[Sammelthread] E1DA DACs

Benutzeravatar
krassi
Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: Mo 8. Jun 2020, 22:55

[Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von krassi » Mi 16. Sep 2020, 11:15

Moin!

Ich hatte ja grad was über diese Dacs geschrieben und damit das nicht total ausufert in anderen Bereichen hab ich mal einen eigenen thread dazu gemacht.

Also zunächst mal handelt es sich um bisher mobile Dacs oder für Desktop Einsatz die sich gerade dadurch hervorheben das die kompromisslos guten Klang machen und das zu einem sehr günstigen Preis

Der Entwickler E1DA (Russisch für Ivan und so heisst der auch) ist wohl schon seid vielen Jahren im Bereich Highend Verstärkern tätig gewesen und Ihn sind diese ganzen Abzockgeräte auf den Sack gegangen die einfach auf den Markt geworfen werden zu überteuerten Preisen (Naja irgendwie sowas und da er in Shengzen lebt hat er angefangen selber Dacs zu entwickeln)

Er hat sowas sehr schnell fertig gebaut und tüftelt dann permanent an Verbesserung am selben Gerät.
Daher gibt es auch einen 9038S (ESS ES9038Q2M chip und balanced 2,5mm TRRS) den er in G1,G2,G3 rausgebracht hat bisher (Generation)

Das ganz war aber wegen Corona komplett eingefroren weil alle Zulieferer in Quarantäne waren und in China nix mehr ging


Bevor ich zuviel Senf labere hier schon mal der Link zu seiner Webseite:
https://e1dashz.wixsite.com/index

und das ist sein Aliexpressshop wo man auch seine Frau Sunny direkt anschreiben kann
https://www.aliexpress.com/store/514204 ... 2ef86nXa9Z

Und es gibt einen Discord Channel in dem ich von Morgens bis Abends rumhänge ;)
https://discord.gg/U9Z28KC



Bisher gibt es zwei Produkte:
-9038S
-PDv2 (Powerdac v2)



"PDV2"
Das ist die Version mit der "Hptoy-App" und dieser PowerdacV2 nutzt einen texas instruments PWM Modulator Chip TAS5558 (6 biquads in dieser app am Handy oder Tablet visuell mit touchscreen kann getuned werden und dann speichert man Presets für jeden Kopfhörer und kann damit diesen so klingen lassen wie man will)
Dieser hier hat einen eher nicht so super präzisen detailierteren Klang wie der andere Dac. Ich finde den aber angenehmer und das Teil harmoniert sehr gut mit meinem Röhrenverstärker und dann z.B. meine AKG K340.
Das Teil wird übrigens höllisch warm und hat einen graupigen Druckerport USB A Anschluss.
Bei so 55 Euro über Aliexpress direkt (weil Linsoul ist eine Apotheke einfach) ist das wirklich ein Schnapper für das was der kann.

Bild

Bild




"9038S"
Dieser nutzt einen ESS ES9038Q2M und ist Stromsparender und ein echtes Biest was Detailwiedergabe und Power angeht.
Man kann den in einen DAP oder Handy mit USB C einfach einstöpseln und verwandelt einen Haufen Schrott in einen FLaghschiff DAP mit richtig viel Saft auch. Ich hab jetzt eine neue Version mit Susumu 3000 Widerständen bestellt davon. Der macht in der nächsten Batch ein e Version mit noch besseren Susumu Wiederständen. Wirklich Durchgeknallt der Typ ;)

Beide sind stark genug um Planare Kopfhörer mit viel Dampf zu betreiben ohne zusätzlichen Verstärker was ich selber auch mit dem Sundara und Sash tres mache.

Bei ASR hat der G1 grandios abgeschnitten mit diesem THD Sinad Text und sein AP wird noch aberwitzig geringere Werte haben.


Bild

Bild




Ein Kumpel aus dem Discord davon hats ganz gut verglichen:
"PDv2: smooth, forgiving, slightly warm/vintage but you can change the sound to whatever you want
9038S: clean, modern, razor-sharp, incredibly detailed

even with EQ, the PDv2 will never sound as detailed as the 9038S
but the PDv2 can make only ok sounding headphones sound great. The 9038S cannot."



Einzige Einschränkung noch "NUR balanced mit 2,5mm TRRS" aber das wird mit der 9038D Version behoben und dem irren 9038ap der auch balanced XLR und noch mehr Kram hat.

Man kann die Dinger nicht einfach an einen Verstärker dranballern weil deren TRRS balanced kein Ground von dem Dac weiterleitet und man sich dann wohl was durchlötet. Daher hab ich modifizierte USB Kabel mit nem Groundkabel was da rausgeht und den ich dann an den Verstärker direkt dranklemme.


Für mich sind die Dacs von E1DA definitiv alles was ich brauche und ich werd mir alle Iterationen und neuen Sachen direkt bestellen.

Unterwegs hab ich meine Kbear Tri i3 da dran die wirklich phänomenal gut klingen für 105 Euro Alixpress China Kracher.
Wenn Ihr einen USB Dongle sucht dann solltet Ihr euch diese hier mal genauer anschauen.

Preis Leistungs Verhältnis ist kaum zu Toppen.

mike99
Mitglied
Beiträge: 314
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von mike99 » Mi 16. Sep 2020, 14:08

Den 9038s habe ich schon länger im Auge, seit es den Test auf ASR gab.

Das Problem: Den Kopfhörer welchen es in erster Linie treffen würde müsste ich auf symmetrisch umbauen.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4459
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von Firschi » Mi 16. Sep 2020, 14:34

Die Firma und die Herangehensweise finde ich schon mal direkt sympatisch :)
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur | Angebote

Benutzeravatar
krassi
Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: Mo 8. Jun 2020, 22:55

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von krassi » Mi 16. Sep 2020, 14:37

Jo Da sprichst du das Hauptproblem an was die meisten damit haben!
Ich hab von Anfang an alles auf die 2,5mm Balanced Stecker abgestimmt und hab auch zwei 2,5 auf XLR kurze Stecker um die Dinger a n meinen Röhrenverstärker dran zu machen.

Der bastelt grad den 9038D fertig und fängt jetz die nächsten Wochen an den zu fertigen wohl.
Die ersten Exe,plare haben etwas weniger Saft und Lautstärke als der 9038S sind aber halt für diese sensiblen IEMs gedacht.

Der denkt dran ne AKM Version zu machen "maybe I'll release 9038DII with AD8397 after 9038SG3S, not a big deal, the design is ready if the pop -noise isn't problem for you.

Sein Hauptproblem die ganzen Monagte war wohl das er keine vernünftige USB Bridge hatte.
Realtec etc waren alles korrupte Sackgesichter die ohne Bestechungsgeld keine Dokumentation rausrücken wollten.
Die wollten wirklich so 6K im Umschlag sonst gibts nix ;)

Aktuell hat er von Comtrue ne USB bridge die nicht so optimal ist aber er hat da vollen Entwicklungszugriff und die schreiben dem auch custom Firmwares.

mike99
Mitglied
Beiträge: 314
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von mike99 » Mi 16. Sep 2020, 15:13

Das mit den USB-Bridges habe ich teilweise mitbekommen, schade dass man sich damit rumschlagen muss (6k).

Bezüglich 9038d: Wenn ich es korrekt in Erinnerung habe wird der auch mehr Strom benötigen, was beim mobilen Gerät dann schon wieder ein Problem werden könnte. Man müsste in dem Fall aber auch wissen wie viel mehr genau.

Der 9038ap ist natürlich schon was ganz Anderes, quasi der Apx555 des kleinen Mannes.

Benutzeravatar
krassi
Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: Mo 8. Jun 2020, 22:55

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von krassi » Mi 16. Sep 2020, 15:26

Hier aktuelle Zahlen von dem 9038D

-one more good result today, the latest sample of 9038D shows >125db(A-weighted, 122db unweighted) dynamic range :wink:
125.1-125.3db actually.
-9038D will be low power for the first production at least. I ordered parts for that.
max power at 40ohm 200mW, 180mW at 32ohm(if the DAC is cold)
2.75VRMS max voltage

zieht mehr Strom als die Balanced Variante

Die App für den 9038D und den 9038S G3 wird wohl diese features beinhalten:
1) HW Volume
2) max volume setting
3) THD compensation setting for 3 volume's windows(2 thresholds)
4) MCLK setting, master-clock frequency individually for each audio-format. Higher MCLK gives higher dynamic range and SNR but worse THD harmonics distribution
5) Nyquist filters individually for each audio-format
6) actual audio-data rate indication
7) MUTE On/Off to avoid clicks
8) Standby On/Off to avoid clicks
9) Save/Load/Import/Export settings as presets
10) HW Volume table type Lin/Log (not ready yet)
11) probably PLL speed and other minor functions

Die App ist aber Android only weil Apple noch mehr die Hand aufhält und es sich bezahlen lässt das etwas mit USB funtioniert.

mike99
Mitglied
Beiträge: 314
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von mike99 » Mi 16. Sep 2020, 15:44

Letzteres wäre nicht so das Problem, da ich zum Musik hören zumindest derzeit wegen UAPP auf ein Androidtablet setze.

Wenn dann noch 7fach PEQ dazu käme (besser 10fach) vom PDV2 und womöglich noch ein variabler Crossfeed, alles auf dem DAC abgespeichert, ......

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1275
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von MLSensai » Mi 16. Sep 2020, 16:18

Interessanter Faden!

Teufelchen hat geflüstert... Mitte Oktober soll der PowerDAC V2 bei mir ankommen, schmale 53€ ggf. zzgl. Importgebühren. Das werde ich dann sehen.

Ich habe mich mal eingelesen und bin gespannt, was der FDA (Full Digital Amplifier) zu leisten vermag.

Allein schon die integrierte Loudnessfunktion hat mich an den ADI2-DAC erinnert, auch hier frei parametrierbar.
Somit kann der PDV2 auch problemlos als DAC-Vordtufe am Solaris oder jedem anderen analogen Verstärker dienen - hoffentlich.

mike99
Mitglied
Beiträge: 314
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von mike99 » Mi 16. Sep 2020, 16:26

Ich meine irgendwann mal irgendwo gelesen zu haben dass FDA nicht unbedingt die beworbenen Vorteile bringen soll, zumindest bei Verstärkern für Lautsprecher.

Es wird ja gerne das Bild von digital bis kurz vor die Lautsprechermembran sei besser gezeichnet.

Meine Nupro A-500 haben das vermutlich aber auch verbaut.

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1275
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von MLSensai » Mi 16. Sep 2020, 16:32

Was ich gelesen habe, dass der nicht unbedingt super rauscharm ist bei empfindlichen IEMs.
Wenn das nun nicht deutlich störender ist als bei den üblichen Bluetooth Kopfhörern oftmals, dann ist alles gut.

Der audio-technica DSR9BT hatte auch diese digitale Verarbeitung bis an den Treiber. Keine Rückfalleben auf Kabel, das war der Grund für mich damals, den nicht zu behalten.

Aber beim PDV2 gibt es ja genau den analogen Kopfhörerausgang. 😉

Benutzeravatar
krassi
Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: Mo 8. Jun 2020, 22:55

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von krassi » Mi 16. Sep 2020, 16:35

Ha Ha Haaaaa (Böses Bärtiges Endgegner Lachen aus einem 70ger Jahre Shaw Brothers Kungfu Film Endgegners des Todes of doom)

Das freut mich das du dir sowas bestellt hast!
Gerade den PDv2 mag ich klanglich fast schon lieber und man kann da wirklich sehr einfach hardware seitig mit der App einfach nen
jaakkopasanen/AutoEq Korrektur Bild in den Hintergrund laden und dann recht gut diese Kurve nachzeichnen und das ganze als Preset speichern.

Die kleine Schachtel hat selber schon so viel Saft das du die meisten Planaren Kopfhörer problemlos befeuern kannst.
Für die meisten IEMs ist das teil leider zu rauschig biiiiiissss auf den TIn P1!

Den Tin P1 kann man damit in eine Höllenmaschine verwandeln! Kein Witz mit einem der vielen Presets und der Power klingt der wirklich gut.

Was das mit der Vorstufe für den Solaris angeht bitte wirklich beachten das man da irgendwie den Ground vorher mit nem selbstgebauten Kabel abzweigen sollte weil da nix über den 2,5mm TRRS Stecker raus geht.

Ivan rät grundsätzlich davon ab aber mit einem Hauch von technischem Verständnis ist das machbar.
Einer aus dem Discord hat den an einem SML sp200 Amp dran.

An meinem Tubeamp klingt das Teil Bombe wie erwähnt

Bild

Bild

mike99
Mitglied
Beiträge: 314
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von mike99 » Mi 16. Sep 2020, 16:38

Ich kann bei meinen Lautsprechern bisher auch keine Nachteile feststellen, sie tun was sie sollen ohne irgendwelche Einschränkungen.

Wenn ich raten müsste, dann würde ich vermuten, dass diese Technik günstiger ist.

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1275
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von MLSensai » Mi 16. Sep 2020, 17:16

krassi hat geschrieben:
Mi 16. Sep 2020, 16:35

Was das mit der Vorstufe für den Solaris angeht bitte wirklich beachten das man da irgendwie den Ground vorher mit nem selbstgebauten Kabel abzweigen sollte weil da nix über den 2,5mm TRRS Stecker raus geht.
Logisch. Einen symmetrischen Eingang nutzen wenn vorhanden, ist natürlich die erste Wahl.

Das passende Kabel baue ich mir natürlich selbst. 😉

Benutzeravatar
krassi
Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: Mo 8. Jun 2020, 22:55

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von krassi » Mi 16. Sep 2020, 17:21

Na das wollte ich ja nur hören ;)

Aber du glaubst ja garnicht was der für haarstreubende Kunden schon hatte die sich das Teil durchgelötet hatten und dann dreist meinten "ehhh its kaputt".. Daher sagt man lieber das es nicht geht von vorne herein.

Neben dem PDv2 wird der 9038ap halt bomben spanned sein weil der wirklich für den Anschluss an Verstärker und Co gedacht ist.
Dein Solaris kann ja sicher alles was technisch nur geht rein und raus ;)

Ich hoffe da gibts bald auch was marktreifes!
Aktuell frickelt der noch an dem 9038D rum um diese EMI, Pop noise was auch immer zu minimieren was halt hauptsächlich Nutzer mit Handys betrifft die sich selber in der Mehrzahl sehen.

mike99
Mitglied
Beiträge: 314
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von mike99 » Mi 16. Sep 2020, 20:33

Ich würde statt 9038d wahrscheinlich doch eher auf symmetrisch umbauen, noch gibt es da aber zu viele Variablen auf meiner Seite.

Benutzeravatar
krassi
Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: Mo 8. Jun 2020, 22:55

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von krassi » Mi 16. Sep 2020, 21:42

Jo!

Die ersten Exemplare sind halt viel leiser wegen den ganzen "sensitive IEM" Heulsusen die mir so richtig hart auf den Sack gehn in dem Discord ;)

Na klar sind das die größte Käuferschicht für das Teil weil die meisten haben halt so gruslige andere Dongle DACs für Ihre Handy und diese ganze Streaming Gedöns ... Hmmm seltsam man könnte meinen ich mag das nicht.. niiieeee (wie die Ritter vom Nie aus Ritter der Kokosnuss die am liebsten ja ein schönes Gebüsch hätten..epische Szene einfach!)

Also der 9038ap wird wie gesagt ein echter gamechanger wie der selber sagt.. Im Grunde ist es auch vollkommen wurscht was für ein Chip verbaut ist solange derjenige der den Implementiert seine Arbeit gut gemacht hat. Ein Motor allein fährt ja auch nicht von selber.

Ich würd mich halt freun wenn ich direkt mit XLR in meinen Tube-amp gehn kann und alles fröhlich und gut läuft.
Zuletzt geändert von krassi am Do 17. Sep 2020, 11:08, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4459
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von Firschi » Mi 16. Sep 2020, 23:15

Ich werde die weitere Entwicklung jedenfalls verfolgen, danke für die Einblicke, krassi.

Hatte jemand irgendwas von ASR Messungen im Bezug auf die E1DA Produkte geschrieben, oder ist meine Erinnerung falsch?
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur | Angebote

Benutzeravatar
krassi
Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: Mo 8. Jun 2020, 22:55

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von krassi » Mi 16. Sep 2020, 23:25

Jo ASR hatte die G1 oder G2 von dem 9038S getestet.
Messungen sind super und die 9038S G3 Susumu 3000 Edition ist garantiert noch besser jetzt.

Ich kann bei Interesse dir meinen G2 ja vielleicht mal schicken zum testen wenn ich den neuen hab @Firschi
LG Daniel

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4459
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von Firschi » Do 17. Sep 2020, 22:19

krassi hat geschrieben:
Mi 16. Sep 2020, 23:25
Ich kann bei Interesse dir meinen G2 ja vielleicht mal schicken zum testen wenn ich den neuen hab @Firschi
Das Angebot nehme ich gerne an, danke, Daniel :)
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur | Angebote

Benutzeravatar
krassi
Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: Mo 8. Jun 2020, 22:55

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von krassi » Do 17. Sep 2020, 22:26

OK.. wird nur nochn paar Wochen dauern bis ich den neuen hab.
2 davon brauche ich dann nicht ;)

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4459
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von Firschi » Fr 18. Sep 2020, 09:19

Mir schwant Böses :wacko:
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur | Angebote

Benutzeravatar
krassi
Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: Mo 8. Jun 2020, 22:55

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von krassi » Fr 18. Sep 2020, 12:53

Ach quatsch!
Ich weis doch ganz genau das du den kacke findest... (*leichtes sanftes Superbösewicht lachen)

Aber ich dachte "am besten selber mal testen!".
Die Dinger sind in jedem Fall günstig und brennen einem kein Loch ins Konto.

Ich kann dir auch mein gemoddetes USB Kabel mitschicken. Solang du das mit dem Ground korrekt anschließt kannst du das dann auch an nem Verstärker testen. Ich hab zwei kurze 2,5mm auf 4pol XLR Kabel womit du das ganze an nen Amp dranmachen kannst und kann auch eins dazu packen.

Ich check auch vorher mal A/B den G2 und den G3 Susumu3000
Leider dauerts immer noch mit der App für den G3. Man kann aber aktuell Firmwarez mit unterschiedlichen Filtern für verschiedenes Impulsverhalten und Rolloff.

LG Daniel

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 237
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von Staxi2017 » Fr 18. Sep 2020, 13:05

Kann man das Teil eigentlich auch an ein iPhone anschliessen mit dem Adapter?
https://www.amazon.de/gp/product/B01DGD ... UTF8&psc=1

Sorry, ich mag drüben nicht stundenlang nach der kompatiblen Modellliste suchen
https://discord.com/channels/4838733072 ... 2115612693

Und gibt es da auch eine App dafür?

Wäre ein 11 pro

Benutzeravatar
krassi
Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: Mo 8. Jun 2020, 22:55

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von krassi » Fr 18. Sep 2020, 15:12

Moin Staxi!

Na klar geht das mit Adapter!
ALso dieser komische Kamera Adapter tuts auf jeden Fall so wie Ich das in dem Discord verfolgt hab.

Es ist halt leider super Aids wenn man als 3rd Party Hersteller etwas auf IOS am laufen haben will weil apple beide Hände und die Hose aufhält ;)

Also die Tuning App wirds für IOS erstmal nicht geben! weil Apple halt die hose aufhält und an den Klöten beglückt werden will worauf der Ivan keinen Bock hat.

Aber die braucht man nicht unbedingt um kompromisslos guten Sound zu haben den diese Dacs halt ausmachen.

An meinem 9038S G2 kann ich nur beim Einschalten den Modus wechseln bisher.
4 Modus die man mit Stromunterbrechung ohne Musik ändert.. so IEM Modus, Tube Modus, Performance. Blablabalbl fgeht mir auf die Eier auf jeden Fall ;)

ALSO TL/TR:
Für das G3 Modell wird es keine IOS App geben weil der auf die asozialen Geldsaugpraktiken von Apple scheißt. sorry!
Anschließen mit dem Cameraadapter ist kein Thema!

Sorry das ich Apple auch wie die Pest hasse und verabscheue aber es rennt auf jeden Fall damit! ;)
Allein nur das dein Produkt mit USB drauf rennt muss man Geld latzen bei Apple ohne Adapter denn sonst deaktiviert isch das nach einer Minute oder so... Ich sag nix weil das nur in Trump Nazi Hatespeech ausartet ;)))
Zuletzt geändert von krassi am Fr 18. Sep 2020, 17:24, insgesamt 1-mal geändert.

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 614
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von Daiyama » Fr 18. Sep 2020, 15:26

Richtig schöner nerdiger Faden hier. :D :resp:

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 237
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von Staxi2017 » Fr 18. Sep 2020, 15:33

Danke krassi :top:
Alles klar!

Benutzeravatar
krassi
Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: Mo 8. Jun 2020, 22:55

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von krassi » Fr 18. Sep 2020, 17:29

Ja klar dafür bin ich auch berüchtigt ;)
Und ich häng halt wirklich seid 10 Monaten in dem Discord rum wie Falschgeld und bekomm alles mit.
Ivan beantwortet einem auch wirklich direkt die krudesten Fragen und hat echt grandioses Fachwissen und ist unglaublich relaxed immer.

Ich finds toll das der ein Produkt erstmal auf 200% bringt und nicht unfertigen Beta Rotz den Leuten für Premium Geld an den Kopf wirft.
Gegen Apple gibts immer Hasstriaden weil das ist wohl wirklich "Pay to win" bzw to run.

Naja Apple ist zumindest eine sehr heterogene Umgebung im Gegensatz zu Android.. das ist echt Haarstreubend bei nahezu unendlich vielen Hardware und Software Kombinationsmöglichkeiten das die Pampe überhaut läuft ;)

Ich selber mag den PdV2 immer noch am liebsten weil der so schön fluffig angenehm klingt.
Der Mod im Discord der alle technischen Fragen beantwortet und Betatester ist kommt übrigens auch aus Deutschland (irgendwas 3 Stationen von Münchener Messe entfernt)

mike99
Mitglied
Beiträge: 314
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von mike99 » Fr 18. Sep 2020, 17:55

Einen Vorteil hat der Apple-Adapter, man kann gleichzeitig laden und Musik hören.

Mit Android-Geräten habe ich das bis heute nicht hinbekommen, aber vielleicht hat sich ja mit USB-C diesbezüglich etwas geändert.

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 237
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von Staxi2017 » Fr 18. Sep 2020, 18:43

Wo bekommt man den XLR-Adapter eigentlich?
Oder hab ichs überlesen
https://media.discordapp.net/attachment ... height=632

Versprochen - die letzte Frage - für heute :D

Benutzeravatar
krassi
Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: Mo 8. Jun 2020, 22:55

Re: [Sammelthread] E1DA DACs

Beitrag von krassi » Fr 18. Sep 2020, 19:39

Jo also zu dem Splitter Kabel bei Android gibts halt auch einiges an Infos.

Also zum einen war das sehr relevant für so wahnsinnige die den PDv2 da dran betreiben wollten und das Ding saugt halt Strom wiene Prostitu... ehh VIEL und manche Handy starteten nicht mal damit

Damit das ganze nicht das Handy lehr saugt muss man wohl ein Kabel in dem Kabel kappen damit kein Saft aus dem Handy sondern nur aus der Powerbank gezogen wird.

Der XLR Adapter ist Custom..
2,5mm auf XLR hat mir der Typ der auch meinen tube amp gebaut hat gemacht.

Stecker ist Taiwanesischer Eaglestandard und der XLR ist von Neutrik.
-einmal dickes Silberkabel
-einmal son 8 core Up OCC keine Ahnung was Kupfer mit super dick Silber drauf Kabel

Die Usb Kabel waren von Oelbach .. weil die waren so schön rot! Bei rot hat man bekanntlich eine grössere Soundstage und einen erdigen Waldigen Sound wo man Elche im Hintergrund röhren hört. Digital Elche.

Antworten