Sennheiser GSX1000 und der gute alte Lucas

Antworten
Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 494
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Sennheiser GSX1000 und der gute alte Lucas

Beitrag von Hirnwindungslauscher » Di 27. Nov 2018, 03:57

Da ich sowieso einen Amp&DAC haben wollte, habe ich mir mittlerweile den ca. 1 Jahr alten Sennheiser GSX1000 angeschaut. Dieses Gerät wird als "Gaming-Hardware" von Sennheiser deklariert, was in mir zwar schnell Abneigung auslöst, allerdings scheint es damit endlich mal ein günstiges, gut funktionierendes Gerät dieser Art zu geben.

Der Preis liegt um 170,- und es brüstet sich damit als AMP und DAC respektive USB-Soundkarte zu fungieren. Das Interessante ist, dass er per Basis-HRTF ein 7.1 System simuliert. Erste Proben habe ich bei Youtube damit angehört und es funktioniert tatsächlich sehr gut. Ortung Vorne/Hinten ist klar erkennbar und er wird auch direkt als 7.1 Lautsprecher-System angesprochen im Treiber.

Meine Frage ist, ob hier jemand das Gerät schonmal ausprobiert hat?

Ich möchte ihn mir gerne bald kaufen und dann auch primär für Spiele und evtl. auch Filme nutzen.

Ebenso interessant:
Sennheiser Lucas - Quasi das gleiche, allerdings in analogem Dolby Surround (aus den 90ern).

Werde mir vermutlich beide Geräte holen. Letzteres eher aus historischem Interesse, ersteres für ernsthaftere Zwecke.

Damals gab es ja auch noch von Sennheiser diesen "Hals-Krans" der mit Vier kleinen Lautsprechern bestückt war. Fand ich damals als Kind irre interessant, als ich davon noch erste Bilder gesehen habe, als es rauskam. Uff, ich fühle mich nun alt...
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2654
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Sennheiser GSX1000 und der gute alte Lucas

Beitrag von Firschi » Di 27. Nov 2018, 08:15

Gut, man sieht natürlich deutlich, dass mit dem Design und der Bedienung vor allem Gamer angesprochen werden sollen. Aber warum nicht, solange sich die Beleuchtung bei Nichtbenutzung abdunkelt, wie in diesem Fall, ist das Gerät sicher auch wohnzimmertauglich. Die Bezeichnung erinnert mich eher an ein Motorrad einer berühmten japanischen Marke ;)

Meinst du, die "1 V RMS @ 32 Ω" sind ausreichend, Dennis?

Ich bin ja mal gespannt, wie empfindliche das Gerät gegenüber möglicher Störungen über die USB-Verbindung ist und wie die Latenz ausfällt.


Wie immer: Probieren.

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 358
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30

Re: Sennheiser GSX1000 und der gute alte Lucas

Beitrag von Daiyama » Di 27. Nov 2018, 09:21

Leider kann ich zu dem Gerät nichts sagen, aber ich hätte gerne so etwas mit HDMI Eingang, da ich nicht vom PC schauen möchte, sondern von xbox one.
Derzeit betreibe ich einen alte Phililps Dolby Headphone Verstärker, der halt nur DD oder DTS verarbeitet, ist ok, geht sicherlich heutzutage auch besser.

Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 494
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Re: Sennheiser GSX1000 und der gute alte Lucas

Beitrag von Hirnwindungslauscher » Mi 28. Nov 2018, 02:03

@Firschi
Meinst du, die "1 V RMS @ 32 Ω" sind ausreichend, Dennis?
Ja, genau die etwas geringe Leistung wurmt mich doch sehr. Es ist nicht in Stein gemeißelt, dass es genau das Gerät wird, aber mich reizt doch schon die Surround-Simulation. Zeitweilig nutze ich gerne die Software "Razer Surround", die ja auch ähnliches macht.

Was das Sennheiser-Teil interessant macht -> es funktioniert scheinbar hervorragend gut in dem Bereich und kostet wenig. Gegenbeispiel ist da ja das Headzone von Beyerdynamic. Das funktioniert weniger überzeugend (und eigentlich nur durch das Head-Tracking halbwegs gut) und kostet zu viel.

Den "Lucas" möchte ich ebenfalls einfach probieren, aber da ist der Kostenfaktor wesentlich geringer. Soll auch recht gut funktionieren, wenn man die "Ear"-Einstellung korrekt vorgenommen hat.

Vielleicht sollte ich mal tatsächlich in lokalen Geschäften nach dem GSX Ausschau halten und direkt selbst testen.
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.

Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 494
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Re: Sennheiser GSX1000 und der gute alte Lucas

Beitrag von Hirnwindungslauscher » Mo 10. Dez 2018, 17:59

Seit heute habe ich das feine Schätzchen GSX1000.

Ich kann noch nicht wirklich viel sagen, ausser, dass er genau das tut, wofür geworben wird: Simulation von 7.1 über Kopfhörer. ;)

Ausführlichere Dinge (bzw ein Review) schreibe ich, wenn ich ihn intensiver getestet habe. Kann nun aber schon sagen, dass das Prinzip wirklich gut funktioniert!
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.

Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 494
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Re: Sennheiser GSX1000 und der gute alte Lucas

Beitrag von Hirnwindungslauscher » Mo 10. Dez 2018, 23:01

Nun etwas mehr zu dem Gerät:

Es ist sehr kompakt und meine bessere Hälfte sieht das Ding (in ausgeschaltetem Zustand) als Mini-Plattenspieler, was durchaus passt. ;)
Die Bedieneung ist über ein Touchfeld. Wirklich unkompliziert und intuitiv. 3 Einstellungen für Hall, ein Durchgang für Lautsprecher (allerdings Stereo), 3 Equalizer-Einstellungen (allesamt für mich unbrauchbar), noch eine weitere, deren Sinn mir noch nicht ganz einleuchten will.

Presets lassen sich speichern, was meiner Meinung nach nun nicht nötig ist.

Eigentlich ein ganz schlackenfreies Teil. Anschließen und fertig. Keine Treiberinstallation nötig. Das Gerät wird sofort erkannt. Also besser kann man es nicht machen in dem Bereich.

Praktisch ist es ein DAC und Kopfhörerverstärker mit 7.1 Emulation. Letztere hat es wirklich in sich.

Ich habe mir zahllose solcher Simulationen angehört und kann guten Gewissens sagen, dass Sennheiser es geschafft hat, das beste in diesem Bereich abzuliefern.
Kann da kaum mehr zu sagen, als dass es mit dem Gerät im 7.1 Modus sehr nach Lautsprecher-Wiedergabe klingt, aber wesentlich genauer und sauberer, als was die meisten anderen Emulationen bieten.
Die Atmosphäre beim Zocken kommt wirklich hervorragend rüber. Getestet habe ich da bislang: Doom3, FEAR, Mechwarrior 3 & 4, Doom1 (mit Engine-Port, der 7.1-Wiedergabe unterstützt), Quake 2.
Macht wirklich tierischen Spaß und wertet das Ganze erheblich auf. Man dreht sich schon manchmal erschrocken um. :)

Er treibt den HD58X und D2000 gut an. Thema Leistung: Schwer zu sagen, ob es reicht -> mir reichte es. Mit Musik habe ich noch nichts getestet. Stereo kann das Teil aber auch ;)

Alles in allem eine absolute Empfehlung für Spiele und Filme (was ich aber erst noch testen muss - aber ich erwarte da schon einen Hammer).
Sehr zufrieden!
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.

Antworten