Hybridverstärker Mr.Nixie

Antworten
Dayolaf
Mitglied
Beiträge: 263
Registriert: Di 9. Mär 2021, 19:31

Hybridverstärker Mr.Nixie

Beitrag von Dayolaf » Do 12. Aug 2021, 18:53

Hallo,
Keine Ahnung ob ihn wer kennt.
Wollte ihn dennoch mal hier rein setzen.Erstens weil Made in Germany und zweites gute Hybridverstärker sind momentan Mangelware.
Habe ihn mir kommen lassen mal sehen wie er ist.
Soll aufjedenfall den Aeon Kopfhörer antreiben können.
Er ist auch durch seine Röhren vielfalt interessant, und somit auch bisschen günstiges Röhrenrollen möglich.
Hier der Link dazu für interessierte:
https://www.nixiekits.eu/product.php?key=agneta_hpa

Benutzeravatar
civicep1
Mitglied
Beiträge: 218
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 21:33

Re: Hybridverstärker Mr.Nixie

Beitrag von civicep1 » Do 12. Aug 2021, 20:14

Ich habe den Hybrid Verstärker STC als Bausatz gehabt. Die Sachen sind auf jeden Fall durchdacht. Der Herr Grau hat früher Studioelektronik entworfen, ich meine mich zu erinnern für K&H. Der weiß also was er tut.

Dayolaf
Mitglied
Beiträge: 263
Registriert: Di 9. Mär 2021, 19:31

Re: Hybridverstärker Mr.Nixie

Beitrag von Dayolaf » Fr 13. Aug 2021, 17:43

Hallo,
Habe das gute Teil schon hier.✌️

Joar also von der Verarbeitung her ist es absolut anstandslos.Sitzt alles an seinem Platz wo es hin gehört.
Vom Kontakt her ebenso es gab nichts zu meckern.
Sehr Freundlich der Herr hat mir noch zwei drei Röhren mit gegeben zum testen.
Und darf ihn eine Weile zum testen behalten.
Er hat auch einen sehr beeindruckenden Lebenslauf hinter sich und ist sicher auch ein Fuchs in Sachen Elektrotechnik.

Im Moment dudelt das Teil wieder vor sich hin.Und höre immer wieder mal rein.
Mit dem Aeon R/T macht er einen guten Job,er treibt den locker an ohne murren. Die Basswiedergabe ist mit dem Teil ein echtes Sahnestück wo ich noch nicht so vernommen habe zuvor mit dem Kopfhörer.
Kurz gesagt der Aeon R/T wird zum Tier mit der Agneta.

Der unschöne Teil an der Agneta ist mehr eine Persönliche und auch Geschmacksache.
Der Kupfer Anblick gefällt mir und passt.
Nur der Formfaktor es funktioniert alles aber das Teil ist recht klein,☺️.
Man kann es in der inneren Handfläche halten und präsentieren.
Hätte es mir etwas größer gewünscht vom Formfaktor.
Auch wegen der Wärme das Teil wird recht warm,man kann sich nicht dran verbrennen bevor das passiert ist die Hand weg gezückt.
Aber ja immer problematisch wenn es im Sommer Warm ist und im Winter die Heizungen im Raum laufen.

Der Poti ist auch recht charmant gehalten,wenn man etwas korpulente Finger hat kann das bisschen problematisch sein.Die Rückmeldung ist sonst gut.
Auch da wäre größer besser gewesen.
Es passt halt natürlich ganz gut wenn man wenig Platz hat auf dem Schreibtisch,auf der Arbeit,Schlafzimmer.
Da ist er recht Praktisch zu handhaben.Das ist wieder die andere Seite.

Vorallem hat er auch Kraft und ist auch vielseitig bei der Röhrenauswahl.Das ist wieder das Positive an der Agneta.

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1317
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: Hybridverstärker Mr.Nixie

Beitrag von Daiyama » Fr 13. Aug 2021, 20:21

Interessante Sache, danke für die Vorstellung. :opa:
Technisch scheint er ja zu passen. :top:
Optisch sieht er halt leider eher wie ein 50€ China Teil aus. ;)
Aber wenn man da etwas mehr Material verbauen wollen würde, wird es halt schnell sehr teuer, wenn man in Deutschland fertigen möchte.

Dayolaf
Mitglied
Beiträge: 263
Registriert: Di 9. Mär 2021, 19:31

Re: Hybridverstärker Mr.Nixie

Beitrag von Dayolaf » Fr 13. Aug 2021, 20:59

Bitte Bitte,😉✌️.

Ja technisch ist alles Super.
Mehr Daten stehen noch nicht zur Verfügung wie Leistung bei 32 ohm usw…
Es ist sonst ein guter Hybridverstärker für das Geld wenn man ehrlich ist.
Der Markt ist zwar begrenzt für gute Geräte wenn man sich nicht grad am Chinamarkt bedienen möchte.Geht da bei dem der Daumen nach oben.
Ich finde ihn auch deutlich besser als der Aurium Patos den ich neulich hören durfte von der Klanglichen Seite.

Für mich persönlich denke ich nicht das es harmonieren wird.Auch wenn die Röhren noch einbrennen müssen und ihn etwas behalten darf bin ich dennoch auf den Rest gespannt.
Sicher ist auch der Formfaktor den Ressourcen geschuldet gar keine Frage und auch mehr den Fokus auf selektierte Bauteile.
Und weil er fast alles an Röhren verkraftet ist auch der Preis für den Ersatz oder Rollen relativ minim.

Habe da schon was in Aussicht wo nochmal eine Ecke besser sein wird auch als Hybridverstärker mit 6SN7 Röhren,🙈.Aber der Bau wird minimum 2 Monate dauern.Preislich in der ähnlichen Richtung wie die Agneta.
Hätte wenig Platz wäre die Agneta was womit ich leben könnte.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2433
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Hybridverstärker Mr.Nixie

Beitrag von RunWithOne » Fr 13. Aug 2021, 22:06

Die schlichte Größe macht doch allein keinen Klang. Aber wenn ich dich richtig verstanden habe, bist du nicht ganz zufrieden. Auch wenn der Bass ein Sahnestück ist. Was stört dich denn an diesem Verstärker?

Dayolaf
Mitglied
Beiträge: 263
Registriert: Di 9. Mär 2021, 19:31

Re: Hybridverstärker Mr.Nixie

Beitrag von Dayolaf » Fr 13. Aug 2021, 22:29

Was ich so bisher gehört habe, war bisschen diese kleine Magie wo mir fehlt.
Es ist auch bisschen so abgesehen vom Aeon kenne ich die anderen Kopfhörer und es fühlt sich noch komisch an.
Habe es mal auf das Produktion Verbrennungs Rückstand geschoben und kommt noch wenn das absolviert ist.
Spontan erinnert er mich auch an den Schiit Vali 2,aber warten wir es mal ab erst ist gerade aus der Verpackung.
Ein Vorurteil wäre jetzt auch nicht Okay.

Wie oben erwähnt die Hitze finde ich noch bisschen problematisch.
Wenn der Euforia läuft muss ich da auch drauf schauen aber eher weniger. Ist aber nicht unbedingt ein Hindernis.
Der Raum sollte besser gelüftet sein als sonst.

Der kleine war was ich an Hybriden gesucht habe in der Wunschliste.
Klar die Manufaktur hat da nochmal eins drauf gelegt.

Antworten