Volumio Primo

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2353
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Volumio Primo

Beitrag von Robodoc » Fr 25. Okt 2019, 20:06

Ein Volumio Primo für den Audiovista Bestand ist im Zulauf, gedacht als Füttermaschine für den Soul in dieser spektakulären Kette Soul -> WM8741 -> T1 Mod Stufe 4 -> L700 Mk2. Dazu ein Bild aus dem Netz.

Bild

Macht bestimmt Spaß, das Ding. Ich werde berichten.

Hier mal ein Review, als Teaser: https://youtu.be/zSYyudGfX6E

actionfinger
Mitglied
Beiträge: 121
Registriert: Mi 18. Jul 2018, 06:47

Re: Volumio Primo

Beitrag von actionfinger » Sa 26. Okt 2019, 14:27

Ich nutze mal die Gelegenheit, um zu fragen was man mit so einem Ding anstellt. Wenn ich vor meiner Kette sitze, muss ich die Titel ja irgendwie Streuern.. das heißt ich habe in Reichweite ein PC/Laptop/IPad oder sonstiges. Welchen Vorteil bietet mir denn so ein Streaming Gerät? Ich frage nur deswegen weil ich bislang noch nicht erkennen konnte, wozu man es benötigt, da ich ja auch gleich eines meiner Geräte anschließen kann, womit ich ja ohnehin steuern muss?

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 191
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: Volumio Primo

Beitrag von Staxi2017 » Sa 26. Okt 2019, 16:48

Leider hat das Teil nur coax out und nicht optisch out - ich brauche beides.

Damit gehe ich einemal direkt zum RME und einmal zum Dspeaker

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2353
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Volumio Primo

Beitrag von Robodoc » Sa 26. Okt 2019, 17:11

Vielleicht kann man den Koax Ausgang splitten.
Ich habe das mit den digitalen Ausgängen der DAPs auf der Audiovista gemacht, um zwei Souls zu speisen.
Hat überraschenderweise super sicher funktioniert.
Allerdings hat man dann immer noch kein optisches Signal. :???:

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 180
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: Volumio Primo

Beitrag von ZeeeM » Sa 26. Okt 2019, 18:05


Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4295
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: Volumio Primo

Beitrag von Firschi » So 27. Okt 2019, 19:41

Ich finde das Gerät absolut sehenswert, selten sowas Schönes und Schlichtes gesehen! :top: Kann man so ein Gehäuse in deutlich größer und mit auf Wunsch gefrästen I/Os kaufen? ;)


Allerdings zähle ich absolut nicht zum angesprochenen Kundenkreis, da sich meine Hörplätze entweder in meine Büro oder auf der Terrasse befinden. Dich, Hans, spricht das sicherlich an, kann ich mir vorstellen ;)
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2353
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Volumio Primo

Beitrag von Robodoc » Do 7. Nov 2019, 23:25

So, es ist da.

v1.jpeg
v1.jpeg (93.94 KiB) 5100 mal betrachtet

Unscheinbar. Aber kann was!

v2.jpeg
v2.jpeg (222.42 KiB) 5100 mal betrachtet

Treibt den Soul ganz niveauvoll an ... bislang würde ich sagen, läuft gut. Ja, ist anfangs bisschen kompliziert, einen headless Linux Computer über WLAN zu bedienen. Aber so langsam hab ich raus wie es geht. Und es geht.

Da ich das Ding bislang ausschließlich über SPDIF Koax auf die Welt hier loslasse, verkneife ich mir unsinnige Klangbeschreibungen. Den eingebauten DAC muss ich mal testen, aber momentan bin ich ganz glücklich, ganze HDs verfügbar zu haben und Playlisten machen zu können, die bisher einfach nicht gingen.
PC Nerds werden wahrscheinlich die Augen rollen ... für mich ist das aber was Tolles :smoke:

Das Teil ist leise, da lüftet und brummt nix :top:
Verstanden hab ich noch nicht allzu viel, aber macht Spass.

Ich werde berichten.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2353
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Volumio Primo

Beitrag von Robodoc » Do 7. Nov 2019, 23:33

actionfinger hat geschrieben:
Sa 26. Okt 2019, 14:27
Ich nutze mal die Gelegenheit, um zu fragen was man mit so einem Ding anstellt. Wenn ich vor meiner Kette sitze, muss ich die Titel ja irgendwie Streuern.. das heißt ich habe in Reichweite ein PC/Laptop/IPad oder sonstiges. Welchen Vorteil bietet mir denn so ein Streaming Gerät? Ich frage nur deswegen weil ich bislang noch nicht erkennen konnte, wozu man es benötigt, da ich ja auch gleich eines meiner Geräte anschließen kann, womit ich ja ohnehin steuern muss?
Wenn du einen PC hast und der digital SPDIF ausgeben kann oder einen guten DAC z.B. über USB ansteuert, macht das Volumio Ding kaum Sinn.
Ich habe halt keinen PC in der Audio Kette und habe bislang immer mit diesen 256MB SD Dingern in den DAPs rumgefummelt. Ich verspreche mir etwas mehr Übersicht und Ordnung in meiner Sammlung. Playlisten über alles und bessere Zugriffszeiten, weil 4 Ports für Festplatten sollten ne Weile reichen :mrgreen:

Control
Mitglied
Beiträge: 564
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 07:10

Re: Volumio Primo

Beitrag von Control » Fr 8. Nov 2019, 07:45

Interessantes Kistchen. Bin auf weitere Eindrücke gespannt. Steuerst du über App? Laufen die einschlägigen Streaming-Dienste flüssig?
Ich hatte eigentlich vor, mir einen auf Hifi ausgerichtetes Laptop einzurichten. Aber he, dieses Kistchen mit einem Rasp wäre eine Alternative. Allerdings streame ich ja nur noch, mit meinen SDs und den gerippten Sachen habe ich schon lange nix mehr gemacht.

Trotzdem, ein schönes Setup. Der Soul ist dagegen ein Trümmer ;-)

j!more
Mitglied
Beiträge: 193
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 18:56
Wohnort: Brunnthal

Re: Volumio Primo

Beitrag von j!more » Fr 8. Nov 2019, 08:05

No roon, no music. Schade. Ich habe für mein aktuelles Wohnzimmer-Setup so was auf PI-Basis. Kosten um die 120 Euro.

roon (auf HP microserver) > fritz!box > Repeater 1750E > Raspberry PI / HiFiBerry digi+ pro > Funk casa-t spdif nach AES/EBU > Adam S3V.

Also eine komplett digitale Kette. Lautstärke wird via roon geregelt (irgendwas mit 64 bit, also "einigermaßen" verlustfrei).

Muss noch eingemessen werden, aber es fehlen noch die finalen Stands. EQ/Convolver wird dann auch von roon serverseitig erledigt.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2353
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Volumio Primo

Beitrag von Robodoc » Fr 8. Nov 2019, 17:34

Control hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 07:45
Steuerst du über App?
Nein, bislang nicht. Geht aber, es gibt eine dedizierte App im Play Store für 2 Euro.
Ich probier noch rum, mal mit PC, mal mit Handy und immer über Browser.
Control hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 07:45
Laufen die einschlägigen Streaming-Dienste flüssig?
Kann ich nicht sagen, weil noch nicht ausprobiert.
Das Ding kann aber Server mit Festplatte
Wenn ich das will holt es auch Daten über eine Netzwerk Verbindung vom NAS oder Notebook.
Es sind zuviele Optionen um an einem Tag schon durchzublicken.

Läuft zügig, wenn es sich selbst eingerichtet hat. Wechselt man die Festplatte ist erst mal Pause weil der MPD im Hintergrund das Ding nach Musik durchforstet. Danach läuft es einwandfrei und zügig. Manches muss ich aber erst noch rausfinden.

upnp müsste auch gehen, sowohl als Server wir auch als Abspielgerät. Bin z.B. mal gespannt wie das Ding mit meinem DX200 zusammen funktioniert. Mit Bubbleupnp oder Vox müsste das in beide Richtungen gehen, glaube ich zumindest. Insofern könnte man wahrscheinlich auch Tidal oder Spotify über upnp einbinden, falls das irgendwie nicht klappt. Aber das ist Kaffeesatzlesen ... ich hab noch keine Ahnung.

Ist jedenfalls ein schönes Spielzeug :pray:

Klanglich einwandfrei, aber bei der Kette und da das alles nur in der digitalen Domäne stattfindet, bin ich darüber nicht sonderlich überrascht. Den internen DAC an den RCA Ausgängen habe ich noch nicht ausprobiert.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2353
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Volumio Primo

Beitrag von Robodoc » Fr 8. Nov 2019, 17:44

Mein Lieblings-Webradio ist übrigens bereits in der Oberfläche als Plugin implementiert und funktioniert nach Freigabe einwandfrei.
Radio Paradise Eclectic und Mellow ... 2 verschiedene Streams in CD/Flac Qualität.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2353
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Volumio Primo

Beitrag von Robodoc » Sa 9. Nov 2019, 19:25

Jetzt habe ich mal die App installiert, auf Handy und Tablett.
Bezahlapp ... schon komisch, dass man nochmal extra zahlen muss, wenn man sich das Gerät Volumio Primo holt. Das Primo ja nicht grad billig :nega:
Aber okay, kostet 2,30 Euro, da muss ich wohl morgen einen Kaffee weniger trinken, dann ist es wieder drin.

Die App macht nichts anderes als die Oberfläche auf dem Browser. Also die Headless Steuerung von dem Ding. Läuft flüssig, sieht auf dem Handy etwas gedrängt aus aber auf dem Tablett ist es übersichtlich und schön. An der Funktionalität ändert es natürlich nix, das ist nur die GUI. Sparfüchse nehmen den Browser, gehen auf volumio.local und bekommen das gleiche.

Ich hab mir auch M.A.L.P. geladen, die App greift direkt auf den unterlagerten MPD Demon zu und umschifft dabei die Volumio Software. Geht auch, sieht natürlich völlig anders aus. Alle wesentlichen Funktionen sind aber auch da. M.A.L.P. hat eine wunderschöne Artwork Präsentation. Lautstärke kann man darüber aber nicht verstellen, ich vermute, dazu muss was in dem mpd.conf geändert werden. Möglich ist das, man kann sich über SSH auf einem Raspbian System im Primo einloggen und per Kommandozeile mit Linuxfeeling alles optimieren oder kaputt machen dort, je nach Korrelation von eingebildeter und tatsächlicher Kompetenz.
Ich lass da lieber die Finger weg :smoke:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2353
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Volumio Primo

Beitrag von Robodoc » So 10. Nov 2019, 11:18

Nun ... das hier scheint so ne Art Alleinunterhalter Thread zu werden, mit meinen Monologen zu dem Volumio Primo. Kann ja sein, dass es jemand liest und wenn nicht ist es auch egal. Es sind so viele Eindrücke, die ich hier hinschreibe, die kann ich gegebenenfalls selbst nochmal nachlesen ... das alles kann sich ja keiner merken was das Ding kann :mrgreen:

Gestern habe ich mir erst mal eine richtig DICKE Festplatte geordert. Ziel ist es, meine komplette Musiksammlung drauf abzulegen. Ich hoffe mal, ich bekomme da ein laufruhiges Gerät (wie die vorhandene 2TB 3,5 Zoll Seagate Platte, da hört man nix von).

Heute morgen hab ich mal mit den Verbindungen zwischen dem DX200 und dem Volumio Primo experimentiert und bekomme das jetzt in beiden Richtungen hin. Also kann der Volumio in den SOUL streamen, was immer auf dem DX200 ist. Und in die andere Richtung geht das auch: Der DX200 spielt alles, was der Volumio selbst hat oder sieht (es muss nicht zwangsläufig auf der Platte sein). Das ist eine vollständige Vernetzung aller Quellen in meinem WLAN.

Wie das geht? Nativ kann der Volumio den Bubbleupnp Media Server auf dem DX200 sehen. Die Richtung DX200 --> Volumio war damit einfach. Leider nutzt mir das relativ wenig, weil ja alles, was auf der SD Karte von dem DAP steckt, auch auf der Festplatte des Volumio Primo ist. Aber funktioniert, wenn man es mal braucht.

Die andere Richtung finde ich deutlich interessanter: Meine komplette Musiksammlung per WLAN Stream auf dem DX200 zu haben. Ich habe zunächst mit allerlei nativen Diensten, wie dem Logitech Media Server auf dem Volumio herumprobiert, aber das hat nicht funktioniert. Auf dem DX200 war nichts zu sehen, weder im Bubbleupnp noch in der Neutron App. Also habe ich mich doch mal in das Linux System des Volumio eingeloggt mit

Code: Alles auswählen

ssh volumio@volumio.local
und dort den mir aus Raspberry Zeiten noch bekannten minidlna Server installiert. Das geht mit

Code: Alles auswählen

apt-get install minidlna

quasi automatisch.
Dann noch schnell die Konfigurationsdatei editiert, mit

Code: Alles auswählen

sudo nano /etc/minidlna.conf
Dort den folgenden Eintrag gesetzt:

Code: Alles auswählen

media_dir=/var/lib/mpd/music
und das Ding neu gestartet:

Code: Alles auswählen

systemctl restart minidlna
Läuft einwandfrei, wie man sich mit

Code: Alles auswählen

http://volumio.local:8200/
ansehen kann.

Sekunden später taucht die Minidlna in der Liste des DX200 Bubbleupnp als Server auf :yeah:

j!more
Mitglied
Beiträge: 193
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 18:56
Wohnort: Brunnthal

Re: Volumio Primo

Beitrag von j!more » So 10. Nov 2019, 13:09

Was für Datenmengen verkraftet der denn? Oder andersherum gefragt: Wieviele Musikdateien hast Du im Zugriff?

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2353
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Volumio Primo

Beitrag von Robodoc » So 10. Nov 2019, 13:40

Im Moment "nur" etwa 1 Tbyte an hochauflösenden Vinylrips und dazu ein knappes weiteres Tbyte an CD-Rips. Das ist aber nur ein kleiner Teil meiner Sammlung, da ich in den letzten Jahren meine komplette Vinylsammlung digitalisiert habe. In Summe sind das etwa 6 Tbyte.

Ob der das verkraftet, kann ich erst sagen, wenn die neue Festplatte da ist. Ich habe allerdings kaum Bedenken, denn ich hatte mein Raid System schon mal mit Debian über MPD als Server laufen und das hat gut funktioniert. Allerdings brauchte der MPD auf dem Raspi viele viele Stunden, um diese dicke Sammlung zu indexieren. Das muss der aber nur einmal machen.

Das Raid System will ich nicht anschließen, das ist zu laut. Daher habe ich die Festplatte bestellt.

Control
Mitglied
Beiträge: 564
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 07:10

Re: Volumio Primo

Beitrag von Control » So 10. Nov 2019, 15:09

Öhm, du hast dich doch verschrieben, oder? Sollte da nicht TB stehen anstatt GB?

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2353
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Volumio Primo

Beitrag von Robodoc » So 10. Nov 2019, 16:59

Control hat geschrieben:
So 10. Nov 2019, 15:09
Öhm, du hast dich doch verschrieben, oder? Sollte da nicht TB stehen anstatt GB?
Stimmt, werde ich jetzt korrigieren :bier:

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1441
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Volumio Primo

Beitrag von RunWithOne » So 10. Nov 2019, 17:29

Ich lese ebenfalls mit. :wink: Grundsätzlich würde ich ebenfalls noch einen WLAN-Streamer/Empfänger suchen. Aber Internetradio muss nicht sein. Eigentlich soll er nur Daten von meinem DAP empfangen. Aktuell habe ich mir, angefixt durch diesen Thread, einen Yamaha Music Cast Empfänger bestellt. Irgendwann hatte ich schon mal einen Chromecast Audio da, der mir aber klanglich nicht zugesagt hatte.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2353
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Volumio Primo

Beitrag von Robodoc » Mo 11. Nov 2019, 06:53

Klanglich lässt das Primo Gerät keine Wünsche offen. Und die Software auf dem Ding kann quasi alles und ist beliebig erweiterbar, siehe Minidlna Installation oben. Dazu Schnittstellen satt, rein wie raus. Und gleich mehrere Möglichkeiten, Streamingdienste einzubinden, einige gehen nativ, über die Schnittstellen geht natürlich noch mehr.

Tja aber für das was du vorhast, wahrscheinlich völlig überzogen ...

Control
Mitglied
Beiträge: 564
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 07:10

Re: Volumio Primo

Beitrag von Control » Mo 11. Nov 2019, 19:37

Meine Kette könnte so aussehen, wenn ich einer Ecke ohn PC streamen wollte:

Volumio > KHV > über LAN/WiFi Amazon HD (Bedienung vom Phone).. wäre das machbar?

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2353
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Volumio Primo

Beitrag von Robodoc » Mo 11. Nov 2019, 21:05

Amazon kann Volumio nativ (noch?) nicht, über upnp könnte klappen, aber müsste man ausprobieren.
Nur wenn es über das Phone kommt, wozu denn dann Volumio.
Das macht imho nur Sinn, wenn man das Ding als Streamer und Server nutzen kann und will. Klar ist das so ne Art eierlegende Wollmilchsau, aber deswegen jetzt jede einfache Lösung mit Volumio zu erschlagen ... ich weiß nicht.

Ich höre super gerne Radio Paradise und finde es stark, dass Volumio zwei der vier Kanäle mittlerweile in CD Qualität nativ liefert. Dazu möchte ich meine 6 TB an Daten im ganzen Haus verfügbar haben, und zwar von einer Quelle und nicht verteilt auf dutzende microSD Karten. Sowohl auf diversen WLAN fähigen DAPs als auch auf meinen 3 dedizierten Internetradios, die momentan noch unabhängig laufen. Soweit ich weiß, kann Volumio das auch koordinieren, Multiroom und so ... wie das genau geht muss ich aber noch rausfinden.

Diese Palette an diversen Möglichkeiten macht dieses kleine Kistchen für mich sinnvoll und rechtfertigt auch die fast 500 Euro, die man dafür berappen muss. Wenn ich nur einen Stream haben wollte, sei es Radio Paradise oder Amazon, dann würde ich wahrscheinlich anders planen. Momentan bin ich aber noch am Anfang aller Experimente mit dem Ding.

Nächstes WE kommt erst mal die dicke Platte in Betrieb, falls die was taugt, leise genug ist etc. Weiteres werde ich sehr langsam entwickeln, das Gerät ist hardwaremäßig echt der Hammer, aber die Funktionen - insbesondere die der Software - sind so vielfältig, dass man eigentlich eine Schulung bräuchte.

Control
Mitglied
Beiträge: 564
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 07:10

Re: Volumio Primo

Beitrag von Control » Do 14. Nov 2019, 11:48

Ein wenig lächerlich wird es, wenn ich 3 Euro mtl. bezahlen soll, um Streaming zu integrieren? Come on....

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1441
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Volumio Primo

Beitrag von RunWithOne » Do 14. Nov 2019, 12:01

Robodoc hat geschrieben:
Mo 11. Nov 2019, 06:53

Tja aber für das was du vorhast, wahrscheinlich völlig überzogen ...
Dem ist so. Mir kam die Idee den Atom im Schlafzimmer damit anzusteuern.
Der Yamaha ist inzwischen angekommen und eingerichtet. Jetzt muss erst ein wenig Musik gehört werden. Netradio geht über die App. Bei Interesse kann ich separat darüber berichten.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2353
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Volumio Primo

Beitrag von Robodoc » Mo 18. Nov 2019, 17:54

Der Volumio Primo hat ein arbeitsreiches Wochenende hinter sich. Und er hat einen verdammt guten Job gemacht. Mittlerweile ist die Datenbank auf meiner neuen Festplatte auf knapp 4 TB angewachsen, im wesentlichen Vinylrips, die einigen hier von meiner legendären Sammlung "1000 Dinos" bekannt sind. Allerdings nicht im MP3 Format der Dinos, sondern in der hohen Auflösung, in der ich die gerippt habe. Dazu meine Klassiksammlung, die schwerpunktmäßig auf CDs daherkam, die aber auch allesamt von mir gerippt wurden ... bereits vor Jahren. In der Klassik bevorzuge ich eigentlich schon immer digitale Aufnahmen von CD, SACD etc. Hier geht mir analoges Vinylgeknister auf den Zeiger. Das sind jetzt in der Totalabrechnung ca. 3000 Alben verschiedenster Musikrichtungen. Etwa die Hälfte meiner Sammlung ist das.

Das Volumio Ding scannt die Festplatte recht zügig, ich habe nicht auf die Uhr geschaut, aber geschätzt weniger als eine Stunde. Dann stehen die Sachen schön geordnet nach Tags in der Datenbank. Ich habe allerdings eine etwas komplexere Verzeichnisstruktur angelegt, um schnell die Dinge zu finden, nach denen ich schaue. Musste die arme Volumio Kiste halt nochmal neu scannen :smoke:
Die Suchmaschine vom Volumio klappt auch gut.

Klanglich spielt das Kistchen auf höchstem Niveau, nach wie vor habe ich keinerlei Einschränkungen. Alles über Toslink in den Soul, der macht den Rest. Gehört habe ich bislang ausschließlich mit dem L700 Mk2 am T1 mod 4.
Mal kurz mit dem Clear am DX200 mit Amp8 über Minidlna via WLAN. Das muss ich später nochmals ausführlicher testen.

Control
Mitglied
Beiträge: 564
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 07:10

Re: Volumio Primo

Beitrag von Control » Mo 18. Nov 2019, 18:09

Vinylrips hab ich noch nie verstanden. Das die Nostalgiker ne Platte auflegen möchten, ok, aber zu rippen?

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2353
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Volumio Primo

Beitrag von Robodoc » Mo 18. Nov 2019, 18:19

Musst du auch nicht :box:

Aber es hat Vorteile.
Schneller Zugriff auf die Sammlung, ohne Suchen im Riesenregal, langes rumfummeln etc. bis mal was passiert.
Und die Vinylmitschnitte lassen sich durch anschließendes Bearbeiten in der digitalen Domäne deutlich verbessern, im wesentlichen durch Normalisierung, vor allem Declicking, und sogar in begrenztem Maße Behebung von Gleichlaufstörungen. Ich habe Restaurationen gemacht, die konnte man (kaum) von den Mastertapes unterscheiden (eine von den legendären UHQR und ein paar meiner White Label Promo LPs konnte ich als bearbeitete Digitalisierung mit den analogen Mastertapes vergleichen). Trotz diverser Medienbrüche und vielzähliger Wandlungen zwischen Tape und digitalem Track eine Herausforderung, die auseinander zu halten.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2353
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Volumio Primo

Beitrag von Robodoc » Sa 23. Nov 2019, 10:30

Mal wieder was dazu gelernt. Die Datenbank, auf die mein Minidlna auf dem Primo werkelt, muss aktualisiert werden, wenn sich das Medium ändert - in meinem Fall habe ich nach und nach neue Tracks auf meine große Festplatte kopiert und mich gewundert, dass diese über minidlna nicht verfügbar sind. Zuletzt habe ich die ganze Struktur verändert auf der Platte und minidlna hat nichts mehr gefunden. Restart etc. hat nichts gebracht.

Nach ein bisschen Recherche habe ich rausgefunden, dass man die Bibliothek in minidlna neu initialisieren muss, wenn sich was ändert. Das geht recht einfach, wenn man weiß wie es geht :wacko: :wacko:

Erst wieder mit

Code: Alles auswählen

ssh volumio@volumio.local
auf dem Primo einloggen und dort in der Kommandozeile

Code: Alles auswählen

sudo minidlnad -R
eingeben. Dann muss der minidlna nur noch neu gestartet werden.

Code: Alles auswählen

systemctl restart minidlna
Fertig.
Alles wieder da.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2353
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Volumio Primo

Beitrag von Robodoc » Fr 29. Nov 2019, 20:11

Robodoc hat geschrieben:
Sa 9. Nov 2019, 19:25
Jetzt habe ich mal die App installiert, auf Handy und Tablett.
Bezahlapp ... schon komisch, dass man nochmal extra zahlen muss, wenn man sich das Gerät Volumio Primo holt. Das Primo ja nicht grad billig :nega:
Aber okay, kostet 2,30 Euro, da muss ich wohl morgen einen Kaffee weniger trinken, dann ist es wieder drin.

Die App macht nichts anderes als die Oberfläche auf dem Browser. Also die Headless Steuerung von dem Ding. Läuft flüssig, sieht auf dem Handy etwas gedrängt aus aber auf dem Tablett ist es übersichtlich und schön. An der Funktionalität ändert es natürlich nix, das ist nur die GUI. Sparfüchse nehmen den Browser, gehen auf volumio.local und bekommen das gleiche.
Nach etlichen Tests mein Fazit zur App:
Eine Katastrophe. Ständig hängt die und braucht elend lange um sich mit dem Volumio über WLAN zu verbinden.
Kann ich nicht empfehlen.

Ist auch völlig unnötig, weil man inhaltlich das gleiche bekommt, wenn man in einem Browser auf volumio.local oder direkt auf die IP geht. Nur eben ohne Verzögerung, so wie es sein soll.

Wenn das also einer liest, der drauf und dran ist, die App zu kaufen ... lass es, hol dir lieber einen Kaffee für das Geld. Schont Zeit und Nerven.
:coffee:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2353
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Volumio Primo

Beitrag von Robodoc » Sa 30. Nov 2019, 16:55

Robodoc hat geschrieben:
Sa 23. Nov 2019, 10:30

Code: Alles auswählen

sudo minidlnad -R
eingeben. Dann muss der minidlna nur noch neu gestartet werden.

Code: Alles auswählen

systemctl restart minidlna
Da mein Minidlna immer mal wieder vergisst, wer er ist und was es aus der Volumio Welt so alles schönes zu Streamen gibt, habe ich heute das Skript /etc/local.rc um zwei entsprechende Einträge ergänzt. Damit wird beim Booten des Volumio Primo automatisch am Minidlna geschüttelt. Scheint zu funktionieren, ich streame grad auf einen DAP über upnp.

Code: Alles auswählen

#!/bin/sh -e
/usr/local/bin/tinker-init.sh
/usr/local/bin/detect-primo.sh
/usr/bin/minidlnad -R
/bin/systemctl restart minidlna
exit 0
Ich weiß übrigens nicht, was die Skripte tinker-init und detect-primo machen. Die Aufrufe waren schon drin und die habe ich lieber nicht verändert.

Antworten