[Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 451
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von kds315 » Fr 26. Mär 2021, 09:28

Ein schöner Rotwein liefert oft bessere Ergebnisse, muss man auch nicht so oft den Messplatz verlassen :GRINS:
Zuletzt geändert von kds315 am Sa 27. Mär 2021, 07:20, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Hüb‘
Mitglied
Beiträge: 317
Registriert: Do 26. Dez 2019, 08:08

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von Hüb‘ » Fr 26. Mär 2021, 09:36

Da bin ich ebenfalls auf die Eindrücke gespannt - Kräutertee hin, Doppelkorn her...

:bier:
Klassik-Besprechungen & Hinweise|Mein Zeugs | "it's hard to find your way through the darkness/ and it's hard to know what to believe/ but if you live by your heart and value the love you find/ then you have all you need" - H. W. M.

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 451
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von kds315 » Mo 29. Mär 2021, 22:55

Nun, der SIRIUS V9 geht morgen wieder zurück an Andreas. Der kam direkt von einem anderen Tester, keine Ahnung was da war und/oder was der gemacht hat. Andreas kann sich das alles nicht erklären und will sich den V9 ansehen. Ich möchte deshalb fairerweise auf keine Details eingehen.

Höre ich halt weiter meinen älteren SIRIUS, mit viel Freude übrigens, auch gerade jetzt wieder... :)

Und auch die Piccoloflöte nervt nicht Diego, sondern fügt sich harmonisch ein bei der Schönen Blauen Donau :D

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 451
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von kds315 » Fr 2. Apr 2021, 18:49

PS: habe mir mal Mahlers 3te Sinfonie “angetan” - mann das ist wirklich was für die Kombi L700 Mk II mit dem SIRIUS!!

Benutzeravatar
Hüb‘
Mitglied
Beiträge: 317
Registriert: Do 26. Dez 2019, 08:08

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von Hüb‘ » Fr 2. Apr 2021, 21:47

Welche denn genau, Klaus?
:bier:
Klassik-Besprechungen & Hinweise|Mein Zeugs | "it's hard to find your way through the darkness/ and it's hard to know what to believe/ but if you live by your heart and value the love you find/ then you have all you need" - H. W. M.

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 451
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von kds315 » Fr 2. Apr 2021, 22:06

Hüb‘ hat geschrieben:
Fr 2. Apr 2021, 21:47
Welche denn genau, Klaus?
:bier:
Wiener Philharmoniker, Claudio Abbado, Jessye Norman
Deutsche Grammophon 1981

Benutzeravatar
Hüb‘
Mitglied
Beiträge: 317
Registriert: Do 26. Dez 2019, 08:08

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von Hüb‘ » Sa 3. Apr 2021, 04:03

:top:
Klassik-Besprechungen & Hinweise|Mein Zeugs | "it's hard to find your way through the darkness/ and it's hard to know what to believe/ but if you live by your heart and value the love you find/ then you have all you need" - H. W. M.

Benutzeravatar
Hüb‘
Mitglied
Beiträge: 317
Registriert: Do 26. Dez 2019, 08:08

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von Hüb‘ » Sa 3. Apr 2021, 20:35

War für mich der Anstoß, Mahler #2 mit dem Luzerner Festspiel-Orchester unter Abbado (DGG, live, 2004) zu hören, via L700 II am Antares. Das war ebenfalls eine tolle Hörerfahrung. Die räumliche Wiedergabe ist einfach klasse und man vergisst beinahe, einen KH auf der Birne zu haben. Beispielsweise sind die Darstellung des Chors, Separation und Detailauflösung irre gut. Und trotz (gerade wegen?) aller Analyse ist man sofort ganz dicht an der Musik, an den Emotionen und versteht, was da gerade passiert. Gerade Mahlers Komplexität profitiert vielleicht besonders von dieser Durchhörbarkeit.

:bier:
Klassik-Besprechungen & Hinweise|Mein Zeugs | "it's hard to find your way through the darkness/ and it's hard to know what to believe/ but if you live by your heart and value the love you find/ then you have all you need" - H. W. M.

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 451
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von kds315 » Sa 3. Apr 2021, 23:54

Toll, die höre ich jetzt, passend zu Ostern!

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 451
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von kds315 » Fr 16. Apr 2021, 22:33

So, ich habe den SIRIUS V9 wieder hier seit gestern und das Teil spielt und spielt und spielt...
Fein fein muss ich gestehen, tolle Bühne macht der auf, klar und sauber, echt eine Wonne
den zu hören. Vergleicherei habe ich erst mal gelassen, geniesse den am RME ADI-2 FS ohne
EQ, einfach pur. Mächtige Bässe wenn benötigt, saubere Mitten und Höhen. Instrumente fein
getrennt im Raum. Super Klasse für Rock, R+B, Jazz Funk. Die feineren Sachen kommen am
Wochenende, Chet Baker sein Riverside Album, paar Klassik Stücke (Mahler...) - ich habe da
so eine Vermutung dass das eher die Domäne des T1m4 sein wird, aber mal sehen.
Wäre ja eigentlich ein schönes Gespann, der Transistor und der Hybrid je nach Musik...

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 451
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von kds315 » Di 20. Apr 2021, 22:39

Man was andres, bin echt geplättet von Andreas Rauenbühler,
hat einfach mal so angeboten meinen alten Sirius zu inspizieren,
gleich mal den Normalbias-Spannungsteiler ersetzt - obwohl der
gar nicht von ihm gebaut wurde! Wo sonsts gibts denn sowas noch??

Ausserdem hat der echt Ahnung wenn man mal bissi in die ETechnik einsteigt - macht echt Spass, haben über ne Stunde gefachsimpelt über Röhre vs Transistor und warum und wieso anderer Klang.

Und der Sirius V9 den ich gerade wieder mal geniesse wird wohl hier bleiben...feines Teil das! Der Sören hatte schon recht sich für diese Elektronik zu entscheiden!
Zuletzt geändert von kds315 am Sa 24. Apr 2021, 11:51, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 451
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von kds315 » Fr 23. Apr 2021, 08:58

Mal was technisches: der SIRIUS V9 fährt mit 15mA bei 400V rails; Kevin Gilmore erwähnte in einem Forum
(Einheiten angepasst)
to drive the headphones at 0db reference 1khz at 20khz and maintaining 6db of feedback requires...

at 450V power supplies, 18mA
at 400V power supplies, 16mA
at 350V power supplies, 14mA (most stax amps run at this voltage, but none of them come close at 5 to 6mA typical)

Even the Stax T2 at 500v supplies is only biased at 15mA

Andreas sagte mir er hätte den Strom von V3-V4-V4.5...V9 so weit als möglich erhöht, was zu einem deutlichem Gewinn an Präsenz, Klarheit und Auflösung insbesondere der Mitten und Höhen geführt habe; auch einem Zugewinn an Räumlichkeit.

Wenn ich meine originalen Stax-Amps mit dem Sirius vergleiche, so lässt sich dies recht schnell "erhören"; auch Dominiks
T1m4 Modifikation durch Nutzung von Konstantstromquellen (CCS) und "stärkeren" Röhren fährt mit höheren und in diesem
Fall sogar eingeprägten Strömen. Kevin Gilmore und Andreas Rauenbühler nutzen beide Konstantstromquellen in den Verstärkerstufen.

Verständlich, denn wenn man bei diesen geforderten Grenzfrequenzen Kabel- und Hörerkapazitäten schnell umladen will braucht man halt einges an Stromlieferfähigkeit und hohes du/dt des Verstärkers; je mehr desto schnellere Umladung.


Anm. d. Mod.: BB-Code für Zitat angepasst

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 451
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von kds315 » Di 4. Mai 2021, 13:36

So, das sind so meine wichtigsten "Hörgeräte" momentan....aber auf XLR, mit MOGAMI W2549 Kabeln
http://www.mogamicable.com/category/bul ... _balanced/.
(Verstärker werden nie gleichzeitig betrieben - bevor jemand Bedenken hat)
.
Stax Sirius Stack 2021.jpg
Stax Sirius Stack 2021.jpg (50.37 KiB) 368 mal betrachtet

Otium
Mitglied
Beiträge: 151
Registriert: Mi 1. Aug 2018, 18:49

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von Otium » Mi 5. Mai 2021, 10:39

Die Staxe wirken vom Design her recht altbacken.

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 451
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von kds315 » Mi 5. Mai 2021, 11:05

Otium hat geschrieben:
Mi 5. Mai 2021, 10:39
Die Staxe wirken vom Design her recht altbacken.
Das hat klanglich gottseidank keine Auswirkungen (zumindest bei mir nicht) :D

Benutzeravatar
poe05
Mitglied
Beiträge: 221
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von poe05 » Mi 5. Mai 2021, 12:11

Otium hat geschrieben:
Mi 5. Mai 2021, 10:39
Die Staxe wirken vom Design her recht altbacken.
Es fehlt auch noch die Bluetooth Variante. :???:

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 451
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von kds315 » Mi 5. Mai 2021, 15:37

poe05 hat geschrieben:
Mi 5. Mai 2021, 12:11
Otium hat geschrieben:
Mi 5. Mai 2021, 10:39
Die Staxe wirken vom Design her recht altbacken.
Es fehlt auch noch die Bluetooth Variante. :???:
Hab ich eh immer wenn ich Rotwein trinke ;-)

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4969
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von Firschi » Mi 5. Mai 2021, 16:46

Eine Zuspielung per BT nachträglich in STAX Amps einzubauen ist durchaus möglich.

Benutzeravatar
poe05
Mitglied
Beiträge: 221
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von poe05 » Do 6. Mai 2021, 12:20

Sehr handlich für unterwegs. :mrgreen:

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 451
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von kds315 » Do 6. Mai 2021, 18:31

Firschi hat geschrieben:
Mi 5. Mai 2021, 16:46
Eine Zuspielung per BT nachträglich in STAX Amps einzubauen ist durchaus möglich.
Was kann das max. übertragen (96kHz?) und was ist der Vorteil ggü Kabel? STAX-Amps sind ja eher was stationäres....
Nun ja, ich könnte vom NEUTRON auf meinem iphone oder WIndows-Laptop auf den Stax spielen - mach ich jetzt per USB.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4969
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von Firschi » Do 6. Mai 2021, 21:14

Ich möchte den Thread hier nicht mit meinem BT-Kram kapern. Lasst uns das hier diskutieren: https://www.prof-x.de/forum/viewtopic.p ... =30#p26980

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 451
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von kds315 » Fr 7. Mai 2021, 18:34

Da wurde gerade ein Inexxon SIRIUS verkauft (€3.300), irgendjemand von hier? Glückwunsch kann ich nur sagen, recht rares Teil, nur ca 6 wurden wohl gebaut...

Otium
Mitglied
Beiträge: 151
Registriert: Mi 1. Aug 2018, 18:49

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von Otium » Fr 7. Mai 2021, 20:41

Ernsthaft? Nur 6 Stück?
Habe den Prototypen hören dürfen.
Das Ding war am SR-007 die absolute Macht.
Perfektes Match.

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 451
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von kds315 » Fr 7. Mai 2021, 23:03

Na, da der ja baugleich ist (bis auf ausgelagertes NT) mit den SIRIUS V9, bin ich da ja mal mächtig gespannt Stefan...


Anm. d. Mod.: Vollzitat entfernt

Antworten