Suche günstigen DAP

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2654
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Suche günstigen DAP

Beitrag von Firschi » Mo 2. Jul 2018, 20:59

Hallo allerseits,

da mein Smartphone sich aufgrund einiger Schwächen nicht als Player für meine Hörer, allen voran der B400, eignet und mein alter iPod Nano ein akutes Problem mit seinem Akku hat und nur über 6,5GB verfügbaren Speicher verfügt, suche ich jetzt einen relativ einfache DAP.

Bedienung per Touchscreen wäre schön, muss aber nicht unbedingt sein. Ausgangsimpedanz sollte dringend InEar tauglich sein, man weiß schließlich nie, was noch kommt. Speicher gerne als MicroSD Karte austauschbar. Balanced out wäre auch schön, 3,5mm Klinkenbuchse ist Pflicht. Gängige Dateiformate setze ich voraus.


Was fällt euch Experten auf Basis dieser vagen Aussagen ein? Die großen AKs und iBassos scheiden aufgrund des Preises definitiv aus.

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 885
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Suche günstigen DAP

Beitrag von MLSensai » Mo 2. Jul 2018, 21:23

Unbedingt den Shanling M0 ansehen. Hatbzwar kein balanced, braucht er auch nicht.
Mit 0.17 Ohm Impedanz unbedingt IEM tauglich.
Kann alle Formate, hat Touch-Bedienung und passt in eine Streichholzschachtel.

Ach ja... Von Handy aus kannst du ihn via BT auch mit einem Stream füttern und ihn somit als Handy KHV nutzen. BT Verbindungen SBC, AAC, aptX und "Trommelwirbel" LDAC HQ. Mein Xiaomi Redmi Note 5 funktioniert damit lippensynchron.

Hier alle Details
http://www.miniklangwunder.de/artikel/r ... erfektion/

:D

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2654
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Suche günstigen DAP

Beitrag von Firschi » Mo 2. Jul 2018, 22:05

Den hatte ich mir natürlich schon bei dir angeschaut, Mark, danke für diesen Tipp und das Review. Insgesamt genügt der M0 meinen Anforderungen schon, mit Ausnahme des balanced Ausgangs - was nicht tragisch ist.

Die Leistung erscheint mir allerdings etwas gering... oder? Hast du mal gestestet, den M0 direkt als DAC z.B. an einem PC zu testen? Diese Möglichkeiten und die Nutzbarkeit per BT sind definitiv Pluspunkte.

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 885
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Suche günstigen DAP

Beitrag von MLSensai » Mo 2. Jul 2018, 22:30

Klar... Als DAC am Rechner einwandfrei. Lautstärke mit 80mW zumindest gut +19dB bei 32 Ohm. Der TH-X00 beispielsweise geht locker auf Discolautstärke. Schüttelt den Ohrenschmalz raus. Der Bass wird richtig körperlich, kein Quatsch.

Auf 70/100 Zimmerlautstärke, bei 80 deutlich drüber, 90 Partylautstärke zu Hause...und 100/100 siehe oben. :kh:

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 885
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Suche günstigen DAP

Beitrag von MLSensai » Mo 2. Jul 2018, 22:35

Im Schnellvergleich mit dem iBasso DX150 entspricht der Shanling M0 dem Low Gain Bereich des iBasso im unbalanced Modus. Also durchaus sogar tiefgestapelt von Shanling.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2654
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Suche günstigen DAP

Beitrag von Firschi » Mo 2. Jul 2018, 22:45

Hm, da scheint echt das meiste zu passen. Der Betrieb von B400, TH-X00 PH und E-MU PH sind mir im Moment wichtig. Irgendwie vermute ich trotzdem einen Haken, hmm...
Ich habe echt keinen Plan von DAPs. Ist die Bedienung denn mit der aktuellen Firmware mittlerweile so gut wie du erhofft hattest? Würdest du direkt bei NT Global bestellen?

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 885
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Suche günstigen DAP

Beitrag von MLSensai » Mo 2. Jul 2018, 22:52

Schulnote der Bedienung eine 2+. Viel besser geht es aus meiner Sicht nicht in dem Format. Ich komme super mit zurecht. Ein paar Bugs gefixt und es wird ein " sehr gut".

Auf jeden Fall über NT Global! ;)

Oder bei
www.hifi-passion.de

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 885
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Suche günstigen DAP

Beitrag von MLSensai » Mo 2. Jul 2018, 22:55

Das einzige as mir fehlt ist, dass er via BT den stream auch an die USB Audio Schnittstelle quasi digital weitergibt. Wenn das käme wäre es genial. Dann könnte ich den auch als BT Modul für den ADI-2 DAC oder den CMA400I nehmen.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 364
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Suche günstigen DAP

Beitrag von RunWithOne » Di 3. Jul 2018, 09:17

Ich bin leider gar nicht so begeistert vom M0. Habe meinem sogar zu NT Gobal zur Begutachtung eingesandt. Ergebnis: Meiner ist klanglich wie alle alle anderen auch, spielt aber weniger brillant als sein etwas größerer Bruder M1. Für micht spielt er nicht linear, unten rum zu dunkel. Also BT Zuspieler ist er ok, aber mit KH genügt er meinen Ansprüchen nicht. Werde ihn der Tage wieder zurück bekommen. Sonst finde ich ihn gelungen, abgesehen von den nicht sinnvoll verwendbaren EQ Presets und dem fehlenden User EQ. Bei mir bekommt er nur eine 3-.

Was möchtest du denn ausgeben Firschi?

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2654
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Suche günstigen DAP

Beitrag von Firschi » Di 3. Jul 2018, 09:46

Hm, das liest sich ja schon gleich weniger gut...


Die finanzielle Größenordnung des M0 gefällt mir schon ganz gut. An ein paar Euro soll es aber nicht scheitern. Und eigentlich habe ich auch keine Lust, mich über irgendeinen billigen Scheiß zu ärgern, ganz ehrlich. Vielleicht gibt es das, was ich suche auch gar nicht zu dem Preis.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 364
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Suche günstigen DAP

Beitrag von RunWithOne » Di 3. Jul 2018, 12:16

Wenn ich mich zwischen beiden entscheiden muss, dann würde ich den M1 wählen.
Er spielt brillanter, hat jedoch weniger Leistung. Für InEars absolut kein Problem. Das Case mit der Gürtelschnalle und dem Band für den Arm ist auch besser. Bessere EQ Presets die zudem noch veränderbar sind, 1 Speicherplatz für UserEQ, Low/High Gain. Hat keinen Touchscreen, aber das bessere LS Rädchen. Ist natürlich eteas größer und schwerer. LDAC hat er auch nicht. KA ob man das braucht? Neulich für ebenfalls 99 Tacken auf amazon zu bekommen.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2654
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Suche günstigen DAP

Beitrag von Firschi » Di 3. Jul 2018, 13:41

RunWithOne hat geschrieben:
Di 3. Jul 2018, 12:16
Er spielt brillanter, hat jedoch weniger Leistung. Für InEars absolut kein Problem.
Oha, noch weniger... Das ist nicht gerade ideal, denke ich. Ich entnehme deinen Posts, dass du einen Unterschied zwischen den Verstärkerlein hören konntest? Der M0 dunkler, der M1 brillianter, wie du schreibst? Wie kannst du dir diesen Unterschied erklären, wo doch die Ausgangsimpedanzen in beiden Fällen so extrem gering und auch noch fast gleich sind? Ich glaube dir und deinen Eindrücken, bin beim Thema Verstärkerklang aber immer höchst skeptisch.


Edit: Grundsätzlich kommen auch gebrauchte Geräte in Frage, sofern der Zustand passt und der Preis angemessen ist :coffee:

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 364
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Suche günstigen DAP

Beitrag von RunWithOne » Di 3. Jul 2018, 20:28

Firschi hat geschrieben:
Di 3. Jul 2018, 13:41
Ich entnehme deinen Posts, dass du einen Unterschied zwischen den Verstärkerlein hören konntest? Der M0 dunkler, der M1 brillianter, wie du schreibst? Wie kannst du dir diesen Unterschied erklären, wo doch die Ausgangsimpedanzen in beiden Fällen so extrem gering und auch noch fast gleich sind? Ich glaube dir und deinen Eindrücken, bin beim Thema Verstärkerklang aber immer höchst skeptisch.


Edit: Grundsätzlich kommen auch gebrauchte Geräte in Frage, sofern der Zustand passt und der Preis angemessen ist :coffee:
Du hast es korrekt zusammen gefaßt. Ich hören einen deutlichen Unterschied zwischen beiden.

Kurz offtopic: Bezüglich Verstärkerklang hatte ich leider auch bereits die eine oder andere verbale Attacke (oder wie man das nennen will) im HiFi Forum. Es ist nicht so, das ich grundsätzlich Unterschiede zwischen DAPs höre. Wenn ich jedoch 2 Geräte mit dem gleichen KH testen kann, bleibt nur noch eine Variable bei der LS. Habe beispielsweise auch Unterschiede zwischen AK70.1 und KANN wahrgenommen. Mir fehlt jedoch der Background einzuschätzen woran es liegt. Output, Implementation des DAC, Verstärkerlayout/Bauteile? Die Impedanz aller Geräte war eigentlich immer vorbildlich niedrig. Ob 0,1 oder 1Ohm sollte kaum eine Rolle spielen. KH lagen alle außerhalb der 1/8 Regel.

Der Unterschied zwischen M0 und M1 bzw. AK70.2 war sehr deutlich wahrnehmbar. Der Unterschied zwischen AK70.2 und M1 ist da wiederum wesentlich geringer. Im HiFi Forum wurde der M0 regelrecht gehypt. Nur 2 User teilten meine Meinung. Wenn ich etwas länger mit ihm höre, wird es mir einfach zu dunkel (obwohl ich auch einen Elear habe :D ). Drum habe ich ihn am Ende auch zu NT-Global geschickt. Die haben ihn geprüft und meinten er spielt nicht anders als andere M0, aber nicht so brilliant wie der M0. Um so weniger verstehe ich die Aussagen HiFi Forum. :wall: . Hat meiner doch ne Macke oder ist es einfach so?

Was darf ein Gebrauchtgerät denn Kosten und darf es auch etwas Anspruchsvolleres sein?

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 885
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Suche günstigen DAP

Beitrag von MLSensai » Di 3. Jul 2018, 21:29

Also in Sachen Verstärkerklang kann durchaus ein Unterschied sein, denn natürlich sind die Verstärker ja alle nicht identisch. Allerdings sind die Unterschiede deutlich geringer, als wenn zwei unterschiedliche Kopfhörer gegeneinander gehört werden.
Selbst beim iBasso DX150 und 200 gibt es Unterschiede, doch auch die sind nur im direkten Vergleich auszumachen. Und ob da die DACs "Schuld" sind? Kann sein.

Letzten Endes ist der M0 mit einer 3- angesichts des Kaufpreises schon arg abgestraft.
Wenn bei der Bewertung jedoch eine Rahmenbedingung ist, dass nur ein perfektes Gerät eine 1 erhält, dann dürften selbst Spitzen-DAPs derzeit mit bestens 2- bewertet werden. ;)

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2654
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Suche günstigen DAP

Beitrag von Firschi » Di 3. Jul 2018, 21:30

RunWithOne hat geschrieben:
Di 3. Jul 2018, 20:28
Was darf ein Gebrauchtgerät denn Kosten und darf es auch etwas Anspruchsvolleres sein?
Insgesamt fand ich den Preisrahmen des M0 eigentlich sehr attraktiv. Wenn es hinterher 150 oder 160€ für eine solides, langzeittaugliches Gerät werden, wäre das auch okay - egal ob neu oder gebraucht.

Mark und Hans, beide viel erfahrener als ich, hatten iBasso DX150, Shanling M3S und FiiO X3 Mk3 ins Spiel gebracht. Wobei nur letzterer zumindest ungefähr in die Nähe meiner preislichen Vorstellung kommt. Wirklich schwierig sich in so einem dichten und zugleich relativ undurchsichtigen Markt einen Überblick zu verschaffen, wenn man sehr wenig Ahnung hat :fpalm:


Eigentlich wollte ich nur meinen iPod reaktivieren, weil mir die Störgeräusche meines Smartphones immer auf den Senkel gehen. Und jetzt das... :wacko:

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 364
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Suche günstigen DAP

Beitrag von RunWithOne » Di 3. Jul 2018, 21:40

MLSensai hat geschrieben:
Di 3. Jul 2018, 21:29
Und ob da die DACs "Schuld" sind? Kann sein.

Wenn bei der Bewertung jedoch eine Rahmenbedingung ist, dass nur ein perfektes Gerät eine 1 erhält, dann dürften selbst Spitzen-DAPs derzeit mit bestens 2- bewertet werden. ;)
Ich meinte nicht das es der DAC ist, sondern möglicherweise sein Einbindung in das System.

Wie kommst du auf die 2. Aussag? Davon habe ich nicht geschrieben. Es gibt Player, die besser spielen als der M0. Letztlich habe ich meine Gründe, die zur Abwertung führen, klar aufgezeigt. Weitere Kritikpunkte findet mann HiFi Forum. Der Klleine hat Potential, benötigt aber noch Updates. Auch meinen AK70MKII oder einem KANN würde ich keine 1 geben. Da geht noch was. Ibasso kenne ich nicht.
Ich hoffe trotzdem das meiner bald wieder da ist. Als BT Zuspieler für unterwegs taugt er alle male.

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 885
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Suche günstigen DAP

Beitrag von MLSensai » Di 3. Jul 2018, 22:26

Naja.. das meine ich doch. Selbst ein Gerät wie der KANN würde keine 1 bekommen. So erklärt sich mir die 3- auch.
Es kommt halt immer drauf ob man ein totales Ranking vornimmt, ungeachtet Preis, Geräteklasse usw...

Was der M0 an Potential weiterhin hat und wo er noch hinkommen kann, da liegt er bei mir unter allen Randbedingungen schon eher auf einer 2+.
Allerdings ist mein Ranking auch nicht im Vergleich zu sehen mit anderen Geräteklassen.

Das meine ich im Übrigen nicht anheizend.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 364
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Suche günstigen DAP

Beitrag von RunWithOne » Di 3. Jul 2018, 23:42

KP, wir wollen dem Dominik seinen Fred nicht voll schreiben oder doch. :yeah:
Was ich am M0 bspw gut finde sind die Filter, KA warum die in A&K oder anderen DAPs nicht zu finden sind. Ich meine eine sinnvolle Ergänzung.
Werde mich noch mal melden, wenn mein M0 wieder da ist. Allerdings hab ich mit meinen 3 DAPs gesessen und mit meinen verschiedenen KH verglichen, wurde nicht besser. :heulsuse:

Eine 1 würde dann ein wirklich nahezu perfektes Gerät bekommen. Ähnlich wie in der Schule, ab 92% bzw 14 oder 15 Punkte. Da hat wahrscheinlich auch jeder andere Bewertungskriterien. Würde gern mal einen A&Ultima testen. Ist mir jedoch zu teuer (4k € :mad: ), maximal der A&futura.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2654
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Suche günstigen DAP

Beitrag von Firschi » Do 5. Jul 2018, 19:02

RunWithOne hat geschrieben:
Di 3. Jul 2018, 23:42
KP, wir wollen dem Dominik seinen Fred nicht voll schreiben oder doch. :yeah:
Gerne :top:


Ich werde mich mal auf die Lauer nach einem gebrauchten iBasso DX80 oder DX90 legen, das erscheint mir insgesamt am sinnvollsten zu sein :coffee:

Was meint ihr?

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 364
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Suche günstigen DAP

Beitrag von RunWithOne » Do 5. Jul 2018, 22:19

So nun ist er wieder da, mein M0. Gleich mal eingestöpselt. Was soll ich sagen, bin erstmal zufrieden. Weiteres Hören steht nochmals, aber erklingt anders als vor der Einsendung. Nicht mehr so dunkel, es gibt ordentliche Höhen. :hbang:
Es ist mindestens die neue FW drauf. Ob es ein anderer ist, vermag ich nicht zu sagen. Einige Einstellungen (zB Doppeltipp aufs Rädchen= Skip) sind ebenfalls verändert, das kann natürlich mit FW 2.0 zu tun haben. Oder die Jungs bei NT Global, bei den ich mich für den Topp Service bedanke, haben mir einen anderen M0 eingepackt.

Momentan habe ich ďie Focal Sphear eingestöpselt. Am WE werde ich noch mal genau testen und dann vielleicht meine Schulter ändern.

NT Global hat Shanling übrigens über den Wunsch nach einem UserEQ in Kenntnis gesetzt. War wohl nicht der Einzige, der ihn vermisst.

Ich melde mich nochmals.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2654
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Suche günstigen DAP

Beitrag von Firschi » Fr 6. Jul 2018, 08:38

RunWithOne hat geschrieben:
Do 5. Jul 2018, 22:19
[...]vielleicht meine Schulter ändern.
:hä:


Ich sehe schon, du brauchst dringend eine Messstation. Wenn irgendwas mit dem Gerät nicht in Ordnung war, müsste man das im direkten Vergleich sehen. Der M0 scheint aber insgesamt einen sehr guten Ruf zu haben.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1674
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Suche günstigen DAP

Beitrag von Robodoc » Fr 6. Jul 2018, 09:01

Firschi hat geschrieben:
Fr 6. Jul 2018, 08:38
Der M0 scheint aber insgesamt einen sehr guten Ruf zu haben.
Nicht nur das, generell ist der Service von NT-Global sehr gut. Mein DX80 machte auch irgendwann mal Mucken, der typische Fehler der Ibassos, Wackler in der Buchse. Eingeschickt, 2 Tage, fertig. Ohne Murren oder Diskussionen. Chapeau.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 364
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Suche günstigen DAP

Beitrag von RunWithOne » Fr 6. Jul 2018, 19:07

Firschi hat geschrieben:
Fr 6. Jul 2018, 08:38
RunWithOne hat geschrieben:
Do 5. Jul 2018, 22:19
[...]vielleicht meine Schulter ändern.
:hä:


Ich sehe schon, du brauchst dringend eine Messstation. Wenn irgendwas mit dem Gerät nicht in Ordnung war, müsste man das im direkten Vergleich sehen. Der M0 scheint aber insgesamt einen sehr guten Ruf zu haben.
Ist auch auch schwer bzw gar nicht zu kapieren. Die Texterkennung hat es vermurkst und ich habe es nicht bemerkt. Sollte Schulnote heißen.

Ja eine Meßstation hätte das dokumentiert. Was kostet den eine brauchbare Station?
Zum Thema messen :
Im Bereich OverEar fühle ich mich angekommen. Der für mich nächste logische Schritt, Focal Utopia, schreckt mich preislich doch arg ab. InEars nutzt ich gar nicht so oft. Habe oft Probleme mit den Seal. Ich weiß ehrlich gesagt auch gar nicht wo ich da ansetzen sollte. Also welchen in Ear probieren müsste. Wenn dann nicht guten Bühne, Tonalität dem Clear ähnlich.

mike99
Mitglied
Beiträge: 88
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: Suche günstigen DAP

Beitrag von mike99 » Fr 6. Jul 2018, 20:27

Bei mir tut der Pioneer XDP-30r in etwa dieses Profil bedienen.

Den gab es schon des öfteren via ebay zollfrei für rund 180 Euro, dann noch ein Gutschein und man war dicht bei den 150 Euro. Hat Touchscreen, Power (2x ESS, HD800 geht) und, wenn man es benötigt, auch balanced. Bei der Importware muss man allerdings auf Tidal und Co verzichten.

Bei Schluderbacher gibt es deutsche Ware anscheinend für rund 200,- Euro, dann gehen auch die Dienste, für 10,- Euro mehr mit Tasche.

Beim M0 stören mich die fehlenden Tasten. Vielleicht kannst Du auch noch den Hidisz AP80 abwarten, der könnte ebenfalls passen.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2654
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Suche günstigen DAP

Beitrag von Firschi » Fr 6. Jul 2018, 20:36

RunWithOne hat geschrieben:
Fr 6. Jul 2018, 19:07
Was kostet den eine brauchbare Station?
http://blog.prof-x.de/2017/10/08/einfac ... opfhoerer/ :sheep:



Danke für den Tipp, Mike, den schaue ich mir an!

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 364
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Suche günstigen DAP

Beitrag von RunWithOne » Fr 6. Jul 2018, 23:11

Firschi hat geschrieben:
Fr 6. Jul 2018, 20:36
RunWithOne hat geschrieben:
Fr 6. Jul 2018, 19:07
Was kostet den eine brauchbare Station?
http://blog.prof-x.de/2017/10/08/einfac ... opfhoerer/ :sheep:
Danke für den Link Dominik. Ein sehr interessantes Projekt hast du da verwirklicht, das leider meinem momentanen Zeitrahmen sprengt. Aber ich behalte es im Hinterkopf.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2654
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Suche günstigen DAP

Beitrag von Firschi » Sa 7. Jul 2018, 10:39

Das hier ist ein geniales Angebot, das ich selbst aber nicht annehmen werde: http://www.hifi-forum.de/index.php?acti ... hread=5669

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 364
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Suche günstigen DAP

Beitrag von RunWithOne » So 8. Jul 2018, 19:46

Ich wollte nochmals Entwarnung geben, falls Dominik noch an einem M0 interessiert ist. Habe mir 3 Alben in Ruhe mit dem Focal Sphear gehört.
Gerade wenn man mit dem M0 sein tägliches Hören beginnt, passt es sehr gut. Abschließend habe ich mir einige markante Titel nochmals mit dem AK70MKii gegönnt. Da geht schon noch etwas, leichter, luftiger, bessere Bühne.
Meine Schulnote würde ich auf 2- korrigieren. Der Preis spielt bei meiner Bewertung keine Rolle, auch wenn bei Bewertungen oft in Kategorien eingeteilt wird. Ein subjektiv schlechteres Produkt macht für mich keinen Sinn, nur weil es preiswert ist. Der M0 macht ja keinen schlechten Job, im Gegenteil er ist schon eine Empfehlung. Aber wir sind schließlich verwöhnte Audiophile :lol:
Warum der Punktabzug?
- spielt ein wenig zu dunkel
- keine User EQ
- Preset EQs (für mich) unbrauchbar und nicht veränderbar (ging beim M1)
- LS-Rad 1-2mm zu klein, lässt sich trotz normaler Finger schlecht fassen
- Case ohne Gürtelclip oder Ähnliches. Der M0 ist geradezu für Sport prädistiniert

Hierzu wollte ich auch schnell noch etwas anfügen:
MLSensai hat geschrieben:
Di 3. Jul 2018, 21:29
Also in Sachen Verstärkerklang kann durchaus ein Unterschied sein, denn natürlich sind die Verstärker ja alle nicht identisch. Allerdings sind die Unterschiede deutlich geringer, als wenn zwei unterschiedliche Kopfhörer gegeneinander gehört werden.
Selbst beim iBasso DX150 und 200 gibt es Unterschiede, doch auch die sind nur im direkten Vergleich auszumachen. Und ob da die DACs "Schuld" sind? Kann sein.

Letzten Endes ist der M0 mit einer 3- angesichts des Kaufpreises schon arg abgestraft.
Wenn bei der Bewertung jedoch eine Rahmenbedingung ist, dass nur ein perfektes Gerät eine 1 erhält, dann dürften selbst Spitzen-DAPs derzeit mit bestens 2- bewertet werden. ;)
Dem ersten Abschnitt stimme ich vollständig zu. Ich meine das die Amps den größeren Unterschied machen. Aber auch die DACs werden nicht alle 100%ig gleich klingen.
Ich denke schon, das da draußen noch DAPs mit Schulnote 1 umherschwirren. Ich hoffe ich kann mal in die 1k+ Klasse hineinhören.

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 885
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Suche günstigen DAP

Beitrag von MLSensai » So 8. Jul 2018, 20:14

Der Questyle QP2R ist schon klanglich nahe an der Perfektion. Für mich hat er nur leider zu wenige Spielereien, so dass er bei mir im Gesamtpaket nur eine 2 erhalten würde. Klanglich ist der definitiv eine glatte Schulnote "Sehr Gut". :)

Da ich aber den Questyle CMA400i besitze und beide Geräte parallel hören konnte, stellt der stationäre Questyle die Skalierung des QP2R dar.
Damit möchte ich sagen, dass der QP2R klanglich auf Augenhöhe mit dem ausgewachsenem KHV spielt.
Vielleicht wäre dieser auch bei dir, RunWithOne, im 1er Bereich.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2654
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Suche günstigen DAP

Beitrag von Firschi » Mo 9. Jul 2018, 09:07

Nach kurzer Überlegung zu Beginn des Wochenendes habe ich hier zugeschlagen: viewtopic.php?f=27&t=486#p10048


Ist zwar spätestens jetzt kein günstiges Experiment mehr, ich bin aber trotzdem bereits jetzt sehr zufrieden und voller Vorfreude :yeah: Bei Betrachtung der technischen Daten, Reviews und Fotos verschiedener Geräte bin ich für mich immer mehr zu dem Schluss gekommen, in einer gehobenen, leistungsfähigen Klasse einsteigen zu wollen. Zu meinem ursprünglich angepeilten Preis gibt es offenbar keine Geräte, die meine Ansprüche erfüllen. So ein HE-5LE will schließlich auch adäquat betrieben werden ;)


"Wer billig (wobei hier sicher "günstig" besser passen würde) kauft, kauft zwei Mal" :sheep:

Antworten