[Sammelthread] eksonic - Amps für Elektrostaten

Antworten
Benutzeravatar
Thomsen
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Di 24. Mai 2022, 22:32

[Sammelthread] eksonic - Amps für Elektrostaten

Beitrag von Thomsen »

Für die, die es interessiert:
Die Seite von eksonic ist jetzt online:
https://eksonic.com/
Viel Spaß :-)
Der aeras soll laut head-fi irgendwas um 5900 - 6000 € kosten. Wegen des Preises vom T2 habe ich mal rein interessalber eine Frage an eksonic addressiert. Gehe aber davon aus, dass er mir zu teuer ist ;-). Rechne da mal mindestens mit dem doppelten Preis des aeras.
Insgesamt finde ich das aber sehr cool, dass es eine neue Marke für Stax - Amps gibt. Und was mir besonders gefällt, ist die Optik der Verstärker. Die Amps von mjolnir-Audio sehen dagegen nach Bastelbude aus, auch wenn diese innen drin ja sehr hohen Qualitätsansprüchen genügen sollen.
Ein portabler Amp auf Basis eines Kevin Gilmore - Designs soll auch in der Pipeline sein (nicht vor Q3 laut head-fi).
Otium
Mitglied
Beiträge: 214
Registriert: Mi 1. Aug 2018, 18:49

Re: [Sammelthread] eksonic - Amps für Elektrostaten

Beitrag von Otium »

Der T2 ist bildhübsch.
"Music is easy to miss for the listener who thinks his job is to concentrate on the sound."
Benutzeravatar
swiss
Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: Mo 30. Aug 2021, 15:02

Re: [Sammelthread] eksonic - Amps für Elektrostaten

Beitrag von swiss »

Auch der aeras sieht sehr gut aus.

Bei mir hört das Auge mit, darum kann ich mich nicht für die Mjolnirs, Rauenbühlers usw. begeistern. Andererseits sind 6k€ schon eine stolze Ansage. Da muss dann neben der Optik auch die Technik 100% überzeugen. Bin gespannt auf ersten Reviews, hoffentlich von verlässlichen Testern.
STAX SR-X9000, STAX SRM-007tA II „Black Forrest“
ZMF Verité open, Feliks Euforia
Auralic ARIES G1, Weiss DAC 501, Rowen SP1
Linn LP12, Ekos, Krystal, PASS XP-17
Benutzeravatar
Hüb‘
Mitglied
Beiträge: 360
Registriert: Do 26. Dez 2019, 08:08

Re: [Sammelthread] eksonic - Amps für Elektrostaten

Beitrag von Hüb‘ »

Da steckt halt recht viel Aufwand und damit Geld in den Gehäusen.
Mich persönlich spricht das Design nicht sooo Wahnsinnig an.
Derartige Beträge würde ich allerdings auch nicht ausgeben wollen.
:bier:
Klassik-Besprechungen & Hinweise|Mein Zeugs | "it's hard to find your way through the darkness/ and it's hard to know what to believe/ but if you live by your heart and value the love you find/ then you have all you need" - H. W. M.
Benutzeravatar
Thomsen
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Di 24. Mai 2022, 22:32

Re: [Sammelthread] eksonic - Amps für Elektrostaten

Beitrag von Thomsen »

was ich interessant finde, ist das anscheinend bei beiden Verstärkern smd-Platinen zum Einsatz kommen. das dürfte die Fertigungskosten senken und somit bleibt womöglich mehr für die Optik übrig. nebenbei sind die Geräte recht kompakt. ein aeras ist ja deutlich kleiner als beispielsweise ein Head-Amp-BHSE und kostet weniger bei vergleichbarer Output Voltage.

und ja....hier muss man erstmal Reviews von vertrauenswürdigen Reviewern abwarten.
Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 1417
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Sammelthread] eksonic - Amps für Elektrostaten

Beitrag von kds315 »

Sieht in der Tat gut aus, auch dessen T2. In den US Foren wird der eksonic aeras gelobt, auf Höhe BHSE angeblich…

specs on the Aeras:
Input: XLR – Accepts balanced or single-ended (with grounded RCA to XLR cable)
Input Impedance: 50K x2
Gain: 1000x
Frequency Response: 1Hz – 60KHz
Max P-P Voltage: 1500VAC
Max RMS Voltage: 1000VAC
Output: Stax Pro-Bias x1
Vacuum Tubes: 6S4A x4
Power Consumption: 100W
External Dimensions: 19 cm x 34.3 cm x 14.2 cm (7.5” x 13.5” x 5.6”) – W x D x H
Weight: 5.5 Kg (12 lbs)
Mains AC: 115/230VAC Switchable

Herstellungsort: Griechenland
ROON ROCK ►ROON BRIDGE RoPieeeXL ►Qobuz via Bluesound Node or ROON ►RME ADI-2 ►SRM-T1m4, SIRIUS V9, ANTARES V3.1►SR-009/SR-007Mk1+2 / Lambdas: L700 Mk II, Nova Signature, 404 Limited, 404 Signature, Signature, Pro Classic, Pro, NB / SR-003 Mk2 + SRM-D10
Benutzeravatar
Thomsen
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Di 24. Mai 2022, 22:32

Re: [Sammelthread] eksonic - Amps für Elektrostaten

Beitrag von Thomsen »

Max P-P Voltage: 1500VAC
Das war die spec., die auf head-fi zu finden ist. Auf der Webseite sind hier 1600 V angegeben. Warum auch immer....
Benutzeravatar
swiss
Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: Mo 30. Aug 2021, 15:02

Re: [Sammelthread] eksonic - Amps für Elektrostaten

Beitrag von swiss »

kds315 hat geschrieben: Sa 11. Jun 2022, 17:56 specs on the Aeras:
Vacuum Tubes: 6S4A x4
wie beim SRM-007tII „Black Forrest“
STAX SR-X9000, STAX SRM-007tA II „Black Forrest“
ZMF Verité open, Feliks Euforia
Auralic ARIES G1, Weiss DAC 501, Rowen SP1
Linn LP12, Ekos, Krystal, PASS XP-17
Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 1417
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Sammelthread] eksonic - Amps für Elektrostaten

Beitrag von kds315 »

Genau, fraglich ob die mit CCS betrieben werden, aber wie ich Kerry kenne dann schon.

Der Aereas hat(te) wohl ein Überhitzungsproblem auf dar CANJAM, hoffe das hat er hinbekommen…
ROON ROCK ►ROON BRIDGE RoPieeeXL ►Qobuz via Bluesound Node or ROON ►RME ADI-2 ►SRM-T1m4, SIRIUS V9, ANTARES V3.1►SR-009/SR-007Mk1+2 / Lambdas: L700 Mk II, Nova Signature, 404 Limited, 404 Signature, Signature, Pro Classic, Pro, NB / SR-003 Mk2 + SRM-D10
Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 1417
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Sammelthread] eksonic - Amps für Elektrostaten

Beitrag von kds315 »

Thomsen hat geschrieben: So 12. Jun 2022, 12:58
Max P-P Voltage: 1500VAC
Das war die spec., die auf head-fi zu finden ist. Auf der Webseite sind hier 1600 V angegeben. Warum auch immer....
Dieser peak-peak Wert ist eh pure Theorie und in der Praxis irrelevant. Der RMS-Wert ist m-E. nach verlässlicher.
ROON ROCK ►ROON BRIDGE RoPieeeXL ►Qobuz via Bluesound Node or ROON ►RME ADI-2 ►SRM-T1m4, SIRIUS V9, ANTARES V3.1►SR-009/SR-007Mk1+2 / Lambdas: L700 Mk II, Nova Signature, 404 Limited, 404 Signature, Signature, Pro Classic, Pro, NB / SR-003 Mk2 + SRM-D10
Benutzeravatar
Thomsen
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Di 24. Mai 2022, 22:32

Re: [Sammelthread] eksonic - Amps für Elektrostaten

Beitrag von Thomsen »

kds315 hat geschrieben: Mo 13. Jun 2022, 08:03 Dieser peak-peak Wert ist eh pure Theorie und in der Praxis irrelevant. Der RMS-Wert ist m-E. nach verlässlicher.
hm......aber ist das nicht nur ein Unterschied in der Schreibweise? laut beispielsweise dieser Seite ist der Unterschied ein Umrechnungsfaktor. beide Werte sind also nur unterschiedliche Schreibweisen für exakt das gleiche Ding. auch andere Seiten referieren das so.
http://www.referencedesigner.com/rfcal/ ... ersion.php
Vrms = 0.3535 * Vpp
macht 565,6 Vrms.
Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 1417
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Sammelthread] eksonic - Amps für Elektrostaten

Beitrag von kds315 »

Der RMS-Wert ist ein messbarer Wert; der sog. Vpp, also nicht peak sondern plate-plate Wert ist es nicht (diese zB. 1600 Volt etc die in der Foren gerne benutzt wird, auch von Spritzer, Kevin Gilmore und STAX-MAFIA consorten).
Die errechnen den Vpp Wert als Vpp = 2 * WURZEL(2) * Vrms (was invers genau die 0.3535 ergibt) was also die beiden Spannungsmaximalwerte einer Sinusspannung addiert.

SO und nun kommt das für mich wenig nachvollziehbare: Wenn man eine Versorgungsspannung (rail voltage) von plus-minus 400Volt ansetzt, dann kann bei maximaler Voll-Aussteuerung +400V bzw. -400V erreicht werden am Ausgang (ideale Transistoren / Röhren angenommen ohne Innenwiderstand!. Die maximale Spannungsdifferenz sind dann 800V. Wie um alle Welt soll man dann auf 1500-1600V Vpp kommen wenn man nicht mit irren rail-Spannungen von plus/minus 800V arbeitet - und in der Realität mit realen Bauteilen müssten das dann eher plus/minus 1000-1200V sein??
ROON ROCK ►ROON BRIDGE RoPieeeXL ►Qobuz via Bluesound Node or ROON ►RME ADI-2 ►SRM-T1m4, SIRIUS V9, ANTARES V3.1►SR-009/SR-007Mk1+2 / Lambdas: L700 Mk II, Nova Signature, 404 Limited, 404 Signature, Signature, Pro Classic, Pro, NB / SR-003 Mk2 + SRM-D10
Benutzeravatar
Thomsen
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Di 24. Mai 2022, 22:32

Re: [Sammelthread] eksonic - Amps für Elektrostaten

Beitrag von Thomsen »

kds315 hat geschrieben: Mo 13. Jun 2022, 12:16 Der RMS-Wert ist ein messbarer Wert; der sog. Vpp, also nicht peak sondern plate-plate Wert ist es nicht (diese zB. 1600 Volt etc die in der Foren gerne benutzt wird, auch von Spritzer, Kevin Gilmore und STAX-MAFIA consorten).
Die errechnen den Vpp Wert als Vpp = 2 * WURZEL(2) * Vrms (was invers genau die 0.3535 ergibt) was also die beiden Spannungsmaximalwerte einer Sinusspannung addiert.
ich bin mir recht sicher, dass V p-p in diesem Zusammenhang die Peak-to-Peak-Voltage ist, und die ist exakt wie Vrms messbar.
Benutzeravatar
swiss
Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: Mo 30. Aug 2021, 15:02

Re: [Sammelthread] eksonic - Amps für Elektrostaten

Beitrag von swiss »

Egal ob Vpp oder Vrms, Werte von 1600 VAC bzw. 1000 VAC machen mich skeptisch. Zum einen frage ich mich, wie diese Werte schaltungstechnisch realisiert werden, und selbst wenn dies der Fall sein sollte, ob diese Werte praktisch erforderlich sind um STAX-Rundlinge ordentlich anzutreiben.
STAX SR-X9000, STAX SRM-007tA II „Black Forrest“
ZMF Verité open, Feliks Euforia
Auralic ARIES G1, Weiss DAC 501, Rowen SP1
Linn LP12, Ekos, Krystal, PASS XP-17
Benutzeravatar
Thomsen
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Di 24. Mai 2022, 22:32

Re: [Sammelthread] eksonic - Amps für Elektrostaten

Beitrag von Thomsen »

swiss hat geschrieben: Mo 13. Jun 2022, 15:17 Egal ob Vpp oder Vrms, Werte von 1600 VAC bzw. 1000 VAC machen mich skeptisch. Zum einen frage ich mich, wie diese Werte schaltungstechnisch realisiert werden, und selbst wenn dies der Fall sein sollte, ob diese Werte praktisch erforderlich sind um STAX-Rundlinge ordentlich anzutreiben.
hm, einerseits weiß ich aus meiner Entwicklung mit dynamischen Kopfhörern, dass Leistung durch nichts zu ersetzen ist, und zudem ist ja bekannt, dass gerade Elektrostaten besonders sensibel auf die Verstärkung bzw. auf eine zu schwache Verstärkung mit Pegelverlusten im Hoch- und Tiefton reagieren. ich glaube auch nicht, dass 1600 V p-p so abstrus hoch sind wie man denkt. zumal Stax ihre eigenen Verstärker sehr konservativ misst. So ist mein unmodifizierter SRM-717 beispielsweise mit 450 Vrms spezifiziert, inexxon hat ihn aber 505 Vrms bei 1% Verzerrungen gemessen.

Hier dazu auch ein interessanter Link mit p-p Voltages verschiedener after Markt und Stax Verstärker, die Kevin Gilmore erstellt hat. ein Stax SRM T1 ist hier mit V p-p 1400 hinterlegt. Es ist also womöglich gar keine so abstruse Idee, dass ein Black Forrest mit seinen Modifikationen auf eine ähnliche Leistung wie ein eksonic aeras kommt. Nur so eine Idee. wirklich wissen tue ich es nicht. Jedenfalls komme ich zum Ergebnis, das offensichtlich teilweise eine ziemliche Spannbreite an Messwerten für jeweils gleiche Verstärker existiert.
https://www.head-fi.org/threads/electro ... gs.582518/
Benutzeravatar
swiss
Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: Mo 30. Aug 2021, 15:02

Re: [Sammelthread] eksonic - Amps für Elektrostaten

Beitrag von swiss »

Aktuelles Angebot für den Aeras

“The pricing and delivery times for the Aeras amplifier is as follows: Aeras is $6,695 (USD) – approximately 8 weeks

We currently ship from the US, but we are finalizing our manufacturing facility in Greece.”

Mit Versand und MwSt lande ich bei ca. 7500 CHF :wall:
STAX SR-X9000, STAX SRM-007tA II „Black Forrest“
ZMF Verité open, Feliks Euforia
Auralic ARIES G1, Weiss DAC 501, Rowen SP1
Linn LP12, Ekos, Krystal, PASS XP-17
Benutzeravatar
Thomsen
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Di 24. Mai 2022, 22:32

Re: [Sammelthread] eksonic - Amps für Elektrostaten

Beitrag von Thomsen »

ich habe heute auch die Antwort bekommen, und mir ist klar geworden, dass ich vergaß die Währung anzugeben.
so viel ich liegen die Preise in € bei um 5900 - das war die Aussage in head-fi - und da müsste die Mehrwertsteuer ja schon enthalten sein, zumindest für EU-Länder? der Firmensitz ist ja in Griechenland. aber so richtig klar ist mir das nicht an der Stelle.
die Preise für den T2 liegen beim doppelten des aeras. für schwarzes Chrom zahlt man nochmal 1 k mehr als für normales Chrom.
Benutzeravatar
swiss
Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: Mo 30. Aug 2021, 15:02

Re: [Sammelthread] eksonic - Amps für Elektrostaten

Beitrag von swiss »

Aktuell würde aus den USA geliefert, die Griechenland facility ist offenbar erst im Aufbau.
Für EU-Kunden müsste Lieferung ex Griechenland vorteilhafter sein. Let‘s wait and see.
Zuletzt geändert von swiss am Mo 13. Jun 2022, 19:47, insgesamt 1-mal geändert.
STAX SR-X9000, STAX SRM-007tA II „Black Forrest“
ZMF Verité open, Feliks Euforia
Auralic ARIES G1, Weiss DAC 501, Rowen SP1
Linn LP12, Ekos, Krystal, PASS XP-17
Benutzeravatar
Thomsen
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Di 24. Mai 2022, 22:32

Re: [Sammelthread] eksonic - Amps für Elektrostaten

Beitrag von Thomsen »

Ah, ok, danke für die Info :top:
Das mir so nicht klar.
Benutzeravatar
Thomsen
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Di 24. Mai 2022, 22:32

Re: [Sammelthread] eksonic - Amps für Elektrostaten

Beitrag von Thomsen »

Für mich hat sich das Thema eksonic erstmal erledigt. Die Dinger sehen zwar toll aus und klingen sicher super, allerdings kommt ein Import aus den USA für mich nicht in Frage bei den Aufschlägen für Zoll und auch der höheren Summe in Dollars.
Außerdem kamen noch 2 Dinge spontan dazu:
Mjolnir hat wieder den Carbon im Angebot u. die sehen auch deutlich besser aus habe ich auf anderen Fotos gesehen, insbesondere mit der glänzenden Frontplatte. Letzlich hat auch mein basslastiger elektronischer Musikgeschmack den Ausschlag gegeben. Da passt ein Transistor besser. Und für den SR-X9000 darf es etwas Standesgemäßes sein, auch wenn ich jetzt - naja, fast ;-) - blank bin. Das war wirklich eine total spontane Entscheidung. Zumal ich meinem Rack (und das ist groß) auch keinen Platz mehr habe.....ich brauch also mal langsam eine Endgame-Lösung und möchte nicht noch weitere Zwischenschritte gehen.

Es laufen noch ein paar Tests mit dem Amp und Dienstag soll er versandt werden. Evtl. kommt er nächste Woche ja schon an. Werde berichten.....insbesondere über die Unterschiede zum SRM-717 am SR-X9000.

Wusste nicht so recht, wo das hinpasst. Also wenn's nicht passt, bitte einfach verschieben :-)
Benutzeravatar
swiss
Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: Mo 30. Aug 2021, 15:02

Re: [Sammelthread] eksonic - Amps für Elektrostaten

Beitrag von swiss »

Super Thomas :top: endlich jemand der aus erster Hand zur Kombi X9000 mit Mjolnir Carbon berichten wird.
Bin sehr gespannt auf Deine Höreindrücke auch wenn unser Musikgeschmack ziemlich weit auseinander liegt.
Der eksonic aeras als US-Import ist mir schlicht zu teuer und auch als neuer Brand mit einem neuen Schaltungskonzept zu riskant. Da bekommst Du mit dem Mjolnir Carbon ein seit Jahren bewährtes Schaltungskonzept von einem sehr renommierten Builder.

Für einen Carbon Platz zu schaffen müsste ich mir auch noch etwas einfallen lassen, aber wie heisst es doch „wo ein Wille ist…….“. Dann viel Hörvergnügen mit Deinem Endgame-Setup.
Zuletzt geändert von swiss am Do 16. Jun 2022, 15:44, insgesamt 1-mal geändert.
STAX SR-X9000, STAX SRM-007tA II „Black Forrest“
ZMF Verité open, Feliks Euforia
Auralic ARIES G1, Weiss DAC 501, Rowen SP1
Linn LP12, Ekos, Krystal, PASS XP-17
Benutzeravatar
Thomsen
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Di 24. Mai 2022, 22:32

Re: [Sammelthread] eksonic - Amps für Elektrostaten

Beitrag von Thomsen »

Danke, Urs :top:
Werde mich dann im SR-X - Thread melden.
Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 1417
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Sammelthread] eksonic - Amps für Elektrostaten

Beitrag von kds315 »

Herzlichen Glückwunsch zum Carbon Thomas! Auch ich bin gespannt was du berichten wirst! Ein Transistor war sicher eine gute Entscheidung für deinen Musikgeschmack!! 😉
ROON ROCK ►ROON BRIDGE RoPieeeXL ►Qobuz via Bluesound Node or ROON ►RME ADI-2 ►SRM-T1m4, SIRIUS V9, ANTARES V3.1►SR-009/SR-007Mk1+2 / Lambdas: L700 Mk II, Nova Signature, 404 Limited, 404 Signature, Signature, Pro Classic, Pro, NB / SR-003 Mk2 + SRM-D10
Benutzeravatar
Thomsen
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Di 24. Mai 2022, 22:32

Re: [Sammelthread] eksonic - Amps für Elektrostaten

Beitrag von Thomsen »

Danke, Klaus :)
Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 1417
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Sammelthread] eksonic - Amps für Elektrostaten

Beitrag von kds315 »

Der EKSONIC Aeras für $7k und dessen T2 für $14k sind schon ne Ansage... ;)
ROON ROCK ►ROON BRIDGE RoPieeeXL ►Qobuz via Bluesound Node or ROON ►RME ADI-2 ►SRM-T1m4, SIRIUS V9, ANTARES V3.1►SR-009/SR-007Mk1+2 / Lambdas: L700 Mk II, Nova Signature, 404 Limited, 404 Signature, Signature, Pro Classic, Pro, NB / SR-003 Mk2 + SRM-D10
Antworten