STAX SRM-T1 Vacuum Tube Driver Unit

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3554
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: STAX SRM-T1 Vacuum Tube Driver Unit

Beitrag von Firschi » Di 9. Apr 2019, 14:58

Schicke Toshiba Röhren, davon habe ich auch noch ein paar Paare hier. Danke auch für den direkten Vergleich der Layouts, das hatten wir so noch nicht aus erster Hand.

Otium hat geschrieben:
Di 9. Apr 2019, 14:53
Die "internationale" Variante mit der Möglichkeit die Spannung zu ändern[...]
Diese Möglichkeit haben alle T1. Bei älteren Modellen (A-Serie) ist der Umschalter hinten am Gehäuse angebracht, bei den "neueren" (B-Serie) unten an der Platine im Bereich des Netzteils. Es gibt meines Wissens keine Unterscheidung zwischen "International" und "Deutsch", sondern nur zwischen A- und B-Serie.

Otium hat geschrieben:
Di 9. Apr 2019, 14:55
Und ein Stax-Monteur hier in Hamburg zieht vor Dominik den Hut.
Cool :kh:

poe05
Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: STAX SRM-T1 Vacuum Tube Driver Unit

Beitrag von poe05 » Mi 10. Apr 2019, 11:29

Wie liegen eigentlich gerade die Preise für einen „normalen“ gebrauchten T1? Was ist hier als fair anzusehen?

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3554
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: STAX SRM-T1 Vacuum Tube Driver Unit

Beitrag von Firschi » Mi 10. Apr 2019, 11:55

Schwierig, schwierig... was meinst du, wie oft ich mich das gefragt hatte ;)


Ich denke, der Bereich 500..600€ ist realistisch, sofern der technische Zustand wirklich gut ist. Es gibt auch deutliche günstigere, bei denen ich dann immer skeptisch bin... "Haben keinen Hörer hier um zu testen....", "als er vor X Jahren in den Schrank gestellt wurden, hat alles funktioniert...". etc... hört auf euer Bauchgefühl.

Rückblickend betrachtet hatte ich oft großes Glück bei meinen STAX-Käufen. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich - mit einer Ausnahme - alle Amps direkt einer technischen Überholung unterzogen habe. Einer oder mehrere der alten Elkos hatten in aller Regel einen Schuss. Auch die Röhren wollten meistens gewechselt werden. Komplett überholte und/oder umgebaute Amps sind entsprechend teurer, weil betriebs- und zukunftssicher.


Edit: Wie A- und B-Serie sich untereinander platzieren weiß ich nicht. Wäre in dieser schrägen Welt alles denkbar :mrgreen:

poe05
Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: STAX SRM-T1 Vacuum Tube Driver Unit

Beitrag von poe05 » Fr 12. Apr 2019, 14:51

Hm - ok. Eventuell könnte ich einen aus der B Serie für ca. 350 € bekommen. Funktionieren würde er auf jeden Fall.
Das Angebot scheint ja nicht soooo schlecht zu sein. Wie das Innere aussieht weiss ich natürlich nicht.
Mein Problem ist eher, dass ich nicht selber im inneren rumfingern will oder sollte...

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3554
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: STAX SRM-T1 Vacuum Tube Driver Unit

Beitrag von Firschi » Fr 12. Apr 2019, 15:25

Das wirkt doch wie ein guter Preis. Kannst du den Amp ausprobieren? Ich habe auch schon einen "funktionierenden" T1 gekauft, der dann auf einem Kanal verzerrt klang. Austausch der Röhren hat in dem Fall geholfen.

Eigentlich riskiert man relativ wenig, die Schaltung ist robust. Die Verschleißteile sind bekannt und können mit entsprechendem Aufwand und KnowHow ausgetauscht werden. Die Qualität der PCBs ist leider grundsätzlich nicht die beste.

Ja, das Innere eines T1 bietet schon ein gewisses Gefahrenpotenzial. Es ist sicherlich sinnvoll, im Zweifel eher die Finger davon zu lassen. Ich unterstütze dich gerne bei allen Schandtaten rund um STAX :)

poe05
Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: STAX SRM-T1 Vacuum Tube Driver Unit

Beitrag von poe05 » Fr 12. Apr 2019, 15:35

Ja, probieren bzw. im Zweifel zurück geben ginge grundsätzlich. Ich habe schon einen Ur-Signature von diesem Verkäufer und bin positiv überrascht worden.

Allerdings fehlt mir das Know-how und ehrlich gesagt auch die Zeit um an so einem elektrischen Gerät zu basteln.
So etwas gebe ich dann gerne nach extern. Wenn hier also jemand Interesse hat? ;-)

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1968
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: STAX SRM-T1 Vacuum Tube Driver Unit

Beitrag von Robodoc » Fr 12. Apr 2019, 15:39

poe05 hat geschrieben:
Fr 12. Apr 2019, 15:35
Wenn hier also jemand Interesse hat? ;-)
Da kenn ich einen :D

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3554
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: STAX SRM-T1 Vacuum Tube Driver Unit

Beitrag von Firschi » Fr 12. Apr 2019, 16:56

poe05 hat geschrieben:
Fr 12. Apr 2019, 15:35
Wenn hier also jemand Interesse hat? ;-)
Sollte das nötig sein, helfe ich dir sehr gerne :)

poe05
Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: STAX SRM-T1 Vacuum Tube Driver Unit

Beitrag von poe05 » Fr 12. Apr 2019, 19:14

:D

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3554
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: STAX SRM-T1 Vacuum Tube Driver Unit

Beitrag von Firschi » So 14. Apr 2019, 22:12

Jetzt muss ich doch nochmal Bezug nehmen.

Wie genau ist die Umschaltung der Versorgungsspannung an dem T1 der A-Serie realisiert? Sind das Schiebeschalter oder müssen zwei kleine Kontaktplatten entnommen und versetzt werden? Wäre super, du könntest das hier abbilden, Stefan :)

Otium
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: Mi 1. Aug 2018, 18:49

Re: STAX SRM-T1 Vacuum Tube Driver Unit

Beitrag von Otium » Di 23. Apr 2019, 01:17

Das sind Steckschalter.
Hier am ED-1 gezeigt.
Am SRM T-1A war es genau so.
Ich habe aber auch schon einen gehabt, da waren es Schiebeschalter.
Der hatte eine Seriennummer um die 1100.

IMG_0605.JPG
IMG_0605.JPG (59.41 KiB) 4842 mal betrachtet
IMG_0606.JPG
IMG_0606.JPG (69.52 KiB) 4842 mal betrachtet
IMG_0607.JPG
IMG_0607.JPG (65.85 KiB) 4842 mal betrachtet

Anm. d. Mod.: Bilder in Beitrag eingebunden.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3554
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: STAX SRM-T1 Vacuum Tube Driver Unit

Beitrag von Firschi » Di 23. Apr 2019, 08:18

Otium hat geschrieben:
Di 23. Apr 2019, 01:17
Das sind Steckschalter. [...] Ich habe aber auch schon einen gehabt, da waren es Schiebeschalter.
Okay, dank für die Auskunft. Lassen mich meine Augen also doch noch nicht im Stich ;)

Kannst du auch Info darüber geben, wie die Stifte untereinander verbunden sind?

Otium
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: Mi 1. Aug 2018, 18:49

Re: STAX SRM-T1 Vacuum Tube Driver Unit

Beitrag von Otium » Di 23. Apr 2019, 21:13

Leider nein. Diese Stecker sind vergossen.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3554
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: STAX SRM-T1 Vacuum Tube Driver Unit

Beitrag von Firschi » Di 23. Apr 2019, 22:12

Ja, klar. Du hast nicht zufällig ein Multimeter zur Hand? ;)

Otium
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: Mi 1. Aug 2018, 18:49

Re: STAX SRM-T1 Vacuum Tube Driver Unit

Beitrag von Otium » Di 23. Apr 2019, 23:34

Morgen wieder. Schreib mal als PN, was ich damit machen muss.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3554
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: STAX SRM-T1 Vacuum Tube Driver Unit

Beitrag von Firschi » So 28. Apr 2019, 00:29

Mittlerweile habe ich herausgefunden, wie diese Stifte untereinander verbunden sind:

20190428_SRM-T1_VoltageSwitch_Firschi.jpg
20190428_SRM-T1_VoltageSwitch_Firschi.jpg (162.88 KiB) 4763 mal betrachtet

Falls jemand einen alten T1 mal neu verkabeln will... :coffee:

poe05
Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: STAX SRM-T1 Vacuum Tube Driver Unit

Beitrag von poe05 » Sa 29. Jun 2019, 23:47

Sooo, jetzt habe ich tatsächlich den T1 (siehe oben) bei mir zu Hause stehen. Inklusive eine Woche Rückgaberecht.

Der erste Vergleich mit meinem Antares war für mich recht ernüchternd. Und zwar: ich höre kaum einen Unterschied. Der Antares scheint minimal weicher zu spielen. Aber da ich den Lautstärkeabgleich nur per Gehör gemacht habe, kann ich eigentlich keine Aussage treffen.

Zwischen meinen Stax Hörern (Sigma, 404ltd, LNC und 007) höre ich Unterschiede, aber zwischen den beiden Verstärkern? - Ich weiss es nicht. Vielleicht die Tages- bzw. Abendform?
Oder beide Verstärker tun einfach das, was sie sollen: verstärken.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3554
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: STAX SRM-T1 Vacuum Tube Driver Unit

Beitrag von Firschi » So 30. Jun 2019, 22:18

Hm, ist die Frage, was du aus diesem Vergleich für dich ableitest. Wenn ich bislang Unterschiede bei Amps wahrgenommen habe, dann bei solchen aus der Elektrostatenwelt. Allerdings sind natürlich auch in diesem Zusammenhang als "deutlich" beschrieben Unterschiede, gerne nur Nuancen. Kurze, relativ schnelle Vergleiche sind da nicht unbedingt aussagekräftig. Lautstärkeabgleich ist in diesem Zusammenhang ein wichtiges Stichwort. Meiner Meinung nach ist es völlig normal, wenn es zwischen zwei solide aufgebauten Amps nur kleine und kleinste Unterschiede gibt. Umso erstaunter war ich ob der Verbesserungen, die man einem alten T1 verpassen kann. Aussagen, denen zufolge ein Amp dunkel oder hell abgestimmt sein soll, kann und konnte ich noch nie nachvollziehen.

Leider kenne ich keinen der Rauenbühler Amps, das steht schon lange - und noch immer unbearbeitet - auf meiner DIY-Liste.

poe05
Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: STAX SRM-T1 Vacuum Tube Driver Unit

Beitrag von poe05 » Mo 1. Jul 2019, 09:49

Als ich das erste Mal einen SR-007 (bei Hifi-im-Hinterhof) gehört habe, konnte ich schon deutliche Unterschiede zwischen den AMPs ausmachen. Da war ganz deutlich, dass die stärkeren AMPs besser klingen. Um so erstaunlicher finde ich, dass ich jetzt- auch mit dem - SR-007 - kaum Unterschiede ausmachen konnte.

Vermutlich muss ich aber tatsächlich noch etwas länger hören. Und vielleicht bringt ja eine T1 Modifikation tatsächlich noch was. :coffee:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3554
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: STAX SRM-T1 Vacuum Tube Driver Unit

Beitrag von Firschi » Mi 3. Jul 2019, 09:22

poe05 hat geschrieben:
Mo 1. Jul 2019, 09:49
Und vielleicht bringt ja eine T1 Modifikation tatsächlich noch was. :coffee:

Ja, tut sie :)

poe05
Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: STAX SRM-T1 Vacuum Tube Driver Unit

Beitrag von poe05 » Mi 3. Jul 2019, 16:21

Kleine und kleinste Nuance, oder deutlicher? :D

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3554
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: STAX SRM-T1 Vacuum Tube Driver Unit

Beitrag von Firschi » Mi 3. Jul 2019, 16:42

http://blog.prof-x.de/2019/01/26/stax-v ... stage-mod/
http://blog.prof-x.de/2019/03/02/stax-v ... tube-swap/
https://www.prof-x.de/forum/viewtopic.p ... =90#p13730
https://www.prof-x.de/forum/viewtopic.p ... =90#p13873
https://www.prof-x.de/forum/viewtopic.p ... =90#p14239

:bier: :top:


Ich finde, von einer Überholung inkl. CCS-Mod profitiert ein T1 überraschend deutlich. Erweiterung um ECC99 bringt im Vergleich einen geringeren Zugewinn, das berühmte Quäntchen vielleicht.

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: STAX SRM-T1 Vacuum Tube Driver Unit

Beitrag von Staxi2017 » Di 8. Okt 2019, 11:03

So, nun steht er im Wohnzimmer, der, ich nenne ihn mal so, T1m4
Bis zur Audiovista und retour wären es 2tkm gewesen - und vermutlich nicht so leise.

Nach etlichen Tagen des Hörens (ein Ersteindruck kann oft euphorisch sein) kann ich sagen, es hat sich ausgezahlt. :-) DANKE!
Top Umbau, Firschi hatte auch für die komischsten Fragen ein offenes Ohr und man hat das Gefühl, er hat es für sich selber gebaut. :-)

Nun wie "klingt" er?
Nun, er klingt nicht, macht "nur" Musik - irgendwie analoger, räumlicher, entspannender und mehr die Instrumente trennend/differenzierbarer.

Ein Vergleich mit einem T1m0 bestätigt dies - hab ich auch noch.
Fehlt noch was? - mir nicht.
Gehört mit ZP90---RMEadi2pro---T1m4---L700
PEQ mit NOS-Setting
G 5,5 F 45 G 0,8
G 3,0. F 14300 Q 0,6

Ist mir lieber als mit dem Paltauf, der excellent ist, aber wo meine Ohren keinen klanglichen Mehrwert hören. - vom Preis mal abgesehen.

Danke Firschi :resp:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3554
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: STAX SRM-T1 Vacuum Tube Driver Unit

Beitrag von Firschi » Di 8. Okt 2019, 16:49

Freut mich, wenn du zufrieden bist :) Du hast Recht, den T1 habe ich quasi für mich umgebaut. Das ist immer mein Qualitätsanspruch: "Immer so gut, als wäre es für mich selbst."

Ich denke, die Bezeichnung T1m4, die du geprägt hast, spricht für sich :top:

Musikfreak
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: Sa 21. Sep 2019, 00:02

Re: STAX SRM-T1 Vacuum Tube Driver Unit

Beitrag von Musikfreak » Fr 11. Okt 2019, 21:03

Heute Mittag hat die Postfrau bei mir geklingelt und mir ein Paket überreicht. :yeah:
Darin enthalten war mein von Dominik gemoddeter Stax T1W Verstärker.
Erstmal ein Weilchen akklimatisieren und danach angeschlossen und mit l700 Kopfhörer gelauscht mit meinen Lauschlappen :kh:
Was soll ich sagen....hab meinen Verstärker klanglich wiedererkannt...aber was hat sich da getan :jump:
Die Instrumententrennung ist jetzt auf einem noch höherem Niveau.Alles hat einfach mehr Platz
weil Die Räumlichkeit zugenommen hat besonders in der Tiefe.Bei manchen Songs merkt
man das enorm.Die gesteigerte Tiefenstaffelung sorgt dafür
das es noch mehr nach 3D klingt.Nehme auch mehr Rauminformationen und damit Details wahr als vorher.
Der Dominik Stax T1 (W) Modd hat sich für mich mehr als gelohnt :top:
Möchte Dir,Dominik. nochmal recht herzlich für alles danken :bier:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3554
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: STAX SRM-T1 Vacuum Tube Driver Unit

Beitrag von Firschi » Fr 11. Okt 2019, 21:13

Musikfreak hat geschrieben:
Fr 11. Okt 2019, 21:03
Erstmal ein Weilchen akklimatisieren und danach angeschlossen und mit l700 Kopfhörer gelauscht mit meinen Lauschlappen :kh:
Das ist gut und wichtig! Und immer schön aufwärmen lassen, so einen Tube Driver ;)

Musikfreak hat geschrieben:
Fr 11. Okt 2019, 21:03
Möchte Dir,Dominik. nochmal recht herzlich für alles danken :bier:
Jederzeit gerne :top:

Antworten