Suche nach einem DAP (vgl. iBasso DX200)

Antworten
RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1046
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Suche nach einem DAP (vgl. iBasso DX200)

Beitrag von RunWithOne » So 5. Jan 2020, 18:55

Anm. d. Mod.: Dieser Thread wurde hier abgetrennt: viewtopic.php?f=30&t=822&p=17346#p17293



Was sind deine Anforderungen und was möchtest du ausgeben?

ulrich-erich
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: Mo 2. Sep 2019, 18:45

Re: Suche nach einem DAP (vgl. iBasso DX200)

Beitrag von ulrich-erich » Mo 6. Jan 2020, 06:03

Ich möchte innerhalb des Hauses mobil sein. Meine Kopfhörer sind Hifiman Sundara und Focal Elegia. Es geht nur um Musik. Gutes Preis/Leistungsverhältnis.

Benutzeravatar
Bookutus
Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 22:38

Re: Suche nach einem DAP (vgl. iBasso DX200)

Beitrag von Bookutus » Mo 6. Jan 2020, 21:54

Auch wenn Du negative Erfahrung mit iBasso gemacht hast. Als P/L-Sieger kann ich ganz klar den iBasso DX160 empfehlen...

mike99
Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: Suche nach einem DAP (vgl. iBasso DX200)

Beitrag von mike99 » Mo 6. Jan 2020, 21:58

Bookutus hat geschrieben:
Mo 6. Jan 2020, 21:54
Auch wenn Du negative Erfahrung mit iBasso gemacht hast. Als P/L-Sieger kann ich ganz klar den iBasso DX160 empfehlen...
Da schließe ich mich an, ich benutze den auch nicht mobil sondern portabel im Haus.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1046
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Suche nach einem DAP (vgl. iBasso DX200)

Beitrag von RunWithOne » Mo 6. Jan 2020, 22:11

IBasso DX160 hätte ich auch gedacht. Shanling hat noch ein paar interessante DAPs im Portfolio. Aber so richtig habe ich mich nicht mehr um neue Geräte gekümmert. Einzig die FiiOs würde ich auf Grund der immer wieder auftretenden gleichen Probleme ausschließen.

ulrich-erich
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: Mo 2. Sep 2019, 18:45

Re: Suche nach einem DAP (vgl. iBasso DX200)

Beitrag von ulrich-erich » Di 7. Jan 2020, 15:49

Ich werde mir den DX 160 kommen lassen. Man ließt ja doch viel gutes. Preis ist auch moderat. Ich bin gespannt.
By the way, ich hatte noch einen für das Fahrrad fahren gedachten Mini DAC/KHV Irulu H 10 rausgekramt. Für Unterwegs gut aber nicht zum ernsthaften Musikhören geeignet.

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1114
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Suche nach einem DAP (vgl. iBasso DX200)

Beitrag von MLSensai » Di 7. Jan 2020, 15:56

Also der DX160 ist bis 500€ in meinen Augen absolute Referenz! Der setzt im symmetrischen Ausgang nun auf eine 4.4mm Buchse. Wer also mit 2,5mm Kabel unterwegs ist, sollte unbedingt daran denken, sich einen Adapter zu besorgen.
Der DX160 ist nicht nur klanglich super. Über die APK App lassen sich nicht nur Spotify und Tidal installieren, sogar Amazon Music ist mit dabei, also nun auch Ultra HD Streaming direkt mit dem DAP möglich.

Migel
Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: Di 12. Nov 2019, 00:36

Re: Suche nach einem DAP (vgl. iBasso DX200)

Beitrag von Migel » Fr 10. Jan 2020, 01:13

Hallo,
Habe mir mal die Spezifikationen angeschaut von den Teilen.
Mein ehrlicher Eindruck ist das Sie noch recht Neu sind auf dem Markt und unausgereift wirken.
Und der Preis ist auch nicht von schlechten Eltern für das was es kann.
Zum einen muss man ständig auf irgendwelche Datei Formate achten,was mich schon in der Vergangenheit recht nervte,sei es beim Dvd Player Pc ect.

Die Ausstattung ist auch Mager.3,5 mm Klinke warum keine 6,3 mm Leute wie wir haben meist Kopfhörer mit dieser Anschlusssart.
Wenn man Adapterscheu ist, braucht man wieder ein neues Kabel mit 3,5 mm Klinke, egal ob man selber macht oder neu Zusatzkosten sind da.
Speicherplatz ist variable was gut ist mit der Sd Karte, jedoch hört man gern High res Dateien brauchste wieder 10 zusätzliche Sd Karten.

Software mössig gibt es je nach Model auch gern Probleme.Wenn nicht muss man damit rechnen.
Dann eventuell noch ein anderes Thema Akku.
Mich stört es persönlich sehr wenn der nicht austauschbar ist.Am Smartphone wurde das zbs eingeführt und jeder führte das überwiegend fort.Was ich einfach Dumm finde.Manchmal muss man Gerätschaften deswegen neu Kaufen weil der Akku schlapp macht und nicht austauschbar ist oder reparturen eingestellt wurden aufgrund des Alters.Das Gerät hat sonst nichts und updates gibt es auch meist auch noch was total komisch ist.

Ich denke du bist aktuell besser bedient wenn sowas wie auf ein ify ican setzen tust in Verbindung mit einem Tablet oder Ipod oder sowas in der Art.Apple ist sicher nicht die beste Lösung aber in der Richtung mit mehr Flexibilität zbs.
Mobil bist du immer genug damit.Wenn noch was findest was den Ican zbs übertrifft umso besser.
Und Bluetooth kann das Ding auch.Also mit Anc Kopfhörer und Auto zbs Verbinden sollte kein Problem sein.

Ein Dap könnte noch ein zwei Jahre benötigen bis die noch die letzten Kinderkrankheiten ausgemistet haben.
Wahrscheinlich sind bis dato auch Internetfähig. Wo direkt mit dem Smartphone ein Hotspot machst und mit Apps vorinstalliert Amazon Music und Co bedienen kannst.
Technologisch geht es in die Richtige Richtung aber unausgereift.
Für mich ist es nicht anderes wie ein Walk/Diskman fehlt nur der Koffer in der anderen Hand wo die Kassetten oder Cd drin sind. :D

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1114
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Suche nach einem DAP (vgl. iBasso DX200)

Beitrag von MLSensai » Fr 10. Jan 2020, 09:57

Wow... sehr viele alternative Fakten und auf den Punkt!
Migel hat geschrieben:
Fr 10. Jan 2020, 01:13
Hallo,
Habe mir mal die Spezifikationen angeschaut von den Teilen.
Mein ehrlicher Eindruck ist das Sie noch recht Neu sind auf dem Markt und unausgereift wirken.
Und der Preis ist auch nicht von schlechten Eltern für das was es kann.
Zum einen muss man ständig auf irgendwelche Datei Formate achten,was mich schon in der Vergangenheit recht nervte,sei es beim Dvd Player Pc ect.
Weil ein DAP-Hersteller der Vollständigkeit die unterstützen Formate aufzählt, bedeutet das also, dass er nicht alle gängigen beherrscht und damit man auf Formate achten muss. Hmmm... also bei mir hat der DX160 bis jetzt alle möglichen Formate wiedergegeben, die ich in meinem Testordner habe. WAV, MP3 (verschieden kodiert). FLAC, OGG, DSD, DSF. Mehr habe ich allerdings auch nicht und wüsste auch nicht, welche anderen noch gängiger sind und daher noch wichtiger.

Migel hat geschrieben:
Fr 10. Jan 2020, 01:13
Die Ausstattung ist auch Mager.3,5 mm Klinke warum keine 6,3 mm Leute wie wir haben meist Kopfhörer mit dieser Anschlusssart.
Wenn man Adapterscheu ist, braucht man wieder ein neues Kabel mit 3,5 mm Klinke, egal ob man selber macht oder neu Zusatzkosten sind da.
Speicherplatz ist variable was gut ist mit der Sd Karte, jedoch hört man gern High res Dateien brauchste wieder 10 zusätzliche Sd Karten.

Nur weil die von dir bevorzugte 6,3mm Buchse nicht in einem kleinen portablen Gerät verbaut wurde, ist die Ausstattung mager?
Ich selbst nutze offen gesagt fast ausschließlich 3,5mm oder symmetrisch 2,5mm und nun, weil er einfach robuster ist und auf dem Markt der neue Standard für symmetrische Zuspielung wird, auch den 4.4mm Klinke-Stecker und der ist beim DX160 neben dem 3,5mm Stecker nutzbar.
Zusatzkosten für einen Adapter von 3,5mm auf 6,3mm gibt es im großen Fluß für unter 10€... zugegeben, Zusatzkosten, doch in welcher Höhe?
Was die HighRes-Dateien auf einer 400GB-Karte angeht - 2TB werden übrigens unterstütz - komme ich je nach Qualität auf mindestens 750 Alben bei FLAC locker auf 1.500. Spätestens eine 2TB Karte wird da später aber zufriedenstellende Abhilfe schaffen. Da bin ich mir sicher. Wenn doch mehrere Karten genutzt werden müssen, bietet sich dann ggf. an, diese sinnvoll zu bespielen und die "Vieldreher" auf die erste und alle anderen auf die 2., 3., 4., usw. Karte zu packen oder...

Migel hat geschrieben:
Fr 10. Jan 2020, 01:13
Ein Dap könnte noch ein zwei Jahre benötigen bis die noch die letzten Kinderkrankheiten ausgemistet haben.
Wahrscheinlich sind bis dato auch Internetfähig. Wo direkt mit dem Smartphone ein Hotspot machst und mit Apps vorinstalliert Amazon Music und Co bedienen kannst.
Technologisch geht es in die Richtige Richtung aber unausgereift.
Für mich ist es nicht anderes wie ein Walk/Diskman fehlt nur der Koffer in der anderen Hand wo die Kassetten oder Cd drin sind. :D
...gleich zu Hause im Netzwerk WLAN des DAPs nutzen und alle andere nicht so wichtigen Alben via Spotify, Amazon Music, Tidal,... direkt aus dem Internet streamen oder unterwegs unter Verwendung des aktuellen Smartphones als Hotspot. Auch Bluetooth in bester Qualität (LDAC) kennen viele DAPs heute, so dass sie wie ein xCAN Empfänger aber auch zugleich Sender sein können.

Da braucht es keinerlei Entwicklungszeit mehr, das ist schon seit nunmehr 2 Jahren mit vielen vernünftigen DAPs möglich.
Insbesondere der DX160 ist für einen absoluten super Preis auf den Markt gekommen. Mit der Hardware wird er - in Bezug auf den fest verbauten Akku von dir zurecht kritisiert - bis zum Ende der internen Akku-Lebenszeit absolut flüssig und zufriedenstellend seine speziellen Aufgaben mühelos umsetzen.
Das IPS Display mit FHD stellt alles sehr scharf und farblebendig dar, da sehe ich kein Entwicklungspotential mehr, zumal das nur immer für kurze Zeit benutzt wird.

In Sachen Akku sehe ich das Problem allerdings nicht ganz so drastisch, denn zumindest ich nutze einen DAP nicht täglich, den viel passiert nebenbei mit dem Smartphone. So dürfte der DAP locker 5-6 Jahre problemlos auch mit ordentlicher Laufzeit funktionieren. Ein Smartphone, das ich täglich lade, hält maximal zwei Jahre durch, doch dann ist es technisch - schon allein mit der Systempflege der Hersteller - eh schon längst überholt. Das Problem kennt ein DAP in dem Ausmaß nicht.

Der Vergleich mit der Kassette macht mich ein wenig sprachlos ... -> DAP = Digitaler Audio Player!
Wie oben schon ausgeführt, mindestens 750 Alben machbar auf einer aktuellen SD-Karte, beim Walkman/Diskman hatte man vielleicht 3 oder 4 Speichermedien mit dabei!?




Thema Software, die meisten DAP-Modelle sind bei Erscheinen genauso ausgereift wie es bei Smartphones der Fall ist.
iBasso jedenfalls kommt schon von Anfang an mit einer stabilen Software und schiebt lediglich Features nach, die die Hardware ausreizen und sogar dafür sorgen, dass nicht immer gleich eine neue Hardware gekauft werden muss, um ein BT-Empfänger zu sein, wie am Beispiel des DX200 sehr schön zu sehen war.


Da dieser Thread ja bewusst das Thema "Suche nach einem DAP" überschreibt, wird der Initiator sicher einen Grund sehen, warum er ausgerechnet einen DAP möchte. Sonst unterstelle ich, hätte die Überschrift vielleicht gelautet "KHV für Nutzung mit dem Smartphone gesucht".

Ein ifi xCAN, den ich selbst benutze und liebe, genauso wie einen minimal kleinen Earstudio EES100 kann ich genauso uneingeschränkt empfehlen, doch ein DAP ist z.B. auf Dienstreisen insbesondere in anderen Ländern besonders in Bezug auf versteckte Kosten nicht zu unterschätzen.
Und abschließend ist ein DAP im Privaten die digital beste Alternative unbeeinflusst von Messengern, eMails usw. zu entschleunigen und einfach nur Musik im Sessel, auf dem Sofa, Im Bett oder in der Hängematte hören zu können.
Zuletzt geändert von MLSensai am Fr 10. Jan 2020, 18:29, insgesamt 1-mal geändert.

Control
Mitglied
Beiträge: 377
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 07:10

Re: Suche nach einem DAP (vgl. iBasso DX200)

Beitrag von Control » Fr 10. Jan 2020, 13:06

Ich empfinde es durchaus legitim, eine Threadüberschrift zu ignorieren, wenn man der Meinung ist, den TE vor unnötigen Kosten zu bewahren.

Für mich ist ein DAP im Haus rausgeschmissen Geld. Warum? Keinen Mehrwert. Alles was zu Hause benötigt wird, um auf der Hängematte Mucke zu hören, hat doch fast jeder in Form von SF oder Tablet am Start. Streamen kann ein SF oder ein Tablet mindestens genauso gut, vielfach besser. Die gesparte Kohle in einen kl. KHV investiert und sich freuen.

Just my 2 Cent

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1114
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Suche nach einem DAP (vgl. iBasso DX200)

Beitrag von MLSensai » Fr 10. Jan 2020, 14:00

Ist ja okay, dass für dich das rausgeschmissenes Geld ist. Bringt aber den Thread an sich nicht weiter.
Zuletzt geändert von MLSensai am Fr 10. Jan 2020, 18:28, insgesamt 1-mal geändert.

Control
Mitglied
Beiträge: 377
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 07:10

Re: Suche nach einem DAP (vgl. iBasso DX200)

Beitrag von Control » Fr 10. Jan 2020, 14:25

Könnte ihn aber abkürzen.

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1114
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Suche nach einem DAP (vgl. iBasso DX200)

Beitrag von MLSensai » Fr 10. Jan 2020, 15:14

Warum sollte der Thread abgekürzt werden?
Es gibt Leser und Interessenten die durchaus einen DAP nicht als Geldverschwendung sehen.
Wer das nicht so sieht, dem kann der Thread ja auch egal sein und einfach de-abonnieren. ;)

Das ist so ein wenig wie die automatisch an Käufer versendeten Amazon-Fragen, auf die dann Antworten zu lesen sind wie:
"Das kann ich leider nicht beantworten, da ich das Gerät wieder zurück geschickt habe."
Bringt Interessenten auch nicht weiter.
Zuletzt geändert von MLSensai am Fr 10. Jan 2020, 18:28, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2155
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Suche nach einem DAP (vgl. iBasso DX200)

Beitrag von Robodoc » Fr 10. Jan 2020, 15:18

Control hat geschrieben:
Fr 10. Jan 2020, 14:25
Könnte ihn aber abkürzen.
Willst du ernsthaft in einem Audioforum mit Schwerpunkt Kopfhörer die Diskussion über DAPs beschränken? Was soll das denn bringen und wem sollte das was bringen?

Control hat geschrieben:
Fr 10. Jan 2020, 13:06
Ich empfinde es durchaus legitim, eine Threadüberschrift zu ignorieren, wenn man der Meinung ist, den TE vor unnötigen Kosten zu bewahren.

Für mich ist ein DAP im Haus rausgeschmissen Geld. Warum? Keinen Mehrwert. Alles was zu Hause benötigt wird, um auf der Hängematte Mucke zu hören, hat doch fast jeder in Form von SF oder Tablet am Start. Streamen kann ein SF oder ein Tablet mindestens genauso gut, vielfach besser. Die gesparte Kohle in einen kl. KHV investiert und sich freuen.

Just my 2 Cent
Völliger Blödsinn, sorry.

Die Endstufe eines Tablets oder Smarties reicht für kaum einen meiner Kopfhörer als Antrieb.
Dazu ist mein Smartphone doppelt so teuer wie ein DX160 und kann auch nicht symmetrisch ausgeben.
Was du hier machst ist übler Populismus contra DAP und ich frage mich wirklich was das soll.

Just my 2 Cent.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1046
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Suche nach einem DAP (vgl. iBasso DX200)

Beitrag von RunWithOne » Fr 10. Jan 2020, 15:33

Ich bringe das immer gern das Beispiel:
Polo vs. S-Klasse.
Beide bringen einen von A nach B, jedoch in unterschiedlicher Qualität mit unterschiedlichem Komfort. Habe ich der Tage auch im HiFi Forum geschrieben.

Wenn ich wirklich einen DAP ruhigen Gewissens empfehlen kann, dann ist es ein A&K. Die funktionieren einfach, Punkt. Iriver hat halt auch langjährige Erfahrung. Ausgereift sind sie längst. Wenn ich da so die Trouble Threads manch anderer Hersteller lese, bin ich froh nach Fiio und Shanling auf A&K gesetzt zu haben. Es gibt einen autorisierten Reparatueservice in D, auch Service kostet Geld. Das wird gern übersehen und wird meines Wissens nach von keinem anderen Hersteller angeboten. Das sind im Prinzip Wegwerfgeräte. Die neuen Modelle können streamen und verschiedene APKs laufen ebenso. A&K können problemlos ins WLAN eingebunden werden und das UI ist sowieso fehlerfrei und intuitiv. Leider sind sie nicht ganz billig.
Der Unterschied zu meinem Note 8 ist selbst bei BT gut hörbar.
Ich sehe es ähnlich wie Mark. Entschleunigung etc. Mein A&K streamt auch auf Multiroomssysteme und hat genug Power, auch ohne Ampwechsel. Einen 6,3mm Stecker wird es in DAPs wohl aus Platzgründen nie geben. Aber einen symmetrischen Ausgang.

Control
Mitglied
Beiträge: 377
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 07:10

Re: Suche nach einem DAP (vgl. iBasso DX200)

Beitrag von Control » Fr 10. Jan 2020, 16:36

Robodoc hat geschrieben:
Fr 10. Jan 2020, 15:18
Die Endstufe eines Tablets oder Smarties reicht für kaum einen meiner Kopfhörer als Antrieb.
Du solltest Posts nicht nur überfliegen, sondern zu Ende lesen und verstehen.

Control
Mitglied
Beiträge: 377
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 07:10

Re: Suche nach einem DAP (vgl. iBasso DX200)

Beitrag von Control » Fr 10. Jan 2020, 16:36

Muß ja jeder selber wissen, ob er Kohle für so ein Ding abdrückt. Für mich jedenfalls wie schon erwähnt ohne Mehrwert, rechnen tut eh mein ifi und ob er nun von einem SF oder DAP gefüttert wird, ist ihm sowas von egal. Offline-Mucke aus Tidal, Amazon, Spotify o. dergl. kein Problem, da ist man auch auf Dienstreise save. Foobar hatte schon ein funktionierendes Gapless, da wußte mancher DAP-Hersteller noch nicht einmal, was das überhaupt ist, bzw. bis heute nicht.

Einzig mein M0 fürs Biken ist für diese Anwendung nicht zu toppen, 30gr und im Bike-Short drückt dich nix (das kann bei einem Abflug schon edle Teile eine Zeit lang außer Gefecht setzen).

PS: Da sich BT zumindest im mobilen Bereich immer mehr durchsetzen wird, werden DAPs eh nur noch ein Nichendasein führen.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2155
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Suche nach einem DAP (vgl. iBasso DX200)

Beitrag von Robodoc » Fr 10. Jan 2020, 17:54

Control hat geschrieben:
Fr 10. Jan 2020, 16:36
Du solltest Posts nicht nur überfliegen, sondern zu Ende lesen und verstehen.
Glaub mal, ich verstehe manches besser als es auf dich offensichtlich den Eindruck macht.

Du solltest nicht unterschätzen, dass einige hier den Markt ein klein wenig besser kennen.
Control hat geschrieben:
Fr 10. Jan 2020, 16:36
Muß ja jeder selber wissen, ob er Kohle für so ein Ding abdrückt. Für mich jedenfalls wie schon erwähnt ohne Mehrwert, rechnen tut eh mein ifi und ob er nun von einem SF oder DAP gefüttert wird, ist ihm sowas von egal. Offline-Mucke aus Tidal, Amazon, Spotify o. dergl. kein Problem, da ist man auch auf Dienstreise save. Foobar hatte schon ein funktionierendes Gapless, da wußte mancher DAP-Hersteller noch nicht einmal, was das überhaupt ist, bzw. bis heute nicht.

Einzig mein M0 fürs Biken ist für diese Anwendung nicht zu toppen, 30gr und im Bike-Short drückt dich nix (das kann bei einem Abflug schon edle Teile eine Zeit lang außer Gefecht setzen).

PS: Da sich BT zumindest im mobilen Bereich immer mehr durchsetzen wird, werden DAPs eh nur noch ein Nichendasein führen.
So so ... was für dich keinen Mehrwert darstellt ist also erst mal überflüssig und gehört in die Nische :yellow:

Dass BT immer stärker wird ist offensichtlich, seit Apple diese BT Stäbchen entwickelt hat. Nur diese Art des Hörens (was ich durchaus ja auch mache ... unterwegs) ist weit weg von dem Anspruch dieses Forums und dem audiophilen Geist vieler User hier.

Ich kann schon nachvollziehen, dass Mark vom DX160 schwärmt und meinen alten DX200 würde ich nur ungern wieder hergeben. Auch wenn dieses Ding in der Anschaffung schon den Preis meines Smartphones getoppt hat, zumindest im Bundle mit AMP8 ... ist das dennoch kein Massstab. Ich finde Vergleiche zwischen Phones und DAPs schlicht unpassend.

Ich habe mir in den Ferien ein Saxophon besorgt. Mit deiner Denke müsstest du eigentlich argumentieren, ich hätte mir besser ... idealerweise übers Handy ... eine Aufnahme von David Sanburn gekauft. Der kann das auch alles und zwar besser. Und ich spare diesen zukünftigen Messingschrott ein und Greta freut sich ein Bein ab.

Aber wie auch immer ... das ist meine singuläre Meinung, ich spiele mich grundsätzlich nicht zum Robin Hood als edlen Schützer irgendwelcher Threadersteller auf.
Aber ich sage, wenn ein Thread abdriftet wie dieser hier :knup:
Und das tue ich nicht als Moderator, sondern aus Überzeugung.
Trotzdem würde ich am Ende dieses Beitrags aus Moderatorensicht gerne appellieren, die Polemik stecken zu lassen und wieder sachlich und neutral über Funktionalitäten unserer Geräte zu sprechen.

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1114
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Suche nach einem DAP (vgl. iBasso DX200)

Beitrag von MLSensai » Fr 10. Jan 2020, 17:57

Control hat geschrieben:
Fr 10. Jan 2020, 16:36
Du solltest Posts nicht nur überfliegen, sondern zu Ende lesen und verstehen.
Zwar etwas off topic, allerdings meine Meinung in Bezug auf Chatiquette:

Ich persönlich mag solche provokanten und auch respektlosen Unterstellungen nicht.
Heizt unnötig an und bringt den Thread nun gar nicht weiter.

:yellow:
Zuletzt geändert von MLSensai am Fr 10. Jan 2020, 18:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
TheDuke
Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: So 13. Jan 2019, 12:27

Re: Suche nach einem DAP (vgl. iBasso DX200)

Beitrag von TheDuke » Fr 10. Jan 2020, 18:18

Leute, macht doch aus einer Mücke keinen Elefanten. Ich kann beide Seiten verstehen.
So ein schnickes Edelteil zum reinem Musikhören hat schon was, zu mal es dank deutlich mehr Power auch "großkalibrige Kopfhörer" antreiben. Da ich aber Zuhause am PC sitze und Musik höre (stationär) bedarf es keines reinen DAPs. Ich persönlich würde auch nicht mit DAP und Kopfhörer im Haus rumlaufen. Warum auch. Wenn ich Musik hören möchte dann entspannt.
Und auf Dienstreise in der Bahn nutze ich einen inear und da reicht mein Handy vollkommen aus. Der inear könnte eh keine Unterschiede zwischen einem A&K DAP und meinem Handy ausmachen ;) .


@Mark: glücklicherweise geht es nicht um einen Threat. Das wäre echt schlecht ;) .

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1114
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Suche nach einem DAP (vgl. iBasso DX200)

Beitrag von MLSensai » Fr 10. Jan 2020, 18:27

Wobei dann doch manch Thread zum Threat werden kann... ;)

Edit: Danke! Und editiert. :)

mike99
Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: Suche nach einem DAP (vgl. iBasso DX200)

Beitrag von mike99 » Fr 10. Jan 2020, 21:56

Mich wundert die Diskussion ja immer wieder irgendwie.

Es sollte doch klar sein, dass ein Kleinhersteller wie z.B. Ibasso in vielen Bereichen selbst mit den billigsten Smartphones kaum konkurieren kann. Das fängt bei den Möglichkeiten zur Wahl des Chipsatzes an, ein halbwegs aktueller Snapdragon eines Mittelklassehandys ist nicht realisierbar im Gegensatz zu Onkyo/Pioneer z.B.. Dazu haben sich Hersteller auch schon auf Head-Fi offen geäußert.

Wer also seine Anforderungen durch ein Smartphone oder Tablet abdecken kann wird damit sehr wahrscheinlich besser fahren, ev. auch in Verbindung mit einem hochwertigen USB-Dac-Dongle (vielleicht E1DA 9038S?). Mit letzterem hätte man auch in so ziemlich jedem Fall ausreichend Leistung.

Will man aber (wie ich) zwingend Hardwaretasten und feinfühlige Lautstärkeregelung per Drehrad dann stellt sich die Frage eher von der anderen Seite: Wie kann ich das realisieren mit möglichst wenig Einschränkungen? (Display, "Antwortzeitvehalten", keine 2000,- Euro, ...).

An dieser Stelle ist für mich der DX160 derzeit ein sehr guter Kompromiß. BT und WiFi benutze ich nicht, das könnte aber ein K.O.-Kriterium sein. Braucht man auf keinen Fall den Playstore gäbe es auch noch andere Kandidaten.

Portabilität im Haus mit Abspielen von der Speicherkarte via UAPP kann er in Summe mit den Optimierungen von Lurker aber ganz gut zu einem halbwegs akzeptablen Preis und das auf einem recht hübschen Display.

BTW: Der letze DAP der mich wirklich fasziniert hat war die letzte Generation des Nano. Da konnte man schön sehen was mit entsprechenden Ressourcen so geht, wäre nur mehr Speicher möglich gewesen.

actionfinger
Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: Mi 18. Jul 2018, 06:47

Re: Suche nach einem DAP (vgl. iBasso DX200)

Beitrag von actionfinger » Fr 10. Jan 2020, 22:03

Ich habe mich bewusst für einen DAP entschieden, undzwar für den hier diskutierten DX160.

Bei Musik geht es mir um Entspannung und da lege ich mein Handy ganz außer Reichweite. Ich benötige fürs Streaming Internet, weswegen ich sämtliche Benachrichtigungen deaktivieren müsste, um mit meinem Smartphone ungestört sein zu können (Flugmodus geht ja nicht weil ich ja Internet benötige). Ich kann mich auch nicht gut genug disziplinieren und würde ggf. dennoch nebenbei Whatsappen oder sonstiges.
Ein weiterer Faktor war, dass ich nicht unnötig meinen Akku vom Smartphone mit dem Streamen belasten wollte.
Weiter bin ich auf einen geladenen Akku angewiesen. Meist höre ich allerdings abends, wo es schon sein kann, dass mein Handy schon an der Strippe hängt. Das schränkt mich dann auch wieder in meiner Mobilität ein.

Für manch einen sind das vielleicht nicht nachvollziehbare Argumente. Für mich hat es ausgereicht um mich für einen DAP zu entscheiden.

Benutzeravatar
BadPritt
Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: Di 28. Nov 2017, 16:02
Wohnort: Bochum

Re: Suche nach einem DAP (vgl. iBasso DX200)

Beitrag von BadPritt » Fr 10. Jan 2020, 23:07

Ich habe den DX160 auch auf meiner Wunschliste. Als DAP nutze ich derzeit mein Handy, ein LG V30, das aktuell wohl klangstärkste Smartphone auf dem Markt. Habe kürzlich auf Android 9 geupdatet, ich gehe also davon aus, dass ich damit noch eine längere Zeit gut auskomme. Ich bin nächste Woche beruflich in Berlin und zwar in unmittelbarer Nähe von HiFi im Hinterhof. Hier werde ich dem DX 160 mal ordentlich auf den Zahn fühlen...

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1114
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Suche nach einem DAP (vgl. iBasso DX200)

Beitrag von MLSensai » Fr 10. Jan 2020, 23:23

Ich hätte ihn natürlich auch zu Hause. 😉

Benutzeravatar
Bookutus
Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 22:38

Re: Suche nach einem DAP (vgl. iBasso DX200)

Beitrag von Bookutus » Sa 11. Jan 2020, 13:00

Dass diese Diskussionen um "Mehrwert" immer so emotional geführt werden. Mehrwert ist wieder so eine subjektive Sache, die jeder selbst entscheiden muss. Was mich bei diesen Diskussionen am meisten amüsiert ist immer wieder der Versuch, die Leute am Ende mit dem persönlichen Standpunkt argumentativ missionieren zu wollen.
Ich nutze sowohl mein iPhone mit dem xCan als auch mit einem BT-Kopfhörer. Zusätzlich nutze ich aber auch gern den DX220 oder neuerdings eben den DX160.
Alles ganz nach Lust und Laune. Ich besitze auch mehrere Paar Schuhe. Und Hosen. Essen tu ich auch immer was anderes, meistens ohne Mehrwert (vom Geschmack abgesehen), dafür mit zuviel Nährwert...
Wenn jemand eine Empfehlung haben möchte welcher DAP aktuell zu empfehlen ist, bringt dieses "Was? Ein DAP? Sowas braucht man doch nicht"!! niemandem etwas...

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2155
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Suche nach einem DAP (vgl. iBasso DX200)

Beitrag von Robodoc » Sa 11. Jan 2020, 14:59

Amen

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1046
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Suche nach einem DAP (vgl. iBasso DX200)

Beitrag von RunWithOne » Di 14. Jan 2020, 14:51

Ich wollte in der Kaufberatung meine neuste Erfahrung zum Thema ChiFi teilen. Pünktlich auf den Tag hat sich nach 2 Jahren äußert mäßiger Nutzung am Wochenende mein Shanling M1 verabschiedet. In dem Fall bin ich sehr zufrieden diesen aus dem Großen Fluß gefischt zu haben.

Antworten