Restek Laser Aktiv

Antworten
Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 622
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Restek Laser Aktiv

Beitrag von Hirnwindungslauscher » Mo 9. Nov 2020, 01:00

Was man nicht alles so umsonst bekommen kann...

Ich habe (leider nur) einen Aktivlautsprecher bekommen. Der Restek Laser Aktiv.

Ich habe mir noch nicht wirklich viele Infos im Netz gesucht.

Der Lautsprecher ist ein 3 Weger mit wie schon gesagt einem Verstärker mit an Bord. Der Vorbesitzer sagte, dass die Potis plötlich "kratzig" wurden.
Anschluß ist per DIN Stecker (auch ein Ausgang ist per DIN dabei. Die gesamte Rückwand ist aus der Verstärker"Platte" bestehend.

Interessant ist, dass der Tieftöner (ein "kleiner" 20cm...respektve 17cm) schon mit Gummi-Sicke (wiess laeider nicht mehr, wie die alte Variante hieß - da gab es noch ein anderes lähnliches Material) ausgestattet ist.
Mitteltöner ist per Schaumstoff-Sicke, die sogar noch in Ordnung ist (bei dem Alter ein Wunder).
Noch interessanter -> Hochtöner ist tatäschlich schon eine recht große Kalotte.

Das Gehäuse ist aus (Seite + Oben) Echtholz furnierter Spanplatte (alá Nussbaum gebeizte Buche).
Leider noch mit Glas/Steinwolle bedämpft, welche ich noch komplett ersetzen werde mit Polyesterwatte.

Ausprobiert habe ich ihn nocht, mangels DIN-Stecker (wobei ich da ein Improvisation zusammen basteln würde).

Fotos stelle ich evtl. noch rein.

Aktuell grübel ich, ob ich ihn wieder optisch herrichten soll und evtl. auch die Potis ersetze. DIN dann evtl. auch in Cinch umwandel (oder per Adapter).

Hole ich mir dann noch irgendwoher einen weiteren oder schlachte ich ihn einfach komplett aus?

Kennt den Lautsprecher irgendjemand? Wenn ich es richtig verstand, war der Preis in den 60/70ern (genaues Datum ist mit unbekannt) wohl bei 1000 DM.
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.
I will do what you won´t today,
So I can do what you can´t tomorrow.

Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 622
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Re: Restek Laser Aktiv

Beitrag von Hirnwindungslauscher » Mo 9. Nov 2020, 18:48

Mal genauer angeschaut:

- Massiger Verstärker (macht die eigentlich Regalbox-Große Box sehr schwer)
- passive 3 Wege Weiche

Nun das interessante:
Der Tieftöner sieht mir nach einer Doppelschwingspule aus. 2 Drähte gehen zur passiven Frequenzweiche und wiederrum sind 1 (oder 2 alá Coaxial?) weitere an anderem Anschluss direkt am Verstärker dran. Würde da nun als erstes drauf tippen, dass der Tieftöner induktiv "nachgeregelt" wird.
Hätte nicht gedacht, dass damals schon so etwas gemacht wurde.

Ich habe den Verstärker allerdings nun erstmal entfernt und an der passiven Weiche betrieben.

Als Quervergleich habe ich abgesehen von den Audio Technica MSR7 (jop, die spielen hier immer noch :) ), ein paar Quadral SL 170 (wo die Tieftöner durch die Tieftöner aus den alten MB Quart 450 getauscht wurden) und noch eine Batelei mit dem Monacor SP205/8 + Konus-Hochtöner.

Allerdings war nur der Vergleich mit den Quadral (Haupt-LS) interessant.

Die Quadral sind im Bass erheblich potenter, oftmals zu potent. Dann kommen etwas Mitten und viele Höhen. Taunus-Sound nannte man das wohl früher. ;)
Beim Bass habe ich genau das erwartet, aber was für eine gute Klarheit/Durchhörbarkeit im Mittel/Hochtonbereich von der Restek Box kommt, ist wirklich nicht von schlechten Eltern. Das klingt nicht angehoben oder betont irgendwo, sondern einfach nur "richtig".

Habe das nun wirklich nicht so erwartet und wollte sie eigentlich ausschlachten. Aber ich denke, dass ich mich die Suche nach einem zweiten Stück (oder halt gleich ein Paar, was wohl "leichter" fallen sollte) machen werde und diese Box wieder optisch auf Vordermann bringen werde.

Wirklich was ganz ganz feines da abgestaubt.
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.
I will do what you won´t today,
So I can do what you can´t tomorrow.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1753
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Restek Laser Aktiv

Beitrag von RunWithOne » Mo 9. Nov 2020, 19:12

Das klingt gut. Viel Erfolg bei der Suche.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4638
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: Restek Laser Aktiv

Beitrag von Firschi » Di 10. Nov 2020, 21:55

Magst du uns vielleicht mal etwas ins sprichwörtliche Bild setzen, und zeigen was du so machst, Dennis? :)
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur | Angebote

Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 622
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Re: Restek Laser Aktiv

Beitrag von Hirnwindungslauscher » Di 10. Nov 2020, 22:07

Ich stelle nachher mal ein paar Fotos von dem Ding rein. Muss nur auf meine bessere Hälfte warten, die das Handy mit hat (das einzige Gerät mit Kamera ;) ).
Aber schick ist das Ding nicht gerade :D
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.
I will do what you won´t today,
So I can do what you can´t tomorrow.

Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 622
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Re: Restek Laser Aktiv

Beitrag von Hirnwindungslauscher » Mi 11. Nov 2020, 01:16

Das ist das nicht alzu schöne Ding. Die Seiten sind wie gesagt in Echtholzfurnier.
20201111_005749.gif
20201111_005749.gif (66.22 KiB) 340 mal betrachtet
20201111_005706.gif
20201111_005706.gif (61.15 KiB) 340 mal betrachtet
20201111_005749.gif
20201111_005749.gif (66.22 KiB) 340 mal betrachtet
Den Verstärker habe ich wie gesagt einfach nur ausgebaut (wie dort sichtbar ist) und eine eigene Spanplattenrückwand mit Terminal ausgestattet, sowie reingeschraubt. Wollte sie einfach mal testen, nachdem ich beim "Reingucken" sah, dass sie eine Frequenzweiche besitzen.

Sind etwas kleine Bilder denke ich, aber ich kämpfe hier jedesmal mit der kleinen Dateigrößenbeschränkung :D
Dateianhänge
20201111_005719.gif
20201111_005719.gif (56.48 KiB) 340 mal betrachtet
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.
I will do what you won´t today,
So I can do what you can´t tomorrow.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4638
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: Restek Laser Aktiv

Beitrag von Firschi » Mi 11. Nov 2020, 18:52

In der Tat nicht mehr ganz taufrisch. Ich bewundere deinen Ehrgeiz, Teilen wie diesen zu einem neuen Leben zu verhelfen.
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur | Angebote

Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 622
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Re: Restek Laser Aktiv

Beitrag von Hirnwindungslauscher » Mi 11. Nov 2020, 20:07

Ich stehe halt auf alte Hifi-Gerätschaften. Meine erste selbstgekaufte Anlage als Jugendlicher nach einem Anfang 90er Jahre Kenwood Verstärker war ein wunderschöner Kenwood KA-6100 (1974er Baujahr meine ich) und passendem Tapedeck und Tuner aus der selben Zeit. Das ist so ein Fall von "das Auge hört mit".
Da habe ich immer gerne etwas Muße reingesteckt, die wieder ordentlich aussehen zu lassen.

Manchmal bin ich aber auch auf die Nase gefallen, da die Gerät als "Schrott" bei mir ankamen. Das war bei einem Kenwood KA 9150 der Fall. Schaumstoff auf dem oberen Gehäuse war eingeschmolzen, Endstufen defekt - keine Ersatzteile mehr (scheinbar) vorhanden.

Würde bei der Restek mir nun aber keine Mühe machen, wenn sie nicht wirklich gut klingen würde. Gemessen am Alter (nicht nur!) der Box ist das wirklich eine sehr stimmige Abstimmung.
Ich frage mich nur, wie sich der Anschluss der zweiten Schwingspule an dem Original-Verstärker wohl auswirkt. Vielleicht wurde die Box nach unten rum linearisiert, oder es ergab einen Bassbuckel.
Als ich das anfangs sah (Doppelschwingspule) war der Gedanke erstmal groß, ihn als Stereo-Subwoofer zu nutzen, ohne extra einen weiteren Verstärker nutzen zu müssen.
Auch interessant -> Hochtonkalotte ist mit 30mm recht ungewöhnliche Größe. Ob die nun dafür extra tief angekoppelt wurde, weiss ich nicht. Bei Hochtonkalotten hatte sich im Laufe der Zeit recht viel bzgl. tieferer fs (untere Resonanzfrequenz) getan, sei es durch Koppelvolumen, Polkernbohrung etc.
Eine interessante, wenn auch klassische Konstruktion aus damaligen Zeiten.

Übrigens hier ein aktuelles Bild von einer der beiden Quadral SL170. Auch dort kam ich umsonst ran, da die beiden Tieftöner der Boxen zerfressene Schaumstoff-Sicken hatten.
Sonst dazu: 3-Wege Box, Hochtonkalotte vermutlich Alu, oder Titan, Mitteltöner 10cm mit inverser Gewebe-Sicke (die daher noch tiptop ist). TT waren 20cm mit beschichterer Papier-Membran. Ausgetauscht habe ich sie gegen die 25cm Tieftöner aus den MB Quart 450 (die stammten noch von meinem Vater). Bassreflex in Ursprungsform -> mit meinem 25er TT habe ich sie geschlossen gewählt. War auch das Original-Volumen von den MB Quart (40 Liter CB)
Wie gesagt eher in Richtung U-Shape abgestimmt. Allerdings davon abgesehen wirklich schöne Lautsprecher. Vermutlich werde ich auf Basis der Erfahrung mit der Restek versuchen den Frequenzgang etwas "mittiger" zu gestalten. Generell das erste mal seit langem, dass ich mal wieder was ausserhalb von Breitband-LS höre.

Die bringe ich aktuell optisch etwas auf Vordermann.
Diese Seite ist nun schonmal frontseitig fertig:
Unbenannt.gif
Unbenannt.gif (75.17 KiB) 286 mal betrachtet
Da stehen sie normalerweise nicht, aber von der Lichtbeschaffenheit, war es sinnvoller dort zu fotografieren.

Edit:
Achja, hab schon oft überlegt, die etwas "höher" zu gestalten. Praktisch ein Fußblock von ca. 20cm Höhe. Sieht dann nicht mehr so gedrungen aus.
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.
I will do what you won´t today,
So I can do what you can´t tomorrow.

Benutzeravatar
ulrich-erich
Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: Mo 2. Sep 2019, 18:45

Re: Restek Laser Aktiv

Beitrag von ulrich-erich » Mi 11. Nov 2020, 23:03

Gefällt mir! Aber ich fahre auch täglich ein 30jähriges Automobil ohne "H" Kennzeichen! :hbang:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4638
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: Restek Laser Aktiv

Beitrag von Firschi » Do 12. Nov 2020, 21:06

Ein schicker Koloss, Dennis. Ich glaube die Gestalt würde eleganter geraten, wäre die Höhe insgesamt größer, ganz deiner Meinung.
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur | Angebote

Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 622
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Re: Restek Laser Aktiv

Beitrag von Hirnwindungslauscher » Fr 13. Nov 2020, 18:06

Vielleicht mache ich das mit den Standfüßen noch. In Natura waren sie nur in schwarzer Holzimitat-Folie beschichtet. Das Stückchen, was wie Nußbaum aussieht, ist in Eigenregie entstanden.
Also praktisch habe ich da da gleiche, wie bei meinen Solo100 Gehäusen gemacht. Ich habe im Elternhaus noch "eigentlich" Buchen- und Kirschfurnier. Sollte ich dort in den nächsten Jahren mal wieder auftauchen, würde ich es wohl mitnehmen und dann mit besagter Kirsche bekleben (aber ebenfalls in dem Stil).
Nun ist es DC-Fix Nußbaum.

Da es meine Hauptlautsprecher aktuell sind, würde sich zumindest jegliche Verbesserung durchaus lohnen. Es sind feine Lautsprecher, ohne Frage.
Hätte aber auf Dauer wieder lieber wieder die originalen Solo100 mit Visaton B200. Allgemein würde ich am liebsten wieder mit 20cm Breitbändern hören. Die Monacor SP205/8 sind halt einfach nicht so gut. Mittel/Hochtonbereich ist einfach nicht gut genug bei denen, um irgendeine Konstruktion als Haupt-LS zu rechtfertigen. Auch ist bassseitig nichts bei denen rauszuholen. Testhalber (da die Doppelkammer BR-Variante auch den Visaton B200 als Hoch-Q Treiber "frisst" und da die Gehäuse einfach vorhanden waren) spielen sie in den Solo100 Gehäusen. Das ist aber wirklich nicht so gut. Wenig Bass muss nicht schlecht persé sein, wie die Restek zeigt. Aber dann muss der Rest auch stimmig sein.

Aktuell habe ich so oder so wieder Bastel-Laune. Parallel arbeite ich nun der zweiten Quadral-Box (DC-Fix-ation ;) ), die Monacor Test-Solo100, 3 DIY Desktop Verstärkern, die bestehenden Hifi-Geräte allgemein aufhübschen und auch "Serien-Gleich" gestalten, kleines Desktop Sub-Sat System, ein paar weitere kleine Breitband-Boxen.

Desweiteren habe ich noch ein sehr witzige, aber zugleich sehr geile Idee für einen DIY-Kopfhörer. Dazu schreibe ich erst was, wenn der ganze andere Kram fertig ist und ich damit begonnen habe und sich das Prinzip als funktionierend erweist. Das ist nun keine Revolution, die da kommt, aber sicherlich für die meisten eine recht ulkige Idee :D
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.
I will do what you won´t today,
So I can do what you can´t tomorrow.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2563
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Restek Laser Aktiv

Beitrag von Robodoc » Fr 13. Nov 2020, 19:10

Hi Dennis,

schön dass du wieder mal da bist
:bier:

Hirnwindungslauscher hat geschrieben:
Fr 13. Nov 2020, 18:06
Desweiteren habe ich noch ein sehr witzige, aber zugleich sehr geile Idee für einen DIY-Kopfhörer. Dazu schreibe ich erst was, wenn der ganze andere Kram fertig ist und ich damit begonnen habe und sich das Prinzip als funktionierend erweist. Das ist nun keine Revolution, die da kommt, aber sicherlich für die meisten eine recht ulkige Idee :D
Lass mich raten ... sowas?

Bild

Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 622
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Re: Restek Laser Aktiv

Beitrag von Hirnwindungslauscher » Mo 16. Nov 2020, 19:33

Nope, wesentlich ästhetischer ;)
schön dass du wieder mal da bist
Unkraut vergeht nicht :D
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.
I will do what you won´t today,
So I can do what you can´t tomorrow.

Antworten