Lautstärkeabgleich bei A/B Vergleich

Over Ears, On Ears und In Ears
Antworten
Daiyama
Mitglied
Beiträge: 561
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Lautstärkeabgleich bei A/B Vergleich

Beitrag von Daiyama » Fr 29. Jun 2018, 16:26

Gleiche Lautstärkeeinstellung bei einem A/B Vergleich von 2 KHs ist ja Pflicht.
Nur, wie bekommt ihr das hin, wenn keine Kopfhörermessstation vorhanden ist?
Per Gehör? Kann ich irgendwie gar nicht....
Auf welchen Frequenzbereich passt man denn die Lautstärke an? Ein stark im Bass angehobener KH, wird ja immer lauter sein, als einer ohne diese Bassanhebung, oder?
Beim Vergleich HD600 zu Clear, habe ich versucht mein altes Dezibelmessgerät dafür zu verwenden, in dem ich es bei Abspielen von white noise an einen der beiden Treiber gehalten habe, da sind aber +/-3dB je nach Position locker drin. Habe es dann per Gehör versucht und bin so auf -6 dB von HD600 zu Clear gekommen, aber so richtig gleich laut kamen mir die trotzdem nie vor.

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1247
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Lautstärkeabgleich bei A/B Vergleich

Beitrag von MLSensai » Fr 29. Jun 2018, 17:29

Tja... Das ist genau das subjektive Problem. Laut "klingt oft besser", deswegen möchte man die Lautstärkenunterschiede aus der Gleichung nehmen.

Das kann aber nur bedingt funktionieren. Verschiedene Klangcharakteristika klingen dsychoakustisch anders laut als es Messungen luefern würden.

Angenommen, du bist kein Freund von ausgeprägten Mitten, dann wird dir das selbst bei vorhandenen Lautstärkeunterschieden auffallen, ob du magst was du hörst. Obwohl beide Kopfhörer gleich glaut spuelen, kommt dir eben dieser dann vielleicht zu laut vor.

Auch bei zwei sehr ähnlichen Kopfhörern wie dem HD600 und dem HD650 spielt die gleiche Lautstärke eher eine untergeordnete Rolle. Eher stellt sich die Frage, wie klingen die Probanden im subjektiv leisen Bereich, bei Zimmerlautstärke oder bei Discolautstärke.

Ein HD600 könnte leise zu dünn klingen, während der HD650 da genau richtig ist. Bei Zimmerlautstärke hingegen hat vielleicht der HD600 die Nase vorn, weil die Bässe dann wirken. Der HD650 könnte dann leicht zu dumpf klingen. Und bei Discolautstärke machen beide genug krach und rücken wieder enger aneinander. ;)

j!more
Mitglied
Beiträge: 193
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 18:56
Wohnort: Brunnthal

Re: Lautstärkeabgleich bei A/B Vergleich

Beitrag von j!more » Fr 29. Jun 2018, 20:00

Daiyama hat geschrieben:
Fr 29. Jun 2018, 16:26
Auf welchen Frequenzbereich passt man denn die Lautstärke an?
In der Regel nimmt man als Bezugspunkt einen Sinuston von 1 oder 2 kHz, so wie man das auch macht, wenn man die Frequenzgänge von Kopfhörern oder Lautsprechern vergleicht.

kds315
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: Lautstärkeabgleich bei A/B Vergleich

Beitrag von kds315 » Mi 29. Jul 2020, 20:19

Es gibt eine Mess-App decibel-X die man nutzen kann und gleich Lautstärken einzustellen

Antworten