RME: ADI-2 DAC

j!more
Mitglied
Beiträge: 298
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 18:56
Wohnort: Brunnthal

Re: RME: ADI-2 DAC

Beitrag von j!more » Fr 19. Mär 2021, 13:25

Das unterscheidet RME von den meisten anderen Herstellern:

"In version 249 and 35 we finished what we had begun in version 238 and 34. In those versions the jitter attenuation was 4 x times higher than before, but a bit unstable in the low frequency area (which caused these low level nearby sidebands reported above). This is now resolved. The new SteadyClock works flawlessly with no difference to before, but jitter attenuation now has a corner frequency no longer around 200 Hz, but at around 1 Hz. That means more than 50 dB jitter reduction also at 50 Hz and similar real-world jitter frequencies. Absolutely top-notch for any kind of incoming clock signal."

Eine um den Faktor 4 höhere Jitter-Unterdrückung über ein sehr viel breiteres Frequenzband, für jeden kostenlos verfügbar via Firmware-Update.

Bei anderen Herstellern wäre mit viel Trara ein neues Modell angekündigt worden. Auch bei der Einführung der aktuellen Hardwaregeneration hatte es ja geheißen, dass kein Upgradebedarf besteht. Hat man wirklich selten in diesen Tagen (siehe Focal).

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1276
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: RME: ADI-2 DAC

Beitrag von Daiyama » Fr 19. Mär 2021, 23:40

Danke werde ich mal wieder Updaten, auch wenn ich das mit dem Jitter nie und nimmer hören werde. :)

Der Focal und der RME ADI-2 DAC sind aber trotzdem eine super Kombi. ;)

Benutzeravatar
cucera
Moderator
Moderator
Beiträge: 177
Registriert: Mo 25. Jan 2021, 16:41

Re: RME: ADI-2 DAC

Beitrag von cucera » Sa 20. Mär 2021, 19:14

Das ist halt einzigartig an RME. Updates für ein 5 Jahre altes Audiogerät. Ich liebe meinen Adi-2 (bin aber auch 🤓 Nerd).
Zuletzt geändert von cucera am Sa 20. Mär 2021, 19:26, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Dan
Your Resident Estatologist

maerchenmann
Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: Mo 8. Mär 2021, 12:27

Re: RME: ADI-2 DAC

Beitrag von maerchenmann » Sa 20. Mär 2021, 19:25

Hatte den RME auch mal für drei Wochen daheim, allerdings hatte ich immer das Problem von statischen Aufladungen, welche dann sowohl bei meinem Denon 7200, als auch beim Ananda direkt übers Ohr wieder entladen haben, war immer etwas unangenehm.

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 599
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: RME: ADI-2 DAC

Beitrag von kds315 » Sa 20. Mär 2021, 20:53

maerchenmann hat geschrieben:
Sa 20. Mär 2021, 19:25
Hatte den RME auch mal für drei Wochen daheim, allerdings hatte ich immer das Problem von statischen Aufladungen, welche dann sowohl bei meinem Denon 7200, als auch beim Ananda direkt übers Ohr wieder entladen haben, war immer etwas unangenehm.
Barfuss laufen löst das sofort ;)

maerchenmann
Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: Mo 8. Mär 2021, 12:27

Re: RME: ADI-2 DAC

Beitrag von maerchenmann » Sa 20. Mär 2021, 21:05

kds315 hat geschrieben:
Sa 20. Mär 2021, 20:53
maerchenmann hat geschrieben:
Sa 20. Mär 2021, 19:25
Hatte den RME auch mal für drei Wochen daheim, allerdings hatte ich immer das Problem von statischen Aufladungen, welche dann sowohl bei meinem Denon 7200, als auch beim Ananda direkt übers Ohr wieder entladen haben, war immer etwas unangenehm.
Barfuss laufen löst das sofort ;)
Hätte ich mich mal eher hier angemeldet, dann wäre er wahrscheinlich noch in meinem Besitz. :D

Benutzeravatar
cucera
Moderator
Moderator
Beiträge: 177
Registriert: Mo 25. Jan 2021, 16:41

Re: RME: ADI-2 DAC

Beitrag von cucera » Sa 20. Mär 2021, 21:07

kds315 hat geschrieben:
Sa 20. Mär 2021, 20:53

Barfuss laufen löst das sofort ;)
Frag Hirnwindungslauscher :???:
Gruß Dan
Your Resident Estatologist

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1276
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: RME: ADI-2 DAC

Beitrag von Daiyama » Di 30. Mär 2021, 21:00

Noch was positives zu RME:
Hatten denen ja meine Squeezebox zur Verfügung gestellt, damit sie die USB Verbindung zwischen den beiden fixen. Alleine das ist schon mal mega, was ist das für ein Spezialfall, um den sie sich gekümmert haben....
Als kleines Dankeschön habe ich die neue größerer Fernbedienung zu geschickt bekommen (habe den alten ADI-2 DAC). Diese gab jetzt den Geist auf und ich habe im Forum nachgefragt, was da Defekt sein könnte. Nach Bestätigung, dass sie hin ist, habe ich sofort angeboten bekommen, dass sie mir eine neue zu schicken. :top:
Ich mag den Laden. :bier:

Benutzeravatar
cucera
Moderator
Moderator
Beiträge: 177
Registriert: Mo 25. Jan 2021, 16:41

Re: RME: ADI-2 DAC

Beitrag von cucera » Di 30. Mär 2021, 21:50

Laden Top, Gerät Top. Hab den mal wieder mit IEMs gehört unglaublich wie toll das klingt :yeah:
Gruß Dan
Your Resident Estatologist

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 599
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: RME: ADI-2 DAC

Beitrag von kds315 » Di 6. Apr 2021, 13:08

Wollte mal fragen ob man EQ-Einstellungen einlesen kann ins Gerät, will etliche ORATORY1990 presets einprogrammieren.

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1276
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: RME: ADI-2 DAC

Beitrag von Daiyama » Di 6. Apr 2021, 13:24

Also erstmalig muss man sie per Hand einstellen und kann sie dann abspeichern.
Wenn ich mich richtig erinnere gibt es 2 Speicher, einmal nur EQ und einmal global.
Für Oratory muss man global speichern, da bei den Presets der Bass und Treble Regler als Shelf Filter mit verwendet werden.
Dann kann man auch gleich individuell Crossfeed mit abspeichern.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2368
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: RME: ADI-2 DAC

Beitrag von RunWithOne » Di 6. Apr 2021, 15:18

Da kannst nur 5 Einstellungen speichen. Zusätzlich kannst du die Einstellungen für Bass und Treble vornehmen. Das wird nicht immer ausreichen wenn du vorgegebene Werte von Oraratory nachstellen willst.

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1276
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: RME: ADI-2 DAC

Beitrag von Daiyama » Di 6. Apr 2021, 15:32

Meistens gibt es bei Oratory ja extra Einstellungen für den RME.
Aber gut zu wissen, dass es nur 5 Speicherplätze gibt.
Was etwas seltsam ist, wenn man bedenkt, was da für ein Rechner drin ist, da wären ein paar Kilobyte Speicherplatz sicherlich auch noch drin gewesen.
Aber welcher Mensch hat schon mehr als 5 Kopfhörer. ;)

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1276
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: RME: ADI-2 DAC

Beitrag von Daiyama » Di 6. Apr 2021, 15:35

Eventuell wäre eine alternative Lösung:
Musik auf NAS, Andriod Tablet mit Neutron drauf, Musik vom NAS zum Tablet streamen, Tablet per USB an DAC.

Ginge das?

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2368
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: RME: ADI-2 DAC

Beitrag von RunWithOne » Di 6. Apr 2021, 17:16

:lol: Mit 5 Speicherplätzen meinte ich für 5 Bänder pro Preset. Etwas unglücklich ausgedrückt Wie viele Speicherplätze es sind, steht sicher im Handbuch.

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 599
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: RME: ADI-2 DAC

Beitrag von kds315 » Di 6. Apr 2021, 17:31

Daiyama hat geschrieben:
Di 6. Apr 2021, 15:35
Eventuell wäre eine alternative Lösung:
Musik auf NAS, Andriod Tablet mit Neutron drauf, Musik vom NAS zum Tablet streamen, Tablet per USB an DAC.

Ginge das?
Genau das mache ich bisher, allerdings NEUTRON auf ner Win10 Maschine, USB an DAC, DAC an PRE, PRE an STAX-AMP

Würde halt gerne Audio Streams (Qobuz, TIDAL etc) via NEUTRON abspielen können...

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1276
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: RME: ADI-2 DAC

Beitrag von Daiyama » Di 6. Apr 2021, 17:32

Achso.
Ja, 5 Bänder für Peakfilter + 2 fixe Shelf Filter (Bass+Treble), bei denen die Parameter aber auch frei wählbar sind.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2368
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: RME: ADI-2 DAC

Beitrag von RunWithOne » Di 6. Apr 2021, 17:34

Yes

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1276
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: RME: ADI-2 DAC

Beitrag von Daiyama » Di 6. Apr 2021, 17:35

kds315 hat geschrieben:
Di 6. Apr 2021, 17:31
Daiyama hat geschrieben:
Di 6. Apr 2021, 15:35
Eventuell wäre eine alternative Lösung:
Musik auf NAS, Andriod Tablet mit Neutron drauf, Musik vom NAS zum Tablet streamen, Tablet per USB an DAC.

Ginge das?
Genau das mache ich bisher, allerdings NEUTRON auf ner Win10 Maschine, USB an DAC, DAC an PRE, PRE an STAX-AMP

Würde halt gerne Audio Streams (Qobuz, TIDAL etc) via NEUTRON abspielen können...
Ah, Neutron gibt es auf Win10, wusste ich gar nicht, dachte auch nur für Android.
UAPP kann Tidal und Quboz streamen und hat auch einen sehr guten EQ (Tonebooster Plugin, inkl. Crossfeed).
Den gibt es aber gaube ich nur für Android.

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 599
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: RME: ADI-2 DAC

Beitrag von kds315 » Di 6. Apr 2021, 17:41

RunWithOne hat geschrieben:
Di 6. Apr 2021, 17:16
:lol: Mit 5 Speicherplätzen meinte ich für 5 Bänder pro Preset. Etwas unglücklich ausgedrückt Wie viele Speicherplätze es sind, steht sicher im Handbuch.
Der kann 20 EQs abspeichern, und hat einen 21ten, das ist alles auf Null (Werkseinstellung), hab mal das Manual runtergeladen.
Ein Windows oder MAC Interface dazu gibt es (leider) nicht, alles nur lokal (bis auf die Treibereinstellungen)

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1276
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: RME: ADI-2 DAC

Beitrag von Daiyama » Di 6. Apr 2021, 17:44

Gilt das auch für die globalen Presets?
Die brauchst Du, da die "Bass und Treble" Shelf-Filter nicht im EQ Menu eingestellt und somit auch dort nicht abgespeichert werden.
(Wenn ich mich nicht täusche, Handbuch habe ich nie gelesen ;-)

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 599
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: RME: ADI-2 DAC

Beitrag von kds315 » Di 6. Apr 2021, 18:24

Daiyama hat geschrieben:
Di 6. Apr 2021, 17:44
Gilt das auch für die globalen Presets?
Die brauchst Du, da die "Bass und Treble" Shelf-Filter nicht im EQ Menu eingestellt und somit auch dort nicht abgespeichert werden.
(Wenn ich mich nicht täusche, Handbuch habe ich nie gelesen ;-)
Morgen sollte das Teil hier sein, dann finde ich das heraus...

Dayolaf
Mitglied
Beiträge: 230
Registriert: Di 9. Mär 2021, 19:31

Re: RME: ADI-2 DAC

Beitrag von Dayolaf » Di 6. Apr 2021, 20:11

Dann viel Spass mit dem Teil.
Lass dir Zeit mit ihm die Menüführung ist überwiegend leider etwas unterirdisch.
Ansonsten ist die Dac sektion sehr gut mit den den netten Features.
Was mir nicht so gut gefiel war die Verstärker seite.
Da sieht man gerne mal das Teil mit dem V280 kombinieren,oder A90/möglicherweise in Zunkunft mit dem Singxer Sa1.
V280 ist meist am gägigsten.
Für den Feliks Euforia hat mir Thomann den empfohlen wegen digitalen Eq.
Aber ich kam nicht wirklich klar mit ihm.
Klanglich war es auch nicht meins gewesen.
Viel spaß mit ihm,macht sich sicher auch gut auf deine Stax Verstärker. 👍

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 5091
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: RME: ADI-2 DAC

Beitrag von Firschi » Di 6. Apr 2021, 21:52

Wie ich dich einschätze, Klaus, treffen RME-Geräte ziemlich deinen Frickel-Nerv :)


Edit:
Dayolaf hat geschrieben:
Di 6. Apr 2021, 20:11
Aber ich kam nicht wirklich klar mit ihm.
Klanglich war es auch nicht meins gewesen.
Wie ist das zu verstehen?

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 599
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: RME: ADI-2 DAC

Beitrag von kds315 » Di 6. Apr 2021, 22:55

Firschi hat geschrieben:
Di 6. Apr 2021, 21:52
Wie ich dich einschätze, Klaus, treffen RME-Geräte ziemlich deinen Frickel-Nerv :)
Na eigentlich erspare ich mir das am liebsten Dominik, deshalb die Frage nach up-/download, aber da es das ja nicht gibt, muss ich da halt durch.
Idealvorstellung: die wichtigsten Staxe einprogrammieren gemäss den Oratory 1990 Daten (L700, Lambda Pro und LNS ev den 404 Signature noch), diese Presets auf die FB legen wenn möglich, das ganze dann analog an den Sirius / T1m4 klemmen und den Streamer an den ADI-2 via Coax. Das sollte es eigentlich sein dann... ;)

Schaun mer mal...

Und wenn das alles nicht funzt, dann darf der halt wieder gehen, ist ja wie neu, noch Garantie drauf und zum guten Preis bekommen ;)

Orty
Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: Di 3. Nov 2020, 14:00

Re: RME: ADI-2 DAC

Beitrag von Orty » Mo 12. Apr 2021, 18:26

Moin,
ich hab hier mal ne Frage an die Freaks die einen RME ADI-2 besitzen.

Ich möchte mir einen hochwertigen Röhrenamp zulegen, da dieser keinen DAC besitzt ich aber einen ADI besitze, würde ich gern den DAC des ADI nutzen.

Frage nun: Ist das überhaupt möglich? und wenn ja, welche Einstellungen muss ich am ADI vornehmen, damit dann am Röhrenamp bzw. am angeschlossenen Kopfhörer ein Ton rauskommt.

Falls das nicht möglich sein sollte, welchen DAC könnt ihr empfehlen?

Gern kann auch per PM geantwortet werden, vielen Dank schonmal.

LG Orty

Dayolaf
Mitglied
Beiträge: 230
Registriert: Di 9. Mär 2021, 19:31

Re: RME: ADI-2 DAC

Beitrag von Dayolaf » Mo 12. Apr 2021, 19:23

Hallo,
Natürlich geht das.
Du musst einfach bei Line Inputs am Rme das Kabel legen zum Röhrenverstärker ob das Rca oder XLR ist spielt keine Rolle.
XLR musst dein Röhrenverstärker haben sonst geht es nicht,standart ist meist Rca.

Was für ein Röhrenverstärker soll es den werden?

Orty
Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: Di 3. Nov 2020, 14:00

Re: RME: ADI-2 DAC

Beitrag von Orty » Mo 12. Apr 2021, 19:35

Moin,
danke für deine Antwort. Muss ich denn am ADI noch was einstellen?

Bin mir beim Röhrenamp noch nicht ganz sicher, bislang hab ich Feliks Audio Euforia Anniversary oder auch nen DNA Starlett im Auge, bin aber noch auf der Suche, bin für Vorschläge sehr offen allem gegenüber.

LG Orty

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1276
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: RME: ADI-2 DAC

Beitrag von Daiyama » Mo 12. Apr 2021, 19:37

Äh, du meinst die line out am RME.
und er hat beides, symmetrisch und unsymmetrische Ausgänge, der Röhrenverstärker kann also entweder oder ausgeführt sein.

Eigentlich musst Du nichts einstellen, ist wie früher, entweder geht die Musik über die Line out raus oder Du stöpselst einen KH, dann kommt keine Musik mehr zum Röhrenverstärker.
Zuletzt geändert von Daiyama am Mo 12. Apr 2021, 19:39, insgesamt 1-mal geändert.

Orty
Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: Di 3. Nov 2020, 14:00

Re: RME: ADI-2 DAC

Beitrag von Orty » Mo 12. Apr 2021, 19:39

sagen wir mal so, erkennt der ADI das ich am XLR oder RCA nen anderen Amp angeschlossen habe? oder muss ich ihm das noch sagen im Menü?

Antworten