[Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Over Ears, On Ears und In Ears
Benutzeravatar
Jaegermeister462
Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: Do 6. Aug 2020, 14:41

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Jaegermeister462 » Fr 21. Aug 2020, 20:02

Da hast du vollkommen recht. Dann bleiben die ms4 und die reds. :)
:wink:

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1559
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von hadisch » Sa 22. Aug 2020, 11:08

. Was mir jetzt besonders stark auffällt ist das man mit den Opus jeden kleinen Fehler in einem Lied erkennt was auch nicht immer gut ist wie ich merke. Die verzeihen gar nix :)
Spricht natürlich für die opus aber so klingen manche Lieblingslieder auf einmal nicht mehr so toll. Dafür klingen hochqualitative Songs einfach unglaublich. Wirklich wahnsinn
Ja, ist bei mir auch so.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1559
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von hadisch » So 23. Aug 2020, 11:00

Bei IMR gibt es jetzt den Magnetostaten EDP wieder zu kaufen.
Limitiert auf 100 Stück.
https://imracoustics.com/products/imr-edp

Sowie einen neuen den IMR PB TWO
Info´s darüber hier:

https://imracoustics.com/products/imr-pb-two

Benutzeravatar
Jaegermeister462
Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: Do 6. Aug 2020, 14:41

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Jaegermeister462 » Mo 24. Aug 2020, 21:33

Moin mal wieder. Kurzes Update :)
Der Opus hat jetzt seine 100 Stunden gelaufen. Tag und Nacht. Und was soll ich sagen. Das ist mein End Game. :pray:
Genau das habe ich gesucht. Der Bass ist wirklich nochmal sauberer geworden und druckvoll ohne Ende. Genial.
Mitten sind auch toll. Zu keiner Zeit anstrengend und Stimmen kann der Opus unglaublich schön darstellen. Besonders Männerstimmen.
Höhen sind bei mir tatsächlich kurze Zeit schriller geworden, was sich jetzt aber auch wieder beruhigt hat. Schön klar und brillant.
Ein tolles Gesamtpaket mit der Option den Klang nach seinen Bedürfnissen noch etwas zu ändern. Was will man mehr :top:
Ach ja und Filme sind einfach nur geil, wenn ich das mal so sagen darf. Als hätte man Mini Subwoofer im Ohr :D
Meine Suche ist wohl vorbei, was mich auch ein bisschen traurig stimmt, aber für mich ist es so einfach perfekt.
BG Frank :kh:
:wink:

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1559
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von hadisch » Di 25. Aug 2020, 08:47

Frank, dass freut mich.
So ähnlich wie du kann ich dies auch beschreiben, traurig darüber,dass ich mein Endgame gefunden habe bin ich absolut nicht.
Wie du schreibst, sind diese Möglichkeiten den Klang zu verändern was tolles.
Muss man nicht immer machen schon gar nicht wenn man seine Filter gefunden hat.
Ich habe versuchsweise den silbernen Bassfilter mit der schwarzen Düse kombiniert.
Probiere es Mal aus, diese Räumlichkeit ist unfassbar.
Aber unbedingt mit den beiliegenden Comply für den perfekten Sitz im Ohr.
Ohne diese würde dir etwas Bass fehlen.
Je nach Laune verwende ich nun silber mit schwarz und wenn ich etwas mehr Bass möchte - rosa mit blau für Rock oder Blues.
Somit habe ich zwei spitzen InEar in einem und die Filter sind in ca 30 Sekunden gewechselt :wink:

Benutzeravatar
Jaegermeister462
Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: Do 6. Aug 2020, 14:41

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Jaegermeister462 » Di 25. Aug 2020, 15:33

Hey Dieter
Ich meinte damit nur das das testen auch Spaß gemacht hat :) aber jetzt genieße ich erstmal die Musik.
Das werde ich heute mal ausprobieren mit den silbernen Bassfiltern und den schwarzen Düsen. Ich benutze im Moment auch gerne spaßeshalber die roten Bassfilter mit den goldenen Düsen. Klingt sehr angenehm besonders das schrille wird in manchen Songs herausgefiltert. :)
Meine Standardkonfiguration ist aber rosa mit rot im moment. Das gefällt mir sehr gut :)
Den IMR Red behalte ich doch noch. Benutze den gerne für elektronische Musik. Da klingt er doch etwas frischer.
Ich wünsch dir auch weiterhin viel Spaß mit deinem Halcyon Dieter ;)
:wink:

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1601
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von RunWithOne » So 30. Aug 2020, 23:01

Ich danke euch Frank und Dieter für die Inspiration. Ich habe gerade erst mal den IMR 2 Red bestellt. Es gab nochmals 48£ Rabatz auf den B-Stockpreis, falls anderswo noch Interesse besteht.

Benutzeravatar
Jaegermeister462
Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: Do 6. Aug 2020, 14:41

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Jaegermeister462 » Mo 31. Aug 2020, 06:43

Hey Frank das freut mich ;) Viel Spaß mit dem R2
:wink:

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1559
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von hadisch » Mo 31. Aug 2020, 08:29

Bitteschön und auch von mir viel Spaß. :opa:

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1601
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von RunWithOne » Mo 31. Aug 2020, 19:39

Da ich mit den beiliegenden Eartipps keine optimale Abdichtung erreichen konnte, bin ich in der ersten Phase letztendlich bei SpinFit CP360 hängen geblieben. Mit den CP360 habe ich in der Regel ein perfekte Abdichtung hin bekommen. Allerdings musste ich den Sitz oft nochmals korrigieren. Das Gehäuse drückte nach längerer Hörzeit ein wenig in den Ohren und ist wohl auch am Ohr angelegen (Freuquenzgangveränderung?). Heute habe ich SpinFit CP100 bekommen. Diese schaffen etwas mehr Abstand zwischen Ohr und Gehäuse. Der R2 Red sitzt jetzt besser und drückt bisher nicht. Ich werde weiter lauschen...grundsätzlich kann ich aber festhalten das die Präsentaion von Gitarren genau 180° zum Xelento ausfällt. Die Aussage muss ich in keinem Fall wieder kassieren.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1601
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von RunWithOne » Di 1. Sep 2020, 18:09

Mein R2 Red ist unterwegs. :kh:

Benutzeravatar
Jaegermeister462
Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: Do 6. Aug 2020, 14:41

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Jaegermeister462 » Mi 2. Sep 2020, 06:41

:top: :kh:
:wink:

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1559
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von hadisch » Mi 2. Sep 2020, 08:38

5 Tage bis 1 Woche nachdem Bob in bei Royal Mail abgegeben hat, kommt er zu dir.
Könnte also sein, dass du am Wochenende schon mit hören bzw einspielen kannst :opa:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2464
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Robodoc » Fr 4. Sep 2020, 22:54

Der Opus macht süchtig.

Benutzeravatar
Jaegermeister462
Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: Do 6. Aug 2020, 14:41

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Jaegermeister462 » Sa 5. Sep 2020, 08:09

Gut das ich nicht alleine mit meiner Sucht bin :D
:wink:

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1559
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von hadisch » Sa 5. Sep 2020, 09:39

. Der Opus macht süchtig.
Kann nur NTS sein :opa:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2464
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Robodoc » Sa 5. Sep 2020, 10:00

Das wird's sein ... dass ich da nicht selbst drauf gekommen bin :D

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2464
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Robodoc » Sa 5. Sep 2020, 11:48

Ist das bei euch auch so, dass die IMRs super empfindlich auf den Sitz reagieren?
Leichte Abweichung von der Idealstellung und der Klang ist anders.
Rumgefummel am Gehäuse geht gar nicht, da ist teilweise der Ton sogar ganz weg bis der sitzt.

Ich experimentiere noch mit den Tipps, um die optimalen zu finden.
Das gestaltet sich bei diesen InEars nicht so einfach.

Allerdings scheint sich die Suche zu lohnen und es motiviert, wenn dann hin und wieder diese klangliche Qualität durchblitzt.

Benutzeravatar
Jaegermeister462
Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: Do 6. Aug 2020, 14:41

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Jaegermeister462 » Sa 5. Sep 2020, 11:57

Hm das Problem habe ich gar nicht. Der einzige in ear der mir nicht passte war der moondrop starfield. Der Rest passte immer wunderbar. Auch bei den Opus setze ich die ein und es passt sofort. Auch wenn ich mich bewege oder gar an das Gehäuse komme sitzen sie dennoch perfekt. Habe wohl In-Ear Ohren :D
Welche Filter benutzt du beim Opus Hans?
:wink:

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von kds315 » Sa 5. Sep 2020, 12:08

Robodoc hat geschrieben:
So 31. Mai 2020, 21:30
Ich bin ja nun Ingenieur, Teilzeitakustiker und -kopfhörerentwickler.
Trotzdem kann ich mir darauf absolut keinen Reim machen.

Wie baut man bei den gegebenen Randbedingungen ein akustisch stabiles elektrostatisches Feld mit einem "eigenen internen Transformator" auf und was wird denn da eigentlich transformiert? Das Nutzsignal?

Ich will das nicht kritisieren oder so ... ich verstehe es einfach nicht und finde auch keine Antworten auf deren Webseite.
Könnte mit Mini-Übertrager gehen und den Bias über Elektret...

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2464
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Robodoc » Sa 5. Sep 2020, 12:11

Jaegermeister462 hat geschrieben:
Sa 5. Sep 2020, 11:57
Welche Filter benutzt du beim Opus Hans?
Im Moment unten die grauen und oben die goldenen.
Der Bass ist mir noch ein bisschen dick, wenigstens wenn ich Seal hinkriege.
Da scheint es auf Purple oder Silver hinzulaufen.
Habe aber noch nicht alle Varianten durch.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1559
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von hadisch » Sa 5. Sep 2020, 12:21

Ist das bei euch auch so, dass die IMRs super empfindlich auf den Sitz reagieren?
Diese Befürchtung hatte ich als ich den Semper und auch Opus gesehen hatte, dass sie mir evtl. nicht so gut passen würden wie die R3 Halcyon.
War auch ein Grund vom Semper Abstand zu nehmen.
Der R3 hat ein anderes Gehäuse und passt super bei mir, viel besser als der Red der viel kleiner ist.
Da muss ich auch mit anderen Stöpseln experimentieren.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2464
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Robodoc » Sa 5. Sep 2020, 12:31

hadisch hat geschrieben:
Sa 5. Sep 2020, 12:21
Diese Befürchtung hatte ich als ich den Semper und auch Opus gesehen hatte, dass sie mir evtl. nicht so gut passen würden wie die R3 Halcyon.
War auch ein Grund vom Semper Abstand zu nehmen.
Ich brauche beim Opus zwei verschiedene Gummis, rechts eins vom Stagediver, links ein unbekanntes. Beide schwarz und optisch gleich groß, das Stagediver Gummi ist schwer draufzukriegen, weil das Loch deutlich kleiner ist. Aber geht.

Mit dem Red muss ich mich noch auseinandersetzen, der ist ähnlich gebaut, etwas kleiner zwar, aber kann sein, dass die gleiche Kombi auch dort passt.

Ist übrigens nicht neu, ich hatte bei allerlei InEars verschiedene Gummis links und rechts. Liegt also ursächlich an mir, nicht am Gerät.

Jetzt hab ich beim Opus Seal ohne Fummeln ...
... und definitiv einen zu exponierten Bass mit den grauen Bassfiltern, das klingt ja als würde ich auf nem Subwoofer sitzen :hbang:

Aber jetzt, wo das geklärt ist, kann ich mich mit den Filtern beschäftigen :top:

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1559
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von hadisch » Sa 5. Sep 2020, 13:07

Code: Alles auswählen

.     das klingt ja als würde ich auf nem Subwoofer sitzen 
Nach 100 Stunden Betriebszeit hast du dies auch mit den rosa Filter.

Kannst auch mit den Comply experimentieren, die passen garantiert.
. Aber jetzt, wo das geklärt ist, kann ich mich mit den Filtern beschäftigen
Und danach mit der Rückseite, da geschlossen der Bass noch präziser wird, aber die Räumlichkeit etwas weniger. :opa:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2464
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Robodoc » Sa 5. Sep 2020, 14:04

hadisch hat geschrieben:
Sa 5. Sep 2020, 13:07
Kannst auch mit den Comply experimentieren, die passen garantiert.
Ich bin irgendwie kein Freund von Complys. Habe die hier reihenweise rumliegen von anderen Projekten.
Aber meist komm ich damit nicht gut klar.

Wie es scheint habe ich ja jetzt eine Lösung für IMRs gefunden.
Später am WE werde ich mal testen, ob das auch so mit den Reds funktioniert.
Ich habe ja von den rausgesuchten Gummis noch das Gegenstück ... ideal wenn's passt :mrgreen:

Jetzt aber erst mal hören, genug gebastelt.
Marcus Miller gibt sich grad alle Mühe.
Die Kombi Silver&Gold gefällt mir dabei schon mal sehr, unaufdringlich und sanft auf der ganzen Linie :kh: :kh: :kh:
Das kombiniert mit der Erfahrung von vorhin - quasi auf dem Subwoofer sitzend - scheint das ein sehr vielseitiges Gerät zu sein :resp:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2464
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Robodoc » Sa 5. Sep 2020, 14:49

Jetzt mal in den Red reingehört.

Der klingt ebenfalls wunderbar, nicht ganz so schnell und detailliert wie der Opus, was ja niemanden überrascht.
Aber für mein Empfinden etwas bissig in den Höhen, besonders auffällig nach vielen Stunden Opus.
Ist das etwas, was nach dem Einspielen besser wird?
Oder muss ich da mit den oberen Filtern kompensativ ran?

Benutzeravatar
Jaegermeister462
Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: Do 6. Aug 2020, 14:41

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Jaegermeister462 » Sa 5. Sep 2020, 17:15

Ich finde es bleibt so. Er ist höhenbetonter. Ich denke da kannst du was mit den Filtern bewirken, aber nicht die wirklich viel. :)
:wink:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2464
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Robodoc » Sa 5. Sep 2020, 17:20

War erst ein Edit, aber sollte als erstes Resümee einen eigenen Forumsbeitrag bekommen:

Nach einer weiteren Stunde mit dem Red 2 kann ich sagen, dass es eine Weile braucht, bis das Gehirn wieder auf den Red einrastet. Mittlerweile gefällt mir die smoothe und unaufgeregte Spielweise des Red recht gut. Da ist sicherlich noch klangliches Veränderungspotenzial mit den verschiedenen Filtern, ich habe im Red momentan mehr Bass eingebaut (rosa) als vorhin im Opus und auch einen anderen Höhenfilter (blau).

Ohne direkten Vergleich spielen beide IMRs auf einem hohen Niveau und sind beide klanglich "my cup of tea". Im direkten Vergleich liegt der Opus vorne, das ist bei der aufwendigeren Technik ja auch nicht anders zu erwarten. Die offene Luftigkeit und die räumliche Darstellung sind einfach anders ... und ich muss sagen, dieses offene kannte ich bislang nicht bei InEars.

Zunächst zum Red. Was haben wir da?
Der Red ist halt ein gewöhnlicher geschlossener InEar, er macht dieses intime Gefühl, mit sich alleine zu sein und in der Musik versinken zu können. Er klingt erstaunlich gut, ist schnell, impulstreu und einem Multi-BA Hörer ebenbürtig. Der Bass ist dabei das besondere, kräftig und trocken, er vermittelt ein echtes Subwoofer Gefühl. Dabei habe ich sofort die schwarzen Filter ausgebaut, die im Lieferzustand drin sind. Das war mir schon zuviel. Er erreicht mühelos das Niveau eines SD-4 oder auch B400, die beiden kenne ich ja recht gut ... dennoch ist der Red irgendwie anders. Analoger würde ich das nennen, schwer zu beschreiben, mir fällt aber grad kein anderes Wort ein. Der SD-4 hat den etwas saubereren Bass, aber nicht die Quantität und auch nicht die Tiefe bis in die untersten Register.

Nun zum Opus: Der bessere der beiden, ohne Zweifel. Ein bisschen flinker, aufgeregter. Und ein Bass zum Niederknien.
Aber vor allem ein völlig anderes Erlebnis für jemanden, der so die klassischen InEars a la Stagediver kennt. Das Offene ist das ... andere. Das Gefühl geht schon in Richtung eines sehr sehr offenen Hörers. Ich habe mich ein paar mal an meine Staxkette erinnert. NIchts mit intim und geschlossen. Hier haben wir eine markante Bühne und es kommt vor, dass ich nicht weiß, ob Nebengeräusche in meinem Hörraum sind oder auf der Aufnahme. Was vergleichbares kenne ich nicht im Bereich der InEars. Klanglich kann der Opus es mit dem Stagediver-5 oder dem ProPhile-8 aufnehmen (um bei diesem Beispiel zu bleiben). Die MultiBAs mögen in den Höhen etwas filigraner arbeiten, da bin ich mir nicht sicher. Aber die Mitten :kh: :kh: :kh: und dann dieser furztrockene Bass aus dem Nichts :yeah:
Trotzdem hinkt der Vergleich, weil die beiden Genannten MultiBAs eben geschlossene Systeme sind und daher dieses ultimativ Offene gar nicht so darstellen können.

Die beiden IMRs sind genau das, was ich mir erhofft hatte: Der eine für unterwegs, im Flieger, im Zug, mit der Hauptaufgabe, Intimität und Ruhe herzustellen. Der andere für zuhause, als Alternative zu der bei mir vorhandenen OverEar Technik, die ja im OverEar-Bereich tatsächlich kaum mehr zu toppen ist. Mehr als ein nettes Gimmick ist die Sache mit den Filtern, die es erlauben, das gebotene hohe Niveau noch an die individuellen Vorstellungen anzupassen.

Wenn hier Forenteilnehmer von Endgame sprechen, kann ich das voll nachvollziehen. Das ist in beiden Fällen krass gut und den gezahlten Preisen mehr als angemessen.
Für mich ist das Spiel aber noch nicht zuende. Ich bin angefixxt und will nun auch wissen, was es mit den weiteren Treibern so auf sich hat, die IMR verbaut.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1559
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von hadisch » Sa 5. Sep 2020, 22:35

. Aber für mein Empfinden etwas bissig in den Höhen, besonders auffällig nach vielen Stunden Opus.
Ist das etwas, was nach dem Einspielen besser wird?
Ja, dass wird besser.
Dauert aber seine Zeit.
. Für mich ist das Spiel aber noch nicht zuende. Ich bin angefixxt und will nun auch wissen, was es mit den weiteren Treibern so auf sich hat, die IMR verbaut.
Heißt das, der Semper oder PB two wird noch geordert von dir?
Das sind nämlich die letzten InEar die Bob baut dieses Jahr.
Danach versucht er sich an Bügel KH.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2464
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Robodoc » So 6. Sep 2020, 09:55

hadisch hat geschrieben:
Sa 5. Sep 2020, 22:35
Heißt das, der Semper oder PB two wird noch geordert von dir?
Das sind nämlich die letzten InEar die Bob baut dieses Jahr.
Danach versucht er sich an Bügel KH.
Der Semper ist ausverkauft ... vielleicht kommt der ja über den Gebrauchtmarkt zu mir. Bob ist interessiert an der Audiovista. Spätestens da könnte ich ja bestimmt mal reinhören.

Den PB Two habe ich bestellt :fpalm:

Antworten