STAX ED-1 Monitor Diffusfeldentzerrer

Antworten
Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3555
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

STAX ED-1 Monitor Diffusfeldentzerrer

Beitrag von Firschi » Mi 2. Okt 2019, 16:33

Schon vor einigen Monaten fiel mir ein ED-1 Monitor quasi als Beifang in die Hände. Ich hatte ihn zusammen mit einem Lambda Signature und einem SRM-T1 in einem Set gekauft, ihm bisher aber quasi keine Beachtung geschenkt. In den letzten Tagen hatte ich die Zeit, dieses schöne Spielzeug zu zerlegen und in Augenschein zu nehmen. Während das Gehäuse von außen sehr gut aussah, zeugt das Innere von einem bisher erfüllten Leben...

20191002_STAX_ED-1_Firschi_01.jpg
20191002_STAX_ED-1_Firschi_01.jpg (126.65 KiB) 596 mal betrachtet

Stay tuned... :sheep:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3555
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: STAX ED-1 Monitor Diffusfeldentzerrer

Beitrag von Firschi » Mi 2. Okt 2019, 17:45

Entfernt man Deckel, Boden und die Frontplatte kommt man gut an alle Teile ran. Zu meinem Glück ist das Gerät technisch in einem perfekten Zustand, nach der Prüfung aller Elkos habe ich sie wieder an der jeweils selben Stelle eingebaut.

20191002_STAX_ED-1_Firschi_02.jpg
20191002_STAX_ED-1_Firschi_02.jpg (62.98 KiB) 583 mal betrachtet
20191002_STAX_ED-1_Firschi_03.jpg
20191002_STAX_ED-1_Firschi_03.jpg (123.06 KiB) 583 mal betrachtet
20191002_STAX_ED-1_Firschi_04.jpg
20191002_STAX_ED-1_Firschi_04.jpg (115.46 KiB) 583 mal betrachtet
20191002_STAX_ED-1_Firschi_05.jpg
20191002_STAX_ED-1_Firschi_05.jpg (124.63 KiB) 583 mal betrachtet

Einzig die Cinch-Buchsen an der Rückseite brauchten einen Feinschliff und eine Reinigung. Wo an den Gehäuseteilen an kleinen Stellen der Lack fehlte, habe ich ihn entsprechend ausgebessert.

20191002_STAX_ED-1_Firschi_06.jpg
20191002_STAX_ED-1_Firschi_06.jpg (72.65 KiB) 583 mal betrachtet

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3555
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: STAX ED-1 Monitor Diffusfeldentzerrer

Beitrag von Firschi » Mi 2. Okt 2019, 18:07

An die Front muss ich nochmal ran, der Rest ist fast perfekt :yeah:

20191002_STAX_ED-1_Firschi_07.jpg
20191002_STAX_ED-1_Firschi_07.jpg (56.26 KiB) 578 mal betrachtet
20191002_STAX_ED-1_Firschi_08.jpg
20191002_STAX_ED-1_Firschi_08.jpg (115.64 KiB) 578 mal betrachtet
20191002_STAX_ED-1_Firschi_09.jpg
20191002_STAX_ED-1_Firschi_09.jpg (72.69 KiB) 578 mal betrachtet

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 247
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: STAX ED-1 Monitor Diffusfeldentzerrer

Beitrag von Diego Dee » Do 3. Okt 2019, 09:45

Was macht dieses Gerät?

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3555
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: STAX ED-1 Monitor Diffusfeldentzerrer

Beitrag von Firschi » Do 3. Okt 2019, 11:16

Auf die Schnelle: http://rinchoi.blogspot.com/2014/02/sta ... t.html?m=1

"The ED-1 equalizer began as a project for Munich's Institute of Broadcast Technique, to fulfill the demand for an SR-Lambda Pro capable of monitoring binaural radio plays and delivering diffuse-field response for experiments. Measuring headphone frequency response meaningfully has proved difficult; this new approach, involving the insertion of probe microphones into the ear canals of different human subjects, produces data which correlates better with what one actually hears than did the old free-field tests. Simply put, the goal is to achieve flat response at the eardrum, not at the entrance to the ear. The ED-1 can be switched into and out of the signal path from the front panel, so its effect is easy to judge."

Es geht also im Wesentlichen darum, den Frequenzgang des Inputsignals zu einem STAX Amp durch den zwischengeschalteten ED-1 zu manipulieren. Ziel ist es dabei, einen möglichst linearen Frequenzgang am Trommelfell zu erzeugen. Heute würde man das sicher mit Hilfe eines parametrischen EQs lösen, früher ging die Firma STAX den Weg über dieses relativ aufwändige Stück Hardware. Wie sich der ED-1 auf den FG eines Hörers auswirkt muss ich mal noch messen.


Macht sich optisch schon mal gut neben so einem überholten SRM-T1:

20191003_STAX_ED-1_Firschi_10.jpg
20191003_STAX_ED-1_Firschi_10.jpg (54.54 KiB) 509 mal betrachtet

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: STAX ED-1 Monitor Diffusfeldentzerrer

Beitrag von ZeeeM » Do 3. Okt 2019, 21:57

Ich habe mal mit einem DEQ 2496 den ED in etwa nachgebildet ein 307 hat davon auch profitiert.
Afair war der ED1 in Verbindung mit dem Lambda Pro gedacht Anforderungen an die DF Entzerrung zu genügen.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3555
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: STAX ED-1 Monitor Diffusfeldentzerrer

Beitrag von Firschi » Do 3. Okt 2019, 22:06

Ich denke auch, der ED-1 kam primär zum bzw. im Set mit dem Lambda Pro raus. Wobei an manchen Stellen auch schon davon die Rede war, dem Signature damit "auf die Sprünge" zu helfen. Ich habe bislang mit dem SR-303 getestet, aber noch nichts gemessen. Sobald die direkten Auswirkungen bekannt sind, kann man sicher mit EQ-APO was bauen.

Warst du damals nicht in Dennis' Diskussion zur softwaremäßigen Umsetzung involviert, Carsten? Er hatte das schon mal gemacht bzw. auf eine Stelle verwiesen, an der dies schon in Software erledigt wurde, meine ich.

Otium
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: Mi 1. Aug 2018, 18:49

Re: STAX ED-1 Monitor Diffusfeldentzerrer

Beitrag von Otium » Fr 4. Okt 2019, 23:33

Der ED-1 wurde für die Diffusfeldentzerrung des Lambda Pro entwickelt.
Für die professionelle Anwendung im Studio, welche natürlich auch an Privatkunden veräussert wurde.
Ich sage nur Lambda Peak.

Klassisch wurde damals die Kombination aus Stax SRM1/MKII mit ED-1 und dem Lambda Pro verkauft.
Diese Kombination konkurrierte preislich und klanglich mit dem SRM T1 und dem Lambda Signature.

Ich habe meinen meinen ED-1 verkauft. Warum?
Die Erde hat sich schon lange mehrfach gedreht.
Siehe den Post von ZeeeM.

Der klangliche Zugewinn entspricht der Kombination von SRM1/MKII mit dem Lambda Pro und 3 Glas gutem Highland Malt.
Da wird ja bekanntlich auch manches gerade gerückt.

Sammlung? Gutes Gerät. Man hört einen klanglichen Zugewinn.
Günstig bekommen? Behalten.
Teuer und lange suchen, damit sich klanglich viel bewegt? Lohnt nicht.

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: STAX ED-1 Monitor Diffusfeldentzerrer

Beitrag von ZeeeM » Sa 5. Okt 2019, 15:03

Firschi hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 22:06
Warst du damals nicht in Dennis' Diskussion zur softwaremäßigen Umsetzung involviert, Carsten? Er hatte das schon mal gemacht bzw. auf eine Stelle verwiesen, an der dies schon in Software erledigt wurde, meine ich.
Ich habe mal einen 307 gekauft, der durch meine Blödheit ein Stuck-Diaphragm entwickelt hat, und 3 Jahre gebraucht hat, bis er sich selbst erholte.
Der 307 war recht hell. Dass es einen ED1 gibt, kannte ich schon aus den 80ern in Zusammenhang des Einsatzes im Rundfunk. Kurve ergoogelt und mit dem DEQ2496 nachgebildet. Passte ziemlich gut. Der 307 schlummert friedlich vor sich hin und aus dem Gedächtnis würde ich sagen, das der 307 dann wie der Lambda Pro klingt, so in etwa.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1968
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: STAX ED-1 Monitor Diffusfeldentzerrer

Beitrag von Robodoc » Sa 5. Okt 2019, 15:11

Ich bin mir aber nicht sicher, ob das reine Verzerrung der Frequenzkennlinie, durch Absenkung der Höhen eine Diffusfeldentzerrung ersetzen kann. Sind da nicht auf frequenzabhängige Laufzeiteffekte zu berücksichtigen, also die Kompensation des Effekts, dass Höhen im Raum leicht schneller unterwegs sind?

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: STAX ED-1 Monitor Diffusfeldentzerrer

Beitrag von ZeeeM » Sa 5. Okt 2019, 15:50

Ich denke das es in der Praxis weniger kompliziert ist. Einen AKG K240DF hat man quasi mit Watte und Löchern auf Spur gebracht, um Normen gerecht zu werden. Das ist auch nicht Phasen-kompensiert.
Der ED1 sollte, vermute ich, Normen gerecht werden und nicht dem hypersensiblen audiophilen Luxusgehör 😁
Heute kann man auf der digitalen Ebene viel mehr tun, Dinge die man kaum in analoger Funktionalität auf eine Platine löten könnte, wie das bei dem ED1 geschah.
Ein Set aus SRM1 MK2, ED1 und Lambda Pro .. das ist schon irgendwie Kult

Mich interessiert schon, wie sich grundsätzlich Konstrukte auf die Wahrnehmung auswirken. Ich denke das ein E-Stat sich konstruktiv am wenigsten akustisch auswirkt, da das System akustisch recht transparent ist. Das nachzuweisen ist aber jenseits des Küchentisches ;-)

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3555
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: STAX ED-1 Monitor Diffusfeldentzerrer

Beitrag von Firschi » So 6. Okt 2019, 21:06

Ich schätze, ihr habt beide Recht.

Der echte Effekt ist aber tatsächlich bemerkenswert. Hört man zunächst in der Kombination aus T1 und Pro bekannte Songs und schaltet anschließend den ED-1 ein, wirkt das Klangbild zunächst befremdlich, entfernter und auf eine Weise metallisch. Doch schon innerhalb des ersten Songs ordnet sich das Gehör neu, die Songs erscheinen normal, aber mit deutlich mehr Raumeindruck. Das ist nicht bei jedem Genre, bei jedem Interpreten und jeder Aufnahme so.

Nettes Spielzeug :kh:

Antworten