Burson Audio Soloist 3X Performance oder was?

Antworten
burki
Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 21:51

Burson Audio Soloist 3X Performance oder was?

Beitrag von burki »

Habe eine kleine Wochenendanlage am schönen Ammersee.
Diese besteht aus
- Vinyldreher + PhonPre
- DVDP als CD-Player
- Digitalradio + Internetradio
- Daphile-Rechner (evtl. auch hier in Zukunft Roon)
- Vorstufe mit analogen und digitalen Eingängen, sowie Streamingfunktionalität
- KHV RME-Adi2 --> nur digitale Eingänge
- Adam Aktivlautsprecher
- Harmony Elite als FB
anlage_diessen_small.jpg
anlage_diessen_small.jpg (146.73 KiB) 1302 mal betrachtet
Es geht jetzt darum, den RME Adi-2 abzulösen.
Dieser dient aktuell als Vorstufe (per XLR-Out an die Adams) und als KHV (höre dort viel mit KH). Per USB ist hier der Daphile-Rechner angebunden und per SPDIF die Primare SC15 Prisma.
Die Primare dient somit aktuell nur als Umschalter (hier Plattenspieler, DVDP und Radio angeschlossen) und Streamer.
Die DAC-Integration der Primare ist derjenigen der ADI-2 mindestens ebenbürdig.

Da ich einerseits die Features vom RME nicht wirklich nutze und zudem die Primare so analoge Inputs digitalisiert, würde ich gerne den ADI-2 gegen einen "analogen" KHV austauschen, der das Signal an die Aktivboxen durchschleifen kann.
Die Lautstärkereglung kann entweder in der Primare stattfinden oder (bei der Primare lässt sich der PreOut als LineOut konfigurieren) im KHV (dann muss dieser aber fernbedienbar sein).

Aktuell schwebt mir nun der Burson Audio Soloist 3X Performance vor (das wäre auch die Preisobergrenze) vor, bei dem ich aber beim Wechsel von KH- auf Lautsprecherbetrieb ins Menü gehen muss.
Was sollte ich mir sonst noch anschauen?

Der KHV sollte folgendes haben:
- symmetrischen und hochwertigen PreOut
- keinen integrierten DAC
- symmetrische KH-Ausgänge
- ein LineIn reicht
- analoge oder abstellbare Lautstärkereglung
- möglichst rauscharm
- Gaineinstellungen (nicht mit Dips) würde ich mir wünschen
- Preisbereich bis maximal 1500€
Dayolaf
Mitglied
Beiträge: 471
Registriert: Di 9. Mär 2021, 19:31

Re: Burson Audio Soloist 3X Performance oder was?

Beitrag von Dayolaf »

Moin,

Der Solist sieht gut aus wird aktuell auch gut gefeiert.
Technisch sieht er auch nicht verkehrt aus und hat noch die Möglichkeit OP amps tauschen zu können.
Preislich ist er aber doch recht hoch angesiedelt finde ich für das was er kann.

Ich hätte noch den hier als Vorschlag https://magnahifi.com/de/singxer-sa-1-b ... amplifier/
Der auch sehr beliebt ist.Und auch deinen Anforderungen gerecht käme.

Zwei andere Kollegen hier haben noch den Gustard X oder H 16 mit denen Sie zufrieden sind.
Benutzeravatar
Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1637
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: Burson Audio Soloist 3X Performance oder was?

Beitrag von Daiyama »

Der Cayin iHA-6 würde wohl auch, bis auf die Fernbedienung, alle Anforderungen erfüllen.
burki
Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 21:51

Re: Burson Audio Soloist 3X Performance oder was?

Beitrag von burki »

Danke für die Antworten :)
Den Singxer hatte ich auch schon im Blick, doch leider hat dieser eine Funk-FB und bei den Gustards wird ja IMHO immer gleichzeitig über KH- und Vorverstärkerausgang ausgegeben, was ich nicht brauchen kann.
Das Schöne am Burson ist ja, dass hier die Lautstärkeregelung umgangen werden kann.
Beim Cayin kann man das m.E. leider auch nicht.

Ein weiterer Kandidat wäre auch der Audio-GD Master 19, der allerdings eigentlich viel zu groß ist...

Nochmals geschaut: Der Cayin hat ja gar keine PreOuts und fällt somit komplett heraus.
Benutzeravatar
Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1637
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: Burson Audio Soloist 3X Performance oder was?

Beitrag von Daiyama »

Oops, stimmt. Die habe ich am Echo II, das habe ich verwechselt.
Eigentlich gibt es bis auf den Preis, nicht was gegen den Burson sprechen würde.
Also go for it, ist nur Geld. ;)
Dayolaf
Mitglied
Beiträge: 471
Registriert: Di 9. Mär 2021, 19:31

Re: Burson Audio Soloist 3X Performance oder was?

Beitrag von Dayolaf »

Hmm, jo dann könnte es unter Umständen dann schwer sein auch preislich unterm Burson was zu finden.
Vielleicht mal noch ein Blick auf Kleinanzeigen riskieren vielleicht wäre ja noch ein Schnäppchen zu machen.
Spontan fällt mir nichts ein was noch passen könnte.

Thema Fernbedienung:Man kann sofern der Dac sich auf variable einstellen lässt die Lautstärke dann über diese Fernbedienung einstellen.
Ist zwar bisschen mit Fummel arbeit verbunden am Anfang den Pek zu finden,aber eine Option.
burki
Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 21:51

Re: Burson Audio Soloist 3X Performance oder was?

Beitrag von burki »

So, habe nun den Burson recht günstig gebraucht (aber fast neu) erworben und kann dann am Wochenende mal antesten.
Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 1351
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: Burson Audio Soloist 3X Performance oder was?

Beitrag von kds315 »

Bin ich gespannt, wenn ich mahr Planare hätte, hätte ich den Burson auch ins Auge gefasst...
ROON ROCK ►ROON BRIDGE RoPieeeXL ►Qobuz via Bluesound Node or ROON ►RME ADI-2 ►SRM-T1m4, SIRIUS V9, ANTARES V3.1►SR-009/SR-007Mk1+2 / Lambdas: L700 Mk II, Nova Signature, 404 Limited, 404 Signature, Signature, Pro Classic, Pro, NB / SR-003 Mk2 + SRM-D10
Dayolaf
Mitglied
Beiträge: 471
Registriert: Di 9. Mär 2021, 19:31

Re: Burson Audio Soloist 3X Performance oder was?

Beitrag von Dayolaf »

Dann mal viel Spas und Glückwunsch zum Schnäppchen hoffe er wird deinen Erwartungen entsprechen.
Lass mal paar Worte da wenn ihn hast,😉.
burki
Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 21:51

Re: Burson Audio Soloist 3X Performance oder was?

Beitrag von burki »

So, der Burson ist eingetroffen und muss sich (haben hier am kalten Markt doch noch einiges unter dem Gefrierpunkt und eigentlich sollte ich auf die Loipe :) ):
20211211_120157_copy_480x987.jpg
20211211_120157_copy_480x987.jpg (178.62 KiB) 910 mal betrachtet
20211211_120447_copy_1024x498.jpg
20211211_120447_copy_1024x498.jpg (53.67 KiB) 910 mal betrachtet
20211211_120457_copy_1024x498.jpg
20211211_120457_copy_1024x498.jpg (52.99 KiB) 910 mal betrachtet
20211211_120432_copy_480x987.jpg
20211211_120432_copy_480x987.jpg (155.57 KiB) 910 mal betrachtet
Ersten Funktionstest habe ich aber schon gemacht mit einer Ernüchterung.
Möchte ich die Lautstärkeregelung übergehen, so geht dies nur für den KH Ausgang und dann kann ich den PreOut nicht mehr auswählen.
Somit muss ich in meinem System die Lautstärkereglung vom Burson benutzen (ist ja fernbedienbar).
Es gibt ja einige Berichte, dass die Regelung beim Burson nicht in allen Bereichen richtig logarithmisch funktioniert.
Das werde ich untersuchen und schauen, ob der RME ADI-2 weiterhin in der Kette verbleiben wird.
burki
Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 21:51

Re: Burson Audio Soloist 3X Performance oder was?

Beitrag von burki »

So, der erste Test ist vollzogen.
Bin dieses Wochenende nicht am Wochenendsitz und so habe ich kurzerhand den Naim Uniti Atom HE als Vorstufe missbraucht.
Vom unsymmetrischen PreOut (da die Primare eben nur solch einen besitzt) an den symmetrischen In des Burson und dort alle KH-Ausgänge durchgetestet, sowie vom PreOut des Bursons in den Antares, so dass der Stax meine Aktivlautsprecher simuliert.

"Normale" KHs symmetrisch angeschlossen benötigen bei mir maximal den mittleren Gain, eher Low Gain und ich bin dabei alles anderes, als ein Leisehörer.
Auch unsymmetrisch angeschlossen, ändert sich da nur wenig, ausser dass ich hier ganz klar den mittleren Gain bevorzuge.
Spaßeshalber dann noch meine IEMs Solaris 2020 von Campfire Audio angestöpselt und da rauscht es beim mittleren Gain (und Lautstärke 1/99) schon massiv, doch mit low gain kann ich (natürlich bei max 25/99) damit richtig gut hören.
Probleme mit der Lautstärkereglung konnte ich nicht feststellen (auch keine Nichtlinearitäten, wie manchmal erwähnt).
Ebenso wird (bei meiner Benutzung) der Soloist nicht heiss, sondern maximal lauwarm.

Wo es klanglich so hingeht? Irgendwie ist er dem Naim nicht unähnlich, d.h. recht relaxed, wobei der Naim bei kleinen Lautstärken im Bassbereich etwas mehr (IMHO je nach KH eine Schippe zu viel) drauflegt.
Insgesamt halte ich den Burson für einen neutralen und dennoch nie ins analytische abdriftenden KHV, der schier unglaubliche Leistungsreserven mitliefert.
Rein gefühlsmäßig (werde das aber in den nächsten Wochen nach dem Urlaub erst testen können), wird der Burson den "nüchternen" RME ADI-2 wohl ablösen, wobei der RME natürlich einen viel größeren Funktionsumfang mitbringt.
Benutzeravatar
TheDuke
Mitglied
Beiträge: 364
Registriert: So 13. Jan 2019, 12:27

Re: Burson Audio Soloist 3X Performance oder was?

Beitrag von TheDuke »

Und wie ist die Geschichte ausgegangen ? Das der RME weg ist hatte ich gesehen. Der Burson durfte bleiben ?
Was meinst du eigentlich mit "nüchternen" RME ? Man sagt ihm ja nach, dass er absolut nichts verbiegt und alles 1:1 durchreicht. Meinst du das mit nüchtern ? Ich frage weil ich ja momentan auch auf der Suche bin. Evtl. gehe ich auch von balanced weg und dann wäre der RME auch auf meiner Liste.
Es gibt so viele Kandidaten aber keiner scheint ohne Macken zu sein. Der eine rauscht, der andere ist oben rum zu harsch, der andere zu dunkel, etc.
burki
Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 21:51

Re: Burson Audio Soloist 3X Performance oder was?

Beitrag von burki »

Nun, es gibt genug Leute, die meinen, dass es bei Verstärkern keine Unterschiede gibt und dass man mit einem EQ (derjenige vom RME ADI-2 ist zudem nicht unbedingt ausreichend) eh alles richten kann.
Ich sehe das deutlich anders und im Gegensatz zum RME oder auch den Geräten von Meier Audio bietet der Burson soetwas wie "Musikalität", welche sich nicht einfach auf einen FG reduzieren lässt.
Oder warum benutzt du einen AudioValve Solaris und nicht einen mit hervorragenden Messwerten bestückten Topping (habe ich auch zwei und die DACs sind schon ok, doch beim KHV fehlt mir da einiges) zum Bruchteil des Preises?
Benutzeravatar
TheDuke
Mitglied
Beiträge: 364
Registriert: So 13. Jan 2019, 12:27

Re: Burson Audio Soloist 3X Performance oder was?

Beitrag von TheDuke »

So schön und sauber der Solaris auch klingt, einfach anschalten und hören ist nicht. Erst mal glühen lassen, dazu wird es gerade im Sommer schon sehr warm in dem Raum. Der Kollege gibt durch die 8 Röhren eine enorme Wärme ab. Ich suche für den täglichen Gebrauch was einfaches. Anschalten und loslegen. Gerade höre ich mit meiner alten O2+ODAC Kombo und dem Empyrean. Selbst auf low gain schaffe ich es nicht mal über 1/3 bei der Potistellung. Power satt. Sorry für OT.
Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 637
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Burson Audio Soloist 3X Performance oder was?

Beitrag von Diego Dee »

Wenn du was einfaches suchst dann wären D'accord und Jazz von Jan Meier zu nennen.
Günstig und gut.
burki
Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 21:51

Re: Burson Audio Soloist 3X Performance oder was?

Beitrag von burki »

Achja, jetzt nochmals die Wochenendanlage mit dem Burson (und ein kleiner DVB-S-Receiver für Radio ist noch dazugekommen)
20220115_124953_copy_1423x1068.jpg
20220115_124953_copy_1423x1068.jpg (201.47 KiB) 542 mal betrachtet
Benutzeravatar
TheDuke
Mitglied
Beiträge: 364
Registriert: So 13. Jan 2019, 12:27

Re: Burson Audio Soloist 3X Performance oder was?

Beitrag von TheDuke »

Ich habe beim Burson was von einem Grundrauschen bei empfindlichen Kopfhörern gelesen. Kannst du mit deinen Kopfhörer davon was hören ?
burki
Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 21:51

Re: Burson Audio Soloist 3X Performance oder was?

Beitrag von burki »

Habe ich doch oben geschrieben!
Empfindliche IEMs (z.B. mein Campfire Audio Solaris 2020) rauschen auch im Low Gain.
Ansonsten macht es natürlich keinen Sinn alle möglichen KHs im High Gain zu betreiben, was aber gewisse User eines gewissen KH-Forums gerne machen, da dann alles so schön "dynamisch" wäre.

Beim mittleren Gain ist man IMHO mit dem Burson am besten aufgehoben, um übliche KHs zu betreiben.
Benutzeravatar
TheDuke
Mitglied
Beiträge: 364
Registriert: So 13. Jan 2019, 12:27

Re: Burson Audio Soloist 3X Performance oder was?

Beitrag von TheDuke »

Jetzt wo du es sagst ;) . Hatte ich überlesen bzw. mich nicht mehr dran erinnert :bier:
Antworten