Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 533
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von Diego Dee » So 14. Mär 2021, 20:32

Daiyama hat geschrieben:
So 14. Mär 2021, 17:19
Von was für Preisen redet man denn bei Röhren / Röhrenpaaren?
Das liegt im Bereich 6€/Paar bis um die 50€/Paar
6N6P gibt es aus Russland oder Ungarn Tonnenweise
Voshod ist auch noch relativ günstig.
Teuer werden die Mullard und Tung Sol NOS Röhren.
Leider gibt es einige mittlerweile sehr rare NOS zu meist überzogenen Preisen.
Egal, ich habe fast alle ;)

Die 6N6P und die Voshod sind eine gute Kombination an klarem und sauberem Sound.
So gut daß für viele das weitere experimentieren mit anderen Röhren obsolet geworden ist.
Vorteil dieser Röhren Kombi: es gibt jede Menge davon und wenn man Glück hat bekommt man die recht günstig.


Da die meisten heute erhältlichen NOS Röhren (made in UDSSR) noch aus der Zeit des kalten Krieges stammen sollte man folgende kleine Geschichte wissen:
es wurde in dieser Zeit sehr genau beobachtet ob die Militärtechnik basierend auf Röhrentechnik überdurchschnittliche Ausfälle zu verbuchen hatte.
Da die Wehrfähigkeit nun mal an der Technik hängt konnte es durchaus vorkommen, daß bei Nachweis von Schlampig produziertem Material - in diesem Fall sind das die Röhren - die Verantwortlichen im sibirischen Arbeitslager gelandet sind.
Das wurde anscheinend rigoros angewandt.
Aufgrund dieser unterschwelligen Furcht haben die Jungs ganz ordentliches Material hergestellt.

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1096
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von Daiyama » So 14. Mär 2021, 20:38

Schöne Geschichte, aber robust und ausfallsichere Röhren müssen ja nicht automatisch etwas mit Wohlklang zu tun haben. ;)

Gibt es eigentlich eine gute Seite auf der man sich über Röhren und deren Unterschiede bezüglich auf Klang ein wenig einlesen kann?

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 533
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von Diego Dee » So 14. Mär 2021, 20:41

Schon, aber wenn der Wohlklang ausfallsicher über einen langen Zeitraum abgegeben wird ist das doch auch kein Nachteil, gell?

Schau mal weiter oben, da habe ich einen Link eingefügt.

Für dich nochmal der Link zum Little Dot Tube rolling guide: https://www.head-fi.org/threads/little- ... de.563884/
Zuletzt geändert von Diego Dee am So 14. Mär 2021, 20:44, insgesamt 1-mal geändert.

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1096
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von Daiyama » So 14. Mär 2021, 20:42

Danke dayolaf. :top:
200€ pro Paar wäre mir dann wohl doch erstmal zu viel.

Der Vali ist durch seine einzelne Röhre denke ich eine günstige Einstiegsvariante, wenn er wirklich darauf designt ist, den Röhrensound wieder zu geben.

Ist Schiit inzwischen etwas konstanter in seiner Qualität? Früher hat man da so einiges gelesen. Also kann man bedenkenlos aus US bestellen oder doch lieber in Europa?

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1096
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von Daiyama » So 14. Mär 2021, 20:43

Diego Dee hat geschrieben:
So 14. Mär 2021, 20:41
Schon, aber wenn der Wohlklang ausfallsicher über einen langen Zeitraum abgegeben wird ist das doch auch kein Nachteil, gell?

Schau mal weiter oben, da habe ich einen Link eingefügt.
Das stimmt natürlich.

Ok, da schaue ich mal, danke.

Benutzeravatar
cucera
Moderator
Moderator
Beiträge: 157
Registriert: Mo 25. Jan 2021, 16:41

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von cucera » So 14. Mär 2021, 21:37

Ich habe von der Schiit Qualität in den letzten paar Jahren eigentlich nun positives gelesen.
Gruß Dan
Your Resident Estatologist

Dayolaf
Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: Di 9. Mär 2021, 19:31

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von Dayolaf » So 14. Mär 2021, 21:59

Die 200€ für Röhren habe ich für den Feliks Euforia ausgegeben für ein wirklich tolles paar.
Normal sind da Russische drin bhw die bietet Feliks mit an für Aufpreis.
Der Feliks hat mit Hybrid Verstärker nichts zu tun.

Für den Little Dot sind die Röhren überwiegend günstig zu bekommen egal ob Mk 1,234 oder gar 5Se.
Den Vali 2+ haben Sie kürzlich geringfügig verbessert aber von diversen Aussagen auf Hifiguides nicht wirklich was mit Röhrensound zu tun.
Da soll der Dark voice deutlich besser sein.
Beziehungsweise wurde da der Darkvoice empfohlen für Dynamische Kopfhörer und den Liquid Platinum für Planare Kopfhörer allerdings liegt der bei 700-800$.

Darum würde ich eher die goldene Mitte suchen da wäre der Little Dot besser.Aber jeder wie er möchte.
Hier mal eine Übersicht der Röhren mit Preisangabe von einer Englischen Seite.
Bin mir nicht sicher ob das verzollt wird oder nicht weil England aus der Eu ausgestiegen ist.
Sollte sich dennoch in Grenzen halten wenn doch,bzw unter 150€ sind laut unserem Recht nur die Mwst fällig.

https://www.watfordvalves.com/products. ... 35&man=347

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1096
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von Daiyama » So 14. Mär 2021, 22:16

Deshalb schrub ich ja auch, wenn der Vali den Röhrensound liefert, so wie es Schiit bewirbt.
Wenn der das nicht bringt, ist er nicht wirklich eine Option. Ein Little Dot MKII ist preislich ja eine ähnliche Klasse und mit so einem Tube Rolling set mit 10 Röhren für 78GBP hätte man schon recht viel zum Spielen.

Dayolaf
Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: Di 9. Mär 2021, 19:31

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von Dayolaf » So 14. Mär 2021, 23:22

Oh das hab ich wohl leicht missverstanden,sorry.
Aus der Erinnerung raus fand ich den Vali 2 nicht unbedingt Röhrig oder Sirupartig.
Tendenziell eher mehr auf der sauberen Ebene und konsequent.

Persönlich habe ich mit dem Little Dot mk1+ mehr Spaß gehabt oder immer noch.
Lange Low ends,röhrig,mehr Sirup charme,akkurat und Planarfähiger.(Liegt wahrscheinlich daran weil der Little Dot 2 röhren hat und der Vali eine)

Sicher beide haben auch ein fanatisches Verarbeitungsniveau,da gibt es deutlich weniger gutes.
Wird wohl am Ende eine Geschmacksache sein.
Suchst du was sauberes Transparentes weniger röhrig ist der Vali 2+ gut.
Suchst du was röhriges,akkurater,lang anhaltent oben raus und flüssig,ist der Little Dot gut.

Ich kenne den Unterschied leider nicht vom Mk 1 und MK2 beim Little dot.Wahrscheinlich ist der Mk2 nochmal verbessert worden.
Preislich tut sich da nicht sonderlich viel.

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1096
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von Daiyama » Mo 15. Mär 2021, 12:11

Wie verträgt sich der Little Dot MkII denn mit KHs mit niedriger Impedanz. z.B. dem AFC (13 Ohm)?

senifan
Mitglied
Beiträge: 291
Registriert: Mi 14. Mär 2018, 17:18

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von senifan » Mo 15. Mär 2021, 12:12

Das alte Thema hat iht ja genau passend ausgeraben, da letzte Woche mein Schiit Valhalla 2 angekommen ist. Anfang des Jahres hatte ich schon einen Jotunheim 2 gekauft und da der Verstärker so gut ist habe ich mir dann noch Bifrost 2 und Valhalla 2 als Nachschlag gegönnt. Alle drei Geräte sind Hammer.

Schiit Röhren KHVs sind alle eher neutral und transparent. Valhalla 2 auch, er hat sehr ausgeprägte Mikrodynamic, klingt etwas smoother als Transistorverstärker. Grossartig für die modernen abstrakten Jazz-Sachen, die ich gerne höre. Auch bei kleinen Klassik Ensembles kann er seine Stärke ausspielen.

Die Röhren in den Schiit Amps passen schon sehr gut, klar kann man weiter damit rumexperimentieren aber notwendig ist es nicht unbedingt. Generell lohnt es sich wol eher das GEld in einen besseren Verstärker zu stecken.

Dayolaf
Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: Di 9. Mär 2021, 19:31

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von Dayolaf » Mo 15. Mär 2021, 19:15

Gute Frage,
Wird wohl auf einen Versuch drauf ankommen lassen.Mit dem Fostex Th610 habe ich keine Probleme mit seinen 25 ohm.
Der soll ja etwas wählerisch sein habe ich gelesen was den Afc anbelangt.Von der Leistung müsste es reichen.
Mit dem Lcd2c habe ich auch keine Probleme mit seinen 80 ohm.

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1096
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von Daiyama » Di 30. Mär 2021, 20:42

So es ist jetzt erstmal ein Schiit Valhalla 2 geworden.
Primär weil ich aktuell keine Lust auf China Import hatte.
Als Transistor Amp würde sich dann entweder ein Magni Hershey oder Jontunheim ganz gut machen.
Wenn mir das Röhren Thema Spaß macht, dann kann man da ja noch weiter machen, der Valhalla ist gebraucht, da ist kein großer Verlust dabei.

Dayolaf
Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: Di 9. Mär 2021, 19:31

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von Dayolaf » Di 30. Mär 2021, 20:49

Glückwunsch sicher keine schlechte Wahl.
Kenne die Röhrenfamilie jetzt nicht aber ich mein was von 6sn7 gesehen zu haben.Da gibts was von Lin Lai,Ps vane.

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1096
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von Daiyama » Di 30. Mär 2021, 21:03

Danke.
Da sind noch ein paar nie benutze Röhren dabei. Wenn ich ihn habe, melde ich mich wieder.
Ich bin gespannt, ob ich Taube Nuss tuberolling überhaupt erhöhen kann. ;)
(Kann natürlich sein, dass der Valhalla dafür nicht super geeignet ist)

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1096
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von Daiyama » Do 1. Apr 2021, 16:29

So, zu dem Valhalla sind zwei paar weitere Röhren mitgekommen:

- 2 Stück Matched NOS 6N6P Gold grid (ECC99 E182C) Foton 1966
- 2 Stück Matched NOS 6N6P Gold grid (ECC99 E182C) NEVZ Novosibirsk 1975

Wären die gut und/oder ausreichend anders zu den Stock Röhren von Schiit?

senifan
Mitglied
Beiträge: 291
Registriert: Mi 14. Mär 2018, 17:18

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von senifan » Do 1. Apr 2021, 17:09

Wenn ich das richtig überblicke sind das Röhren für die Ausgangsstufe, die machen normalerweise keinen Unterschied.
Die 6N1P Röhren für die Eingangsstufe kannst du ändern, die ändern auch den Klang. Beliebt sind 6CG7.
Nach dem was ich gelesen habe klingen die Originalröhren sehr gut, bei denen kannst du ohne schlechtes Gewissen bleiben.
Röhren sind aber nicht mein Fachgebiet. :wink:

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 533
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von Diego Dee » Do 1. Apr 2021, 18:42

Die 6N6P Gold Grid sind super Röhren.

Im Vergleich zu den China Röhren bei meinem Little Dot bringen die wesentlich mehr Druck und Soundstabilität.
Außerdem klingen die absolut deutlich sauberer.

In der UDSSR sind die tonnenweise und deine Röhren sind vom Datum mitten im kalten Krieg hergestellt worden.
Die Jungs haben in der Zeit genau darauf geachtet daß bei der Herstellung nicht geschlampt wird, ansonsten hat Arbeitslager in Sibirien gedroht.

Dayolaf
Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: Di 9. Mär 2021, 19:31

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von Dayolaf » Do 1. Apr 2021, 19:23

Ich meine auch das die 6cg7 nicht schlecht ist.
Um da bisschen was rauszuholen kann man mal in den Englischen foren stöbern.
Headfi und co.

Röhren habe ich in Deutschland gekauft für mein Little dot und Feliks.
Du kannst zwar mal auf Tubeampdoctor gehen und bisschen schauen.

Oder google mal nach Analog Kontor.Nimm dort mit den Herrn kontakt auf welchen Verstärker du hast und Röhrentyp du hast.
Und wenn er was hat bietet er auch an und die Beratung ist auch sehr gut.
Versand technisch war dort alles gut bei mir gewesen,nichts kaputt gegangen.
Preislich ist es definitiv bezahlbar.

Und gut aufgehoben ist man auch bei ihm.Mir hat er für beide Verstärker sehr gute Röhren verkauft und aktzeptablen Preis gemacht.
Wäre jetzt mein Geheimtip für dich.Er hat wenn ich es noch im Kopf habe selber ein Schiit produkt aber welches Modell weiss ich nimmer.

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1096
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von Daiyama » Do 1. Apr 2021, 19:44

Stimmt das sind alles große Röhren, also für die Endstufe. Hm, naja 50€ Lehrgeld bezahlt. ;)

Dann höre ich mal ein wenig mit dem Verstärker und stöbere mal nach euren Tipps. :coffee:

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 533
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von Diego Dee » Do 1. Apr 2021, 19:58

Matched Pairs können schon etwas teurer sein.

Wenn du 50€ für beide Paare bezahlt hast ist das kein Weltuntergang.

Dayolaf
Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: Di 9. Mär 2021, 19:31

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von Dayolaf » Do 1. Apr 2021, 21:06

Wenn der Schiit eine Bias Steuerung hat kann man sich das Matched pair sparen,habe ich mal gelesen.

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1096
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von Daiyama » Do 1. Apr 2021, 23:03

Ja die 50€ waren für beide Paare zusammen.

Man, man, ich stehe echt lange auf der Leitung.
Die gold grid, die ich habe kosten bei analog Kontor als matched pair schon über 80€.
(Wobei ich nicht ganz genau sicher bin, ob das die gleichen Typen sind, klingt aber sehr gleich;)).

Ok, dann kann ich dort ja mal nachfragen, was gut dazu als Eingangsröhren passen könnten.

Benutzeravatar
krassi
Mitglied
Beiträge: 175
Registriert: Mo 8. Jun 2020, 22:55

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von krassi » Fr 2. Apr 2021, 14:19

Moin!

Ich bin ja in das ganze Röhrenthema per Zufall reingeschlittert und hab halt jemanden gefunden der mir einen Röhrenverstärker nach meinen Wünschen gebaut hatte

Da werden aber nur günstige Russische Röhren verwendet und ein Satz kostet grad mal unter 20 Euronen.
Das find ich recht angenehm das die nicht so teuer sind wie Druckerpatronen und auch leicht zu besorgen.

Auf sonen Zinober mit Röhren wechseln wie die Socken hab ich keine Lust gehabt ;)
Ich bin auch mal eh gespannt wie lange der erste Satz läuft und wie sich das äussert wennse irgendwann das Zeitliche segnen.

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 533
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von Diego Dee » Fr 2. Apr 2021, 14:41

Mir hat mal ein Herr Bubeck (er hat wunderbare Bausätze für Röhrenverstärker entwickelt und verkauft)
folgendes erklärt: wenn Röhren vorzeitig das zeitliche segnen dann gehen sie in den ersten Betriebsstunden kaputt, und wenn nicht dann halten die einige tausend Stunden.
Er hat sein gesamtes Leben mit Röhrengeräten verbracht und wusste also genau von was er spricht.
Das war die Antwort auf meine besorgte Frage damals wieviele 300B Röhren ich als Ersatz lagernd haben sollte.
In der Lebenszeit der Röhren lassen diese ganz langsam und allmählich nach, das kann man auf einem Röhrenprüfgerät ausmessen.
Ich habe ein uraltes Röhrenradio zuhause aus den späten 50er Jahren das spielt heute noch.
Wegen der Röhren mache ich mir dabei weniger Sorgen als um vertrocknete Elkos.
Eigentlich ein Wunder daß die Kiste noch funktioniert :opa:

Zum Thema günstige russische Röhren:
nur weil die günstig sind heißt das nicht daß es Massenware oder Ramsch ist.
Die Dinger wurden zumeist während des kalten Krieges in rauhen Mengen produziert, weil in den 50er bis 70er Jahren die ganze
Militärtechnik damit gebaut war und Russland ist groß......

Benutzeravatar
krassi
Mitglied
Beiträge: 175
Registriert: Mo 8. Jun 2020, 22:55

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von krassi » Fr 2. Apr 2021, 15:08

Exakt!

Ich hab Russische Videoröhren da drin und die sind einfach Top.
70ger Jahre Lautsprecher dran klingen top damit und mehr brauch ich eh nicht.

Aber gut zu wissen mit den Röhren. Ich kann meinen Kumpel da auch immer anschreiben und fragen wenns um die Geräte geht. Das ist viel charmanter als wenn ichn Import Gerät hätte was dann einfach hin wäre (und hin bleibt :) )

Dayolaf
Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: Di 9. Mär 2021, 19:31

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von Dayolaf » Sa 3. Apr 2021, 17:24

Die Russische Röhren sind in der Tat nicht schlecht. Die sind wie schon erwähnt für die harte Einsätze gebaut.
Die haben nur den verpöhnten ruf das Sie kalt im Klang sind das ist alles.Wenn der Verstärker zu warm ist im Klang schadet eine russsische Röhre nicht.
Aber umgekehrt kann sich das negativ auswirken.

Die wo beim Feliks dabei war maskiert auch bisschen den Rest des Chors und ist mehr auf Stimme ausgerichtet.
Das ist bei anderen Herstellern bisschen anderst. Weniger Stimme mehr Kulisse und Bühne.
Aber am Ende wie immer Geschmackssache.

Einfach mal rein hören mit dem was da ist und dann kann man immer noch schauen.
Aber auch da ist alles begrenzt die eine Sache ist gut die andere leidet. Ist im Transistor auch nicht anderst. Keine Geister Jagen , :-)

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1096
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von Daiyama » Mo 5. Apr 2021, 15:42

Erste „Erkenntnis“ mit dem Valhalla, der Aeon Flow Closed geht (doch) nicht mit dem, da verzerrt es dann doch schon merklich. Die 55 Ohm des Clears scheinen aber kein Problem zu sein. Aber der HD58x gefällt mir doch daran bis jetzt am besten. Sehr entspannt und ausgeglichen die ganze Sache.

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 415
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von kds315 » Mo 5. Apr 2021, 15:48

Der 58x ist auch nett, nur halt son Plastikteil, mein rechtes System hatte erst nen Wackler dann Totalausfall - zurückgeschickt. Aber klanglich war der schon schön...

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1096
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von Daiyama » Mo 5. Apr 2021, 15:53

Ja, wenn es sowas nochmal in „schön“ gäbe, würde ich dafür auch was hinlegen.

Edit P.S.: Plastik sollte einen Staxianer doch nicht schrecken. :mrgreen:

Antworten