[Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Antworten
Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1488
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

[Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von hadisch » Di 19. Nov 2019, 08:49

Gibt es eigentlich etwas auszusetzen bei einem Stax Verstärker mit 100V?
Nehme an, dies ist dann ein Japan Import und man benötigt einen Spannungswandler für 220V/230V.
Kann man sowas bedenkenlos kaufen oder eher Finger weg?

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3900
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von Firschi » Di 19. Nov 2019, 11:33

Anm. d. Mod.: Der o.g. Beitrag wurde hier abgetrennt viewtopic.php?f=5&t=220&start=330#p15938


Da spricht grundsätzlich überhaupt nichts dagegen. Je nach konkretem Modell ist sogar ein Umschalten der Ziel-Eingangsspannung am Gerät möglich. Somit ist nicht mal ein zusätzlicher Wandler erforderlich.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1488
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von hadisch » Di 19. Nov 2019, 17:27

Danke,
Kennt wer den SRD—X Pro?
Interessanter Amp mit viel Leistung (soll sogar einen SR007 antreiben können)
Batteriefach für mobilen Einsatz.
Externes Netzteil ( das sehr teuer ist) soll noch mehr Leistung und Klang bringen.
Laut Sören gibt es dafür keine Ersatzteile mehr.
Finger davon lassen deswegen?

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3900
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von Firschi » Di 19. Nov 2019, 18:23

Stefan ist ein ziemlicher Fan von dem Teil viewtopic.php?f=5&t=220&start=270#p13893

Ab und zu findet man solche Teile, gerne in nicht ganz so gutem Zustand. Wenn du einen ordentlichen gefunden hast, würde ich, einen guten Tarif vorausgesetzt, einen Versuch wagen.

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von ZeeeM » Di 19. Nov 2019, 19:16

Man kann auch alternativ einen SRD-7 MK2 nehmen und ihn an einem Amp betreiben. Unter dem Strich dasselbe Konzept.
Ein theoretischer Vorteil ist, das man da ggfs mehr Headroom bekommt, eventuell fangen die Übertrager an zum Klang beizutragen.
Irgendjemand aus dem HF hat sich mal das in Edel mit Lundahl Übertragern gebaut.

s0nic
Mitglied
Beiträge: 158
Registriert: Do 16. Nov 2017, 18:45

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von s0nic » So 12. Jan 2020, 22:30

gibt es für einen Stax Laien eine Empfehlung für einen angemessenen Verstärker für den L700? So für den Einstieg was bezahlbares?

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von Staxi2017 » Mo 13. Jan 2020, 08:18

Was ist bezahlbar?
Ist bei jedem anders - Regalschlichter oder Generaldirektor?
Also der Firschi T1 modifiziert ist eine klare Empfehlung von mir in Kombination mit L700

Benutzeravatar
poe05
Mitglied
Beiträge: 189
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von poe05 » Mo 13. Jan 2020, 09:53

Ich empfand meinen Antares von Andreas Rauhenbühler als bezahlbar. :)

Def ist nochmals etwas günstiger als ein gebrauchter T1 der dann noch modifiziert werden muss. (Je nachdem, wie „günstig“ man an einen T1 kommt und ob man sich die Modifikationen selbst zutraut.)

s0nic
Mitglied
Beiträge: 158
Registriert: Do 16. Nov 2017, 18:45

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von s0nic » Mo 13. Jan 2020, 17:13

Ok, ich versuche das mal besser zu formulieren. Das ganze Stax Thema ist für mich bisher arg unübersichtlich. Wie hoch wird ein Stax SRM-T1 so ungefähr gehandelt, wieviel kommt für die Modifikation zusammen, falls ich das machen lasse? Bevor ich mich in ein neues Abenteuer stürze, wüsste ich natürlich gern, wo ich lande .... L700 (neu) plus Amp (gebraucht) um 2k?

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3900
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von Firschi » Mo 13. Jan 2020, 18:22

s0nic hat geschrieben:
Mo 13. Jan 2020, 17:13
L700 (neu) plus Amp (gebraucht) um 2k?

Die Schätzung passt ganz gut, denke ich. Vorausgesetzt, du kaufst den L700 für die hier genannten 1.000€ aus DK. Dann bleibt genügend Budget für einen komplett überholten und modifizierten SRM-T1.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3900
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von Firschi » Fr 31. Jan 2020, 20:22

Nicht mehr ganz taufrisch, aber dennoch eine Erwähnung wert: Eine wichtige Mitteilung für STAX-Kunden.

2019_STAX_ImportantNotice.jpg
2019_STAX_ImportantNotice.jpg (34.31 KiB) 550 mal betrachtet

Quelle: https://stax-international.com/

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von Staxi2017 » Fr 31. Jan 2020, 22:06

Stax ist ja nicht einmal für fehlerhafte Kopfhörer während der Garantiezeit in Verwendung von Originalverstärkern verantwortlich.
Stax Germany windet sich vor jeder Reparatur.
Ist zumindest mir 2x passiert.
Also kann man die Warning getrost ignorieren.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3900
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von Firschi » Fr 31. Jan 2020, 22:38

Ich bin mir sicher, andere wird das trotzdem interessieren, unabhängig von deinen singulären, negativen Erfahrungen. Sehr nervige Geschichte, wie du bereits geschildert hast...


Spätestens nachdem Dritthersteller "öffentlich" an den Bias-Spannungen drehen, finde ich diese Vorgehensweise zumindest nachvollziehbar. Inwieweit das überhaupt durchzusetzen ist, wird sich zeigen, denke ich.

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von Staxi2017 » Fr 31. Jan 2020, 23:03

Ja - natürlich ist es interessant - zeigt ja, dass scheinbar genug passiert - sonst gäbe es nicht diese info.

Vom Abstecken und spannungslos machen habe ich hingegen bei Stax noch kein Schriftstück gesehen - was mir nicht schlüssig ist

Benutzeravatar
poe05
Mitglied
Beiträge: 189
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von poe05 » Sa 1. Feb 2020, 00:51

Wie wolle sie nachweisen, welcher Verstärker benutzt wurde? :hä:

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von ZeeeM » Sa 1. Feb 2020, 07:57

Können sie nicht,
Aber das wäre technisch machbar.

Benutzeravatar
civicep1
Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 21:33

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von civicep1 » Sa 1. Feb 2020, 10:42

Wie könnte man das technisch nachweisen?

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von ZeeeM » Sa 1. Feb 2020, 11:48

In Amp und Hörer Controller einbauen, die abgesichert kommunizieren und sich gegenseitig authentifizieren.
Man könnte dann im Hörer in einem nichtflüchtigen Speicher protokollieren, wann der Hörer mit nicht autorisierten Geräten verbunden war. Es würde sogar reichen, das dies nur einmal der Fall war und dann die Herstellergarantien damit verknüpfen.
Die Energie für den Hörerpart kann man easy aus dem Signal harvesten.

s0nic
Mitglied
Beiträge: 158
Registriert: Do 16. Nov 2017, 18:45

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von s0nic » Sa 8. Feb 2020, 13:51

Wo ist der Stax SRM-353X im Vergleich zu anderen (Stax) Amps innerhalb seiner Preisklasse qualitativ / klanglich einzuordnen?

Antworten