iBasso SR1

Over Ears, On Ears und In Ears
Daiyama
Mitglied
Beiträge: 399
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

iBasso SR1

Beitrag von Daiyama » Fr 12. Okt 2018, 17:59

Dynamiker, Semi-Open, 499USD

Bild

http://ibasso.com/cp_xq_dy.php?id=7458

+13dB bei 100Hz: Eher etwas für die bassheads. :hbang:

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 937
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: iBasso SR1

Beitrag von MLSensai » Fr 12. Okt 2018, 19:50

Schöner Spaß-Hörer!
Freue mich schon, den auf meinem Kopf zu haben. :kh:

Benutzeravatar
Bookutus
Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 22:38

Re: iBasso SR1

Beitrag von Bookutus » So 14. Okt 2018, 09:15

Sieht aus wie ein Prototyp.
Wo bleibt das Produktdesign? Oder ist der Frankenstein-Look gewollt? :kilroy:

Klar, auf den Klang bin ich natürlich auch gespannt! :hbang:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3240
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: iBasso SR1

Beitrag von Firschi » So 14. Okt 2018, 22:38

Optisch ein Gerät aus einer alten SiFi-Serie, nicht so ganz mein Fall... Dieser Ansatz mit dem elastischen Stützring aus Silikon finde ich, was die Idee angeht, vielversprechend. Ob das tatsächlich einen Vorteil bringt, müssen Messungen zeigen. Der Hörer scheint im Aufbau recht kompliziert zu sein, mal sehen ob sich da Schwachstellen zeigen werden. Wundert mich etwas, dass man eine so massive Basspumpe unmodifiziert direkt von einem seriösen Hersteller sieht.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1824
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: iBasso SR1

Beitrag von Robodoc » Mo 15. Okt 2018, 08:32

Toolig.
Total toolig.
Erinnert mich an die ersten OMG Prototypen.
Und an die Namensfindung unseres Projekts:
Das soll mal ein Kopfhörer werden? OMG :mad:

jaco61
Mitglied
Beiträge: 363
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: iBasso SR1

Beitrag von jaco61 » Mo 11. Mär 2019, 08:48

..o..o..i..i..ibasso! Jetzt hab ich nach weiterer Recherche einen grossen floh im ohr, Mark! Er sollte, was ich gelesen habe, mit gelochten Pads noch deutlich besser bzw. mit sehr interessanter Signatur .. offener, räumlicher, aufspielen. Welche Pads hast du montiert und wie würdest du den Vergleich mit dem THX00 / Emu Teak beschreiben?

...seh gerade, dass es da ja schon einen Bericht dazu gibt:
http://www.miniklangwunder.de/artikel/r ... ollformat/

So, jetzt hats mich erwischt, eben einen refurbished one um 469.- inkl. Versand in Spanien geordert..
Was mir bloss nicht so gefällt sind die unüblichen Anschlussstecker, zwei Miniklinken wie sonst auch wären mir lieber.
Silikonaufhängung ist ja fein, wenn es zu gutem Sound verhilft... frage mich aber wie lange Silikon im Gegensatz zu Gummi auch über die Jahre die Elastizität hält. Mal sehen.
Zuletzt geändert von jaco61 am Mo 11. Mär 2019, 13:16, insgesamt 1-mal geändert.

letlive
Mitglied
Beiträge: 88
Registriert: Fr 28. Apr 2017, 10:16

Re: iBasso SR1

Beitrag von letlive » Mo 11. Mär 2019, 12:57

Bin auf deinen Vergleich mit dem E-MU gespannt :)

jaco61
Mitglied
Beiträge: 363
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: iBasso SR1

Beitrag von jaco61 » Mo 11. Mär 2019, 13:14

Ja, ich auch! Ich vermute der E-MU wirds diesmal schwerer haben zu bestehen, bislang hat er alle Konkurrenten schnell wieder in die Bucht geschickt ;)
Bin mit dem E-MU mit den THX00 Dekonipads schon länger jetzt ohne AR Ring sehr zufrieden. Was ich mir vom iBasso erwarte ist etwas mehr Soundstage und eigentlich nur einen leichten Ausbau der eh schon hervorragenden Eigenschaften des Teak. Ich mag diese Biozellulose Treiber sehr und denk mir oder erwarte eigentlich, dass beim SR1 alles ein Spürchen besser ist. Es wird jedenfalls hart und ein Kampf um den Verbleib, es darf nur einer hierbleiben...

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3240
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: iBasso SR1

Beitrag von Firschi » Mo 11. Mär 2019, 13:22

jaco61 hat geschrieben:
Mo 11. Mär 2019, 13:14
Bin mit dem E-MU mit den THX00 Dekonipads schon länger jetzt ohne AR Ring sehr zufrieden.

Da stellt sich mir unweigerlich die Frage, ob dir die Signatur des SR1 dann überhaupt passen wird. Der langt im Bass ja nochmals ordentlich kräftiger als die Denon-Derivate zu, während die Dekonis den Bass selbiger erheblich absenken, wie in meinem Polstervergleich anhand des TH-X00 PH zu sehen ist.

jaco61
Mitglied
Beiträge: 363
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: iBasso SR1

Beitrag von jaco61 » Mo 11. Mär 2019, 13:32

Ja das sieht im Frequenzschrieb schon bassheavy aus, laut Marks Bericht aber macht sich die satte Kurve im Bass nicht so bemerkbar wie es aufs erste aussieht. Zudem kann die Signatur mit gelochten Brainies in Richtung neutraler bzw. seriöser getrimmt werden. So gibts dann einen Plan B wenns zu fett werden sollte ;)

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 937
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: iBasso SR1

Beitrag von MLSensai » Mo 11. Mär 2019, 18:29

Mit den.gelochten Brainis hat er mir nicht mehr gefallen. Würde zu dünn. Der ganze Bio-Zellulose Charakter bleibt dabei in meinen Ohren auf der Strecke.
Wie in meinem Artikel schon angedeutet. Mit allen Brainwavz Ausführungen stets schlechter.
Zuletzt geändert von MLSensai am Mo 11. Mär 2019, 19:59, insgesamt 1-mal geändert.

jaco61
Mitglied
Beiträge: 363
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: iBasso SR1

Beitrag von jaco61 » Mo 11. Mär 2019, 19:54

ok txs.. bin gespannt, dein Blog dazu klingt jedenfalls vielversprechend, dass in stockversion eh alles stimmig ist.

Auf headfi hab ich jedenfalls gelesen, dass iBasso nun auch gewinkelte gelochte Pleathers für den SR1 um 25 usd anbietet.
http://www.ibasso.com/cp_xq_dy.php?id=7855
Sie verkaufen also wegen diverser positiver Erfahrungen und Ergebnisse beim Padrolling gelochte Pads speziell für den SR1. Eventuell sind die ein wenig besser als die Brainies, weil gewinkelt nun zumindest anders... nein zu dünn darf da nix werden.

jaco61
Mitglied
Beiträge: 363
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: iBasso SR1

Beitrag von jaco61 » Fr 15. Mär 2019, 06:36

Der iBasso SR1 ist gestern angekommen. Headphoniaks in Valencia versendet in Rekordzeit. Nicht mal 24 H von Valencia nach Wien via Leipzig, Bratislava .. prontisssimo!
Der Hörer ist ein Rückläufer aber tadellos, absolut tadellos, keine auch noch so kleine Macken und Spalten, schlicht perfekt! Das ist das solideste Trumm von einem KH, das ich bisher in Händen halten durfte. Plastikfantastik 6er Sennis und 7er AKGs schauen dagegen krass billig und elend überteuert aus.
Anfassqualität und Verarbeitung sind tadellos und ansprechend; die Optik wäre ein Hammer wenn alles in schwarz ohne Chrom/Silber wäre.
Erste Klangeindrücke: spielt neutraler als der E-MU Teak. Der Ibasso so scheints, kann fast alles (Soundstage, Separation, Details, Tonalität, Dynamik) ein kleines Spürchen besser als der E-MU. Mal liegt er im Vergleich zum E-MU ein Nasenspitzchen, mal eine echte Nasenlänge vorne.
Was mich aber total überrascht: Der Bass vom E-Mu ist für den Ibasso unerreicht. da spielt der E-MU eine Armlänge besser. Die Messungen geben diesbezüglich das Gehörte so was von überhaupt nicht wieder. Lt. Messschrieb müssten wir eine respektable Bassgewalt hören, die gibts aber so nicht. Der 100 Hz Buckel am dem Hörer beigefügten Messschrieb schaut heftig aus, ist aber seltsamer Weise kaum bis gar nicht zu hören. Der E-MU Teak hat mit den angled Dekoni sheepskin schon OHNE AR-Ring deutlich mehr Energie im Bass und auch Subbass als der SR1 Stock. Mit AR-Ring am E-MU wird der Unterschied noch deutlicher.
Interessant auch wie der Ibasso mit anderen Pads so klingt:
Dekoni THxOO angled sheepskin pads: Der AR Ring zeigt praktisch keine Wirkung, dämpft mir auch im Höhenbereich etwas weg, was mich ein wenig stört, also weg damit. Bass ist minimal im Vergleich zu stock angehoben. Mehr Energie allerdings in den Mitten: Stimmen sind weiter vorne und der SR1 tönt noch ein wenig offener, ein 100 hz Buckel ist nicht zu hören.
Chinesische sheepskin angled: funktionieren hier besser als beim E-MU, sogar sehr gut. Mehr Raum, besserer Bass und Subbass als Stock, absolut gemütlich, könnten also draufbleiben.
Insgesamt sehe ich keinen klaren Sieger im Klangvergleich, den ich eigentlich erwartet hätte. Der SR1 spielt einen Tacken seriöser, neutraler, sehr stimmig, fein und sauber mit vorzüglicher Tonalität. Blitzblank alles und wunderschön im oberen Mitten unteren Höhenbereich. Das Kraftwerk Atom liefert hier so sauberen Strom, dass gerade dieser Bereich ein purer Genuss ist.
Das wäre mal mein erster Höreindruck nach einer halben Nacht ;)
Zuletzt geändert von jaco61 am Fr 15. Mär 2019, 16:06, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 937
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: iBasso SR1

Beitrag von MLSensai » Fr 15. Mär 2019, 06:59

Schöner erster Ei drück. Danke!

Das mit den Messungen ist immer so eine Sache, kann ja immer nur ein Anhalt sein. Interessant ist aber, dass mein TH-X00 deutlich heller geklungen hat, selbst mit den Dekonis Schafslederpolstern.
In wie weit der E-MU da noch Bass gewaltiger ist, kann ich nicht einschätzen. Wie du aber schreibst, der SR1 spielt einfach seriös. Was mir aber sofort aufgefallen ist, die phänomenale Qualität des Basses gepaart mit dem federnde Charakter des Bio-Zellulose Treibers. Deswegen sind unter anderem meine anderen zwei, TH-X00 und Nighthawk nun bei anderen Besitzern. ;)

Ich bin gespannt, ob er bei dir bleiben wird.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3240
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: iBasso SR1

Beitrag von Firschi » Fr 15. Mär 2019, 08:01

MLSensai hat geschrieben:
Fr 15. Mär 2019, 06:59
Interessant ist aber, dass mein TH-X00 deutlich heller geklungen hat, selbst mit den Dekonis Schafslederpolstern.
Genau, darüber hatten wir in diesem ellenlangen TH-X00 Thread ja ausführlich diskutiert :top: Dieser Bereich im Hochton ist nur bei den Serienpads unauffällig.


Wundert mich schon, dass der E-MU im Bass mehr Dampf haben soll, aber gut, ich kenne den SR1 nicht :coffee:

letlive
Mitglied
Beiträge: 88
Registriert: Fr 28. Apr 2017, 10:16

Re: iBasso SR1

Beitrag von letlive » Fr 15. Mär 2019, 14:52

Danke für den schönen Vergleich! Ich bin ebenfalls gespannt, welcher bei dir bleiben darf :)

jaco61
Mitglied
Beiträge: 363
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: iBasso SR1

Beitrag von jaco61 » Fr 15. Mär 2019, 18:21

Das ist der von iBasso veröffentlichte FQ verlauf. Wenn ich einen peaking Filter bei 120 hz mit -3,5 db und Q 1,0 setze wird der SR1 gleich ein Spürchen flachbrüstiger. Untere Mitten profitieren ein wenig, der Tiefbass wird sogar leichter wahrnehmbar... ;)
Der Buckel wird wohl etwas mehr Tiefgang suggerieren helfen. Verstehe jetzt die drolligen threads auf headfi wo die Jungs um die Wette Löcher in die Innenseiten der Stockpads stechen und von befreiender Wirkung und Luftigkeit schwärmen.
Der Buckel um die 120 hz macht auch mollige Wärme, nun gut mir gefällts soweit sehr gut. Den fetten mächtigen Tiefbass, das Fundament wie beim E-MU kann man mit der offeneren Bauart ev. nicht so leicht hinbekommen. Bass ist dennoch reichlich vorhanden und der Bursche spielt in Summe wirklich prächtig. :top: :top: :top: ... :kh:

Unbenannt.JPG
Unbenannt.JPG (72.69 KiB) 1289 mal betrachtet

Anm. d. Mod.: Bild in den Beitrag eingebunden.

jaco61
Mitglied
Beiträge: 363
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: iBasso SR1

Beitrag von jaco61 » Sa 16. Mär 2019, 17:58

..ich gewöhn mich wohl langsam an die Signatur, Pads spielen sich ein oder mein SR1 hat erst jetzt seine Betriebsstunden drauf die ihm noch fehlten. Nach Dauerbetrieb über Nacht marschiert der SR1 heute artikuliert und knorrig in den Basskeller als wär nix... Der E-Mu schiebt eine stärkere Druckwelle ans Ohr und da ist spürbar mehr Energie .. aber der SR1 macht das Gewicht mit Präzision und Schnelligkeit so locker wett, dass es eine Freude ist. Das geht jetzt so nahtlos über in den glorios beleuchteten Mittenbereich mit einer Weltklasse-Darbietung was vor allem Stimmen und Gesang betrifft. Obere Mitten und Höhen sind das nächste Glanzstück was hier geboten wird. Fenomenal .. Yeah! Was haben wir denn da? Something very special!

Vielen Dank @MLSensai, ohne den inspirierenden Blog auf miniklangwunder.de wäre ich nie und nimmer auf diese für mehr als 500 Jahre gebaute Stahlkonstruktion von einem Kopfhörer gekommen! Ich könnte mich jetzt in Details auslassen und einen Bericht verfassen, was nicht nötig ist. Einfach Marks Blog lesen.

Begeistert von diesem herausragenden Hörer würde ich sogar sagen, dass er wohl einer der besten Kopfhörer ist, die ich je auf der Rübe hatte.
Der SR1 ist wirklich <<< gaaanz großes Kino! >>>
Zuletzt geändert von jaco61 am Sa 16. Mär 2019, 22:43, insgesamt 6-mal geändert.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3240
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: iBasso SR1

Beitrag von Firschi » Sa 16. Mär 2019, 18:35

Liest sich als wärst du richtig begeistert, Harry :)

Ist doch auch mal schön, einen Hörer zu entdecken, der noch keinen Ruf weg hat und ihn dann auch noch für gut zu befinden.

jaco61
Mitglied
Beiträge: 363
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: iBasso SR1

Beitrag von jaco61 » Sa 16. Mär 2019, 21:10

Ja und wie .. :yeah:
Selbst bei schwerster Kost für einen KH ein Genuss; bei guten Aufnahmen rastet der Sound sensationell ein, Tonalität, Dynamik, Auflösung .. alles derart gut dosiert und ausgewogen .. schlichtweg beeindruckend
Fast wie ein 58X on steroids, mit brilliant aufgelösten Höhen und gediegener Bassextension
Ibasso glaubte ich immer italienisch .. werd mal googln; top communication jedenfalls mit chefe dort, iBasso PT1 pads sind aus purer Neugierde im Anflug, sollte "airier" und dann wie ein offener KH tönen, ohne dem Bass viel zu nehmen .. als extra gibts also noch eine 2. Signatur dazu, schön! :kh:
Achtung: es gibt worldwide nur 500 Stück ..

Oxmen
Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 16:24

Re: iBasso SR1

Beitrag von Oxmen » Mo 18. Mär 2019, 13:07

Ich habe mir die Berichte zum SR1 jetzt mehrmals durchgelesen, der positive Vergleich zum Fostex THx und seinen Derivaten
macht mich echt wuschig.
Besitze selber den Purpleheart und den Denon 5000, mich stören bei Beiden gelegentlich die Übertreibung im Hochton.
Macht der Ibasso vom Pegel her weniger oder spielt er etwa gleich und dabei sauberer?
Wäre nett wenn dazu noch etwas aufgeklärt werden kann.
Valencia kann anscheinend noch liefern und mir zittern die Flossen...

Edit:
Sehe grade das Mark ihn schon mit Nighthawk und TH-X verglichen hat, macht bei 7kHz etwa 2 db mehr Pegel wenn ich das richtig sehe

jaco61
Mitglied
Beiträge: 363
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: iBasso SR1

Beitrag von jaco61 » Mo 18. Mär 2019, 13:51

Wenn dich bei diesen Beiden Übertreibungen im Hochton gelegentlich stören .. der SR1 spielt astrein ohne zu überzeichnen sehr fein und harmonisch ganz oben; nicht mal im Ansatz sibilant.

Ich glaube Headphoniacs hat 30 Tage Rückgabemöglichkeit, im Fall der Fälle bestell dir refurbished, meine sind makellos.

Noch zu den Pads: Dekoni Elite THX00 angled sheepskin ... Der SR1 gefällt hier damit (ohne die Ringe) noch besser als mit den sehr guten Standardpads.

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 937
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: iBasso SR1

Beitrag von MLSensai » Mo 18. Mär 2019, 20:41

Die Dekoni Sheepskins habe ich zusammen mit em TH-X00 verkauft. Für mich haben die am SR1 schon wieder zuviel gemacht und vor allem die absolut schönen Mitten wieder etwas zuviel nach oben geschoben. Außerem ist der Bass mit den Sheepskins etwas zu dominant. Was ich am TH-X00 als sehr gut empfand, ist mir beim iBasso SR1 einfach zu "gesounded". Abdererseits hätte ich mirr die Dekonis trotzdem behalten sollen. Naja... zu spät. ;)

Oxmen
Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 16:24

Re: iBasso SR1

Beitrag von Oxmen » Mo 18. Mär 2019, 22:34

jaco61 hat geschrieben:
Mo 18. Mär 2019, 13:51
Ich glaube Headphoniacs hat 30 Tage Rückgabemöglichkeit, im Fall der Fälle bestell dir refurbished, meine sind makellos.
Noch zu den Pads: Dekoni Elite THX00 angled sheepskin ... Der SR1 gefällt hier damit (ohne die Ringe) noch besser als mit den sehr guten Standardpads.
Hatte auch erst mit den Refurbished geliebäugelt, habe nur Bedenken das der Vorbesitzer einen technischen defekt hatte und der KH so an mich weitergereicht wird. Muss ich ne Nacht drüber schlafen ob mir das 40 € wert ist.
Von den Berichten hier im Forum müsste das genau meine Abstimmung sein.
Die Dekonis lass ich erstmal ausse vor. Falls mit "die Mitten zuviel nach oben geschoben" eine Überbetonung der oberen Mitten gemeint ist, hat
sich das für mich schon erledigt. Aber erstmal muss ich ihn haben und hören :)

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 615
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: iBasso SR1

Beitrag von RunWithOne » Mo 18. Mär 2019, 22:44

Wegen 40€ würde ich immer einen neuen vorziehen.

Oxmen
Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 16:24

Re: iBasso SR1

Beitrag von Oxmen » Mo 18. Mär 2019, 23:02

Yepp, die tendenz geht dahin.
Allerdings gehe ich davon aus das Ibasso bei seinen ersten Gehversuchen im KH-Markt nicht rumpfuscht und halbgare Geräte
auf den Markt wirft. We will see...

jaco61
Mitglied
Beiträge: 363
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: iBasso SR1

Beitrag von jaco61 » Di 19. Mär 2019, 06:11

MLSensai hat geschrieben:
Mo 18. Mär 2019, 20:41
Die Dekoni Sheepskins habe ich zusammen mit em TH-X00 verkauft. Für mich haben die am SR1 schon wieder zuviel gemacht und vor allem die absolut schönen Mitten wieder etwas zuviel nach oben geschoben. Außerem ist der Bass mit den Sheepskins etwas zu dominant. Was ich am TH-X00 als sehr gut empfand, ist mir beim iBasso SR1 einfach zu "gesounded". Abdererseits hätte ich mirr die Dekonis trotzdem behalten sollen. Naja... zu spät. ;)
Deine Klangbeschreibung triffts auch aus meiner Sicht recht gut. Die Mitten sind mit Stockpads Weltklasse und verlagern sich hier aber ein wenig nach oben. Dafür aber erscheint der Oberbass etwas reduziert und der Subbassbereich kommt noch eine Spur souveräner. Die Sig. verliert ein wenig an Wärme, was auch nicht schadet. Aber ich bin voll bei dir was die Qualität der Mitten betrifft, die sind mit Stockpads erste Sahne.

Oxmen
Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 16:24

Re: iBasso SR1

Beitrag von Oxmen » Di 19. Mär 2019, 12:11

So, ein Neuer ist bestellt.
Warte jetzt seit 2 Std. auf eine Bestätigung ob der überhaupt verfügbar ist.
Es bleibt spannend...

jaco61
Mitglied
Beiträge: 363
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: iBasso SR1

Beitrag von jaco61 » Di 19. Mär 2019, 13:14

.. ja die Spanier stehn schon auf ihre Siesta ;) sollt's hier auch geben. Bin mir sicher du hörst heute noch positives... HGW zum iBasso !

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3240
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: iBasso SR1

Beitrag von Firschi » Di 19. Mär 2019, 16:55

Auf deinen Bericht bin ich auch gespannt, Stefan, sind doch unsere Geschmäcker in der Elektrostaten-Welt so ähnlich :)


Ich muss schon sagen, die bisherigen Beschreibungen des SR1 gefallen mir sehr und sprechen mich auch an. Optik und Preis halten mich aber deutlich davon ab, selbst zuzuschlagen. TH-X00 PH Mod bleibt sowieso :coffee:

Antworten