ROON Labs - Musikserversystem

Softwarebasierte Klangmanipulation
burki
Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 21:51

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von burki »

Nun, so groß sind die Probleme mit Roon eigentlich nicht.
Nur beim Umstieg von 1.7 auf die erste 1.8 wurde doch einiges vergeigt (anscheinend wurde da nur die englische Spracheinstellung getestet) und ansonsten sind es häufig
- Ansprüche der Kunden
- kein stabiles Netzwerk
- nicht ausreichende bzw. veraltete Hardware
- Cloudprobleme
was zu Problemen führt.
Die Software ist recht komplex und läuft auf unterschiedlichsten Plattformen und ich hatte bisher noch nie einen Komplettausfall.
Natürlich wird gerne gesagt, dass die Software teuer ist und dafür perfekt funktionieren sollte, doch mal ehrlich: Für den Preis bekommen unsere Kunden (wir entwickeln Soft- und Hardware für Leitsysteme und Zeiterfassung) vielleicht gerade ein Plugin, an dem ich 1-2 Wochen entwickle...
Benutzeravatar
RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2730
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von RunWithOne »

Teilweise gehe ich mit mit dir, teilweise nicht.
Grundsätzlich muss ein System, egal was, stabil laufen, wenn ich dafür zahle.
Hier handelt es sich, sagen wir, um einen recht großen Kundenkreis. Also ausreichend Umsatz, welcher letztlich für den Gewinn sorgt (hoffe ich mal). Ich weiß nicht wie viele Kunden eines eure Produkte kaufen. Aber ich denke, das kann man möglicherweise nicht vergleichen.

Wenn mein DAP, um beim Thema Audio zu bleiben, nicht laufen würde, dann stinkt mich da auch an. Egal ob ein iBasso, Fiio, AK oder sonst was. Ich habe ein Produkt gekauft und erwarte das es funktioniert. Erfüllt es meine Erwartungen nicht, dann wechsle ich bei möglicherweise beim nächsten mal die Marke. Gleiches gilt für Fernseher, Kühlschranke, Autos....

Aber trotzdem viel Spaß mit roon. Mein AK ist auch zumindest roon ready. Aber ich verspüre keine Ambitionen drauf. Ich möchte Einschalten und Musik hören. Habe allerdings auch keine 10k Alben, wahrscheinlich eher 10k+ Titel.
j!more
Mitglied
Beiträge: 361
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 18:56
Wohnort: Brunnthal

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von j!more »

RunWithOne hat geschrieben: Do 3. Mär 2022, 14:10Grundsätzlich muss ein System, egal was, stabil laufen, wenn ich dafür zahle.
Ich nutze roon seit es das Produkt gibt und sehe das alles natürlich etwas entspannter mit einer Lifetime-Lizenz. Ich habe mich damals finanziell engagiert (von einem Kauf möchte ich nicht sprechen), weil das Konzept einige meiner Probleme zu lösen schien und Potential erkennen ließ. Ich hatte nicht erwartet, ein perfektes Produkt zu kaufen.

Wenn roon nicht lief, lag das zu 99 Prozent an der Umgebung, in der ich die Software betrieben habe. Meine sehr große Library brauchte zum Einlesen und Verarbeiten deutlich mehr Ressourcen als gedacht - ich habe das erst im dritten Jahr korrigiert und seitdem keinen Grund mehr zur Klage. Und das Netzwerk muss perfekt laufen, auch wenn nur ein einziger Client aktiv ist. Das waren die zwei großen Punkte. Alles andere waren Geschichten, die vielleicht nicht schön, aber auch nicht zwingend erforderlich waren, und die das Roon-Team im Laufe der Zeit abgearbeitet hat.

Durch die Integration von Tidal und qobuz Roon hat sogar mehr geliefert als ursprünglich bestellt.

Natürlich gibt es immer noch offene Wünsche wie etwa die Unterstützung von VST2/3-Plugins, und es kommen neue Anforderungen dazu. Aber man muss ja nicht immer gleich alles haben. Im Gegensatz zu einem DAP muss ich roon nicht wegschmeißen oder fast verschenken, wenn es eine neue Version gibt. Das Spiel habe ich ein paar mal mitgemacht. Zumal Lifetime oder Jahresabo wirklich billig sind im Vergleich zu beliebigem High-End-Zubehör.

Last not least hat mir roon eine radikale Verschlankung meiner Kette erlaubt. CD-Laufwerk, DAC und Verstärker sind rausgeflogen zugunsten eines PI mit allo-Hat, der zwei Aktivlaustsprecher (bei Bedarf mir einem entzerrten Signal) bedient.
burki
Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 21:51

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von burki »

Eben, Roon läuft und kann mal nach einem Update den ein oder anderen "Schönheitsfehler" haben.
Es gibt keine fehlerfreie Software (auch unsere ist es nicht) und im Roonforum kann man manchmal (auch wenn Roon sehr einfach zu installieren ist, muss man sich etwas damit beschäftigen) nur den Kopf schütteln, wie vehement Kleinigkeiten hochgepushed werden. Wenn man unbedingt auf Fileebene navigieren mag, dann ist Roon vielleicht das falsche Produkt und nein, über HDMI kann kein Rechner DSD ausgeben und ...
Ein A&K DAP (habe nur noch den SR25 und den SP2000 verkauft) kann z.B. als DLNA-Client kein gapless. Habe ich schon x-mal angefragt und die Reaktion war/ist gleich null.
Roonlab bemüht sich dagegen, das Produkt weiter nach vorne zu bringen und reagiert auf viele (nicht alle) Kundenwünsche und arbeitet die meisten Bugs durchaus relativ schnell ab.
Also ich kann in meiner Hifilandschaft auf Roon kaum mehr verzichten und bin mit diesem genialen Produkt sehr zufrieden.
Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 676
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von Staxi2017 »

burki hat geschrieben: Do 3. Mär 2022, 07:51 Mei du hast ja immer etwas zu meckern.
Wenn man einen lautlosen Rechner haben mag und eh nur 2,5"-Platten einbauen kann, dann bleiben schlicht und ergreifend nur SSDs übrig.
Zudem geht es bei diesem System auch ums schnelle Synchronisieren.
Klar könnte ich beim Abspielen auch einfach aufs NAS zugreifen, doch hier werden neue oder geänderte Dateien von Roon nicht automatisch eingelesen.
Werden bei mir problemlos über die Syno eingelesen. Habs wohl anders konfiguriert.
burki
Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 21:51

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von burki »

So, das war heute ganz schön viel Arbeit nach der eigentlichen Arbeit.
Mein Ziel: Radiostreams vom DVB-S-Receiver in Roon einzubinden, als Backup fürs Internetradio.
Die Streams direkt vom Enigma Receiver versteht Roon leider nicht.
Also zunächst icecast2 installiert und dann verschiedene source clients ausprobiert.
Nur liquidsoap scheint hier geeignet zu sein. Unter dem Ubuntu Server, wird allerdings eine alte Version 1.4.1 angeboten, mit der ich zu keinem vernünftigen Ergebnis kam.
Also dann das komplette liquidsoap 2.0.3.1 mit allen Abhängigkeiten (und das sind wirklich viele) gebaut.
Dann noch (inzwischen läuft ja auf DVB primär AAC) etwas länger an der Konfiguration gebastelt und nun konnte Roon tatsächlich die gewünschten Sender vom icecast als Radiosender einbinden ( starten übrigens schneller als die Internetradiosender).
Zuletzt noch liquidsoap als Service konfiguriert und nun passt eigentlich alles.

Im icecast hier Bayern2:
[attachment=1]Screenshot_20220316-012943_Chrome_copy_864x1776.jpg[/attachment]

und dann in Roon:

[attachment=0]Screenshot_20220316-013511_Roon_copy_864x1776.jpg[/attachment]
Dateianhänge
Screenshot_20220316-013511_Roon_copy_864x1776.jpg
Screenshot_20220316-013511_Roon_copy_864x1776.jpg (106.12 KiB) 591 mal betrachtet
Bayern2 im Icecast
Bayern2 im Icecast
Screenshot_20220316-012943_Chrome_copy_864x1776.jpg (104.63 KiB) 591 mal betrachtet
Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 1351
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von kds315 »

WOW, schon klasse wenn man einen Softwareentwickler zur Hand hat - oder selber einen ist!! Gratulation!!
ROON ROCK ►ROON BRIDGE RoPieeeXL ►Qobuz via Bluesound Node or ROON ►RME ADI-2 ►SRM-T1m4, SIRIUS V9, ANTARES V3.1►SR-009/SR-007Mk1+2 / Lambdas: L700 Mk II, Nova Signature, 404 Limited, 404 Signature, Signature, Pro Classic, Pro, NB / SR-003 Mk2 + SRM-D10
Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 676
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von Staxi2017 »

Darf ich fragen, wozu du das Backup zur bereits eingebauten Radiofunktion von Roon verwenden willst?
burki
Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 21:51

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von burki »

War ja klar, dass du hier fragen musst...
Mei, wenn die Internetverbindung, der Streamserver des Anbieters oder die Cloud von Roon ausfällt (und das hatte ich schon öfters), dann kann ich weiterhin über Roon meine Lieblingsradiosender hören und zwar mit allen hinterlegten Filtern.
Zudem ist die Qualität (je nach Sender) über DVB-S etwas besser und ebenso (z.B. bei BR Klassik) Mehrkanal möglich.
Benutzeravatar
swiss
Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: Mo 30. Aug 2021, 15:02

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von swiss »

Update 918 auf Core und Remote iPad installiert, keine Probleme😀
Bin offenbar kein „Hardcore“ Roon User, d.h. ich habe keine Probleme die ein Update erfordern noch bringen die vielen Updates handfeste Verbesserungen. Hier gilt für mich „weniger wäre mehr“.
STAX SR-X9000, STAX SRM-007tA II „Black Forrest“
ZMF Verité open, Feliks Euforia
Auralic ARIES G1, Weiss DAC 501, Rowen SP1
Linn LP12, Ekos, Krystal, PASS XP-17
Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 1351
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von kds315 »

Dito hier, alles gut alles läuft mit der 918!
ROON ROCK ►ROON BRIDGE RoPieeeXL ►Qobuz via Bluesound Node or ROON ►RME ADI-2 ►SRM-T1m4, SIRIUS V9, ANTARES V3.1►SR-009/SR-007Mk1+2 / Lambdas: L700 Mk II, Nova Signature, 404 Limited, 404 Signature, Signature, Pro Classic, Pro, NB / SR-003 Mk2 + SRM-D10
burki
Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 21:51

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von burki »

Ja, in letzter Zeit gab es sehr viele Hotfixes.
Gelöst wurde bei der 918 zum Glück u.a. der fehlerhafte Import (Alben wurden z.T. gesplittet), das DNS-Problem, der Nichtsichtbarkeit der RoonBridges im About.
Welche neuen Bugs hier wieder eingeführt wurden, wird man erst im Laufe der Zeit sehen...
Benutzeravatar
Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1637
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von Daiyama »

Joh, alles schick mit 918.
Build 913 (oder war das früher?) fand ich wichtig für mich, weil das Stottern beim Scrollen auf dem ipad endlich weg war.
Benutzeravatar
Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1637
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von Daiyama »

@Burki: Respekt! Sowas würde ich auch gern können. Bei reicht es gerade so zum installieren des Nuimo Controllers. ;) Ich hatte noch einen RPi3 übrig, mit dem ich nichts anzufangen wusste. Ist ganz nett das Teil, so kann ich einfachere Steuerungen in Roon laut/leise skip etc. machen, ohne in der Roon Remote zu sein. Leider hat das Ding einen nicht so prallen BT Sender drin, statt auf Wifi zu setzen, was selbst Ikea Tradfri für 15€ kann, somit ist die Reichweite etwas gering. Ich habe dann noch einen zweiten RPi4 installiert, der auch gleichzeitig als Roon Bridge dient, jetzt ist meine Wohnung ausreichend zwischen den 3 Hörplätzen abgedeckt.
burki
Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 21:51

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von burki »

So, jetzt kam heute doch noch ein weiterer Roonendpoint für die Küche:

[attachment=0]roon_kueche_small.jpg[/attachment]

also ein Naim Mu-so QB2.
Mal schauen, wie ich den integrierten Bassbooster etwas anpassen kann, doch ansonsten macht das Teil schon viel Spass und wird mein Küchenradio samt Chromecast Audio ersetzen.
Dateianhänge
roon_kueche_small.jpg
roon_kueche_small.jpg (184.1 KiB) 375 mal betrachtet
Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 1351
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von kds315 »

nett, und etwas hübsch (von oben) auch ;-)
ROON ROCK ►ROON BRIDGE RoPieeeXL ►Qobuz via Bluesound Node or ROON ►RME ADI-2 ►SRM-T1m4, SIRIUS V9, ANTARES V3.1►SR-009/SR-007Mk1+2 / Lambdas: L700 Mk II, Nova Signature, 404 Limited, 404 Signature, Signature, Pro Classic, Pro, NB / SR-003 Mk2 + SRM-D10
burki
Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 21:51

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von burki »

Ja, hübsch ist das Teil primär von oben, was sich aber schlecht fotografieren lässt.
Rote Abdeckung ist bestellt. Der Naim Uniti Atom HE hat natürlich eine ganz andere Ausstrahlung.
Es gibt doch diverse Audioeinstellungen, ausser dem Loudness auch eine (minimale) Raumanpassung.
IR FB ist sehr schwach und dem Preis nicht angemessen, doch zum Glück habe ich noch eine ältere Harmony übrig.
burki
Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 21:51

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von burki »

Und wieder gab es eine Erweiterung:
Matrix X-SPDIF 2, d.h. ein kleines (aber überraschend schweres) Kästchen, welches mit einem USB-B-In und diversen digitalen Ausgängen bestückt ist.
Mich interessiert hier nur der I2S-Ausgang (als HDMI), der aktuell mit dem I2S-Eingang vom Matrix Mini 3 Pro verbunden ist.
Das Gateway davor ist ein SOtM SM-200 Neo.
Angeschlossen und funktioniert (ohne externes Netzteil), doch ob sich da klanglich etwas tut gegenüber der direkten USB-Verbindung, weiss ich noch nicht.
Den Matrix Mini möchte ich übrigens (wohl nächsten Monat, denn vorher gibt es ihn noch nicht) gegen den Matrix Element i 2 austauschen.

Achja: Als ich heute Abend wieder über Roon Qobuz hören wollte, ging wenig.
Nach einem Abmelden konnte ich mich dann auch nicht mehr anmelden.
Lösung: Cacheverzeichnis von Roon verschieben und den Core neu starten.
Benutzeravatar
Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1637
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von Daiyama »

Musste gestern auch den Core neustarten, damit bei Qobuz was ging; musste aber kein Cache Verzeichnis verschieben. ;)

Bei mir macht ein Gustard U16, das was Dein Matrix X-SPDIF 2 macht. Gleiche in grün nur mir Display, ebenfalls schwerem Metallgehäuse und wahrscheinlich viel zu überdimensioniertem Trafo drin. Läuft gut, wird aber irre warm. Wahrscheinlch würde bei mir ein RPi HAT völlig reichen (nur Ausgabe an Coax 24/96), aber da gibt es keine gescheiten Gehäuse für (imho).
Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 1351
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von kds315 »

Update auf die 943 mit allen devices gemacht; ein ROON CORE (einer der backups) machte Zicken, habe ich heute morgen abe hinbekommen.
Die Probleme mit den Alben-Images scheines gelöst; auch die ROPIEEE's wurden jetzt upgedatet, was voher ausgespoart war.
Alles läuft soweit prima! Well done guys!!
ROON ROCK ►ROON BRIDGE RoPieeeXL ►Qobuz via Bluesound Node or ROON ►RME ADI-2 ►SRM-T1m4, SIRIUS V9, ANTARES V3.1►SR-009/SR-007Mk1+2 / Lambdas: L700 Mk II, Nova Signature, 404 Limited, 404 Signature, Signature, Pro Classic, Pro, NB / SR-003 Mk2 + SRM-D10
Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 1351
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von kds315 »

burki hat geschrieben: So 8. Mai 2022, 23:45 Achja: Als ich heute Abend wieder über Roon Qobuz hören wollte, ging wenig.
Nach einem Abmelden konnte ich mich dann auch nicht mehr anmelden.
Lösung: Cacheverzeichnis von Roon verschieben und den Core neu starten.
Wie macht man das denn bitte? ;)
ROON ROCK ►ROON BRIDGE RoPieeeXL ►Qobuz via Bluesound Node or ROON ►RME ADI-2 ►SRM-T1m4, SIRIUS V9, ANTARES V3.1►SR-009/SR-007Mk1+2 / Lambdas: L700 Mk II, Nova Signature, 404 Limited, 404 Signature, Signature, Pro Classic, Pro, NB / SR-003 Mk2 + SRM-D10
burki
Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 21:51

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von burki »

Naja, sudo mv ./Cache $HOME/Cache_saved macht das z.B.
Bei Rock kannst du halt nur kopieren und das Cacheverzeichnis löschen.
Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 1351
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von kds315 »

Ok, danke!
ROON ROCK ►ROON BRIDGE RoPieeeXL ►Qobuz via Bluesound Node or ROON ►RME ADI-2 ►SRM-T1m4, SIRIUS V9, ANTARES V3.1►SR-009/SR-007Mk1+2 / Lambdas: L700 Mk II, Nova Signature, 404 Limited, 404 Signature, Signature, Pro Classic, Pro, NB / SR-003 Mk2 + SRM-D10
Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 1351
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von kds315 »

Lt PRIMARE sind die am Finalisieren mit der ROON Zertifizierung wurde auf der HiFi-Messe in München verkündet!
ROON ROCK ►ROON BRIDGE RoPieeeXL ►Qobuz via Bluesound Node or ROON ►RME ADI-2 ►SRM-T1m4, SIRIUS V9, ANTARES V3.1►SR-009/SR-007Mk1+2 / Lambdas: L700 Mk II, Nova Signature, 404 Limited, 404 Signature, Signature, Pro Classic, Pro, NB / SR-003 Mk2 + SRM-D10
Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 1351
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von kds315 »

Neues ROON Update 952 eingespielt - läuft!
ROON ROCK ►ROON BRIDGE RoPieeeXL ►Qobuz via Bluesound Node or ROON ►RME ADI-2 ►SRM-T1m4, SIRIUS V9, ANTARES V3.1►SR-009/SR-007Mk1+2 / Lambdas: L700 Mk II, Nova Signature, 404 Limited, 404 Signature, Signature, Pro Classic, Pro, NB / SR-003 Mk2 + SRM-D10
burki
Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 21:51

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von burki »

kds315 hat geschrieben: Mo 23. Mai 2022, 20:39 Lt PRIMARE sind die am Finalisieren mit der ROON Zertifizierung wurde auf der HiFi-Messe in München verkündet!
:D :D :D das sagen die Jungs (und Mädels) von Primare schon seit Jahren.
Mein letzter Stand ist Q3, wobei ich das Jahr lieber weglasse.
Allerdings meine ich zwischen den Zeilen gelesen zu haben, dass bei Primare über RAAT wohl maximal DSD128 und PCM bis 384 kHz unterstützt werden wird, was den internen DAC nicht ausreizt und ich so ein Bundle mit einer Roon-USB-Bridge für "optimaler" halte.
burki
Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 21:51

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von burki »

So, heute Abend meinen Hauptcorerechner auf Ubuntu Server 22.04 upgedatet
War leider doch mehr Arbeit, als erwartet. Roon selbst machte keine Mucken, doch der LMS (hier braucht es leider eine Version 8.3, die nicht stable ist, da Ubuntu Perl upgedatet hat) und vorallem liquidsoap, welches ich komplett neu bauen musste, da es für OPCAM noch kein Repository für Jenny (Ubuntu 22.04) gibt.
Zum Glück unterstützt jetzt aber auch der Standardkernel von 22.04 mein System vollständig, was bei 20.04 nicht der Fall war.
Antworten