Verum 1 planar magnetic headphones

Over Ears, On Ears und In Ears
Antworten
jaco61
Mitglied
Beiträge: 361
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Verum 1 planar magnetic headphones

Beitrag von jaco61 » So 11. Aug 2019, 13:28

Bild
VERUM one
Wenn jemand einen güünstigen und sehr, nein eher sehr sehr guten hörer sucht und lange warten kann.. meine wärmste empfehlung!
Erste Bilder und screenshots für kurvenfreaks aus dem video von oluv auf youtube mal .. was derweil eh einiges verrät ;)

Bild

link zum video von oluv https://youtu.be/19kCiKSyOYc und die kurven mit standard und superluxpads

Bild
Bild
Zuletzt geändert von jaco61 am So 11. Aug 2019, 16:09, insgesamt 2-mal geändert.

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 233
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Verum 1 planar magnetic headphones

Beitrag von Diego Dee » So 11. Aug 2019, 14:26

jaco61 hat geschrieben:
So 11. Aug 2019, 13:28

link zum video von oluv https://youtu.be/19kCiKSyOYc und die kurven mit standard und superluxpads


Was für eine Sprache spricht denn der!?
Erinnert mich irgendwie an eine Ansage vom ehemaligen Ministerpräsident Baden/Württemberg Günther Oettinger :mrgreen:



Interessanter KH, wo bekommt man den her und wo liegt der preislich?

jaco61
Mitglied
Beiträge: 361
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Verum 1 planar magnetic headphones

Beitrag von jaco61 » So 11. Aug 2019, 14:49

350 usd inkl versand ...allerdings schätz ich ca. knapp 2 monate wartezeit, da weitgehend personally handmade vom diy entwickler selber
https://www.verum-audio.com

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 233
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Verum 1 planar magnetic headphones

Beitrag von Diego Dee » So 11. Aug 2019, 15:16

2 Monate Wartezeit geht ja.
Laut Währungsrechner fallen ca. 312€ incl. Versand an.....das reizt.

jaco61
Mitglied
Beiträge: 361
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Verum 1 planar magnetic headphones

Beitrag von jaco61 » So 11. Aug 2019, 16:03

+ etwas zoll leider

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3480
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Verum 1 planar magnetic headphones

Beitrag von Firschi » So 11. Aug 2019, 17:26

Diego Dee hat geschrieben:
So 11. Aug 2019, 14:26
Was für eine Sprache spricht denn der!?
Erinnert mich irgendwie an eine Ansage vom ehemaligen Ministerpräsident Baden/Württemberg Günther Oettinger :mrgreen:

Weltklasse, Dirk :yeah: mir kam gleich die Passage "wi ar oll sitting in wan bot" in den Sinn...


Optisch ist der Hörer gar nicht mein Fall. Der geisterte vor Monaten schon mal durch das Head-Fi, ich hatte dann aber aufgehöt die Story zu verfolgen. Schön, dass ein neuer Hörer den Markt und eine Art Serienreife erreicht!

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 233
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Verum 1 planar magnetic headphones

Beitrag von Diego Dee » So 11. Aug 2019, 18:18

jaco61 hat geschrieben:
So 11. Aug 2019, 16:03
+ etwas zoll leider
Das wird aber Schätzungsweise die 350€ nicht bzw. nicht sehr übersteigen.
Soll klanglich eine ziemlich ähnliche Bassqualität wie ein KH von Audeze haben aber transparenter in den Höhen und Mitten.
Der Kopfbügel erinnert ein wenig an Abyss.
Sag mal, hast du evtl. eine Vergleichsmöglichkeit mit diesem Hörer und einem LCD3(mit Fazor)?

In Carbon....für ca. 350Steine .......(überleg)

.....sehr is nassing to mäik, sisis a not ann-interresting Jukrain won mähn prodackt...... :bä:

jaco61
Mitglied
Beiträge: 361
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Verum 1 planar magnetic headphones

Beitrag von jaco61 » So 11. Aug 2019, 20:45

.. hab nur den LCD2c in Erinnerung, der mir zu wenig höhen hatte und mir irgendwie leicht schaumgebremst vorkam. Der klingt dagegen wie aufgedreht, frischer, dabei mehr der makro als der mikrodynamiker. Die Abstimmung find ich richtig gut gelungen.
Zuletzt geändert von jaco61 am Mo 12. Aug 2019, 10:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3480
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Verum 1 planar magnetic headphones

Beitrag von Firschi » So 11. Aug 2019, 21:06

Wie wäre es, wir spendieren dem guten Stück einen eigenen Thread? Interesse scheint ja ausdrücklich dazu sein :)

jaco61
Mitglied
Beiträge: 361
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Verum 1 planar magnetic headphones

Beitrag von jaco61 » Mo 12. Aug 2019, 10:09

Ja, spricht nix dagegen!

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3480
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Verum 1 planar magnetic headphones

Beitrag von Firschi » Mo 12. Aug 2019, 11:08

Erledigt :top:


Ich habe mir eben mal auf der Website des Herstellers https://www.verum-audio.com/ die technischen Daten angesehen:

- 82 mm membrane made from 8 um mylar film
- 116 dB\V or 96 dB\mW sensitivity
- 520 grams
- 8 ohms


Außergewöhnlich hoher Wirkungsgrad für einen Magnetostaten, sehr hohes Gewicht, wahnsinnig geringe Impedanz. Da streichen sicherlich einige Amps die Segel. Die Carbon-Variante des Hörers gefällt mir optisch noch am besten, das grundsätzlich Design der Gehäuse ist nicht meins.

jaco61
Mitglied
Beiträge: 361
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Verum 1 planar magnetic headphones

Beitrag von jaco61 » Mo 12. Aug 2019, 13:19

Ausgangswiderstand soll am amp sicher so gering wie möglich sein. Am Jds labs Atom läuft er auf low gain bis zur Schmerzgrenze bei ca 14:00 prächtig.
Hätt auch carbon genommen, den hier hab ich gebraucht erstanden. Der "boobinga" hier im besonderen hat schon etwas russischen Pomp an der Grenze zum Kitsch. Aber tadellos alles und fürs gewicht unglaublich gemütlich. Die Schraube am Scheitel oben find ich genial, so lässt sich der Winkel der Pads zu den Ohren noch korrigieren.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3480
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Verum 1 planar magnetic headphones

Beitrag von Firschi » Mo 12. Aug 2019, 14:58

jaco61 hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 13:19
Ausgangswiderstand soll am amp sicher so gering wie möglich sein.
Das wäre das eine, da hast du ganz sicher Recht. Der ATOM kann das, keine Frage. Ich dachte aber auch daran, ob die Innereien das Amps den dafür notwendigen Strom auch liefern können (das altbekannte HE-6 Problem...). Andererseits ist der Wirkungsgrad sehr hoch, was auf geringe Spannungs- und Leistungsniveaus hindeutet. Entsprechend wären die Ströme auch nicht wirklich ernst.

jaco61 hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 13:19
Hätt auch carbon genommen, den hier hab ich gebraucht erstanden. Der "boobinga" hier im besonderen hat schon etwas russischen Pomp an der Grenze zum Kitsch.
Schön umschrieben, sehe ich auch so. Wenn der Hörer einem DIY-Projekt entspringt, kommt man wohl auch einzeln an die Treiber ran? :coffee:

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 233
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Verum 1 planar magnetic headphones

Beitrag von Diego Dee » Mo 12. Aug 2019, 15:42

Ich würde den KH an meinem Little Dot MK2 betreiben.
Weiß aber nicht, ob die 8Ohm passen.

Könnte hier jemand was dazu sagen?

jaco61
Mitglied
Beiträge: 361
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Verum 1 planar magnetic headphones

Beitrag von jaco61 » Mo 12. Aug 2019, 19:24

Bin mir ziemlich sicher dass es mit dem ld mk2 nicht gut geht.. gebaut für weitaus höherohmige Hörer. Ld 1+ wär ein versuch wert. Da gibts sogar Gerüchte, von nur 0,8 ohm am ausgang.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3480
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Verum 1 planar magnetic headphones

Beitrag von Firschi » Di 13. Aug 2019, 08:13

Ich sehe das auch bei einfachen Röhrenamps eher kritisch. Die eigene Ausgangsimpedanz der Schaltung ist das eine, welche Hörer-Impedanzen sie betreiben kann, das Andere.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1930
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Verum 1 planar magnetic headphones

Beitrag von Robodoc » Di 13. Aug 2019, 13:27

Ich habe mal auf der CanJam 2015 einen Russen (oder Ukrainer?) kennen gelernt, der lief da als Besucher rum, hatte aber einen selbst konstruierten wahnsinnig schweren Magnetostaten dabei. Wir haben sehr angeregt über Kopfhörerentwicklung gesprochen, das war die Zeit, als ich noch an dem OE1 gearbeitet habe.

Dieser Typ hatte damals echt einen eigenen Treiber gebaut und erzählte mir, dass ihm ständig die Magnete um die Ohren geflogen sind, bis er raus hatte, wie man die fixiert.

Das Teil klang wirklich hervorragend, ich habe aber von dem Projekt nie wieder was gehört. Vielleicht ist das daraus hervorgegangen? Keine Ahnung.

jaco61
Mitglied
Beiträge: 361
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Verum 1 planar magnetic headphones

Beitrag von jaco61 » Di 13. Aug 2019, 14:13

Hm, er baut den tatsächlich weitgehend selbst...
Er heisst glaub Roman oder Igor Garuspik. Ein paar Teile sollen aus München kommen, jedenfalls hat er mit Folienstärken experimentiert und fand einem Mylar/Alu mix mit konservativer Dicke optimal... soundtechnisch zwar Nachteile, manchmal wahrnehmbarer diffuser Veil irgendwo im Mittenbereich und weniger Microdetails. Grund seiner Wahl gerade dieses Materials ist die Beständigkeit vor, während und nach der Produktion. Praktisch keine Ausfälle bisher...wär schlimm für einen kleinen betrieb.
Ein Membrantausch sagt er ist locker in ca 5 min erledigt und kost'fast nix vgl. zu audeeze und co... kaum Rückläufer auch bisher deswegen.
QC hat er verbessert, er lässt 10 hörer über nacht spielen, checkt alle nochmals am morgen und verpackt sie standesgemäß russisch, weich, sicher aber vor allem russisch.
Geheimnis eines perfekten matchings sei die konstante spannung der membranen. Ist sie exakt und das ist sie und bleibt sie, braucht er nicht mehr nachmessen und erspart sich so auch einen gewaltigen Aufwand die Treiber zu matchen.
Er sei aber nach wie vor auf der suche nach einer dünneren Folie weil da natürlich noch Potential drinnen ist.
Ein Hifiman sundara z.b. mit seinen ultradünnen folien dröselt alles noch feiner auf, ist aber dadurch massiv anfälliger für ausfälle, da können manche ein lied davon singen. Im direkten vergleich ist mir der trade off grade im vergleich zum sundara herzlich wurscht. Die Abstimmung ist fenomenal gut gelungen, der 8khz spike ist für mich noch voll ok, lässt sich nach belieben easy mit pads verschieben oder dämpfen.
Im SBAF sind im verum thread auf seite 25 allerhand interessante messungen mit anderen pads.
Wenn ein simpler Ausdruck für den Verum passt, dann das lustige Wort musikalisch! Ich kenn keinen KH auf den das mehr zutreffen würde. Der Verum ist ein veritables Breitbandgenie und für alles Hörbare eine sicher Bank. Es tönt alles so herrlich natürlich und lebendig wie es sein soll. Außer im Bassbereich ist er in keiner weiteren Disziplin besonders herausragend, das gesamte Theater liefert er allerdings beeindruckend ab.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3480
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Verum 1 planar magnetic headphones

Beitrag von Firschi » Mi 14. Aug 2019, 08:18

Allemal ein sehr spannendes Projekt. Ich denke, bei einem Magnetostaten ist die minimale Dicke des Folienpakets begrenzt, da immer noch ausreichend leitendes Metall aufgedampft werden muss, um einen Stromfluss zu ermöglichen, der ein ausreichend starkes Feld erzeugen kann. Bei Elektrostaten ist das natürlich anders, hier könnte die Folie beliebig dünn sein, solange sie ausreichend Ladung tragen kann.

Antworten