[Sammelthread] Audioquest Nighthawk / Nightowl

Over Ears, On Ears und In Ears
Schlappen

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Schlappen » Sa 13. Mai 2017, 16:12

Hibana hat geschrieben:Du warst ja nicht zufrieden sonst hättest ihn dir nicht bestellt ;-) und ich glaub du weist ganz genau was ich mit magie meine auch wenn es bescheuert klingt :fol:
Ich weiß jetzt nicht genau was Du meinst, aber den Nighthawk habe ich mir aus reiner Neugierde bestellt. Nicht, weil ich mit dem HD650 unzufrieden war.
Ich bin mit dem Senn auch nach wie vor nicht unzufrieden. Warum auch? Das Ding ist einfach GOAT, und das wird auch immer so bleiben. :jump:
Aber man kann ja auch mal fremd gehen, wenn es aktuell mehr Spass macht.
Das Leben ist doch zu kurz, um bei einer Frau...äh einem Kopfhörer zu bleiben. :opa:


:jump: So hört sich übrigens der Bass des Nighthawk an. :jump: :resp:

@Firschi: Auf welchen bist du denn scharf? Auf den Falken oder auf den Monoprice?

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1426
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von hadisch » Sa 13. Mai 2017, 18:20

. Auf welchen bist du denn scharf? Auf den Falken oder auf den Monoprice?
Bei mir definitiv beide. :kh:
106 mm Treiber - Wahnsinn :jump:

Schlappen

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Schlappen » Sa 13. Mai 2017, 20:00

Ich höre gerade wieder den Nachtfalken mit den Brainies Velours Pads...
Porcupine Tree - In Absentia

Leute, haltet mich für bescheuert, aber das was da aus den Kapseln kommt, erinnert mich stark an einen LCD-3 (!!) ... und zwar in Sachen Tonalität, Räumlichkeit, Verzerrungsarmut, Auflösungsvermögen, Bassqualität...

btw. der LCD-2 hat mehr Grundton, einen etwas plärrenden oberen Mittenbereich und mehr Punch.

Vergleich Nachtfalke mit Pleather / Velours.
Mit den Velours ist der Grundton etwas dünner, was ihm aber gut steht. Die Mitten treten etwas mehr hervor und klingen neutraler, als mit den Pleather Pads. Die Höhen sind präsenter und auch der Präsenzbereich hat mehr Pegel. Dadurch kommen Konsonanten etwas härter, aber bei stimmlosen S-Lauten (Sibilanten) noch kein Zischeln hörbar.
Der Bass wird interessanterweise kaum beeinflusst. Vielleicht etwas weniger Oberbass...aber insgesamt immer noch schön präsent.

Ach so, angeschlossen ist der Hörer übrigens immer noch an meiner Asus Essence One, falls das interessiert.
106 mm Treiber - Wahnsinn
Das haben die Audeze LCDs auch. ;)
Zuletzt geändert von Schlappen am Sa 13. Mai 2017, 20:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1426
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von hadisch » Sa 13. Mai 2017, 20:13

. 106 mm Treiber - Wahnsinn

Das haben die Audeze LCDs auch
Schau mal bei deinem Nachtfalken, er hat bestimmt 110 mm ;)

Schlappen

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Schlappen » Sa 13. Mai 2017, 20:18

Ihr nehmt mich nicht ernst, ihr Lausbuben. :knup:
:box:
:jump:

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 913
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von MLSensai » Sa 13. Mai 2017, 20:45

@Schlappen

Der Monolith wird ja auch gern als uneheliches Kind von Hifiman und Audeze bezeichnet. Nicht zu unrecht.
Nicht nur der Reviewer von ZReviews, der zugegeben polarisiert, vergleicht den M1060 mit dem Audeze LCD X.

Hier mal ein gelungener Klangvergleich auf
Youtube

Schlappen

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Schlappen » Sa 13. Mai 2017, 20:47

Mich hat der große Monolith zwischenzeitlich auch mal interessiert, aber mittlerweile will ich gar nicht mehr so ein großes, schweres Ding auf dem Kopf haben. Ich bin eine Pussy geworden. :mrgreen:

thewas
Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: Di 28. Feb 2017, 16:10

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von thewas » Sa 13. Mai 2017, 20:54

Ralf, das klingt ja sehr vielversprechend, könntest du vielleicht bitte Vergleichsmessungen mit den beiden Pads machen? :kh:
:bier:

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 913
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von MLSensai » Sa 13. Mai 2017, 20:55

Haha... soll butterweich und kaum merkbar sitzen. :kh:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3027
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Firschi » So 14. Mai 2017, 04:00

Schlappen hat geschrieben:@Firschi: Auf welchen bist du denn scharf? Auf den Falken oder auf den Monoprice?
Der Monolith interessiert mich schon seit der ersten Ankündigung. Den Floh mit dem Nighthawk habt ihr mir ins Ohr gesetzt... meine Hörgewohnheiten haben sich ziemlich verändert.

Schlappen

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Schlappen » So 14. Mai 2017, 05:22

thewas hat geschrieben:Ralf, das klingt ja sehr vielversprechend, könntest du vielleicht bitte Vergleichsmessungen mit den beiden Pads machen? :kh:
:bier:
Ich hab leider noch keine Messvorrichtung.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1426
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von hadisch » So 14. Mai 2017, 08:56

. Ich hab leider noch keine Messvorrichtung.
Aber jetzt ,Hop-Hop :jump:

thewas
Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: Di 28. Feb 2017, 16:10

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von thewas » So 14. Mai 2017, 09:10

Kleine unkalibrierte 5€ Electretmikrokapsel für den PC und der Schreibtisch vom PC reicht für Vergleichsmessungen von Overear KH erstmal vollkommen aus.
:bier:

Schlappen

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Schlappen » So 14. Mai 2017, 09:19

thewas hat geschrieben:Kleine unkalibrierte 5€ Electretmikrokapsel für den PC und der Schreibtisch vom PC reicht für Vergleichsmessungen von Overear KH erstmal vollkommen aus.
:bier:
Theo, das Micro ist nicht das Problem, aber mir graut es vor diesem REW ... da hab ich auch überhaupt keinen Bock, mich damit auseinander zu setzen. Ich sitz davor wie ein Ochs vorm Berg... ;)
Vielleicht kannst Du das Ding nächste Woche mal durchmessen...?
Natürlich nur, wenne Zeit und Bock hast. Dann schick ich Dir auch gleich die Bitch mit.

thewas
Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: Di 28. Feb 2017, 16:10

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von thewas » So 14. Mai 2017, 09:34

Sehr gerne sogar :kh: :jump:
:bier:

Hibana

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Hibana » So 14. Mai 2017, 10:49

Firschi hat geschrieben:Maaaan Leute, wir hatten uns doch darauf verständigt, dass ihr es unterlasst, mir den Wund wässerig zu machen :fpalm: :lol:
Das ist der Fluch jedes Forums :bä:

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1426
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von hadisch » So 14. Mai 2017, 12:38

aber mir graut es vor diesem REW ... da hab ich auch überhaupt keinen Bock, mich damit auseinander zu setzen. Ich sitz davor wie ein Ochs vorm Berg...
Ralf, das ist nur am Anfang.
Wir können gerne mal telefonieren wenn du alles eingerichtet hast.
Dann erkläre ich es dir Schritt für Schritt.
Ok? :yeah:

Schlappen

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Schlappen » So 14. Mai 2017, 13:17

Danke für das Angebot, Dieter. Ich komme sicher irgendwann drauf zurück. :opa:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3027
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Firschi » So 14. Mai 2017, 13:24

Angeblich gibt es hier irgendwo eine schrittweise Anleitung für den Aufbau einer Messstation und die Einrichtung von REW :coffee:

Der Nighthawk interessiert mich erst, seit ihr hier darüber schreibt. Mit den Hörgewohnheiten der Fans dieses Hörers im HF konnte ich mich bislang nicht identifizieren. Hat jemand zwischenzeitlich Messungen angestellt, auch mit unterschiedlichen Polstern?

Schlappen

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Schlappen » So 14. Mai 2017, 13:34

Firschi hat geschrieben: Hat jemand zwischenzeitlich Messungen angestellt, auch mit unterschiedlichen Polstern?
Siehe oben, Theo macht das nächste Woche. Ich schicke ihm meinen Falken mit beiden Polstern zu.

Zum REW, ja haste Recht, es gibt schon genügend Hilfen dazu im Netz. Aber wie gesagt, ich mag mich mit solchem technischen Kram derzeit nicht auseinandersetzen. Habe ab Morgen 4 Tage frei und muss da andere, wichtigere Dinge tun. Hüpfen zum Beispiel. :jump:

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1426
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von hadisch » So 14. Mai 2017, 14:20

Danke für das Angebot, Dieter. Ich komme sicher irgendwann drauf zurück. :opa:
Geht klar, das bekommen wir hin.
Der Nighthawk interessiert mich erst, seit ihr hier darüber schreibt. Mit den Hörgewohnheiten der Fans dieses Hörers im HF konnte ich mich bislang nicht identifizieren
Geht mir genauso.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Robodoc » So 14. Mai 2017, 16:24

Firschi hat geschrieben:Der Nighthawk interessiert mich erst, seit ihr hier darüber schreibt. Mit den Hörgewohnheiten der Fans dieses Hörers im HF konnte ich mich bislang nicht identifizieren.
Mir ging es nie um fremder Leute Hörgewohnheiten. Ich habe den Nighthawk bei der ersten Begegnung nicht gemocht, das habe ich auch oben irgendwo geschrieben. Das lag an einer Inkompatibilität zwischen meinen Erwartungen an einen Hörer zu dieser Zeit ... zwei Jahre her, da kam grad der neue Stax SR-L 700 Pro raus und ich war tonal auf dieser Schiene unterwegs. In der Zwischenzeit habe ich mich - Ralle hat das gut erkannt - in eine dunklere Richtung weiterentwickelt. Das geht soweit, dass ich sogar recht selten mit meinem geliebten HE-5LE höre. Das war vor einigen Monaten noch undenkbar für mich. Der Hype hier um den HD650 hat dazu auch beigetragen. Das ist ja ohne Zweifel auch ein dunkler Hörer und ich habe mittlerweile erkannt, dass ich ermüdungsfreier und einfach relaxter mit dunkel abgestimmten Hörern arbeite. Daher bin ich zB. auch dabei, für die neuen OMG Modelle eine dunklere Abstimmung zu erfinden.

Dazu kommt, dass der Nighthawk dieses "Federnde" hat, das den Biozellulosetreiber schon immer auszeichnet. Das können nur wenige Hörer so rüberbringen. Ich stehe da total drauf. Dominik, stell dir bitte den Bass des TH-x00 vor - in Kombination mit der Mitten- und Hochtondarstellung des HD650. Das trifft es vielleicht nicht 100%, geht aber in die Richtung. Und so macht der Nighthawk die wenigen Fehler, die der TH-x00 ohne weitere Modifikation macht, eben nicht. Und ist dunkler, das muss man jedoch nicht mögen.

Ich bin nicht sicher, welcher der Hörer Nighthawk, TH-x00 mit Basotect oder HD-650 mein Dunkelhörer wird. Aber auf jeden Fall ist der Nighthawk eine ernst zu nehmende Größe in dem Spiel. Das hatte ich eigentlich so nicht erwartet als ich den zu dem Sonderpreis geordert hatte. Das war nur Neugier und die Sicherheit, da kein großes Geld zu verbrennen weil viel billiger gehts wohl kaum noch.

Schlappen

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Schlappen » So 14. Mai 2017, 16:38

Robodoc hat geschrieben:... da kein großes Geld zu verbrennen weil viel billiger gehts wohl kaum noch.
Sehe ich genau so. Für roundabout 250,- wird man ihn immer los.
Eher steigt der Straßenpreis sogar noch, weil wir plötzlich so viel Werbung für das Teil machen. :D

Schlappen

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Schlappen » Mo 15. Mai 2017, 12:22

Die Mikrofaser Pads sind übrigens aktuell lieferbar, aus Holland z.B.
Kann jemand gutes Holländisch?
AudioQuest Microsuede oorkussens zijn volledig gemaakt van ‘aaibaar’ microsuede wat het draagcomfort verhoogt. Klankmatig biedt microsuede een directer geluid met meer ‘overall drive’, ook wel ervaren als meer druk in het laag. Het midden en hoog zijn vergelijkbaar met de Hybrid Earpads. Geschikt voor de AudioQuest NightHawk (original wood), AudioQuest NightHawk Carbon en NightOwl Carbon.
Hybrid gibts auch noch....
https://artsexcellence.com/catalogsearc ... =nighthawk

Laut Google Übersetzung bieten die Mikrofaser wohl einen "direkteren" Sound (was ich auch bei den Velours bestätigen kann), alles rückt etwas näher heran.
Ich bin mir auch gar nicht mal so sicher, ob die Höhen damit wirklich mehr Pegel bekommen, das kann auch so erscheinen, da die Mitten mehr Pegel kriegen und alles "direkter" klingt.

Hier noch eine englische Liefer-Adresse für die Pads:
https://www.audiodestination.co.uk/audi ... rpads-pair

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Robodoc » Mo 15. Mai 2017, 12:34

Wobei ich mir jetzt nicht sicher bin, wo der Mehrwert der original Pads zu denen z.B. von Brainwanz ist, die es für ca die Hälfte gibt oder auch in Echtleder.

Schlappen

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Schlappen » Mo 15. Mai 2017, 13:33

Hast ja recht, von der Qualität her und vom Tragekomfort sehe ich da auch keinen Mehrwert...
Allerdings könnte es ja sein, dass der Nighthawk mit den Mikrofaser aus gleichem Hause klingt wie ein Orpheus 2 oder eben gott-gleich... :opa: :mrgreen:
ich würde die auch nur kurz antesten, und wenn die nicht besser klingen, wie die Brainies Velours , wieder zurück schicken.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Robodoc » Mo 15. Mai 2017, 14:33

Dann bin ich mal auf deinen Bericht gespannt .... und wenn es besser ist als deine Beispiele dann nennen wir den Hörer Morpheus und dich Schlappen-Gott
:pray:

Schlappen

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Schlappen » Mo 15. Mai 2017, 14:38

Im SBAF hat neulich jemand das hier zum Thema Nighthawk gepostet...
They are neutral only in the raw uncompensated measurements, i had them and for me they have too much upper bass and somewhat drown upper mids, if you use velour ear pads with them they are a lot closer to neutral sound.
I remember the imaging was great, very dark background and precise placement of the instruments.
Overall great headphones but only with velour pads.
Bin ich vielleicht doch nicht so doof, wie ich aussehe und steckt vielleicht doch ein klitzekleines bisschen Wahrheit in meinen Schwurbelarien...? :yeah: :yeah:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Robodoc » Mo 15. Mai 2017, 16:23

Dass da Wahrheit drin steckt, das habe ich nicht bezweifelt.
Schon die hybriden Brainies - die ich momentan am meisten mag - nehmen den Hawk etwas zurück und lassen den "neutraler" erscheinen. Deswegen kursiv und in Anführungszeichen, weil neutral nun wirklich kein geeignetes Adjektiv für den Hawk ist. Der ist dunkel und der bleibt dunkel. Aber eben nicht mehr ganz so krass.

Schlappen

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Schlappen » Mo 15. Mai 2017, 18:48

Ich bin mir ziemlich sicher, dass er mit den Velours nochmal heller ist, als mit den Hybrid. Wäre ja auch nur logisch.
Schick doch Deine Hybrid auch zu Theo, dass er eine Vergleichsmessung machen kann zwischen Pleather - Hybrid - Velours..

Antworten