[Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Benutzeravatar
poe05
Mitglied
Beiträge: 221
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

[Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von poe05 » Fr 8. Feb 2019, 21:12

Nachdem mich Firschi nett darauf hingewiesen hat, dass es vielleicht hilfreich sein könnte, wenn ich das Innenleben meines „DIY“ Verstärkers hier zeigen könnte. Hier also ein paar Worte und Bilder zum Antares.

http://high-amp.de/html/antares.html

Nachdem ich jetzt nicht viel Ahnung von Elektronik habe und bei DIY Verstärkern immer als erstes die folgende Warnung steht, war ich vernünftig genug, mir den Verstärker vom „Profi“ zu besorgen.

Mein Eindruck von Herrn Rauenbühler ist sehr positiv. Der Kontakt war sehr schnell, nett und äusserst kompetent. Es scheint sich um einen Entusiast um besten Sinne zu handeln, der bestrebt ist, seine Verstärker kontinuierlich zu verbessern.

Der Versand des Antares erfolgte sehr schnell, so dass er zeitgleich mit meinem neuen SR-007 eingetroffen ist.

IMG_1954.JPG
IMG_1954.JPG (29.97 KiB) 6448 mal betrachtet
:yeah:

Mein erster Eindruck war „Mist, der ist grösser wie gedacht“. Auf den Bildern wirkte er deutlich kleiner. Somit könnte ich ihn nicht, wie geplant, in mein Setup einbauen, sondern musste ihn separat aufstellen, was sich jedoch positiv auf die Wärmeableitung auswirkt. Die entstehende Hitze im Betrieb habe auch ganz blauäugig unterschätzt.

Im zweiten Eindruck wirkt er sehr wertig.

IMG_1961.JPG
IMG_1961.JPG (24.7 KiB) 6448 mal betrachtet
IMG_1962.JPG
IMG_1962.JPG (27.57 KiB) 6448 mal betrachtet
Dies hat sich auch bestätigt, als ich den Deckel abgenommen habe, um den Transportschutz der Röhren zu entfernen. Ich hatte bisher noch kein kommerzielles Produkt, bei dem die Passung des Gehäuses so gut war. Hier wurde noch nichts für die Produktion oder die Herstellkosten todoptimiert.

Dieser Eindruck setzt sich auch im Inneren fort.

IMG_1963.JPG
IMG_1963.JPG (42.87 KiB) 6448 mal betrachtet
IMG_1965.JPG
IMG_1965.JPG (50.7 KiB) 6448 mal betrachtet
IMG_1966.JPG
IMG_1966.JPG (47.35 KiB) 6448 mal betrachtet
Auch die Bedienelemente lassen nichts zu wünschen übrig. Der Ein-/Ausschalter geht knackig, die Kopfhörerbuchse ist sehr solide und der Lautstärkeregler sitzt fest und ist leichtgängig und sehr fein zu bedienen.

Und wie klingt er denn nun?
Tja, keine Ahnung wie er klingt.

Aufgrund von fehlenden Vergleichsmöglichkeiten kann ich nicht sagen, welche Klangeigenschaften durch den SR-007 kommen und welche durch den Antares.

Was ich allerdings sagen kann ist, dass ich nichts vermisse. Bei meinem ersten Kontakt zum SR-007 hatte ich schon festgestellt, dass er an „kleinen“ Stax-Verstärkern zu wünschen übrig lässt. Damals war er erst an einem 7ner Verstärker richtig gut. Hier würde ich ein ähnliches Niveau vermuten.

Ich hoffe, dass ich irgendwann mal gegen einen SRM-727 II vergleichen kann.

Apropos vergleichen: Gemäss Herr Rauenbühler liegt der Antares klanglich auf einer Ebene mit dem (2,5 mal so teuren) Alpha Centauri, mit leichten Abstrichen in der Auflösung und mit weniger Ausgangsleistung. Wobei ich mich frage, wozu man noch mehr Leistung braucht? Die Lautstärkeskala beginnt etwa bei 7 Uhr und bei ca. 9 Uhr ist meine bevorzugte Hörlautstärke. Ab ca. 10 Uhr wird es unangenehm laut. Und dort ist noch lange nicht Schluss. Am Antares könnte meine SR-007 wohl als Lautsprecher verwenden. Sich im wahrsten Sinne des Wortes das Gehör wegzuschiessen wäre wohl auch möglich.

Über fehlende Auflösung kann ich mich auch nicht beklagen, allerdings hatte ich ja vorher auch keinen anderen Stax. Somit vermisse ich die „fehlenden“ zwei Prozent auch nicht.

Alles in allem bin ich mit dem Antares bisher sehr zufrieden. Vor allem wenn man bedenkt, dass passende Verstärker von Stax das dreifache kosten.

Schön, dass es so Kopfhörer-Hifi-Enthusiasten wie Herrn Rauenbühler gibt! :pray: :kh:
IMG_1966.JPG
IMG_1966.JPG (47.35 KiB) 6448 mal betrachtet

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4969
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von Firschi » Fr 8. Feb 2019, 23:43

Wirklich interessante Einblicke. Dieses Modell kannte ich bis vor wenigen Wochen gar nicht, nur Sirius und Alpha Centauri waren mir geläufig.

Mehr Leistung muss nicht mehr Voltage Swing bedeuten, wobei letzteres die maximal erreichbare Lautstärke bestimmt. Tatsächlich braucht es aber gar nicht viel Spannung, um bei normalen Lautstärken zu hören, ist mir schon öfter aufgefallen.


Edit: Ich habe mal einen Sammelthread draus gemacht, mal sehen was noch kommt :sheep:


Edit2: Scheint so als wäre dies genau der Amp, den Andreas zur Illustration auf seiner Website nutzt http://produkte.bilder-speicher.de/1810 ... sicht.html :top:

Benutzeravatar
poe05
Mitglied
Beiträge: 221
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von poe05 » Sa 9. Feb 2019, 20:55

Firschi hat geschrieben:
Fr 8. Feb 2019, 23:43
Mehr Leistung muss nicht mehr Voltage Swing bedeuten, wobei letzteres die maximal erreichbare Lautstärke bestimmt. Tatsächlich braucht es aber gar nicht viel Spannung, um bei normalen Lautstärken zu hören, ist mir schon öfter aufgefallen.

Edit: Ich habe mal einen Sammelthread draus gemacht, mal sehen was noch kommt :sheep:

Edit2: Scheint so als wäre dies genau der Amp, den Andreas zur Illustration auf seiner Website nutzt http://produkte.bilder-speicher.de/1810 ... sicht.html :top:
Und was bedeutet mehr Leistung dann? Wofür braucht man die? :hä:

Sammelthread ist gut. Hoffentlich kommt noch was. :sheep:

Stimmt, nutzt den Antares wohl. Steht beim Bild auch dran. :kilroy:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4969
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von Firschi » So 10. Feb 2019, 21:59

poe05 hat geschrieben:
Sa 9. Feb 2019, 20:55
Und was bedeutet mehr Leistung dann? Wofür braucht man die? :hä:

Leistung ist im elektrischen Umfeld bekanntermaßen das Produkt aus Spannung und Stromstärke. Für die Lautstärke eines elektrostatischen Kopfhörers ist der Spannungshub, bzw. Voltage-Swing entscheidend. Die z.B. für den Betrieb eines Lambdas notwendige Leistung im elektrischen Sinne ist sehr, sehr gering. Sie liegt bei normaler Lautstärke beim Bruchteil eines Watts.

Benutzeravatar
Hüb‘
Mitglied
Beiträge: 317
Registriert: Do 26. Dez 2019, 08:08

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von Hüb‘ » Sa 29. Aug 2020, 14:19

Hi,

hat jemand Erfahrungen mit diesem Amp:
http://www.high-amp.de/html/sirrah_offer.html

Viele Grüße
Frank
:bier:
Klassik-Besprechungen & Hinweise|Mein Zeugs | "it's hard to find your way through the darkness/ and it's hard to know what to believe/ but if you live by your heart and value the love you find/ then you have all you need" - H. W. M.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4969
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von Firschi » Sa 29. Aug 2020, 14:26

Noch nicht :) Wundert mich etwas, dass in der Überschrift von V3.0 die Rede ist, die Bilder aber V2.0 zeigen. Vielleicht eine Verwechslung.

Ich glaube, zum Gerät an sich wird es keine zwei Meinungen geben. Die Frontplatte könnte man moderner ausschauen lassen, aber sei's drum :kh:

Benutzeravatar
Hüb‘
Mitglied
Beiträge: 317
Registriert: Do 26. Dez 2019, 08:08

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Hüb‘ » Sa 29. Aug 2020, 14:32

Ah, danke.
Magst du meine Frage mal rüberschieben?
:bier:
Klassik-Besprechungen & Hinweise|Mein Zeugs | "it's hard to find your way through the darkness/ and it's hard to know what to believe/ but if you live by your heart and value the love you find/ then you have all you need" - H. W. M.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4969
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von Firschi » Sa 29. Aug 2020, 14:40

Erledigt :top:

Benutzeravatar
Hüb‘
Mitglied
Beiträge: 317
Registriert: Do 26. Dez 2019, 08:08

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von Hüb‘ » Sa 29. Aug 2020, 14:45

Bedankt!
Jetzt müsstest du dir nur noch den Amp besorgen und berichten... :D

:bier:
Klassik-Besprechungen & Hinweise|Mein Zeugs | "it's hard to find your way through the darkness/ and it's hard to know what to believe/ but if you live by your heart and value the love you find/ then you have all you need" - H. W. M.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4969
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von Firschi » Sa 29. Aug 2020, 16:06

Zwiebelleder-Geldbörse lässt grüßen.... :goodnite:

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 459
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von Staxi2017 » Sa 29. Aug 2020, 20:37

Hüb‘ hat geschrieben:
Sa 29. Aug 2020, 14:19
Hi,

hat jemand Erfahrungen mit diesem Amp:
http://www.high-amp.de/html/sirrah_offer.html

Viele Grüße
Frank
:bier:

Ja ich

Habe
einen T1
einen T1m4
einen Sirrah


Der L700 klingt am besten mit dem T1m4

Der Rr1 aber am besten mit dem Sirrah

Für die Insel: T1m4 mit L700

Firschi hat tolle Arbeit geleistet :resp: und :pray:

Klingt ist wahrscheinlich der falsche Ausdruck - man hört einfach Musik und vergisst die Zeit :kh:

Ist wohl auch eine Fraps. von Röhre oder Transistor, und abhängig vom jeweiligen Lied und Kopfhörer.

404 Signature habe ich noch nicht verglichen auf den beiden Amps.

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 451
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von kds315 » Di 1. Sep 2020, 17:10

Ist es erlaubt zu fragen was man für so einen Rauenbühler ANTARES anlegen muss?
Finde keine Preise auf seiner Seite...

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 459
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von Staxi2017 » Di 1. Sep 2020, 19:17

750,-
http://high-amp.de/html/antares.html


Klicke mal auf der Hauptseite - offers - antares

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 451
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von kds315 » Di 1. Sep 2020, 21:02

Staxi2017 hat geschrieben:
Di 1. Sep 2020, 19:17
750,-
http://high-amp.de/html/antares.html


Klicke mal auf der Hauptseite - offers - antares
OK, danke! Liegt ja noch im bezahlbaren Bereich ;)

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 459
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von Staxi2017 » Fr 4. Sep 2020, 07:08

Spritzer hat sich wieder mal ausgelassen - was meint ihr dazu?
Kommentar vom 3. 9.2020
https://www.head-case.org/forums/topic/ ... ent-835661

Benutzeravatar
Hüb‘
Mitglied
Beiträge: 317
Registriert: Do 26. Dez 2019, 08:08

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von Hüb‘ » Fr 4. Sep 2020, 11:08

Zeigt das Bild denn ein "Herstellerprodukt" oder eine DIY-Version?

Die Kritik an dem Heißklebegematsche sowie dem passend geschliffenen Trafo kann ich gut nachvollziehen. "Schön" ist halt anders.
Wenn ich das in dieser Ausführung kaufte, dann wäre ICH zumindest unzufrieden.

Viele Grüße
Frank
:bier:
Klassik-Besprechungen & Hinweise|Mein Zeugs | "it's hard to find your way through the darkness/ and it's hard to know what to believe/ but if you live by your heart and value the love you find/ then you have all you need" - H. W. M.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2907
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von Robodoc » Fr 4. Sep 2020, 12:45

So ungefähr sieht der Einbau meiner neuen Alarmanlagenkomponenten in das alte Gehäuse aus.
Yo, das mache ich selbst: DIY.
Dann darf das unordentlich geklebt sein und Duct Tape ist hier und da auch erlaubt.
Da habe ich es ja sekundär auch nur mit 18 Volt zu tun.

Auf die Idee, meinen Ringkerntrafo anzuschleifen, damit der Deckel drauf passt, bin ich allerdings noch nicht gekommen :fpalm:
Dann müsste ich ja ein Tempo oder ne Bildzeitung drauflegen, damit es keinen Kurzschluss gibt :kilroy:

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 459
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von Staxi2017 » Fr 4. Sep 2020, 13:28

Das Bild zeigt die V3
https://content.head-case.org/monthly_2 ... ac35e4.jpg

Bei der V2 war das noch anders
Bild

Benutzeravatar
civicep1
Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 21:33

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von civicep1 » Fr 4. Sep 2020, 15:19

Es geht ja garnicht um die Version (das ist ja nur eine Zahl), sondern wer den Pfusch verbrochen hat. Der Sirrah V3 auf der High Amp Seite sieht jedenfalls bis auf die LED in der Forntplatte sauber aus.
http://www.high-amp.de/html/sirrah_offer.html

Ich behaupte mal ganz dreist, dass das ein DIY Projekt ist, welches Spritzer da (zu recht) kritisiert.

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 459
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von Staxi2017 » Sa 5. Sep 2020, 05:55

Es geht sehr wohl um die Zahl, weil bei einer Zahl ist der Trafo angeschliffen, bei der anderen eben nicht.

Du verlinkst vermeintlich auf die v3, das Bild zeigt aber die v2 (steht auf der Platine) - und schon wieder macht nur eine Zahl einen großen Unterschied. ;-)
Andreas zeigt eine Internetseite mit V3-Titel, aber mit noch altem V2-Innenlebenfoto.


Der Isländer beurteilt die V3.

Benutzeravatar
Hüb‘
Mitglied
Beiträge: 317
Registriert: Do 26. Dez 2019, 08:08

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von Hüb‘ » Fr 4. Dez 2020, 09:18

Seit gestern habe ich einen Antares V3 bei mir.
Nur in aller Kürze: er darf bleiben. :)
:bier:
Klassik-Besprechungen & Hinweise|Mein Zeugs | "it's hard to find your way through the darkness/ and it's hard to know what to believe/ but if you live by your heart and value the love you find/ then you have all you need" - H. W. M.

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 538
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von Diego Dee » Fr 4. Dez 2020, 22:53

Darf man mit ein paar hübschen Fotos und einer kleinen Story rechnen? :kh:

Benutzeravatar
Hüb‘
Mitglied
Beiträge: 317
Registriert: Do 26. Dez 2019, 08:08

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von Hüb‘ » Sa 5. Dez 2020, 11:05

Ja, wenn ich über die Feiertage dazu kommen.

:bier:
Dateianhänge
88AB2148-1C5B-487B-894C-4F48800D8B83.jpeg
88AB2148-1C5B-487B-894C-4F48800D8B83.jpeg (207.4 KiB) 2938 mal betrachtet
Klassik-Besprechungen & Hinweise|Mein Zeugs | "it's hard to find your way through the darkness/ and it's hard to know what to believe/ but if you live by your heart and value the love you find/ then you have all you need" - H. W. M.

Benutzeravatar
Hüb‘
Mitglied
Beiträge: 317
Registriert: Do 26. Dez 2019, 08:08

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von Hüb‘ » Sa 5. Dez 2020, 12:03

CBE4E321-BD39-410E-892A-34A6C3C19247.jpeg
CBE4E321-BD39-410E-892A-34A6C3C19247.jpeg (126.85 KiB) 2926 mal betrachtet
756F9CFF-5D9A-41C8-9907-AD507B889F4A.jpeg
756F9CFF-5D9A-41C8-9907-AD507B889F4A.jpeg (110.27 KiB) 2926 mal betrachtet
0AE928C7-08BC-4A47-B9BF-AAD65119F40F.jpeg
0AE928C7-08BC-4A47-B9BF-AAD65119F40F.jpeg (125.18 KiB) 2926 mal betrachtet
Eindrücke kommen noch.
Mein Antares V3 hat nur sym. Eingänge und getestet habe ich ihn bisher nur kurz mit dem SR303.

:bier:
Klassik-Besprechungen & Hinweise|Mein Zeugs | "it's hard to find your way through the darkness/ and it's hard to know what to believe/ but if you live by your heart and value the love you find/ then you have all you need" - H. W. M.

Benutzeravatar
civicep1
Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 21:33

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von civicep1 » Sa 5. Dez 2020, 12:08

Der eine dicke Elko hatte Kontakt am Gehäuse mit dem Lötkolben. Unschön!

Benutzeravatar
Hüb‘
Mitglied
Beiträge: 317
Registriert: Do 26. Dez 2019, 08:08

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von Hüb‘ » Sa 5. Dez 2020, 13:15

Jo, stimmt.
Wenn der Deckel drauf ist, sieht man es ja zum Glück nicht.

:bier:
Klassik-Besprechungen & Hinweise|Mein Zeugs | "it's hard to find your way through the darkness/ and it's hard to know what to believe/ but if you live by your heart and value the love you find/ then you have all you need" - H. W. M.

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 451
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von kds315 » Do 11. Mär 2021, 12:20

Hmm, hab einen Sirius V4 günstig angeboten bekommen - ist es das wert?
Die momentan von Herrn Rauenbühler gebaute Version ist V9; leider kein
Schaltplan davon zu finden, nur von V4.5

Als Transistor habe ich den SRM-313 momentan im Einsatz; wenn ich meinen
T1m4 nicht vorglühen will... ;)

Otium
Mitglied
Beiträge: 151
Registriert: Mi 1. Aug 2018, 18:49

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von Otium » Do 11. Mär 2021, 13:22

Ein Sirius ist ein guter Amp, wie ich finde. Auch die Älteren.
Ob man sich den als 3.Gerät hinstellen muss, hängt vom Preis ab.
4 stellig?
Bei deinem bisherigen Setup mit 2 anderen guten Vertretern der Amp-Fraktion, würde ich den Bauch entscheiden lassen.
Nötig ist es rational betrachtet nicht.
Der T1 Mod ist je nach Kategorie auf gleichem oder höherem Niveau, der 313 nicht deutlich schlechter an den Lambdas.

Für einen SR-007 ist es ein passender Match.
Der Sirius hat Dynamik und vor allem Timing!
Allerdings kenne ich den SR-007 mit dem T1 Mod nicht.

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 451
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von kds315 » Do 11. Mär 2021, 14:51

Otium hat geschrieben:
Do 11. Mär 2021, 13:22
Ein Sirius ist ein guter Amp, wie ich finde. Auch die Älteren.
Ob man sich den als 3.Gerät hinstellen muss, hängt vom Preis ab.
4 stellig?
Bei deinem bisherigen Setup mit 2 anderen guten Vertretern der Amp-Fraktion, würde ich den Bauch entscheiden lassen.
Nötig ist es rational betrachtet nicht.
Der T1 Mod ist je nach Kategorie auf gleichem oder höherem Niveau, der 313 nicht deutlich schlechter an den Lambdas.

Für einen SR-007 ist es ein passender Match.
Der Sirius hat Dynamik und vor allem Timing!
Allerdings kenne ich den SR-007 mit dem T1 Mod nicht.
Nee nur dreistellig,1/3 vom Rauenbühler-Preis! Hast aber Recht, einen dritten brauche ich ja eigenlich nicht, zumal das
ein riesen Ding ist. Der ist wohl von 2008 und die V4, vermutlich lange nicht benutzt und das ist immer ein Risiko.
Rational Quatsch, zugegeben, nur dem Interesse geschuldet - kennst das sicher. Habe aber ja weder 007 noch 009,
und der L700 Mk II spielt ja super fein am 313 und am Dominik-veredelten T1 (CCS/ECC99). Da ist aber ja auch die ganze
Palette Lambda Pro, Signature Pro, Nova Signature, Sigma Pro...

Das ganz hatte sich im Gespräch mit einem anderen Hifi-ler entwickelt als ich nach Rauenbühler Amps fragte.

Benutzeravatar
poe05
Mitglied
Beiträge: 221
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: [Sammelthread] STAX Amps von Andreas Rauenbühler

Beitrag von poe05 » Do 11. Mär 2021, 15:23

kds315 hat geschrieben:
Do 11. Mär 2021, 12:20
Die momentan von Herrn Rauenbühler gebaute Version ist V9; leider kein
Schaltplan davon zu finden, nur von V4.5
Du könntest ja mal bei Herrn Rauenbühler nachfragen, ob er noch einen hat und was er seitdem geändert hat.

Antworten