Country - neues Projekt von Jan Meier

Antworten
RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 788
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Country - neues Projekt von Jan Meier

Beitrag von RunWithOne » So 14. Apr 2019, 11:18

Wie der Titel bereits sagt hat Jan ein neues Projekt am Start. Ich bin gespannt.

@Jan - Glückwunsch zur Vaterschaft

Benutzeravatar
TheDuke
Mitglied
Beiträge: 108
Registriert: So 13. Jan 2019, 12:27

Re: Country - neues Projekt von Jan Meier

Beitrag von TheDuke » So 14. Apr 2019, 12:36

Gibt es noch mehr Informationen ? Zumindest mal grob um was es geht wäre super.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 788
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Country - neues Projekt von Jan Meier

Beitrag von RunWithOne » So 14. Apr 2019, 14:33

Die Website ist noch under construction.

Benutzeravatar
TheDuke
Mitglied
Beiträge: 108
Registriert: So 13. Jan 2019, 12:27

Re: Country - neues Projekt von Jan Meier

Beitrag von TheDuke » Mo 15. Apr 2019, 08:29

Schade :heulsuse:
Aber war nicht mal von einem reinen DSP die Rede ?

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 788
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Country - neues Projekt von Jan Meier

Beitrag von RunWithOne » Mo 15. Apr 2019, 08:44

Ich erinnere mich auch dunkel daran. Ein Soul Light würde sicher Käufer finden. Mir persönlich würde DSP mit EQ bei symmetrischen Aufbau reichen.

Jan Meier
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: So 26. Nov 2017, 14:03

Re: Country - neues Projekt von Jan Meier

Beitrag von Jan Meier » Di 14. Mai 2019, 16:07

Hallo Freunde,

während der Entwicklung vom SOUL wurde tatsächlich mehrfach der Wunsch nach einem reinen DSP geäußert.

Mit etwas Verspätung findet ihr jetzt einen ersten Entwurf auf meiner Webseite.

http://www.meier-audio.homepage.t-online.de/country.htm

Wiederum, wie beim SOUL, wird es in regelmäßigen Abständen ein Rundschreiben zum Fortgang des Projektes geben. Solltet ihr Interesse haben und wollt ihr auf die Mailliste aufgenommen werden, so gib mir bescheid.

Auch Bemerkungen/Vorschläge/... werden gerne entgegen genommen.

Schöne Grüße,

Jan

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3555
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Country - neues Projekt von Jan Meier

Beitrag von Firschi » Di 14. Mai 2019, 16:44

Hallo Jan,

schön, dass du dich hier selbst zu Wort meldest :top:

Jan Meier hat geschrieben:
Di 14. Mai 2019, 16:07
Wiederum, wie beim SOUL, wird es in regelmäßigen Abständen ein Rundschreiben zum Fortgang des Projektes geben.
Die werden wir natürlich auch jeweils im Blog veröffentlichen :top:

Jan Meier hat geschrieben:
Di 14. Mai 2019, 16:07
Auch Bemerkungen/Vorschläge/... werden gerne entgegen genommen.
"Sag" das nicht zu laut ;) Beim SOUL fand ich es sehr gut, die User zwischen konkreten Varianten abstimmen zu lassen.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 788
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Country - neues Projekt von Jan Meier

Beitrag von RunWithOne » Di 14. Mai 2019, 17:13

Hallo Jan,

danke für die Info. Ein tolles Projekt das mein Interesse weckt. Da die solventen Käufer nicht jünger werden (Hörvermögen), finde ich die Idee mit dem DSP hervorragend. Du kannst deine Erfahrungen aus dem Soul Projekt verwenden. Das passt doch. Ich denke das Gerät stößt für den interessiertem HiFi Fan in die Ecke der RME-ADI2. Stimmt schon, viele besitzen bereits DAC und KHV oder derartige Kombis. Da könnte der Country hervorragend ergänzen, indem er sowohl alterbedingte Hörverluste ausgleicht bzw. Aufnahmen an den persönlichen Geschmack anpasst.

Vielleicht ist es möglich eine Loudness Funktion zu programmieren? Wäre die Intensität des Loudness über ein Potentiometer steuerbar, fände ich dies genial. So hätte man auch bei leisem Hören einen perfekten Sound.

Edit: Wichtig wäre mir das Zuspiel über einen DAP. PC Geräusche und offener KH passt für mich nicht. Da wäre ein paraller USB Typ A Eingang (idealer weise kompatibel zu USB 3.0) neben dem USB Typ B ideal.

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 247
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Country - neues Projekt von Jan Meier

Beitrag von Diego Dee » Di 14. Mai 2019, 19:59

Ob ich so ein Gerät brauche weiß ich zwar momentan (noch) nicht, aber die EQ Regler finde ich absolut erstrebenswert!!!!
Ich selber habe den ADI2 DAC und der EQ geht relativ leicht anzusteuern.
Bei der Programmierung bzw. dem Abspeichern hapert es bei mir.
Ich hab keine Zeit und Lust mich im sehr ausführlichen Handbuch durchzuackern um rauszufinden wie das geht, also lass ich alles auf "neutral".

Solche richtigen Schieberegler wie hier beim Country finde ich einfach geiler, weil einfacher und intuitiver.
Kein Menu....keine verplemperte Zeit um sich durch dasselbe zu wurschteln.
Einfach Regler hoch oder runter und gut is.
Wäre es möglich eine simple und Narrensichere Speichermöglichkeit für verschiedene presets anzubringen?
>>>natürlich nur, wenn das Sinn machen würde.
Auf der Page von Jan Meier meine ich irgendwas von einem LCD Display und Menu gelesen zu haben.
Wäre mir wie gesagt mit den Reglern lieber.

Für was wäre der USB Anschluss?
Ist dieser Country auch ein DAC?

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 788
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Country - neues Projekt von Jan Meier

Beitrag von RunWithOne » Mi 15. Mai 2019, 14:07

Habe nochmal gelesen. Es ist als reines DSP geplant, ohne DAC.

Jan Meier
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: So 26. Nov 2017, 14:03

Re: Country - neues Projekt von Jan Meier

Beitrag von Jan Meier » Mi 28. Aug 2019, 17:01

Hallo Freunde,

also dieser Woche habe ich die Prototypen zum laufen gebracht. Und wenn ihr jetzt alle zur Audiovista kommt, könnt ihr sie auch ausprobieren!

http://www.meier-audio.homepage.t-onlin ... ountry.jpg

Und auf vieler Wunsch hat er jetzt auch Kopfhörerausgang und Cinch-Ausgänge!!

:-)

Jan

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1968
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Country - neues Projekt von Jan Meier

Beitrag von Robodoc » Mi 28. Aug 2019, 22:01

Das Teil sieht ja gut aus!
Ich freu mich drauf, es auszuprobieren. Der Acedia 40 aus dem 3D-Druck Projekt, der am SOUL so gut läuft, wird ebenfalls dort sein. Ich bin gespannt.

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 247
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Country - neues Projekt von Jan Meier

Beitrag von Diego Dee » Do 29. Aug 2019, 13:01

Eine Verständnisfrage: ich könnte mit diesem Gerät in analoger Manier EQ-en so wie man das hier gelegentlich sieht um z.b einen peak abzumildern.
Sehe ich das richtig?
Ist jetzt doch ein D/A Wandler drin?

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 788
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Country - neues Projekt von Jan Meier

Beitrag von RunWithOne » So 29. Sep 2019, 19:57

Der Country hat mich in Krefeld ebenfalls ziemlich gefalsht und er steht auf meiner "Haben-wollen-Liste". Lieber gleich als später.

Du kannst damit im Prinzip in analoger Manier den EQ verwenden, der letzlich ein DSP ansteuert. Der Country besitzt einen eigenen DAC und den Notchfilter des großen Bruders Soul. Der Notchfilter verfügt über voreingestellte Frequenzen. Die kannst du auf der Projektseite von Jan einsehen, ebenso die Bänder des EQ.

Inzwischen hat Jan wieder ein Rundschreiben zum Country veröffentlich. Was ich da lese, gefällt mir gar nicht. In Krefeld gab es wohl Äußerungen das der Schnuckel zu klein wäre. Und das im Zeitalter der smarten Geräte. Aber gerade die (kleine) Größe das ist meiner Meinung nach ein, zumindest für mich, wichtiges Merkmal. Wenn es das doch wieder ein "Trümmer" mit HiFi-Gardemaßen wird, klingt er dadurch nicht besser, kostet aber mehr Geld. Mein K.O.-Kriterium wird die Größe sein. Wenn der Country nicht mehr auf das Nachtschränkcken passt, dann wird es nix mit uns.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1968
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Country - neues Projekt von Jan Meier

Beitrag von Robodoc » Di 1. Okt 2019, 09:45

Ich habe das Rundschreiben von Jan gar nicht erhalten. Kann das hier bitte jemand zitieren.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 788
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Country - neues Projekt von Jan Meier

Beitrag von RunWithOne » Di 1. Okt 2019, 17:02

frontplatetest small.jpg
frontplatetest small.jpg (247.86 KiB) 1027 mal betrachtet
Der Text von Jan:

Hallo Musikfreunde,

Die Audiovista in Krefeld war letzter Woche, wie immer, eine sehr schöne
Veranstaltung. Ich habe viele Freunde getroffen und es gab vieles
Interessantes zu sehen und zu hören. Wenn ihr's verpaßt habt, eigene
Schuld! :-)

Der COUNTRY fand viel Interesse und Nomax/Gregor und Fidelio/Musicalhead
haben sich beide gleich am Ende der Show einen mitgenommen damit sie den
zuhause in Ruhe ausprobieren können. Deren Kommentar werdet ihr
demnächst wahrscheinlich im Internet finden.

Der Entwurf des Gehäuses basiert auf Aluminium Profile von Fischer
Elektronik (KO HL 6). Eine preis-günstige Alternative aber mit dem
Nachteil, daß die Breite auf 16.5 cm limitiert ist. Etwas breiter währe
optisch sicherlich eine angenehmere Lösung. Während der Audiovista gab
es einige Diskusionen ob man nicht etwas mehr im Gehäuse investieren
sollte um sie eleganter und "nobler" aussehen zu lassen.

Im Anhang findet ihr ein File mit 4 Skizzen welche ich dieser Woche
erstellt habe.

Die erste Skizze zeigt den jetzigen Entwurf. Die Frontplatte misst 169 x
89 Millimeter und die Bedienelemente sind relativ eng zusammen. Das
Gehäuse ist nur 125 Millimeter tief und somit ist dies ein sehr
kompaktes Gerät. Persönlich finde ich's eigentlich "Süß" aussehen.

Die 2. Skizze ist sehr ähnlich, nur wird ein höheres Profil (KO HL 14)
benützt. Die Vorteile: Die Bedienelemente sind etwas besser getrennt und
es können längere Schiebepotentiometer eingesetzt werden. Die
Frontplatte ist 169 x 109 Millimeter. Dies ist noch immer eine
preis-günstige Lösung.

Ein Vorschlag während der Audiovista war, das Gehäuse 300 Millimeter
breit zu machen. Wie die 3. Skizze zeigt, hat man damit genügend Platz,
alle Bedienelemente in einer Reihe zu platzieren. Ein sehr
traditionelles Aussehen, aber vielleicht auch etwas "langweilig"!? Da
die Gehäuseteile nicht standardisiert sind, ist dies eine "teure" Lösung.

Skizze 4 zeigt eine Lösung mit einer Frontplatte von 240 Millimeter. Die
Platte ist etwas höher damit die längere Schiebepotentiometer verwendet
und Bedienelemente über einander platziert werden können. och immer
eine teure Lösung aber optisch gefällt sie mir sehr gut. Klar, der
COUNTRY wird mit so viele Bedienelementen nie eine echte Schönheit
werden, aber ....

Welche Lösung funktioniert bei euch am besten? Ich freue mich über euren
Kommentar.

Schöne Grüße

Jan

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 247
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Country - neues Projekt von Jan Meier

Beitrag von Diego Dee » Di 1. Okt 2019, 21:25

RunWithOne hat geschrieben:
Di 1. Okt 2019, 17:02
frontplatetest small.jpg

Der Text von Jan:
Klar, der COUNTRY wird mit so viele Bedienelementen nie eine echte Schönheit
werden, aber ....

Entscheidend ist nicht so sehr was in einer Küche drinsteht, sondern das was rauskommt.

Ganz kann man dieses Sprichwort nicht übernehmen den in der "Küche" steht ja auch was tolles drin, nur eben nicht auf Effekthascherei aus.
Mit dem Meier Design habe ich absolut Null Probleme.
Mir würde die Gehäuse Lösung wie sie ursprünglich war oder die mit den längeren Reglern am besten gefallen.
Idee Nr.4 sieht auch OK aus, wäre mir aber schon zu breit( hier finde ich die Positionierung der Drehknöpfe und der KH Buchse am meisten gelungen, sieht am aufgeräumtesten aus), aber die ganz breite Nr.3 >>> kann man weglassen, das braucht viel zuviel Platz in der Breite (meine Meinung).


Ich hatte die letzten Stunden einen regen Austausch mit Jan bzgl. dem Country.

Ein Argument das Jan nannte hat mich angefixt: Der Country wird nicht die hohe Auflösung des Soul bieten aber er wird sehr musikalisch sein.
Der KH Ausgang des Country wird den KH Ausgang von meinem (neuen) MAC deutlich toppen!!!
Mein HD 58x spielt am KH Ausgang von meinem MAC gar nicht mal übel.

Auf die analogen Regler bin ich extremst scharf, direkter Zugriff ohne Menu, Klasse!

Das sind mal tolle Aussichten!
Ich freue mich auf dieses Gerät :wink:

Bin auf die Beschreibungen von Nomax und Wolfgang auch gespannt.
Mal sehen was die sagen :coffee:

Jan Meier
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: So 26. Nov 2017, 14:03

Re: Country - neues Projekt von Jan Meier

Beitrag von Jan Meier » Mi 2. Okt 2019, 09:01

hallo Freunde,

die Audiovista hat sehr viel Spaß gemacht. Vielen Dank and Hans und Dieter für die Organisation. Da steckt sehr viel Arbeit drin aber es hat sich wieder gelohnt.

Der COUNTRY kam generellt gut an. Nur ist es immer wieder erstaunlich wie unterschiedlich die Prioritäten und Hörgewohnheiten der Menschen sind. Die Lautstärken womit gehört wird, die Art der Musik, die Akzeptanz von Crossfeed/Nachhall/Equalizer, ..... Jeder Mensch hat seine eigene sehr individuelle Meinung.

Und so ist es auch beim Gehäuse. Ein klarer "Sieger" gibt es nicht. Nur die Option 2 fällt generell klar ab. Am meisten Zuspruch gibt es bei 1 und 4. In den nächsten Wochen werden mal Produktionskosten berechnet.

Ein Kritikpunkt der Hardhittern: Bei hohen Lautstärken geht der Kopfhörerausgang etwas in die Knieen. Jetzt habe ich aber eine Lösung gefunden, den Ausgangsstrom ohne wesentliche Mehrkosten zu verdoppeln. Damit sollte auch dieses Problem aus der Welt geschaffen sein.

Solltet ihr noch weitere Anregungen haben, bitte läßt es mir wissen!

Schöne Grüße,

Jan

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3555
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Country - neues Projekt von Jan Meier

Beitrag von Firschi » Mi 2. Okt 2019, 10:02

Danke für deinen Beitrag, Jan. Ich finde das Projekt richtig genial, selbst der kleine Prototyp auf dem Prof-X Tisch bei der Audiovista lieferte am HD58X und Clear eine solide Show. Eine Kleine Anmerkung dazu habe ich noch, die kleinen LEDs in den Schiebereglern gingen auch dann erst nach einiger Zeit aus, als das Gerät vom Netz getrennt war. Insbesondere die beiden ganz rechts blieben lange an. Das kannst du sicherlich leicht lösen.


Ich habe mir erlaubt, hier nochmal deine Bilder als Referenz zu deinen Aussagen zu verlinken:

Bild

Bild


Mir gefällt Variante 4 ebenfalls am besten :top:

senifan
Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: Mi 14. Mär 2018, 17:18

Re: Country - neues Projekt von Jan Meier

Beitrag von senifan » Mi 2. Okt 2019, 10:34

Der Country interessiert mich auch, wird es eine Möglichkeit geben das Gerät vorher zu testen wie es beim SOUL der Fall war?
Version 4 gefällt mir sehr gut, der Prototyp sieht aber auch gut aus. Ich würde es auch vom Preisunterschied abhängig machen.

Ich hoffe die LEDs werden deutlich dunkler als bei den aktuellen Cordas, da man sie an den Reglern kaum abkleben kann. Alternativ wäre es schön wenn man sie ausschalten könnte.

Wenn ich das richtig Überlicke hat sich der Country von der ursprünglichen Idee eines DSP dann mittlerweile zu einen kleinen Komplettlösung entwickelt.
Firschi hat geschrieben:
Mi 2. Okt 2019, 10:02
....lieferte am HD58X und Clear eine solide Show....
Ein paar Eindrücke wären ganz willkommen. :bier:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3555
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Country - neues Projekt von Jan Meier

Beitrag von Firschi » Mi 2. Okt 2019, 10:41

senifan hat geschrieben:
Mi 2. Okt 2019, 10:34
"Nur" solide? Was macht eine solide Show aus? ;)

Naja, man darf schon betonen, dass auf der Audiovista ausschließlich Protoypen des COUNTRY unterwegs waren und der Messebetrieb sicherlich einer der härtesten ist, für Mensch wie für Material. Vor diesem Hintergrund fand ich es bemerkenswert, wie solide die kleine Wunderkiste sich gab und ohne Murren und Knurren zwei lange Messetage und viele fummelnde Hände überstanden hat. Ich hatte meinen HD58X z.B. mit wenigen Handgriffen zu einem ganz seriösen, linearen Hörer getrimmt.

Mich persönlich begeistert auch das Konzept, das Jan hier seinen Kunden anbietet. Die Bedienbarkeit ist so unfassbar einfach wie die eines analogen EQs, die technische Umsetzung aber sowas von aktuell. Dabei kann das Gerät direkt, wie früher bei den analogen Vorfahren, in die Audiokette eingebunden, jetzt allerdings in die digitale Schiene.

senifan
Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: Mi 14. Mär 2018, 17:18

Re: Country - neues Projekt von Jan Meier

Beitrag von senifan » Mi 2. Okt 2019, 10:54

Die Knöpfe und Regler sind schon praktisch, auch wenn ich mit dem RME auch gut zurecht gekommen bin was EQ betrifft. Was mich am Country tatsächlich in erster Linie reizt sind die anderen Klangfeatures wie Bass enhancement und reverb und Crossfeed. Das Crossfeed vom RME ist ziemlich abgefallen im Vergleich zum Corda Daccord/Classic.

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 247
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Country - neues Projekt von Jan Meier

Beitrag von Diego Dee » Mi 2. Okt 2019, 20:57

Nr.4 gefällt mir von den Proportionen zwar am besten, jedoch würde ich mir (wenn es eine Auswahl geben sollte) ganz klar die Nr.1 kaufen wegen den kleineren Maßen.

Da hier LED's angesprochen wurden: bitte entweder zum ausschalten oder alternativ dimmbar gestalten (von hell bis fast aus ;) )

EDIT: Ich habe mal mit dem Zollstock die Größe (v.a.geht es mir um die Breite) auf meinem Schreibtisch "simuliert" und schon die Breite von Idee Nr.4 finde ich monströs.

Wäre eigentlich eine Anordnung wie bei einem Mischpult denkbar? Evtl. sogar ein leicht "Pultförmiges" Gehäuse?
Schieberegler (Lautstärke/Balanceregler evtl. auch als Schieberegler?) und Klangrelevante Schalter auf die Oberseite, die Ein/Ausgänge auf die Rückseite KH Ausgang vorne.
Zuletzt geändert von Diego Dee am Do 3. Okt 2019, 10:06, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1968
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Country - neues Projekt von Jan Meier

Beitrag von Robodoc » Mi 2. Okt 2019, 22:14

Ich hätte den gerne so klein wie möglich, also Nr. 1
Optisch finde ich Nr. 4 am ansprechendsten.

Jan Meier
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: So 26. Nov 2017, 14:03

Re: Country - neues Projekt von Jan Meier

Beitrag von Jan Meier » Do 3. Okt 2019, 23:30

Hallo Freunde,

Tschja, wie ihr sicherlich schon gespürt habt, die Meinungen zum Gehäuse sind schon sehr unterschiedlich. Schauen wir mal was uns die Kostenberechnungen bringen wird.

Einige Bemerkungen zu den Bemerkungen:

" die kleinen LEDs in den Schiebereglern gingen auch dann erst nach einiger Zeit aus, als das Gerät vom Netz getrennt war."

Tschja, der COUNTRY hat einiges an Kondensatorkapazität um die Spannungen so gut wie möglich stabil zu halten. Und bevor die sich nach dem Ausschalten komplett geleert haben dauert es ein Weilchen. Ist also eher ein Kwalitätsmerkmal! :-)

" wird es eine Möglichkeit geben das Gerät vorher zu testen wie es beim SOUL der Fall war?"

Zuerst wird das Gerät auf Klangbildern Wien vorgestellt. Was danach kommt, .....

"Ich hoffe die LEDs werden deutlich dunkler als bei den aktuellen Cordas, da man sie an den Reglern kaum abkleben kann. Alternativ wäre es schön wenn man sie ausschalten könnte."

Mit Ausnahme vom I/O LED wird es möglich sein die LEDs auszuschalten.

" Wäre eigentlich eine Anordnung wie bei einem Mischpult denkbar? Evtl. sogar ein leicht "Pultförmiges" Gehäuse? "

Habe ich mir im Anfang überlegt. Aber dann läßt sich das Gerät nicht mehr "einbauen". Ist also für vielen sehr unpraktisch.

Schöne Grüße,

Jan

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 247
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Country - neues Projekt von Jan Meier

Beitrag von Diego Dee » Fr 4. Okt 2019, 06:59

OK, dann bitte das Gehäuse so klein wie möglich ;)

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3555
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Country - neues Projekt von Jan Meier

Beitrag von Firschi » So 6. Okt 2019, 21:27

Jan Meier hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 23:30
Tschja, der COUNTRY hat einiges an Kondensatorkapazität um die Spannungen so gut wie möglich stabil zu halten. Und bevor die sich nach dem Ausschalten komplett geleert haben dauert es ein Weilchen. Ist also eher ein Kwalitätsmerkmal! :-)

Das hatten wir tatsächlich stark vermutet, als der erste Tag der Audiovista 2019 in Krefeld sich dem Ende neigte und wie alle Geräte ausschalteten. Ist natürlich kein echtes Problem, hat uns aber im ersten Moment verwirrt :sheep:

Control
Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 07:10

Re: Country - neues Projekt von Jan Meier

Beitrag von Control » Sa 12. Okt 2019, 17:50

Als ausgesprochener Leise-Hörer würde ich mich über eine gute Loudness-Funktion freuen. Wie früher bei meinem 30Kg Pioneer-Monster, was war das für ein Feeling diesen aus dem vollen gefrästen Kipp-Schalter zu betätigen (Plopp). Wird es bezahlbar nicht mehr geben.
Ich bin ja was LS-Potis angeht mit meinem Rock bzw. Jazz verwöhnt.

Persönlich würde ich die kleinste Variante des Country bevorzugen.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 788
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Country - neues Projekt von Jan Meier

Beitrag von RunWithOne » Sa 12. Okt 2019, 19:48

Control hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 17:50
Als ausgesprochener Leise-Hörer würde ich mich über eine gute Loudness-Funktion freuen. Wie früher bei meinem 30Kg Pioneer-Monster, was war das für ein Feeling diesen aus dem vollen gefrästen Kipp-Schalter zu betätigen (Plopp). Wird es bezahlbar nicht mehr geben.
Ich bin ja was LS-Potis angeht mit meinem Rock bzw. Jazz verwöhnt.

Persönlich würde ich die kleinste Variante des Country bevorzugen.
Dann sind wir schon 2 :) , die sich eine Loudness Funktion wünschen. Zumindest habe ich in den Foren nichts weiter dazu gelesen. Mir geht es da wie dir, höre nicht zu laut und vermissen den Loudness Regler meines, inzwischen längst verkauften, Yamaha Amps. Das hat schon wirklich etwas bei leisem Hören kurz am Regler gedreht und man hört einen druckvollen Sound.

Heute ist der JDS Atom angekommen, da wünsche ich mir noch deutlicher das kleine Gehäuse aus Variante 1.

Control
Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 07:10

Re: Country - neues Projekt von Jan Meier

Beitrag von Control » Sa 12. Okt 2019, 20:38

Dann sind wir schon 2 :) , die sich eine Loudness Funktion wünschen.
Ich würde sogar so weit gehen, dass ich mir eine gute Loudness-Schaltung noch vor den Equalizer-Einstellungen wünsche. Bei leisem Hören spielt das Equalizing für mich nicht so die entscheidende Rolle. Gut, wir sind hier nicht bei wünsch dir was, und ich kann gut verstehen, dass viele Anwender die einfache Begradigung von Frequenzen wünschen.

Zum leise hören liebe ich meinen Sundara (auch der Shure 1840 kann das super), wegen seiner Abstimmung; im Gegensatz dazu braucht der Clear schon mmN. etwas mehr Volumen um die Details des Sundaras bei leisen Passagen zu zeigen. In höheren Lautstärken spielt der Clear sein Potential natürlich voll aus.
Heute ist der JDS Atom angekommen, da wünsche ich mir noch deutlicher das kleine Gehäuse aus Variante 1.
Viel Sspaß mit dem Atom. Bin auf deine Eindrücke gespannt.

Antworten