[Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Over Ears, On Ears und In Ears
Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 599
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von kds315 » Fr 21. Mai 2021, 10:26

Der Omega 007 (Mk2.5 habe ich wohl) ist eine ganz andere Liga als der L700, gänzlich andere Klangsignatur (an die ich mich erst einmal habe gewöhnen = einhören müssen - höre jeden Tag damit). Heute möchte ich den nicht mehr missen! Sehr relaxtes, feines Hören ohne die ("sezierende") Feinst-Analytik des L700 (oder des 009 den ich auch habe). Der 007 ist deutlich mehr "forgiving" als der L700/009.

Der T1m4 (den ich auch habe) packt den 007 mit Leichtigkeit und klingt Klasse damit. Ich höre meist über NEUTRON mit dem Oratory1990 / Crinnacle EQ presets für den 007 K2.5 - stimmiger für mich, manchmal mit den T1m4, manchmal mit dem SIRIUS V9, beide gespeist über den RME ADI-2.
Zuletzt geändert von kds315 am Fr 21. Mai 2021, 18:18, insgesamt 1-mal geändert.

Musikfreak
Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: Sa 21. Sep 2019, 00:02

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Musikfreak » Fr 21. Mai 2021, 12:25

Danke für dein Feedback mit deinem Omega 007 besonders am T1m4 :bier:

Eine Klangsignatur zwischen Stax L700 und Audeze LCD 2 wäre für mich genau richtig.Vollkommen relaxed wie der Audeze aber nicht ganz so warm und mit etwas mehr Luftigkeit und vor allem etwas strahlenderen Höhen.Die Höhen können ruhig etwas abgerundeter sein als beim L700 mit einem Ticken weniger Glanz aber mit noch einem Ticken mehr Wärme und klein wenig mehr Bass wäre auch nicht verkehrt.Am normalen Stax T1 war mir der Omega eine Spur zu dunkel und irgendwie zu erstickend nach einer Weile hören genau wie mein LCD 2,besonders vor dem Treiberwechsel.Ich brauche einfach ein emotional eher warmes packendes Klangbild und deshalb wäre vermutlich dein SiriusV9 nicht das richtige für mich auch wenn der im Vergleich ein wenig mehr Bassgewalt hat im Vergleich zu einem T1m4.Da ziehe ich die Wärme eines T1m4 einem etwas bassgewaltigeren Transistorverstärker doch vor.Mein Sennheiser HE 60 klingt zwar am T1W m4 sehr gut aber für mich zu klinisch im Gegensatz zum L700 und noch mehr zum Audeze.Am Originalverstärker Sennheiser HEV 70 war der aus der Erinnerung noch klinischer und heller.Mal sehen ob ich mir den Omega 007 irgendwann leiste damit ich dann wieder ruhiger schlafen kann :D

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 573
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Diego Dee » Fr 21. Mai 2021, 13:39

Musikfreak hat geschrieben:
Fr 21. Mai 2021, 08:34
.Nun frage ich mich immer wieder ob jetzt mein heimlicher Traumkopfhörer Omega 007,mit jetzt mehr Leistung an meinem Verstärker,gegen meinen L700 jetzt klanglich vorne liegen würde und läßt mir einfach keine Ruhe.
Es gibt eigentlich nur eine vernünftige Lösung:
lass deinen T1 schleunigst wieder von Dominik rückbauen und :heulnicht:

Musikfreak
Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: Sa 21. Sep 2019, 00:02

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Musikfreak » Fr 21. Mai 2021, 14:07

Diego Dee hat geschrieben:
Fr 21. Mai 2021, 13:39

Es gibt eigentlich nur eine vernünftige Lösung:
lass deinen T1 schleunigst wieder von Dominik rückbauen und :heulnicht:

Das ist so eine geeniale Idee von dir und frage mich warum ich nicht selber darauf gekommen bin :D
dann brauchte ich mir keine Gedanken machen und alles wäre gut :bier:

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 573
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Diego Dee » Fr 21. Mai 2021, 14:21

:mrgreen:

Im Ernst: es wäre sicherlich interessant (natürlich vor allem für dich :D ) wenn man mehrere Eindrücke
über den 007 vs. L700 mitgeteilt bekommen könnte.


Dominik und kds315 haben hier schon was am laufen.
Mal sehen ob und wann du unvernünftig wirst ;)

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 599
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von kds315 » Fr 21. Mai 2021, 17:29

Musikfreak hat geschrieben:
Fr 21. Mai 2021, 12:25
Danke für dein Feedback mit deinem Omega 007 besonders am T1m4 :bier:

Eine Klangsignatur zwischen Stax L700 und Audeze LCD 2 wäre für mich genau richtig.Vollkommen relaxed wie der Audeze aber nicht ganz so warm und mit etwas mehr Luftigkeit und vor allem etwas strahlenderen Höhen.Die Höhen können ruhig etwas abgerundeter sein als beim L700 mit einem Ticken weniger Glanz aber mit noch einem Ticken mehr Wärme und klein wenig mehr Bass wäre auch nicht verkehrt.Am normalen Stax T1 war mir der Omega eine Spur zu dunkel und irgendwie zu erstickend nach einer Weile hören genau wie mein LCD 2,besonders vor dem Treiberwechsel.Ich brauche einfach ein emotional eher warmes packendes Klangbild und deshalb wäre vermutlich dein SiriusV9 nicht das richtige für mich auch wenn der im Vergleich ein wenig mehr Bassgewalt hat im Vergleich zu einem T1m4.Da ziehe ich die Wärme eines T1m4 einem etwas bassgewaltigeren Transistorverstärker doch vor.Mein Sennheiser HE 60 klingt zwar am T1W m4 sehr gut aber für mich zu klinisch im Gegensatz zum L700 und noch mehr zum Audeze.Am Originalverstärker Sennheiser HEV 70 war der aus der Erinnerung noch klinischer und heller.Mal sehen ob ich mir den Omega 007 irgendwann leiste damit ich dann wieder ruhiger schlafen kann :D
Du beschreibst eigentlich genau den SR-007 MK2 was du suchst, würde den mal probehören idealerweise am T1m4 dann, der der hat mehr "Schmelz" oder wie immer man Röhrenlang am besten ausdrückt! Habe das gemacht und die 14 Tg Zeit ausgenutzt meine Entscheidung zu treffen! Der bleibt hier!!

Benutzeravatar
Benn94
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: Fr 5. Feb 2021, 11:03

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Benn94 » Sa 22. Mai 2021, 10:36

Firschi hat geschrieben:
Do 20. Mai 2021, 21:16
Wie man z.B. hier sehen kann, bedeutet das, die Schaltung so anzupassen, dass ECC99 GOLD Röhren benutzt werden können. Dein Amp ist bereits entsprechend ausgerüstet, wenn ich mich korrekt entsinne.


Schon wieder OT :sheep:
:jump:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 3037
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Robodoc » Sa 22. Mai 2021, 14:30

Anm. d. Mod.: Die folgenden Posts nahmen hier ihren Lauf https://www.prof-x.de/forum/viewtopic.p ... 177#p27100

kds315 hat geschrieben:
Di 13. Apr 2021, 21:32
Danke! Sach bitte was ich schicken / überweisen soll...!
Am einfachsten ist, du schickst mir den 007.
Ich kläre das dann mit Dominik :D

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 599
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von kds315 » Sa 22. Mai 2021, 15:35

NEEEE - Das ist derzeit mein Lieblingshörer...

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 3037
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Robodoc » Sa 22. Mai 2021, 15:44

Verdammt, hat nicht geklappt :kilroy:

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 499
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Staxi2017 » Sa 22. Mai 2021, 20:22

kds315 hat geschrieben:
Sa 22. Mai 2021, 15:35
NEEEE - Das ist derzeit mein Lieblingshörer...
Hmmm, wie lange wohl?

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 329
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von ZeeeM » Sa 22. Mai 2021, 23:05

Was mich noch umtreibt ist, das auch ein E-Stat sich der Physik nicht verweigern kann. Gibt er Bass wieder, muss er mehr Luft bewegen und brauch dafür mehr Energie.

Als Kondensator aber steigt seine Impedanz zu niedrigen Frequenzen stark an.
Die elektrostatische Kapazitität wird mit um die 110pF angegeben. Die Impedanz mit um die 140kOhm.
https://www.audiotra.de/media/pdf/2d/dc ... X_Info.pdf
Soweit so gut: http://www.sengpielaudio.com/Rechner-RC.htm

Bei 100HZ beträgt die Impedanz 14 MegaOhm, wenn man 110pF annimmt. Wie bewegt man noch Luft?
Gibt es eine dynamische Impedanz?

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 599
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von kds315 » So 23. Mai 2021, 10:44

Bis ich einen Mk1 finde vermute ich mal...wenn das so stimmt was ich überall höre.

Aber ich muss mich erst mal auch auf den 009 einhören, der hatte noch keine echte Chance bisher...

Jetzt habe ich ja mein System stehen und laufen (na ja, paar Quirks hat es noch) aus NEUTRON
player auf meinem Surface als Renderer mit allen EQ Presets die ich brauche, MCONNECT als UPnP
Server (für Qobuz und Tidal) und RME ADI-2 als DAC und dahinter wahlweise T1m4 und Sirius V9.

.
Stax SR-007 MK2-5 vs MK2-9_(c).jpg
Stax SR-007 MK2-5 vs MK2-9_(c).jpg (56.92 KiB) 1821 mal betrachtet
Das ist wie NEUTRON die EQ-Presets hält (alles einstellbar; SR-007 MK2.5 vs MK2.9).
Ev probiere ich ja doch mal ROON aus...mal sehen. Dann aber ist Ruhe...

Musikfreak
Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: Sa 21. Sep 2019, 00:02

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Musikfreak » Do 27. Mai 2021, 09:24

Gestern hab ich doch wieder meinen Sennheiser HE 60 vorgekramt um mit dem Musik zu hören.Der klingt sowas von luftig,detailreich und echt.Erinnert mich ein wenig an den ersten Orpheus.Wechsel dann auf den Audeze LCD 2 und....Oh Gott was für ein undifferenziertes dunkles Klangbild.Schnell den Stax L700 aufgesetzt und...eine Wohltat.Fast so luftig wie der Sennheiser und alle Feinstdetails da aber zusätzlich mit Körperlicher Fülle die der HE 60 einfach so nicht hat.Wollte mich noch mal vergewissern ob ich mit dem Stax wirklich alle Details höre die ich mit dem Sennheiser wahrnehme.Nun steht für mich endgültig fest das ich den HE 60 nicht mehr anrühre weil der L700 alles hat was der Sennheiser Kopfhörer auch hat und halt noch mehr.Mit dem Stax kann ich auch hin und her wechseln mit dem Audeze und muss mich nicht erstmal wieder länger einhören weil die zwar unterschiedlich klingen und der LCD 2 mit dem dunkleren klangbild aber nicht in dem Maße wie es mit dem Sennheiser HE 60 der Fall ist.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 5091
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Firschi » So 20. Jun 2021, 22:45

Dieses Wochenende hatte ich mal wieder ein schönes Gespann auf der Werkbank: Lambda Signature und SRM-1 MK2.

Beide Geräte haben aufgrund ihres Zustandes sehr viel Zuwendung gebraucht, das sei gesagt. Überlegt man sich, dass derartige Sets schon vor 35 Jahren (!) neu zu erwerben waren, fragt man sich unweigerlich, warum Elektrostaten immer noch eine Nischenerscheinung sind. Klar, der SRM-1 wirkt vielleicht etwas müde, gerade bei höheren Pegeln, passt aber doch ausgezeichnet zum Signature mit seiner relativen Betonung des Hochtonbereichs.

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 599
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von kds315 » Mo 21. Jun 2021, 10:21

Musikfreak hat geschrieben:
Do 27. Mai 2021, 09:24
...Wechsel dann auf den Audeze LCD 2 und....Oh Gott was für ein undifferenziertes dunkles Klangbild...
Schon mal versucht das mit mittels EQ zu verbessern? Roon z.B. hat alle AUDEZE Hörer voreingestellt zuschaltbar im DSP Menü!

Musikfreak
Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: Sa 21. Sep 2019, 00:02

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Musikfreak » Mi 14. Jul 2021, 09:18

Seit Montag hab ich einen 007 Mk1.Mich stört nicht mal das man die Ohpolster in jede unterschiedliche Position drehen kann sondern das zusätzlich die Wandlerabdeckung auch drehbar ist.Hab dann erstmal probiert ob die verschieden möglichen Ohrpad Positionen einen klanglichen Enfluss haben.Haben sie nicht ,entgegen anderer Meinungen aus dem Head-fi Forum.Hab das ganze dann mittels eines kleinen Pappstreifens dazwischen geklemmt gelöst das beides nicht mehr gedreht werden kann.Die Naht der Ohrpads hatte ich vorher so gedreht das sie parallel,zusammen mit der Kabelführung nach unten zeigen.Ja der Staxfurz ist sehr ausgeprägt und verstehe das sie die Konstruktion beim Mk2 deshalb etwas verändert haben damit der Furz nicht mehr auftritt oder zumindest abgemildert wurde.Nun aber Schluß mit den Fürzen ehe es noch anfängt zu stinken :D :shokk: :lol:

Nun aber zum Klang.Den Mk1 konnte ich ja schon drei mal früher etwas ausführlicher mir anhören und war da sehr angetan.Ein Mk2 konnte mir bei der Canjam 2017,beim kurzen reinhören,nicht so ganz gefallen,weil der dumpfer abgestimmt war.Welche Seriennummer der allerdings hatte weiß ich nicht.Wollte ja am liebsten eine Klangsignatur die zwischen meinem l700 und dem Audeze LCD 2 liegt und der 007 Mk1 trifft das ganz gut.Das NTS ist bei mir nach einem Tag schon verflogen und sehe das schon von der pragmatischen nüchternen Seite.Für den l700 hatte ich mich ja Ende 2017 entschieden weil der 007 MK1 an einem srm 006tmk2 Stax Verstärker mir etwas zu dumpf klang.Der klang an einem 007t Verstärker das bissel heller was mir halt besser gefallen hat.Nach dem T1W m4 mod war also die Sehnsucht nach einem SR 007 Kopfhörer da.Die Klangsignatur ging mir nie aus dem Kopf.Klanglich liegen der l700 und der Omega 2 nah beieinander.Beide haben ihre Stärken und Vorzüge und hauptsächlich die Signatur gefällt mir beim Omega etwas besser.Die Bühne ist beim l700 etwas breiter und er ist etwas heller,frischer abgestimmt.Besonders bei den Höhen merkt man das.Manchmal fehlt mir das beim Omega 2.Dafür hat der wiederum einen etwas ausgeprägteren Bassbereich und die Instrumententrennung ist ein bisschen gelungener.Er staffelt die Instrumente noch etwas besser in die Tiefe.Von Welten zu spechen,wie es manche tun,ist völlig fehl am Platz.Genau wie Aussagen das die beiden Omegas 007 und 009 deutlich besser klingen als ein l700.Ein l700 ist nicht umsonst sehr beliebt und die 3 spielen für mich auf fast dem gleichen klanglichen Level ohne Wenn und Aber.

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 499
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Staxi2017 » Mi 14. Jul 2021, 15:07

Musikfreak hat geschrieben:
Mi 14. Jul 2021, 09:18
Ein l700 ist nicht umsonst sehr beliebt und die 3 spielen für mich auf fast dem gleichen klanglichen Level ohne Wenn und Aber.
War ein kurzes NTS 😀
Und welcher kommt nun auf die einsame Insel mit?


Anm. d. Mod.: Code für Zitat korrigiert

Musikfreak
Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: Sa 21. Sep 2019, 00:02

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Musikfreak » Mi 14. Jul 2021, 20:21

Der l700 legt minimale Unsauberkeiten der Aufnahme einem auf das Silbertablett.Ein 007 macht das nicht in dieser Form.Dem l700 kann man das aber nicht zum Vorwurf machen.Es ist ein ganz enges Rennen.Bei einem Song liegt mal der und mal der andere knapp vorne.Mein Herz würde sich für den 007 mk1 auf der einsamen Insel entscheiden weil der halt ein wenig gelassener und entspannter klingt.

Musikfreak
Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: Sa 21. Sep 2019, 00:02

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Musikfreak » So 18. Jul 2021, 09:35

Oohhh OOOhhhhh...was hab ich da nur angerichtet als ich gesagt hatte das ich den Stax 007 mk1 mit auf eine einsame Insel nehmen würde :shokk: Der ist nach ein paar weiteren Tagen im Vergleich zum l700 immer noch ein bissel besser im Bassbereich und die Räumlichkeit finde ich beim Omega auch einen tick besser.Aber auf diese sagenhafte Tranzparenz,,Offenheit im Klang, des l700 könnte ich dann doch nicht verzichten.Wie bei dem die Höhen funkeln das ist beim Omega einfach mehr abgerundet und fehlt mir.Ob der 007 mk1 an einem noch leistungsstärkeren Amp das zeigen würde wie zum bsp ein Sirius V9 da fehlt mir das Wissen und die Erfahrung.Bin nicht bereit in einen anderen Verstärker zu investieren.So nehme ich den Omega hauptsächlich für Rockmusik,denn da zeigt er seine Stärken am besten und für alle anderen Genres meistens den l700.Das war mein Wort zum Sonntag...How Hau ich haben gesprochen und haben fertig :D

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 5091
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Firschi » So 18. Jul 2021, 22:21

Nachvollziehbar, finde ich. Der L700 (oder andere Lambdas) ist frischer, der SR-007 intimer :kh:

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 499
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Staxi2017 » Mo 19. Jul 2021, 11:47

Hmmm, musst halt 2 Inseln nehmen.

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 599
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von kds315 » Mo 19. Jul 2021, 12:20

Der L700 kling etwas "gesoundet" im Vergleich, das geht weg mit ordentlichem EQ (zB. Oratory1990), darum klingt der so präsent oder wie Dominik sich ausdrückt "frischer", das tut der SR-009 nicht, der ist viel neutraler. Der SR-007 ist wärmer, runder, relaxter und hat nicht diese analytische Art des SR-009, darum kann man damit deutlich länger und unangestrengt hören. Mit dem L700 habe ich vor 007 + 009 viele Stunden verbracht, man hört sich damit ein, mittlwerweile laufen die bei mir alle mit jeweils ihrem Convolver-EQ Setting via Roon, das gleicht die Unterschiede deutlich aus....der L700 ruht sich jetzt aus.

Musikfreak
Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: Sa 21. Sep 2019, 00:02

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Musikfreak » Mo 19. Jul 2021, 20:37

Ich bin froh das der L700 gesoundet ist.Er ist das kleine Stück weg von neutral das ich mit ihm auch stundenlang Musik hören kann.Er wird für mich dadurch nie lästig.Mein Sennheiser HE 60 am HEV 70 wurde mir nach 1 Stunde hören unangenehm.Er hat mich extrem gefordert.Mittels Stax Adapterkabel kann ich ihn am T1Wm4 anschließen denn da bekommt er einen Tick Rohrenwärme verpasst damit er etwas langzeittauglicher ist.Bin mir nicht sicher ob die neuesten Stax 009 auch völlig neutral sind nachdem für einige Personen die ersten Exemplare denen viel zu hell waren.Jedenfalls hab ich vor 4 Jahren mal einen SR 009 gehört der kaum heller war als im Vergleich ein l700.Die ersten SR 007 Mk1 waren ja auch linearer als dann die MK2.Die sollen aber seit ein paar Jahren nicht mehr ganz so dunkel abgestimmt sein.Habe gelesen das es ungefähr 2015 diese Änderung zum wieder etwas helleren gegeben haben soll.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 5091
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Firschi » Di 20. Jul 2021, 21:51

Ach, ich weiß nicht so richtig, was es mit diesen verdeckten Revisionen auf sich hat. Manchmal könnte man fast zu dem Schluss kommen, das Thema wird einfach immer wieder erzählt und bei jeder Erzählung mehr überhöht. Gerne auch von Leuten, die sich selbst kein Bild davon gemacht haben. Nicht auszudenken, wenn beispielsweise die Polster einer gewissen Streuung unterliegen :lol:

burki
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 21:51

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von burki » Di 20. Jul 2021, 23:29

Ja, gerade im Internet entstehen gerne Mythen, die nicht unbedingt stimmen müssen.

Ganz kurz nochmals zum L700: Entgegen der hiesigen Meinung (und ich habe Jahre mit ihm gehört) empfand ich ihn immer "etwas zu rund". Mir fehlte hier halt die Luftigkeit z.B. der älteren Lambdas.
Ebenso bin kein großer Fan vom SR 007, da dieser dahingehend noch mehr "Gemütlichkeit" verbreitet.
Beim SR 009 ist dagegen für mich alle "Stax-Tugenden" vereint und ich höre da keine "Analytik", sondern eine langzeittaugliche Abstimmung, die nie zur Schärfe neigt.
Einige Unterschiede sind sicher im benutzten Speiseteil begründet, doch schätze ich die persönlichen Hörgewohnheiten ald noch viel entscheidender an.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 5091
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] STAX - Electrostatic Headphones

Beitrag von Firschi » Sa 24. Jul 2021, 22:22

burki hat geschrieben:
Di 20. Jul 2021, 23:29
Einige Unterschiede sind sicher im benutzten Speiseteil begründet, doch schätze ich die persönlichen Hörgewohnheiten ald noch viel entscheidender an.
Sehe ich genau so. Stand heute bin ich dem SR-009 nicht mehr abgeneigt :lol:

Antworten