Wieder was Neues aus dem Hause Focal: Der (geschlossene) Focal Elegia

Over Ears, On Ears und In Ears
RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 511
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Wieder was Neues aus dem Hause Focal: Der (geschlossene) Focal Elegia

Beitrag von RunWithOne » So 16. Dez 2018, 10:05

@ Randysch
Ich will gern noch einmal zusammen fassen. Auch wenn ich keinen direkten Vergleich mehr anstellen kann. Gehöt habe ich beide am unsymmetrischen Ausgang meines DAP.
Bass: Elegia - schlanker, aber straffer und präziser
T5p.2 - mehr Pegel, nicht ganz so konturenstark
untere Mitten: E - ein wenig unterkühlt, habe auch per EQ nicht zufriedenstellendes für mich gefunden
T - ein wenig wärmer und daher für mich angenehmer
Mitten/Höhen: E - weiche und rundere, damit bessere Präsentation, trotzdem nicht verwaschen
T - Gitarren und Höhen können bei Rockmusik ein wenig anstrengend werden

Zusammenfassend gewinnt der Elegia den Bereich Höhen und Mitten (luftige, leichte, mitreißende Spielweise), der T5p.2nd punktet für mich bei Bass und Wärme. Gehört am A&K futura mit ESS9038PRO, weitere Vergleichskopfhörer focal Clear und Elear. Am Shanling M0 war der Elegia brühwarm und hat seine luftige Präsentation völlig verloren. An meinem Note 4 lag es irgendwo dazwischen, eigentlich sehr angenehm (lag womöglich am höheren Ausgangswiderstand, Stichwort Spannungsteiler und Frequenzgangveränderung). Habe aber mit den beiden nicht lange gehört. Interessant das der Elegia an verschiedenen Quellen so unterschiedlich agiert.

Randysch
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: So 23. Apr 2017, 11:22

Re: Wieder was Neues aus dem Hause Focal: Der (geschlossene) Focal Elegia

Beitrag von Randysch » Mo 17. Dez 2018, 21:48

Ich danke dir :bier:
Konntest du auch mal den AFC hören und würdest den vielleicht auch als eher "kühl" bezeichnen? Den würde ich auch eher als analytisch beschreiben, ich hoffe aber das der Elegia etwas dicker/wärmer als der AFC klingt.

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 913
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wieder was Neues aus dem Hause Focal: Der (geschlossene) Focal Elegia

Beitrag von MLSensai » Mo 17. Dez 2018, 23:30

Wie es der Zufall will, bin ich im Besitz beider Kopfhörer, AFC und Elegia. Der Elegia klingt allein schon deswegen fetter, weil er im Bass tiefer mit höherem Pegel spielt. Mitte Bereich ist bei beiden toll und im Hochton spielen sie auch ähnlich sehr gut, der AFC jedoch mit deröglchket ab etwa 3kHz auf Wunsch bedämpfen zu können. Beide sind unterschiedlich abgestimmt, wobei mir lustigerweise beides gefällt. Der Planarmagnetische klingt einfach etwas räumlicher und gleichmäßiger. Der Elegia spielt eher angeregt authentisch. Beide auf Augenhöhe.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3027
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Wieder was Neues aus dem Hause Focal: Der (geschlossene) Focal Elegia

Beitrag von Firschi » Di 18. Dez 2018, 09:12

MLSensai hat geschrieben:
Mo 17. Dez 2018, 23:30
Beide sind unterschiedlich abgestimmt, wobei mir lustigerweise beides gefällt.
Der Mark mark alles ;)

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 511
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Wieder was Neues aus dem Hause Focal: Der (geschlossene) Focal Elegia

Beitrag von RunWithOne » Di 18. Dez 2018, 16:38

Firschi hat geschrieben:
Di 18. Dez 2018, 09:12
Der Mark mark alles ;)
Starker Metapher :resp:

Ich stehe übrigens grad hart auf der Leine. KFC kenne ich. Was ist ein AFC?

Hacki2560
Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: Di 25. Sep 2018, 14:36

Re: Wieder was Neues aus dem Hause Focal: Der (geschlossene) Focal Elegia

Beitrag von Hacki2560 » Di 18. Dez 2018, 16:42

Mr. Speakers Aeon Flow Closed

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 913
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wieder was Neues aus dem Hause Focal: Der (geschlossene) Focal Elegia

Beitrag von MLSensai » Di 18. Dez 2018, 17:03

Firschi hat geschrieben:
Di 18. Dez 2018, 09:12
MLSensai hat geschrieben:
Mo 17. Dez 2018, 23:30
Beide sind unterschiedlich abgestimmt, wobei mir lustigerweise beides gefällt.
Der Mark mark alles ;)
Nö, ich mag sicher nicht alles. Ich bin aber auch niemand, der nur auf der Suche nach dem Perfekten ist. Viele, die oftmals als Mythbuster oder ähnlich bezeichnet werden, überholen sich irgendwann selbst und werden unglaubwürdig, wenn die Spitzendinge von gestern heute als Schrott abgetan werden.

Ich mag viele Kopfhörer, entwickele mich aber auch weiter. Das bedeutet nicht, dass ich in 2019 aber die AEONs oder die Focal Kopfhörer abtun würde, nur weil vielleicht ein noch "besserers" Produkt auf den Markt kommt.

Und ja... ich bin immer noch total geflasht vom Ether2 und weniger vom Empyrean... Wenn irgendwann bei mir, dann der Ether2... Das ist aber ein anderer Thread. ;)

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 511
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Wieder was Neues aus dem Hause Focal: Der (geschlossene) Focal Elegia

Beitrag von RunWithOne » Di 18. Dez 2018, 18:48

Hacki2560 hat geschrieben:
Di 18. Dez 2018, 16:42
Mr. Speakers Aeon Flow Closed
Danke

@Marc
Sehr gute Einstellung. Die Jagd nach dem heiligen Gral macht auch keinen Sinn.

Randysch
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: So 23. Apr 2017, 11:22

Re: Wieder was Neues aus dem Hause Focal: Der (geschlossene) Focal Elegia

Beitrag von Randysch » Mi 19. Dez 2018, 11:30

Der Elegia ist beim lokalen Händler bestellt und findet hoffentlich den Weg unter den Weihnachtsbaum.
Bin heiß wie Frittenfett :jump:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Wieder was Neues aus dem Hause Focal: Der (geschlossene) Focal Elegia

Beitrag von Robodoc » Mi 19. Dez 2018, 11:38

Also doch :bier:

Randysch
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: So 23. Apr 2017, 11:22

Re: Wieder was Neues aus dem Hause Focal: Der (geschlossene) Focal Elegia

Beitrag von Randysch » Mi 19. Dez 2018, 12:13

Konnte für Weihnachten nicht widerstehen.
Freue mich aber trotzdem sehr auf einen Vergleich mit dir bekanntem Hörer ;)

Hacki2560
Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: Di 25. Sep 2018, 14:36

Re: Wieder was Neues aus dem Hause Focal: Der (geschlossene) Focal Elegia

Beitrag von Hacki2560 » Mi 19. Dez 2018, 12:40

Optisch auf jeden Fall der schönste Focal. Bin gespannt wie er dir gefällt.

PS: Ich warte auch noch auf ein Paket diese Woche. Neue Adams-Monitore.... :jump:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Wieder was Neues aus dem Hause Focal: Der (geschlossene) Focal Elegia

Beitrag von Robodoc » Mi 19. Dez 2018, 21:01

Randysch hat geschrieben:
Mi 19. Dez 2018, 12:13
Konnte für Weihnachten nicht widerstehen.
Freue mich aber trotzdem sehr auf einen Vergleich mit dir bekanntem Hörer ;)
:kh: :kh: :kh:

poe05
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: Wieder was Neues aus dem Hause Focal: Der (geschlossene) Focal Elegia

Beitrag von poe05 » So 23. Dez 2018, 21:28

Welche Brainwavz passen denn auf die Focal?
Brainwavz hat dann doch ein paar Varianten auf Lager.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 511
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Wieder was Neues aus dem Hause Focal: Der (geschlossene) Focal Elegia

Beitrag von RunWithOne » So 23. Dez 2018, 22:01

Die Polster beim focal sind doch klasse, warum möchtest du die wechseln?

poe05
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: Wieder was Neues aus dem Hause Focal: Der (geschlossene) Focal Elegia

Beitrag von poe05 » So 23. Dez 2018, 22:22

Reine Neugier. 🤭
Ausserdem fände ich es interessant, wenn ich den Hochton beim Elear etwas zähmen könnte. Irgendwas ist da „kratzig“. 🧐

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 511
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Wieder was Neues aus dem Hause Focal: Der (geschlossene) Focal Elegia

Beitrag von RunWithOne » So 23. Dez 2018, 23:58

Immer wieder erstaunlich wie unterschiedlich die Vorlieben sind. Ich fand ihn gar nicht kratzig im Hochton.

poe05
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: Wieder was Neues aus dem Hause Focal: Der (geschlossene) Focal Elegia

Beitrag von poe05 » Mo 24. Dez 2018, 15:10

Der Elear ist noch recht frisch. Vielleicht muss ich ihn auch erst noch schön hören. ;-) War nur der erste Eindruck.

Welche Pads sind denn nun für die Focal geeignet?

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Wieder was Neues aus dem Hause Focal: Der (geschlossene) Focal Elegia

Beitrag von Robodoc » Mo 24. Dez 2018, 19:38

Auf den Elear würde ich die Clear Pads drauf tun, bzw. die vom Elex, die passen farblich besser.

Die allgemeine Verwirrung zu den Polstern kommt wohl eher von Marks Mod für den Elegia. Er schlägt vor, diesen mit Brainwavz Leder zu bestücken ... was ich im übrigen für eine super Idee halte. Deswegen hatte ich den Elegia auch auf der AUDIOVISTA mit genau diesen Pads gezeigt, und die Besucher waren durch die Bank begeistert. Man konnte dort ja auch mit den Originalen vergleichen.

Leider ist die Montage nicht optimal, momentan sind meine mit doppelseitigem Klebeband montiert. Das macht zwar Audeze bei 5000 Euro Hörern auch so, finde ich trotzdem ziemlich unsexy.

poe05
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: Wieder was Neues aus dem Hause Focal: Der (geschlossene) Focal Elegia

Beitrag von poe05 » Mo 24. Dez 2018, 20:38

Die Ohrpolster zu kleben finde ich auch unschön.

Meine Verwirrung kommt nur daher, dass im grossen Fluss scheinbar verschiedene Grössen an Brainwavz schwimmen.
HM5, XL, ohne weitere Angabe, ...

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Wieder was Neues aus dem Hause Focal: Der (geschlossene) Focal Elegia

Beitrag von Robodoc » Mo 24. Dez 2018, 21:10

HM5 ohne XL und gerade aus Leder passen ziemlich gut auf Focale.

poe05
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: Wieder was Neues aus dem Hause Focal: Der (geschlossene) Focal Elegia

Beitrag von poe05 » Mo 24. Dez 2018, 21:52

👍

Randysch
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: So 23. Apr 2017, 11:22

Re: Wieder was Neues aus dem Hause Focal: Der (geschlossene) Focal Elegia

Beitrag von Randysch » Di 25. Dez 2018, 10:18

So ich bin nun auch stolzer Elegia Besitzer.
Für einen Bericht allerdings noch zu früh, da ich etwas am kränkeln bin.
Immer diese böse böse NTS :käthe: :hbang:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Wieder was Neues aus dem Hause Focal: Der (geschlossene) Focal Elegia

Beitrag von Robodoc » Di 25. Dez 2018, 11:04

Gute Besserung!
Und vor allem schnelle in diesem speziellen Fall ..

Randysch
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: So 23. Apr 2017, 11:22

Re: Wieder was Neues aus dem Hause Focal: Der (geschlossene) Focal Elegia

Beitrag von Randysch » Di 25. Dez 2018, 14:00

Ok scheiß auf NTS.
Wie bereits angedeutet habe ich mir den Elegia selbst unter den Weihnachtsbaum gelegt. Hab bis jetzt ca. 6 Stunden quer durch alle Genre gehört, einzig Schlager/ Volksmusik oder Techno höre ich nicht.
Zuerst möchte ich erwähnen, dass ich die Optik und Verarbeitung spitze finde. Alles wirkt edel und sehr gut verarbeitet. Der Komfort ist bei mir ausgezeichnet, hat eine gewisse Stabilität allerdings ohne irgendwo zu drücken. Ebenso fühlt er sich herrlich ausbalanciert auf meinem Kopf an. Das Kabel dürfte weicher sein gibt aber dafür keine besonderen Störgeräusche von sich. Wenn ich es doch mal blöde finde gibt es ja zum Glück Dominik!
Was ohne zu hören auch direkt positiv auffällt ist die sehr gute Isolation. Ich komme von IEMs und möchte meine Musik mit geschlossenen Systemen genießen, um meine liebe Frau zu Hause nicht zu stören bzw. wenn wir zusammen Musik hören steht hier auch eine passable Anlage rum. Naja vielleicht komme ich ja noch auf den Geschmack von offenen Systemen, aber erstmal anderes Thema.
Joar der Klang vom Elegia, mit welchen Superlativen soll ich anfangen ;) aber irgendwie ist es genau das nicht was ich jetzt schon am Elegia schätze. Ich habe ein ganz speziellen Sweetspot, wie ich persönlich möchte, dass ein Hörer die Musik präsentieren sollte. Ich bezeichne das immer mit ausgewogener Klangfarbe. Soll heißen, mir ist es recht wichtig, dass ein Hörer Musik nicht sonderlich warm oder zu dünn/analytisch darstellt, sondern ausgewogen. Genau diesen Sweetspot trifft der Elegia bei mir. Ich kann verstehen, dass gesagt wurde der Elegia klingt etwas kühl, ich würde es allerdings als genau auf diesen Punkt beschreiben.
Bass
Puh hier hatte ich etwas Angst nachdem ich den Emu Teak von Hans gehört hatte, dass der Elegia im unteren und für viele User so wichtigen Frequenzbereich, zu wenig Quantität zu bieten hat. Ich weiß schon neutralen Klang sehr zu schätzen, allerdings fehlt mir dabei gerne etwas der Spaßfaktor. Ich höre Musik idR schon recht analytisch und so gut wie nie einfach nur so nebenbei, trotzdem dieses Woowdenken (was eine Bassbetonung idR sehr leicht hervorruft) sollte ja nicht darunter leiden, sondern diesem eher zur Seite stehen.
Der Bass ist also was die Quantität angeht genau richtig dosiert für mich. In Sachen Qualität jaaa nee... unglaublich definiert also nicht ist schwammig/ matschig aber trotzdem ist genug Funfaktor da. Tiefbass und Kickbass geben sich die Klinke in die Hand, es wird gerade der abgerufen welcher benötigt wird, kein einschmieren des Anderen. Ich versuche es mal so, jeder der mal einen guten BA Treiber gehört hat weiß diese Präzision sehr schätzen jedoch geht manchmal dieses, wie wir hier gerne sagen, hüpfen (Ausklang) verloren. Der Elegia kann beides! Neben dieser Präzision fällt auch sofort die geniale Geschwindigkeit auf, man hat das Gefühl, dass nichts diese Bassdarstellung aus der Ruhe bringen kann. Das alte Rage against Album bekommt so nochmal eine ganz neue Wertigkeit, auch wenn meine Jugend etwas her ist und ich mittlerweile meist andere Musik bevorzuge. Auch schnelleres Metal ist einfach zum niederknien und ich höre keinen "technischen" Makel.
Mitten
Hier kommt wieder diese bereits beschriebene Klangfarbe zum tragen. Stimmen klingen demzufolge mMn nicht zu hell oder eingefärbt. Wer es dort gerne warm und kuschelig mag ist beim Elegia verkehrt. Alles klingt schön klar, ich höre auch keinen unnötig erhöhten Präsenzbereich (obere Mitten) oder das der KH irgendwie zu mittenfokusiert klingt. Manchmal ist es allerdings auch nicht verkehrt, wenn ein Hörer dieses schmalzige in den Stimmen darstellt, hier gibt es aber genug Hörer welche sich mMn perfekt mit dem Elegia ergänzen.
Höhen
Hier tue ich mir immer etwas schwer. Ich kann nur sagen, dass er für mich persönlich kein Zischen oder auffällige Spitzen bietet. Würde auch sagen, dass nirgendwo am oberen Ende des Frequenzbereiches Informationen verloren gehen. Persönlich würde mich aber auch als Person beschreiben, welche keine großen Probleme mit Hochton hat und außerdem recht leise höre.
Auflösung
Normalerweise lasse ich das Thema in letzter Zeit eher außen vor. Nicht das ich sage Auflösung spielt keine große Rolle aber ich behaupte, dass Auflösung oftmals auch ein Effekt der Abstimmung ist. So z.B. kann ein gut platzierter Hochton gerne Auflösung vorgaukeln. Mit dem Elegia habe ich allerdings bei meiner Hörsession mehrfach erschreckt. Heh was hat da jetzt so komisch geknackt (z.B. bei ruhigen unplugged Stücken) wo ich gedacht habe häh ist das immer da, NTS lässt allerdings auch noch grüßen.
Bühne
Das Thema lasse ich dann allerdings lieber, da ich wie gesagt von IEMs komme und keine wirkliche Erfahrung mit z.B. offenen Büglern habe. Nur so viel, er klingt schon eher intim, Bühnenbreite ist wie bei guten IEMs, höhe und tiefe bzw. Dreidimensionalität lässt im Vergleich zum Emu Teak etwas Luft nach oben. Allerdings empfinde ich dafür die Separation und Ortung der Instrumente wieder auf Spitzenniveau.
Fazit
Abschließend bleibt zu sagen, dass der Elegia in eine ganz spezielle Nische hineinschlägt. Für mich schafft er es sehr gekonnt diesen Spagat zwischen analytischem Hören und man hat ordentlich Spaß beim Musikhören. Hinzu kommt die exzellente Verarbeitung und Isolation. Als IEM empfand ich zuletzt den PP8 als ausgezeichnet, jedoch fehlte mir am Ende etwas die Spaßabstimmung, der Elegia trifft für mich genau diesen kleinen Sweetspot. Für mich ein ganz fantastischer geschlossener KH.

j!more
Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 18:56
Wohnort: Brunnthal

Re: Wieder was Neues aus dem Hause Focal: Der (geschlossene) Focal Elegia

Beitrag von j!more » Di 25. Dez 2018, 15:07

Brauche ich den Elegia neben dem Elex? Brauche ich den?

Randysch
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: So 23. Apr 2017, 11:22

Re: Wieder was Neues aus dem Hause Focal: Der (geschlossene) Focal Elegia

Beitrag von Randysch » Di 25. Dez 2018, 15:29

Hehe :)
Naja der Elegia ist halt schon ein geschlossener, der Elex ist ja offen oder?
Vielleicht solltest du dir die Frage stellen ob du ein Upgrade zum PM3 benötigst wenn dein Kopfhörerbestand noch aktuell ist?
Meine Mark hatte geschrieben, dass der Elex etwas heller als der Elegia ist. Wobei ich den Elegia in keiner Weise als warm beschreiben kann.

Cris
Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: Mi 28. Nov 2018, 22:15

Re: Wieder was Neues aus dem Hause Focal: Der (geschlossene) Focal Elegia

Beitrag von Cris » Di 25. Dez 2018, 17:52

Im Vergleich zum PM3 ist der Elegia imo ein erheblicher Schritt. Vor allem der Bassbereich.

poe05
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: Wieder was Neues aus dem Hause Focal: Der (geschlossene) Focal Elegia

Beitrag von poe05 » Di 25. Dez 2018, 18:05

Noch besser als der PM3?!?!?!?😱
Dann ist das für mich der Überhörer!🤭
Der PM3 vermittelt mit immer das das Gefühl heim zu kommen.
Das in Verbindung mit tiefer reichendem Bass wäre ein Wort!

Cris
Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: Mi 28. Nov 2018, 22:15

Re: Wieder was Neues aus dem Hause Focal: Der (geschlossene) Focal Elegia

Beitrag von Cris » Di 25. Dez 2018, 18:19

Tiefer weiss ich nicht, definierter. Im Vergleich war der PM3 matschig im Bass.

Antworten