[Sammelthread] E1DA DACs

Benutzeravatar
krassi
Mitglied
Beiträge: 114
Registriert: Mo 8. Jun 2020, 22:55

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von krassi » Do 8. Okt 2020, 15:11

Einer muss es ja machen hier ;)
Naja ich häng da halt den ganzen Tag rum und bekomm alles mit und geb nonstop Tubenweise meinen Senf dazu.

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1326
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von MLSensai » Sa 17. Okt 2020, 21:34

Gestern ist dann doch der Powerdac V2 hier angekommen. Soweit ein sehr schönes Gerät und treibt auch meine mittlerweile Selbstbau 250 Ohm Beyerdynamic DT880-AHT1.3 an.

Genug Leistung hat das kleine Teil dafür. Allerdings sollte man bei Nutzung der Loudnessfunktion (30% bei 40Hz) die Maximale Lautstärke um 8dB reduzieren, damit da nichts anfängt zu clippen, wenn es auch mal lauter sein soll.

Was ich jedoch bemerke, dass schon bei moderaten Lautstärken das kleine Kistchen verdammt warm wird.
Ich stelle es mittlerweile hochkant hin, damit beide Flächen bestmöglich in die Luft abstrahlen können.

Klanglich wirklich großartig. Für 55€ ein Knaller.

Benutzeravatar
krassi
Mitglied
Beiträge: 114
Registriert: Mo 8. Jun 2020, 22:55

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von krassi » Sa 17. Okt 2020, 22:54

Ja geil!
mein Dt880 wird nicht umgebaut und am Röhrenverstärker ist der erstaunlich weniger fad und langweilig als mit Untermotorisierter Verstärkung.
Für mich ist der sonst der Inbegriff von Langeweile.

Ich hab an meinem 9038S G3 auch mal n Streifen Klettband geklebt damit er wieder wie eine Borg Drone auf der Rückseite von meinem Zombie Hiby R3 klebt. 4 Stunden Saft hat man damit das für ne schöne Radtour durch den Wald mit Psychodelic Rock auf den Ohren.

Der Pdv2 wird wirklich sehr warm aber es ist noch keiner da dran verendet bisher. Ich hab den Abends immer ausgesteckt.
Ein paar haben da so Passiv Kühlkörper drangemacht. Die Aussenhülle dient halt zur Wärmeabfuhr und das Teil macht konstruktionsbedingt halt nen Haufen Wärme.

Wirklich spannend wird der Pdv2 wenn du mal die Hptoy app installierst auf Handy oder Tablet und mit dem "Filter" rumspielst. Wie Mathlab mit 7 Biquads halt kann man einiges anstellen und das mit den Wurstfingern auf dem Display.

Das Clippen zeigt der dir wohl auch an wenn da was rot wird in der app. Einfach ein paar Presets nach Laune und Musik machen und man kann jeden Kopfhörer damit so tunen wie man will und

Also für 55 Schleifen ist das einfach krass!
Das Nachfolgemodell Pdv2 2.1 oder irgendwie sowas wird auch unbalanced machen können!
Man schaltet in der App oder mit nem Schalter um und dann mit nem Adapter von 2,5mm aus 3,5mm kann man dann sein ganzes Zeug da dranmachen ohne das es explodiert.

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1326
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von MLSensai » So 18. Okt 2020, 00:52

Da bin ich dann mal auf die v2.1 gespannt, die bestelle ich mir dann sicher auch. Die HPToys laufen bei mir ja schon, sonst wüsste ich ja nichts vom Loudness. 😉

Übrigens ist mein DT880 bei weitem nicht fad, der ist nahezu abgestimmt wie der T1.3 😎
Nur einen Hauch mehr im Hochton habe ich ihm gelassen.

Kommt mit dem Loudness mit dem PDv2 im Tiefbass ziemlich genial der Hörer.

Benutzeravatar
krassi
Mitglied
Beiträge: 114
Registriert: Mo 8. Jun 2020, 22:55

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von krassi » So 18. Okt 2020, 12:23

Jo das ist mir nicht entgangen als du von Loudness einstellen geredet hast ;)
Nur der Begriff Filter lässt einen in der App nicht direkt vermuten das es sich um einen Mörderisch genialen EQ handelt.

Du kannst auch Oratory und autoeq oder eigene Messbilder in den Hintergrund laden und an X und Y Achse genau justieren auf den Frequenzverlauf um dann ganz einfach sone Korrekturkurve nachzuzeichnen. Dann als Preset iterativ speichern und so hab ich auch einfach massig verschiedene Sachen gebastelt die man dann durchschalten kann.

Ich hatte halt so 15 Jahre lang immer einen AKG K240 Studio an meiner Seite und der DT880 war dann der erste Kopfhörer den ich auf der Suche nach "was besserem" nach einer Stunde Testhören bei Musiccity in Köln am besten fand.. Ich fand die ganzen Sennheiser und alles andere gelinde gesagt scheiße.

Ich hab auch Yaxi Lamblederpads aus Japan für das Teil nur find ich die klaustrophobisch eng an den Ohren.
Naja mit nem ordentlichen Verstärker gehn die aber richtig ab. Ich hab leider nur die 250 Ohm Teile aber mehr hätte man auch nicht so recht antreiben können mit dem Atom Amp den ich mir dazu besorgt hatte.

Naaaaajaa aber an meinem Röhrenverstärker und mit nem E1Da Dac kann ich die wieder auch mal benutzten.
Ich mal den pdv2 wirklich am liebsten von allen meinen Dacs zu hause und nächsten Samstag bekomme ich endlich meinen Röhrenverstärker wieder der leider beim letzen Postversuch genau so kaputt wieder ankam ;) ..

Dann werd ich mal auch alles intensiver testen wieder.
Dank Homeoffice und meinem "Arbeitssofa" hock ich eh meistens an der selben Stelle und hab halt das ganze Hifi Zeug rundrum aufgebaut. ;)

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1326
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von MLSensai » So 18. Okt 2020, 14:59

Ich bin ja noch stark am überlegen, ob ich den PowerDac am Pi4 anschließe. 🤔
Das war eigentlich mein Plan.

Von da aus könnte er mit dem richtigen Kabel als DAC meinen Audiovalve Solaris befeuern.

Was mich daran allerdings etwas stört, ist seine Verlustleistung auch im Standby. Sobald der angeschlossen wird, muss er sich anscheinend direkt auf Betriebstemperatur bringen. 😉

Benutzeravatar
krassi
Mitglied
Beiträge: 114
Registriert: Mo 8. Jun 2020, 22:55

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von krassi » So 18. Okt 2020, 16:38

Das Teil ist irgendwie immer warm...

Ich werd mit dem auf jeden Fall wieder meinen Verstärker befeuern.
MIt den Kabeln die ich hab ist das Groundproblem ja keins und ich freu mich da wieder drauf.

Dein Solarias ist ja echt n Alleskönner aus dem dann hinten alles rauskommen kann ;)

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 289
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von Staxi2017 » Mi 28. Okt 2020, 07:57

Hat schon wer den 9038D ?

Antworten