[Sammelthread] Audioquest Nighthawk / Nightowl

Over Ears, On Ears und In Ears
Benutzeravatar
Jaegermeister462
Mitglied
Beiträge: 135
Registriert: Do 6. Aug 2020, 14:41

Re: [Sammelthread] Audioquest Nighthawk / Nightowl

Beitrag von Jaegermeister462 » Mo 11. Jan 2021, 18:18

Ja da sind 2 Ringe drin wo auch die jeweiligen Pads montiert sind. Würde die Pads wohl verschicken aber das ist im Moment mein einziger Hörer zu Hause :) Vielleicht findet sich ja noch jemand.
:wink:

Killerweman
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Di 22. Dez 2020, 21:46

Re: [Sammelthread] Audioquest Nighthawk / Nightowl

Beitrag von Killerweman » Fr 15. Jan 2021, 13:17

Bestellt habe ich aktuell den HD58x, den Teak , R70x und Clear ebenso noch in der engeren Wahl, wobei ich de letzten beide nicht blind kaufen möchte, weil sie möglicherweise zu wenig spektakulär sind. Die Buds+ sind da, jedoch noch nicht getestet. Wenn da der Sound nicht zu flach und bassarm ist, wären Focal und AT bestimmt eine Option.

Nun zu meinen Fragen:

Welches 3m - Kabel könnt ihr für den Nighthawk empfehlen?

Wie es scheint, könnte der Nighthawk ein Upgrade zu den HD58x sein. Sehe ich das richtig?

Ich habe diesen Thread überflogen und gelesen, dass man ihn modifizieren sollte und er „out of the box“ falsch klingt. Stimmt das? Verändern oder herumbasteln will ich nichts. Ich kann mir vorstellen, dass Hörer wie der Nighthawk oder Teak für Rock und Film vielleicht sogar mehr Spaß machen als die teureren und neutraleren Kollegen. Schade nur, dass man bei diesen selteneren Importen nicht vorab testen kann und blind einkaufen muss.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2664
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] Audioquest Nighthawk / Nightowl

Beitrag von Robodoc » Fr 15. Jan 2021, 15:35

Killerweman hat geschrieben:
Fr 15. Jan 2021, 13:17
Ich habe diesen Thread überflogen und gelesen, dass man ihn modifizieren sollte und er „out of the box“ falsch klingt. Stimmt das? Verändern oder herumbasteln will ich nichts. Ich kann mir vorstellen, dass Hörer wie der Nighthawk oder Teak für Rock und Film vielleicht sogar mehr Spaß machen als die teureren und neutraleren Kollegen. Schade nur, dass man bei diesen selteneren Importen nicht vorab testen kann und blind einkaufen muss.
Wenn du knallenden Bass magst und die saftige Oberbasserhöhung, die der Nighthawk macht, dann los.
Das Modifizieren (oder wie du das nennst herumbasten) bezieht sich darauf, die Polster zu wechseln.
Wenn man sich darauf einlässt, kann der Nighthawk wahnsinnig viel Spaß machen
Man hat quasi zwei oder drei Signaturen in einem Hörer, von linear/ausgewogen mit Brainwavz Hybrid bis zum Bassbomber mit den ledernen Originalen, der für Filme super ist, aber Musik ... :wacko:
Dazwischen gibts dann auch noch einige Optionen, die beim schwarzen Nighthawk bereits im Lieferumfang sein sollen. Mein brauner kam noch ohne diese zusätzlichen Polster.
Killerweman hat geschrieben:
Fr 15. Jan 2021, 13:17
Wie es scheint, könnte der Nighthawk ein Upgrade zu den HD58x sein. Sehe ich das richtig?
Nein, das ist ganz ein anderer Hörer. Auch eine andere Preisklasse, jedenfalls damals.
Die beiden kann man nicht vergleichen. Der Nighthawk hat den federnen Bass des Biozellulose Treibers.

Killerweman
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Di 22. Dez 2020, 21:46

Re: [Sammelthread] Audioquest Nighthawk / Nightowl

Beitrag von Killerweman » Fr 15. Jan 2021, 20:05

Robodoc hat geschrieben:
Fr 15. Jan 2021, 15:35
aber Musik ... :wacko:
Damit beziehst du dich aber nur auf die aufgesteckten Pads und nicht auf jene, die auch noch im Lieferumfang sind, welche so ähnlich klingen sollen wie die Brainwavz? Ich weiß jetzt nicht, wie schnell so ein Padwechsel vonstatten geht, aber dann könnte man die einen fürs Heimkino und die anderen für Musik verwenden. Interessant, dass unterschiedliche Ohrpolster so viel ausmachen können.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4732
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] Audioquest Nighthawk / Nightowl

Beitrag von Firschi » Fr 15. Jan 2021, 20:23

Killerweman hat geschrieben:
Fr 15. Jan 2021, 13:17
Wie es scheint, könnte der Nighthawk ein Upgrade zu den HD58x sein. Sehe ich das richtig?
Ich jedenfalls sehe das nicht so und bevorzuge klar den HD58X, was natürlich Geschmackssache ist.

Die hier beschriebenen "Modifikationen" sind ausgesprochen einfach umzusetzen. Die Polster sind nur mittels einiger Pins aufgesteckt und können schmerzfrei entfernt werden. Zusätzliches Filtermaterial kann entsprechend leicht eingelegt werden. Da brauchst du dir wirklich keine Sorgen zu machen.

Markus
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: Do 7. Jan 2021, 04:00

Re: [Sammelthread] Audioquest Nighthawk / Nightowl

Beitrag von Markus » Sa 16. Jan 2021, 09:23

Ich habe die Carbon Variante, d.h. es ist ein zweites Paar Ohrpolster dabei, nennen sich Microsuede (fühlt sich wie alcantara an) mit denen ich regelmässig höre, eine Spur heller als die Pleather Variante, meist mit einer kleinen Anpassung mit APO.

Wenn ich es heller und spritziger mag, nehm ich die Shure1540 Polster, die verwende ich sogar ohne APO - der Polsterwechsel ist in wenigen Sekunden erledigt, da nur mit "Pins" befestigt

Für mich hat der NH etwas ganz besonderes im Klang, wenn man das mag ist er vor allem um den Preis beim "Holländer" ungeschlagen für mich, vor allem ist er sehr wandelbar mir verschiedenen Pads und auch EQ nimmt er sehr gut an

Mich hat der NH nach vielen Probehören vieler anderer wieder zum Musik hören mit Kopfhörern gebracht und war quasi Liebe auf den ersten "Blick" :kh: und obwohl ich dazwischen sehr vieles Probegehört habe ist er das nach wie vor

jaco61
Mitglied
Beiträge: 430
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] Audioquest Nighthawk / Nightowl

Beitrag von jaco61 » Sa 16. Jan 2021, 09:59

... mir geht's mit ihm genau so.

Killerweman
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Di 22. Dez 2020, 21:46

Re: [Sammelthread] Audioquest Nighthawk / Nightowl

Beitrag von Killerweman » Sa 16. Jan 2021, 13:45

Da gehen die Meinungen echt extrem auseinander. Ich weiß, dass manche diesen Hörer sogar ggü. Arya, Clear & Co. aufgrund seiner Andersartigkeit vorziehen. Im Vgl. zum HD58x ist er schon unterschiedlich genug, um den Kauf eines Zweithörers zu rechfertigen. Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass er mir gefällt, da mir der D7000 auch sehr zusagte, wobei ich auch gerne auf den HE-500 gewechselt bin, der aber schwer und unbequem war. Und man darf auch nicht vergessen, dass er nicht mehr hergestellt wird, man hat also mal eine Rarität und er aktuell trotzdem nur einen Bruchteil vom Neupreis kostet. Das sind schon einige Gründe, die es einem in den Fingern jucken lassen.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2664
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] Audioquest Nighthawk / Nightowl

Beitrag von Robodoc » Sa 16. Jan 2021, 16:29

Killerweman hat geschrieben:
Sa 16. Jan 2021, 13:45
Da gehen die Meinungen echt extrem auseinander.
Meine Meinung geht auch extrem auseinander ... das habe ich ja auf den ersten Seiten dieses Threads lang und ausführlich beschrieben. Ich hasse das Ding, ich liebe das Ding ... je nach Polster und Laune. Mit den Pleather Pads ist der NH mit gar nichts vergleichbar. Zum Abwinken dunkel, für Musik geht das nicht, im Heimkino allerdings eine Wucht.

Ich hab wegen der aufflammenden Diskussion hier meinen NH mal aus dem Schrank genommen, er hat Brainwavz Hybrid drauf, die gewinkelten (?) ... keine Ahnung warum diese, aber mangels Lust zum Fummeln hab ich es so gelassen.
Okay, es wirkt dunkel. Wie in der Erinnerung ... hab den mindestens 1 Jahr nicht mehr gehört. Erst mal erinnert er mich an den HD650, wegen der dunklen Spielweise. Aber er ist dabei klanglich wunderbar ausgewogen, nichts von dem Dunklen strahlt in die Mitten und ja ... er übertrifft in den Mitten den HD650 locker. Mich nervt ein wenig der bekannte Peak bei um 5kHz. Mein Neutron dazwischen mit -3dB bei 4,8k, Q=1.8 und alles ist gut. Das Gehirn adaptiert das Ganze sehr schnell und die Höhen glänzen, der von Theo in den Tiefen des Threads besprochene Höhenpeak stört mich Null. Das Ding ist tonal wirklich langzeittauglich, dabei recht leicht, super bequem und ich frag mich grad, warum der solange ungenutzt rumlag.
Killerweman hat geschrieben:
Sa 16. Jan 2021, 13:45
Ich weiß, dass manche diesen Hörer sogar ggü. Arya, Clear & Co. aufgrund seiner Andersartigkeit vorziehen.
Naja ... zu Arya und Co. will ich nichts sagen, aber der Clear macht schon noch einiges besser. Der NH ist technisch ein wunderbares Gerät, der sämtliche Vorteile des Papptreibers ausspielt inkl. des federnden Bass. Aber der Frequenzgang out of the box ist eine ziemliche Herausforderung, um es mal freundlich auszudrücken. Nimmt man andere Polster, dann ist das kein echtes Problem. Aber da muss man ja erst mal drauf kommen. Ein guter Hörer in der 500 Euro Klasse und für 250 ein super Schnapper.
Der Clear ist offener, bequemer und musikalischer. Er ist schneller und hat diese extreme Impulstreue. Der spielt in der Champions Ligue der besten Dynamiker mit und kratzt zeitweise am Thron der Elektrostaten.
Da kommt der NH niemals hin ... will er auch gar nicht. Der Clear ist in der bis 2000 Euro Klasse ein Ernst zu nehmendes Gerät und für 1000 Euro ein Schnapper. Da kriegst du 4 NHs für. Zu Recht.

Antworten