Phonak Audeo PFE 112

Over Ears, On Ears und In Ears
Antworten
Daiyama
Mitglied
Beiträge: 553
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Phonak Audeo PFE 112

Beitrag von Daiyama » Fr 12. Jun 2020, 15:18

Warum ein Thread für so einen alten inear?
Weil er einfach immer wieder genial ist und das damit verdient hat! :opa:
Eigentlich ist er nur mein Backup inear, wenn mal wieder einer der TWS keinen Saft mehr und das passiert immer viel zu oft, weil ich sie immer leer spielen möchte und nicht nach jeder 1 Stunde hören in die Ladeschale legen möchte. Vielleicht sollte ich mir das abgewöhnen....
Aber nein, dann käme der PFE112 ja viel zu selten dran. ;)
Der ist mit den grauen Filter so genial linear und dabei so entspannt relaxt und detailliert, das ist für mich unglaublich. :kh:
Der rastet bei mir total ein, ich weiß gar nicht wieso ich immer auf der Suche nach neuen inears bin. Was will ich mehr? :fpalm:
Ich empfinde den auch so entspannt, weil der saugut in meine Ohren passt. Hätte der keine Kabel würde ich den nach 5 Minuten nicht mehr bemerken.
Besonders hier merkt man einfach, dass der von einer Hörgeräte Firma entwickelt wurde. :resp:
Schade, dass Phonak nicht weiter gemacht hat. :heulsuse:
Haben die eigentlich mal mehrfach BA Hörer gebaut oder immer nur single BA?

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 166
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: Phonak Audeo PFE 112

Beitrag von ZeeeM » Fr 12. Jun 2020, 21:43

Den habe ich auch und gebe den nicht mehr her.
Die habe auch nochmal einen Dual-BA gebaut, den PFE 232

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4247
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: Phonak Audeo PFE 112

Beitrag von Firschi » Fr 12. Jun 2020, 21:57

Ich musste mir erstmal Bilder von dem guten Stück anschauen. Die Form erscheint mir in der Tat bemerkenswert. So elegant und schlank geht es selten zu. Kann es sein, dass es zu diesem Modell vor einigen Jahren mal einen kleinen Hype gab?
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur

sedeum
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: So 22. Mär 2020, 15:37

Re: Phonak Audeo PFE 112

Beitrag von sedeum » Sa 13. Jun 2020, 10:34

Also gut war er schon, der Phonak. Leider haben die Kabel nicht durchgehalten.

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 166
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: Phonak Audeo PFE 112

Beitrag von ZeeeM » Sa 13. Jun 2020, 20:13

Cooler wäre ein auswechselbares Kabel. Das Kabel selbst ist irgendwie genial, es ist quasi vertüddelfrei.
Ergonomie im Ohr auch erste Klasse, Phonak ist eigentlich ein Hörgerätehersteller.
Den als Truewireless - ich würden den sofort kaufen.

Zu dem 232 gab es einen kleinen Hype. Im HF, war der Inear- und Taschenlampenfreak, dessen Name mir entfallen ist, einer von den early Adopters. Phonak hat aber recht schnell die Sache eingestellt.
Ich selber habe die 022, die technisch mit den 112 identisch sind.

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 553
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: Phonak Audeo PFE 112

Beitrag von Daiyama » So 14. Jun 2020, 11:07

Ui, die 232 waren aber ordentlich teuer.
Ich glaube, die waren Hype, weil BA und linear damals noch nicht so üblich waren. Vor allem bei den günstigeren inears wir den 112. Bin da aber ehrlich nicht ganz im Bilde.
Ja Kabel waren wohl die Schwachstelle, habe mit meinem bisher keine Probleme (*klopfaufholz*).
Schön, dass es noch ein paar Fans gibt.
Die Tips sind etwas locker und ich habe die schon sehr oft am Boden gesucht und zum Glück immer wieder gefunden. Kennt da jemand gute Alternativen, die fester Sitzen?

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 166
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: Phonak Audeo PFE 112

Beitrag von ZeeeM » So 14. Jun 2020, 17:10

Ich benutze mit den Phonaks, wenn ich sie denn nutze, mit Doubleflanges. Ich weiß nicht mehr, von wem die waren, aber den Laden gibt es nicht mehr. Problem ist nur, das diese beim Rausnehmen im Ohr mal drin bleiben. Sie machen aber easy eine perfekte Abdichtung.

Chi2
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Sa 13. Jun 2020, 22:11

Re: Phonak Audeo PFE 112

Beitrag von Chi2 » So 14. Jun 2020, 23:25

Die erste Serie der PFE 111/112 hatte Kabel, die sich durch Hautkontakt verhärteten. Phonak hat mir einen je einen frühen 111er und 112er kostenlos ausgetauscht. Die späteren 0xx und 1xx hatten dann die erwähnten, fast unverwirrbaren Kabel.
Während die Abstimmung der 0xx und 1xx beeindruckend nahe an neutral war, war der 232 mit zwei BAs abstimmungstechnisch eine ziemliche Fehlleistung vom Typ Badewanne. Dazu deutlich zu scharfe Höhen. Phonak bot im Direktvertrieb einen Testkauf bzw. eine Rücknahmegarantie an. Ich kaufte ihn für meiner Erinnerung nach deutlich über 500 CHF. Weil er mich zu dem Preis nicht überzeugte, rief ich an, um die Rückgabe zu organisieren. Darauf bot mir Phonak einen Preisnachlass von 50% an. Vom Vorläufer konnte Phonak grosse Stückzahlen absetzen, auf dem 232 blieben sie sitzen. Er besiegelte den Ausstieg der auf Hörgeräte spezialisierten Schweizer Firma aus der Ohrhörersparte.
Form und Material der Aufsätze (der 232 verwendete die gleichen in Schwarz) fand ich genial. Ich kaufte mehrere Pakete und benutzte sie auch mit anderen Inears. Leider weitet sich das Silikon mit der Zeit aus und die Aufsätze fallen leicht ab. Ein zweites Silikonschläuchchen drum herum kann dieses Problem lösen.
Da leider auch die Filter schon lang nicht mehr erhältlich sind, lohnt sich von Zeit zu Zeit vorsichtiger Ausbau und Reinigung mit Alkohol.

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 553
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: Phonak Audeo PFE 112

Beitrag von Daiyama » Mi 17. Jun 2020, 12:54

Ah, der Tipp schlechthin. Ein kleiner Silikonschlauch! Dann hält das. Derzeit nutze ich so ein Verbandsklebeband.
Das werde ich mal versuchen.

Danke für die Hintergrundinfos. Gut zu wissen für mich, dass der 232 nicht viel taugt, schade für Phonak.

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 166
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: Phonak Audeo PFE 112

Beitrag von ZeeeM » Mi 17. Jun 2020, 16:31

Ich ziehe ein Stück Schrumpfschlauch drüber, das hält auch gut, aber dauerhaft ist das leider nicht. Ich werde das nächste mal gründlich entfetten und den Hals mit einem Glaspinseln aufrauhen.

Antworten