Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Antworten
Benutzeravatar
ulrich-erich
Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: Mo 2. Sep 2019, 18:45

Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von ulrich-erich » Do 13. Feb 2020, 19:22

Ich bitte Euch eure Erfahrungen zum Thema Röhren-Kopfhörer-Verstärker hier nieder zuschreiben. Ich überlege mir meine Verstärker Sektion z.Zt JDS Atom etwas zu upgraden.
Preislich bin ich nicht festgelegt, aber er der Neue, sollte ein gutes Preis/Leistungsverhältnis haben.
Wenn, dann soll er der Neue, dann ziemlich Final sein.
Alternativ schiele ich schon ständig auf die Seite von Jan Meier....der Country halt.
Ach ja hätte ich fast vergessen, integrierten DAC braucht es keinen.
Gruß
Ulrich

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2353
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von Robodoc » Do 13. Feb 2020, 20:14

Na ja ... die Spanne reicht da von dem InLine USB Röhrenverstärker für unter 200 Euro bis zum Headamp Five von Dieter Mallach für ... nee, sag ich nicht.
Und glaub mal, der Malvalve ist besser :D
Dazwischen gibts vieles, Luminare zB. ... da kommt Mark ins Schwärmen und nicht nur er.
Also ein klein wenig Eingrenzung braucht es dann schon.

Benutzeravatar
Hüb‘
Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: Do 26. Dez 2019, 08:08

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von Hüb‘ » Do 13. Feb 2020, 20:28

Für welche/n KH soll der Amp denn sein?
:bier:
Klassik-Besprechungen & Hinweise|Mein Zeugs | "it's hard to find your way through the darkness/ and it's hard to know what to believe/ but if you live by your heart and value the love you find/ then you have all you need" - H. W. M.

Migel
Mitglied
Beiträge: 384
Registriert: Di 12. Nov 2019, 00:36

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von Migel » Do 13. Feb 2020, 21:46

Mir gefällt der Brocksieper Earmax extrem gut.Allerdings gibt es nur ein Handvoll wo man den mal testen könnte.
Der Reußenzeh soll auch ganz gut sein,der ist aber leider Krank und macht nichts aktuell,leider.

Ansonsten gibt es die Schiit produkte aus Amerika die nicht unbedingt schlecht sind.Aber das ist Geschmacksache.
Mir gefällt und der ist selbst in meinem besitz der Schiit Vali 2 noch heute.
Aber die reinen Röhrenverstärker von Schiit kenne ich nicht und die kann man leider nicht irgendwo probehören.

Erst kürzlich erschienen ist noch der Xudoo Ta 30 der nicht schlecht ist aber ein Dac hat.
Das sind so die einzigsten die ich finden konnte wo ich gut fand.
Würde mich über mehr freuen.
Ach ja es gibt noch den Vincent und einen ähnlichen von Cayin.

Benutzeravatar
ulrich-erich
Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: Mo 2. Sep 2019, 18:45

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von ulrich-erich » Do 13. Feb 2020, 21:59

Also ich möchte ca. 2,5k ausgeben. Mir geht es primär um Eure Einschätzung Röhre vs. Transistor. Ich habe noch nie in Ruhe einen guten Röhrenverstärker hören können. Ja der Verstärker soll halt verstärken.....aber das macht der Atom auch sehr ordentlich. Aber es soll ja den Schmelz geben. :wacko:
Bei den Kopfhörern die ich zur Zeit besitze, einen Grado sr 325, einen Hifiman Sundara und einen Focal Elegia höre ich deutliche Unterschiede. Zur Zeit bekommen nur die beiden letzten Spielzeit. Geplant ist ein Focal Clear.
Auf der Audiavista habe ich mich blöderweise nur auf Kopfhörer konzentriert. Bin halt noch ein Newbie. :D

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1247
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von MLSensai » Do 13. Feb 2020, 22:44

Gut, dann probiere den Dinstieg mal mit dem Loxjie P20, bei Amazon für 100 Euronen.

Der treibt in diesem Moment meinen Ether2 an, absolut ausreichend von der Leistung. Ist ein hybrid Röhrenverstärker, der jedoch komplett symmetrisch ausgelegt ist. Auch der hat diesen Röhrenschmelz.
IMG_13022020_224407_(696_x_450_pixel).jpg
IMG_13022020_224407_(696_x_450_pixel).jpg (88.92 KiB) 4618 mal betrachtet

Migel
Mitglied
Beiträge: 384
Registriert: Di 12. Nov 2019, 00:36

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von Migel » Do 13. Feb 2020, 23:49

Also als guter Tipp.
2,5 k euro, ist alles schön und gut.Aber wenn das noch nie so richtig gehört hast wäre ich da bisschen vorsichtig.
Als Anfang mit dem lokxie hört sich gut an. Vorallem kannst ja auch Röhren rollen damit.

Deine Kopfhörer sind nicht schlecht wo dir auch mal den Brocksieper anschauen kannst/solltest.
Das ist ein reiner Röhrenverstärker made in Germany wo nicht unsummen kostet und keine schlechte Bewertungen hat.
Und wird auch Handgefertigt und nicht maschinell.

Ich weiss nicht welche Röhren der Loxie hat um die zu rollen aber es gibt immer gute Röhren.Das kann man auch in Erfahrung bringen und auch bei Röhren wird man sein Geld los.
Aber nur nicht übertreiben.
Selbst für den Vali 2 gibt es Röhren wo man für 100-200€ kaufen kann.Da geht sicher bisschen mehr aber eben muss jeder selber wissen.

Der Vali 2 ist ein besserer Magni um das mal kurz und knapp beschreiben zu können.Und ist mehr ein Hybrid Verstärker als ein Röhrenverstärker.Der Loxie geht schon Richtung Röhrenverstärker für kleines Geld.Und zum testen ist es für erste ganz gut,und kann mich ML Sensai nur anschliessen.
Spar für’s erste noch die Kohle als gut gemeinter Rat.Kaufen kannst immer noch wenn dir das gefallen sollte.

Die Röhren klingen insgesamt wärmer, gehen tiefer, die Bühne ist lebhafter.Das kann ein Transitor sicher auch aber hat grenzen.

Benutzeravatar
Röhrenschmiede
Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 17:54
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von Röhrenschmiede » Fr 14. Feb 2020, 06:56

Hi Ulrich,

Du bist zum Probehören herzlich willkommen!

Gruß, Andreas
Gute Musik lässt sich nicht beschreiben, man muß sie erleben. http://www.roehrenschmiede.de

Benutzeravatar
Hüb‘
Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: Do 26. Dez 2019, 08:08

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von Hüb‘ » Fr 14. Feb 2020, 10:24

Loxjie P20
Wahnsinn, was die Chinesen da mal wieder für so wenig Geld auf die Bein stellen. Man schaue sich die Netzbilder zum Innenleben und zum Gehäuse an und lassen sich auf der Zunge zergehen, dass es sich um einen symmetrischen Röhrenhybrid-KHV handelt... für 100 EUR... :mad:

Bild

Ich bräuchte den so gar nicht, es juckt gerade aber schon wieder gewaltig... :lol:

...

Grundsätzlich würde ich persönlich allerdings nicht empfehlen, bis zu 2.500 EUR in einen (Röhren-)KHV zu investieren. Abseits von Impedanz-Effekten wird Verstärkerklang IMHO (!) sehr deutlich überschätzt - auch bei Röhren-Amps. Meiner Ansicht nach wäre jeder KHV > 500-800 EUR auch recht unverhältnismäßg, gemessen an den Preisen Deiner KH. Muss aber natürlich jeder selbst wissen und wird maßgeblich durch die Frage bestimmt, wie man's denn mit dem Verstärkerklang hält.

Bei Röhrenverstärkern ist es für mich ein "klangentscheidender" Faktor, dass man die Röhren auch in Aktion sieht. Das Auge hört mit (meine ich wirklich total Ernst!).

Die o. g. AudioValve-Amps sind sicher toll (hatte von denen mal die Mono-Endverstärker Challenger 115) und garantiert allerbestens verarbeitet. Die etwas "barocke" Optik muss man jedoch mögen (gefiele mir heute nicht mehr ganz so sehr) und IMHO wäre die Unsichtbarkeit der Röhren ein echtes Manko.

Mich hatte im vergangenen Jahr irrationaler Weise gleichfalls das Röhrenfieber gepackt und ich habe mir einen der vielfach angebotenen China-Röhrenkracher kommen lassen. Hier der Bericht im HF. Da bekommt man für kleines Geld jedenfalls sehr viel Röhrencharme, frei verdrahtete old-school-Verarbeitung und ausreichend Power für jeden KH.

Viele Grüße
Frank
:bier:
Klassik-Besprechungen & Hinweise|Mein Zeugs | "it's hard to find your way through the darkness/ and it's hard to know what to believe/ but if you live by your heart and value the love you find/ then you have all you need" - H. W. M.

Migel
Mitglied
Beiträge: 384
Registriert: Di 12. Nov 2019, 00:36

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von Migel » Fr 14. Feb 2020, 10:43

Ja also das Gerät hat zum Teil keine schlechte Bewertungen erhalten.
Das einzigste was kritisiert wird sind die Röhren.
Einige haben berichtet das zum Teil Die Röhre defekt angeliefert wurden sowie diese ausgetauscht haben gegen bessere Röhren und gute Ergebnisse erzielt haben.

Benutzeravatar
Hüb‘
Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: Do 26. Dez 2019, 08:08

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von Hüb‘ » Fr 14. Feb 2020, 10:59

Die Röhren kosten ja nicht die Welt. Selbst in bester Qualität und gematched:
https://www.btb-elektronik.de/search?filter=6n3
(zumindest, wenn man das gedachte Budget als Maßstab hernimmt)
:bier:
Klassik-Besprechungen & Hinweise|Mein Zeugs | "it's hard to find your way through the darkness/ and it's hard to know what to believe/ but if you live by your heart and value the love you find/ then you have all you need" - H. W. M.

senifan
Mitglied
Beiträge: 201
Registriert: Mi 14. Mär 2018, 17:18

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von senifan » Fr 14. Feb 2020, 11:15

@Hüb
Wie war das mit dem Zoll bei dem Gerät? Der Verstärker hat ja kein CE Zeichen, hat der Zoll das Paket überprüft oder ging der so durch?

Benutzeravatar
Hüb‘
Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: Do 26. Dez 2019, 08:08

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von Hüb‘ » Fr 14. Feb 2020, 11:20

Der Amp ging so durch - was aber vermutlich kein Garant dafür sein muss, dass es immer so läuft.
Der Preis lag bei rd. 206 EUR - "all in".
Aktuell ist das Gerät leider etwas teurer (wechselkursbedingt?) und dürfte inkl. Versand und Zoll so in Richtung 300 EUR kosten (was ich immer noch als "Schnäppchen" ansehen würde).
:bier:
Zuletzt geändert von Hüb‘ am Fr 14. Feb 2020, 11:33, insgesamt 1-mal geändert.
Klassik-Besprechungen & Hinweise|Mein Zeugs | "it's hard to find your way through the darkness/ and it's hard to know what to believe/ but if you live by your heart and value the love you find/ then you have all you need" - H. W. M.

senifan
Mitglied
Beiträge: 201
Registriert: Mi 14. Mär 2018, 17:18

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von senifan » Fr 14. Feb 2020, 11:23

Danke! :bier:

Benutzeravatar
ulrich-erich
Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: Mo 2. Sep 2019, 18:45

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von ulrich-erich » Fr 14. Feb 2020, 18:58

Nach dem ich mich jetzt mal intensiver mit dem Thema Röhren-Kopfhörer-Verstärker beschäftigt habe, immer noch theoretisch, @ Andreas vielen Dank für die freundliche Einladung, komme ich, auch durch den Denkanstoß von Frank, zu dem Schluss: Da hätte ich mal besser den Ball flach gehalten! :mad:
Der kleine aus Chinesien ist bestellt.

Es macht mich kirre, wenn ich bei Dingen die ich brauche oder sehr schätze (z.b. Auto + Motorrad), nicht das für mich optimale besitze! Sorry :offtop:

Ich glaube es fehlt mir noch an Erfahrung, aber die nächste Audiovista kommt ja!

Und sonst frage ich nochmal. :kilroy:

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1441
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von RunWithOne » Fr 14. Feb 2020, 19:06

Ich bin gespannt. Den Loxjie hatte ich auch mal auf dem Schirm.
Zuletzt geändert von RunWithOne am Fr 14. Feb 2020, 21:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Hüb‘
Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: Do 26. Dez 2019, 08:08

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von Hüb‘ » Fr 14. Feb 2020, 19:19

Also den Loxjie P20? Gute Entscheidung!
Berichte bitte mal, bei Eintreffen.
:bier:
Klassik-Besprechungen & Hinweise|Mein Zeugs | "it's hard to find your way through the darkness/ and it's hard to know what to believe/ but if you live by your heart and value the love you find/ then you have all you need" - H. W. M.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2353
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von Robodoc » Fr 14. Feb 2020, 21:53

ulrich-erich hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 18:58
... aber die nächste Audiovista kommt ja!
Amen.
:kilroy:

Migel
Mitglied
Beiträge: 384
Registriert: Di 12. Nov 2019, 00:36

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von Migel » Sa 15. Feb 2020, 17:08

Ja das würde mich auch interessieren wie der ist.
Aus einigen gelesenen Beiträge im Englischen forum haben einige zufrieden stellende Ergebnisse erzielt, da die chinesichen Röhren nicht so gut sein sollen.

Man kann wie gesagt noch die Röhren tauschen.
Kannst mal auf Tumbeamp schauen die werden sicherlich was haben.

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1247
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von MLSensai » Sa 15. Feb 2020, 17:21

Also ich finde die originalen Röhren in dem großartig!

Benutzeravatar
ulrich-erich
Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: Mo 2. Sep 2019, 18:45

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von ulrich-erich » Di 25. Feb 2020, 19:38

So jetzt mal meine Einschätzung zum Verstärker. Ich habe den bisher am Focal Elegia und am Grado 325 gehört da mein Sundara zur Zeit in Reparatur ist. Jo ich fasse mich mal Kurz! :D
Ich kann tatsächlich und das extra ausgesucht, eine ganze CD von den Sugarcubes oder Neil Young hören. Ohne das mich irgend etwas nervt. Das halte ich für mich und meine Ohren mal fest.
Also Musik die mich interessiert und künstlerisch anmacht, aber einen bisherigen "Nervfaktor" im Hochtonbereich mit sich brachten, höre ich hiermit jetzt deutlich lieber und endlich auch entspannter.
Allerdings kein Licht ohne Schatten! Im Umkehrschluss gibt es halt Musik die mir mit dem Amp zu viel "Schmelz" ins Geschehen bringen. z.b. Albert Cummings "Believe" hört sich mit dem Atom frischer und "Dynamischer" an.
Sobald der Sundara wieder bei mir wohnt melde ich weitere Eindrücke.
Allerdings für 75€ sehr sehr Geil! :hbang:

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1247
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Röhrenverstärker, alles Voodoo oder was?

Beitrag von MLSensai » Di 25. Feb 2020, 19:59

Wow, da bist du aber günstig dran gekommen.

Unabhängig vom Preis gefällt mir der Loxjie P20 bereits von Anfang an sehr gut.

Antworten