[Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 330
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von ZeeeM » Di 1. Sep 2020, 05:51

SRD-X Pro sollte ein kleiner konventioneller Transistorverstärker mit Übertragern sein.
Quasi ein SRD-7 Pro mit Amp

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 783
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von kds315 » Do 3. Sep 2020, 17:48

Otium hat geschrieben:
Di 1. Sep 2020, 00:56
SRD-X und SRD-P oder dessen Derivate sind exzellente Verstärker. Pack mal Batterien rein und höre das Ding :kh:.
Ein besseres Netzteil (kostet gerne mal soviel wie der Verstärker) löst dann noch ein paar andere Ungereimtheiten.
War auch meine Idee, braucht vermutlich etwas uummppff weil er doch recht hell klingt. Mal nach gscheiten Akkus schauen, haben noch kleineren Innenwiderstand...

Anm. d. Mod.: Code für Zitat korrigiert

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 783
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von kds315 » Mo 7. Sep 2020, 00:19

Habe jetzt ein leistungsfähiges Audio-Netzteil für den/die SRD-X PRO / SRD-P und das äussert sich im besseren Impulsverhalten bei Bassanschlägen (soweit man bei einem STAX von intensiven Bass sprechen kann :GRINS:) - wobei die Unterschiede marginal sind, muss man sich spez. Musik für suchen, wobei ich gute Musik zu hören der "Testeritis audiophilis" deutlichst vorziehe. :LACH:

Damit ist nun meine mobile STAX-Lösung für den Urlaub gefunden... danke an alle, spart mir den D10!!

Benutzeravatar
krassi
Mitglied
Beiträge: 196
Registriert: Mo 8. Jun 2020, 22:55

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von krassi » Mo 7. Sep 2020, 12:57

moin!

Ich hab da mal sone Frage ... ;)

Ich besitze einen Kaldas Research RR1 und einen japanischen SRM-T1 mit 100 Volt (An dem ich NOS Toshiba Röhren mir auch aus Japan besorgt hab)
Der Verstärker verzerrt ziemlich stark Bässe wenn man den voll aufdreht.

Daher lass ich den so auf 70-80% und das ist halt nicht wirklich sehr laut.
gespeist wird das ganze über einen Khadas Tone Board Dac.

Ist das denn normal?
Also Jazz und Klassik und Dinge mit nicht so wummernden Bass klingen halt phänomenal. Elektro Techhouse nicht so berauschend.

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 567
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von Staxi2017 » Mo 7. Sep 2020, 13:08

Hast du schon mal einen anderen KH angeschlossen - ich habe den Rr1 nämlich im Verdacht.

Benutzeravatar
krassi
Mitglied
Beiträge: 196
Registriert: Mo 8. Jun 2020, 22:55

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von krassi » Mo 7. Sep 2020, 13:15

ne hab keine anderen
Aha interessannt! kann da was am Treiber sein? Ich hab keine Balanceprobleme das eine Seite schwächer ist. Das war ja die Kinderkrankheit von dem Teil.

Dazu hab ich von Spritzer ein Kabel was aus einem Staxkabel gemacht ist mit den relevanten mini XLR Anschlüssen von dem RR1.

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 783
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von kds315 » Mo 7. Sep 2020, 22:59

krassi hat geschrieben:
Mo 7. Sep 2020, 12:57
moin!

Ich hab da mal sone Frage ... ;)

Ich besitze einen Kaldas Research RR1 und einen japanischen SRM-T1 mit 100 Volt (An dem ich NOS Toshiba Röhren mir auch aus Japan besorgt hab)
Der Verstärker verzerrt ziemlich stark Bässe wenn man den voll aufdreht.

Daher lass ich den so auf 70-80% und das ist halt nicht wirklich sehr laut.
gespeist wird das ganze über einen Khadas Tone Board Dac.

Ist das denn normal?
Also Jazz und Klassik und Dinge mit nicht so wummernden Bass klingen halt phänomenal. Elektro Techhouse nicht so berauschend.
Klingt auch für mich auch nach einem RR1-Problem, der SRM-T1 wird das sicher nicht sein (nehme mal an du bereibst den über einen 240/110Volt Spartrafo??). Hatte (auch) ein Problem mit meinem DAC (Topping E30) der bei Vollaussteuerung verzerrt; jetzt auf -6dB Eingangsvolumen ist das weg.
Fahr mal den DAC mit etwas weniger Eingangsspannung und den SRM-T1 voll auf und schau ob die Verzerrungen dann weg sind...

Benutzeravatar
krassi
Mitglied
Beiträge: 196
Registriert: Mo 8. Jun 2020, 22:55

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von krassi » Mo 7. Sep 2020, 23:20

Ah das kann auch ein Grund sein letztendlich!
Das Khadas Teil mal 6db runtersteuern werd ich mal versuchen.

Ich hab das auch mal in dem RR1 Thread auf dem Amiteil gefragt wo Aumkarf auch oft reinschaut.

Hätte ja auch etwas an dem Srm-t1 sein können.
Ich hab für den einen extra Trafo teil mit Ringkern der 220 auf 110 volt umwandelt.

Was halt unter windows so blöd ist ist das alles recht leise ist.
Das nerft leider sehr.

Danke für den Tip!

Benutzeravatar
krassi
Mitglied
Beiträge: 196
Registriert: Mo 8. Jun 2020, 22:55

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von krassi » Mo 7. Sep 2020, 23:35

Ah Aumkar hat schon geantwortet und meint das klingt nach clipping.
Naja son arschteuren Amp werd ich mir sicher nicht holen. Schreit wohl eher nach nem Firschi Power mod für meinen Srm-t1.

Erstmal Umzug und dann mal schaun.

Ich hab grad mal meinen Atom Amp dazwischen gehängt.
Ohne Gain klingt das jetzt echt besser.
Windows Lautstärke so 60% und verzerrt nicht mehr so gruslig.
Nicht perfekt aber scheint zu helfen. Nicht zu laut geht so auch Drum n Bass Musik.

Trotz allem hoffe ich mein Röhrenverstärker ist bald repariert und ich kann wieder meinen K340 voll befeuern.

Edit:
Ah ich hab son krudes TUSBaudio Tool installiert und da kam ich auch an den Mastervolumeregler ran und mit -6db ist die Verzerrung weg.
Cool!
Zuletzt geändert von krassi am Di 8. Sep 2020, 01:01, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 783
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von kds315 » Di 8. Sep 2020, 00:47

OK, das Problem scheint also lokalisiert zu sein - gut! hatte ich schon vermutet das.
Gint ja noch ne Alternative - hol dir nen (gebrauchten) Stax, mit 350 bist du dabei
und hast was feines was nicht so viel Spannung braucht wie der RR!...auch am original
SRM-T1 richtig laut ist! Natürlich ist Dominks Umbau klasse, keine Frage...

Benutzeravatar
krassi
Mitglied
Beiträge: 196
Registriert: Mo 8. Jun 2020, 22:55

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von krassi » Di 8. Sep 2020, 01:05

Jo mit den -6db hab ich am meisten erreichen können!
Naja kann ja beim Fehlersuchen nur Quelle,Verstärker oder Endgerät sein solange Kabel und Flacs in Ordnung sind.
Und es war halt nicht dieses "squealing" was einige Anfangsmodelle hatten.

Jo ich hab mich leider da im Falle von Geldsegen auf so einen Perun Live Sound aus Russland irgendwie eingeschossen, den ich spannend finde.

Wird halt in jedem Fall nicht mein letzter Estat sein definitiv! ;)

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 5157
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von Firschi » So 1. Nov 2020, 08:43

Hier hat uns j!more auf interessante Messungen von AudioScienceReview zu einer kleinen Auswahl an STAX Drivern aufmerksam gemacht: viewtopic.php?f=7&t=644#p22664

Diesbezügliche Posts bitte dort platzieren.

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 330
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von ZeeeM » So 1. Nov 2020, 09:01

Ich werde mir diesen Winter einen SRD-7 MK2 organisieren. Mal schauen was damit geht. Befeuert wird er dann von einem kleinen SMSL SA-50 oder einer noch rumstehenden Hitachi HMA-7500.
Einen SRM1 MK2pro für um die 300 Euro kann ich mir wohl erstmal abschminken. :D

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 5157
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von Firschi » So 1. Nov 2020, 09:04

ZeeeM hat geschrieben:
So 1. Nov 2020, 09:01
Einen SRM1 MK2pro für um die 300 Euro kann ich mir wohl erstmal abschminken. :D
Jo, denke ich auch, die stehen tendenziell eher höher im Kurs :coffee:

Benutzeravatar
poe05
Mitglied
Beiträge: 238
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von poe05 » Do 28. Jan 2021, 18:32

Da sich in diesem Faden schon etwas länger nichts getan hat, versuche ich das grad mal mit einer "Kaufberatung" zu ändern. :D

Als Hintergrund:
Hier steht aktuell eine ADI-2 DAC der einen High-Amp Antares V2 befeuert. Angetrieben werden damit ein SR007 und ein L700.
Leider sitzt da bei mir auch ein Teufelchen auf der Schulter, das mir zuflüstert "Der Antares klingt zu weich, da geht doch noch was!".

Nachdem hier immer so über den T1m4 geschwärmt wird, habe ich immer mal mit einem halben Auge auf den Markt geschielt und bin jetzt über den folgende T1 gestolpert, der sogar schon von Firschi überarbeitet worden sein soll: T1 Angebot

Gleichzeit aber dann auch über die Anzeige hier für den : Audiovalve Luminare 2015.

Jetzt würde mich natürlich interessieren, welcher der beiden Verstärker wohl besser für meinen Bedarf geeignet ist, oder ob überhaupt einer der beiden sinnvoll ist, da ich ja schon den Antares habe. :wacko:

Was meint Ihr?

burki
Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 21:51

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von burki » Do 28. Jan 2021, 19:45

Obwohl auch einen Luminare (aber ein 2016er Modell mit DAC) einsetze und der Gebrauchtpreis sehr fair ist, würde ich bei Benutzung vom 007er ganz klar zum T1 raten.
Der 2015er Luminare war/ist IMHO für den L700 gerade noch OK, doch einen 007er kannst du damit nicht ädiquat betreiben.

Benutzeravatar
cucera
Moderator
Moderator
Beiträge: 179
Registriert: Mo 25. Jan 2021, 16:41

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von cucera » Do 28. Jan 2021, 21:35

Ich stimme burki zu. Luminare sollte dich nicht weiter bringen wäre technisch eher Rückschrit. Ich kenne den Antares nicht klanglich aber rein Schaltungstechnisch ist der modifizierte T1 (der im Link ist zu teuer zu dem Preis geht mehr) wohl vorn. Trotzdem werden beide den 007 nicht ausreizen. Dazu braucht es etwas mehr Leistung.
Gruß Dan
Your Resident Estatologist

Benutzeravatar
cucera
Moderator
Moderator
Beiträge: 179
Registriert: Mo 25. Jan 2021, 16:41

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von cucera » Do 28. Jan 2021, 22:09

Der hier wäre im Augenblick mein heißer tip vom PL für den 007
https://m.ebay.de/itm/Stax-SRM-727A-wit ... 285afb471b

Wäre ein Amp mit dem ich auch als Endgame leben könnte.
Gruß Dan
Your Resident Estatologist

Benutzeravatar
s0nic
Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: Do 16. Nov 2017, 18:45

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von s0nic » Do 28. Jan 2021, 23:08

Hallo Dan, kannst Du bitte beschreiben, was genau sich durch den Einsatz eines AMPs mit "etwas mehr Leistung" beim SR-007 klanglich ändert?

Otium
Mitglied
Beiträge: 166
Registriert: Mi 1. Aug 2018, 18:49

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von Otium » Do 28. Jan 2021, 23:39

Alles!
Mehr Bühne: Breite und Tiefe
Mehr Kontrolle: Bass ist knackiger und die Höhen klarer (ohne zu nerven)
Mehr Ortbarkeit
Mehr Details
Ist ein wenig wie ein Morgen ohne oder mit Kaffee.
Oder die Enterprise mit Picard oder mit Kirk.
Geht Beides. Letzteres ist aber halt klar besser.
Zuletzt geändert von Otium am Fr 29. Jan 2021, 02:18, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
s0nic
Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: Do 16. Nov 2017, 18:45

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von s0nic » Fr 29. Jan 2021, 00:42

Es muss sich ja nicht alles ändern, Mitten und Höhen sind für mich perfekt. Die Bassdarstellung scheint mir allerdings daneben zu sein; zu wenig Tiefbass, zu viel mid Bass, unpräzise, kurzum: Gefällt mir nicht (gefiel mir schon beim L700 nicht). Allerdings sagt mir dieser Frequenzbereich tatsächlich nur bei wenigen Hörern zu, die meisten tricksen beim Bass mehr oder weniger. Ich erwarte hier Qualität, nicht Quantität. Wer den LCD4 kennengelernt hat, ist diesbezüglich ein bisschen verwöhnt und kann das vielleicht nachvollziehen. Daher für mich bisher: Enterprise ohne Besatzung.

Otium
Mitglied
Beiträge: 166
Registriert: Mi 1. Aug 2018, 18:49

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von Otium » Fr 29. Jan 2021, 01:54

Ich würde mal ausschweifend versuchen, die ganze Krux um den SR-007(I,A,II) und die zugehörigen Verstärker aus subjektiver Sicht darzustellen.
Ich mag den SR-007 mittlerweile sehr, sehr gerne. Es ist eigentlich mein liebster Stax.
Aber: Der Weg zu einem guten Klang ist teuer, steinig und hat eine Menge an Bias.
Sprich: Wer sich diesen Hörer antut, der glaubt, er MUSS gut klingen.
Muss er nicht. Tut er selten.

Das Dingens ist wie mein Hund.
Er ist der Chef. Das habe ich mittlerweile kapiert.
Ständig wurden von mir die Parameter geändert, nur um diese für den Hörer zu optimieren.
So ist das aber von Stax wohl nicht gedacht gewesen.

Gute Musik, gute Aufnahme, kräftiger Verstärker, gute Stimmung, guter Wein?
Auf seinem Landsitz in Essex den seidenen Morgenmantel tragend auf das morgendliche Morphin-Besteck blickend?
Der beste Hörer der Welt. Ganz klar.

Ansonsten? Geschissen drauf.
Wer schön, unkompliziert und ohne technische Allüren Musik hören möchte, der sollte die Finger von dem Ding lassen.
Der Aufwand ist hoch, der Ertrag nicht garantiert.

Andere Mütter haben auch schöne Töchter.
Focal Clear, Senni HD 800, Audeze, Grado, selbst ein Koss Porta Pro... you name it. Alles gut und viel unkomplizierter.
Auch die Stax-Mutter bietet seit Jahren mit einem alten Lambda und einem alten SRM klanglich fast genauso viel.
Für einen Bruchteil an Geld und Nerven.

Mich erinnert das Ding an meinen LP-12 Plattenspieler von Linn. Manchmal ein Träumchen an Klang.
Wenn es regnete, habe ich CD gehört, weil der Kram zu empfindlich auf die Luftfeuchtigkeit reagierte.

Beides unpraktisches High-End an der Grenze zum Blödsinn.

PS: Er ist beim Bälle buddeln eingepennt. Kolossal anstrengend der Kerl. Aber ich mag sowas wohl.
Dateianhänge
IMG_0104.jpeg
IMG_0104.jpeg (232.99 KiB) 2779 mal betrachtet

Benutzeravatar
ulrich-erich
Mitglied
Beiträge: 206
Registriert: Mo 2. Sep 2019, 18:45

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von ulrich-erich » Fr 29. Jan 2021, 06:30

Danke für den launigen Bericht :bier: . Was den Landsitz angeht wäre ich mehr in der Bretagne :wink:

Benutzeravatar
poe05
Mitglied
Beiträge: 238
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von poe05 » Fr 29. Jan 2021, 08:17

cucera hat geschrieben:
Do 28. Jan 2021, 22:09
Der hier wäre im Augenblick mein heißer tip vom PL für den 007
https://m.ebay.de/itm/Stax-SRM-727A-wit ... 285afb471b

Wäre ein Amp mit dem ich auch als Endgame leben könnte.
Ja, zugegeben, passt preislich gut. Nur leider nicht farblich. :heulsuse:

Benutzeravatar
cucera
Moderator
Moderator
Beiträge: 179
Registriert: Mo 25. Jan 2021, 16:41

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von cucera » Fr 29. Jan 2021, 09:49

s0nic hat geschrieben:
Fr 29. Jan 2021, 00:42
Die Bassdarstellung scheint mir allerdings daneben zu sein; zu wenig Tiefbass, zu viel mid Bass, unpräzise, kurzum: Gefällt mir nicht (gefiel mir schon beim L700 nicht).
Hast du einen MK2 wenn ja ungefähres Baujahr ist hilfreich.
Da wird Ein anderer Verstärker erst in zweiter Linie helfen und nur unvollständig. Das Mittel der Wahl für dieses Problem ist zunächst mal der Blu Tack mod (googeln).
Falls du den schon gemacht hast dann passt der Hörer nicht, der MK1 ist da etwas linearer im Bass aber bleibt Gechmacksache.

Ich hab schon eine Menge 007 gehört, und fast jeder klang ein wenig anderst, insbesondere im Hochton und Bassbereich. Eine grobe Übersicht der Seriennummern Hatte ich vor ein paar Jahren in verschiedenen Foren gepostet. Falls daran noch Interesse ist das finde nicht so einfach kann ich es erst mal raussuchen und hier posten.

Ja die oberen Kommentare zu zickigkeit des Hörers kann ich nur teilen, wenn es aber passt wie bei mir dann ist das Für mich persönlich noch immer der beste Kopfhörer der Welt (kenne HE1 nicht aber wohl den alten Orpheus). Ich hatte vor einigen Jahren im Hifi Forum und open End zum groben Klang der Serie gepostet. Sollte per Suchfunktion leicht zu finden sein. Inzwischen hab ich noch einige von den KHs gehört und meine Meinung verfeinert. Ist aber natürlich Geschmack.
Zuletzt geändert von cucera am Fr 29. Jan 2021, 09:55, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß Dan
Your Resident Estatologist

Benutzeravatar
cucera
Moderator
Moderator
Beiträge: 179
Registriert: Mo 25. Jan 2021, 16:41

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von cucera » Fr 29. Jan 2021, 09:50

Von den unmodifizierten Stax amps (außer T2 den ich nie gehört habe) passt für mich nur der 717 zum SR-007. Modifiziert sind auch andere gut.
Und ja ich ziehe einen der guten Lambdas (vor allem 404 Limited und L700) Einem 007 an ungeeigneten Amp vor.
Gruß Dan
Your Resident Estatologist

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 3086
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von Robodoc » Fr 29. Jan 2021, 11:01

Bislang waren für mich alle Versuche mit dem 007 eine Enttäuschung.
Bis auf eine Ausnahme, die ich mir immer wieder antue, wenn sich die Gelegenheit ergibt.
Das ist ein älterer 007 aus Dieters Showbestand am Malvalve Headamp 3.
Das ist so schön, dass ich immer wieder zurückkomme.

Allerdings muss ich auch zugeben, dass ein L700 Mk2 an Dominiks T1 Mod in Endausbaustufe diesem Endgame-Szenario kaum nachsteht. Und diese 'kleine High-End Kombi' ist nun mal leichter zu erreichen - technisch, finanziell und vor allem logistisch - als diese eine singuläre Möglichkeit. Mit dem Soul, den ich gerne als Zuspieler davor schalte, bekommt die kleine Kombi dann nochmals ein Schippchen on top. Ich hab mich in meinem Leben noch nie so diebisch über Filter, Crossfeed und Jans wahnsinnig subtil agierenden Klangverbieger gefreut.

Schön ist dabei, dass man den Soul noch für allerlei andere Sachen nutzen kann.
Sei es ein - im Vergleich technisch simpler- Clear, der dann doch überraschend nah an den göttlichen Sex mit den Staxen herankommt und einem die Sinne ebenso leidenschaftlich berauscht. Oder sei es diese technisch primitive Biozellulosespaßkameradin, die einem warm und weich, nuttig und endlos geil das Hirn aus der Birne vögelt.

:bier:

Benutzeravatar
s0nic
Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: Do 16. Nov 2017, 18:45

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von s0nic » Fr 29. Jan 2021, 11:34

Ich dachte wir reden hier über Kopfhörer & Amps, dieser sexistische Mist geht mir auf den Zeiger. Dann doch lieber Geschichten von der Enterprise oder Hunden. Meine Meinung.
Zurück zum Thema: Danke an Cucera & Otium, das hilft zumindest mir weiter. Der Luminare (& Sirrah) ist zweifelsfrei ein sehr guter Amp, falls das als Antrieb nicht reicht, bin ich wohl raus. Ich betreibe schon viel Aufwand, vor lauter Beschäftigung mit Technik und Testzenarien möchte ich nicht den eigentlichen Sinn des Hobbys aus den Augen verlieren - unbeschwert Musik hören. Irgendwann wird da die Technik zum Selbstzweck.
Mir reicht noch die Odyssee mit meinem HE6 (andererseits: DAS hat sich sehr gelohnt :mrgreen: ).

Benutzeravatar
cucera
Moderator
Moderator
Beiträge: 179
Registriert: Mo 25. Jan 2021, 16:41

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von cucera » Fr 29. Jan 2021, 11:51

s0nic hat geschrieben:
Fr 29. Jan 2021, 11:34

Mir reicht noch die Odyssee mit meinem HE6 (andererseits: DAS hat sich sehr gelohnt :mrgreen: ).
Die hatte ich vor meinem 007 auch😅eigentlich war so ein HE-6 an einer gescheiten Endstufe/Vollverstärker genauso gut aber viel Billiger als mein KGSSHV und 007 MK1.

Offtopic aber neugierig :Bei welchem amp bist du gelandet
Gruß Dan
Your Resident Estatologist

Benutzeravatar
s0nic
Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: Do 16. Nov 2017, 18:45

Re: [Sammelthread] STAX - Drivers for Electrostatic Headphones

Beitrag von s0nic » Fr 29. Jan 2021, 12:32

HE6@Auralic Taurus MK II. Am "richtigen" AMP geht noch mehr, ich fand das aber nicht sonderlich praktikabel.

Antworten