Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

mike99
Mitglied
Beiträge: 176
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von mike99 » Mo 21. Jan 2019, 20:31

Welche Einstellungen passen ist pauschal kaum zu sagen. Vermutlich orientiert sich UAPP irgendwo an den Parametern die man z.B. hier http://bs2b.sourceforge.net findet, der ADI 2 Dac meine ich ebenfalls.

Hier ein Zitat dieser Seite zu gängigen Ansätzen:

These results shows a three versions with different sets of cut-off frequency and crossfeed level:
1) 700 Hz, 4.5 dB - default.
This setting is closest to the virtual speaker placement with azimuth 30 degrees and the removal of about 3 meters, while listening by headphones.
2) 700 Hz, 6 dB - most popular.
This setting is close to the parameters of a Chu Moy's [3] crossfeeder.
3) 650 Hz, 9.5 dB - making the smallest changes in the original signal only for relaxing listening by headphones.
This setting is close to the parameters of a crossfeeder implemented in Jan Meier's [4] CORDA amplifiers.

In Foobar kann man da viel probieren, zum Teil per VST-Adapter, auch ganz andere Varianten, das Plugin von Xnor ist ein interessanter Ansatz, oder etwas mit Phantomcenter (SPL lässt grüßen) bis hin zu z.B. TB Isone mit Room Simulator, Mathaudio hat auch etwas meine ich. Es gibt sogar ein Plugin bei dem man den Kopfumfang einstellen kann. Links habe ich keine, ist schon etwas her.

Ich bin im Moment wieder bei der minimalen Einstellung (Nr. 3), das nimmt den extremen Aufnahmen genug weg ohne den Rest zu sehr zu verändern. Obige 3 Varianten kann man in UAPP oder Neutron ausprobieren oder im ADI 2 Dac.

Randysch
Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: So 23. Apr 2017, 11:22

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von Randysch » Mo 21. Jan 2019, 21:27

Woow danke dir, werde ich mal ausprobieren und gerne auch berichten.
Hast du vielleicht auch Erfahrung mit Viper4Android oder Dolby Atmos?
Viper4 nutzte ich am S7, damit lässt sich gerade die Bühnendarstellung schon erheblich verändern.
Von Dolby Atmos habe ich am S9 bisher auch nur gutes gehört.

mike99
Mitglied
Beiträge: 176
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von mike99 » Mo 21. Jan 2019, 21:50

Weder noch, Viper hatte ich mal im Auge wollte aber nicht rooten.

Im Moment warte ich auf Moode Audio 4.5 für den Raspi, ab der Version soll es einen PEQ geben, Crossfeed wäre jetzt schon möglich. Wenn alles so funktioniert soll daran das Toneboard zum Einsatz kommen.

Alles was ich bisher in Richtung Dolby und Co ausprobieren konnte inklusive Hardware wie JVC SU-DH1 war mir persönlich zu viel des guten für Musik, aber durchaus beeindruckend zum Teil. Falls aus dem Smyth Realizer A16 noch etwas werden sollte wäre der vermutlich die Spitze in dem Bereich.

Randysch
Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: So 23. Apr 2017, 11:22

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von Randysch » Mo 21. Jan 2019, 22:52

Die Bedieneroberfläche von Moode Audio sieht ja echt mal gut aus. Funktioniert die Steuerung denn auch von einem Macbook oder Smartphone? Finde jetzt nichts explizit darüber.

mike99
Mitglied
Beiträge: 176
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von mike99 » Di 22. Jan 2019, 07:14

Per Browser, bezüglicher nativer App gab es gelegentlich mal Diskussionen, mir ist aber nichts bekannt.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3548
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von Firschi » Di 22. Jan 2019, 08:07

Gehe ich richtig in der Annahme, dass du die Lautstärke über das Tablet regelst? Ist der Output in diesem Fall bitperfect? Ich meine mich zu erinnert, in der Doku des Boards im Bereich I/O irgendwo was von wegen Volume gelesen zu haben. Kann man da wohl ein Poti als Spannungsteiler einsetzen, damit das Board die Ausgangsspannung digital regelt?

mike99
Mitglied
Beiträge: 176
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von mike99 » Di 22. Jan 2019, 13:37

Die Lautstärke ist fix und wird von mir am Amp geregelt.

Ich glaube es gab ein Update welches die Regelung am Board von außen (UAPP) erst ermöglicht, bin aber nicht sicher, kommt vielleicht auch noch erst.

UAPP jedenfalls lässt bei meinem Board aktuell eine Hardware-Regelung nicht zu. In dem Fall der Hardwareregelung wäre die Anlieferung ans Board bitperfect trotz Regelung. Auch soll es einen "Knopf" direkt für den Anschluss am Board geben: [flash=]https://www.audiosciencereview.com/foru ... ost-116831[/flash]. Ist auch Thema im Forum bei Khadas selbst.

Bitperfect kann ich aber eh nicht nutzen da ich EQ und Crossfeed benötige.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3548
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von Firschi » Di 22. Jan 2019, 16:12

mike99 hat geschrieben:
Di 22. Jan 2019, 13:37
Die Lautstärke ist fix und wird von mir am Amp geregelt.
Im Sinne maximaler Auflösung ist das in jedem Fall sinnvoll :top:


Hat jemand von euch eine Idee, wann der nächste Drop des THX AAA 789 online geht?

mike99
Mitglied
Beiträge: 176
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von mike99 » Di 22. Jan 2019, 18:48

Zum THX kann ich leider wenig sagen, mein Interesse wäre aber vorhanden.

Zur Regelung: ESS behauptet, dass ihre interne Lautstärkeregelung nur durch äußerst hochwertige analoge Regelung getoppt werden kann.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3548
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von Firschi » Fr 25. Jan 2019, 15:01

1.) Na, das ist aber nett von Audiophonics: https://www.audiophonics.fr/en/aluminiu ... 13626.html :)

Bild


2.) Und wer des Französischen mächtig ist, kann sich hier Ideen für eine externe (lineare) Stromversorgung und Lautstärkeregelung des Boards holen: http://forums.melaudia.net/showthread.p ... #pid110634


3.) Für den JDS ATOM gibt es einen eigenen Sammelthread bei uns: viewtopic.php?f=7&t=610

mike99
Mitglied
Beiträge: 176
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von mike99 » Fr 25. Jan 2019, 20:22

Mit Versand wären es Euro 20,90 für das Gehäuse, das scheint mir ziemlich in Ordnung zu sein für so ein spezielles Teil.

Zur Laustärkeregelung hat Khadas ja angekündigt etwas selbst anbieten zu wollen, scheint aber noch nicht verfügbar zu sein.

Wenn man die Stromversorgung über die Leiste durchführt würden per USB theoretisch nur noch Daten geliefert, gerade wenn man z.B. ein Tablet nutzt kann das von Vorteil sein, da man bei Android ja nicht gleichzeitig laden kann.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3548
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von Firschi » Sa 26. Jan 2019, 23:04

Ja, sehe ich auch so. Mal sehen, was die Khadas Jungs bzgl. eine externen Lautstärkeregelung noch bringen werden.

Jeo
Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: Do 9. Nov 2017, 18:55

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von Jeo » So 27. Jan 2019, 20:37

Nach langem Warten melde ich mich nun endlich bezüglich meiner Erfahrungen mit dem JDS Lab Atom + Khadas Tone Board.

Ich wollte nicht nach 2 Tagen voreilig Eindrücke hier schildern, sondern erstmal knapp eine Woche warten, da sich die Ersteindrücke innerhalb dieser Zeit doch meist nochmal etwas relativieren.

Nachdem ich bis zuletzt meist meinen Audio GD R2R-11 als DAC+Amp benutzte, war der Unterschied zwischen den beiden Geräten etwa so, wie ich ihn im Vorfeld erwartet habe.

Da mein Atom Amp als erstes ankam habe ich diesen zunächst eigenständig getestet und mit anderen Amps (z.Bsp. Project Polaris) verglichen.
Absolut null Grundrauschen, auch bei hohem Gain. Subjektiv hat alleine dieser kleine Kollege das Hörerlebnis bedeutend gesteigert. Mächtig Power und ordentlicher Antrieb auch für Magnetostaten. Egal wie sehr man aufdreht - kein verzerren! Und das bei einem Format der andere Verstärker wie globige alte Röhrenfernseher aussehen lässt.

In Kombi mit dem Tone Board kling das Ganze dann ganz einfach "SAUBER und KLAR".
Während der Audio GD wie oben erwähnt nicht ganz neutral klingt und definitiv etwas färbt, habe ich als neutrale Referenz immer meinen Laptop zur Hand. Dieser ist ein neueres Model der tendenziell höheren Preisregionen und hat mich mit seinem Audioausgang seit Inbetriebnahme ziemlich begeistert. Innerhalb unseres Hauses ist sonst kein "Alltagsgerät" auf diesem Niveau.
Das Toneboard hat dieselbe "kühle und klare Charakteristik" klingt gefühlt aber einfach noch ein bisschen besser.

Röhrenliebhaber könnten sich vllt. beschweren, dass die Ohren schnell ermüden bei dieser Kombi.
Meiner Meinung nach werden aber einfach nur die Stärken und Schwächen der Kopfhörer und des Masterings der Tracks schonungslos offengelegt.
Ausserdem halte ich es nicht für abwegig, dass Röhrenamps und andere DAC/Amps mit niedriger Signal to Noise Ratio bzw. Dynamic Range die
Ohren deshalb mehr schonen, da die Lautstärkesprünge von leisen zu lauten Passagen und andersrum weniger drastisch ausfallen als bei der hier genannten Kombi mit extrem hohen/guten Werten in diesen Kategorien.

Wie dem auch sei. Bei mir hat sich erstmal die Upgrade-Sucht eingestellt. Die DAC+Amp Kombi klingt extrem "hochauflösend" und für den Preis von zusammen 220€ (Amp importiert 126 + ca. 92 Tone Board) ist die Leistung einfach nur überragend.

Vllt lasse ich mir auf der CNC auch mal ein Alugehäuse raus. Offen sieht das ganze dann doch ein bisschen "Tech-Geeky" aus.


@Dominik: Kannst natürlich gerne mal vorbeikommen und dir die Geräte in Ruhe anhören.
Zuletzt geändert von Jeo am So 27. Jan 2019, 21:26, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3548
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von Firschi » So 27. Jan 2019, 20:45

Jeo hat geschrieben:
So 27. Jan 2019, 20:37
Mächtig Power und ordentlicher Antrieb auch für Elektrostaten. Egal wie sehr man aufdreht - kein verzerren!
Du meinst sicher Magnetostaten, oder? Du als Audeze-Jünger ;)

Jeo hat geschrieben:
So 27. Jan 2019, 20:37
Die DAC+Amp Kombi klingt extrem "hochauflösend" und für den Preis von zusammen 220€ (Amp importiert 126 + ca. 92 Tone Board) ist die Leistung einfach nur überragend.
Wow, wenn man Glück beim Zoll hat, ist das ja offensichtlich ein richtiger Schnapper! :top:

Jeo hat geschrieben:
So 27. Jan 2019, 20:37
Vllt lasse ich mir auf der CNC auch mal ein Alugehäuse raus. Offen sieht das ganze doch schon ein bisschen "Tech-Geeky" aus.
Ja, da ist sicherlich was dran. Schau' doch mal, ob du bei www.modushop.biz fündig wirst. Ggf. könnten wir eine Sammelbestellung aufmachen.

Jeo hat geschrieben:
So 27. Jan 2019, 20:37
@Dominik: Kannst natürlich gerne mal vorbeikommen und dir die Geräte in Ruhe anhören.
Überlege ich mir, danke sehr :bier:

Jeo
Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: Do 9. Nov 2017, 18:55

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von Jeo » So 27. Jan 2019, 21:31

Firschi hat geschrieben:
So 27. Jan 2019, 20:45
Jeo hat geschrieben:
So 27. Jan 2019, 20:37
Mächtig Power und ordentlicher Antrieb auch für Elektrostaten. Egal wie sehr man aufdreht - kein verzerren!
Du meinst sicher Magnetostaten, oder? Du als Audeze-Jünger ;)
Ups, Logo.
Habe zuvor den Thread über den selbstgebauten Kopfhörerständer angeschaut. Der Ständer war ja speziell für den Stax gebaut, da ist wohl der gute Stax Elektrostat in meinem Zwiebelhirn stecken geblieben... :wacko:

Mit Glück beim Zoll hatte das nichts zu tun, hab mich verrechnet.
Waren ja noch extrem hohe Versandkosten dabei also insgesamt eher 150€ (90€ Amp+ ~25-30€ Versand + 26€ Zoll (21€ + 5€ DHL Gebühr). :wall:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3548
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von Firschi » So 27. Jan 2019, 21:58

Jeo hat geschrieben:
So 27. Jan 2019, 21:31
Waren ja noch extrem hohe Versandkosten dabei also insgesamt eher 150€ (90€ Amp+ ~25-30€ Versand + 26€ Zoll (21€ + 5€ DHL Gebühr). :wall:
Autsch, damit hat sich meine Vermutung bestätigt.... ich hadere immer noch mit mir, den ATOM bei Headsound zu ordern :mad:

senifan
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: Mi 14. Mär 2018, 17:18

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von senifan » Mo 28. Jan 2019, 19:17

Falls es jemanden gibt der mir den Khadas DAC mal ausleihen könnte, würde ich den gerne mal anhören. Ich kann euch als Ausgleich einen Schiit Bifrost Uber (das ist einer mit AKM Chip und guten Messwerten), einen Fulla 2 oder ein Ifi ipower 5V (das sollte zum Khadas passen) ausleihen.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3548
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von Firschi » Di 5. Feb 2019, 18:45

Übrigens, der THX AAA 789 war heute bei Massdrop wieder ganz kurz erhältlich... hat wohl keine 3 Stunden gedauert bis alle Einheiten ausverkauft waren... sehr schade :mad:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3548
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von Firschi » Sa 16. Mär 2019, 19:00

Johannes, hast du an deinem Tone Board eigentlich eine externe Lautstärkeregelung angeschlossen?

Jeo
Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: Do 9. Nov 2017, 18:55

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von Jeo » Sa 16. Mär 2019, 21:31

Firschi hat geschrieben:
Sa 16. Mär 2019, 19:00
Johannes, hast du an deinem Tone Board eigentlich eine externe Lautstärkeregelung angeschlossen?
Nope, wird ja durch den Treiber ganz normal wie die Windowslautstärke im System angepasst.
Bin dahingehend kein Purist und daher für mich unnötig. :sheep:

Eine Aluhülle hat der kleine DAC auch noch nicht spendiert bekommen.
Mein Setup sieht ehrlich gesagt maximal studentisch aus.
Auf einem Studiomonitorständer steht neben dem Bett der Atom und an den Kabeln nach unten baumeld verrichtet der DAC seinen Dienst, damit ich mit dem kurzen USB-Kabel noch genug Bewegungsfreiheit für meinen Laptop habe.
Sieht schäbig aus, hört sich aber klasse an :hbang:

mike99
Mitglied
Beiträge: 176
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von mike99 » So 31. Mär 2019, 22:11

Ich beschäftige mich gerade mit dem Thema Stromversorgung und komme nicht weiter.

Aktuell hängt das Board direkt am Android-Tablet und bezieht von dort Daten (UAPP) und Strom. Nun wäre es schön den Strom anders beizusteuern, einen powered Hub würde ich aber gerne vermeiden, USB to Spdif müsste auch nicht sein.

Nun kann man ja anscheinend an Pin 1 und 21 ein externes Netzteil anschließen.

Nicht herausfinden konnte ich ob sich dann die Stromaufnahme per USB vermeiden lässt. Klar ist mir lediglich, dass man bei Anschluss per Spdif den Strom alleine per USB zuführen kann.

Das ist bei IOS einfacher, da kann man laden und USB gleichzeitig nutzen.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3548
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von Firschi » Mo 1. Apr 2019, 08:56

mike99 hat geschrieben:
So 31. Mär 2019, 22:11
Nun kann man ja anscheinend an Pin 1 und 21 ein externes Netzteil anschließen.
Ja, das sagt die Doku. 5V DC auf Pin 1 des 40 Pin Headers, Pin 21 auf GND.

mike99 hat geschrieben:
So 31. Mär 2019, 22:11
Nicht herausfinden konnte ich ob sich dann die Stromaufnahme per USB vermeiden lässt.
Habe ich in der Doku auch nicht gefunden. Notfalls kannst du ein USB-Kabel selbst anpassen oder diesen VBus2 Isolator ausprobieren, über den ich mal im Blog berichtet hatte.

mike99 hat geschrieben:
So 31. Mär 2019, 22:11
Das ist bei IOS einfacher, da kann man laden und USB gleichzeitig nutzen.
Wie geht das? Und warum sollte es bei anderen Geräten dann nicht auch gehen? :hä:

mike99
Mitglied
Beiträge: 176
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von mike99 » Mo 1. Apr 2019, 11:57

Zu letzterem: Mann kann die Geräte gleichzeitig laden und den USB-DAC benutzen, daher fällt das Problem mit dem leeren Akku komplett weg.

Das mit dem Isolator schaue ich mir nachher mal an, danke für den Hinweis.

mike99
Mitglied
Beiträge: 176
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von mike99 » Mo 1. Apr 2019, 20:52

So rein vom Durchlesen des Blogbeitrages könnte das Teil im Zweifelsfall helfen. Wobei ich jetzt auch gelesen habe, dass mitunter Geräte ohne 5V-Leitung nicht erkannt werden.

Vielleicht probiere ich einfach aus ob das zusätzliche Verbinden eines Netzteil etwas bringt. Ich hoffe, dass dabei kein Schaden entstehen kann.

Noch zu dem anderen Thema: Ich hatte bei Android-Geräten auch Angebote getestet welche angeblich das gleichzeitige Laden des Gerätes und das Benutzen des DACs ermöglichen sollen. Das hat aber nie richtig funktioniert. Es geht eventuell wenn der Anwendungsfall ein dauerndes Umschalten zwischen Laden und Daten senden zulässt.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3548
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von Firschi » Di 2. Apr 2019, 08:56

mike99 hat geschrieben:
Mo 1. Apr 2019, 20:52
So rein vom Durchlesen des Blogbeitrages könnte das Teil im Zweifelsfall helfen. Wobei ich jetzt auch gelesen habe, dass mitunter Geräte ohne 5V-Leitung nicht erkannt werden.
Ja, hatten mir die Mensch von Sbooster damals auch gesagt. Mit meinen bisherigen DACs gab es keine Probleme.

mike99 hat geschrieben:
Mo 1. Apr 2019, 20:52
Vielleicht probiere ich einfach aus ob das zusätzliche Verbinden eines Netzteil etwas bringt. Ich hoffe, dass dabei kein Schaden entstehen kann.
Ich würde einfach nachlesen, wie andere das gemacht haben. Kann ja keine Raketen-Technik sein :) Bei einigen USBtoI2S Modulen ist es z.B. so, dass die USB-Versorgung per Jumper abgeklemmt werden kann oder stillgelegt wird, sobald die Versorgungspins mit einem Netzteil versorgt werden. Die Doku des Tone Boards gibt das aber nicht her, zumindest habe ich es nicht gefunden.

mike99
Mitglied
Beiträge: 176
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von mike99 » Di 2. Apr 2019, 17:07

Die Beispiele die ich bisher finden konnte hatten dann Spdif genutzt.

Ansonsten habe ich beim Wühlen noch ein ziemlich altes Noka-Ladegerät mit einem winzigen Hohlstecker gefunden, also kein USB-Lader, dafür nur zwei Leitungen und 850ma.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3548
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von Firschi » Di 2. Apr 2019, 17:11

mike99 hat geschrieben:
Di 2. Apr 2019, 17:07
Ansonsten habe ich beim Wühlen noch ein ziemlich altes Noka-Ladegerät mit einem winzigen Hohlstecker gefunden, also kein USB-Lader, dafür nur zwei Leitungen und 850ma.
Theoretisch ausreichend. Praktisch aber sicher nicht "besser" als die Versorgung per USB. Wenn schon bekloppt, dann richtig, mit Linearnetzteil und so :mad:

mike99
Mitglied
Beiträge: 176
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von mike99 » Di 2. Apr 2019, 17:57

Soll ja nicht besser, nur den Akku des Tablets schonen, sonst würde ich mal bei der NASA vorsprechen... :-)

mike99
Mitglied
Beiträge: 176
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von mike99 » Mi 3. Apr 2019, 10:42

Grundsätzlich kann man wohl auch so vorgehen, dass man bei einem vorhandenen USB-Kabel die 5V+ Leitung abklemmt, Ground sollte erhalten bleiben.

Dann hängt es anscheinend vom USB-Receiver ab inwieweit der ohne Stromanlieferung funktioniert bzw. ob er diesen Strom vom DAC bezieht.

Alternativ kann man anscheinend auch ein Netzteil bzw. ein Powerpack in ein USB-Kabel einschleifen, Ground lassen, die 5V+ trennen und mit dem Netzteil verbinden, Ground vom Netzteil dem Ground vom Kabel hinzufügen ohne diesen zu trennen. Es gibt wohl auch fertige Kabel welche sich z.B. mit dem Begriff USB-Power-Injector finden lassen.

Vielleicht findet sich ja in meiner Wühlkiste noch ein powered HUB zum testen, das könnte einfacher sein. Zumal vielleicht auch die Variante Mini-PC (Chuwi gbox) + Toneboard + Fernsteuerung vom Tablet am Ende die Dauerlösung wird.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3548
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Khadas Tone Board DAC und JDS Atom, bitte was?

Beitrag von Firschi » Mi 3. Apr 2019, 11:00

Wenn du möchtest, verschiebe ich die letzten Beiträge in einen eigenen DIY-Thread. Ich denke, das passt besser zum aktuellen Diskussionsthema.

Antworten