall sollte ein Abgleich vorgenommen werden. Aber Vorsicht, das gibt gerne heiße Finger und ein Kurzschluss ist schnell passiert.


Wenn es weiterhin passiert, Röhren ersetzen. Elkos sehe ich "aus der Ferne" nicht als (alleinige) Ursache.
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur | Angebote

Benutzeravatar
BadPritt
Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: Di 28. Nov 2017, 16:02
Wohnort: Bochum

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von BadPritt » Mi 18. Mär 2020, 14:50

Vielen Dank Dominik.

Stimmt, ein Abgleich kann nicht schaden. Kann ich ja in Ruhe während der kommenden Quarantäne mal machen...

Gruß und bleib gesund!

Andreas

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4476
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von Firschi » Mi 18. Mär 2020, 19:06

BadPritt hat geschrieben:
Mi 18. Mär 2020, 14:50
Stimmt, ein Abgleich kann nicht schaden. Kann ich ja in Ruhe während der kommenden Quarantäne mal machen...

Genau, aus der Not ein kleines Tügchen gemacht :top:
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur | Angebote

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 116
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von kds315 » Mo 31. Aug 2020, 10:30

Otium hat geschrieben:
Di 23. Apr 2019, 22:24
Kombination Nummer 2:
Stax Lambda Nova Basic und SRD-X.
Ist ungewöhnlich, ist unterschätzt, aber ich nutze sie fast am meisten.
Bin viel auf Reisen und das ist eine schöne portable Lösung.
Der Nova Basic braucht etwas Kraft, um zu spielen und der SRD-X kann locker den 007 treiben mit einem potenten Netzteil.
Natürlich fehlt hier etwas Weite und Tiefe, aber es ist eindeutig und unbeirrbar Stax.
Die Nova Serie ist klanglich gut gelungen und sie ist deutlich robuster als die Vorgänger.
Der Bügel hält und der Hörer sitzt bequemer.
Für 400€ ist man hier dabei und kann sich auch mobil erfreuen.


IMG_0005.JPG
Bin deiner Empfehlung gefolgt weil ich was portables such(t)e, habe grade einen schein relativ raren SRD-P bekommen (wie der SRD-X PRO mit 2x PRO Ausgängen uns zusätzlichem 3.5mm Klinkeneingang) und höre den grade im Vergleich mit dem SRM-T1 (CCS/ECC99 mod von Dominik), beides mit Lambda Nova Signature (meinem Liebling) und Lambda 404 Signature. Muss den Lambda Pro noch auspacken und testen...

Bin echt geplättet was das kleine Kästchen so kann (mit dem Original STAX-Netzteil, werde mal ggf ein leistungsfähigeres Linearnetzteil probieren) - die Höhen sind etwas spitz und metallisch (zB "Easy Lover" - Phil Collins) und "unten rum" fehlt etwas Kick+Drum (zB "Everwanting" - Maxwell), aber alles in allem eine feine Lösung zum mitnehmen in den Urlaub etc.!! Auf den Klangraum werde ich mit Klassik noch schauen, mal sehen... [zugespielt mit Onkyo Hiresplayer]

Danke, wirklich eine klasse Empfehlung und unerwartet gut + sehr günstig!! Den anvisierten D10 werde ich dann wohl lassen...

PS: klingt wirklich gut mit dem Lambda Pro Classic, denn der löst nicht so super fein auf, das mildert die Spitzen und gibt einen runden Klang - wird meine Urlaubslösung denke ich!

Otium
Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: Mi 1. Aug 2018, 18:49

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von Otium » Di 1. Sep 2020, 00:56

Bin echt geplättet was das kleine Kästchen so kann (mit dem Original STAX-Netzteil, werde mal ggf ein leistungsfähigeres Linearnetzteil probieren) - die Höhen sind etwas spitz und metallisch (zB "Easy Lover" - Phil Collins) und "unten rum" fehlt etwas Kick+Drum (zB "Everwanting" - Maxwell), aber alles in allem eine feine Lösung zum mitnehmen in den Urlaub etc.
SRD-X und SRD-P oder dessen Derivate sind exzellente Verstärker. Pack mal Batterien rein und höre das Ding :kh:.
Ein besseres Netzteil (kostet gerne mal soviel wie der Verstärker) löst dann noch ein paar andere Ungereimtheiten.

Antworten