Einordnung von DAP

Antworten
Benutzeravatar
ulrich-erich
Mitglied
Beiträge: 172
Registriert: Mo 2. Sep 2019, 18:45

Einordnung von DAP

Beitrag von ulrich-erich » Mi 13. Jan 2021, 06:45

Schön wäre eine, wie auch immer, Erfahrungsliste bezüglich der klanglichen Ausrichtung und welche Kopfhörer damit angetrieben werden können.

Ich nutze zur Zeit einen FIIO M 11. Klanglich für Unterwegs mit "im Ohr Pfropfen" absolut ausreichend. Mit meinem Elegia zu Hause, gerade im Vergleich mit dem Luminare mit Schwächen im Mittel/ Hochton Bereich.

Ich überlege ein Neues Gerät in meinen Haushalt aufzunehmen. :mad:

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2154
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Einordnung von DAP

Beitrag von RunWithOne » Mi 13. Jan 2021, 08:10

Das kann mM nach nur eine sehr subjektive Liste werden, zumindest klanglich. Die wenigsten haben mehrere bzw zig DAPs zeitgleich zur Hand.
Im HiFi-Forum gibt es eine preislich sortierte Liste. KA ob die noch gepflegt wird? Seit Jahren erscheinen im Monatstakt neue Geräte. Aktuell der iBasso DX300.

Ich würde mir ein "Lastenheft" erstellen und auf den Herstellerseiten die jeweiligen Daten und Funktion googeln. Dann in den Forum die Erfahrungsberichte der Topkandidaten lesen.
Die unbefangen Variante des Besuches eines gut sortieren HiFi Händlers funktioniert aktuell nicht. Manche Onlinehändler bieten Leigheräte gegen Kaution.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4930
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: Einordnung von DAP

Beitrag von Firschi » Do 14. Jan 2021, 21:59

ulrich-erich hat geschrieben:
Mi 13. Jan 2021, 06:45
Schön wäre eine, wie auch immer, Erfahrungsliste bezüglich der klanglichen Ausrichtung und welche Kopfhörer damit angetrieben werden können.
Wie hast du dir das vorgestellt? Magst du vielleicht mal ein Beispiel machen? :)

Benutzeravatar
ulrich-erich
Mitglied
Beiträge: 172
Registriert: Mo 2. Sep 2019, 18:45

Re: Einordnung von DAP

Beitrag von ulrich-erich » Fr 15. Jan 2021, 06:37

Also mich verwirren die ganzen technischen Angaben doch sehr. Ich möchte gerne mal ankommen. Mein M11 hat zu mindestens mit dem Elegia einige "Schwächen". Ich kann nicht sagen warum das so ist. Sind es technische Unzulänglichkeiten im Bereich der Verstärkung oder oder oder?
Aktuell liebäugle ich mit dem Qestyle QPr2.
Aber.....andere Mütter haben auch schöne Töchter.

Benutzeravatar
ulrich-erich
Mitglied
Beiträge: 172
Registriert: Mo 2. Sep 2019, 18:45

Re: Einordnung von DAP

Beitrag von ulrich-erich » Fr 15. Jan 2021, 06:42

Achso das Ding möchte ich ausschließlich im häuslichen Umfeld benutzen.
Und zum Thema: Liste....vor 10 Jahren hätte ich im Pkw Bereich locker eine Liste erstellen können, allerdings heutzutage auch nicht mehr.
Es bleibt spannend! :kilroy:

Otium
Mitglied
Beiträge: 146
Registriert: Mi 1. Aug 2018, 18:49

Re: Einordnung von DAP

Beitrag von Otium » Fr 15. Jan 2021, 14:23

Ich finde die "KANN"-Serie von Astell&Kern gut und benutze leihweise grade den KANN Cube als Zuspieler daheim.
Dort geht es dann in den ASR Emitter 1 und folgend in Beck BK2 Lautsprecher. Famoser Klang.
Wenn ich länger in Hotels bin, dann nehme ich den KANN Cube mit und höre mit meinen Audeze iSine20.

Aber das ist ein Backstein. Und teuer.
Die Audeze hingegen fragil und fummelig.
Da habe ich nicht immer Bock drauf.

Unproblematischer ist meine kleine Reisekombination: FiiO X5MKIII und den FiiO F9 Pro.
Die FiiO Sachen sind gut, günstig, robust und unkompliziert finde ich.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2154
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Einordnung von DAP

Beitrag von RunWithOne » Fr 15. Jan 2021, 15:46

Den KANN Cube konnte ich auf der Audiovista hören. Das ist ein wirklich klangstarkes rundum Sorglospaket. Den kann man sich z.B. gegen Kaution nach Hause kommen lassen. Aber andere Mütter haben auch gute DAPs. Vielleicht verrätst du uns deine Ansprüche und Preisvorstellungen.

Wenn der Questyle in deine Reichweite liegt, würde ich mir in jedem Fall den preislich Gleichwertigen, aber ansonsten technisch in allen Belangen überlegenen A&K KANN Alpha ansehen. Auch iBasso hat gerade den DX300 vorgestellt. Man hat da fast die Qual der Wahl.

Benutzeravatar
ulrich-erich
Mitglied
Beiträge: 172
Registriert: Mo 2. Sep 2019, 18:45

Re: Einordnung von DAP

Beitrag von ulrich-erich » Mo 18. Jan 2021, 13:00

Da hatte ich aber nen Knoten im Kopf. :fpalm:
Ich suchte etwas für meinen Dell Latitude für Geschäftsbesuche. Da muss ich schon mal ins Hotel. Um dann Musikvideos zu schauen, bräuchte man doch einen mobilen KHV und keinen DAP! :wacko:
Ich habe mir einen LOTOO PAW S1 bestellt.
Der M 11 langt fürs Radfahren.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2154
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Einordnung von DAP

Beitrag von RunWithOne » Mo 18. Jan 2021, 13:52

Es gibt auch DAPs auf denen YT läuft. Keine Ahnung wie lange das der Akku mitmacht. Muss ich irgendwann mal ausprobieren.
Aber so ein kleiner mobiler DAC/ KHV ist da sicher die bessere Option.

Antworten