LCD3 - Treiber defekt? Wat nu?

Over Ears, On Ears und In Ears
RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 562
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: LCD3 - Treiber defekt? Wat nu?

Beitrag von RunWithOne » Mi 10. Apr 2019, 17:39

Firschi hat geschrieben:
Mi 10. Apr 2019, 08:10
Naja, das gilt nicht nur für Beyerdynamic. Gibt es nicht eine Verordnung (der EU oder in Deutschland), die besagt, wie lange ein Hersteller (Ersatz-) Teile auch nach Ende des Lebenszyklus eines Gerätes zur Verfügung zu stellen hat? Sehr viele Hörer werden bekanntermaßen außerhalb des Einflussbereichs dieser von mir postulierten Verordnung befertigt. Auch weiß ich nicht, ob sich ein Vertriebspartner zwischen Hersteller und Kunde befinden muss, was den Austausch von Teilen angeht. Die Tendenz geht zum Austausch, das ist klar.
Schön wärs. Ich wollte mal Teufel Aureol Polster bei denen nachkaufen. Pustekuchen, gibt es nicht. Seit dem sind die für mich auch durch. Dann kann man am Ende wirklich einen China Kracher holen. Der Hörer gammelt hier immer noch umher. Vielleicht bestellt ich irgendwann mal die Brainwavz Polster. Aber eigentlich will hier momentan keiner damit hören.

Jeo hat geschrieben:
Di 9. Apr 2019, 18:46
...Das stimmt in der Tat, Beyerdynamic ist in dieser Hinsicht vorbildlich. Würde dort mal junges Personal die Kopfhörer abstimmen und nicht Treble-taube Opis, dann hätte ich den 1990 auch behalten.
Top KH, abgesehen davon, dass er mir jede Sekunde die ich ihn trage sein Messer tiefer ins Trommelfell sticht.

Ich hatte ja die Hoffnung, dass sich da mal was ändert...
Da geht es uns allen wohl ähnlich. Den 1990 hatte ich nicht so lange und habe ihn mit ganz wenig Verlust verkauft. Ich hatte ihn bei einer günstig gekauft. Wirklich schade um den KH, der ja eigentlich nicht für uns Audiophile gemacht wurde. Ich meine da liegt das Problem. Auch mit EQ konnte ich den nicht lange nutzen. Er spielt einfach zu scharf und hoch. Manchmal trauere ich ihm schon noch ein wenig nach. Dann sehe ich mir wieder die Messungen des Frequenzganges an und gut ist.
Am Ende habe ich sogar meinen (damals) geliebten 1770 verkauft. Am FiiO X1 mochte ich den noch. Habe damals wohl auch noch eine viel zu warme breiige Soße gehört, wenn ich das so rückwirkend betrachte. Bei manchen Produktionen spielt er Gitarren und auch Drums ebenfalls nervig und der Bass ist nicht so sauber wie bei den Focal.
Ich warte auch noch auf den ganz großen beyer Wurf. Das Bessere ist halt des Guten Feind. Auf meinem Kopf saßen schon 770, T1.2, Amiron (Wireless), Aventho wireless und ein paar Customs. Aber keinen habe ich gekauft. Beim T5p.2 überlege ich immer noch ob ich ihn behalte. Der Xelento reizt mich auch, aber ...

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3151
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: LCD3 - Treiber defekt? Wat nu?

Beitrag von Firschi » Fr 12. Apr 2019, 08:17

RunWithOne hat geschrieben:
Mi 10. Apr 2019, 17:39
Schön wärs.
Da hast du wohl Recht. Offenbar habe ich mich getäuscht, es gibt eine solche Verordnung nicht. Ich kann mich an die Diskussion erinnern, dass es dabei zu keinem Schluss kam hatte ich nicht auf dem Schirm.

https://www.advogarant.de/rechtsanwalt/ ... rsatzteile

s0nic hat geschrieben:
Di 9. Apr 2019, 12:08
... ich hadere noch mit dem Schicksal und hoffe auf spontane Selbstheilung ... :mad:
Und, schon Wasser in Wein verwandelt? (Oder einen Reparaturversuch unternommen?) ;)


Edit: Weiß jemand, die man an die Folie ran kommt ohne sie zu beschädigen?

s0nic
Mitglied
Beiträge: 103
Registriert: Do 16. Nov 2017, 18:45

Re: LCD3 - Treiber defekt? Wat nu?

Beitrag von s0nic » So 14. Apr 2019, 22:17

Und, schon Wasser in Wein verwandelt?
Ich warte einfach bis Ostersonntag. Wiederauferstehung!

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3151
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: LCD3 - Treiber defekt? Wat nu?

Beitrag von Firschi » So 14. Apr 2019, 22:30

s0nic hat geschrieben:
So 14. Apr 2019, 22:17
Wiederauferstehung!
Sounds like a plan :mad: Wie gesagt, wäre es mein Hörer, würde ich etwas recherchieren und dann einen Versuch wagen.

Antworten