[Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Over Ears, On Ears und In Ears
Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1606
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von hadisch » Sa 9. Jan 2021, 15:11

Bitteschön, habe ich gerne gemacht und hatte dadurch auch die Möglichkeit beide zu hören ;)

Nun zum PB Two, dies war im Vergleich dieser 3 InEar mein Favorit.
Vom ersten Ton an hat er mich gehabt.
Diese Luftigkeit, Klarheit, sauberer klarer Bass, sehr viele Details in der Musik die einem nur so um die Ohren fliegen ohne zu nerven.

Dies hat natürlich ein OM oder R3 auch, nur musst du dann etwas genauer hinhören auch fällt es nur auf im direktem Vergleich.
Es sind einfach 3 spitzen InEar die Bob da entworfen hat.

Hier zu den Messungen zum PB Two.
Auch hier unter dem Bild die Beschreibung dazu.
PB Two oben und unten goldener Filter.jpg
PB Two oben und unten goldener Filter.jpg (68.91 KiB) 612 mal betrachtet
PB Two unten purple + oben goldener Filter.jpg
PB Two unten purple + oben goldener Filter.jpg (69.16 KiB) 612 mal betrachtet
PB Two unten purple + oben schwarzer Filter.jpg
PB Two unten purple + oben schwarzer Filter.jpg (69.44 KiB) 612 mal betrachtet

Hier der Vergleich im Bass, oben der Filter immer der gleiche.

PB Two unten grün = grauer Filter, purple = purple Filter, gelb = blauer Filter und Rot ist silberner Filter.jpg
PB Two unten grün = grauer Filter, purple = purple Filter, gelb = blauer Filter und Rot ist silberner Filter.jpg (71.38 KiB) 612 mal betrachtet

und hier habe ich den oberen Filter ( habe den blauen genommen, da Bob hier kein Schaumstoff einlegt) mit Visaton LS Dämmung und auch Basotect gefüllt.

UNTENP~1.JPG
UNTENP~1.JPG (69.83 KiB) 612 mal betrachtet
unten purple oben blauer Filter ist schwarze Linie ohne Dämmung, grün = oben minimal Visaton LS Dämmwolle, rot = oben komplett voll mit Visaton LS Dämmwolle, gelb = oben mit Basotect und silber = oben und unten mit Basotect

Hoffe es ist für euch einigermaßen übersichtlich, wenn nicht einfach fragen.

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 769
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Daiyama » Sa 9. Jan 2021, 15:39

Danke, super Übersicht. :top:
Hast Du den PB2 eigentlich offen oder geschlossen gemessen?

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1851
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von RunWithOne » Sa 9. Jan 2021, 16:53

Super, danke für deine Mühe.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1606
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von hadisch » Sa 9. Jan 2021, 19:46

Bitteschön,
Knut immer mit dem „ Nudelsieb“ :)

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1606
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von hadisch » So 10. Jan 2021, 09:08

Bob hat wieder ein paar InEar zusammen gebaut.
Es gibt wieder den IMR RAH und PB One zu kaufen.
Mit dem Rabattcode sind es minus 30%.
Funktioniert, ich habe es getestet.

https://imracoustics.com/collections/all

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 769
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Daiyama » Di 12. Jan 2021, 14:34

kleines Update von mir und dem PB2.
Also das Basotec in den oberen blauen Filtern ist super. Visaton Wolle auch noch unten rein, ist mir zu "wattig". ;)
Der Klang wird irgendwie leblos (ist eventuell aber auch nur Psychologie, was aber letztendlich egal ist, gefällt nicht).
Ausserdem habe ich wohl ein Abdichtungsproblem mit meinen kleinen Spinfits. Mit den Complys ist der Bass viel besser und ich bewege mich jetzt eher im blau / grau / red?/ purple? Bereich. Voher war der Bass einfach zu leise und ich musste, um ausreichend Bass zu hören, die Lautstärke unnötig hochdrehen, was wiederum bei dem 2kHz Peak störte. Leider sind mir auch die kleinen Complys sehr unangenhem im Ohr. Bin gestern nochmal kurz auf die kleinen Tips von Bob gewechselt. Das war relativ vielversprechend, dicht und bequem. Bequem ist Pflicht, da bei mir das Ziel bei inears ist, den "störenden" KH auszublenden. Die Reise geht weiter..... :)

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1606
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von hadisch » Mi 13. Jan 2021, 09:17

Knut, wenn du keinen richtigen Seal hast, fehlt es an Bass.
Suche dir die für dich passenden Stöpsel dann klappt das auch mit dem Bass.
Ansonsten kannst du auch Schwarz oder Gold unten nehmen, beide haben den meisten Bass.
Es gibt wieder den IMR RAH und PB One zu kaufen.
Beide schon wieder vergriffen.

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 769
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Daiyama » Mi 13. Jan 2021, 11:35

Bin jetzt wieder bei den kleinsten originalen Tips. Da schwanke ich jetzt zwischen grau, blau und schwarz für unten. ;-)
Meine Finger sind schon ganz mitgenommen, von dem vielen Filterwechslen. :)

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1851
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von RunWithOne » Mi 13. Jan 2021, 12:09

Du kannst die Tips beim schrauben auch auf den Filtern lassen. Das schon die Fingerkuppen.

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 769
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Daiyama » Mi 13. Jan 2021, 12:15

:top:

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1606
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von hadisch » Do 14. Jan 2021, 16:50

Ende Januar gibt Bob bekannt, was dieses Jahr von ihm zu erwarten ist.

https://imracoustics.com/blogs/news/202 ... nuary-2021

Der EDP wird bestimmt spannend und unter 150GBP könnte ich noch einmal schwach werden.
Bei dem Bügler warte ich erst einmal ab welche Treiber ob offen oder geschlossen, Gewicht und Aussehen. ;)

Benutzeravatar
Sokurah
Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: Mo 15. Jan 2018, 21:12

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Sokurah » Fr 15. Jan 2021, 00:52

Hatte die Gelegenheit den Opus Mia testen zu dürfen, vielen DANK an Jaegermeister462!
Die Verarbeitung und das Zubehör sind schon was Besonderes, sieht man wirklich selten. Ob das Gehäuse nun aus Metall sein muss sei dahin gestellt.
Wirkt aber auf jeden Fall alles sehr hochwertig.
Für die mobile Nutzung ist der mMn nicht konstruiert, das sieht ziemlich komisch aus, die Isolation ist dann auch nicht so stark um damit im ÖNV ect rumzulaufen.... Spaziergänge im Wald würden aber sicher passen.
Mit meinen Triple Flange Ear Tips bekam ich auch guten Seal.
Trotzdem ziemliche Brummer die da aus den Ohren ragen :mrgreen:

Klanglich ist das so eine Sache. Habe nur mit 3 Filtern probiert, aber bei allen war mir der Bass zu weich.
Musikalisch ist der Opus Mia auf jeden Fall, aber im Vergleich zu den CE320 oder dem FA RAPTURE nicht besser in Sachen Auflösung oder Räumlichkeit.
Einige Lieder fand ich echt super, aber wenn schnellere Musik (ob Hardrock oder Electro Pop, House ect) angesagt ist, dann merkt man schnell dass ein dynamischer Treiber werkelt.
Das sind alles keine Welten aber dennoch von einem reinen BA IEM kommend, merkt man das bei schnellerer Musik sofort.
Bühne und Instr.-Separation sind mMn beim CE320 etwas besser, vor allem was die Tiefe angeht - in der Breite nehmen die sich wohl nicht viel.
Der FA RAPTURE ist mir noch einen Tick zu schnell in Sachen Bass, das wird dann schnell unmusikalisch bei Musik von der man mitgerissen werden will, deshalb bleibt da der CTM CE320 die goldene Mitte.
Die vielen Filter, das Material des IE, die Kabel ect ... das will alles bezahlt werden und macht auch alles ein hochwertigen Eindruck.
Der Opus Mia spielt etwas besser als die AONIC 4/5 von Shure ... ist zumindest meine Meinung.

Reine BA Modelle hat IMR Acoustics nicht im Sortiment oder?

Nochmal D A N K E an Jaegermeister462

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 769
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Daiyama » Fr 15. Jan 2021, 10:25

Vielen Dank für Deine Eindrücke. Du solltest mal den PB2 oder Semper sehen, dagegen ist der Opus Mia winzig. :mrgreen:

Weißt Du noch welche Filter Du verwendet hattest?

Einen reinen BA gibt es glaube ich von IMR nicht und wenn ich es richtig mitbekommen habe, soll es dieses Jahr einen BA Hybrid geben.

Benutzeravatar
Sokurah
Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: Mo 15. Jan 2018, 21:12

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Sokurah » Fr 15. Jan 2021, 17:30

Oh je, also die halt die drauf waren, dann noch 2 Paar andere, glaube einmal waren es rote oder pinke Filter.

Hat es eigentlich ein Grund warum hier im Forum die Marke IMR so gepusht wird? Andere Hersteller scheinen keine Rolle zu spielen im In Ear Bereich.
Liegt es an den vielen Filtern bei IMR In Ears?
Ich kann mir kaum vorstellen dass man die ständig wechselt ... Oder sucht ihr euch die passenden und verstaut die anderen in der Tasche?

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2664
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Robodoc » Fr 15. Jan 2021, 18:03

Niemand pusht hier eine Marke.
Es freut uns, wenn jemand mit Infos und Erfahrungen zu anderen Geräten hier beiträgt.
Die IMR Story hier wurde durch einen User hier initiiert - auf Grund persönlicher guter Erfahrungen - und sie ist anscheinend auf offene Ohren getroffen.

Du kannst also gerne und jederzeit auch andere Geräte in die Diskussion tragen.

Benutzeravatar
Sokurah
Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: Mo 15. Jan 2018, 21:12

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Sokurah » Fr 15. Jan 2021, 19:24

Dagegen sagt ja auch niemand was --- aber andere Eltern haben auch s...?!
Mit dem CE320 habe ich ja schon versucht was Frisches/Neues ins Spiel zu bringen.

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 769
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Daiyama » Fr 15. Jan 2021, 19:41

Also mich hat sehr die Bauart angemacht. Die Dinger aus Metall finde ich sehen sehr schick aus und fühlen sich super an. Ich kaufe aber auch gerne schöne Kameras und Metallobjektive. Da kommt wohl so ein wenig der iPhone Fan raus. 😉
Den Vergleich zum CE 320 fand ich sehr aufschlussreich. Initial fand ich den optisch nicht so sexy. Aber der kostet gerade mal so die Hälfte zum Opus Mia, oder?
Und Deine Rundreiseanfrage kam wirklich zu einer gewissen Hypephase, zu mindest bei mir. 😉

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4732
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Firschi » Fr 15. Jan 2021, 20:18

Sokurah hat geschrieben:
Fr 15. Jan 2021, 19:24
Mit dem CE320 habe ich ja schon versucht was Frisches/Neues ins Spiel zu bringen.
Bestens, immer her damit :) hier werden alle Nase lang irgendwelche Modelle oder Hersteller deutlich mehr beachtet als andere, das ist ganz normal und wechselt oft. Jeder kann jederzeit einen (Sammel-) Thread eröffnen, nur keine Scheu :top:

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 769
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Daiyama » So 17. Jan 2021, 15:35

Zu meiner Reise mit dem PB2.
Also leicht macht er mir es nicht, aber er hat einfach zu viele Qualitäten, als dass ich ihn aufgeben möchte.
Das Bass ist einfach detaillierter und besser einstellbar als bei Opus Mia, da ist mir purple oft fast Zuviel und Silber einfach zu dünn, da hätte ich gerne ein / zwei Stufen dazwischen gehabt. Beim PB2 ist das für mich von purple bis schwarz schön abstufbar, wobei ich meistens Silber bevorzuge (bei Rock darf es auch mal blau sein).
Wie gesagt, die Mitten sind beim PB2 für mich das Problem, die sind mit allen mitgelieferten Filter für mich einfach oft zu laut und ich musste bei bestimmten Liedstellen die Lautstärke zurück drehen, was zur Folge hat, dass das Klangbild zusammenfiel und alles andere zu leise in den Hintergrund trat. Das war oft bei Frauenstimmen der Fall, höheren Männerstimmen, aber auch z.B. bei Irischen Tin whistles. Dieter hat ja dann mit Visaton Dämmwolle und Basotec im blauen oberen Filter experimentiert. Das ging schon in die richtige Richtung, war für mich aber immer noch zu wenig und Dämmung in den unteren Filter hat es dann für mich doch zu leblos werden lassen. Also habe ich mir eine Lochzange von der Arbeit ausgeliehen, ein 1cm Scheibchen von meinem Basotecstück runter geschnitten und schöne 4,5mm Plugs ausgestanzt. Die hatte ich zuerst recht stark gekürzt, so dass sie aus den oberen Filter nicht rausstanden, das war wie bei dem Stückchen von Dieter aber etwas zu wenig vom Effekt. Ich habe dann deutlich längere Stückchen geschnitten und die Mittels der Spitze der 4,4mm Klinge vorsichtig in den Filter gestopft. Jetzt war die Dämpfung für Rock/Pop/Jazz noch etwas stärker und erste Test, hören sich viel versprechend an. :)
An das Ziel, den PB2 ohne EQ zu verwenden, bin ich damit hoffentlich angekommen.

Bei dem ganzen hin und her geteste habe ich aber auch festgestellt, dass mir bei den Soundtracks mit Orchester die dunklere Abstimmung des Opus Mia einfach besser gefällt, das Orchester wird irgendwie größer und weniger stressig in hektischen Passagen. So dass ich beim PB2 doch nochmal Gold/Gold für Orchester ausprobiert habe und siehe da das gefällt mir auch super dafür, sehr entspannt. :kh:
Mal sehen, ob ich in Zukunft für Orchestermusik lieber Filter Wechsel oder zum Opus Mia greife, der Opus Mia hat schon noch einen Tiefbass, an den der PB2 nicht ganz ran kommt.

P. S. Hans wie sehen denn Deine EQ-Einstellungen für den PB2 aus?

P.P.S. Ein wenig Schiss vor dem neuen BA Hybrid habe ich schon. ;)

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1606
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von hadisch » So 17. Jan 2021, 17:21

. Zu meiner Reise mit dem PB2.
Also leicht macht er mir es nicht, aber er hat einfach zu viele Qualitäten
Sehe ich ganz genauso und habe mir jetzt einen bestellt, ich konnte nicht anders ;)

Wahrscheinlich bin ich bei den Mitten nicht so empfindlich wie du.
Siehst du auch daran, dass mein Basotect nicht so lange ist wie diese die du jetzt bevorzugst.
Im Gegenteil, purple unten und schwarz oben (alles ohne visaton Dämmung oder Basotect) war für mich ideal.

Hans und ich haben etwas mit dem Neutron Player und dessen EQ Experiment.
Er bei dem Pb Two und ich mit dem Red bzw R3 Halcyon.
Alle 3 inear reagieren sehr gut auf den EQ und die Neutron App ist super.
Leider kann ich sie nicht auf dem Astell nutzen, nur mit dem Smartphone.
Hans kann dir sagen was er eingestellt hatte für den Pb Two.


Wegen dem neuen EDP ( Magnetostat mit BA Treiber) machen wir es einfach umgekehrt wie bei dem Pb Two.
Ich bestelle diesen und dann bekommst du ihn von mir zum testen.
Eine Hand wäscht die andere :wink:

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 769
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Daiyama » So 17. Jan 2021, 17:29

Ich weiß nicht, was der PB2 bei mir triggert. Entweder habe ich da eine mega Resonanz, wobei ich nicht weiß, ob man in dem Bereich überhaupt eine haben kann oder der Peak hat was mit meinem Tinnitus zu tun.

EQ ist halt schwierig bei Tidal. Aber der EQ im Mango Player ist auch brauchbar, 5 Bänder parametrisch reicht meistens.

Das mit dem EDP klingt gut. :mrgreen:
Ich hoffe der neue hat ein anderes Gehäuse, das vom aktuellen EDP finde ich von den Bildern her etwas gewöhnungsbedürftig. ;)

Edit: Das wäre doch eine Variante :mrgreen:
Bild

(Wahrscheinlich ein Fake, habe ich über Google gefunden, irgendwas bei headfi. ;) )

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 769
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Daiyama » So 17. Jan 2021, 17:37

hadisch hat geschrieben:
So 17. Jan 2021, 17:21
. Zu meiner Reise mit dem PB2.
Also leicht macht er mir es nicht, aber er hat einfach zu viele Qualitäten
Sehe ich ganz genauso und habe mir jetzt einen bestellt, ich konnte nicht anders ;)

....
Glückwunsch! :mrgreen:

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1851
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von RunWithOne » So 17. Jan 2021, 17:45

hadisch hat geschrieben:
So 17. Jan 2021, 17:21
Leider kann ich sie nicht auf dem Astell nutzen, nur mit dem Smartphone.
Wenn du foobar 2000 installiert hast, kannst du Gain über einen größeren Bereich anpassen, aber leider nicht parametrisch.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2664
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Robodoc » So 17. Jan 2021, 17:56

Daiyama hat geschrieben:
So 17. Jan 2021, 15:35
P. S. Hans wie sehen denn Deine EQ-Einstellungen für den PB2 aus?
Ich bin angekommen, seitdem ich akzeptiert habe, dass ich für den PB2 um die Verwendung eines parametrischen EQs nicht umhinkomme. Eigentlich wollte ich das nicht und war daher drauf und dran, den PB2 zurück zu schicken. Aber wenn man mal den PB2 am DX200 mit Neutron gehört hat, dann schickt man den nicht mehr weg. Das ist genau das, wonach ich seit Jahren im IEM Bereich suche. Der bleibt. Basta.

So muss ich wohl damit klarkommen, dass der PB2 bei mir nur am DX200 / AMP8 und dort nur mit Neutron zu laufen hat. Ich dachte erst, das sei eine blöde Idee. Aber ich komme damit momentan überraschend gut klar. Der DX200 treibt am AMP8 auch noch ab und zu den Clear und den Elegia symmetrisch, die beiden laufen aber hervorragend am Mango Player und da behindert sich also nichts und ich muss auch nichts umstellen. Damit kommt man gut klar.

Nun zu den Einstellungen, Schraubfilter sind pink unten und schwarz oben. Ich bin noch nicht zu den angekündigten Optimierungen nach Auswertung von Dieters Kurven gekommen, aber nach meinem Gehör ist folgende Einstellung schon nah am Optimum. Ich habe versucht, die enorme Auflösung des PB2 nicht wegzufiltern. Daher ist mein Ansatz nicht eine einfache Absenkung bei 2 kHz. Sondern eine Integration eines leicht gesenkten Mittenpeaks in eine vorher und nachher ebenfalls leicht angehobene Kennlinie. Gefällt mir ausgesprochen gut. Mit Basotect und Wolle sind solch punktuelle Nadelstiche in den Frequenzgang natürlich nicht möglich. Im Neutron habe ich (erst mal) den 6 Band EQ ausgewählt, es sind da auch deutlich mehr Bänder möglich. ich schreib mal die Werte direkt vom Display ab und sag jeweils was dazu:

1. Tiefenanhebung f = 100 Hz, Q = 1, A = 0 dB
Was macht eine Tiefenanhebung mit 0 dB für einen Sinn?
Keinen, stimmt. Aber der Neutron hat nun mal die Low und High Shelf Filter und hin und wieder nutze ich die auch, um ein bisschen im Bass nachzuregeln.
Momentan steht der auf +2 dB. Ist einfacher als den rosa Filter zu tauschen :D

2. Filter Frequenz f = 440 Hz, Bandwidth Q = 1,5, Gain A = 3,5 dB
Macht einen sonoreren Grundton und hebt den Bereich, bevor derPB2 bei etwa 1 kHz ohnehin lauter wird.

3. Filter f = 1,8 kHz, Q = 1,4, A = - 4 dB
Dieser Filter packt den Mittenpeak an und senkt den leicht ab. Messtechnisch müsste man sogar ein paar dB mehr Dämpfung spendieren. Aber ich bin subjektiv sehr zufrieden.

4. Filter f = 4,1 kHz, Q = 0,6, A = 4,5 dB
Einer von 2 Filtern, die gegen die Senke hinter dem Mittenpeak anarbeiten und damit für deutlich mehr Klarheit im Klang sorgen.

5. Filter f = 6,3 kHz, Q = 0,4, A = 4,5 dB
Der andere Filter gegen die Senke hinter dem Mittenpeak. Man könnte die Senke auch mit einem einzelnen, breitbandigeren Filter anheben. Aber Dieter hat nun mal diese Spitze bei 5 kHz gemessen und ich vermute, dass die es ist, die dazu führt, dass mir diese Zweiteilung besser gefällt. Bei Filter 4 und 5 experimentiere ich noch mit dem Gain, 4,5 dB ist aber ein guter Startwert.

6. Höhenanhebung f = 10,5 kHz, Q = 0,8, A = 6 dB
Wie gesagt, der Neutron hat nun mal die Low und High Shelf Filter, also hier mal 6 dB druff. Ist trotz der energetischen Verdopplung kaum zu bemerken, bringt etwas mehr Frische. Filter 6 arbeitet fleissig gegen das abrollen des FG jenseits 10k. Bei höhenkritischen Stücken wie dem oft in dem Zusammenhang diskutierten Chocolate Chip Trip ist der Unterschied durchaus markant. "Normale" Musik stellt das aber kaum raus.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1851
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von RunWithOne » So 17. Jan 2021, 18:10

Oder du stellst den EQ im AK nal auf Normal, das sollte auch Entspannung bringen.

Benutzeravatar
Sokurah
Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: Mo 15. Jan 2018, 21:12

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Sokurah » So 17. Jan 2021, 19:20

So interessant die Teile mit den Filtern auch sind.
Der PB8 hat 8 "acoustic audio nozzles + 6 acoustic dampers",und zusätzlich schaltet ihr noch 'nen EQ dazu?
Und das "150 Stunden Einspielen" funktioniert? Habt ihr das tatsächlich probiert?
Ich hatte schon dutzende IE in allen möglichen Konfigurationen, aber eine Verbesserung nach XXX Stunden konnte ich bei keinem Model wahrnehmen.
Über Hifiman (ich glaube das war die Marke) hat man sich schon mal lustig gemacht weil die das auch mal empfohlen haben ... ist doch eigentlich nur der Versuch dass sich die Käufer an das Klangbild gewöhnen.
Hat wohl mehr mit Psychoakustik zu tun als mit wissenschaftlichen Erkenntnissen oder?

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 769
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Daiyama » So 17. Jan 2021, 19:57

Mark hat ja an einem KH mit Messungen einen Einspieleffekt gezeigt.
Gibt es einen Tröt zu. Dominik hat den sicherlich parat. ;)

Ich habe beim PB2 in den ersten 200 Std. keine große Änderung festgestellt, auf alle Fälle keine, die ihn mir ohne die eigene Dämpfung „erträglich“ gemacht hätte, er war immer zu sehr „off“, für mich (wichtiger Nachsatz, ich scheine ein spezielles Verhältnis zum PB2 zu haben).
Im headfi schwören sie drauf.... ;)

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1606
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von hadisch » So 17. Jan 2021, 20:05

Wenn du foobar 2000 installiert hast, kannst du Gain über einen größeren Bereich anpassen, aber leider nicht parametrisch.
Foobar 2000 habe ich installiert, aber für die Einstellungen von Hans benötige ich einen parametrischen EQ.
Aber wie erwähnt klanglich bin ich mit den Filter purple + black ohne Equalizer sehr zufrieden.

Bei meinem R3 Halcyon plus Neutron habe ich es ausprobiert und es bringt etwas mehr Klarheit, hatte aber viel weniger eingegriffen wie Hans.
Edit: Das wäre doch eine Variante
Ja, würde gut aussehen, der neue EDP soll aber ein neues kleineres Gehäuse bekommen.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2664
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Robodoc » So 17. Jan 2021, 20:19

Daiyama hat geschrieben:
So 17. Jan 2021, 19:57
Mark hat ja an einem KH mit Messungen einen Einspieleffekt gezeigt.
Gibt es einen Tröt zu. Dominik hat den sicherlich parat. ;)
War das nicht der Nighthawk?

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4732
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Firschi » So 17. Jan 2021, 20:45

Daiyama hat geschrieben:
So 17. Jan 2021, 19:57
Gibt es einen Tröt zu. Dominik hat den sicherlich parat. ;)
Mark hatte seinerzeit 2 Threadbeiträge dazu verfasst:

http://blog.prof-x.de/2017/10/29/1-teil ... er-wunsch/

http://blog.prof-x.de/2018/03/30/2-teil ... er-wunsch/


Ich schätze, hier ist der falsche Ort um über diesen Hörer zu diskutieren ;)

Antworten