Meier Corda SOUL

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 511
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Meier Corda SOUL

Beitrag von RunWithOne » Mo 4. Feb 2019, 20:09

Firschi hat geschrieben:
So 3. Feb 2019, 22:01
Oh man, wenn ich das lese... :kh: ich kenne die finale Ausbaustufe des SOUL leider nicht. Liegt leider oder auch zum Glück (?) außerhalb meines finanziell stemmbaren Bereichs.
Geht mir auch so. Da muss eine alte Frau lange für stricken. Irgendwo ist dann auch bei mir Ende. Obwohl ich wirklich versucht war, den Soul zu kaufen. Vielleicht habe ich irgendwann noch mal eine Date mit einem der RMEs oder wer weiß was da noch kommt.... Ich hoffe wir werden in Zukunft noch mehr derartige Geräte sehen.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Meier Corda SOUL

Beitrag von Robodoc » Do 14. Mär 2019, 15:41

Das isser ...


Soul 2019-03-14 at 11.32.15.jpeg
Soul 2019-03-14 at 11.32.15.jpeg (61.33 KiB) 547 mal betrachtet

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3027
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Meier Corda SOUL

Beitrag von Firschi » Do 14. Mär 2019, 15:44

Sieht das herrlich aus, Hans, mein Neid sei dir gewiss :heulsuse:

Benutzeravatar
TheDuke
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: So 13. Jan 2019, 12:27

Re: Meier Corda SOUL

Beitrag von TheDuke » Do 14. Mär 2019, 16:42

Glückwunsch und viel Spaß.

PS: optisch und von der Bedienung ist das aber so gar nicht mein Fall aber muss es ja auch nicht ;) .

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Meier Corda SOUL

Beitrag von Robodoc » Do 14. Mär 2019, 17:14

Nee, muss es nicht. Mir gefällt das Bedienprinzip sehr gut.
Die Vielfalt von Funktionen muss ja irgendwie abgebildet werden. Ich finde, das kann man schlechter machen, siehe RME Adi-2.
Die klassische Bedienung des EQ mittels Drehschalter - wie früher in der analogen Welt - ist einfach, erwartungskonform und macht tierisch viel Spaß.

Von der akustischen Leistung ist das Gerät ganz weit vorne. Kommt mir fast so vor, als wäre da nochmal eine Steigerung im Vergleich mit dem Prototypen.

Mit dem Clear ... ganz ganz ganz großes Kino.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 511
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Meier Corda SOUL

Beitrag von RunWithOne » Do 14. Mär 2019, 20:06

Viel Spaß mit dem guten Stück Hans. Neid schleicht sich bei mir aber nicht ein. Optisch bin ich beim Duke. Die Bedienung war jedoch sehr einfach. Mir fehlt jedoch ein richtiger (parametrisher) EQ. Auch ein 5 Band EQ wie beim RME ist sicher toll. Jan hat da jedoch einen anderen, den einfacheren Ansatz verfolgt. Was völlig i.O. ist.

Hacki2560
Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: Di 25. Sep 2018, 14:36

Re: Meier Corda SOUL

Beitrag von Hacki2560 » Do 14. Mär 2019, 20:58

Na der ist ja mal intuitiv bedienbar :resp:

daytona98
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: Mi 22. Aug 2018, 17:24

Re: Meier Corda SOUL

Beitrag von daytona98 » Fr 15. Mär 2019, 08:18

Hallo zusammen,

obwohl ich schon seit längerer Zeit sehr interessiert bei euch mitlese, ist das hier mein erster Post.
Ich heiße Andreas, komme aus der Region Hannover und habe in den Achtzigern meinen Führerschein gemacht ;)

Jan´s Soul ist nun seit einer Woche bei mir und hat seine Einspielzeit absolviert. Mit dem Bedienkonzept habe ich mich schnell angefreundet.
Auch optisch gefällt er mir sehr gut. Er wirkt in Natura imo deutlich erwachsener als auf Bildern. Eher wie ein professionelles Werkzeug als wie ein "High End"-Spielzeug.
Meine vorherige Wiedergabekette: Linux PC (AP-Linux), RME HDSP, Corda Classic ist damit komplett ersetzt.
Die Inbetriebnahme war eine Sache von wenigen Minuten. Der Soul wird im Moment von einem Samsung S7 (UAPP / Tidal) versorgt.

Er befeuert jetzt abwechselnd Focal Clear und HD800. Der HD war vormals SDR-gemoddet und ist jetzt wieder stock.
Jan hat mir seine Settings für den Senni genannt: LLF +2, LF +1, Notch 2. vl. und ich bin damit sehr zufrieden.

Der Clear hatte bei mir im letzten Jahr den HD800 in die 2. Reihe verdrängt. Mit der o.g. Einstellung gewinnt der HD deutlich an Wärme ohne seinen Grundcharakter zu verlieren und die nervenden Siblilanten sind durch den Kerbfilter komplett verschwunden.
Da der Clear aber am Soul ohne jegliche Filter absolut betörend klingt wird es der HD800 wohl auch weiterhin schwer haben.

Allgemein ist der subjektive Klangunterschied zu der Combo RME/Classic so groß, dass es für mich keinen Sinn macht hier Vergleiche anzustellen.
Der Soul hat als Dac/Amp auf diesem Niveau wahrscheinlich z.Zt. ein Alleinstellungsmerkmal. Vielleicht hat mal jemand die Chance ihn mit einer Combo vom Schlage V850/4US+/Susvara o.ä. zu vergleichen.

Für mich ist er jeden Cent wert und ich kann mich auch an dieser Stelle nur für Jan Meiers Engagement bedanken.
Das Projekt in der Form und mit der Konsequenz durchzuziehen ist äußerst bemerkenswert.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3027
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Meier Corda SOUL

Beitrag von Firschi » Fr 15. Mär 2019, 08:22

Hallo Andreas, willkommen bei uns :) Schön, dass du dich entschieden hast, mit diesem kurzen aber authentischen Bericht an unserer Community zu partizipieren.


Was macht für dich persönlich den größten Reiz am SOUL aus?

Und siehst du dich in der Lage, mit ansprechenden Fotos des finalen Gerätes deine Aussage zum Design zu untermauern?

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 511
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Meier Corda SOUL

Beitrag von RunWithOne » Fr 15. Mär 2019, 08:51

daytona98 hat geschrieben:
Fr 15. Mär 2019, 08:18
Hallo zusammen,

obwohl ich schon seit längerer Zeit sehr interessiert bei euch mitlese, ist das hier mein erster Post.
Ich heiße Andreas, komme aus der Region Hannover und habe in den Achtzigern meinen Führerschein gemacht ;)
Willkommen im Club.

Hast ja ebenfalls ein starkes Line Up. Viel Spaß mit uns. - Auch dies hier ein wenig offtopic ist.

daytona98
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: Mi 22. Aug 2018, 17:24

Re: Meier Corda SOUL

Beitrag von daytona98 » Fr 15. Mär 2019, 10:48

Was macht für dich persönlich den größten Reiz am SOUL aus?
Es ist die Summe der Eigenschaften kombiniert mit der hohen technischen Qualität.
Als ich damals zum ersten Mal von Jan´s Plänen gehört habe, war ich gerade auf der Suche nach einem USB-DAC.
Der ADI-2 war gerade vorgestellt und schien genau das, was ich mir immer gewünscht hatte:
FIR-Filter, Top-DAC und KHV in einem Gerät. Und das zu einem eher RME-untypischen Preis-/Leistungsverhältnis.
Beim ADi liegt aber der Schwerpunkt eindeutig in der Aufbereitung des digitalen Signals. Der KHV ist eher ein Bonus.
Ich bezeichne ihn gern als DSP/DAC mit Kopfhörerausgang.
Jan Meier geht mMn einen anderen Weg. Hier steht die analoge Seite im Vordergrund. Für mich ist der Soul ein weltklasse KHV mit USB-Anschluss.
Den DSP sehe ich hier als Bonus, wenn auch natürlich als einen sehr nützlichen.

Naja - und dann gibt es da noch die vielen Detaillösungen wie z.B. die Lautstärkeregelung. Ich habe länger danach gegooglet, aber kein Gerät gefunden, bei dem sich jemand getraut hat, den Gain direkt über das Feedback der OPAmps zu regeln.
Jan sieht hier scheinbar noch einmal Vorteile gegenüber den mittlerweile recht verbreiteten relaisgesteuerten Widerständen.
Vielleicht hat es aber auch mit dem durchgängig symmetrischen Aufbau zu tun. Mir fehlt hier das Hintergrundwissen.

Dann die frequenzabhänigige Rückkopplung. Die Klangunterschiede sauber aufgebauter Transistorverstärker sind sicher äußerst subtil,
aber mit der ff-Technik gibt es eine Differenzierung die durchaus einen nachvollziehbaren Mehrwert bringen kann.
Das erste, was mir aufgefallen ist, als ich den Soul gehört habe, waren die seidigen Höhen.
Jan hat das auch einmal beschrieben. Man hat im ersten Moment das Gefühl, die oberen Oktaven sind etwas zurückgenommen.
Erst bei intensiverem Hören stellt man fest, dass alles voll da und irgendwie nur über einen breiteren Bereich verteilt erscheint - fast wie dekomprimiert.
Einen ähnlichen Eindruck habe ich, wenn ich das gleiche Stück in MP3 und HD vergleiche. Hier wird es im Bassbereich am deutlichsten.
Im ersten Moment hat man das Gefühl, der Bass hat bei HD weniger Punch. Dann wird aber klar, dass durch die feinere Auflösung
viel mehr Töne zu hören sind, dafür gefühlt jeder einzelne einen Hauch leiser.

Ein weiteres interessantes Merkmal sind die Ausgänge mit unterschiedlicher Impedanz. Wer macht denn sowas?
Es gibt dazu einen lesenswerten Bericht von Jan Meier bei Innerfidelity. Ich brauche das im Moment zwar nicht, es zeigt doch
mit welcher Akribie hier an die Sache herangegangen wurde.

Nach diesem ganzen Geschwurbel klingt jetzt sicher durch, dass mich das Teil in den letzten Monaten ganz schön beschäftigt hat.
Als Maschbauer ist mir das meiste davon auch weiterhin völlig suspekt und im Grunde kann ich auch nur wiedergeben was ich
irgendwo gelesen oder gehört habe. Was in der Kiste drinsteckt spielt für mich dann am Ende doch nur eine untergeordnete Rolle.
Wenn es denn Musik so wiedergeben kann, dass einem Entpelle wächst.


Wie gesagt, auf Fotos wirkt er vielleicht etwas verspielt:
P1020060.JPG
P1020060.JPG (233.58 KiB) 361 mal betrachtet
P1020058.JPG
P1020058.JPG (170 KiB) 361 mal betrachtet

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 380
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: Meier Corda SOUL

Beitrag von Daiyama » Fr 15. Mär 2019, 11:43

Super!
Viel Spaß euch Beiden mit dem Soul.

Ich finde dieses Konzept aus analogem Frontend und feinster digitaler Technik dahinter auch einfach genial. :hbang:
Wenn ich mal zuviel Geld haben sollte. *seufz*

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 511
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Meier Corda SOUL

Beitrag von RunWithOne » Fr 15. Mär 2019, 14:28

daytona98 hat geschrieben:
Fr 15. Mär 2019, 08:18
...Der Soul wird im Moment von einem Samsung S7 (UAPP / Tidal) versorgt...
Darf ich fragen in welcher Qualität die Musik gestreamt wird?

daytona98
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: Mi 22. Aug 2018, 17:24

Re: Meier Corda SOUL

Beitrag von daytona98 » Fr 15. Mär 2019, 14:50

RunWithOne hat geschrieben:
Fr 15. Mär 2019, 14:28
daytona98 hat geschrieben:
Fr 15. Mär 2019, 08:18
...Der Soul wird im Moment von einem Samsung S7 (UAPP / Tidal) versorgt...
Darf ich fragen in welcher Qualität die Musik gestreamt wird?
Auf dem Bild oben ist das Cover eines Songs von Susan Wong in UAPP zu sehen. MQA mit 96kHz. Die LEDs am Soul zeigen das gleiche Format. ich habe das Album auch als FLAC 96kHz auf der SD-Karte und höre über den USB-Player keinen Unterschied im Vergleich zum Streamen.
Die Wiedergabe direkt mit der TIDAL App und dem Android Treiber fällt dagegen hörbar ab.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 511
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Meier Corda SOUL

Beitrag von RunWithOne » Fr 15. Mär 2019, 15:06

Danke dir für deine Eindrücke. Wäre schließlich ein Frevel den Soul ausschließlich mit Tidal und Konsorten zu füttern. :fpalm:
Schön das mal jemand schreibt Unterschiede zwischen bei MP3 ähnlichen Formaten zu hören. Mir geht es ebenso. Beim "normalen" MP3/Prmium/wie auch immer Streaming fehlt mir irgendwie die Luftig- und Lebendigkeit, wenn ich den MP3 Stream mit FLAC von CD vergleiche.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Meier Corda SOUL

Beitrag von Robodoc » Fr 15. Mär 2019, 17:32

daytona98 hat geschrieben:
Fr 15. Mär 2019, 08:18

Ich heiße Andreas, komme aus der Region Hannover und habe in den Achtzigern meinen Führerschein gemacht ;)
Hallo Andreas,
schön dich hier kennenzulernen ... als Brüder im Geiste, bzw. im Soul.

Ich bin - mal wieder, muss ich sagen - geflasht von dem Gerät. Mal wieder, weil ich schon den Prototypen des Soul im letzten Mai hier hatte und schon da fiel meine Entscheidung, auf der Vorbestellerliste zu verbleiben und das Projekt abzuwarten.
Deine Beschreibungen kann ich nur voll unterstreichen. Der Soul ist im positiven Sinne soweit weg von meiner bisherigen Wiedergabekette, in der der Classic FF eine Rolle spielen durfte, das man das kaum beschreiben kann, ohne sich in die Gefahr zu begeben, als Verstärkerklangfetischist mit digitalen Eiern beworfen zu werden. Mir ist das mittlerweile egal. Für mich ist dieses Gerät in der Luxuskombination aus DAC, DSP und KHV einfach die neue Referenz.
Ob der RME-Adi 2 Pro klanglich dahin kommt, der wird ja in allerlei Statements immer als die bessere Alternative beschrieben, ich glaube es eher nicht. Nun, ich habe den Adi-2 Pro in der AE Ausführung im Labor und kann da später sicherlich mehr zu sagen. Zweifellos hat das RME Gerät viele weitere Optionen, inwieweit diese für mich - ausserhalb des Labors - einen Nutzwert darstellen, sei dahingestellt. Klanglich gefällt mir der Soul besser, das kann mit den seidigen Höhen zu tun haben, die du nennst. Ich weiß es nicht. Vielleicht das magische FF. Die Kombination Soul und Clear ist jedenfalls eine Traumpaarung. Und die 4 Klangregler wie auch die Crossfeed Funktion machen eine unglaubliche Spielwiese auf. Ich gebe ja zu, ich mochte schon die Klangbeeinflussungsmöglichkeiten des Classic FF sehr und vielleicht ist das ja was, auf das andere Hörer gerne verzichten.
Was weiß ich ... ich finds geil, Yello noch ein bisschen Extrabumms zu verpassen mit einem Handgriff, ohne Überlegen. Oder den Beatles die Rechts Links Zahn der ersten Studioalben stufenweise zu ziehen. Oder den zirpenden Grillen in Brubecks genialem Black and Blue von der Concord etwas mehr Gehör zu verschaffen durch zwei Raster des Höhenreglers. Geht ja auch sofort wieder in die andere Richtung. Das gefällt mir. Endlich wieder auf die Musik konzentrieren und trotzdem alles in der Hand ... im analogen Feeling. Wie du sagst ... Führerschein in den Achtzigern :bier:

Das kommende Wochenende gehört der Soul-Clear-Kombi. Ich freu mich drauf.

Benutzeravatar
TheDuke
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: So 13. Jan 2019, 12:27

Re: Meier Corda SOUL

Beitrag von TheDuke » Fr 15. Mär 2019, 17:34

RunWithOne hat geschrieben:
Fr 15. Mär 2019, 15:06
Danke dir für deine Eindrücke. Wäre schließlich ein Frevel den Soul ausschließlich mit Tidal und Konsorten zu füttern. :fpalm:
Wobei Tidal ja in CD und stellenweise auch in MQA Qualität liefern kann.

Man liest aber zu dem Meierschen FF auch das ein oder andere Kritische. Ich habe aber die Links nicht zur Hand und bin auch zu faul zum suchen :mrgreen: . Aber bitte nicht falsch verstehen. Ich möchte nichts schlecht reden, zu mal ich das gute Stück auch noch nie gehört habe. Ich habe selbst lange überlegt mich auf die Liste setzen zu lassen aber am Ende hat das Verlangen nach Stax und einer all in one Lösung gewonnen und so wurde es halt der Solaris von AudioValve. So eine Röhre in gescheiter Implementation hat schon was.

Edit: ich bin auch niemand der mit Klangregelungen rum spielt oder einen parametrischen EQ benötigt. Entweder es passt oder nicht. Dann wird ggf. der Kopfhörer getauscht und wenn der passt, dann passt der bei mir auch an allen anderen Geräten. Bis auf Stax natürlich ;)

Edit2: was mir beim Soul gefällt ist, dass er nicht den neusten und vermeintlich besten Superduper DAC verbaut hat, sondern auf ein bewährtes Modell zurückgegriffen hat. Ähnlich beim Solaris. Da werkelt ein 4396 von AKM drin und nicht der neue 4495 oder 4497. Der 4396 hat sich klanglich als besser herausgestellt.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Meier Corda SOUL

Beitrag von Robodoc » Fr 15. Mär 2019, 21:51

TheDuke hat geschrieben:
Fr 15. Mär 2019, 17:34
ich bin auch niemand der mit Klangregelungen rum spielt oder einen parametrischen EQ benötigt. Entweder es passt oder nicht. Dann wird ggf. der Kopfhörer getauscht und wenn der passt, dann passt der bei mir auch an allen anderen Geräten. Bis auf Stax natürlich ;)
Ich bin auch nicht so ein Typ. Parametrischen EQ fand ich bisweilen in der Entwicklung interessant, jedoch im täglichen Betrieb laufen meine Hörer so, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist.

Was mir am Soul gefällt, ist dass die Bedienerschnittstelle so einfach ist. Kein parametrisches Gedöns, einfach 4 Drehknöpfe. Das kann man schnell dazu schalten, und genau so schnell wieder wegnehmen. Im Prinzip ist das kein EQ mit technischem Hintergrund oder weil mein Hörer das nicht kann was ich gerne hätte. Es ist vielmehr ein Spiel ... bisschen mehr Bass, bitteschön. Bisschen mehr Stimme, bitteschön. Bei jedem Track anders.

Es sind, um das an dieser Stelle klar zu sagen, nur subtile Unterschiede. Aber sie sind da und machen sie mir Spass.

Ich nutze das tatsächlich nicht, um meinen Hörer an irgendwas anzupassen. Eine Zielkennlinie oder so. Ich nutze das als Spasselement, um das Mastering dessen, was ich gerade höre, auf meine aktuelle Laune anzupassen. Beispiele habe ich oben genannt.

Ich kann mir vorstellen, dass z.b. der federnde Bass des EMU Teak prima auf diese Verstellung reagiert oder zumindest irgendwie interessant ... ausprobiert habe ich das noch nicht. Ich brauche noch ein passendes Kabel. Ist ja alles symmetrisch jetzt in meiner Welt.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3027
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Meier Corda SOUL

Beitrag von Firschi » Fr 15. Mär 2019, 22:37

Es freut mich richtig, das zu lesen. Auch, weil ich die Geschichte des SOUL so bemerkenswert anders finde :)

Ich hoffe bloß, der ganze Aufwand lohnt sich auch für Jan.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Meier Corda SOUL

Beitrag von Robodoc » Fr 15. Mär 2019, 23:54

Firschi hat geschrieben:
Fr 15. Mär 2019, 22:37
Ich hoffe bloß, der ganze Aufwand lohnt sich auch für Jan.
Das hoffe ich auch.

Der ganze Aufwand?
Die Hingabe, der Enthusiasmus, mit dem Jan an dieses Projekt herangegangen ist, war bemerkenswert. Er wollte in dem Projekt das Beste realisieren, was derzeit in dem Bereich möglich ist. Er wollte konsequent etwas neues, besseres bauen, ohne den Blick auf die Kostenseite zu richten. Das war die Ansage.

Seine Art des Vorgehens in dem Projekt, seine Detailverliebtheit, seine Fragen an das potenzielle Publikum und die Diskussion und Umsetzung der so gefundenen Anregungen, das habe ich vorher noch nicht erlebt. Bin oder war ja selbst Entwickler. Die ganze Historie der Entstehung des Soul konnte man irgendwie miterleben. Es gab erst einen Prototyp auf dem CanJam, den fand ich schon gut. Dann eine verbesserte Prototyp Variante auf der Audiovista. Der war nur geil, auch weil ich da erstmal die Kombination Soul - Clear hören konnte. Ich hatte den Prototypen danach auch hier, das war danach, im letzten Mai. Da hatte ich schon den Clear und habe die Kombi da schon sehr genossen.

Danach gab es sogar eine Rundreise des Prototypen, jeder Interessent konnte sich dafür bei Jan einschrieben und für den Preis des Portos teilnehmen.
Das ist eine Entwicklungsstory, wie ich sie noch nicht erlebt habe.
Schon daher war es klar, dass ich den Soul haben werde, wenn er fertig wird.
Und nun ist er fertig und steht hier.

Also ja, nochmal ... ich hoffe auch, dass der ganze Aufwand sich lohnt.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 511
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Meier Corda SOUL

Beitrag von RunWithOne » Sa 16. Mär 2019, 00:05

Das wünsche ich ihm auch. Ich denke auf längere Sicht wird die Rechnung auch aufgehen.

Benutzeravatar
TheDuke
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: So 13. Jan 2019, 12:27

Re: Meier Corda SOUL

Beitrag von TheDuke » Sa 16. Mär 2019, 14:21

Schrieb Jan nicht, dass als Grundvoraussetzung die Leute ein Review schreiben sollten und darin auch Erfahrungen vorweisen sollte ? Zumindest hatte ich das so wahrgenommen. Daher hatte ich mich auch nicht eingetragen. Ansonsten shit happens ;)

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3027
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Meier Corda SOUL

Beitrag von Firschi » Sa 16. Mär 2019, 14:25

Das galt für die Rundreise des Prototyps, meine ich.

Richter Di
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: So 15. Apr 2018, 18:38
Wohnort: Tönisvorst
Kontaktdaten:

Re: Meier Corda SOUL

Beitrag von Richter Di » Fr 22. Mär 2019, 07:09

Toll hier auf soviel Soul Besitzer zu stoßen. Die übrigen Threads in den anderen Foren sind ja etwas mau. Bin selbst stolzer Besitzer des Prototyps, der auf der Leser-Reise über dem großen Teich war. Hat also schon einiges erlebt und gesehen.

Habe auf headfi mal begonnen für die Notch-Filter-Einstellungen eine Tabelle zu erstellen. https://www.head-fi.org/threads/meier-a ... es.900020/

Kopiere sie mal hierher und freue mich auf Feedback. Bin mir nicht sicher @Robodoc ob man hier auf einen eigenen Thread aufmachen müsste in dem ich dann immer die entsprechenden neuen Erkenntnisse nachtrage.
Hier also der bisherige Stand:

Dial count from left - dial count from right - kHz of notch filter - recommended position for headphone
1 - 11 - 6 kHz -
2 - 10 - 6,4 kHz - Sennheiser HD 800 ( LLF +2, LF +1)
3 - 9 - 6,8 kHz -
4 - 8 - 7,2 kHz -
5 - 7 - 7,6 kHz -
6 - 6 - 8,1 kHz -
7 - 5 - 8,6 kHz - Hifiman Ananda
8 - 4 - 9,2 kHz - Hifiman HE-500 with angled pads
9 - 3 - 9,7 kHz - Hifiman HE-500
10 - 2 - 10,4 kHz - Fostex Massdrop TH-X00 Ebony with deeper Dekoni pads- plus taming the area below 1 kHz with the tone controls.
11 - 1 - 11 kHz - Standard Fostex TH-X00

Focal Kopfhörer habe ich nicht und meine übrigen Kopfhörer haben kein XLR. Wirklich schade beim Beyerdyamic 1770 Pro. Den könnte ich mir auch sehr gut am Soul vorstellen.
Der Mitchel & Johnson MJ2, den mir Jan auf XLR umgelötet hat offenbart am Soul endgültig, dass er nicht so toll ist. Lohnt sich nicht.
KH: Sennh.HD800 (Helmholtz mod),Beyerd.DT770 Pro 80 Ohm,Fostex TH-X00 Ebony,Audeze isine20,Beyerd.DT1770 Pro, mitchell&j. MJ2,Hifiman HE-500,Sennh.HD-25,Sennh.HD 630 VB,Audiofly AF78M,Ultrasone Ed.9,Hifiman RE-400,Etymotic ER4S,Westone3,Stax SR-001MK2

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Meier Corda SOUL

Beitrag von Robodoc » Fr 22. Mär 2019, 10:16

Immerhin sind wir jetzt schon drei wenn ich richtig aufgepasst habe. Eigentlich sogar vier, denn im Labor in Krefeld ist mittlerweile auch ein neuer Soul angekommen. Mein privates Exemplar steht bei mir zuhause in Dortmund. Den Weg aus dem Krefelder Labor in meinen Hörraum haben nicht viele Dinge geschafft :pray:

Ich freue mich auf regen Erfahrungsaustausch hier. Bei mir häufen sich so langsam die Fragen, einfach weil ich so experimentierfreudig mit den Souls umgehe. Zum Beispiel habe ich als digitale Quellen bisher ein Macbook, einen DX150, einen DX200 und mein Huawei P20 Handy verwendet. Das Macbook und auch das Handy kann ich per USB anschließen, beim Handy ist das ein bisschen tricky, das geht aber über OTG einwandfrei mit diesem Adapter, den ich gestern bekommen habe: https://www.amazon.de/gp/product/B07KCCKNKP
Schön ist, dass man in den Adapter auch diverse SD-Karten und USB-Stick stöpseln kann, so dass die Quellen nicht unbedingt auf dem Handy selbst sein müssen oder irgendwo im Netz auf einem UPNP-Server (was natürlich auch geht). Die Handy-OTG-Adapter-Lösung ist im Moment mein Favorit.
Die beiden Ibassos DX150 und DX200 haben einen digitalen Koax-Ausgang und alles, was die fressen - und das ist verdammt viel - können die eben darüber auch auf den Soul streamen. Feine Sache. Der Adapter von Amazon funktioniert auch dort, aber bisher nur beim DX200.
Ach ja, ein Lenovo Tab4-10Plus funktioniert ebenfalls mit dem Adapter. Allerdings liest das Tablet nur mit FAT32 formatiertes Futter auf dem Adapter. Das Huawei Handy nimmt auch ExFAT Formate. Warum? Keine Ahnung.

Ich habe zudem eine ältere DAC Karte im Labor ausgegraben, mit Wolfson WM8741, Crystal CS8416 Receiver, LM4562/LME49720 Output Buffer. Die hängt am optischen Ausgang des Soul und stellt eine asymmetrische Cinch R/L Verbindung für eine weitere Endstufe zur Verfügung. Die Idee ist, da den Stax T1 dranzuhängen. Wozu? Ganz einfach ... die DSP Funktionen des Soul finden bekanntlich in der digitalen Domäne statt und machen durchaus auch in der Stax-Welt Sinn. Ich freu mich drauf, das mit meinem T1 auszuprobieren, sobald er zurück ist.

Als Hörer kommen bei mir bisher ausschließlich die beiden Focale Clear und Elegia zum Einsatz. Im Hintergrund gibt es noch einen HE-5LE, einen HD58X sowie einen HD650 mit Symmetrieoption. Allerdings brauche ich für die Sennheiser noch einen Adapter von XLR auf Pentaconn. Für den Nighthawk habe ich auch noch irgendwo ein symmetrisches Kabel rumliegen, aber noch nicht gefunden. Ich werde dann im Laufe der Zeit meine Ideen für die Notch-Filter-Tabelle ergänzen. Später kommen dann ggf. noch Erkenntnisse zu verschiedenen Stax Lambdas hinzu, die über den oben dargestellten Weg in den Genuss der Soul DSP Funktionen kommen könnten.
Kopiere sie mal hierher und freue mich auf Feedback. Bin mir nicht sicher @Robodoc ob man hier auf einen eigenen Thread aufmachen müsste in dem ich dann immer die entsprechenden neuen Erkenntnisse nachtrage.
Ich denke, wir sollten die Tabelle hier in dem Thread pflegen. Die jeweils neueste Version kann ich ja irgendwo exponiert positionieren, vielleicht ganz am Anfang des Threads im ersten Beitrag. Ich überlege mir da was.
Der Mitchel & Johnson MJ2, den mir Jan auf XLR umgelötet hat offenbart am Soul endgültig, dass er nicht so toll ist. Lohnt sich nicht.
Der Soul ist gnadenlos gut. Das fordert quasi alles, was dranhängt. Erst mal die Ohren ... mit dem subtilen Notchfilter. Dann das Gehirn ... mit den 5 Stufen des Crossfeeds. Und zuletzt natürlich auch den angeschlossenen Kopfhörer. Meine bisherigen Kandidaten Clear und Elegia machen einen guten Job :kh: :kh: :kh:

Richter Di
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: So 15. Apr 2018, 18:38
Wohnort: Tönisvorst
Kontaktdaten:

Re: Meier Corda SOUL

Beitrag von Richter Di » Fr 22. Mär 2019, 23:13

Robodoc hat geschrieben:
Fr 22. Mär 2019, 10:16
Zum Beispiel habe ich als digitale Quellen bisher ein Macbook, einen DX150, einen DX200 und mein Huawei P20 Handy verwendet. Das Macbook und auch das Handy kann ich per USB anschließen, beim Handy ist das ein bisschen tricky, das geht aber über OTG einwandfrei mit diesem Adapter, den ich gestern bekommen habe: https://www.amazon.de/gp/product/B07KCCKNKP
Schön ist, dass man in den Adapter auch diverse SD-Karten und USB-Stick stöpseln kann, so dass die Quellen nicht unbedingt auf dem Handy selbst sein müssen oder irgendwo im Netz auf einem UPNP-Server (was natürlich auch geht). Die Handy-OTG-Adapter-Lösung ist im Moment mein Favorit.
Die beiden Ibassos DX150 und DX200 haben einen digitalen Koax-Ausgang und alles, was die fressen - und das ist verdammt viel - können die eben darüber auch auf den Soul streamen. Feine Sache. Der Adapter von Amazon funktioniert auch dort, aber bisher nur beim DX200.
Ach ja, ein Lenovo Tab4-10Plus funktioniert ebenfalls mit dem Adapter. Allerdings liest das Tablet nur mit FAT32 formatiertes Futter auf dem Adapter. Das Huawei Handy nimmt auch ExFAT Formate. Warum? Keine Ahnung.
Hatte mir für mein Pilates-Studio in dem drei Corda Daccord (2 mit ff) werkeln als digitalen Datenlieferant den FiiO M9 gekauft. Der kann sehr vernünftig meinen Lieblingsstreamer Qobuz und gibt digital SPDIF aus. Aber leider liefert keine 24 Bit. Scheidet für den Soul also aus.

Hatte mir eigentlich zum Testen des Creative Super XFI Amp eine Samsung Galaxy A7 besorgt, Gibt über OTG Adapter jetzt die Daten per USB and den Soul. Das funktioniert sehr gut.

Wie kommt denn jetz denn bei dieser OTG Adapter ins Spiel? Was schließt Du an den Soul an. Mit was kontrollierst Du die SD-Karten? Mit dem Huwai?
Robodoc hat geschrieben:
Fr 22. Mär 2019, 10:16
Ich denke, wir sollten die Tabelle hier in dem Thread pflegen. Die jeweils neueste Version kann ich ja irgendwo exponiert positionieren, vielleicht ganz am Anfang des Threads im ersten Beitrag. Ich überlege mir da was.
Prima. Mach wie Du denkst.
KH: Sennh.HD800 (Helmholtz mod),Beyerd.DT770 Pro 80 Ohm,Fostex TH-X00 Ebony,Audeze isine20,Beyerd.DT1770 Pro, mitchell&j. MJ2,Hifiman HE-500,Sennh.HD-25,Sennh.HD 630 VB,Audiofly AF78M,Ultrasone Ed.9,Hifiman RE-400,Etymotic ER4S,Westone3,Stax SR-001MK2

Antworten