[Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Over Ears, On Ears und In Ears
Benutzeravatar
Jaegermeister462
Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: Do 6. Aug 2020, 14:41

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Jaegermeister462 » Mo 7. Sep 2020, 21:59

Probiere ich aus. Danke :top:
:wink:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2480
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Robodoc » Mo 7. Sep 2020, 22:00

Ich habe den Opus Mia bislang fast nur offen, mit dem Micronudelsieb, gehört. Wie ist das bei dir?
Keine Ahnung wie der geschlossen klingt.

Benutzeravatar
Jaegermeister462
Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: Do 6. Aug 2020, 14:41

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Jaegermeister462 » Mo 7. Sep 2020, 22:03

Ah okay. Ich benutze die geschlossenen da mir der bass da noch etwas präziser ist. Habe gerade den Direktvergleich mit dem rechten und linken Hörer gemacht. Alles gut. Hm ich denke jetzt wohl eher an Holzohren. :D
:wink:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2480
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Robodoc » Mo 7. Sep 2020, 22:09

Ich experimentiere heute Abend mit unterschiedlichen Filtern rechts / links am Opus Mia offen.
Mit unterschiedlichen Höhenfiltern geht das gar nicht, das klingt tatsächlich nach schlecht abgestimmten oder lausig selektierten Treibern.
Aber mit unterschiedlichen Bassfiltern mache ich grad interessante Erfahrungen.
Mein etwas schwächeres Ohr profitiert tatsächlich, wenn ich dort einen anderen (bassstärkeren) Filter verwende.
Das sich aufbauende akustische Gesamtbild ist ein Ticken echter.
Oder ich bin ein Ticken bekloppter. Wer weiß das schon :mad:

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 649
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Daiyama » Mo 7. Sep 2020, 22:10

Mit welchen Filtern hörst Du aktuell?

Benutzeravatar
Jaegermeister462
Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: Do 6. Aug 2020, 14:41

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Jaegermeister462 » Mo 7. Sep 2020, 22:11

Beim Opus Rosa und Gold. Beim Red Rot und gold
:wink:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2480
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Robodoc » Mo 7. Sep 2020, 22:13

Jaegermeister462 hat geschrieben:
Mo 7. Sep 2020, 22:11
Beim Opus Rosa und Gold.
Gib dem mal Schwarz statt Gold oben und mach vielleicht auch mal das Nudelsieb rein. Sollte dann klarer klingen.

Benutzeravatar
Jaegermeister462
Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: Do 6. Aug 2020, 14:41

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Jaegermeister462 » Mo 7. Sep 2020, 22:14

Okay wird gebaut :D
:wink:

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 649
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Daiyama » Mo 7. Sep 2020, 22:19

https://imracoustics.com/pages/technical

Die Grafik auf dieser Seite verstehe ich nicht wirklich. Irgendwie sieht man nicht den Einfluss der Bassfilter auf den Frequenzgang, nur diese Balken, die mir nix sagen. :???:

Gibt es da noch aussagekräftigere Messungen?

Benutzeravatar
Jaegermeister462
Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: Do 6. Aug 2020, 14:41

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Jaegermeister462 » Mo 7. Sep 2020, 22:20

Okay Räumlichkeit ist wirklich um einiges besser wie beim Red. Klingt auch jetzt etwas besser. Ich höre erstmal weiter :) danke für die Tipps Hans
:wink:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2480
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Robodoc » Mo 7. Sep 2020, 22:31

Daiyama hat geschrieben:
Mo 7. Sep 2020, 22:19
Die Grafik auf dieser Seite verstehe ich nicht wirklich. Irgendwie sieht man nicht den Einfluss der Bassfilter auf den Frequenzgang, nur diese Balken, die mir nix sagen. :???:

Gibt es da noch aussagekräftigere Messungen?
Da hab ich auch lange gegrübelt. Die Frequenzgänge zeigen den Einfluß der 6 oberen Filter, die vor allem Mitten und Höhen anfassen.

Die unteren Filter machen nur was im Bass. Schwarz ist wohl die Referenz, vermute ich jedenfalls. Die anderen lassen hier durch eine Bohrung unterschiedlicher Größe Druck entweichen, der zu schrittweise geringerem Bassvolume führt.

Messungen habe ich bisher keine gesehen. Selbst kann ich Inears nicht vermessen.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1639
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von RunWithOne » Mo 7. Sep 2020, 22:56

Auf Crinacle ist der Aten gemessen.

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 649
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Daiyama » Di 8. Sep 2020, 07:48

Ok danke, der Black als „Referenz„ hilft ja schon mal etwas weiter.
Bin ja mal gespannt bei welchem Filter ich lande, Bob ist ja laut Webseite kein wirklicher Fan von linearer Wiedergabe. ;)

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2480
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Robodoc » Di 8. Sep 2020, 09:27

Die Möglichkeiten sind groß genug mit den 8 Basspfeiffen, vom Basshead bis zum Feingeist ist für jeden was dabei.
Für mich sind die Extreme schwarz und grün schon over bzw. under.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1564
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von hadisch » Di 8. Sep 2020, 11:40

Auf Crinacle ist der Aten gemessen.
Stimmt, er schreibt auch, dass die Messungen von Bob nicht zu gebrauchen sind.
Hier der Link dazu.
Ich hatte den Red auch gemessen, aber meine selbst gebauten Koppler zeigten falsche Messungen.
Da muss ich mich nochmal ran machen.
Die Messungen der Bassfilter stimmen aber mit meinen überein.

https://crinacle.com/2019/10/19/imr-r2- ... mediocrity

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 649
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Daiyama » Di 8. Sep 2020, 11:59

Danke, hier hätte ich wohl den purple gewählt.
Beim opus sind es ja wohl 8 Filter. Bleiben da die Kurven für die alten Farben und die neuen Filter liegen dazwischen (zwischen purple und red fand ich hier eine große Lücke) oder sind die Kurven für die 8 Farben komplett neu?

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2480
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Robodoc » Di 8. Sep 2020, 12:16

Die Tendenz bei den Filtern ist gleich.
Und die neuen ordnen sich dazwischen ein. Aus meinen Versuchen (subjektiv) finde ich die grauen und die silbernen sehr interessant. Mit blau habe ich bisher nicht experimentiert.

Messungen wären natürlich fein.

Sicher ist, dass bei weitem nicht alle rechnerisch möglichen Kombinationen Spaß machen. Man kann es aber ja leicht ausprobieren und findet so seine Favoriten. Es sind sicher für jeden ein paar verschiedene dabei, wenn man mit der Grundsignatur klarkommt.

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 649
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Daiyama » Di 8. Sep 2020, 14:49

Ah, das klingt gut.
Also allein bei der Breite der Bassfilter, kann man fast nicht mehr von einer Grundsignatur reden. ;-)
Auch diese Nudelsiebe. Der KH ist ein einziger inear Modellbausatz. ;-)

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2480
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Robodoc » Di 8. Sep 2020, 15:10

Naja, der Opus Mia hat schon einen Eigenklang, finde ich.
Der Bass knallt ausgesprochen impulstreu (auch hinter dem Nudelsieb - wie gesagt, bei mir bisher nur offen) und diese wunderbar sanften Mitten und die filigranen Details, das kommt ja auch durch all die Filter.

Die bunten Bauteile machen die individuelle Anpassung. Gehört aber auch ein bisschen Geduld und sehr viel Zeit dazu.
Ein bissel ein Marketingding ist das natürlich auch. Aber nicht nur, sonst würden wir ja alle bei rosa/blau landen.
Man kann sich mit bestimmten Kombinationen das Ding auch klanglich verhunzen ...
... obwohl, was gefällt ist auch erlaubt :opa:
... alles kann nichts muss :D

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 649
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Daiyama » Di 8. Sep 2020, 15:18

Achso, ich hatte mit Signatur wohl die Tonalität, also den Frequenzverlauf, gemeint.
Du hast natürlich recht, zur Signatur / Klangcharakteristik gehören auch Klangeigenschaften, die unabhängig von den Filtern sind.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4491
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Firschi » Di 8. Sep 2020, 15:19

Robodoc hat geschrieben:
Di 8. Sep 2020, 15:10
Der Bass knallt ausgesprochen impulstreu (auch hinter dem Nudelsieb - wie gesagt, bei mir bisher nur offen) und diese wunderbar sanften Mitten und die filigranen Details, das kommt ja auch durch all die Filter.

Hans, ordne den B400 bitte mal im Vergleich ein, auch unter Berücksichtigung des jeweiligen Preises.
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur | Angebote

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2480
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Robodoc » Di 8. Sep 2020, 15:28

Etwas was mir heute aufgefallen ist, ist dass der Opus Mia das Geschehen auf eine Art auflöst, die ich bisher so von Inears nicht kenne. Die Bassläufe sind tatsächlich - wie im Hörraum - nicht zu orten. Ich kann nicht sagen, ob der Bass von rechts oder links kommt.
Der Bass ist einfach da und unterlegt alles, was sonst so passiert, mit Raumvolumen. Er macht den Raum sozusagen auf, aber besetzt keine Position. Das kenne ich bisher so nicht bei Inears, wie schon gesagt. Auch der Red kann das nicht.
Gute Lautsprecher können das wenn der Hörraum gut vermessen ist.
Vieles am Opus Mia erinnert an Hörraum und Stereokonfiguration im Sweetspot.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2480
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Robodoc » Di 8. Sep 2020, 15:39

Firschi hat geschrieben:
Di 8. Sep 2020, 15:19
Hans, ordne den B400 bitte mal im Vergleich ein, auch unter Berücksichtigung des jeweiligen Preises.
Das würde ich am liebsten erst nach Abklingen des NTS tun :D

Soviel kann ich aber sagen: Die IMRs klingen erst mal "anders" ... irgendwo weiter oben habe ich den Begriff "analoger" verwendet. Den Opus Mia kann man nicht mit einem 4 Kanal BA vergleichen, das ist eine andere Liga. Da muss man schon welche mit 8 oder mehr BAs hernehmen ...
Weil du nach Preis fragst ... auch preislich andere Liga, da wäre es ja auch komisch wenn klanglich nicht.

Interessanter wird ein Vergleich zwischen dem Red und B400. Der Red kostet momentan (im Abverkauf als B Stock) etwa das, was man auch für den B400 zahlen muss. Das ist interessant, zum Preis von vorher (über 400 Euro) würde ich den nicht nehmen. Ich glaube, die tun technisch und klanglich sich nicht allzu viel. Mir gefällt die Wucht, mit der der Red vorgeht. 15mm Treiber, wenn ich das richtig erinnere. Das ist so viel Wumms, dass man den mit den Filtern bereits ausbremsen muss. Ansonsten spielt der klar, nicht ganz so filigran und technisch, "analoger" eben. Sehr schön. Für 140 Euro ein absoluter Nobrainer. Trotzdem braucht man den nicht wirklich.

Den Opus schon, der kann was, was ich bisher nicht in IEMs kannte, die Kategorie 64 Audio und Konsorten habe ich aber aus preislichen Gründen nicht wirklich ernst genommen. Der Opus Mia wird wahrscheinlich kein Novum sein, aber er macht die Tür zum High End auf und bleibt dabei bezahlbar.

Edit sagt, ich soll sagen, dass die Dinger absolut geil aussehen und die Haptik loben. Das tue ich hiermit.

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 649
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Daiyama » Di 8. Sep 2020, 15:49

Spannend wird, ob der PB 2 mit seinem planarem Treiber, der ja auch nicht so viel mehr kostet, da noch mal zulegt.
Den hatte ich gar nicht auf dem Schirm, allerdings muss ich sagen, dass schon der Opus, sehr weit über dem Budget liegt, dass ich mal bereit war für einen inaer zu zahlen (250€). War eine sehr spontane Entscheidung von mir und ich hoffe er macht auch für mich diesen Schritt vorwärts zu den inears, die ich habe.

Edit sagt: Du hast vollkommen Recht, das blingbling sieht auf Bildern mega geil aus.

Benutzeravatar
Jaegermeister462
Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: Do 6. Aug 2020, 14:41

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Jaegermeister462 » Di 8. Sep 2020, 16:46

Hey Fränk hast du schon neue Eindrücke? Bin da sehr gespannt drauf wie du den Opus findest :)
Edit
Habe gerade gesehen das du am Wochenende schreiben wolltest. Aber vielleicht ja ein erster kurzer Eindruck
:wink:

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1639
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von RunWithOne » Di 8. Sep 2020, 20:20

Jaegermeister462 hat geschrieben:
Di 8. Sep 2020, 16:46
Hey Fränk hast du schon neue Eindrücke?.... Aber vielleicht ja ein erster kurzer Eindruck
Ich war natürlich auch gespannt, ob die Investition in einen weiteren IMR gelohnt hat? Das hat sie in jedem Fall :mrgreen: .
Am R2 Red hatte ich am Ende die Kombination rot/blau gewählt. Das ist sicher noch nicht final. Aus Vergleichsgründen habe ich für den Opus ebenfalls diese Kombi aufgezogen und kurz reingehört. Im Ohr sitzt er angenehmer, so das ich SpinFit CP360 verwenden konnte. Der erste Kurzeindruck ist sehr positiv. Der Opus Mia spielt luftiger, differenzierter und lieblicher/musikalischer als der ebenfalls immer noch begeisternde R2 Red. Ich meine der Bass ist noch mal fester, aber nicht dünn.
Die Füße wippen automatisch mit. So muss das sein. Alles andere, auch die Spielerei mit den Filterkombis, wird Zeit brauchen. Könnte ein langer Abend werden...... :kh:

Benutzeravatar
Jaegermeister462
Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: Do 6. Aug 2020, 14:41

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Jaegermeister462 » Di 8. Sep 2020, 20:47

Erstmal danke für den kurzeindruck. Meine Frau und mein Sohn haben den Opus heute auch mit dem Red verglichen und die sehen das genau wie ihr. Ich werde erstmal weiter hören und vergleichen :)
:wink:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2480
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Robodoc » Di 8. Sep 2020, 21:11

Daiyama hat geschrieben:
Di 8. Sep 2020, 15:49
Spannend wird, ob der PB 2 mit seinem planarem Treiber, der ja auch nicht so viel mehr kostet, da noch mal zulegt.
Ich habe den blauen ja auch bestellt und bin ebenfalls gespannt, was da kommt. Für den Opus Mia gab es ja eine Bauvorlage und Dieter, der diese sehr gelobt hat.
So gesehen ist der PB2 ein Blindkauf.
Wahrscheinlich klingt der anders, sind ja andere Treiber drin. Vermutlich stellt sich dann nicht die Frage nach besser oder schlechter, sondern eher danach, was einem subjektiv besser gefällt.

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 649
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Daiyama » Mi 9. Sep 2020, 09:52

Der PB2 braucht aber noch ne Weile bis zur Auslieferung, oder?

Ich bin ja doch etwas aufgeregt und die doofe Lieferung ist seit gestern 5:36 aus UK raus und bisher noch nicht auf dem alten Kontinent angekommen. :heulsuse:

P.S. Wenn die Engländer so weiter machen, war das evtl. auch meine letzte Bestellung in UK. ca. 28% zahle ich auf die Pfundpreise nicht mehr. :käthe:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2480
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] IMR Acoustics InEars

Beitrag von Robodoc » Mi 9. Sep 2020, 10:28

Meine Lieferung in der letzten Woche ging überraschend schnell.

Der PB2 sollte nach meinen Hochrechnungen Anfang bis Mitte Dezember hier aufschlagen. Stichtag nächste Woche plus 75 Tage Bauzeit.
Hoffe das klappt, weil EinfuhrUSt und Zoll könnte ja ab 2021 dazu kommen, dann wird das unattraktiv.

Antworten