Rundreise Ibasso SR1

Over Ears, On Ears und In Ears
Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3401
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Rundreise Ibasso SR1

Beitrag von Firschi » Do 9. Mai 2019, 21:46

Am Dienstag Morgen. Zustellung erfolgt anscheinend morgen früh.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 689
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Rundreise Ibasso SR1

Beitrag von RunWithOne » Do 9. Mai 2019, 22:44

Ok danke

EDIT:
angekommen. 4 Tage für ein DHL Paket ist schon eine Leistung. :shokk: Werde heute noch rein hören. :kh:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1873
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Rundreise Ibasso SR1

Beitrag von Robodoc » Fr 10. Mai 2019, 20:47

Ich muss mich leider aus terminlichen Gründen von der Rundreise abmelden. Tut mir leid, ich komme einfach nicht dazu. Vielleicht möchte ja jemand einspringen.

1. Firschi
2. RunWithOne
3. actionfinger
4. Robodoc
5.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3401
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Rundreise Ibasso SR1

Beitrag von Firschi » Sa 11. Mai 2019, 00:37

RunWithOne hat geschrieben:
Do 9. Mai 2019, 22:44
4 Tage für ein DHL Paket ist schon eine Leistung. :shokk:
Ja, das kannst du laut sagen.... :hä:


Und, was sagt das geschulte, frank'sche Ohr zum SR1?

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 689
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Rundreise Ibasso SR1

Beitrag von RunWithOne » Sa 11. Mai 2019, 08:06

Ich habe schon eine erste Meinung, würde aber noch am WE weiter hören. :kh: Ich melde mich diesbezüglich Anfang kommender Woche.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 689
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Rundreise Ibasso SR1

Beitrag von RunWithOne » Mo 13. Mai 2019, 14:54

Bezeichnungen der Pads geändert!

Dann will ich meine Eindrücke zum SR1 auf Grund meines
Firschi hat geschrieben:
Sa 11. Mai 2019, 00:37
geschulte, frank'sche Ohr
mal versuchen in Worte zufassen. Aber Vorsicht ich bin da absoluter Autodidakt. Will sagen ich messe keine Kopfhörer, stehe also nicht so im Thema wie beispielweise Dominik. Meine Präferenz hat sich über die Jahrzehnete von der Badewanne stark in Richtung Linearität mit leicht warmem Touch und seidigen Höhen hin verschoben. Meine bevorzugte Musik ist immer noch harter Rock bis Metal gern auch melodisch oder mit symphonischen Einschlag. Ich habe also keine reine Klassik, Songwriter, Jazz o.ä. mit dem SR1 gehört. Etwas Pop war dabei.
Ganz vorne weg möchte ich Oxmen für die Bereitschaft seinen aktuellen Lieblingshörer auf Rundreise zu schicken bedanken. Zugegeben ich hatte auf Grund der Infos aus dem Netz zumindest latentes Interesse am SR1.

1) Unboxing/Tragekomfort

Die Transportbox erinnert stark an die von bd für T5p und T1 in 2. Generation verwendete. Die Gehäuse könnte auch von Gasaustritt einer Ariane 5 stammen. Der SR1 ist schon ein voluminöser KH in interessantem Design. Aber egal, er soll klingen. Sofort beim Aufsetzen bemerkt man den kräftigen Mikrofonieeffekt des Kabels. Der ist schon störend, wenn man sich beim Musik Hören mal bewegt. Auf dem Kopf sitzt er bequem. Das Kopfband drückt nicht.

2) Sound gelochte Pads

Beim ersten Hören am Freitag Abend viel mir sofort der kräftig Bass und die wohlige Wärme des SR1 auf. Am Ende ist das schon zuviel des Guten, zumal er im unteren Frequenzbereich nicht ganz sauber aufspielt. Relativ schnell musste ich 3x leiser stellen, obwohl ich in meiner bevorzugten gemäßigten LS gehört hatte. Der Eindruckt setzte sich am WE fort. Mit den Brainis tönt er dünn, Gitarren nerven meist. Dies setzt sich im Hochton fort, der am Ende sogar leicht metallisch rüber kommt. Insbesondere HiHat und Becken nerven bzw. sind zu spitz. Da die Instrumente recht dünn daher kommen, kann man sie gut im Raum orten. Alles in Allem nicht mein Ding.

3) Sound glatte Pads

Schließlich habe ich am Sonntag doch noch einmalig die Pads getauscht. Eigentlich wollte ich dies gar nicht tun, da die Messungen ziemlich identisch sind. Mit den Stockpads ergibt sich ein verändertes Klangbild. Der Hörer bleibt warm und stark im Bass, spielt jetzt aber angenehmer. Alle Instrumente erhalten mehr Körper. Das gefällt mir gut. Insgesamt wird der Bass etwas trockner, die Wärme geht leicht zurückt und die Höhen werden wirklich deutlich seidiger. Drum und Gitarren gefallen deutlich besser. Der Gehörte gefällt mir eigentlich sehr gut. Wo Licht ist, kommt oft Schatten hinzu. Die Auflösung leidet durch das Andicken merklich. Der SR1 bleibt trotzdem warm, nervt mich jetzt aber nicht mehr. Langzeittauglich ist mir das dann jedoch nicht, da insgesamt zu warm und nicht transparent genug. Müsste ich mich entscheiden, würde ich die Stockpads wählen. DBühne kann der SR1. Sie hängt jedoch auch stark vom Mastering ab.

4) Anmerkungen

So richtige Vergleichspartner hatte ich nicht zur Hand. In der Preisregion des SR1 besitze ich keinen KH. Ich habe ihn mit meinem Elear verglichen. Preislich nicht ganz fair, trotzdem will ich einen kurzen Satz dazu schreiben. Der Elear spielt fester, kühler (aber immer noch leicht warm und vor allem ist er der Vollblutrocker ), löst noch (etwas?) besser auf und verfügt ebenfalls über seidige Höhen.
Im Low Preis Segment hatte ich noch kurz den beoplay H6 2nd gegen hört. Der ist jetzt gar nicht so weit von den Stockpads weg. Auch wenn er etwas schlechter auflöst, kann er durchaus eine Alternative für Preisbewußte sein.
Interessant für mich war der doch recht krasse Unterschied beider Pads totz doch recht ähnlicher Frequenzschriebe. Insbesondere die Änderung in Körper und Höhen hätte ich nicht so stark erwartet.
Around about ein starker Hörer, den man per EQ sicher gut in die persönliche Präferenz bringen kann. Dafür war die Zeit jedoch zu kurz. Ich habe keinen EQ verwendet.
Zuletzt geändert von RunWithOne am Di 14. Mai 2019, 14:50, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3401
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Rundreise Ibasso SR1

Beitrag von Firschi » Di 14. Mai 2019, 10:22

RunWithOne hat geschrieben:
Mo 13. Mai 2019, 14:54
Am Ende ist das schon zuviel des Guten, zumal er im unteren Frequenzbereich nicht ganz sauber aufspielt.
Das meinte ich auch festgestellt zu haben, lag dann aber doch am konkreten Track. Ich finde, der SR1 spielt sehr, sehr sauber, auch untenrum :mrgreen:

RunWithOne hat geschrieben:
Mo 13. Mai 2019, 14:54
Brainis tönt er dünn.
Welche Variante der Polster hattest du da benutzt?

RunWithOne hat geschrieben:
Mo 13. Mai 2019, 14:54
Dies setzt sich im Hochton fort, der am Ende sogar leicht metallisch rüber kommt. Insbesondere HiHat und Becken nerven bzw. sind zu spitz.
RunWithOne hat geschrieben:
Mo 13. Mai 2019, 14:54
Insgesamt wird der Bass etwas trockner, die Wärme geht leicht zurückt und die Höhen werden wirklich deutlich seidiger.
Mir ist wiederholt aufgefallen, dass du (relativ) dunkle Hörer als "metallisch" und mit "spitzen Höhen" ausgestattet beschreibst. Ohne dir zu nahe treten zu wollen, hast du dein Gehör mal auf den Prüfstand stellen lassen? Ich meinte nicht in erster Linie bezüglich des grundsätzlichen Hörvermögens, sondern bezüglich eventueller Gehörresonanzen, wie hier von Dennis perfekt beschrieben: Gehörresonanzen @ blog.prof-x.de. Nur als Anregung ;) Für meine Begriffe bietet der SR1 mit keiner der beiliegenden Varianten von Pads ausreichend viel Hochton, von nerven kann überhaupt gar keine Rede sein.

RunWithOne hat geschrieben:
Mo 13. Mai 2019, 14:54
Interessant für mich war der doch recht krasse Unterschied beider Pads totz doch recht ähnlicher Frequenzschriebe.
Ja, sehe ich genau so, der gehörte Unterschied ist meiner Meinung nach größer als man ob der Messungen vermuten würde.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 689
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Rundreise Ibasso SR1

Beitrag von RunWithOne » Di 14. Mai 2019, 14:49

Firschi hat geschrieben:
Di 14. Mai 2019, 10:22
RunWithOne hat geschrieben:
Mo 13. Mai 2019, 14:54
Am Ende ist das schon zuviel des Guten, zumal er im unteren Frequenzbereich nicht ganz sauber aufspielt.
Das meinte ich auch festgestellt zu haben, lag dann aber doch am konkreten Track. Ich finde, der SR1 spielt sehr, sehr sauber, auch untenrum :mrgreen:
Selbstverständlich hat der Track, wie bei jedem KH, Einfluß auf die Verzerrung. Mein Vergleich war der Elear, da tonal am nächsten dran, und der kann es dann doch noch (etwas) besser. :hbang:
Firschi hat geschrieben:
Di 14. Mai 2019, 10:22
RunWithOne hat geschrieben:
Mo 13. Mai 2019, 14:54
Brainis tönt er dünn.
Welche Variante der Polster hattest du da benutzt?
Mit den gelochten Pads, eventuell habe ich da etwas verwechselt. Das war einfach nichts für mich. So mag ich meine Musik nicht hören.
Firschi hat geschrieben:
Di 14. Mai 2019, 10:22
RunWithOne hat geschrieben:
Mo 13. Mai 2019, 14:54
Dies setzt sich im Hochton fort, der am Ende sogar leicht metallisch rüber kommt. Insbesondere HiHat und Becken nerven bzw. sind zu spitz.
RunWithOne hat geschrieben:
Mo 13. Mai 2019, 14:54
Insgesamt wird der Bass etwas trockner, die Wärme geht leicht zurückt und die Höhen werden wirklich deutlich seidiger.
Mir ist wiederholt aufgefallen, dass du (relativ) dunkle Hörer als "metallisch" und mit "spitzen Höhen" ausgestattet beschreibst. Ohne dir zu nahe treten zu wollen, hast du dein Gehör mal auf den Prüfstand stellen lassen? Ich meinte nicht in erster Linie bezüglich des grundsätzlichen Hörvermögens, sondern bezüglich eventueller Gehörresonanzen, wie hier von Dennis perfekt beschrieben: Gehörresonanzen @ prof-x.blog.de. Nur als Anregung ;) Für meine Begriffe bietet der SR1 mit keiner der beiliegenden Varianten von Pads ausreichend viel Hochton, von nerven kann überhaupt gar keine Rede sein.
Erstes Zitat bezieht sich auf die gelochten Polster, das zweite auf das Glattleder.
Ausschließen kann ich natürlich nichts. Meine aber das es nicht so ist. Beim HNO gibt es keine Auffälligkeiten, der prüft natürlich nicht alle Frequenzen lückenlos ab. Er meinte mein Gehöhr wäre sehr gut, sicher unter Berücksichtigung des Alter. Wenn ich auf meinemNote Samsung Adapt Sound aktiviere, merke ich schon das ich keine 17 mehr bin. Den Gehöhrresonanztest habe ich immer vor mir her geschoben. Auch weil ich ja mit meinen vier Focal sehr zufrieden bin. Möglicherweise hat sich hier eine Präferenz verfestigt.
Ich habe nicht gemeint das der Hochton zu laut im Sinne der Messung ist. Sieht man auch gut. Das Problem bezog sich nur auf die gelochten Polster. Die Art der Darbietung empfand ich schon nervig, teilweise leicht metallisch. Auch hier gab es gute Produktionen. Nur waren diese für mich deutlich in der Unterzahl. Mit den Glatten empfand ich den Hochton als seidig. Das hat es gepasst.
Ich werden den Resonanztest aber mal machen. Vielleicht kommt dabei doch ein neue Erkenntnis ans Tageslicht.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3401
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Rundreise Ibasso SR1

Beitrag von Firschi » Di 14. Mai 2019, 16:41

RunWithOne hat geschrieben:
Di 14. Mai 2019, 14:49
Mit den gelochten Pads, eventuell habe ich da etwas verwechselt.
Achso, dann war das ein Missverständnis. Ich dachte, du hattest welche von Brainwavz als drittes Paar getestet.

RunWithOne hat geschrieben:
Di 14. Mai 2019, 14:49
Den Gehöhrresonanztest habe ich immer vor mir her geschoben.
Kann sich schon lohnen :top:

RunWithOne hat geschrieben:
Di 14. Mai 2019, 14:49
Auch weil ich ja mit meinen vier Focal sehr zufrieden bin. Möglicherweise hat sich hier eine Präferenz verfestigt.
Noch ein Irrer :mrgreen: Klar, dass sich eine persönliche Präferenz bildet ist ja ganz normal.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 689
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Rundreise Ibasso SR1

Beitrag von RunWithOne » Di 14. Mai 2019, 17:21

Firschi hat geschrieben:
Di 14. Mai 2019, 16:41
Noch ein Irrer :mrgreen: Klar, dass sich eine persönliche Präferenz bildet ist ja ganz normal.
Irgendwie sind wir doch alle infiziert. :fpalm: Die 4 decken dann aber schon fast alles ab. Einen Inear (Sphear) und einen BT-OverEar (Listen) hat wahrscheinlich jeder im Portoflio. Ok Elear und Clear sind schon etwas Luxus. Aber ich wollte den Elear nicht mit ein einigen hundert Euro Verlust verkaufen. Er ist schließlich auch der Vollblutrocker, der Clear eher der Feingeist. Je nach Tagesform und Laune wechsle ich da mal.
Habe dann nur noch 2 weitere ernsthafte KH und aktuell den bd Lagoon zum testen.

So IRRE ist das doch gar nicht. :yeah: Sei sei den ihr fragt meine bessere Hälfte. Aber alle male besser als Saufen und Rauchen. Ist übrigends ein Topp Argument neue Käufe zu legalisieren. :mrgreen:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3401
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Rundreise Ibasso SR1

Beitrag von Firschi » Do 16. Mai 2019, 13:28

RunWithOne hat geschrieben:
Di 14. Mai 2019, 17:21
So IRRE ist das doch gar nicht. :yeah: Sei sei den ihr fragt meine bessere Hälfte.
An meinem Verstand wurde jedenfalls deutlichst gezweifelt, als ich mit 11 Lambdas meinen temporären Höchststand erreicht hatte :mad:


Ist der SR1 eigentlich schon wieder auf der Reise? Und was sagst du, Thomas, zu den bisherigen Beschreibungen?

actionfinger
Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: Mi 18. Jul 2018, 06:47

Re: Rundreise Ibasso SR1

Beitrag von actionfinger » Do 16. Mai 2019, 14:58

Guten „Morgen“ ich bin gerade von der Nachtschicht hoch und habe schonmal ne Stunde rein gehört, um mir einen ersten Eindruck zu verschaffen. Mit anderen Worten.. er ist heute in Laufe des Vormittags bei mir eingetroffen.

Ich werde mir die Tage noch den TH X00 und den T1.2 von meinem Vater holen.
Ganz kurz nur, wie mein erster Eindruck ist:
Den Sitz finde ich ausgesprochen gut. Es wäre nett wenn mir noch kurz einer sagen kann, wie man die Polster wechselt. Ich wüsste nicht, dass ich hierzu mal was gelesen habe und will da nicht nach „Try and Error“ vorgehen.
Die ersten Meinungen hier aus der Rundreise haben meine Erwartungshaltung etwas geschmälert, weswegen ich erstmal recht positiv überrascht war „wie gut“ er doch eigentlich ist.
Er hat einen seeeehr kräftigen Bass. Da mich der Bass oft aus meiner Musikrichtung und den Hörfluss raus bringt, bin ich jemand der die Lautstärke daran anpassen muss. Und hier käme für mich der Knackpunkt. Er qualifiziert sich für mich als Leisehörer, disqualifiziert sich allerdings im selben Augenblick auf Grund der resultierenden Wärme. Ich bevorzuge da eher die Abstimmung eines Fostex TH610, da er trotz der dezenten Lautstärke noch immer „Energiegeladen“ klingt. Blende ich den Bass aus und erhöhe die Lautstärke, klingt er angenehm ausgewogen. Von Mittel- bis Hochton. Ab und zu kommt eine Kleinigkeit in den Mitten die mir etwas missfällt.
Witzig: Wechsel ich zB zum 58X, klingt dieser schon fast analytisch im Vergleich :D
Ebenso der LCD.. der sonst mächtig klingende Audeze klingt wie ein kleines Schoßhündchen

jaco61
Mitglied
Beiträge: 351
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Rundreise Ibasso SR1

Beitrag von jaco61 » Do 16. Mai 2019, 15:56

Zum Padwechsel gibts ein Filmchen:
https://youtu.be/dvmvJfCXIEc

Welche Pads waren jetzt beim ersten bericht montiert?

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 689
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Rundreise Ibasso SR1

Beitrag von RunWithOne » Do 16. Mai 2019, 17:03

Ich hatte ihn mit den glatten Pads versendet.

actionfinger
Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: Mi 18. Jul 2018, 06:47

Re: Rundreise Ibasso SR1

Beitrag von actionfinger » So 19. Mai 2019, 23:20

Ich wünsche euch einen schönen Abend :)

Ich hatte am WE einen Kumpel bei mir, der mich auf meiner Kopfhörer-Reise seit einigen Jahren begleitet.
Die Reise begann damals mit den "Größen" HD650, AKG701 und DT880.
Wo seine Faszination mehr in Richtung Klangbühne, Separation und Imaging wuchs, legte ich meine Priorität voll und ganz auf die Tonalität.
In den Anfängen war meine Hörgewohnheit recht laut und so suchte ich eher nach einer wärmeren Abstimmung.
Mein Kumpel hingegen landete recht schnell beim HD800(S), T1, AKG K812, Fostex.. etc. Diese Liebe konnte ich mit meiner Hörgewohnheit zunächst nicht teilen.
Mit dem Senken meines Pegels hat sich dies nach und nach geändert.
Bei diesem Test nun, waren wir uns allerdings einig.
Mit diesem Hintergrundwissen entlasse ich euch nun in meinen wirklich kurzen Eindruck zum Hörer.

Ich hatte zwei Hörer, die ich mit dem Ibasso vergleichen wollte, .. quasi die "Eltern", aus welchen das Konzept des SR01 entsprungen sein dürfte.
Somit hatte ich den Beyerdynamic T1 2nd, und den Fostex TH 610 zum Vergleich herangezogen.
IMG-6581.jpg
IMG-6581.jpg (165.46 KiB) 1343 mal betrachtet
IMG-6580.JPG
IMG-6580.JPG (199.73 KiB) 1343 mal betrachtet
Die Verpackung:

Bis es zu einer jüngsten Erfahrung kam, war mir die Verpackung relativ egal. Aktuell unterscheide ich zwischen zwei Varianten die mir lieb sind:
- Die (Mass)Drop Version.. meist eine schlichte und umweltbewusste Kartonage ohne groß Aufdruck. Nur interessant für das erste Auspacken und ggf.
für einen Verkauf.
- Ein Sinnvolles Case wie das eines T1, wo ich mein Hörer wirklich mal zu einem Kumpel mitnehmen kann.

Hifiman entscheidet sich für den Mittelweg.. eine mit Kunstleder umklebte Kartonage, die einem den Eindruck vermittelt robust genug zu sein, den Hörer darin aufzubewahren, wenn man ihn vom Kopf absetzt.
Die Realität hingegen sieht so aus, dass sich das Leder löst und man bei einem Verkauf einen ordentlichen Wertverlust des Hörers hat.

Ibasso hat es sich hier einfach gemacht. Man nehme ein gut durchdachtes Case von einem auf dem Markt gesetzten Hersteller und klebt sein eigenes Logo drauf. In diesem Fall ist es das Case der größeren Beyer.
Tja da gibt es nichts zu meckern. Der Hörer muss in keine enge Aussparung geschoben werden, wobei sich die Polster verformen, rutscht dennoch nicht hin und her. Es schützt den Hörer gut um ihn auf Reisen zu nehmen, ist aber nicht sperrig.


Design und Verarbeitung:

Es gibt Hersteller wie Mr. Speakers, die zur Gewichtsreduzierung das Kopfband lochen, die Ohrmuscheln schmälern um nicht dick aufzutragen.
Und dann gibt es Ibasso die offenbar das gesparte Material an ihrem Hörer verwenden.
Das Kopfband ist so ziemlich das solideste was ich bislang gesehen habe. Es macht einen wirklich guten Eindruck, fühlt sich auf dem Kopf allerdings nicht anders an als andere auch. Die Höhenverstellung wirkt ebenfalls sehr wuchtig und im ersten Moment langlebig. Ich hatte allerdings noch nie Probleme mit jener anderer Hersteller, die kleiner ausfallen.
Nachdem ich ein Blick von außen in die Ohrmuscheln geworfen habe, standen drei Fragezeichen über meinem Kopf. Schaut man sich den eigentlichen Korpus des Treibers an, fragt man sich, wieso man einen so großen Käfig um zu designen musste. Ob es nun cool aussieht oder nicht, das ist eine Frage des Geschmacks -notwendig wäre es allerdings nicht gewesen.
Über Spaltmaße etc wurde bereits gesprochen. Insgesamt macht der Hörer weder einen billigen, noch einen besonders hochwertigen Eindruck. Für den Preis gibt es allerdings besseres.

Komfort:

Da das Design nicht wirklich einladend für wohlige Stunden auf dem Kopf vermittelt, war ich doch sehr überrascht, wie gut er sich dann doch schlägt. Abgesehen vom für mich zu hohen Anpressdruck gibt es nichts zu meckern.


Klang und Vergleich zur Konkurrenz:

Wie ich bereits an anderer Stelle bemerkt habe, war ich vom ersten Eindruck positiv überrascht. Meine Erwartungshaltung war nicht wirklich groß nach den ersten Eindrücken, die durch die Rundreise gesammelt wurden. Letztendlich muss ich allerdings auch gestehen, dass es einfach nicht mein Hörer ist.
Als ich mich für die Rundreise angemeldet habe, hatte ich Visionen, wie ich einen seitenlangen, überschwänglichen Bericht mit tollen Fotos verfassen würde. Nun wird mein Eindruck relativ kurz sein, da er für das was er ist in meinen Augen einfach nicht gut genug ist.

Bekommen habe ich den SR1 mit den Stockpads montiert. Das wirklich Erste was ich dachte war: "Boah cool.. der macht irgendwie einen ähnlichen Raum wie der LCD2C." Insgesamt eine Basslastige und warme Abstimmung, die sich wie ein roter Faden durchs Klangbild zieht. Wenn ich den Bass ausblende, wäre es wirklich ein Hörer mit dem man an gestressten Tagen enspannt hören könnte. Ich finde den Bass allerdings so ultra dominant, dass ich tierisch genervt von ihm war. Das was ein HD800 mit seinem 6Khz Peak damals bei mir ausgelöst hat, macht der SR1 mit seinem provozierenden Bassanteil.
Da ich ja noch das vermeintlich bessere Paar Ohrpolster in petto hatte, habe ich mich entspannt zurückgelehnt. Laut Rezensionen sollen diese ja zu einem neutraleren Hörer verhelfen. Also ich persönlich kann nicht mehr heraushören, als das was Dominiks Messung zeigt. Der Bass wird noch weiter aufgezogen als er ohnehin schon ist. Aber eine Sache hat sich für mich stark verändert. Der positive Eindruck der gebotenen Räumlichkeit war komplett verflogen. Ich weiß nicht ob mir das Gedächtnis dort einen Streich gespielt hat. Ich wollte diesen Eindruck jedoch nicht durch weiteres Umziehen der Polster verifizieren.

Und genau hier kommen nun meine beiden Vergleichshörer ins Spiel:
Der Beyerdynamic T1 2nd. Ist ein Ibasso in Perfektion. Zunächst ergibt sich ein Preisvorteil von knapp 150€ für den Ibasso. Kann man diese weiteren 150€ aufbringen, gibt es in meinen Augen keinen Grund das "Versuchsobjekt" zu wählen.
Der T1 2nd bietet:
- Eine bessere räumliche Abbildung in Tiefe und Weite
- ein ausgewogeneres Klangbild. Er bietet eine ähnliche Wärme wie die des SR1, allerdings ohne überzogenen Bass aber bei noch mehr Präzision.
Dank der zweiten Edition ergibt sich auch kein Problem mehr mit einem Beyerpeak. Diesen kenne ich noch vom Vorgänger.
- Eine Verarbeitung und Materialauswahl die auf dem Kopfhörermarkt schon vor Jahren Maßstäbe gesetzt hat.
- 5 Jahre Garantie mit der Sicherheit auch viele Jahre darüber hinaus nicht im Stich gelassen zu werden
- Ein Produkt aus dem eigenen Land.
Am Ende sei allerdings gesagt, dass mir der T1 auch noch einen ticken zu warm ist.

Nun zum Fostex TH 610 (und auch Massdrop TH X00 Ebony welcher nicht aufm Foto ist)

Von der ganzen Fostexreihe ist der TH610 wohl noch ein "zahmer" seiner Gattung. Denn der X00 bietet sowohl mehr Energie im Hochton als auch im Bass. Ich schere dennoch alle über einen Kamm, da sich für mich ein gemeinsamer Anwendungszweck ergibt: Das "Leisehören".
Passe ich die Lautstärke des SR1 so an, dass der Bass für mich "Okay" ist, verliert die Aufnahme jegliche Energie am Ende des Frequenzspektrums. Daher disqualifiziert er sich für mich für diesen Anwendungszweck.
Der Fostex hingegen macht genau das perfekt und zeichnet sich aus durch:
- Er poliert langweilige Aufnahmen auf
- Er gibt akustischer Musik einen tollen, aber realistischen Körper.
- Bietet einen guten räumlichen Eindruck
- Bietet Energie, bleibt dabei dennoch sanft.


Ich bedanke mich im höchsten Maße für diese Rundreise und für das in uns gesetzte Vertrauen für diese Aktion. Am Ende möchte ich noch sagen, dass ich in Anbetracht meiner Meinung eigentlich lieber nichts geschrieben hätte. Es gibt allerdings einen Grund warum ich es dennoch getan habe.
Ich habe schon häufig beobachtet, dass neue Hörer auf den Markt kommen und die "alten" guten in Vergessenheit geraten. Durch das "New-Toy-Syndrom" und gekauften Meinungen, verschwinden dann die "Oldies but Goldies" vom Bildschirm- zu Unrecht wie ich finde. Nicht alles was neu ist, ist automatisch besser.
Nun aber das große ABER:
Objektiv betrachtet ist es ein guter Hörer mit einer sehr gut gemeinten Bassdosierung und einer wohligen Wärme ohne nervige Ausreißer im Hochton, die das Konzept nicht konsequent erscheinen lassen würden. Wer also genau das sucht, ist hier an der richtigen Adresse!

Der Hörer wird morgen wieder zurück zum Besitzer gehen :)

jaco61
Mitglied
Beiträge: 351
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Rundreise Ibasso SR1

Beitrag von jaco61 » Mo 20. Mai 2019, 08:51

NTS und gekaufte Meinungen .. Mir wurde nichts bezahlt, NTS... wenn dann längst verflogen und bis jetzt ists für mich glasklar der beste Hörer den ich jemals hatte.
Das mit dem "zu viel" Bass versteh ich hinten und vorne nicht. Ebenso das "zu teuer" ...Come on! Da gibt's andere Kandidaten, wo das eher zutrifft.
Wäre ja auch skurril wenn alle den gleichen Geschmack hätten.
Für mich und meine Ohren trifft der SR1 mit dem pt1 Pads ins Volle was v.a. Tonalität, Signatur, Auflösung und Soundstage betrifft. Der Subbass könnte von mir aus sogar noch ein klein wenig mehr Kraft haben, das bleibt halt den geschlossenen Hörern vorbehalten.
Den hd58x verbläst er jedenfalls in allen Teildisziplinen locker, in den Mitten ergibt sich vlt. ein Patt.
An Bass zuviel hat für mich der nighthawk mit Standardpads. Aber der ..?
"Blutet zu sehr in die mitten.." oder so ähnlich... für mich ganz und gar nicht .. das trifft vlt. den nighthawk, okay ja.
Also ich hab da einen völlig anderen Geschmack, andere Ohren und andere Präferenzen.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3401
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Rundreise Ibasso SR1

Beitrag von Firschi » Mo 20. Mai 2019, 09:12

jaco61 hat geschrieben:
Mo 20. Mai 2019, 08:51
NTS und gekaufte Meinungen .. Mir wurde nichts bezahlt, NTS... wenn dann längst verflogen und bis jetzt ists für mich glasklar der beste Hörer den ich jemals hatte.
Ich denke nicht, dass Nils damit eine konkrete Person aus unserem Kreis hier meinte.

jaco61 hat geschrieben:
Mo 20. Mai 2019, 08:51
Wäre ja auch skurril wenn alle den gleichen Geschmack hätten.
jaco61 hat geschrieben:
Mo 20. Mai 2019, 08:51
Für mich und meine Ohren trifft der SR1 mit dem pt1 Pads ins Volle was v.a. Tonalität, Signatur, Auflösung und Soundstage betrifft.
Perfekt, dann ist doch alles bestens :top:

jaco61 hat geschrieben:
Mo 20. Mai 2019, 08:51
[...] das bleibt halt den geschlossenen Hörern vorbehalten.
Meiner Meinung nach ist das eine alte Mär.

jaco61 hat geschrieben:
Mo 20. Mai 2019, 08:51
Den hd58x verbläst er jedenfalls in allen Teildisziplinen locker, in den Mitten ergibt sich vlt. ein Patt.
Dann ist es doch super, dass du einen SR1 hast. Ich ziehe den HD58X vor :kh:

actionfinger
Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: Mi 18. Jul 2018, 06:47

Re: Rundreise Ibasso SR1

Beitrag von actionfinger » Mo 20. Mai 2019, 09:38

Es muss sich keiner auf den Schlips getreten fühlen.

Ich wüsste nicht, dass ich mal ein offizielles Review gelesen habe, wo ein neuer Hörer mal „nicht so gut“ bei weggekommen ist. Jeder neue Kopfhörer ist wieder besser als der davor.
Beispiel: nach dem der T1 2nd vor Jahren von jemanden als Referenz eingestuft wurde, gab es zig Hörer die daraufhin folgten und die vermeintliche Referenz, ist von der Bildfläche verschwunden. Dann bringt Beyer einen Dac raus und er wird als Kombi erneut getestet. Nun stößt er erneut alles was zuvor den Thron erobert hatte wieder herunter.. hä? Nur weil da ein Dac am Kabel hängt?

Damit meine ich offizielle Meinungen die einen Hörer zugeschickt bekommen.
Ich greife damit niemanden an, der sich diesen oder einen anderen Hörer gekauft hat und damit zufrieden ist.

Es ist ja nichts dagegen einzuwenden wenn diese Abstimmung genau den eigenen Nerv getroffen hat. Für mich hat den idealen Bass ein HD800S mit 2 dB mehr Subbass. Ich denke wir müssen uns nicht darüber streiten, dass der SR1 weit davon entfernt ist. Und in meinen Augen (Ohren) ist es einfach zu viel.

Würden der HD58X und der Ibasso zum selben Preis vor mir auf dem Tisch liegen, würde ich den Sennheiser wählen.
Wären sich alle mit ihrer Meinung einig, hätten wir nur einen Hersteller und folglich keine Innovation mehr. Von daher ist es doch gut so, wie es ist. :-)

jaco61
Mitglied
Beiträge: 351
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Rundreise Ibasso SR1

Beitrag von jaco61 » Mo 20. Mai 2019, 11:03

Alles absolut ok Leute .. habt's auch schöne Berichte geschrieben. Nur wenn's so konträr zu meinen Klangeindrücken läuft, hatte ich das Bedürfnis nochmal meinen Senf dazu zu geben. :bier:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3401
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Rundreise Ibasso SR1

Beitrag von Firschi » Mo 20. Mai 2019, 11:28

jaco61 hat geschrieben:
Mo 20. Mai 2019, 11:03
Nur wenn's so konträr zu meinen Klangeindrücken läuft, hatte ich das Bedürfnis nochmal meinen Senf dazu zu geben. :bier:
Wer kennt das nicht ;)


Spricht aber absolut für unsere illustre Runde hier, dass die Meinungen so unterschiedlich ausfallen können, aber trotzdem niemand ausfällig wird :bier:

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 976
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Rundreise Ibasso SR1

Beitrag von MLSensai » Mo 20. Mai 2019, 13:58

Auch wenn ich an der Rundreise nicht teilgenommen habe, einfach aus dem Grund, dass der SR1 und die PT1 auch bei mir zu Hause hängen, melde ich mich mal zum Thema.

Ich hatte ja schon an anderer Stelle und auch hier im Forum über den SR1 berichtet und er wurde mir auch dafür zur Verfügung gestellt. Allerdings habe ich tatsächlich für ihn den TH-X00 und den Nighthawk verkauft, denn der SR1 ist in meinen Ohren der bessere und derzeit sogar der beste Bio-Zellulose Kopfhörer.
Auf der Audiovista hatte ich den iBasso zuerst gehört und das war keine Liebe auf den ersten Ton. Das hat sich aber bekanntlich gewandelt.
Ich empfinde den als absolut angenehm gesoundet und bin gespannt, ob es einmal ein anderer Kopfhörer schafft, ihn vom Thron zu schubsen.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3401
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Rundreise Ibasso SR1

Beitrag von Firschi » Mo 20. Mai 2019, 14:06

MLSensai hat geschrieben:
Mo 20. Mai 2019, 13:58
Ich empfinde den als absolut angenehm gesoundet und bin gespannt, ob es einmal ein anderer Kopfhörer schafft, ihn vom Thron zu schubsen.
Erfahrungsgemäß ist es eine Frage der Zeit bis was Besseres auftaucht oder zumindest etwas, das einem besser gefällt. Die Gleichung hat ein paar Variablen ;)

jaco61
Mitglied
Beiträge: 351
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Rundreise Ibasso SR1

Beitrag von jaco61 » Mo 20. Mai 2019, 17:03

Zur Zeit wird hier wohl alles zerpflückt....

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 689
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Rundreise Ibasso SR1

Beitrag von RunWithOne » Mo 20. Mai 2019, 17:33

jaco61 hat geschrieben:
Mo 20. Mai 2019, 17:03
Zur Zeit wird hier wohl alles zerpflückt....
Das würde ich jetzt nicht sagen. Jeder hat eben andere Vorlieben, KH und Erfahrungen. Der SR1 ist beleibe nicht schlecht, nur etwas mollig warm meiner Meinung nach. Der Hochton mit den glatten Polstern war absolut in Ordnung.

Das aller Wichigste ist doch, das er dir gefällt. Egal was die Community so schreibt.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3401
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Rundreise Ibasso SR1

Beitrag von Firschi » Mo 20. Mai 2019, 17:36

jaco61 hat geschrieben:
Mo 20. Mai 2019, 17:03
Zur Zeit wird hier wohl alles zerpflückt....
Was denn? :hä:

actionfinger
Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: Mi 18. Jul 2018, 06:47

Re: Rundreise Ibasso SR1

Beitrag von actionfinger » Mo 20. Mai 2019, 20:35

Der Thread sollte nicht ins Negative abdriften, denn das war nicht die Intention des Erstellers und auch nicht die der Testkandidaten.
Ich bin wirklich Dankbar für diese Aktion. Das Hobby besteht nicht immer nur darin neue Sachen zu hören und direkt das Verlangen zu verspüren, das Portemonaie zücken zu müssen. Manchmal ist es ebenso befriedigend, wenn man einen neuen Hörer hört und erkennt, dass man bereits das Richtige für sich gefunden hat.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 689
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Rundreise Ibasso SR1

Beitrag von RunWithOne » Mo 20. Mai 2019, 20:57

actionfinger hat geschrieben:
Mo 20. Mai 2019, 20:35
Der Thread sollte nicht ins Negative abdriften, denn das war nicht die Intention des Erstellers und auch nicht die der Testkandidaten.
Ich bin wirklich Dankbar für diese Aktion. Das Hobby besteht nicht immer nur darin neue Sachen zu hören und direkt das Verlangen zu verspüren, das Portemonaie zücken zu. müssen. Manchmal ist es ebenso befriedigend, wenn man einen neuen Hörer hört und erkennt, dass man bereits das Richtige für sich gefunden hat.
Dem kann ich mich nur anschließen. Wir, mich eingeschlossen, sind doch alle auf der Suche nach dem perfekten Audio-Setup. Da erkennt man eben oft das es schwierig ist, noch Besseres zu finden als man ohnehin schon besitzt. Wir haben schließlich alle keine Beipack-KH. Gilt so auch für DAC, DAP, KHV.
Auf diesem Niveau klingt manches nur anders. Die Unterschiede können subtil aber Ausschlag gebend sein.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3401
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Rundreise Ibasso SR1

Beitrag von Firschi » Mo 27. Mai 2019, 08:36

Wie lautet denn der aktuelle Status? Ist der Hörer wieder unbeschadet zuhause angekommen?


Übrigens, coole Bilder, die du hier gepostet hattest, Nils: viewtopic.php?f=5&t=646&start=30#p14180 :top:

Antworten